Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 9 Minuten schrieb coinboy:

Ich frage mich, ob die aktuellen BCH-Abstoßer für BTC gewesen wären, wenn die aktuellen BTC-Entwickler sich für Onchain entschieden hätten und die BCH-Spalter für Offchain-Lösungen (Lightning)? Oder die aktuellen BCH-Entwickler als BTC offchain und die aktuellen BTC-Entwickler als onchain BCH abgespaltet.

Hätte BTC sich von Anfang an für OnChain entschieden, gäbe es kein BCH/BSV,  gäbe es gefühlt tausend weniger ALT Coins und wir wären längst auf dem Mars.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BSV +25% ... da hat sich der Nachkauf ja wirklich gelohnt.

Edit: Jetzt 32,37%

bearbeitet von StorckRiesen
Edit
  • Like 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Farnsworth:

Mal gespannt wann SV wieder bei binance aufgenommen wird.

nie

  • Haha 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, habe gerade erst mitbekommen, dass ich einen extra Thread wegen den paar BSV Äußerungen bekommen habe.
Interessant.

Allerdings ist die Kategorie falsch. BSV ist doch der ECHTE Bitcoin und kein Alt.  :D

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.7.2019 um 17:08 schrieb fjvbit:

nie

:D prägnant! Aber ich wäre mir da nicht so sicher. Würde drauf wetten, dass BSV spätestens ab einem Kurs von 500€ wieder auf allen Börsen auftaucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War schon ein interessanter Bounce vor ein paar Tagen. Ich denke Craig hat selbst für den Bounce gesorgt, zufällig zu selben zeit hat er seltsame Sachen gepostet. Alleine der Bounce von  50$ auf 140$ mit einer Kerze war schon offensichtliche Manipulation.

https://twitter.com/TweetyBirdbrain/status/1152714567664984065/photo/1

Die Frage ist was hat er vor, er müsste jetzt soviele BSV haben dass er nicht so schnell aussteigen kann, er braucht Fomo um seine BSV wieder los zubekommen , also muss er den Kurs stabil halten und von zeit zu zeit immer weiter nach oben pushen. Er hat anscheinend im Gerichtsaal geweint , scheint aktuell sehr labil zu sein und könnte emotional handeln, umso mehr Leute bsv und ihn haten umso sicherer dass er mit aller macht versucht weiter zu manipulieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BSV kann bekanntlich Daten in der Blockchain archivieren.

Das ist für Wetterdaten kein Problem.

Was jedoch ist, wenn jemand Gewaltvideos oder Kinderpornos direkt in die BSV-Blockchain transferiert?

Stellt Euch mal vor, was in solch einem Fall passieren würde:

https://www.n-tv.de/politik/Hashing-soll-Halle-Gewaltvideo-stoppen-article21322406.html

Was wäre, wenn dieses Video in der BSV-Blockchain liegt und dort aufgrund der dezentralen Ablage nicht wieder rauszubekommen ist?

Wie geht das dann? Was wird passieren und welche Folgen hat das für die Blockchain-Welt?

 

Nochmal um es klar zu machen, mir geht es nicht darum "OB" so etwas passieren kann, denn wir sind uns bestimmt einig darüber, dass es "PASSIEREN WIRD" - die Frage ist also "WAS DANN?".

Wird man weltweit die Node-IP-Adressen sperren damit die Blockchain nicht weiter verbreitet wird? Wird das Konzequenzen für andere Blockchains haben?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Logter:

Craig Wright hat dazu am 24.7.2019 geschrieben. Auszugsweises zitieren bringt nichts. Man muß den Artikel zusammenhängend lesen um die Lösungen zu verstehen.

https://craigwright.net/blog/bitcoin-blockchain-tech/reversing-illicit-transactions-on-bitcoin-is-simple/

 

Hast Du die Lösung verstanden?

Ich nicht.

Und ich bin mir sicher, dass da nichts drin steht was dazu führt, dass einmal in die Blockchain aufgenommene Inhalte wieder entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Jokin:

BSV kann bekanntlich Daten in der Blockchain archivieren.

Das ist für Wetterdaten kein Problem.

Was jedoch ist, wenn jemand Gewaltvideos oder Kinderpornos direkt in die BSV-Blockchain transferiert?

Gab es das Thema/Problem nicht auch beim Bitcoin? (https://www.btc-echo.de/versteckte-kinderpornografie-in-der-bitcoin-blockchain/)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ap7fxm:

Gab es das Thema/Problem nicht auch beim Bitcoin? (https://www.btc-echo.de/versteckte-kinderpornografie-in-der-bitcoin-blockchain/)

Ja, da sind Links in der Blockchain drin, die zu Kinderpornos verlinkten. Die Inhalte hinter den Links sind entfernt worden.

Es geht hier jedoch darum, dass bei BSV die Blöcke so groß sind, dass sich da reihenweise Daten einbauen lassen - auch Filme sind in die Blockchain einfügbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrektur: Habe den eigentlich gesuchten Artikel wieder gefunden.   "Double-hash" Funktion ist das Stichwort. Dr. Wright hat dazu am 30.April 2019 veröffentlicht und diese bis dato in der Szene nicht verstandene Funktion erklärt. Letzter Absatz "Illicit material". Erinnere mich, dass BSV nicht wohl gesonnene Personen vor der Artikelveröffentlichung Kinderpornographie hochgeladen hatten. Angeblich hatte englische Behörden diese sofort aufgespürt. Innerhalb Stunden war der illegale Inhalt wieder raus.  Es scheint also bei BSV zu funktionieren und ist sicher durch ein pending Patent abgesichert. Um die technische Beschreibung gut zu verstehen, fehlen mir die skills.

https://craigwright.net/blog/bitcoin-blockchain-tech/the-puzzle-of-the-double-hash/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Jokin:

Es geht hier jedoch darum, dass bei BSV die Blöcke so groß sind, dass sich da reihenweise Daten einbauen lassen - auch Filme sind in die Blockchain einfügbar.

Ich sehe da einen eingeschränkten Unterschied. Ja, Bild und Videos sind eine andere Stufe als Text, aber auch mit Text lassen sich Hass/Hetze, Mordandrohungen, (kurzfristig[?] verfügbare) Links usw. usw. verbreiten. Das Grundproblem besteht daher bei mehreren Blockchains.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee, sorry - was in der Blockchain drin ist, das ist drin.

Was ich dazu gefunden habe, dass die Seiten, die den Inhalt der Blockchain anzeigen können, diesen betreffenden Inhalt blocken und nicht mehr anzeigen.

Aber da kann doch jeder was hochladen - schau mal hier, ich hab mal einen Kumpel gebeten das auszutesten: https://blockchair.com/bitcoin-sv/transaction/785a19600c4d2ddbabcf4d278824676d02f99e7ae526ec9fb0ad817e898eb082

Da ist die OP_RETURN-Transaktion drin

Um diesen höchst anstößigen Inhalt zu sehen, braucht man der Einfachheit halber einen Viewer:
https://whatsonchain.com/tx/785a19600c4d2ddbabcf4d278824676d02f99e7ae526ec9fb0ad817e898eb082

Da lässt sich das dann auch blocken, da darf man dann auch auf "REPORT" drücken, ein Google-Docs-Formular ausfüllen und dann wird der Viewer das nicht mehr anzeigen

Aber aus der Blockchain heraus löschen? Wie genau soll das gehen, denn der Block ist fertig in der Blockchain eingebaut. Jegliche nachträgliche Veränderung ist nicht möglich.

vor 13 Minuten schrieb ap7fxm:

Ich sehe da einen eingeschränkten Unterschied. Ja, Bild und Videos sind eine andere Stufe als Text, aber auch mit Text lassen sich Hass/Hetze, Mordandrohungen, (kurzfristig[?] verfügbare) Links usw. usw. verbreiten. Das Grundproblem besteht daher bei mehreren Blockchains.

Aus dem Grund sind in der Bitcoin-Blockchain ja nur sehr wenig Daten erlaubt - gerade mal soviel wie notwendig ist um damit zu arbeiten. Wer längere Texte dort veröffentlichen will, der muss dann schon ordentlcih Gebühren zahlen.

In der BSV-Blockchain ist das recht einfach und ziemlich günstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Illegaler Blockchaininhalt und kriminelles Geld. Wer dem Bitcoin-space intensiv folgt, weiß das der Bitcoinvater Satoshi Nakamoto die große Problematik von Anfang an bedacht hat und Lösungen, die nur auf der BSV Blockchain Anwendung finden und patentschützt sind, lange parat hat, darüber schreibt und spricht, wie z.B. vor einigen Tagen auf dem AIBC Summit in Malta.

YouTube Suchbegriff:

CRAIG WRIGHT BITCOIN SV: SATOSHI VISION | AIBC SUMMIT

CSW hat durch unschlagbaren Qualifikationen und Erfahrungen (Studien, Tätigkeiten wie Börse Sydney, Wirtschaftsprüfungsges. BDO etc.) Hintergrundwissen das anderen Playern im Cryptospace fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir gerade mal angeschaut woher über 90% der BSV-Transaktionen kommen.

Dass die von WeatherSV kommen, ist nicht neu.

Ich wollte wissen wie man die Daten in die Blockchain schreibt:

https://weathersv.app/docs

Man übergibt also nicht nur die Daten sondern auch die eigene Channel-Id. Kann ich also auch von einer beliebigen BSV-Adresse Wetterdaten in die Blockchain schreiben? Klar. Das geht.

Bei der Abfrage der Daten gibt es eine API, der ich die Channel-Nr. übergeben muss. Die wirft aber dann nur die Daten zur Channel-Id raus, die auch von der registrierten Adresse kommen.

Das zudem derart schnell, dass ich vermute, dass die Daten in einer Datenbank zwischengespeichert werden.

Ich hätte erwartet, dass die Daten nicht an einem Channel hängen sondern an der BSV-Adresse.

Hmm, merkwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte dafür gibts Wettersensoren oder so die das in die Blockchain bringen?  Wenn das anders gemacht wird kann ja alles mögliche da eingebracht werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://de.cointelegraph.com/news/bitgo-to-users-swap-bitcoin-sv-for-btc-before-hard-fork-stuns-wallet

Zitat

Der Krypto-Depotservice BitGo hat seinen Nutzern empfohlen, alle Guthaben in Form von Bitcoin SV (BSV) in andere Kryptowährungen umzutauschen, da es momentan ein Kompatibilitätsproblem auf der Plattform gibt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiss jetzt nicht ob ich da richtig bin, aber wenn der Craig Wright tatsächlich den ein oder anderen key im Januar bekommt...was macht er dann? umwandeln in SV damit SV weiter nach vorne kommt? ...oder liege ich jetzt total falsch`?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb coffeetogo70:

Weiss jetzt nicht ob ich da richtig bin, aber wenn der Craig Wright tatsächlich den ein oder anderen key im Januar bekommt...was macht er dann? umwandeln in SV damit SV weiter nach vorne kommt? ...oder liege ich jetzt total falsch`?

Welche Handlungsoptionen hat er denn?

Und welche Konsequenzen hätten diese dann?

... zuvor wäre aber erstmal interessant zu wissen um welche Adressen es sich bei dem Tulip-Trust handelt.

Diese Adressen müssten ja in der Blockchain zu finden sein und sie müssten diesen Timelock-OP-Code in der Transaktion haben. Ich wüsste nicht, dass jemand diese Adressen je gefunden hätte, zumal sie recht einfach zu finden sein müssten.

Aber mal angenommen er hat auf einen Schlag den Zugang zu so vielen Bitcoin, dann auch zur selben Menge BCH und BSV.

Er würde dann zumindest auf einer der Blockchains Coins bewegen wenn nicht gleich auf allen drei Blockchains um den Split sauber durchzuführen.

Zustimmung?

Somit würde das auch irgend jemandem auffallen, der die Blockchaintransaktionen überwacht. Da sind viele Augen drauf gerichtet.

Zustimmung soweit?

Wenn er seine BTC veräußert, dann kann er das auf mehreren Exchanges gleichzeitig machen und der Kurs würde massiv fallen - gut und gern in den 3-stelligen Bereich.

Wäre "Bitcoin" als Technologie dann weniger wert?

Oder wäre "Bitcoin" dann deutlich mehr wert weil es einen "Wal" weniger geben würde und did verfügbaren Bitcoins dann deutlich breiter verteilt wären?

Der Kurs ist erstmal nebensächlich - klar würde das Konsequenzen für Miner haben wenn der Kurs zusammenbricht. Vielleicht könnte CSW sich dadurch auch eine 51%-Attacke erlauben - das wäre dann endlich mal ein "Proof-of-concept", den die Bitcoin-Blockchain aushalten muss.

Es würde dann dazu kommen, dass Exchanges Transaktionen nicht nach 1-6 Bestätigungen gutschreiben sondern vielleicht erst nach 20 Bestätigungen.

Auch die Difficulty-Anpassung nach dem Verlust von 3/4 aller Miner wird dann einen Monat dauern und es wird ziemlich was los sein auf der Blockchain.

Nach einem bis zwei Monaten ist der Spuk vorbei. Die Miner sind wieder profitabel, die Difficulty angepasst und eine 51%-Attacke wird ins Leere verlaufen sein.

Bei BCH und BSV sieht es hingegen düsterer aus. Wenn CSW diesen Angriff auf BTC tatsächlich durchführt, gibt es eine Reihe von Minern, die nicht wirtschaftlich arbeiten und ihre Hashpower gegen BSV richten werden.

Entweder werden 51%-Attacken verübt, was jedoch nicht CSW treffen sondern normale User treffen würde. Oder sie würden die BSV-Blockchain mit Spam-Transaktionen überschütten und aufgrund der massiven Hashpower maximal große Blöcke minen. Die User bekommen ihre Transaktionen dennoch durch und erleiden keine Verluste.

Die Megablöcke knipsen jedoch andere BSV-Miner mit geringer Hashpower aus, die Difficulty steigt massiv. Es sind nur noch gefrustete BTC-Miner, die nun die Blockchaingröße innerhalb weniger Tage auf mehrere Terabyte aufblasen und nach und nach BSV-Nodes damit killen.

BSV-Fans erkennen diesen Angriff und verlieren das Vertrauen in CSW.

Sie tauschen ihre BSV in BTC bevor sich die Exchanges von der BSV-Blockchain abkoppeln weil das Datenvolumen nicht mehr handlebar ist.

Wenn die BTC-Miner wieder abziehen und BTC weiter minen, dann liegt BSV in Trümmern. Die Blockchain mit mehreren Terabyte will kaum ein Node unterstützen und das Vertrauen ist nachhaltig zerstört.

 

... das ist ein reines Fantasie-Szenario. Es kann komplett anders kommen. Aber so würde ich es machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch bei 2GB-Blöcken sind keine 10.000 Transaktionen pro Sekunde möglich.

Was ist, wenn 20.000 Transaktionen pro Sekunde benötigt werden?

Ja, gut ... 4GB-Blöcke ... und die werden binnen 10 Minuten weltweit verteilt?

Das wird spannend wie Miningpools am anderen Ende der Welt auf solche Blöcke reagieren werden - wird BSV dann in lokale Blockchains aufbrechen?

 

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.