Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb DefinierMirCoin:

https://bitcoinblocks.live/historical

Es gibt über 3 Mio Payment Transactions. Wieso denkst du sind keine von Handcash dabei? Handcash ist eine der beliebtesten BSV Wallets. 

Weil ein Großteil dieser von einem einzigen Spammer generiert werden wie in diesem Thread schon sehr oft eindeutig bewiesen wurde. Millionen Transaktionen ans ich selbst und so. Erinnerst dich bestimmt.

Und wie ich letzte Woche gezeigt habe: ohne diesen Spammer gibt es am Tag etwa 1.700 payment Transaktionen. Screenshot und Beitrag findet man auf Seite 103 dieses Threads.

Im übrigen ist dies ein gutes Beispiel dafür, wieso Analyse von Transaktionen durchaus interessant ist. Denn bei 500.000 Transaktionen am Tag ist es natürlich leicht zu behaupten, man hätte selbst Hunderttausende davon generiert mit seinem Service. Aber stimmt halt nicht :) 400.000 Sind Spam der Zahlen willen, 90.000 sind weather.sv. Bleiben schon nur noch 10.000 übrig. Und die verteilen sich auf peergame, metanet und was es da nicht noch alles gibt. Da bleibt schlicht nicht mehr viel übrig, was überhaupt handcash sein könnte.

q.e.d

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Flenst:

Weil ein Großteil dieser von einem einzigen Spammer generiert werden wie in diesem Thread schon sehr oft eindeutig bewiesen wurde. Millionen Transaktionen ans ich selbst und so. Erinnerst dich bestimmt.

https://bchsvexplorer.com/address/1G4sQ5VS5aEKX5ES5NALdB1Eed9vfasC6s

Innerhalb von 3 Wochen (01.07.2020 bis 21.07.2020) hat diese Adresse über 9 Mio. Transaktionen an sich selbst vorgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jokin:

https://bchsvexplorer.com/address/1G4sQ5VS5aEKX5ES5NALdB1Eed9vfasC6s

Innerhalb von 3 Wochen (01.07.2020 bis 21.07.2020) hat diese Adresse über 9 Mio. Transaktionen an sich selbst vorgenommen.

Im gleichen Zeitraum hat weather.sv 2.240.000 Transaktionen generiert.

11.240.000 / 21 Tage = 535.238 Transaktionen am Tag sind nicht von handcash. So im Mittel.

535.238 Transaktionen am Tag auf der BSV Blockchain sind halt nur Spam oder eben Wetterdaten. Falls also jemand um die Ecke kommt und so etwas wie die Leute von Handcash behauptet aufpassen. Die Lügen dir dreist ins Gesicht oder verbiegen die Wahrheit.

Und ich rate nochmal dringend davon ab Handcash zu nutzen. Die haben klammheimlich als sie aus der Beta kamen angefangen de Hälfte des Seeds einzubehalten. Absolutes No Go.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Flenst:

Und wie ich letzte Woche gezeigt habe: ohne diesen Spammer gibt es am Tag etwa 1.700 payment Transaktionen. Screenshot und Beitrag findet man auf Seite 103 dieses Threads.

Und meinst du nicht mit 1700 tx/Tag kommt man auf "mehrer hundert tausend"? Ich habe gerade mit Adam Riese geredet, er meint für die ersten 100k benötigt es ca. 59 Tage.
Naja, und Handcash ist schon wesentlich länger am Markt.

q.e.d

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb DefinierMirCoin:

Und meinst du nicht mit 1700 tx/Tag kommt man auf "mehrer hundert tausend"? Ich habe gerade mit Adam Riese geredet, er meint für die ersten 100k benötigt es ca. 59 Tage.
Naja, und Handcash ist schon wesentlich länger am Markt.

q.e.d

Handcash hat die Beta vor 10 Monaten verlassen. Es darf bezweifelt werden, dass vorher im Beta Zustand dort die großen Mengen geflossen sind.

Des weiteren setzt du bei deiner Rechnung voraus, dass von den 1.700 Transaktionen am Tag ALLE handcash wären. Auch unrealistisch.

Er spricht auch von "hundreds of thousands", also mehreren Hunderttausend.

Zeitraum des live Betriebs, Menge an Transaktionen die von ihnen sein könnten, Aussage wieviele sie generiert haben sollen... nein.

Und jetzt mal ganz ab von der Blockchain: für was sollen denn bitte Hunderttausende Transaktionen bei denen über die Bühne gegangen sein? Nehmen wir anypay, deren Partner: https://charts.anypay.global/ In den Charts ersichtlich: 240 Transaktionen pro Monat(!) mit BSV, oder 8 Transaktionen am Tag.

Moneybutton sagte im April, die hättten auch schon 1.300.000 "swipes", also Zahlungen/Transaktionen getätigt. Gibts etwa seit zwei Jahren. Wären auch alleine bei ihnen 1.700 am Tag. Wer sich all die Zahlen anschaut wird schnell merken, dass das schlicht nicht sein kann.

In typischer BSV Manier wird mit Superlativen um sich geworfen, aber von was auch immer sie da schwadronieren, auf der Blockchain passierts jedenfalls nicht.

Edit: auch sehr schön: wir haben massenweise Nutzer! zitat:

Zitat

My best guess is that HandCash has to be around 6,000-7,000 users. Am I totally off?

Alex Agut: Won’t give numbers but you are totally off. Way more than that. 

Und was sagen die App-Stores dazu? Android 10.000+ Downloads. iOS sicherlich weniger wenn man die Rezensionen als Anhaltspunkt nimmt.

Gibt genug Anhaltspunkte dafür, dass hier in großem Maßstab beschissen wird.

bearbeitet von Flenst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem "letzten Hardfork" genannt Chronicles wollen sie zurück zum BTC difficulty adjustment algorithm. Sprich alle 2016 Blöcke eine Anpassung.

Tun sie das während sie weiterhin nur ein Bruchteil der SHA-256 Hashrate auf sich vereinen, dann dürfen wir uns auf richtiges Comedy Gold einstellen. Weiterhin Switching der Miner, aber die Durststrecke mit wenigen Blöcken dehnt sich auf Wochen aus, während die 2016 schnellen Blöcke in wenigen Stunden gemined werden.

Ist nur eine Ankündigung, ob sie es umsetzen... ich glaubs nicht. Das wäre als Altcoin Selbstmord. Und ein Switch mit BTC werden wir nicht sehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Flenst:

Mit dem "letzten Hardfork" genannt Chronicles

Wann soll das einsetzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Jokin:

Wann soll das einsetzen?

Wurde nur angekündigt im Februar von Shadders.

Aber ich sag ja: so dumm können die nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry.

Wenn es nach mir ginge, hätte ich diesen Thread und DefinierMirCoin erhalten. Aber einige der Aussagen der letzten Tage waren tatsächlich zu beleidigend, und wenn drei Mods + einige altehrwürdige User wollen, dass DMC zum dritten Mal verwarnt wird, bleibt mir nichts anderes übrig. Dieselben Regeln für alle, ich bin kein Alleinherrscher hier.

Damit ist wohl der letzte Winkel im ganzen Internet, in dem Anhänger von BSV mit Gegnern von BSV überhaupt noch diskutieren können, auch geschlossen. Schade. Mir hat der Thread gefallen.

  • Confused 1
  • Thanks 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sachlich Diskutieren bereichert immer. 

Und so finde ich diesen Thread echt unterhaltsam. (komme teilweise technisch nicht ganz mit, aber das stört mein Lese-Interesse nicht).

Persönliche Angriffe, unflätige Wortwahl oder what ever hat ja in keinem Forum/Thread was zu suchen und hilft ja auch nie die eigene Meinung zu bestärken.

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Damit ist wohl der letzte Winkel im ganzen Internet, in dem Anhänger von BSV mit Gegnern von BSV überhaupt noch diskutieren können, auch geschlossen.

Ich finde die Aussage etwas irreführend.

Vermutlich spreche ich für alle wenn ich schreibe: "Niemand hat etwas gegen eine sachliche Diskussion für und wider BSV".

Das Wort "sachlich" ist dabei besonders wichtig.

Ebenso ist das Wort "Diskussion" extrem wichtig, dazu gehört, dass alle Diskussionspartner auf die jeweiligen Argumente der anderen eingehen. Und dies auf "sachliche" Art und Weise.

 

 

In diesem Thread entstand keine Diskussion, da DMC nicht auf die Argumente anderer eingegangen ist sondern diese ins Lächerliche gezogen hat und seine Diskussionspartner diskreditiert hat.

Auf diese Weise kommt nunmal keine Diskussion zustande.

 

Und nein, dieser "Winkel" ist ganz sicher nicht geschlossen sondern besonders weit offen, da es hier im Forum viele Befürworter von BSV gibt.

Sobald eine sachliche Diskussion wieder fürbar ist, werden wir auch die anderen "stillen Mitleser" wieder sehen, dass sie aktiv werden und ihre Argumente vorbringen.

 

Ich selber sehe BSV als ein "enorm gewinnbringendes" Projekt an. Wie sonst lassen sich die realen Grenzen der Skalierbarkeit ausloten wenn man es nicht einfach mal ausprobiert?

Litecoin ist ein Experimentierprojekt für das Lightning-Network gewesen, warum also sollte BSV nicht ein Experimentiernetzwerk für die Skalierung sein?

 

Und wenn wir uns alle ein bisschen Mühe geben, finden wir auch alle einen gemeinsamen Nenner - und sei es nur, dass die Blockgröße von BTC mit nur 1 MB zu klein ist - diese Meinung teilen wir sicher mehrheitlich.

  • Thanks 1
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nicht jede Seite gelesen, aber den Thread schon verfolgt. Und für mich war das eine "Einer gegen Alle" Sache. Wenn der eine, gegen den alle kämpfen, den Ring verlässt, sind sich alle anderen einig und die Diskussion schläft bald ein. Wir hatten das auch schon, als DMC mal für zwei Wochen gesperrt war.

Aber beweis mir gerne, dass ich mich irre :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
18 minutes ago, Christoph Bergmann said:

Und für mich war das eine "Einer gegen Alle" Sache

Aber warum? IMHO aus genau den Gründen, die Jokin weiter oben beschreibt.

Und nicht, weil "alle anderen gegen BSV sind". IIRC wurde in diesem Thread auch schon öfters geschrieben, dass BSV ein eigentlich interessantes Projekt ist.

22 minutes ago, Christoph Bergmann said:

Wenn der eine, gegen den alle kämpfen, den Ring verlässt, sind sich alle anderen einig und die Diskussion schläft bald ein.

Ich würde mich freuen, wenn sich ein ernsthaft diskutieren wollender und könnender für BSV finden würde.

BTW: Christoph, du hast doch auch ziemlich viel Ahnung ... :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

sind sich alle anderen einig

Also so etwas ähnliches wie "Einigkeit" habe ich nur in der Kritik an DMCs "Diskussions"stil feststellen können. Und den Kampf dagegen hat er sich mehr als redlich verdient.

Ansonsten haben seine "Fakten" und Meinungen eindeutig dazu geführt, daß sich mehrere Teilnehmer intensiv mit den aufgeworfenen Themen beschäftigt haben.

vor 20 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

und die Diskussion schläft bald ein. Wir hatten das auch schon, als DMC mal für zwei Wochen gesperrt war.

Aber beweis mir gerne, dass ich mich irre :)

Du wirst jetzt aber hoffentlich nicht von uns erwarten, daß wir an seiner Statt hier Hurra-Meldungen über erfundene BSV-use-cases posten 😉

Und die ganze Diskussion, was CSW eigentlich wie erreichen will, gehört ja eigentlich woanders hin, weil (von ihm) gar nicht direkt auf BSV, sondern auf Bitcoin insgesamt gezielt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Ich selber sehe BSV als ein "enorm gewinnbringendes" Projekt an.

Für CSW? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Fantasy:

Für CSW? :D

Hihi - nein, das meine ich schon ernst!

Dies z.B. ist ein "Gewinn":

vor 46 Minuten schrieb wwurst:

Ansonsten haben seine "Fakten" und Meinungen eindeutig dazu geführt, daß sich mehrere Teilnehmer intensiv mit den aufgeworfenen Themen beschäftigt haben.

Auch ich hab mich aufgrund vieler wertvoller DMC-Posts ziemlich intensiv mit den Hintergründen beschäftigt. Daher habe ich auch einen "Gewinn" daraus gezogen.

Immerhin hatte ich einen eigenen BSV-Node laufen, sowohl mit dem Mainnet als auch mit dem Testnet.
Ich habe meine eigene Wallet-Software programmiert und diese für BTC und BSV gleichzeitig. Dadurch habe ich die Unterschiede bei der Node-Software kennengelernt (und Bugs bei BSV gefunden)
Ich hab große Transaktionen ins Testnet geschoben und dabei die Grenzen erlebt. Es ist halt eben NICHT möglich mal eben Hundert MB in die Blockchain zu pusten. Allein das Bauen der Transaktion mit mehreren Hundert MB sorgte dafür, dass ein Vielfaches der Transaktionsgröße als Arbeitsspeicher verfügbar sein muss.

vor 47 Minuten schrieb wwurst:

Und die ganze Diskussion, was CSW eigentlich wie erreichen will, gehört ja eigentlich woanders hin, weil (von ihm) gar nicht direkt auf BSV, sondern auf Bitcoin insgesamt gezielt wird.

Das kam mir auch in den Sinn.

CSW ist nicht "pro BSV" sondern dessen Einstellung ist eher "contra BTC".

vor einer Stunde schrieb Christoph Bergmann:

Wenn der eine, gegen den alle kämpfen, den Ring verlässt, sind sich alle anderen einig und die Diskussion schläft bald ein. Wir hatten das auch schon, als DMC mal für zwei Wochen gesperrt war.

Naja, allzu viele "Pro BSV"-Forenmitglieder gibt es leider nicht.

Und ehrlich gesagt gibt es von BSV auch keine wirklichen positiven Nachrichten mit Substanz zu vermelden. Aber vielleicht kommt da ja nochmal was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hehe, nein, ich werde hier nicht die Fackel von DMC aufheben :)

Ihr seht ja selbst, dass die Posts von DMC euch dazu gebracht haben, euch mit dem Thema zu beschäftigen und vielleicht die eine oder andere Scheuklappe abzulegen, die im Rest des Internets außerhalb der BSV-Blase zur Standardkleidung gehören - oder halt das, was in der BSV-Blase rauf- und runtergeshillt wird, zu widerlegen. Ich fand die Diskussion für unser Forum bereichernd ...

Die ganze CSW-Story finde ich eher ablenkend, auch wenn sie einen ziemlich hohen Unterhaltungswert hat. DMC war hier imho ein wenig zu unkritisch, hat aber oft eine gute Quellenkenntnis.

Positive Meldungen mit Substanz?

Da es so gut wie keine BSV-User gibt, nicht so viele. Ein neues Netzwerk von Unwriter, POWping, nutzt recht clever payment channels, so dass alles eine Transaktion ist, aber irgendwie doch nicht. Habe mich nicht genau damit beschäftigt. Wenn man sich anmeldet, kann man denselben Leuten folgen, denen man als BSV-Interessierter schon auf Twitter und Twetch folgt und die man in den einschlägigen Chats und Telegram-Gruppen oder auf den CoinGeek-Konferenzen trifft.

Substanziell finde ich die Sachen von sCrypt. Die haben eine High-Level-Sprache für Bitcoin-Skripte gebaut und machen damit Dinge wie Dead-Men-Switch, Fungible Token und Nicht-fungible-Token und mehr. Die Token sind rein "onchain", anders als Colored Coins, SLP, etc., d.h., die Transaktionen werden nicht durch eine externe Datenbank oder Blockchain vor Double-Spends geschützt, sondern durch das POW, so wie eben bei Ethereum.

Viel Konkretes fällt mir nicht ein, aber ich beobachte das auch nicht ständig. Generell finde ich es beeindruckend, was nChain geschafft hat: Sie haben tatsächlich die Limits gelöst - wie versprochen, und das auch noch exakt zur Deadline - und die alten OP_Codes reaktiviert. Und das auch noch ohne dass die Blockchain eingestürzt ist, wie ich es gefürchtet habe und wie es alle Experten reihum als unausweichlich dargestellt haben.

Soviel dazu. Ich werde sicherlich hier nicht DMC ersetzen, weder können noch wollen.

  • Thanks 3
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden schrieb Logter:

Bitcoin most hated man – Craig Wright“

https://www.youtube.com/watch?v=0JvDauIX5lg&t=1607s

Okay, eines seiner kohärenteren Interviews, und das obwohl der Interviewer bei weitem nicht so unterwürfig ist wie in der anderen, gerne von DMC verlinkten Serie.

So ziemlich genau zur vollen Stunde haut's ihn dann aber doch mal aus der Spur, voller Predigt-Modus 😉

Mit seinen ständigen, herablassenden Verallgemeinerungen werde ich mich aber nie anfreunden können. Die Krone setzt er sich irgendwann mit "most people don't know how it is to work" auf... Ich denke, er kriegt gar nicht mit, daß er damit seine Aussagen selbst verzwergt, weil er sie eben entweder

  • nur gegen ein paar der radikalsten Extremisten in der Cryptowelt richtet oder
  • jeden auf der Welt außer sich selbst für einen radikalen Extremisten hält

wer kann das bei CSW schon so genau sagen?

Ach ja, irgendwo kommt auch die Antwort auf eine Frage auf, die DMC nie antworten wollte/konnte - wie das nach längerer Zeit mit der Rückabwicklung von tx auf der Blockchain auf Gerichtsanordnung funktionieren soll: Gar nicht auf der Blockchain selbst, sondern wie bei früheren Papierkassenbücher über ein paralleles "Erratum ledger". Bin mal gespannt, wie er das technisch bei BSV realisieren wird.

Hier auch mal ein paar Zahlen dazu, wie groß der tatsächliche Anteil illegaler Aktivitäten bei Bitcoin geschätzt wird - knapp 1 Million BTC auf Adressen von Kriminellen, im längeren Durchschnitt etwa 0,35% der Transaktionen mit Verbindungen dazu.

https://markets.chainalysis.com/#risk

bearbeitet von wwurst
chainalysis hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mh, dass mindestens 5 Prozent aller umlaufenden BTC nachweislich auf den Adressen von Kriminellen liegen, ist schon viel, oder?

Dass sie aber nur 0,35 Prozent der Transaktionen ausmachen - zeigt das, dass Krimineller fünfzehn Mal besser hodlen als ehrliche User?

Die Kategorie bei Chainalysis heißt "known illicit". Also nachweislich kriminell. Die Frage ist auch, wie hoch die Dunkelziffer ist. Ich würde das als Minimalwert ansehen.

Interviews mit CSW sind meist nervtötend, zumindest für mich. Er hat ein paar gute Aussagen, die ich echt interessant finde, aber in der Regel redet er viel drumherum, feiert sich selbst, auf seine seltsame Art, wiederholt sich auch dauernd, und ranted unnötig viel. Oft antwortet er auch nicht auf konkrete Fragen, sondern spielt irgendein Standard-Satzgefüge ab.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

Mh, dass mindestens 5 Prozent aller umlaufenden BTC nachweislich auf den Adressen von Kriminellen liegen, ist schon viel, oder?

Ich denke, daß von unserem normalen Geld auch kein kleinerer Anteil bei Kriminellen liegt, und nur die Zuordnung etwas schwieriger ist. Da muß man dann schon auch Scams wie grade Wirecard mit einrechnen. Im größten Teil der Welt wären 5% schon alleine der ganz normale "Schwund" durch Korruption 😉 Plus Steuer- und Wirtschaftsbetrug, Drogen- Menschen- und Waffenhandel, Prostitution, illegales Glücksspiel, da käme ganz schön was zusammen. Klar ist Bitcoin keine Insel der Seligen. Nur halt transparenter...

vor 22 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

zeigt das, dass Krimineller fünfzehn Mal besser hodlen als ehrliche User?

Das kann natürlich nur meine Meinung sein, aber ich bezweifle stark, daß jemand schmutziges "Geld" bewußt für sehr lange Zeit aufbewahren will. Bei ein paar werden die Schlüssel weg sein, evt. sind da auch Adressen dabei wie die ca. 124.000 BTC aus einem hochgenommenen DarkNet-Market, auf denen die bulgarische Regierung wohl immer noch sitzt etc. etc.

Es zeigt vielleicht , daß es schon heute verdammt schwer ist, illegal eingenommene BTC zu waschen - vor allem die dicken Brocken. Börsen nutzen ja die Daten von Firmen wie chainalysis, um die Finger von "dreckigen" Adressen zu lassen. Das passiert alles schon, ohne daß CSW's Protokolländerungen dafür nötig wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.7.2020 um 15:32 schrieb Christoph Bergmann:

Sorry.

Wenn es nach mir ginge, hätte ich diesen Thread und DefinierMirCoin erhalten. Aber einige der Aussagen der letzten Tage waren tatsächlich zu beleidigend, und wenn drei Mods + einige altehrwürdige User wollen, dass DMC zum dritten Mal verwarnt wird, bleibt mir nichts anderes übrig. Dieselben Regeln für alle, ich bin kein Alleinherrscher hier.

Damit ist wohl der letzte Winkel im ganzen Internet, in dem Anhänger von BSV mit Gegnern von BSV überhaupt noch diskutieren können, auch geschlossen. Schade. Mir hat der Thread gefallen.

Also haben wir hier den ersten Fall wo ein User aus dem Forum ausgeschlossen wurde weil er bitcoin kritisch war ?

Da muss ich ja noch mehr aufpassen was ich schreibe.

Ziemlich unfaire Angelegenheit, zumal ich weiß dass der ein oder andere Mod es auch nicht ausstehen kann wenn jemand sich auch nur leicht kritisch gegenüber Bitcoin äußert.

Ich habe mit @DefinierMirCoin ein paar Privatnachrichten ausgetauscht , sehr korrekter und höflicher Mensch. Das man etwas emotional reagiert , wenn man im BSV Thread ständig von allen Seiten angegriffen wird, wenn man irgendwelche infos postet ist verständlich meine ich. 
Ich würde gerne mal die Beiträge sehen die dazu geführt haben , einen der viel Zeit darin Investiert hat Informationen mit anderen zu teilen (wie hier von vielen auch bestätigt wertvolle Informationen), aus dem Forum auszuschließen. Die Frage was war die Motivationen der anderen hier, ich vermute da ich es schon öfter bei dem einen oder anderen beobachtet habe, sie wussten nichts mit ihrer Zeit anzufangen und haben das Hobby zu diskutieren. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Minuten schrieb BL4uTz:

Also haben wir hier den ersten Fall wo ein User aus dem Forum ausgeschlossen wurde weil er bitcoin kritisch war ?

Da muss ich ja noch mehr aufpassen was ich schreibe.

Hier wird niemand ausgeschlossen, weil er etwas gegen Bitcoin hat. Keine Sorge. Man kann alles sachlich diskutieren, gerne auch Kritik am Bitcoin.

Sachliche Kritik ist übrigens explizit erwünscht, weil dadurch alles viel klarer wird :)

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb BL4uTz:

Das man etwas emotional reagiert , wenn man im BSV Thread ständig von allen Seiten angegriffen wird, wenn man irgendwelche infos postet ist verständlich meine ich. 

Genau diese immer wieder durchgeführten Angriffe unter der Gürtellinie führten zu der jetzigen Situation.

vor 15 Minuten schrieb BL4uTz:

Ich würde gerne mal die Beiträge sehen die dazu geführt haben ,

Viele der Angriffe sind noch zu lesen. Ich habe mich immer wieder darüber bei den Moderatoren darüber beschwert und festgestellt, dass es in diesem Thread recht egal war wie man sich anderen gegenüber verhält.

Ich mag sachliche Diskussionen, aber wenn einer immer und immer wieder auf die Metaebene abgleitet und einem Inkompetenz, Unwissenheit oder zuletzt sogar unterstellt ein Verbrecher zu sein, dann ist das definitiv nicht ok.

Leider argumentieren BSV-Fans immer wieder "gegen BTC" anstatt "für BSV". Schau mal hier:

vor einer Stunde schrieb Christoph Bergmann:

Mh, dass mindestens 5 Prozent aller umlaufenden BTC nachweislich auf den Adressen von Kriminellen liegen, ist schon viel, oder?

Dass sie aber nur 0,35 Prozent der Transaktionen ausmachen - zeigt das, dass Krimineller fünfzehn Mal besser hodlen als ehrliche User?

Die Kategorie bei Chainalysis heißt "known illicit". Also nachweislich kriminell. Die Frage ist auch, wie hoch die Dunkelziffer ist. Ich würde das als Minimalwert ansehen.

Interviews mit CSW sind meist nervtötend, zumindest für mich. Er hat ein paar gute Aussagen, die ich echt interessant finde, aber in der Regel redet er viel drumherum, feiert sich selbst, auf seine seltsame Art, wiederholt sich auch dauernd, und ranted unnötig viel. Oft antwortet er auch nicht auf konkrete Fragen, sondern spielt irgendein Standard-Satzgefüge ab.

 

... kein Argument "pro BSV", dafür "contra BTC". 

Das ist die Methodik, die wir derzeit bei Trump erleben. Anstatt dass er sich "gut verkauft" macht er alle anderen schlecht um selber in einem besseren Licht dazustehen.

Und ob nun 5 Mio. BTC bei Verbrechern liegen bedeutet das noch lange nicht, dass BTC "schlecht" und BSV "gut" wäre, denn das könnte man nun leicht denken. 

Auch die Aussagen von CSW, dass Transaktionen von Verbrechern nicht in die Blockchain aufgenommen werden (oder gar rückgängig machbar sind) schreckt mich als ehrlichen Nutzer eher ab, denn wer legt denn fest ob meine Transaktion einem Verbrechen zuzuordnen ist oder nicht? Dadurch wird dass Grundkonzept von Satoshi Nakamoto aus den Angeln gehoben und eingestampft. Allein solche Aussagen von CSW lassen mich schreiend wegrennen.

Mir ist total egal wieviele und welche Coins von Verbrechern stammen - sollte ich von jemandem Fremden Bitcoin erhalten, die aus Verbrechen stammen könnten, dann kann ich einer Exchange nachweisen, wann ich die erhalten habe. Immerhin sind solche Coins noch nicht eingefroren worden sondern es sind lediglich die realen persönlichen Daten bekannt. Ich muss eventuell mal erklären woher ich die Coins habe.

Und genau das ist mir mit Euros schon mehr als 20 mal passiert. Mit BTC nicht ein einziges Mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.