Jump to content

Mein Geld ist weg


Susan05
 Share

Recommended Posts

Ich bin absoluter Anfänger bei Bitcoin. Habe gedacht probierst es mal aus. Eine Dame am Telefon hat mich überredet mitzumachen. Jetzt hab ich 250 € eingezahlt. Sie sagte es meldet sich jemand der mich beim Bitcoin handel einweist. Aber seitdem hat sich niemand mehr gemeldet. Ich benehme an dass es sich um Betrug handelt. Habe über Email gefragt . Die haben geantwortet Das Geld wurde in die wallet eingezahlt und in Bitcoins umgewandelt. Ich weiß nicht ob ich überhaupt noch das Geld zurückbekomme und wie ich das anstelle.

Kann mir jemand helfen, gibt es da eine Möglichkeit, das Geld wieder zurückzubekommen?

  • Confused 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Susan05:

Ich benehme an dass es sich um Betrug handelt.

Korrekt.

Das dürfte dasselbe wie hier sein:

Und hier:

 

Das nächste Mal nicht leichtgläubig sein sondern vorher recherchieren ob der Anbieter seriös ist.

Melde Dich bei bitcoin.de an. Das ist seriös.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Susan05:

Ich bin absoluter Anfänger bei Bitcoin. Habe gedacht probierst es mal aus. Eine Dame am Telefon hat mich überredet mitzumachen. Jetzt hab ich 250 € eingezahlt. Sie sagte es meldet sich jemand der mich beim Bitcoin handel einweist. Aber seitdem hat sich niemand mehr gemeldet. Ich benehme an dass es sich um Betrug handelt. Habe über Email gefragt . Die haben geantwortet Das Geld wurde in die wallet eingezahlt und in Bitcoins umgewandelt. Ich weiß nicht ob ich überhaupt noch das Geld zurückbekomme und wie ich das anstelle.

Kann mir jemand helfen, gibt es da eine Möglichkeit, das Geld wieder zurückzubekommen?

Wie kommst du auf das schmale Brett das du ein Geld jemals wiedersehen könntest?

Hast du gerade eben deinen ersten Computer bekommen weshalb du dich nicht VORHER informieren konntest? Ich mein...jetzt hast du den Weg hierher ja auch gefunden. Jetzt wo es zu spät ist.

Lern was draus.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Adriana Monk:

Ja, mich rufen auch 10x am Tag nette Damen an, die mich dazu animieren wollen, sprechen alle English und ich nur Deutsch. Schade eigentlich. Das ist aber noch angenehmer, als wenn mich der Microsoft Service 20x am Tag anruft, weil er mir eine wichtige Mitteilung machen will. Nur irgendwie finden die nie die Files, die die suchen, auf meinen Linux Rechnern ...

Einfach so lange wie möglich mitmachen. Bei mir haben sie es nach dem ersten 30 Minuten Anruf aufgegeben. Ich habe mich extra dämlich angestellt aber konnte am Ende auch nicht verbergen, dass es sich um eine Linux VM handelt. Bei einigen Windows Befehlen konnte ich noch so tun als ob ich diese ausgeführt hätte aber irgendwann war ich mit meinem Wissen dann auch am Ende. Am Ende fragte er dann noch etwas unfreundlich warum ich meine Zeit verschwende. Die Frage kann ich sehr leicht beantworten. In jeder Minute die er mit mir verbringt, kann er niemand anderes scammen. Das ist der einige Weg wie ich solche Geschäftsmodelle unprofitabel machen kann. Er darf mich gern jederzeit erneut anrufen!

  • Love it 1
  • Haha 2
  • Thanks 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Susan05:

Ich bin absoluter Anfänger bei Bitcoin. Habe gedacht probierst es mal aus. Eine Dame am Telefon hat mich überredet mitzumachen. Jetzt hab ich 250 € eingezahlt. Sie sagte es meldet sich jemand der mich beim Bitcoin handel einweist. Aber seitdem hat sich niemand mehr gemeldet. Ich benehme an dass es sich um Betrug handelt. Habe über Email gefragt . Die haben geantwortet Das Geld wurde in die wallet eingezahlt und in Bitcoins umgewandelt. Ich weiß nicht ob ich überhaupt noch das Geld zurückbekomme und wie ich das anstelle.

Kann mir jemand helfen, gibt es da eine Möglichkeit, das Geld wieder zurückzubekommen?

Aus Schaden wird man klug. Wie das kleine Kind und die Warnung vor der Herdplatte. 

Zum Problem...Was bedeutet eingezahlt? Hast Du Geld über Dein Bankkonto überwiesen? Dann hast Du schon einmal die Bankverbindung zu dem Empfängerkonto. Wie lautet der Kontoinhaber bzw. die Kontonummer?

Ich vermute mal, dass Dich die nette Dame aus dem Callcenter animiert hat, dass Du eine Einzahlung bei einer Tradingplattform vornimmst. Das Callcenter bekommt für die Ersteinzahlung in Höhe von €250,- eine Affiliate-Provision. Vielleicht liegt Dein Geld noch auf dem Account der Tradingplattform.

Die Geschichte erinnert mich sehr stark an die Anbieter für Trading Software und das angebliche Investment bei "Höhle der Löwen".

An Alle, die in Bitcoin und Kryptowährungen investieren wollen. Die wichtigste Regel für ALLE Investment ist "Investiere nur in die Sachen, die Du auch verstehst." 

Wenn Du also in Bitcoin investieren willst, dann informiere Dich gefälligst darüber. Lade Dir eine Wallet, kaufe ein paar Bitcoin und dann benutze die Bitcoin und bezahle damit. Wenn Du dann überzeugt bist, erst dann investiere in Bitcoin. Wenn Du in eine andere Kryptowährung investieren willst, dann mache mit der anderen Kryptowährung den gleichen Test noch einmal. Damit Du den Unterschied zwischen Bitcoin und den anderen Kryptowährungen kapierst.

Wenn Du Dich nicht an diese einfache Grundregel halten willst, dann habe ich auch kein Mitleid, wenn Dein Geld weg ist. Denn aus Schaden wird man klug.

Vielleicht wirst Du jetzt klug und beginnst Dich zu informieren. 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb onleines:

Zum Problem...Was bedeutet eingezahlt? Hast Du Geld über Dein Bankkonto überwiesen? Dann hast Du schon einmal die Bankverbindung zu dem Empfängerkonto. Wie lautet der Kontoinhaber bzw. die Kontonummer?

In der Regel sind das osteuropäische Konten der Scammer, die auf fremden Namen eingerichtet wurden.

Die Bankverbindungen wechseln recht zügig. 

Generell gilt bei Überweisungen auf Auslandskonten allerhöchste Vorsicht walten zu lassen.

Übrigens rate ich auch zu einer separaten Handynummer für die Kryptowelt.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Jokin:

 

Übrigens rate ich auch zu einer separaten Handynummer für die Kryptowelt.

Das habe ich seit Jahren für online Banking. Ein eigenes Handy, das seinen festen Platz zu Hause hat und ausschließlich für online Banking benutz wird. Kein WhatsApp drauf, keine Spiele nichts.

Nur googel authenticator und die apps, die die banken verlangen.(Push-tan)

Rainer

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bei soviel Naivität plädiere ich "als Zusatzstrafe" 250 Euro an den nächsten Kindergarten zu spenden.

Wenn bei jemand anruft und etwas verkaufen will, frage ich nach der genauen Adresse (bitte langsam, ich schreibe mit) den Namen des Anrufenden, wenn der Anrufer bis dahin nicht selbst das Gespräch beendet hat, sage ich "Ich brauche die Adresse und den Namen, damit ich sie auf 50000 € verklagen kann, weil sie dürfen mich nicht anrufen" Dann ist das Gespräch meistens beendet UND SIE RUFEN NIE WIEDER AN

Eigenes Handy / Laptop für online banking, das kann ich nur empfehlen. Ein LT für banking, ein LT für Kryptobörsen, ein LT für "nur mal so rumsurfen" und wer nur EIN LT hat sollte mindestens ein Benutzerkonto nur für online banking einrichten

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Zulgohlan:

Ist das ein ernstgemeinter Post?

Eine wildfremde Person hat dich angerufen, ob du ihr nicht kurz etwas Geld überweist, dass sie für dich in Krypto investiert?

Und du hast ihr einfach mal was hingeschickt?

 

Nein, in der Regel geht eine eMail voraus oder eine Werbeanzeige irgendwo im Internet.

Die verweist auf eine Webseite wie 10crypto.io oder andere Funnel-Webseiten und dann wird der Anwender wie durch einen Trichter ("Funnel") hin zum Kauf geführt - und das auf eine Art und Weise bei der der Geköderte sich so sicher und gut fühlt, dass ihm all die Zweifel genommen werden.

Hey, ein telefonischer Service um Bitcoins zu kaufen bei dem man in Watte gepackt wird - ist das nicht einfach zu himmlisch in der für Neulinge absolut verwirrenden Welt?

Auf diese Weise werden auch Millionen von Euros durch weitere Scam-Projekte eingesammelt. Dort sind es nicht Call-Center sondern Freunde und Bekannte, die das erledigen - nennt ich "MLM" (Multilevel-Marketing), die sind dann oft derart selbst von dem Scam überzeugt, dass ihnen nicht bewusst ist, dass sie gerade Freunde, Bekannte und Familie voll in die Scheiße reiten.

  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Susan05:

... nehme an dass es sich um Betrug handelt.

Würde sagen: Leider ja. 

Aber dein Geld ist nicht weg, es ist nur woanders.

Es liegt an dir abzuwägen, ob du es wiederbekommen kannst und ob sich die Mühe lohnt.

Ansetzen könntest du beispielsweise bei der Telefonnummer, E-Mail-Adresse und der Bankverbindung. Damit kannst du vielleicht herausfinden, wo dein Geld ist.

 

EDIT: Ich würde behaupten, dass eine telefonische Kontaktaufnahme zum Thema Bitcoin in 100% der Fälle unseriös, wenn nicht sogar Betrug/Betrugsversuch ist.

Edited by Drayton
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Meine Telefonnummer ist auch irgendwie an einen Adresshändler gelangt. Seit geraumer Zeit bekomme ich Anrufer von den unterschiedlichsten Nummern und Diensten.

Es ist immer der gleiche Ablauf. Ein mässig deutsch sprechender Call Center Agent versucht mich davon zu überzeugen, dass ich irgend eine Internetseite aufrufe. 

Ob ich schon mal was von Bitcoin gehört hätte, ein ganz tolles Investment Chance, bla bla bla.

Dort soll ich mich informieren und etwas Geld überweisen. In der Regel so um die €250,- 

Ich habe die schon beschimpft, bei der Bundesnetzagentur angezeigt, in die Leitung gepfiffen und mir den Spass erlaubt die mit sinnlosen Gesprächen in der Leitung zu halten.

Es ist die Pest.... 

Das Schlimme daran, so wird Bitcoin in ein negatives Licht gerückt. Die Betrogenen bringen die negative Erfahrung mit Bitcoin in Verbindung. Dabei sind das Abzocker, die nur eine Geschichte um das Thema Bitcoin erzählen.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb _/\_:

Wie wärs mit sofort auflegen oder bei unbekannter Nummer überhaupt nicht erst abheben? Nummern sperren kann man auch.

Genau damit machst du ihnen die Arbeit einfach. Die wollen in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Geld verdienen und dazu gehört es die Gespräche ohne Gewinn möglichst kurz zu halten. Da ich von diesem Geschäftsmodell nichts halte, mache ich genau das was ihnen am meisten Schaden macht. Ich unterhalte mich möglichst lange mit ihnen bis sie irgendwann den Trick durchschauen. Ein zweites mal rufen die in der Regel nicht an. Die sperren dann deine Nummer und warnen auch all ihre Freunde davor bei dir Zeit zu verschwenden.

Edited by skunk
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb _/\_:

Der Schaden ist für dich und jeden, der dieses Vorgehen bevorzugt größer durch Zeitverschwendung, Beschäftigung mit Sinnlosem, Nachdenken über Unsinn und eigenem Stress. Es ist zweifelhaft, ob du bei einer Callcenteragentur überhaupt irgendeinen Schaden verursachst.

Dein Vorgehen ist so ziemlich dasselbe wie sich in einem Forum mit Trollen zu beschäftigen.

Nein. Das Callcenter muss Gehälter bezahlen und ohne Einnahmen geht das nicht. Wenn jeder Anruf immer 30 Minuten dauert aber nur jeder 100 Anruf einen Gewinn von 250€ abwirft, dann können sie den Laden Dicht machen. Anders sieht es aus wenn sie die 99 Anrufe innerhalb einer Minute beenden können. Dann machen sie Gewinn und werden es immer so weiter machen. Jede Minute die du an Zeit verschwendest, kostet sie Geld.

Ich glaube nicht, dass Trolle für ihre Arbeit Geld bekommen...

Edited by skunk
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb _/\_:

tja, wenn man aber nicht mit einem Menschen spricht, der ein Gehalt bekommt, sondern mit einer Maschine, die auf Stichworte reagiert, macht die Rechnung keinen Sinn und es bleiben nur Stress, Beschäftigung mit Sinnlosem, Nachdenken über Unsinn und Zeitverschwendung in der Gleichung auf deiner Seite übrig.

Jetzt verwechselst du etwas. Eine Maschine funktioniert super wenn du ein Problem hast und Hilfe benötigst. Also klassisch inbound call center.

Die Abzock Anrufe kommen aber von outbound call center. Da mag vielleicht die erste Frage von einer Maschine übernommen werden um die 99 Anrufe kostengünstig beenden zu können aber der eine Anrufer von dem sie sich die 250€ versprechen, wird dann nicht von einer Maschine überzeugt werden können. Du musst gegenüber der Maschine also nur so tun als wärst du der eine Anrufer und dann wirst du auch zu einem Menschen durchgestellt, dessen Zeit du verschwenden kannst.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb lula:

Ja, ist aber bei den krankenkassen das selbe spiel. Trotzdem hat jeder eine 😉

Das liegt aber daran das Krankenversicherung halt so üblich ist.

Der Unterschied ist das die einen zum wechseln überreden wollen. Die anrufe wo sie dir Coins für Geld versprechen basieren aber darauf das du was ganz neues machst was eben nicht normal ist.

Was ich nur immer nicht verstehe, wieso fallen Leute darauf ein?? Wildfremde leute rufen an und dann schickt man denen viel Geld?

Früher waren es Kettenbriefe die man rigoros weggeworfen hat. Dann waren es die Zeitungsdrücker die man rigoros weggejagt hat. Dann kamen die Versicherungsvertreter in Scharen die man auch weggejagt hat. Aber jetzt wo keiner mehr persönlich vorbeikommt da haut man die Kohle einfach so raus.

Wie ich immer sage, total schräg.

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde, die 250 Euro sind super investiert!

In die eigene Bildung kann man nie genug investieren! Und wer dabei gelernt hat dass er auf Abzocker reingefallen ist, hat (hoffentlich) viel dabei gelernt und ist beim nächsten Mal vorsichtiger ob er irgendeinem Unbekannten mit Geschäftsadresse auf der anderen Seite der Welt 250 Euro für nix gibt... ;)

Ach ja - wer mir Bitcoin im Wert von 250 Euro auf meine Bitcoin-Adresse schickt, bekommt von mir schriftlich zugesichert in 5 Jahren das doppelte, also 500 Euro zurück, versprochen!*

* Vertragsbedingungen: Das gilt nur wenn sich bis dahin der Bitcoin-Kurs mindestens verzehnfacht hat.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

 

vor 16 Minuten schrieb battlecore:

Das liegt aber daran das Krankenversicherung halt so üblich ist.

Wie kommen die an deine Telefonnummer? Muss man dafür nicht bei diversen Gewinnspielen mitmachen? Im Kleingedruckten steht ja drin, dass der Sinn des Gewinnspieles ist die Daten weiter verkaufen zu dürfen.

DM Mitarbeiterin wollte mich überzeugen an deren Bonus Programm teil zu nehmen.

Sie: "Möchten sie an unserem neuen Bonus Programm teil nehmen?"
Ich: "Ich möchte meine persönlichen Daten nicht weiter verkaufen. Mein Datenschutz ist mir mehr Wert als die paar Cent die ich vom Bonus Programm bekommen würde."
Sie: "Nein wir würden die Daten nie weiter verkaufen."
Ich: "Geben sie mir doch bitte mal das Anmelde Formular. Ja hier steht es schwarz auf weiß. Meine Daten werden zu Werbezwecken an dritte Verkauft. Beim nächsten mal lesen sie sich bitte vorher das Kleingedruckte durch. Dieses mal bekommen ihre Kunden nur Werbe Anrufe aber genauso gut hätte es auch eine ordentliche Abzocke sein können."
Sie: "Abzocke? Glauben sie wirklich, dass ich sowas empfehlen würde?"
Ich: "Die Frage haben wir doch gerade geklärt. Ja sie würden ihre Kunden unterschreiben lassen egal was im Kleingedruckten steht weil sie das Formular selber nicht gelesen haben. Egal. Ich bitte lediglich darum, dass sie es in Zukunft besser lesen damit genau sowas eben nicht passieren kann. Können wir uns darauf einigen?"

Sie war darauf hin ganz betroffen und ich denke nochmal passiert ihr das nicht. Ab jetzt wird sie wohl reagieren wir alle anderen Verkäufer ebenfalls. Die wissen in der Regel sehr genau was hinter ihrem Bonus Programm steckt und wenn man sie darauf anspricht, dann lächeln sie nur höflich und wechseln schnell das Thema.

Link to comment
Share on other sites

Wie die alle an eine Telefonnummer kommen? Rhetorische Frage?

Brauchst nur irgendeinen Vertrag für irgendwas kündigen wo du mal deine Telefonnummer angeben musstest und dann geben die schon deine Telefonnummer weiter und du wirst manchmal noch am selben Tag mit Anrufen vollgedröhnt.

Ich hab mal daneben gesessen bei nem Arbeitskollegen, der hat in der Pause kurz geschaut wegen Telefonanbieter wechseln. Er hatt grad das Formular zum wechseln abgeschickt, war kaum eine Minute, Handy klingelt und der erste wollt ihm schon nen Vertrag andrehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb battlecore:

Brauchst nur irgendeinen Vertrag für irgendwas kündigen wo du mal deine Telefonnummer angeben musstest

Oh jetzt dämmert es mir. Nein ich gebe Grundsätzlich und überall eine Sexhotline als meine Telefonnummer an. Das erklärt so einiges :D 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

@skunk hat leider Recht. Man kann die Jungs nur mit den eigenen Waffen schlagen. Der Dialer ruft automatisch die Nummern an. Wenn man dran geht, dann ist die Nummer für die erreichbar. Legst Du sofort auf, dann klingelt es eine Minute schon wieder.

Die beste Methode ist es die so lange wie möglich in der Leitung zu halten. Teilweise können die auch selber gar nicht das Gespräch beenden. Das kann nur der Angerufene.

Ich sollte mir eine Internetseite anschauen. Da habe ich mal ganz langsam meinen Rechner starten lassen. Ein paar Mal die Adresse falsch eingegeben. Dann hat es an der Tür geklingelt. Dabei den Hörer immer zur Seite gelegt und was Wichtigeres gemacht. Alle paar Minuten die Nervensäge vertröstet "Gleich ist der Rechner hochgefahren", "Entschuldigung, der Postbote ist an der Tür", "Wie war noch einmal die genaue Adresse?"

Irgendwann ist mal etwas Ruhe und dann hat halt ein anderes CallCenter meine Adresse gekauft und das Spiel beginnt von vorne. 

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.