Jump to content

Empfohlene Beiträge

Am 20.6.2020 um 23:37 schrieb DefinierMirCoin:

Moderation: Hier fehlte die Eigenleistung des Posts. Bitte keine Links ohne eigenen Kommentar. CB.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

Moderation: Hier fehlte die Eigenleistung des Posts. Bitte keine Links ohne eigenen Kommentar. CB.

Danke!

@DefinierMirCoin Ich würde mich freuen wenn Du etwas Eigenleistung einbringst und Deine Aussagen näher erläuterst damit hier eine ordentliche sachliche Diskussion erfolgen kan:

vor 17 Stunden schrieb Jokin:

Denkst Du bitte noch daran den "Bitcoin-Systemkreislauf" zu beschreiben?

Bitte gehe auch auf die offenen Fragen der anderen ein anstatt immer nur irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissenen Gerichts-Zitate hier ins Forum zu kippen.

Vielen lieben Dank 🙂

 

 

Übrigens gibt es nun ein Problem bei der Darstellung der Transaktionen der Spam-Adresse: https://blockchair.com/bitcoin-sv/address/1GUwVDGhewzYgSujuXP1ZmBmsKR8cfCQKZ
... 503-Error. Autsch.

Hier geht es: https://bchsvexplorer.com/address/1GUwVDGhewzYgSujuXP1ZmBmsKR8cfCQKZ
... 9,8 Millionen Transaktionen, davon derzeit über 35.000 unbestätigte Transaktionen - AUTSCH!!!

Natürlich kann man auch das als "Stresstest" ansehen, aber für die Blockchain ist das kein Stresstest, das steckt die locker weg. Schlimmer ist das für die Blockexplorer, denn die haben richtig gut was zu tun wenn sie ihre Blockchain-Abfragen nicht sauber im Griff haben.

Dennoch interessant, dass von ca. 14 Mio. BSV-Payment-Transaktionen knapp 10 Mio. Transaktionen Selbst-Überweisungen sind, also von der selben Adresse an dieselbe Adresse: https://bitcoinblocks.live/historical

Das hat natürlich Auswirkungen auf die Durchschnittsgebühren, denn die sinken im BSV-Netzwerk massiv.  Das ist gut für entsprechende Charts und Vergleiche zum Bitcoin, hat aber mit der Realität nix zu tun.

Ich hab BTC-Echo mal ein paar Infos dazu rübergeschoben, sie finden das Thema ganz interessant und vielleicht mache die da mal was draus. Ich bin gespannt 🙂 

Aber auch so dürfte das nicht sonderlich förderlich sein für den Ruf von BSV - denn was nützt denn eine Kryptowährung, die man sich nur von der rechten in die linke Tasche steckt und wieder zurück - dazu ist das Eco-System von BSV nun wirklich nicht gemacht. Da werden mir bestimmt auch BSV-Fans zustimmen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

 

@DefinierMirCoin Ich würde mich freuen wenn Du etwas Eigenleistung einbringst und Deine Aussagen näher erläuterst damit hier eine ordentliche sachliche Diskussion erfolgen kan: 
... Bitte gehe auch auf die offenen Fragen der anderen ein anstatt immer nur irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissenen Gerichts-Zitate hier ins Forum zu kippen.

Ich gebe mir immer Mühe mich klar auszudrücken. Wer aber mit Grundbegegriffen nichts anfangen kann oder nicht Willens ist, den Links zu folgen und Zusammenhänge zu erkennen, dem kann ich nicht helfen.

Im Gegensatz zu dir finde ich die Gerichtsanhörungen wirklich sehr interessant, jedenfalls mehr als deine immer gleichen Erkenntnisse ala "Da überweist sich jemand ganz oft Geld in seine eigene Tasche - wie kann er nur" oder "hatte heute wieder einen Error".  *Gähn*

Die Verhöre dagegen verdeutlichen Teile der Entstehungsgeschichte von Bitcoin. Das wird sicher mal verfilmt.
Und ich reise sie deswegen aus dem Kontext, um den Lesern einen Vorgeschmack zu geben, sofern ihr Interesse geweckt ist.

Wusstest du z.B. dass Ramona Watts, die Ex-Frau von CSW unter Eid folgendes sagte:

A. ... he said, "I created digital cash, it's called Bitcoin".
Q. Did he tell you anything else about his creation of Bitcoin?
A. Yes, he said he's been working on it for 20 years.
...
A. He told me when we were married some time that he was actually Satoshi Nakamoto, but he told me that he created Bitcoin way before we were married.
Q. What did he tell you about his dealings with Dave Kleiman?
A. He said Dave was his best friend ...

Quelle: https://www.courtlistener.com/recap/gov.uscourts.flsd.521536/gov.uscourts.flsd.521536.590.4.pdf

@RGarbach würde jetzt wohl sagen, wie er es nur wagen kann, nach dem Onkel nun seine Ex Frau da mit reinzuziehen :D 

 

Schön war auch zu lesen, wie Gavin Andresen der Meinung ist: "Money is not valuable unless people use it." (er scheint kein Hodler zu sein)
Oder wie er so ganz nebenbei bestätigt, dass Segwit eine inkompatible Protokolländerung darstellt.
ab Seite 344, https://www.courtlistener.com/recap/gov.uscourts.flsd.521536/gov.uscourts.flsd.521536.589.4.pdf
Wer hier wieder 1&1 zusammenzählt, ahnt sicher worauf das noch hinausläuft

 

Naja, ist auch egal. Wer nicht will guckt halt weg, wer will schaut rein.
Und wer immer noch Zweifel daran hat, dass CSW der Erfinder von Bitcoin ist, dem kann ich genauso wenig helfen ... um hier den Kreis mal zu schließen

bearbeitet von DefinierMirCoin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würdest Du bitte endlich auf Deinen "Bitcoin-Systemkreislauf" eingehen und diesen so beschreiben wie Du Deine Aussagen dazu gemeint hattest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DefinierMirCoin

Bitte stärker auf die Eigenleistung der Posts achten. Die Gerichtsdokumente gerade sind megaspannend, finde das mit dem Onkel und mit Gavin Andresen und nun wohl auch mit seiner Ex-Frau sehr interessant, und bin dir dankbar, dass du die Links hier postest.

Aber bitte dennoch auf die Eigenleistung achten. Du könntest beispielsweise die Texte, die du hier reinwirfst, übersetzen oder zumindest sinngemäß auf deutsch zusammenfassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

@DefinierMirCoin

Bitte stärker auf die Eigenleistung der Posts achten. Die Gerichtsdokumente gerade sind megaspannend, finde das mit dem Onkel und mit Gavin Andresen und nun wohl auch mit seiner Ex-Frau sehr interessant, und bin dir dankbar, dass du die Links hier postest.

Aber bitte dennoch auf die Eigenleistung achten. Du könntest beispielsweise die Texte, die du hier reinwirfst, übersetzen oder zumindest sinngemäß auf deutsch zusammenfassen.

Sorry, aber das Übersetzen und Zusammenfassen von Abschnitten, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden bringt doch hier niemanden "objektiv" weiter.

Wenn jemand so etwas tut, dann tut er das um eine "subjektive" Meinung zu erzeugen.

Meinetwegen soll er posten was er will, wir leben ja hier in der Meinungsfreiheit und jeder soll sich seine eigene Meinung bilden.

 

Was mich jedoch massiv stört ist diese Art "von oben herab" um sachliche Rückfragen nicht beantworten zu müssen.

Gutes Beispiel ist dieser "Bitcoin-Systemkreislauf" - ich bin sicher nicht der Einzige, der sich fragt was das denn soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Jokin:

Sorry, aber das Übersetzen und Zusammenfassen von Abschnitten, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden bringt doch hier niemanden "objektiv" weiter.

Wenn jemand so etwas tut, dann tut er das um eine "subjektive" Meinung zu erzeugen.

Meinetwegen soll er posten was er will, wir leben ja hier in der Meinungsfreiheit und jeder soll sich seine eigene Meinung bilden.

 

Was mich jedoch massiv stört ist diese Art "von oben herab" um sachliche Rückfragen nicht beantworten zu müssen.

Gutes Beispiel ist dieser "Bitcoin-Systemkreislauf" - ich bin sicher nicht der Einzige, der sich fragt was das denn soll.

Naja, wir Moderatoren sind jetzt kein Lektorat oder keine Qualitätsprüfung für den Diskussionsstil. Dazu müsste man erstmal definieren, was richtig ist, so was wie "kommunikatives Handeln" nach Habermas vielleicht, dann bestimmen, wie streng wir Verstöße ahnden, dann hoffen, dass wir nach zwei Wochen nicht mehr alleine sind, und uns schließlich in einen Zustand meditieren, indem wir eigene Meinung und Fakten so gut unterscheiden können, dass wir nicht in die klaffende Falle hineintreten, beides zu vermischen und unsere Definition von qualitativ wertvoller Diskussion ausnutzen. Passiert in der Regel in 100 Prozent aller Fälle.

Soweit ich es sehe, haben wir an Qualitätsmaßstäben der Diskussion nur zwei Regeln: 1. keine Posts ohne Eigenleistung, und 2. keine Beleidigungen. Beides hat aber auch seine Grenzen, und ich selbst bin da eher der Augenzudrücker: 1. wir sollten nicht verhindern, dass jemand Links postet bzw. auf fremden, interessanten Content hinweist. Die Links zu den Vernehmungen in dem Prozess sind nicht so leicht zu finden (man muss sich recht viel rumklicken, bis man sie erreicht, und sie sind auch sehr unkonkret betitelt), daher bin ich selbst hier dankbar, dass diese spannenden Dokumente so leicht verfügbar sind. 2. Wenn wir jede implizite oder stilvolle Stichelei rauskürzen, wird es hier extrem öde. Habe vorhin jemanden verwarnt, der IOTA-Anhänger mit etwas beleidigte, das "vollspast" enthielt. Das geht natürlich nicht. Aber eine gewisse frotzelnde Dynamik macht ein Forum lebendig. Ich meine, du unterstellst DefinierMirCoin ja auch alles mögliche, direkt oder indirekt.

Insgesamt finde ich den Thread weiterhin recht gut, DefinierMirCoin ist gut informiert und weiß ein Stückchen besser über BSV-Neuigkeiten Bescheid, als man es wüsste, wenn man einschlägigen Personen auf Twitter folgt oder CoinGeek liest, und du bist ganz gut darin, die News zu entzaubern und den Finger auf die wunde Stelle zu legen. Dabei gibt es hier und da eine Stichelei, aber insgesamt ist das Klima in Ordnung. So ist mein Eindruck, und ich weiß nicht, wo es sonst im Internet vergleichbar gute Diskussionen zum Thema gibt.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Ganz fettes Lob für Deinen Blog-Beitrag!

Super gut geschrieben - aber eine kleine Rückfrage hätte ich da noch:

Zitat

Dass Bitcoin damit einen irreparablen Schaden nehmen würde, wäre Craig dabei vermutlich egal. Sein Gewinn wäre weiterhin astronomisch. Aber glücklicherweise sind die Aussichten, dass er Erfolg hat, ziemlich gering.

CSW geht davon aus, dass nicht "BTC" sondern "BSV" der wahre Bitcoin ist, richtig?

Wäre es dann nicht ein absoluter richterlicher Geniestreich ihn erstmal genau diese Frage zu stellen welches der "wahre" Bitcoin seiner Ansicht nach sei?

Sollte er nun "BTC" antworten, wäre sein ganzes Projekt gescheitert - er kann somit nur "BSV" antworten.

Im nächsten Schritt wird ihm dies hier präsentiert: https://blockchair.com/search?q=1FeexV6bAHb8ybZjqQMjJrcCrHGW9sb6uF

Und das Urteil wird dann lauten, dass die Miner des "Bitcoin im Sinne des CSW" dafür Sorge tragen müssen, dass diese Coins auf eine Adresse übertragen werden zu der CSW die PrivateKeys kontrolliert.

 

Denn mal ehrlich: Was hat denn "BTC" mit seinen Bitcoin zu tun? :D 

  • Haha 1
  • Thanks 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb Jokin:

Was mich jedoch massiv stört ist diese Art "von oben herab" ... 

Lustig, genau diesen Eindruck hatte ich bei dir von Anfang an.
Bin ich nun dein Spiegelbild oder hast du in mir deinen Meister gefunden? Fragen über Fragen :D   

 

vor 4 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Danke Christoph, ein guter Artikel.

Der mit Abstand wichtigste Satz darin:
"Wenn man dagegen Bitcoins durch eine ungültige Transaktion konfisziert, bedeutet das, dass man nicht eine neue Regel setzt, sondern eine Ausnahme von einer Regel definiert: Wenn Coins von einer bestimmten Adresse an eine bestimmte andere Adresse überwiesen werden, ist es nicht notwendig, dass die Transaktion eine gültige Signatur hat."

In der Regel sind also Bitcoins vor ungültigen Transaktionen und korrupten Minern geschützt, die Ausnahme sind gewollte nachgelagerte double Spends.

Wenn man das clever implementiert, muss man die Adressen nicht mal hardcodieren, sondern könnte sie dynamisch ermitteln. Zumindest bei BSV. Dank Metadaten, speziellen Protokollen und n/m Threshold Signaturen (z.B. offiziell anerkannte Institute) könnte man jederzeit TX generieren, die als Trigger für solche Ausnahmen dienen. Alles natürlich Transparent und auch wieder umkehrbar mit denselben Mechanismen.

bearbeitet von DefinierMirCoin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Auch _unwriter springt auf den Patent-Zug auf. Es wächst eben zusammen, was zusammen gehört. 👍

Das hast Du falsch verstanden.

Patente dienen nicht dem Zusammenwachsen.

vor 8 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Bin ich nun dein Spiegelbild oder hast du in mir deinen Meister gefunden? Fragen über Fragen :D   

Nein, Meister gehen auf sachliche Nachfragen ein, sie denken nach und denken Dinge entweder zu ende oder stehen dazu, dass ihre Gedanken Mist waren.

Wenn Du mein Meister sein willst, führst Du den Gedanken zum "Bitcoin-Systemkreislauf" weiter oder beerdigst ihn ganz offen und ehrlich, drückst Dich jedoch nicht drumrum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Wenn man das clever implementiert, muss man die Adressen nicht mal hardcodieren, sondern könnte sie dynamisch ermitteln. Zumindest bei BSV. Dank Metadaten, speziellen Protokollen und n/m Threshold Signaturen (z.B. offiziell anerkannte Institute) könnte man jederzeit TX generieren, die als Trigger für solche Ausnahmen dienen. Alles natürlich Transparent und auch wieder umkehrbar mit denselben Mechanismen.

Im Whitepaper steht es so:

"Abstract. A purely peer-to-peer version of electronic cash would allow online payments to be sent directly from one party to another without going through a financial institution. Digital signatures provide part of the solution, but the main benefits are lost if a trusted third party is still required to prevent double-spending. We propose a solution to the double-spending problem using a peer-to-peer network. The network timestamps transactions by hashing them into an ongoing chain of hash-based proof-of-work, forming a record that cannot be changed without redoing the proof-of-work. "

... somit würde CSW ein Ziel verfolgen welches Satoshi Nakamoto ausdrücklich mit Bitcoin vermeiden wollte.

CSW kann also nicht Satoshi Nakamoto sein - er liefert selbst den Beweis.

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Auch _unwriter springt auf den Patent-Zug auf. Es wächst eben zusammen, was zusammen gehört. 👍

 

Hab mir die Tools schonmal angeschaut. Bitbus ist nichts anderes als eine wahrscheinlich SQL Datenbank mit einer Api, also etwas dass viele andere Websites schon anbieten. Patentieren? Rofl.

Bitsocket ähnlich, und absolut kein Meisterwerk, wenn man selbst mal eine Blockchain geparsed hat. Das ist trivial.

TXT sagt mir nichts, aber hier Patente anmelden für etwas, das schon in dutzenden Fällen als open source kursiert ist auch wieder frech.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Flenst:

Hab mir die Tools schonmal angeschaut. Bitbus ist nichts anderes als eine wahrscheinlich SQL Datenbank mit einer Api, also etwas dass viele andere Websites schon anbieten. Patentieren? Rofl.

Bitsocket ähnlich, und absolut kein Meisterwerk, wenn man selbst mal eine Blockchain geparsed hat. Das ist trivial.

TXT sagt mir nichts, aber hier Patente anmelden für etwas, das schon in dutzenden Fällen als open source kursiert ist auch wieder frech.

Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu.

 

Gegenüber diesen Sachen erscheint mir "PayMail" deutlich komplexer und sinnvoller darauf ein Patent zu setzen.

Allerdings kommen überall lediglich Standardtechnologien zum Einsatz, die lediglich in einer neuen Art und Weise miteinander verknüpft werden um einen neuen möglichen Anwendungsfall zu generieren. Es entsteht dadurch keine neue Technologie.

Aber er sagt ja auch nur, dass er das vor hat.

... auch das ist eigentlich schon unsinnig genug, denn welcher Vollhonk kündigt an, dass er sich etwas patentieren lassen will? Da muss man doch Angst haben, dass es jemand anderes tut.

Da wo ich arbeite versucht man sogar Patentanmeldungen zu vermeiden, denn mit jedem Patent muss ja auch die neue Errungenschaft beschrieben werden und dies macht es Wettbewerbern nur unnötig einfach mit leicht abgewandelten Verfahren Patente zu umgehen.

Hier in der Software-Welt ist es noch einfacher Patente zu umgehen - aber nun gut, soll er doch einfach mal machen - die BSV-Fanboys wird's freuen, sie haben halt einfach keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Wenn Du mein Meister sein willst, führst Du den Gedanken zum "Bitcoin-Systemkreislauf" weiter oder beerdigst ihn ganz offen und ehrlich, drückst Dich jedoch nicht drumrum.

Einen Gedanken beerdigen, nur weil du ihn nicht nachvollziehen kannst?  Oh, du musst wirklich ziemlich verzweifelt sein.

"Ja fesselt man mich Im finsteren Kerker, So sind doch das nur Vergebliche Werke.
Denn meine Gedanken Zerreißen die Schranken Und Mauern entzwei: Die Gedanken sind frei."

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Gedanken_sind_frei

 

vor 2 Stunden schrieb Jokin:

... somit würde CSW ein Ziel verfolgen welches Satoshi Nakamoto ausdrücklich mit Bitcoin vermeiden wollte.

Du weißt schon was "Ausnahmen" sind? Das Hauptziel wird deswegen lange nicht verworfen.
Manche Veränderungen sind das Salz in der Suppe, das das Ergebnis erst schmecken lässt. Auf die Dosierung kommt es an :D 

 

vor einer Stunde schrieb Jokin:

Allerdings kommen überall lediglich Standardtechnologien zum Einsatz, die lediglich in einer neuen Art und Weise miteinander verknüpft werden um einen neuen möglichen Anwendungsfall zu generieren. Es entsteht dadurch keine neue Technologie.

Seit wann sind Patente auf "neue Technologien" beschränkt?
Hast du Patent verstanden? https://de.wikipedia.org/wiki/Patent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Flenst:

Hab mir die Tools schonmal angeschaut. Bitbus ist nichts anderes als eine wahrscheinlich SQL Datenbank mit einer Api, also etwas dass viele andere Websites schon anbieten. Patentieren? Rofl.

Bitsocket ähnlich, und absolut kein Meisterwerk, wenn man selbst mal eine Blockchain geparsed hat. Das ist trivial.

TXT sagt mir nichts, aber hier Patente anmelden für etwas, das schon in dutzenden Fällen als open source kursiert ist auch wieder frech.

Ich mag ja die kritische richtung des Threads, aber manchmal geht es auch in Richtung Ignoranz, weil dem armen DefinierMirC kein Punkt zugestanden werden darf --

Ich habe vor einiger Zeit die Standards von Unwriter ausprobiert, also Planaria, etc. Man kann damit

- die Blokchain auf eine Weise durchsuchen, die ich sonst nirgendwoher kenne

- Subsets der Blockchain bilden, nach jeden beliebigen Kategorien (nur Metadaten, nur Blockdaten, nur Zahlungen, nur Dateninhalte, nur Zahlungen für bestimmte Adressen, nur Zahlungen über 1btc, nur Zahlungen unter 1000 Satoshi ... Jokin könnte etwa ein Subset bilden, das "Spam" anzeigt, Zahlungen ohne Daten, mit geringen Beträgen und so weiter.

Kann sein, dass das fundamental nichts neues gegenüber insight ist oder anderen open source blockexplorern. Aber es hebt es auf ein neues Niveau. Das ist schon interessant.

Er benutz tübrigens keine SQL Datenbank, wenn ich die Begrifflichkeiten richtig verstehe, sondern MongoDB, was ja eine no-sql DB ist ... nicht dass ich etwas davon verstünde :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

- die Blokchain auf eine Weise durchsuchen, die ich sonst nirgendwoher kenne

- Subsets der Blockchain bilden, nach jeden beliebigen Kategorien (nur Metadaten, nur Blockdaten, nur Zahlungen, nur Dateninhalte, nur Zahlungen für bestimmte Adressen, nur Zahlungen über 1btc, nur Zahlungen unter 1000 Satoshi ... Jokin könnte etwa ein Subset bilden, das "Spam" anzeigt, Zahlungen ohne Daten, mit geringen Beträgen und so weiter

naja, das ist das, was man mit jeder normalen Datenbank kann. Nichts besonderes. Man braucht nur eine entsprechende Schnittstelle und schon geht es. Obwohl die die Performance nicht sonderlich gut sein dürften, weil die entsprechenden Indexe fehlen, die man bei einer Datenbank leicht anlegen kann.

vor 9 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

MongoDB, was ja eine no-sql DB ist

no sql steht für Not Only SQL. SQL lässt sich da auch benutzen. In MongoDB lassen sicher super nicht strukturierte Daten speichern. Zum Beispiel beliebige JSON Datenstrukturen. Dafür ist MongoDB viel besser, als zum Beispiel MySQL. Jedes Produkt hat seine Stärken. Aber für die Abbildung einer Blockchain in einer Datenbank, sehe ich zum Beispiel MySQL (MariaDB) als sehr geeignet an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

Ich mag ja die kritische richtung des Threads, aber manchmal geht es auch in Richtung Ignoranz, weil dem armen DefinierMirC kein Punkt zugestanden werden darf --

Doch, doch - valide Punkte werden ihm zugestanden. Aber die muss er auch erstmal leisten.

Und sorry, mit solchen Aussagen ...

vor 14 Minuten schrieb DefinierMirCoin:

Oh, du musst wirklich ziemlich verzweifelt sein.

... kommen tendenziell weniger valide Punkte zustande.

Warum dem armen DefinierMirC solche Punkte zugestanden werden, verstehe ich nicht. Vielleicht magst Du mir das mal näher erklären?

Ich würde gern in derselben Art und Weise antworten, jedoch müsste ich vermutlich würde ich regelmäßige Verwarnungen erhalten und durch die Unbelehrbarkeit eine Forensperre erhalten. Es drängt sich daher der Eindruck auf, dass man nur positiv genug BSV propagieren muss um mit derartigen Anfeindungen hier durchzukommen. Bitte überzeuge mich vom Gegenteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Doch, doch - valide Punkte werden ihm zugestanden. Aber die muss er auch erstmal leisten.

Und sorry, mit solchen Aussagen ...

... kommen tendenziell weniger valide Punkte zustande.

Warum dem armen DefinierMirC solche Punkte zugestanden werden, verstehe ich nicht. Vielleicht magst Du mir das mal näher erklären?

Ich würde gern in derselben Art und Weise antworten, jedoch müsste ich vermutlich würde ich regelmäßige Verwarnungen erhalten und durch die Unbelehrbarkeit eine Forensperre erhalten. Es drängt sich daher der Eindruck auf, dass man nur positiv genug BSV propagieren muss um mit derartigen Anfeindungen hier durchzukommen. Bitte überzeuge mich vom Gegenteil.

Wie soll dich Christoph denn vom Gegenteil deiner eigenen Meinung überzeugen?  Das ist ein Unding. Worauf du spekulierst, ist dass er mich bannt. 

Du sagtest mal:

Am 21.6.2020 um 11:43 schrieb Jokin:

"Der Klügere gibt nach" ist der Spruch der Dummen - ...

Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt diese falsche Aussage zu überdenken.

Konzentriere dich lieber proaktiv auf BSV relevante Themen hier, anstatt zu versuchen mich an einzelne Wörter festzunageln und in eine Ecke drängen zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ryan X. Charles, der Gründer von Moneybutton hat vor, eine 20 Stündige Interview Serie mit Graig S. Wright zu machen, in dem detaillierter auf alle Bitcoin relevanten Themen eingegangen wird. Danach sollten alle Fragen geklärt sein. Lassen wir uns überraschen.

Hier ist Teil 1.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb DefinierMirCoin:

Wie soll dich Christoph denn vom Gegenteil deiner eigenen Meinung überzeugen?  Das ist ein Unding. Worauf du spekulierst, ist dass er mich bannt. 

Du verwechselst da was.

Ich spekuliere nicht darauf, dass Dich jemand bannt.

Mein Ziel ist, dass Du Dich an die Netiquette hier im Forum hältst, Dich sachlich an den Diskussionen beteiligst und Gegenfragen zu Deinen Thesen aufgreifst und darauf eingehst.

(es geht auch nicht darum, mich vom Gegenteil meiner eigenen Meinung zu überzeugen sondern von meinem Eindruck. Und das geht sehr wohl sobald eine ganz offensichtlcihe Gleichbehandlung hier im Forum erfolgt)

vor 26 Minuten schrieb DefinierMirCoin:

Konzentriere dich lieber proaktiv auf BSV relevante Themen hier, anstatt zu versuchen mich an einzelne Wörter festzunageln und in eine Ecke drängen zu wollen.

Ich nagele Dich nicht auf "Bitcoin-Systemkreislauf" fest. Du kannst es nennen wie Du möchtest, es geht um Deinen Gedanken dazu - Du weichst aus. Du umschiffst es.

Falls diese Aussage völliger Blödsinn war, dann steh dazu und schreib es - das Thema ist dann durch.

 

 

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.