Jump to content

Empfohlene Beiträge

7 minutes ago, Cryptopia said:

Die Art des Fettes ist ja entscheidend. Die ungesättigten Fettsäuren der Avocados sind dem Körper sehr zuträglich. Das Fett des Schweinebratens eher weniger. Vermutlich sind die fetten Weiber nicht wegen der Avocado fett. ;)

Prognose: Es geht noch ein bisschen seitwärts, anschließend fallen die Kurse leicht um dann Anlauf zu nehmen und den Berg zu erklimmen.

Da geb ich dir recht. Aber neben den gesättigten Fetten der Nachbardorf-Sau enthält diese noch eine Menge hochwertiger Proteine - diese werden dann ja oft vernachlässigt. Aber einen Vorteil hätte die Sau noch gegenüber der Avocado aus dem Regenwald: Sie ist regional und schmeckt besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb lula:

Ja, es möglich das wir uns retten können.

Ich sehe aber keinen weg dorthin

Fleischkonsum ➡️ abholzung regenwald ➡️ pflanzung soija ➡️ kuhfürze

Pestiziede ➡️ insektensterben ➡️ zerstörung des nahrungskreislaufes

Ausbeutung sand ➡️ ahnungslosigkeit seiner herkunft inkl. Zeit die er gebraucht hat bis da war wo er jetzt ist und zwar am strand wo er eigentlich ein schutzwall sein sollte➡️ zerstreuung der inselbewohner die fliehen müssen

Ökoligescher fussabdruck meiner 3 kinder inkl. Haustiere anderer. ➡️ konsumpontenzial in der zukunft.

Kein regionales saisonales denken in der mehrheit. 

Die liste ist soo scheiss lang das die blase platzen muss und dann ist die holländische tulpenblase ein mückenscheiss gegen das was was auf die menscheit zurast.

 

Lenke deinen Aufmerksamkeit doch mal auf die positive Dinge des Lebens und mach da eine Liste. Das wird dir gut tun.
Besser als dauernd die negativen Dinge zu betrachten und auf das Ende zu warten.
Je nach Fokus wird die zweite Liste viele länger, so dass die erste wie ein Mückenschiss dagegen aussieht 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb DefinierMirCoin:

Lenke deinen Aufmerksamkeit doch mal auf die positive Dinge des Lebens und mach da eine Liste. Das wird dir gut tun.
Besser als dauernd die negativen Dinge zu betrachten und auf das Ende zu warten.
Je nach Fokus wird die zweite Liste viele länger, so dass die erste wie ein Mückenschiss dagegen aussieht 😉 

Keine angst, ich bin ein glücklicher realist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dekaden 1970 und 1980 dürften wohl in die Geschichte eingehen mit hemmungslosester Ressourcenverschwendung. Worte wie Umweltschutz gab es damals gar nicht. In dem Dorf wo ich aufgewachsen bin, gab es einen Dorfbach. Das war eine stinkende Kloake wo sich ständig irgendwelcher Schaum drauf gebildet hat. Da hat nichts gelebt. Im Rhein schwamm vom Bodensee bis zur Mündung in die Nordsee nicht ein einziger Fisch. In anderen Flüssen dürfte es nicht anders ausgesehen haben.

Dann 1972 veröffentlichte der Club of Rome die Studie "Grenzen des Wachstums". Das kann man, um in unserer Terminologie zu bleiben, vielleicht als "White Paper des Umweltschutzes" verstehen. Viele andere Bücher mit düsteren Prognosen folgten, z. B. "Rettet den Wald" von Horst Stern. Ja, und zugegeben: Nur wenige dieser Prognosen sind eingetroffen.

Aber warum nicht? Weil ein Umdenken stattfand. Man baute Filteranlagen in Kraftwerke ein, um den sauren Regen zu stoppen, man baute Autos mit Kat, man begann Flüsse wieder zu entschleunigen und Überlaufgebiete für Hochwässer auszuweisen, man begann Moore wieder zu vernässen und es gab sogar 1986 den ersten Umweltminister in Deutschland und mit Joschka Fischer, einem ehemaligen "Steinewerfer" und "Turnschuhträger", gab es einen meiner Meinung nach sehr guten Außenminister.

Und ach, was war das Geschrei der Industrie groß, als entsprechende Vorgaben kamen. Alles wird teurer, wir müssen Arbeitsplätze abbauen und ins Ausland verlagern, unser Wohlstand ist in Gefahr, warum müssen nur wir in Deutschland Filter einbauen und nicht auch die anderen, ganze Industriezweige werden absterben usw. usw. usw.

Und wenn heute die Diskussion um Klimawandel im Gang ist, dann ist das gut. Ob viele Massnahmen übertrieben sind, weiß man heute nicht. Ob sie durchsetzbar sind, weiß man auch nicht. Aber ein grüner Bundeskanzler ist mir allemal lieber als ein Bundesminister aus der AFD Fraktion.

Rainer

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siemens hat sein ursprung in deutschland? 

In brasilien gibt es in den favelaz wasserknappheit weil die firma günstiger wasser beziehen kann durch mehrgebrauch 

Klar ist es nicht deine schuld aber schuldig sind die unschuldigen

  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Waldgeist:

sorry, das ist Mumpitz - ich gehe jetzt mal von DE aus , unser Reichtum basierte bisher aus der Bildung, dem Wissen , der Ingenieurskunst, Tatkraft , Zielstrebigkeit,  Erfindergeist !

sehe nicht das wir andere ausbeuten , wir eröffnen durch unsere Industrie, durch unseren Konsum erst vielen Menschen in der Welt ein Leben mit einen Einkommen - kein Konsum, keine Produktion hier -- keine Arbeitsplätze dort, egal ob Textil, Rohstoffe, Tourismus.....

 

was sich ändern muss ist das ungezügelte Bevölkerungswachstum in Afrika , man kann dafür nicht DE, Europa oder sonstwem verantwortlich machen !

---------------------------------

zum Kurs - weiter Seitwärtsbewegung diese Woche zwischen 10k - 11,5k , dann gehts bergauf zu neuen Jahreshöhen - 🏃‍♂️🛴🚲✈️🚀

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kolonien

Reine heuchelei 

  • Thanks 2
  • Like 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Waldgeist:

sorry, das ist Mumpitz - ich gehe jetzt mal von DE aus , unser Reichtum basierte bisher aus der Bildung, dem Wissen , der Ingenieurskunst, Tatkraft , Zielstrebigkeit,  Erfindergeist !

sehe nicht das wir andere ausbeuten , wir eröffnen durch unsere Industrie, durch unseren Konsum erst vielen Menschen in der Welt ein Leben mit einen Einkommen - kein Konsum, keine Produktion hier -- keine Arbeitsplätze dort, egal ob Textil, Rohstoffe, Tourismus.....

 

was sich ändern muss ist das ungezügelte Bevölkerungswachstum in Afrika , man kann dafür nicht DE, Europa oder sonstwem verantwortlich machen !

 

 

Na ja, wenn in Indien oder sosntwo Näherinnen für einen Hungerlohn 14 Stunden am Tag schuften müssen, damit wir bei KIK, H&M oder wo auch immer T-Shirts für 5,99 Euro kaufen können, ist das keine Ausbeutung?

Wenn in den Hühnerschlachthöfen nur das Brustfleisch vom Hähnchen genommen wird, weil sich das bei Aldi besser verkaufen lässt, und der Rest nach Afrika verschifft wird und dort so billig auf den Markt geschmissen wird, dass die dortigen Bauern mit den Preisen nicht mitkommen und wir so die dortige Landwirtschaft kaputtmachen, ist das keine Ausbeutung?

Wenn Wir jährlich tausende von Tonnen Müll quer über den Erdball verschippern,  damit er dann dort entsorgt wird, weil dort die Umweltstandards geringer sind als hier in EU/Deutschland, ist das keine Ausbeutung?

Also da gäbe es schon noch einige Beispiele....

Rainer

Edit: Und dass die Länder Malaysia, China und Indonesien jetzt den Müll wieder zurück nach Deutschland schicken, weil sie keine Lust, unseren Scheiss für wenig Geld zu entsorgen, das ist gut so, das ist sehr gut so. Aber ich höre jetzt schon wieder: "Ach du Schande: Alles wird teurer, wir müssen unseren Müll jetzt selber entsorgen, wir brauchen neue Mülldeponien." Ja dann ist das eben so. Das hätte man sich vorher überlegen überlegen müssen und Produkte bauen, die nicht so Müll produzieren. HIER ist deutsche Ingenieurskunst gefragt und nicht wie man ein Auto mit 2,Liter Motor auf 300 PS bei 3 Liter Spritverbrauch produzeren kann.

 

bearbeitet von Aktienspekulaant
  • Love it 2
  • Thanks 3
  • Like 6
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Jokin:

...

Solange keine Sau weiß wieviel CO2 aus den Vulkanen aufsteigt, die sich im mittelatlantischen Rücken befinden, halte ich das für sehr gewagt, der Menschheit den Einfluss des Weltklimas zuschreiben zu wollen.

...


Siehe dazu dieses Diagramm mit den CO2-Werten der vergangenen 10.000 Jahre:

image.png.5f4fc082ff79e02b198470c98a778618.png

Die scharfe Spitze ganz rechts ist der Verlauf der CO2-Konzentration wärend der letzten 150 Jahre.
Mir ist nicht bekannt, dass während dieser Zeit irgendetwas erdgeschichtlich Besonderes passiert ist außer der Industrialisierung, auch keine Vulkanausbrüche in massivem Umfang.

Für weiterführende Informationen siehe diesen Artikel (von Stefan Rahmstorf, Klimatologe und Abteilungsleiter am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Physik der Ozeane an der Universität Potsdam):

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/der-globale-co2-anstieg-die-fakten-und-die-bauernfaengertricks/

Dort wird insbesondere explizit auf folgende alternative Erklärungsversuche eingegangen:

  • Sind die Wälder schuld?
  • Kommt das CO2 aus Vulkanen?
  • Kommt das CO2 aus dem Ozean?
bearbeitet von ngt
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Na ja, wenn in Indien oder sosntwo Näherinnen für einen Hungerlohn 14 Stunden am Tag schuften müssen, damit wir bei KIK, H&M oder wo auch immer T-Shirts für 5,99 Euro kaufen können, ist das keine Ausbeutung?

Wenn in den Hühnerschlachthöfen nur das Brustfleisch vom Hähnchen genommen wird, weil sich das bei Aldi besser verkaufen lässt, und der Rest nach Afrika verschifft wird und dort so billig auf den Markt geschmissen wird, dass die dortigen Bauern mit den Preisen nicht mitkommen und wir so die dortige Landwirtschaft kaputtmachen, ist das keine Ausbeutung?

Wenn Wir jährlich tausende von Tonnen Müll quer über den Erdball verschippern,  damit er dann dort entsorgt wird, weil dort die Umweltstandards geringer sind als hier in EU/Deutschland, ist das keine Ausbeutung?

Also da gäbe es schon noch einige Beispiele....

Rainer

 

hmmm, ja die armen Näherinen , gut, nicht mehr dort arbeiten lassen - was dann ? was machen die Menschen dann  auf dem örtlichen Reisfeld  arbeiten für noch weniger , zu Hause sitzen und weitere Kinder kriegen, betteln !

 

Müll - schon komisch , anscheinend lassen wir uns hier auch ausbeuten - ich kenne in Sachsen Deponien wo tausende Tonnen Abfälle aus Italien , Österreich, Norwegen angeliefert werden...., 

ganz nebenbei erwarte ich das mein Müll , dessen Entsorgung ich teuer bezahle rechtskonform hier entsorgt/verarbeitet wird - wenn nicht ist es evtl. ein Fall für die Justiz.

 

 

vor 25 Minuten schrieb lula:

Reine heuchelei 

Ist ca. 100 jahre her,

willst Du echt behaupten unser Wohlstand sei auf den bissl Palmöl, Kakao, Zuckerrohr  ...aufgebaut...... es war ein Verlustgeschäft .

...und bitte jetzt nicht mit den Toten der alten Zeit anfangen.......

Habe vor kurzen mal eine Ntv Reportage über die Südsee gesehen - die waren sogar jetzt noch stolz Dt. Kolonie gewesen zu sein und Gebäude aus der Zeit waren gut erhalten und die Attraktion......

-----------------------------------------------------------------------

........während ich den Käse hier schreibe geht der Kurs gleich mal 400 runter ...........

Ich würde mal sagen Schluss mit dem OT - ein Thema ohne Ende  -  würde mich mehr freuen über ein paar neue TA von den Fachleuten.........

 

 

  • Like 1
  • Down 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Waldgeist:

sorry, das ist Mumpitz - ich gehe jetzt mal von DE aus , unser Reichtum basierte bisher aus der Bildung, dem Wissen , der Ingenieurskunst, Tatkraft , Zielstrebigkeit,  Erfindergeist !

sehe nicht das wir andere ausbeuten , wir eröffnen durch unsere Industrie, durch unseren Konsum erst vielen Menschen in der Welt ein Leben mit einen Einkommen - kein Konsum, keine Produktion hier -- keine Arbeitsplätze dort, egal ob Textil, Rohstoffe, Tourismus.....

 

was sich ändern muss ist das ungezügelte Bevölkerungswachstum in Afrika , man kann dafür nicht DE, Europa oder sonstwem verantwortlich machen !

---------------------------------

zum Kurs - weiter Seitwärtsbewegung diese Woche zwischen 10k - 11,5k , dann gehts bergauf zu neuen Jahreshöhen - 🏃‍♂️🛴🚲✈️🚀

 

schöne Traumwelt hast du da! Bischen Volksmusik noch dazu und gegen Ausländer, die nehmen uns ja nur die Arbeit, Wohnungen, Frauen weg und fertig ist die Heile Welt! 🙄

  • Like 10
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor ein paar Tagen kam ein Bericht in der Tagesschau über einen Algenteppich, der sich von Nordafrika bis in den Golf von Mexiko erstreckt. In dem Bericht wurde an erster Stelle gesagt, dass dieser Algenteppich erhebliche Auswirkungen auf den Tourismus in den Anrainerstaaten im Golf von Mexico hat: Es muss der Strand gesäubert werden, das Zeug fängt an zu stinken, wenn es da verwest, die Touristen bleiben aus......

Erst an 2 Stelle wurde sinngemäß gesagt: "Ob Auswirkungen auf das Ökosystem des Atlantiks zu befürchten sind, kann man heute noch nicht sagen." Ja Himmeldonnerwetter noch einmal: Natürlich hat das Auswirkungen. Dieses Ding nimmt den darunter lebenden Lebewesen das Licht, sie finden kein Futter mehr und sonst was. Es ist der größte Algenteppich, der jemals registriert wurde.

Aber das wichtigste ist, dass die Touris in Florida ausbleiben......

Wahnsinn

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht falsch verstehen ... ich leugne nicht den Klimawandel. ich behaupte lediglich, dass sich das Klima auch ohne uns Menschen ändern würde. 

Und in der Vergangenheit hat der Mensch sich auch angepasst.

Nur in der Gegenwart bekommen wir es nicht hin uns an Veränderungen anzupassen - da werden Rezessionen vermieden, Firmenpleiten verhindert und Staatspleiten verboten.

Diese Gleichmacherei macht auch vor dem Klima nicht halt.

Und nein, wir werden den Klimawandel nicht aufhalten - der kommt so oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jokinder Klimawandel ist natürlich nicht Menschengemacht. Aber der Mensch beschleunigt ihn einfach extrem und das ist eine Tatsache. Ohne unser zutun würden wir nicht mal was merken bis jetzt. Die Münchner rück hat schon 1979 in der Zeitung Merkur mit Modell davor gewarnt. Aber da hat das keinen interessiert, das war vor 40 Jahren schon. Man kann einfach nicht leugnen das der Mensch die Natur zerstört, den Planeten ausbeutet und alles dafür tut den Klimawandel zu beschleunigen. Klimawandel gab's schon immer, aber der Mensch ist nichts anderes als ein Brandbeschleuniger.

Und doch wieder drauf eingegangen :)

  • Thanks 3
  • Like 5
  • Up 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Jokin:

Nicht falsch verstehen ... ich leugne nicht den Klimawandel. ich behaupte lediglich, dass sich das Klima auch ohne uns Menschen ändern würde...

Ich weiß, OT, aber da muss ich trotzdem reingrätschen

Was genau bezweifelst Du:

  • dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre deutlich angestiegen ist
  • dass der CO2-Anstieg einen Klimawandel verursacht
  • dass der CO2-Anstieg in erster Linie vom Menschen verursacht wurde
  • Confused 1
  • Up 1
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb drjazz:

Ich weiß, OT, aber da muss ich trotzdem reingrätschen

Was genau bezweifelst Du:

  • dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre deutlich angestiegen ist
  • dass der CO2-Anstieg einen Klimawandel verursacht
  • dass der CO2-Anstieg in erster Linie vom Menschen verursacht wurde

Es sind ja nicht nur Autos, Flugzeuge, Schiffe, es ist ja auch die Massentierhaltung, die massenhafte Rodung der Wälder weltweit, das Verbrennen  gebundenen CO2 es in Kohle und Öl etc.

Wer das ignoriert, kann nicht mit offenen Augen durch die Welt gehen.

bearbeitet von siwun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb siwun:

Es sind ja nicht nur Autos, Flugzeuge, Schiffe, es ist ja auch die Massentierhaltung, die massenhafte Rodung der Wälder weltweit, das Verbrennen  gebundenen CO2 es in Kohle und Öl etc.

 

Reden wir über den Klimawandel....unbedingt 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Igo:

Wenn es irgendjemandem in der Welt helfen sollte, wäre ich bereit, mich zu bemühen, mir ab sofort jeden Spaß zu verkneifen...

Der Weltschmerz ist vor allem ein Phänomen unserer Zeit der Massenmedien. Ein Volk, das mit negativen Nachrichten von früh bis spät berieselt wird, ist leichter zu regieren - um nicht zu sagen: zu manipulieren.

Wenn sich jeder mal nur in seinem (privaten und beruflichen) Umfeld engagieren würde, wäre die Welt schon deutlich besser. Also, erst mal klein anfangen.

Da gebe ich dir zum Teil Recht.

Aber wenn sich im Mittelalter die Römer und die Sachsen die Schädel eingehauen haben, hat das am anderen Ende der Welt kein Korallenriff oder Urwald gejuckt.

Heute ist alles global, heute hängt alles mit allem zusammen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb drjazz:

Ich weiß, OT, aber da muss ich trotzdem reingrätschen

Was genau bezweifelst Du:

  • dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre deutlich angestiegen ist
  • dass der CO2-Anstieg einen Klimawandel verursacht
  • dass der CO2-Anstieg in erster Linie vom Menschen verursacht wurde

überlege mal was du redest....damals in der Kreidezeit etc. war der Co2 Gehalt noch höher und es war sogar noch mehr Sauerstoff zu Verfügung! Damals waren die Temperaturen von der Erde genau so hoch. Wir Produzieren noch lange nicht so viel Co2 wie vor Millionen Jahre die Vulkane und Dinosaurier ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Heineken:

überlege mal was du redest....damals in der Kreidezeit etc. war der Co2 Gehalt noch höher und es war sogar noch mehr Sauerstoff zu Verfügung! Damals waren die Temperaturen von der Erde genau so hoch. Wir Produzieren noch lange nicht so viel Co2 wie vor Millionen Jahre die Vulkane und Dinosaurier ^^

Und dann sind die Dinos ausgestorben 🙂

  • Haha 3
  • Like 1
  • Up 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Heineken:

überlege mal was du redest....damals in der Kreidezeit etc. war der Co2 Gehalt noch höher und es war sogar noch mehr Sauerstoff zu Verfügung! Damals waren die Temperaturen von der Erde genau so hoch. Wir Produzieren noch lange nicht so viel Co2 wie vor Millionen Jahre die Vulkane und Dinosaurier ^^

Ja, aber die Dinos sind ausgestorben und ob das wirklich ein Asteroid war kann keiner beweisen. Außerdem ist die Diskussion sinnlos, ob nun der Mensch oder die Natur mehr CO2 frei setzt, beide zusammen ist einfach zu viel.

Ob 1 Wasserhahn tropft oder 2, macht dem Eimer auch langsamer oder schneller voll!

Unsere Welt ist zugemüllt, abgeholzt und vergiftet, wie kann man nur denken, das das keinen Einfluss auf das Ganze haben kann?

bearbeitet von siwun
  • Like 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute schrieb siwun:

Da gebe ich dir zum Teil Recht.

Aber wenn sich im Mittelalter die Römer und die Sachsen die Schädel eingehauen haben, hat das am anderen Ende der Welt kein Korallenriff oder Urwald gejuckt.

Heute ist alles global, heute hängt alles mit allem zusammen!

Es gibt selbstverständlich Themen, bei denen wir aufgerufen sind, über den eigenen Tellerrand zu schauen und uns zu engagieren. 

Aber wir sollten uns dabei nicht verzetteln. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb siwun:

Ja, aber die Dinos sind ausgestorben und ob das wirklich ein Asteroid war kann keiner beweisen. Außerdem ist die Diskussion sinnlos, ob nun der Mensch oder die Natur mehr CO2 frei setzt, beide zusammen ist einfach zu viel.

Ob 1 Wasserhahn tropft oder 2, macht dem Eimer auch langsamer oder schneller voll!

Ich könnte dir eine Theorie dazu sagen...aber es passt einfach nicht hier rein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb drjazz:

Ich weiß, OT, aber da muss ich trotzdem reingrätschen

Was genau bezweifelst Du:

  • dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre deutlich angestiegen ist
  • dass der CO2-Anstieg einen Klimawandel verursacht
  • dass der CO2-Anstieg in erster Linie vom Menschen verursacht wurde

zu 1: Der CO2-Gehalt ist historisch gesehen auf einem enorm niedrigen Stand - man darf halt nicht nur den gewählten Ausschnitt der letzten paar Hundert Jahre sehen:

https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid_in_der_Erdgeschichte

zu 2: Die Meere geben bei höheren Temperaturen CO2 ab, der CO2-Anstieg ist die Folge der Erwärmung und nicht die Ursache:

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-ursache-sondern-folge-des-klimawandels

zu 3: Müsste dann nicht die CO2-Düngung in Gewächshäusern schon längst verboten sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-Düngung

 

  • Love it 1
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Axiom0815:

@ngt schau mal ab Minute 25:48. 

 

Habe ich gemacht.

Oben die von Kirstein gezeigte Grafik zum Zusammenhang zwischen COund Temperatur. Dort ist in der Tat nur nur eine schwache Korrelation erkennbar.

Darunter der gleiche Zusammenhang gemäß Stefan Rahmstorf (Klimatologe und Abteilungsleiter am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Physik der Ozeane an der Universität Potsdam, Quelle: https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/der-globale-co2-anstieg-die-fakten-und-die-bauernfaengertricks/).
Dort ist die Korrelation (graue vs. blaue/grüne Kurve) extrem deutlich.

Schlussfolgerung: Die Daten von Kirstein oder ihre Interpretation stimmen nicht.

Querverprobung: Kirstein bezieht sich auf den Datensatz HadCRUT4 (siehe blaue Legende links oben im Diagramm), der öffentlich im Internet verfügbar ist (https://en.wikipedia.org/wiki/HadCRUT). Dieser zeigt ebenfalls einen deutlichen Temperaturanstieg in den letzten hundert Jahren (siehe ganz unten, aus https://crudata.uea.ac.uk/cru/data/temperature/HadCRUT4.pdf).

 

image.thumb.png.f542009e2f0e77069832b6fd8980b870.png

image.png.7b721a50b36347d7ac4f0bc6957c4e89.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Jokin:

zu 1: Der CO2-Gehalt ist historisch gesehen auf einem enorm niedrigen Stand - man darf halt nicht nur den gewählten Ausschnitt der letzten paar Hundert Jahre sehen:

https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid_in_der_Erdgeschichte

zu 2: Die Meere geben bei höheren Temperaturen CO2 ab, der CO2-Anstieg ist die Folge der Erwärmung und nicht die Ursache:

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-ursache-sondern-folge-des-klimawandels

zu 3: Müsste dann nicht die CO2-Düngung in Gewächshäusern schon längst verboten sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-Düngung

 

evtl ist es falsch alles nur am CO2 fest zu machen, aber du kannst nicht ernsthaft behaupten unsere Welt wäre in einem gesunden Zustand?

Mag sein das es zu Dino Zeiten mehr CO2 gab, aber die Welt war noch nicht zugemüllt, vergiftet, kahl geschlagen etc

  • Thanks 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.