Jump to content
MantafahrerXY

Fidor erhebt Kontoführungsgebühren

Empfohlene Beiträge

Da gibts gibts ja noch ein paar Effekte, die noch gar nicht angesprochen wurden. Fidor schwebt ja nicht im luftleeren Raum. Sie gehört zurfranzösischen Groupe BPCE bzw HF Group München.

Dort werden mit Sicherheit die Beiträge zum Ergebnis ganz genau beobachtet, einschließlich Prognosen.


Wenn die Ergebnisse nichts taugen, die Prognosen negativ sind, gibts nur die Möglichkeit, Ergebnis zu verbessern oder den Laden dicht zu machen.

Ergebnis verbessern geht nur über Kosten/Leistung reduzieren oder Einnahmen erhöhen.

Welche Leistung, welcher Service kann da nun noch reduziert werden?

Mach einen Vorschlag, Dexter.

Vermutlich muss man verschiedene Wege gehen.

- inaktive Kunden loswerden

- unwirtschaftliche Kunden los werden

- Leistungen / Service reduzieren

- Kosten und damit auch Personal reduzieren , Auswirkungen auf Leistung und Service!!!!

- Gebühren Einführung, erhöhen. Verursachungsgemäß berechnen. Damit kommt aber auch schon wieder Kundenselektion.

- viele andere Stellschrauben.

Oder, z.b.

Geld akquirieren, um Investitionen und Refinanzierung ermöglichen

Und da ist ihnen möglicherweise ein guter Einfall gekommen.

Geldanlage. Aber klein genug, um bei ezb , bilanz, Haftung nicht besonders relevant zu sein.

Sparbrief ab 100€ , kurzfristig, Gebühren sparend !!!

Kosten Struktur ändernt sich damit plötzlich.

Relatv geringer Einsatz etlicher Kinder hat auf der Einlagen - und somit Kapital seite grosse Effekte

bearbeitet von bjew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat schon jemand gesehen, ob o2-Banking auch Gebühren einführt?

Wird auch über Fidor geführt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Dexter:

An mir hat die Fidor Bank hunderte an Euros nur an Gebühren durch Bitcoin.de-Transaktionen verdient. Bitcoin.de auch. Das fällt nun komplett weg.

 

Hallo DExter,

um "hunderte" (also Plural) €uros an Gebühren zu bezahlen hat man normalerweise weit mehr als 10 Transaktionen pro Monat. Wo ist dann eigentlich das Problem? Du bekommst eine Gutschrift von 5 €/Monat.

Rechenbeispiel: 10 Transaktionen zu je 1000 € / *0,1 % Gebühr = 10 €  pro Monat

Bei diesem Beispiel hast du mehr als 100 000 € im Jahr umgesetzt, und gut 100 € an Gebühren bezahlt.

Um jetzt auf "hunderte" Euros an Gebühren zu kommen sollte man die Transaktionen noch deutlich nach oben schrauben. Berücksichtigt man den Umstand das es oft mehrere Handelspartner bei einem 1000 € Angebot gibt kommt man auf wesentlich mehr als 10 Transaktionen im Monat.

Gruß Pauli

                            

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Dexter:

Klar interessiert sie die einzelne Beschwerde nicht. Viele Beschwerden, die sich viral ausbreiten und eine Art Massenbewegung werden, könnten das Image aber schon schädigen. Gerade darum ist es wichtig, sein Maul aufzumachen und öffentlich zu sagen, was einem nicht passt, wer einen wie verarscht hat usw.!

Bei Bitcoin.de steht übrigens immer noch "jetzt kostenloses Fidor-Konto eröffnen". - Ob das tatsächlich noch geht? Da wäre ich richtig angepisst, wenn ich sämtliche Verifizierungen etc durchmache und mit dann in einem Monat gesagt wird: Kohle raus, jetzt kostet's!

Ich kann allgemein nur hoffen, dass die Bankenwelt zerstört wird und es adequaten Ersatz in Form von Kryptowährungen / Blockchain-Wallets gibt. Aber das dauert wohl noch und der Todeskampf dieser überalterten Branche wird hart werden.

warum soll das jetzt nicht mehr gehen? Gebühren erst ab 1.11.19 !!
Sollen sie bis dahin den Laden schliessen?

Kannst ja probieren, ein neues Konto zu eröffnen, wirst bestimmt die neuen AGB und Preis-/Leistungsverzeichnis dort finden, zumindest den Hinweis darauf.
 

Auch wenn du drauf pochst, Fidor würde die Kunden rasieren, bescheissen und hinters Licht führen: Erst lesen, dann Behauptungen aufstellen. Steht doch folgendes ganz klar im Web-Auftritt:

Für Privatkunden gültig bis 31.10.2019
Für Privatkunden gültig ab 01.11.2019

Bankenwelt zerstören? Ja, kann passieren, könnte aber sein, dass du bei den ersten bist, die dabei unter dir Räder kommen.
Schön aufpassen mit Wünschen. Jeder hat maximal 3 davon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, ab 1.9. gibt's ja auf gar nix mehr Zinsen ... autsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nur für mein Verständnis:

Wenn ich das jetzt aber richtig gelesen habe, kann ich als Gelegenheitstrader einen Sparbrief machen, schieß die 100€ für 1 Jahr darauf und dann bin ich die Gebühren los?

Wenn das so ist, verstehe ich die Aufregung nicht, ob ich jetzt xk auf dem Konto liegen habe, oder einen Krümmelteil davon auf einen Sparbrief mache , ist doch eigentlich dann egal?

Die 100€ tun dann ja wohl nicht weh, zudem anders als beim btc im Moment , sind die 100€ in einem Jahr dann noch da, beim btc bin ich mir da im Moment nicht so sicher.

Ich bin zwar kein fan von Fidor, denn auch ich und mein vater hatten schon Probleme mit denen, aber es ist halt der einfachste und unkomplizierteste Weg für Bitcoins in Verbindung mit Bitcoin.de zu kaufen und zu verkaufe. Und es ist vor allen Dingen deutsch.

Alle anderen nicht, Finex, Bitstamp, coinbase usw. ist alles nicht deutsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir gerade noch mal das Kleingedruckte bei Fidor durchgelesen und bin verwirrt:

In der E-Mail stand ja folgendes: "Das Konto ist für dich auch weiterhin kostenfrei, wenn du einen aktiven Fidor Ratenkredit, einen Fidor Sparbrief, einen Fidor Kapitalbrief oder Edelmetalle hast."

Unter diesem Link auf deren Webseite steht allerdings: Gibt es Ausnahmen vom Kontoführungsentgelt ? Grundsätzlich fällt das Kontoführungsentgelt immer an. Im Einzelfall können Kunden vom Entgelt befreit sein, wenn sie einen aktiven Fidor Ratenkredit, Kapitalbrief oder Sparbrief haben. In diesen Fällen kann allerdings auch kein Fidor Aktivitätsbonus verdient werden.

Da ist von Einzelfällen die Rede, also ist das anscheinend grundsätzlich nicht so, dass das Entgelt bei Nutzung eines Fidor Sparbriefes etc. entfällt :blink::D

FIDOR I LOVE YOU!

bearbeitet von BTC-Hunter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Jokin:

Oh, ab 1.9. gibt's ja auf gar nix mehr Zinsen ... autsch.

Ja geil nä? Du legst dein Geld für 72 Monate an und bekommst nach 6 Jahren ... genau den Anlagebetrag wieder ausbezahlt! Taräää! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb timbosambo:

nur für mein Verständnis:

Wenn ich das jetzt aber richtig gelesen habe, kann ich als Gelegenheitstrader einen Sparbrief machen, schieß die 100€ für 1 Jahr darauf und dann bin ich die Gebühren los?

Wenn das so ist, verstehe ich die Aufregung nicht, ob ich jetzt xk auf dem Konto liegen habe, oder einen Krümmelteil davon auf einen Sparbrief mache , ist doch eigentlich dann egal?

Die 100€ tun dann ja wohl nicht weh, zudem anders als beim btc im Moment , sind die 100€ in einem Jahr dann noch da, beim btc bin ich mir da im Moment nicht so sicher.

Ich bin zwar kein fan von Fidor, denn auch ich und mein vater hatten schon Probleme mit denen, aber es ist halt der einfachste und unkomplizierteste Weg für Bitcoins in Verbindung mit Bitcoin.de zu kaufen und zu verkaufe. Und es ist vor allen Dingen deutsch.

Alle anderen nicht, Finex, Bitstamp, coinbase usw. ist alles nicht deutsch.

yep!

Mit anderen Worten:

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb BTC-Hunter:

Hab mir gerade noch mal das Kleingedruckte bei Fidor durchgelesen und bin verwirrt:

In der E-Mail stand ja folgendes: "Das Konto ist für dich auch weiterhin kostenfrei, wenn du einen aktiven Fidor Ratenkredit, einen Fidor Sparbrief, einen Fidor Kapitalbrief oder Edelmetalle hast."

Unter diesem Link auf deren Webseite steht allerdings: Gibt es Ausnahmen vom Kontoführungsentgelt ? Grundsätzlich fällt das Kontoführungsentgelt immer an. Im Einzelfall können Kunden vom Entgelt befreit sein, wenn sie einen aktiven Fidor Ratenkredit, Kapitalbrief oder Sparbrief haben. In diesen Fällen kann allerdings auch kein Fidor Aktivitätsbonus verdient werden.

Da ist von Einzelfällen die Rede, also ist das anscheinend grundsätzlich nicht so, dass das Entgelt bei Nutzung eines Fidor Sparbriefes etc. entfällt :blink::D

FIDOR I LOVE YOU!

Wo ist das Problem?

Fällt Sparbrief kaufen und liegen lassen unter Aktivitäten? Edelmetall bunkern? Kapital verleihen für 8 Jahre oder so?
Beim Ratenkredit - ja, da musst für die Rückzahlung aktiv geld bereitstellen, aber ansonsten?

Irgendwo steht ein ODER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb bjew:

Wo ist das Problem?

Fällt Sparbrief kaufen und liegen lassen unter Aktivitäten? Edelmetall bunkern? Kapital verleihen für 8 Jahre oder so?
Beim Ratenkredit - ja, da musst für die Rückzahlung aktiv geld bereitstellen, aber ansonsten?

Irgendwo steht ein ODER

Du verstehst nicht was ich sagen will (oder ich verstehe Deine Antwort nicht).

Also in der Mail schreiben sie, dass die Gebühren entfallen wenn ich u.A. einen aktiven Sparbrief nutze. Und auf der Webseite sprechen Sie davon, dass man in Einzelfällen von den Kontoführungsgebühren befreit ist, wenn man den Sparbrief nutzt. Das suggeriert zumindest bei mir, dass es eben nicht ausreicht z.B. 100 Euro in einen Sparbrief für ein Jahr zu stecken, um die Kontoführungsgebühren zu umgehen, denn das wird im Einzelfall entschieden. Ich kritisiere, dass die Informationen unklar sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Dann rutscht es ins Minus.

Hierzulande ist es anders bei meiner bank rutscht nichts ins minus durch konto führungsgebühren.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb BTC-Hunter:

Du verstehst nicht was ich sagen will (oder ich verstehe Deine Antwort nicht).

Also in der Mail schreiben sie, dass die Gebühren entfallen wenn ich u.A. einen aktiven Sparbrief nutze. Und auf der Webseite sprechen Sie davon, dass man in Einzelfällen von den Kontoführungsgebühren befreit ist, wenn man den Sparbrief nutzt. Das suggeriert zumindest bei mir, dass es eben nicht ausreicht z.B. 100 Euro in einen Sparbrief für ein Jahr zu stecken, um die Kontoführungsgebühren zu umgehen, denn das wird im Einzelfall entschieden. Ich kritisiere, dass die Informationen unklar sind.

Oft ist es so dass man aber ein mindestbetrag auf dem Sparbriefhaben muss  der mal leicht 3oder 5k beträgt.

bearbeitet von sim
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb sim:

Oft ist es so dass man aber ein mindestbettag auf dem Sparbriefhaben muss  der mal leicht 3oder 5k beträgt.

Einfach AGB und Preis/Leistungsverzeichnis lesen, nur die gelten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb BTC-Hunter:

Du verstehst nicht was ich sagen will (oder ich verstehe Deine Antwort nicht).

Also in der Mail schreiben sie, dass die Gebühren entfallen wenn ich u.A. einen aktiven Sparbrief nutze. Und auf der Webseite sprechen Sie davon, dass man in Einzelfällen von den Kontoführungsgebühren befreit ist, wenn man den Sparbrief nutzt. Das suggeriert zumindest bei mir, dass es eben nicht ausreicht z.B. 100 Euro in einen Sparbrief für ein Jahr zu stecken, um die Kontoführungsgebühren zu umgehen, denn das wird im Einzelfall entschieden. Ich kritisiere, dass die Informationen unklar sind.

Wo ist denn Dein Problem?

Wenn Du einen Sparbrief (min. 100 Euro) hast, dann zählst Du zu eben jenen Einzelfällen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus. Mit nur 10 Transaktionen pro Monat kann ich mich von der Gebühr befreien lassen. Das Dumme daran ist, dass die Fidor Bank zu unsicher ist um genau das riskieren zu können. Es fehlen sichere Tan Verfahren. Was mich dabei zum Lachen bringt ist der Fakt, dass die Email erneut nicht signiert ist. Einmal mit Profis arbeiten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb skunk:

Was mich dabei zum Lachen bringt ist der Fakt, dass die Email erneut nicht signiert ist. Einmal mit Profis arbeiten!

Das dürfte schwer werden. Denn: aktuell stellen alle Banken die Systeme um und informieren die Kunden. Und bisher hat mich KEINE einzige Bank mit signierter Email informiert. Die Kommunikation lief immer "normal" mit unsignierter Email ab, egal ob große oder kleine Bank.

Aber gute Gelegenheit, um mal seine Konten aufzuräumen. 2 Konten und diverse unnötige Karten sind schon weg. :D

bearbeitet von ap7fxm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb ap7fxm:

Das dürfte schwer werden. Denn: aktuell stellen alle Banken die Systeme um und informieren die Kunden. Und bisher hat mich KEINE einzige Bank mit signierter Email informiert.

Wieviele Banken kennst du, die ausschließlich unsichere Tan Verfahren wie mTan anbieten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb skunk:

Was mich dabei zum Lachen bringt ist der Fakt, dass die Email erneut nicht signiert ist. Einmal mit Profis arbeiten!

Wo ist das Problem bei unsignierten eMails, die lediglich zur Information dienen?

vor 6 Stunden schrieb skunk:

Wieviele Banken kennst du, die ausschließlich unsichere Tan Verfahren wie mTan anbieten?

Wo ist das Problem?

In der SMS steht drin welcher Betrag überwiesen wird und mein Non-Smartphone wird wohl kaum von Viren befallen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb skunk:
vor 7 Stunden schrieb ap7fxm:

Das dürfte schwer werden. Denn: aktuell stellen alle Banken die Systeme um und informieren die Kunden. Und bisher hat mich KEINE einzige Bank mit signierter Email informiert.

Wieviele Banken kennst du, die ausschließlich unsichere Tan Verfahren wie mTan anbieten?

Was hat SMS-TAN mit unsignierter Email zu tun?

 

vor 50 Minuten schrieb Jokin:

Wo ist das Problem?

In der SMS steht drin welcher Betrag überwiesen wird und mein Non-Smartphone wird wohl kaum von Viren befallen werden.

Es ist nicht sonderlich schwer die Nummer zu kapern bzw. die SMS abzufangen. Daher für SMS-TAN eine unbekannte / nicht öffentlich bekannte Nummer verwenden; ich meine das hattest du ja auch schon mal an anderer Stelle geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern habe ich die News mit der Gebührenerhöhung gelesen. Ich werde jetzt am Wochende der Änderung wiedersprechen und bin auf der Suche nach einer Alternative um einfach und zuverlässig BTC in Euro oder Euro in BTC zu tauschen.

Bitwala sieht da ganz interessant aus. Hat da schon jemand Erfahrung mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb timbosambo:

Alle anderen nicht, Finex, Bitstamp, coinbase usw. ist alles nicht deutsch.

Bitpanda

die kommen aus Wien!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb BTC-Hunter:

Du verstehst nicht was ich sagen will (oder ich verstehe Deine Antwort nicht).

Also in der Mail schreiben sie, dass die Gebühren entfallen wenn ich u.A. einen aktiven Sparbrief nutze. Und auf der Webseite sprechen Sie davon, dass man in Einzelfällen von den Kontoführungsgebühren befreit ist, wenn man den Sparbrief nutzt. Das suggeriert zumindest bei mir, dass es eben nicht ausreicht z.B. 100 Euro in einen Sparbrief für ein Jahr zu stecken, um die Kontoführungsgebühren zu umgehen, denn das wird im Einzelfall entschieden. Ich kritisiere, dass die Informationen unklar sind.

Lesen kann ungemein helfen.

Wenn man um jeden Preis Dinge in Texte rein interpretieren will, die nicht drin stehen ....

Aber alles mit dem Attribut"Fake" zu belegen, ist in.

Hilft, sich nicht mit etwas auseinander setzen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Wo ist das Problem bei unsignierten eMails, die lediglich zur Information dienen?

Das Tut sie ja nicht mal. Die Email enthält die neuen AGBs nicht. Sie enthält einen Link der dich zu den AGBs führen soll. Ohne Signatur kannst du aber nicht sicher gehen ob die Email wirklich von Fidor stammt. Genauso gut kann es phishing sein. Es gilt der Grundsatz niemals einen Link aus einer unsignierten Email anklicken.

Das richtige Vorgehen in dem Fall wäre die Seite selber auf zu rufen anstatt auf den Link zu klicken. Also einmal einloggen und dort einen Blick in die Nachrichten Box werfen. Damit ist dieses Risiko dann vom Tisch.

vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Wo ist das Problem?

In der SMS steht drin welcher Betrag überwiesen wird und mein Non-Smartphone wird wohl kaum von Viren befallen werden.

Unser CEO hatte bereits 3 mal das Vergnügen. Das Problem dabei ist jedes mal, dass der Angreifer auf verschiedene Art und Weise die mTan einfach abfängt. Das funktioniert zum Beispiel in dem er eine zweite Sim Karte beantragt. In einem der 3 Fälle sind die Angreifer wohl einfach lustig in einen Shop gelaufen, haben ein Formular ausgefüllt und unterschrieben und direkt die zweite Sim Karte bekommen obwohl die Angaben auf dem Formular nicht stimmten. Das hat die Mitarbeiter aber nicht gestört und sie haben ihm die zweite Sim Karte zukommen lassen.

Es gibt noch ein paar andere Möglichkeiten die SMS abzufangen. SMS war schon immer ein unsicheres System und ist nicht geeignet zum Austausch von wichtigen Informationen wie TAN Nummern.

vor 4 Stunden schrieb ap7fxm:

Was hat SMS-TAN mit unsignierter Email zu tun?

Fidor hat ein grundsätzliches Sicherheits Problem. Sie hatten mir vor einiger Zeit eine unsignierte Email bezüglich einer Datenschutz Änderung geschickt. Diese Nachricht war in meinem Fidor Konto nicht vorhanden womit ich von einer Phishing Email ausgehen musste. Ich hatte damals Fidor über dieses Problem informiert. Die wussten nicht mal was ich von ihnen wollte und haben das Risiko runter gespielt. Ein solches Verhalten von einer Bank? Das ist dann doch etwas zu viel des guten.

Aus diesen Gründen muss ich laut lachen wenn die Fidor Bank 5€ Kontoführungsgebühr haben möchte für etwas was meiner Meinung nach nicht sicher genug ist um als Konto bezeichnet zu werden. Ich vergleiche die Fidor Bank eher mit einer Börse und wende die gleichen Regel an. Das Geld so kurz wie möglich auf dem Fidor Konto lagern uns so schnell wie möglich abziehen um das Risiko so klein wie möglich zu halten.

Edit: Es wäre ja nicht mal schwer das Konto ordentlich abzusichern. Einfach den Kunden 2FA oder noch besser U2F als Option anbieten. Dann kann mir das Risiko mit der mTan fast egal sein. Leider weigert sich Fidor sogar solch einfache Lösungen zu implementieren aber möchte für diese fehlende Sicherheit jetzt noch eine Kontoführungsgebühr....

bearbeitet von skunk
  • Thanks 2
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb bjew:

Lesen kann ungemein helfen.

Sorry aber was soll dieser Unfug? Möchtest Du die Diskussion auf dieses Niveau herunterziehen?

Ich habe die Fidor-Mail gelesen und ich habe auch die Website besucht und dazu die Statements gelesen und ich habe beides hier korrekt zitiert. Also, was habe ich nicht gelesen?

Zitat

Wenn man um jeden Preis Dinge in Texte rein interpretieren will, die nicht drin stehen ....

Das tue ich doch gar nicht. Wenn Fidor schreibt: "Im Einzelfall können Kunden vom Entgelt befreit sein..." , dann ist das nunmal nicht klar formuliert. Ein "kann" ist unverbindlich, es ist kein muss und ein "Einzelfall" ist eben genau das was es ist, nämlich ein Einzelfall und nicht die Regel, denn sonst wäre es ja kein Einzelfall.

Es wird doch wohl noch erlaubt sein dort einmal nachzuhaken, ich hab das doch nicht so formuliert, sondern die Fidor-Bank.

Zitat

Aber alles mit dem Attribut"Fake" zu belegen, ist in.

Hilft, sich nicht mit etwas auseinander setzen zu müssen.

Kein Kommentar...

bearbeitet von BTC-Hunter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.