Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb fjvbit:

Im habe nur 2-3 ruhige sachliche Fragen gestellt und die würde so etwas von aggressiv...

Sie kannte nur die Schlagworte, die so gebracht werden. Rückfragen konnte sie gar nicht leiden...

 

Kannst du noch ungefähr den Wortlaut wieder geben, welche Fragen du ihr gestellt hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb coinmasterberlin:

ZWEITENS: Können wir nicht (im Zusammenhang mit Erstens) unsere komplette Wirtschaft dadurch ruinieren.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/E-Mobilitaet-soll-bald-125-000-Jobs-kosten-article21301965.html

125.000 Jobs!!!!

(und das ist nur die Schätzung der Autoindustrie, Mitarbeiter in den Kohlekraftwerken und indirekte Jobs dürften in diese konserative Schätzung noch nicht einbezogen sein worden)

Ich gebe Dir grundsätzlich recht, jedoch stehen wir nicht vor der Wahl "keine oder 125.000" sondern vor der Wahl "125.000 oder 500.000" (oder wieviel auch immer)

Würden wir an der heutigen Technologie festhalten, verlieren wir noch mehr den Anschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb coinmasterberlin:

Kannst du noch ungefähr den Wortlaut wieder geben, welche Fragen du ihr gestellt hast?

Wovor hast du Angst, was kann passieren?

Wen wollt ihr schützen?

Warst du schon Mal in einem 3. Welt Land in nicht Tourismus Gebieten?

Würde es etwas bewirken, wenn Deutschland gar kein CO2 mehr produziert?

Ausser die Standard Aussagen, wusste die Dame nichts.

Aber sie ist auch bald ausgestiegen, leider. Das war mein erstes persönliches Zusammentreffen mit jemanden aus der Bewegung, fand ich sehr interessant.

Werde ich versuchen zu wiederholen.

Ich habe übrigens das Gefühl, dass linke Gruppen versuchen die Bewegung für ihre Zwecke zu missbrauchen und versuchen die noch unerfahrenen Jugendlichen entsprechend zu manipulieren.

Nicht ganz ungefährlich das alles...

Edit

Ach ja, und ich habe der Dame von meinem Lieblingsthema zum Umweltschutz erzählt. Verbot vom Export von jeglichen Müll.

Sie hat mir dann etwas von Plastiktüten erzählt, schädlich bla bla

Ich habe ihr gesagt, guck mal Discounter, praktisch nur noch Einweg Plastik Flaschen.

Sie meinte dann, man kann ja wo anders kaufen.

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich persönlich ist das "Klimapaket" nichts anderes als eine zusätzliches Steuerpaket

Wird dadurch das Klima gerettet und vom Auto mehr auf den ÖPNV umgestiegen? Wohl eher nicht.

Wie hätte man ein Klimapaket FÜR Bürger, statt gegen den Bürger zusammenstellen können?

Wie wäre denn:

- eine neue Abwrackprämie (aber bitte mehr als die 5.000 Euronen) für alte Stinker gegen alternative Antriebstechnologien Erdgasautos, Autogasautos usw. (und natürlich der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur
- Staatliche Förderungen von Dämmungen, hauseigene Brunnen, Erdwärme, Solar usw.
- auch staatliche Förderungen für Austausch von allem was massig Energie verbraucht wie Waschmaschinen alter Klassen gegen ein A+++ Gerät usw. wäre denkbar

So hätte man die Wirtschaft angekurbelt, den Energieverbrauch und somit die CO2 Emission gesenkt und etwas für den Bürger getan.
Aber nein: lieber ne Steuer erheben, Arbeitsplätze vernichten und die SPD reibt sich dann bei den Wahlen verwundert die Augen warum man nur noch bei 8% liegt....

ach und auch wenn es keiner höhren will: Wir haben 1,5 Millionen "Flüchtlinge" aufgenommen. In Deutschland verursacht ein Mensch rund 10 Tonnen CO2 pro Jahr. Wir haben somit auch unseren CO2 Verbrauch um 15,0 Millionen Tonnen gleichzeitig erhöht. Das sind immerhin 3% CO2 Anteil von dem was die Bunderegierung bis 2020 einsparen möchte.

  • Love it 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb fjvbit:

Ich habe übrigens das Gefühl, dass linke Gruppen versuchen die Bewegung für ihre Zwecke zu missbrauchen und versuchen die noch unerfahrenen Jugendlichen entsprechend zu manipulieren.

 

Das ist nicht nur ein Gefühl, sondern das ist eine Tatsache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb coinmasterberlin:

Für mich persönlich ist das "Klimapaket" nichts anderes als eine zusätzliches Steuerpaket

Wird dadurch das Klima gerettet und vom Auto mehr auf den ÖPNV umgestiegen? Wohl eher nicht.

Wie hätte man ein Klimapaket FÜR Bürger, statt gegen den Bürger zusammenstellen können?

Wie wäre denn:

- eine neue Abwrackprämie (aber bitte mehr als die 5.000 Euronen) für alte Stinker gegen alternative Antriebstechnologien Erdgasautos, Autogasautos usw. (und natürlich der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur

.....

Zu dem Thema fällt mir ein. Es gibt ja die Möglichkeit Kraftstoffe direkt aus Luft CO2 + Wasser in Verbindung mit Windenergie herzustellen. H2, CH4 und synthetische Kraftstoffe

Damit könnte man fast jeden alten Verbrenner klimaneutral betreiben.

Ich finde man könnte auch Mal mehr als Alternative in diese Richtung forschen.

Damit liessen sich auch die Stromspitzen der Windanlagen besser nutzen und es müssten weniger Leitungen gelegt werden.

Aber das wird IMHO nicht gefördert, sondern einseitig auf Elektroautos gesetzt, die Unmengen an Ressourcen für die Batterien brauchen...

bearbeitet von fjvbit
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb fjvbit:

Zu dem Thema fällt mir ein. Es gibt ja die Möglichkeit Kraftstoffe direkt aus Luft CO2 + Wasser in Verbindung mit Windenergie herzustellen. H2, CH4 und synthetische Kraftstoffe

Damit könnte man fast jeden alten Verbrenner klimaneutral betreiben.

Ich finde man könnte auch Mal mehr als Alternative in diese Richtung forschen.

Damit liessen sich auch die Stromspitzen der Windanlagen besser nutzen und es müssten weniger Leitungen gelegt werden.

Aber das wird IMHO nicht gefördert, sondern einseitig auf Elektroautos gesetzt, die Unmengen an Ressourcen für die Batterien brauchen...

absolut richtig...

bringt aber keine Unmengen an Steuergeldern ein....

bearbeitet von Simon6592

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb fjvbit:

Ich habe übrigens das Gefühl, dass linke Gruppen versuchen die Bewegung für ihre Zwecke zu missbrauchen und versuchen die noch unerfahrenen Jugendlichen entsprechend zu manipulieren.

Nicht ganz ungefährlich das alles...

 

Und ich habe übrigens das Gefühl, dass rechte Gruppen versuchen, die Klimaleugner, insbesondere die Verantwortung der Menschen,  zu vereinen und leide auch erfahrene Erwachsene für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Halte ich auch nicht für ganz ungefährlich- Im Gegenteil: für viel gefährlicher.

rainer 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Und ich habe übrigens das Gefühl, dass rechte Gruppen versuchen, die Klimaleugner, insbesondere die Verantwortung der Menschen,  zu vereinen und leide auch erfahrene Erwachsene für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Halte ich auch nicht für ganz ungefährlich- Im Gegenteil: für viel gefährlicher.

rainer 

😀😀😀

Ach Rainer...... jetzt ist aber gut 🙂
Kannst du ein Beispiel für deine These aufbringen?

ich versichere: Du bekommst auch von mir ein Beispiel von der These von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb coinmasterberlin:

Für mich persönlich ist das "Klimapaket" nichts anderes als eine zusätzliches Steuerpaket

Wird dadurch das Klima gerettet und vom Auto mehr auf den ÖPNV umgestiegen? Wohl eher nicht.

Wie hätte man ein Klimapaket FÜR Bürger, statt gegen den Bürger zusammenstellen können?

Wie wäre denn:

- eine neue Abwrackprämie (aber bitte mehr als die 5.000 Euronen) für alte Stinker gegen alternative Antriebstechnologien Erdgasautos, Autogasautos usw. (und natürlich der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur
- Staatliche Förderungen von Dämmungen, hauseigene Brunnen, Erdwärme, Solar usw.
- auch staatliche Förderungen für Austausch von allem was massig Energie verbraucht wie Waschmaschinen alter Klassen gegen ein A+++ Gerät usw. wäre denkbar

So hätte man die Wirtschaft angekurbelt, den Energieverbrauch und somit die CO2 Emission gesenkt und etwas für den Bürger getan.
Aber nein: lieber ne Steuer erheben, Arbeitsplätze vernichten und die SPD reibt sich dann bei den Wahlen verwundert die Augen warum man nur noch bei 8% liegt....

Prämie, gibts. Dämmung fördern, gibts.

Man überlegt sogar Styropor an den Häusern nun zu verbieten, soweit sogar das man es wieder entfernen muss. Weils eh zu gefährlich ist.

Erinnert auch irgendwie an den Diesel ne.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb battlecore:

Man überlegt sogar Styropor an den Häusern nun zu verbieten, soweit sogar das man es wieder entfernen muss. Weils eh zu gefährlich ist.

Wie immer wird sowas (Umwelt, Sicherheit etc.) zur Ankurbelung der Wirtschaft vorgeschoben... :blink:

Und der Primärenergiebedarf der Baustoffe, neuen Autos, Akkus etc. und die bei der Herstellung + Entsorgung anfallenden Schadstoffe werden dabei oft unterschlagen.

bearbeitet von koiram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Nachtmensch:

Also in Deutschland gibt es erst seit rund 200 Jahren wieder grüne Wälder..

 

Vorher wurde Jahrhunderte lang sämtliches Holz verwertet und kaum bis gar nichts aufgeforstet..

der Limes ist heute zum bsp immer noch aufgrund großer holz Massen nachweisbar.. Im Laufe der Jahrhunderte ging der Waldbestand dann auf bis zu 10% runter..

 

Wer also von damals war alles besser sprechen möchte muss dann gut und gerne zumindest in Europa schon mal 10.000 Jahre zurück gehen..

In Brasilien muss man wohl nicht so weit zurückkehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Und ich habe übrigens das Gefühl, dass rechte Gruppen versuchen, die Klimaleugner, insbesondere die Verantwortung der Menschen,  zu vereinen und leide auch erfahrene Erwachsene für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Halte ich auch nicht für ganz ungefährlich- Im Gegenteil: für viel gefährlicher.

rainer 

Ja kann sein, aber gefährlicher?

Wer kann sich noch an den Terror von links erinnern?

https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Armee_Fraktion

Extrem ist immer schlecht, egal rechts oder links

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb coinmasterberlin:

Rainer!

NOCHMAL: es leugnet ja auch niemand den Klimawandel und mögliche negative Folgen für die Menschheit!

ERSTENS: ist ein Klimawandel ganz normal und auch als Nicht-Meterologe, Nicht-Wissenschaftler sollte man das wissen. Der Bezug auf den Einfluss des Menschen und insbesondere der Anteil der Menschen an der CO2 Menge und dessen Folgen ist der Streitpunkt

ZWEITENS: Können wir nicht (im Zusammenhang mit Erstens) unsere komplette Wirtschaft dadurch ruinieren.

Dafür würde ich dir ein Daumen hoch geben, nicht aber für das Thema der "Jobs". Wenn ein letales Problem existiert, dass wir als Menschen ins Positive beeinflussen können, dann sollten wirtschaftliche Themen hinten angestellt werden.

Wenn du todkrank bist, wäre es blöd, wenn du im Krankenhaus abgelehnt wirst, weil du kein Bargeld mithast und nicht versichert bist. Irgendwo geht Leben vor Geld.

  • Confused 1
  • Like 2
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb coinmasterberlin:

Rainer!

NOCHMAL: es leugnet ja auch niemand den Klimawandel und mögliche negative Folgen für die Menschheit!

ERSTENS: ist ein Klimawandel ganz normal und auch als Nicht-Meterologe, Nicht-Wissenschaftler sollte man das wissen. Der Bezug auf den Einfluss des Menschen und insbesondere der Anteil der Menschen an der CO2 Menge und dessen Folgen ist der Streitpunkt

 

 

 

vor einer Stunde schrieb Aktienspekulaant:

https://www.n-tv.de/politik/AfD-zieht-in-den-Kampf-gegen-Klimaschutz-article21301982.html

direkt im Teaser steht:

Ohnehin sei der Einfluss des Menschen auf das Klima "mindestens umstritten".

Das Wort "leugnen" kann ich im ganzen Artikel nicht finden.

Entweder tust du es nicht verstehen oder willst es nicht Rainer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb coinflipper:

Dafür würde ich dir ein Daumen hoch geben, nicht aber für das Thema der "Jobs". Wenn ein letales Problem existiert, dass wir als Menschen ins Positive beeinflussen können, dann sollten wirtschaftliche Themen hinten angestellt werden.

Das ist völlig richtig. Wenn mit CO2 so einfach wäre, dann würde es sicher sofort gemacht.

Ist es aber nicht:

1. Über genaue Folgen gibt es nur Vermutungen, genau weiss niemand was passiert. Die Forscher schaffen nicht Mal das Wetter für die nächste Woche genau vorraus zu sagen...

2. Wenn wir radikal die Forderungen direkt umsetzen würden hätte das aber krasse sofortige Wirkungen auf ärmere Länder. Wieder Beispiel Tourismus. Es würden sofort jetzt Menschen sterben, weil ihnen die Grundlage ihrer Existenz entzogen würde. "Lethaler" geht nicht...

=> Eine einfache schmerzfreie Lösung ist nicht in Sicht

Aber man sollte an vernünftigen nachhaltigen Lösungen forschen, weil die fossilen Brennstoffe eben irgendwann sowieso nicht mehr preisgünstig zur Verfügung stehen werden.

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb fjvbit:

Aber man sollte an vernünftigen nachhaltigen Lösungen forschen, weil die fossilen Brennstoffe eben irgendwann sowieso nicht mehr preisgünstig zur Verfügung stehen werden.

Es gibt schon technische Möglichkeiten, z.B. Diesel synthetisch ohne Erdöl z.B. aus Wind-, Wasser- und/oder Sonnenenergie + Plastikmüll oder CO2 + Wasser herzustellen (siehe z.B. hier + hier), ist aber teurer. Und um einiges umweltfreundlicher als die Produktion + Recycling von Akkus.

bearbeitet von koiram
  • Love it 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb coinflipper:

Dafür würde ich dir ein Daumen hoch geben, nicht aber für das Thema der "Jobs". Wenn ein letales Problem existiert, dass wir als Menschen ins Positive beeinflussen können, dann sollten wirtschaftliche Themen hinten angestellt werden.

Wenn du todkrank bist, wäre es blöd, wenn du im Krankenhaus abgelehnt wirst, weil du kein Bargeld mithast und nicht versichert bist. Irgendwo geht Leben vor Geld.

Ich glaube das erstens der Vergleich hinkt... und zweitens hast du die Thematik wohl noch nicht ganz verstanden, oder fällst auf die klassischen Argumente der "Aktivisten" rein.

Unsere Wirtschaft ist Deutschland ist insbesondere der sekundäre Sektor/ Industriesektor https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftssektor
Durch die beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung, welche keinen Effekt auf die Energieeinsparung ,sondern lediglich eine Vernichtung von unseren in Deutschland stehenden Kohlekraftwerke, Automobilindustrie usw. hat, gehen diese Jobs verloren.

Wo kommt denn danach unser Strom her, wenn Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke in Deutschland nicht mehr existieren?
Gerade mal eine halbe Stunde braucht man mit dem Auto, um von Aachen ins belgische Kernkraftwerk Tihange zu fahren. Nur zwölf Kilometer hinter der Grenze zum Saarland steht die französische Atomanlage Cattenom. Und von Philippsreut im Bayerischen Wald bis zum tschechischen Reaktor Temelin sind es lediglich 70 Kilometer.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/akw-in-nachbarlaendern-direkt-hinter-der-grenze-lauert-die-gefahr-a-752305.html

Wir kaufen aus dem Ausland dann billigen Strom (insbesondere von stinkenden Kohlekraftwerken in Polen -> https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/politik/kohle-polen-tschechien-klima-katowice-100.html) ein und wer darf das mit Zulage der Energieumlage und CO2 Steuer usw. ,weil wir in Deutschland ja dann so schön "sauber" sind, teuer bezahlen? Rate mal...DU und ich.....und alle anderen im ach so klimaneutralen Deutschland!

bearbeitet von coinmasterberlin
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb koiram:

Es gibt schon technische Möglichkeiten, z.B. Diesel synthetisch ohne Erdöl z.B. aus Plastikmüll oder CO2 + Wasser herzustellen, ist aber teurer.

Viel schlimmer: Dafür gibt es keine Lobby, keine Konzerne die dahinter stehen und keinen politischen Willen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb koiram:

Es gibt schon technische Möglichkeiten, z.B. Diesel synthetisch ohne Erdöl z.B. aus Plastikmüll oder CO2 + Wasser herzustellen, ist aber teurer.

Teuer spielt dann keine Rolle, wenn die fossilen Brennstoffe entsprechend knapp und teuer werden 

Man könnte auch die Steuer ganz weglassen bei dem System und Benzin weiter besteuern. Ich weiss aber nicht, ab wann es konkurrenzfähig wird. Irgendwann sowieso, wie gesagt, da die fossilen endlich sind...

Ein Studienkollege von mir sagte immer: "besser vor beugen, als auf die Schuhe kotzen" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb fjvbit:

Teuer spielt dann keine Rolle, wenn die fossilen Brennstoffe entsprechend knapp und teuer werden 

Man könnte auch die Steuer ganz weglassen bei dem System und Benzin weiter besteuern. Ich weiss aber nicht, ab wann es konkurrenzfähig wird. Irgendwann sowieso, wie gesagt, da die fossilen endlich sind...

Ein Studienkollege von mir sagte immer: "besser vor beugen, als auf die Schuhe kotzen" :D

Die fossilen sind mehr oder weniger unendlich verfügbar. Problematisch ist die Förderung. Man muß immer weiter tiefer bohren und andere Gebiete und Technologien erfinden um ranzukommen (Stichwort Fracking). Und leider macht man genau das: Man macht Fracking in Kanada im großen Stil, man denkt darüber nach am Nordpol oder gar in der Antarktis nach Öl zu bohren, als dass man eher ernsthaft über andere Technologien nachdenkt.

Rainer 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb coinmasterberlin:

 

https://www.n-tv.de/politik/AfD-zieht-in-den-Kampf-gegen-Klimaschutz-article21301982.html

direkt im Teaser steht:

Ohnehin sei der Einfluss des Menschen auf das Klima "mindestens umstritten".

Das Wort "leugnen" kann ich im ganzen Artikel nicht finden.

Entweder tust du es nicht verstehen oder willst es nicht Rainer...

Ich tu das schon verstehen tun.

Aus dem AFD Wahlprogramm. 

https://cdn.afd.tools/wp-content/uploads/sites/111/2017/06/2017-06-01_AfD-Bundestagswahlprogramm_Onlinefassung.pdf

Punkt 13.1

"Die Aussagen des Weltklimarats (IPCC), dass Klimaänderungen vorwiegend menschengemacht seien, sind wissenschaftlich nicht gesichert. Sie basieren allein auf Rechenmodellen, die weder das vergangene noch das aktuelle Klima korrekt beschreiben können. Schon vor der Industrialisierung gab es Warm- und Kaltperioden, die sich nicht durch die zugehörige CO2-Konzentration der Luft erklären lassen. Mit dem Beitritt zum Pariser Abkommen und dem von der Bundesregierung erlassenen Klimaschutzplan 2050 hat Deutschland sich verpflichtet, für die sogenannte „Dekarbonisierung“ weitgehende Eingriffe in unsere Wirtschaft und Gesellschaft vorzunehmen. 
Wir wollen das Projekt der Dekarbonisierung über die „Große Transformation“ beenden und den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung aufheben.
Das Pariser Klimaabkommen vom 12.12.2015 ist zu kündigen. Deutschland soll aus allen staatlichen und privaten „Klimaschutz“-Organisationen austreten und ihnen jede Unterstützung entziehen."

Rainer
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Die fossilen sind mehr oder weniger unendlich verfügbar. Problematisch ist die Förderung. Man muß immer weiter tiefer bohren und andere Gebiete und Technologien erfinden um ranzukommen (Stichwort Fracking). Und leider macht man genau das: Man macht Fracking in Kanada im großen Stil, man denkt darüber nach am Nordpol oder gar in der Antarktis nach Öl zu bohren, als dass man eher ernsthaft über andere Technologien nachdenkt.

Rainer 

 

Da bin ich auch ganz bei dir.

Dieses Fracking gehört definitiv verboten, meiner Meinung nach.

Auch sollte man die Pole in Ruhe lassen...

Es sollten nur möglichst gleiches Recht für alle gelten. Die Pole sollten sich leicht schützen lassen.

Den Rest macht hoffentlich irgendwann dann der Markt.

Die Menschen scheinen ja doch irgendwie vernünftiger zu werden mit dem Umweltschutz. Klärwerke, Katalysatoren, Abgasfilter, Recycling usw...

Das ist nicht alles selbstverständlich und nach und nach bei uns gekommen. In Asien und Afrika leider kein Standard. Wer es nicht glaubt, kann Mal gucken fahren, ich war schon oft da...

Wir sollten nur den armen Ländern helfen, wenn sie sich eben keine Kläranlagen leisten können. Man muss nur gucken wie Flüsse in Asien und unsere aussehen.

Besonders prima sieht man es, wo die Flüsse ins Meer münden...

Von sauberen Meeren profitieren alle...

Edit:

Wie schon ein paar Mal geschrieben CO2 Ausstoß ist KEINE Umweltverschmutzung

Umweltschutz != Klimaschutz

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Ich tu das schon verstehen tun.

Aus dem AFD Wahlprogramm. 

https://cdn.afd.tools/wp-content/uploads/sites/111/2017/06/2017-06-01_AfD-Bundestagswahlprogramm_Onlinefassung.pdf

Punkt 13.1

"Die Aussagen des Weltklimarats (IPCC), dass Klimaänderungen vorwiegend menschengemacht seien, sind wissenschaftlich nicht gesichert. Sie basieren allein auf Rechenmodellen, die weder das vergangene noch das aktuelle Klima korrekt beschreiben können. Schon vor der Industrialisierung gab es Warm- und Kaltperioden, die sich nicht durch die zugehörige CO2-Konzentration der Luft erklären lassen. Mit dem Beitritt zum Pariser Abkommen und dem von der Bundesregierung erlassenen Klimaschutzplan 2050 hat Deutschland sich verpflichtet, für die sogenannte „Dekarbonisierung“ weitgehende Eingriffe in unsere Wirtschaft und Gesellschaft vorzunehmen. 
Wir wollen das Projekt der Dekarbonisierung über die „Große Transformation“ beenden und den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung aufheben.
Das Pariser Klimaabkommen vom 12.12.2015 ist zu kündigen. Deutschland soll aus allen staatlichen und privaten „Klimaschutz“-Organisationen austreten und ihnen jede Unterstützung entziehen."

Rainer
 

 

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/500-wissenschaftler-erklaeren-es-gibt-keinen-klimanotfall/

In einer „European Climate Declaration“ fordern 500 Wissenschaftler aus dreizehn Ländern eine neue Klimapolitik, und zwar auf der Grundlage seriöser wissenschaftlicher Analysen.

Mag also was dran sein....es gibt nämlich in der Wissenschaft (und bei anderen Dingen im Leben auch) nicht nur EINE Meinung....

https://www.thegwpf.com/european-climate-declaration-there-is-no-climate-emergency/

bearbeitet von coinmasterberlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.