Jump to content

BTC aus Electrum Wallet verschwunden


 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich hoffe hier auf Hilfe von euch.

Habe vorhin versucht nach einiger Zeit mich wieder bei Electrum einzuloggen und mal nach dem rechten zu sehen.

Dies funktionierte nicht wieso auch immer, anschließend habe ich meinen 12-Stelligen Seed einzugeben und ein neues Passwort zu erstellen.

Dann war ich in meiner Wallet, die jedoch leer war.

Der Seed wurde auch nur in Verbindung mit so einem BIP Seed oder wie auch immer.

Dann habe ich noch versucht durch die Adressen irgendwie in meine Wallet zu kommen, ich glaube dies ging auch denn als ich beide Adressen importiert habe hatte ich meine Bitcoins wieder in einer Wallet, die war jedoch nur imported und nur lesbar.

Könnt ihr mir helfen ich weiß da langsam nicht mehr weiter und wäre euch echt dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Schonmal vielen dank für die Antworten.

Ich habe kein Update gemacht und auch jetzt gerade mal nachgeschaut ob ein Update verfügbar ist, es ist jedoch auf dem neusten Stand.

Ich weiß nicht wie aber das Geld ist jedenfalls wieder da,ich weiß auch nicht wo genau jetzt der Fehler lag, ich hab die zwei Käuferadressen importiert und dann war alles wieder da.

Also denke ich es ist alles gut gegangen und danke an euch. 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo,

ich habe Fragen zum Electrum Wallet und stelle sie hier mal in diesem Thread:

 

Verstehe ich es richtig, dass Electrum sozusagen nichts anderes ist, als Zugriff auf die Blockchain zu erhalten (also auf seine BTCs), indem man eine Seed statt den private key eingeben muss? Wie ist die sicherste Handhabung/Aufbewahrung mit der Electrum Wallet? Es wäre doch theoretisch am besten, wenn man die Electrum Software löscht, da man ja in der installierten Software nur ein Passwort eingeben muss, um seine BTCs verwalten zu können. Und das Login Passwort kann ja "einfach" gehackt werden. Ist es also nicht besser Electrum zu löschen und nur den Seed auf einem Zettel zu haben? Möchte man darauf zugreifen, kann man ja die nette Software wieder runterladen. Ist aber Electrum auf dem Computer, weiß der Laptop-Dieb, DASS Electrum anwesend ist.

Oder verstehe ich etwas eklatant falsch?

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb qwerasadf:

Ist aber Electrum auf dem Computer, weiß der Laptop-Dieb, DASS Electrum anwesend ist.

Wie soll der Dieb das wissen?

Du wirst doch sicher eine Festplattenverschlüsselung benutzen wenn Du mit dem Laptop Bitcoin verwaltest.

Somit stellen sich alle anderen Fragen nicht mehr.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb qwerasadf:

Hallo,

ich habe Fragen zum Electrum Wallet und stelle sie hier mal in diesem Thread:

 

Verstehe ich es richtig, dass Electrum sozusagen nichts anderes ist, als Zugriff auf die Blockchain zu erhalten (also auf seine BTCs), indem man eine Seed statt den private key eingeben muss? Wie ist die sicherste Handhabung/Aufbewahrung mit der Electrum Wallet? Es wäre doch theoretisch am besten, wenn man die Electrum Software löscht, da man ja in der installierten Software nur ein Passwort eingeben muss, um seine BTCs verwalten zu können. Und das Login Passwort kann ja "einfach" gehackt werden. Ist es also nicht besser Electrum zu löschen und nur den Seed auf einem Zettel zu haben? Möchte man darauf zugreifen, kann man ja die nette Software wieder runterladen. Ist aber Electrum auf dem Computer, weiß der Laptop-Dieb, DASS Electrum anwesend ist.

Oder verstehe ich etwas eklatant falsch?

 

 

 

Das siehst du an sich richtig.

Eine Wallet benötigt man um einen Seed, Privatekey, oder eine wallet.dat zu bekommen und dazu dann die Adressen zu haben. Wenn man das alles hat kann man eine Wallet löschen, anzünden, wegwerfen, draufpinkeln..whatever. Empfangen kann man die Coins immer solang man eine Adresse usw. hat.

Aber wenn du sie verschicken möchtest brauchste wieder eine Wallet.

Wenn du die ganzen Sachen auf nem USB-Stick und als einlaminierte Ausdrucke hast dann bist du auf der sicheren Seite. So hast du immer alles zur Hand und ein Backup. Das muss dan halt sicher weggelegt werden. Idealerweise dahin wo man es nicht vergisst ne...

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

59 minutes ago, battlecore said:

Das siehst du an sich richtig.

Eine Wallet benötigt man um einen Seed, Privatekey, oder eine wallet.dat zu bekommen und dazu dann die Adressen zu haben. Wenn man das alles hat kann man eine Wallet löschen, anzünden, wegwerfen, draufpinkeln..whatever. Empfangen kann man die Coins immer solang man eine Adresse usw. hat.

Aber wenn du sie verschicken möchtest brauchste wieder eine Wallet.

Wenn du die ganzen Sachen auf nem USB-Stick und als einlaminierte Ausdrucke hast dann bist du auf der sicheren Seite. So hast du immer alles zur Hand und ein Backup. Das muss dan halt sicher weggelegt werden. Idealerweise dahin wo man es nicht vergisst ne...

Super vielen Dank!!

Bezüglich "wallet.dat": Wenn ich auf dem Laptop eine Wallet.dat habe, ist dort auch der Zugang zu den BTCs indirekt gespeichert? Oder ist es nur innerhalb der Software eine Datei, um einen besseren Überblick über seine Wallets zu bewahren? Oder anders gesagt: Kann ich mit Passwort und der .dat-Datei ebenfalls OHNE Seed Zugriff auf die BTCs erhalten? Würde zumindest Sinn machen, so wie ich es verstehe. Danke nochmal!

Edit: Also wenn ich auf dem alten Laptop eine dat-Datei hatte und jetzt auf dem neuen Laptop mit dem Seed die BTCs auf einer neuen dat Datei habe, ist die alte Datei unbrauchbar oder eigentlich inhaltlich immer noch dieselbe?

@Jokin, danke für den Hinweis!

 

EDIT2: Ich glaube ich verstehe es: Das Herz einer jeder Wallet ist die wallet.dat Datei (oder anderer Name). Dort ist der private key, mit dem man Zugang zu seinen BTCs hat. Oft (immer?) ist diese Datei aber verschlüsselt, um diese Datei zu entschlüsseln, braucht man den Seed (Wörterreihe). Man kann auch die wallet.dat Datei erstellen mit dem Seed. Alternativ kann man sich in seine Wallet-Software mit einem normalen Passwort einloggen, hierfür musste man aber vorher schonmal den Seed eingegeben haben. Ist das richtig?

Edited by qwerasadf
Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb qwerasadf:

Super vielen Dank!!

Bezüglich "wallet.dat": Wenn ich auf dem Laptop eine Wallet.dat habe, ist dort auch der Zugang zu den BTCs indirekt gespeichert? Oder ist es nur innerhalb der Software eine Datei, um einen besseren Überblick über seine Wallets zu bewahren? Oder anders gesagt: Kann ich mit Passwort und der .dat-Datei ebenfalls OHNE Seed Zugriff auf die BTCs erhalten? Würde zumindest Sinn machen, so wie ich es verstehe. Danke nochmal!

Edit: Also wenn ich auf dem alten Laptop eine dat-Datei hatte und jetzt auf dem neuen Laptop mit dem Seed die BTCs auf einer neuen dat Datei habe, ist die alte Datei unbrauchbar oder eigentlich inhaltlich immer noch dieselbe?

@Jokin, danke für den Hinweis!

In der wallet.dat ist alles gespeichert. Also wirklich alles. Auch die Blockchaindaten, wenn due die Wallet neu anlegst dann importierst du die wallet.dat einfach wieder, dann sparst du dir auch ne Menge Zeit weil die Blockchain dann nicht wieder komplett runtergeladen werden muss sondern nur der Rest, also ab dem Zeitpunkt wo die alte Wallet zuletzt aktualisiert hat. Das ist bei einer Fullnode-Wallet so, man kann eine Wallet ja auch als Light-Node betreiben, da wird dann nicht die gesamte Blockchain runtergeladen.

Eine wallet.dat enthält auch den Seed, Privatekey usw. Und wenn du ein Passwort für deine Wallet vergeben hattest dann ist das da auch drin gespeichert. Ohne das kannst du mit der wallet.dat nichts anfangen.

Wenn du auf dem alten Laptop eine wallet.dat hast, dann ist die auf nem alten Stand. Weil sie ja nicht mehr aktualisiert wurde seit das Teil nicht mehr benutzt wurde. Legst du eine neue Wallet an und benutzt dafür den Seed oder Privatekey dann wird die neue wallet.dat damit gespeichert. Die alte wallet.dat ist genauso gültig, denn wenn du den Seed benutzt dann hast du wieder dieselben Adressen, Privatekeys usw. und die Wallet liest ja nur das was in der Blockchain steht. Und da steht immer dasselbe, egal welche wallet du nimmst.

Da musst du dir da verinnerlichen das eine Wallet quasi nur ein Browser ist der die Blockchain anzeigt. Und dir durch den Seed usw. exklusiv die Zugriffsrechte für deine Coins ermöglicht.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Oh, hier geht ja einiges durcheinande. 😲

Electrum ist ein  Light-Node, heißt es holt die Daten für die Adressen, welche in der Blockchain stehen aus dem Internet (über ein Electrum-Server).

Eine wallet.dat ist eine Wallet vom Bitcoin Core, die Standard Version von Bitcoin und ist ein Full-Node. Man lädt also die komplette Blockchain runter. (Dies kann bei der Erstinstallation schon mal Tage dauern.)
In der wallet.dat ist natürlich nicht die Blockchain gespeichert! Sondern sie liegt in einem gesonderten Ordner. Zur Zeit ist sie ca. 260 GB groß.

Willst Du Deine Coin speichern reicht Electrum. Dort erzeugst Du Dir eine neue Wallet und notierst Dir den Seed.
Man muss ihm danach zur Kontrolle wieder eingeben. Somit kannst Du sicher sein, dass Du Dich nicht verschrieben hast.

Wenn Du die Wallet löscht, ist der Zugriff weg. Ob Du nun Electrum noch auf den Rechner behälts oder nicht.

Man kann sich eine Wallet (watchonly) machen, wo Du nur die Coins kontrollieren kannst, aber nicht mehr ausgeben.

Wichtig ist, dass Du die Wallet richtig sicher löscht. Nicht das sie noch im Papierkorb liegt. Ein sehr gutes Passwort schützt auch entsprechen. 😉

 

Ich empfehle Dir, Dich noch mal gründlicher mit Electrum zu beschäftigen. Hierzu findest Du viel auch hier im Forum.
Man kann aber nicht bei jeder Antwort noch mal das gleiche Buch schreiben.

 

Dein gespeicherten Seed muss Du sicher aufbewahren. Ohne ihm wirst Du nie mehr an Deine Coins kommen. (Diebstahl, Feuer, Wasser etc.)

Na dann viel Erfolg mit Deinen Bitcoins. 👍

Axiom

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Axiom0815:

 

Dein gespeicherten Seed muss Du sicher aufbewahren. Ohne ihm wirst Du nie mehr an Deine Coins kommen. (Diebstahl, Feuer, Wasser etc.)

 

Deswegen bin ich nicht wirklich Fan von ausgedruckt und einlaminiert. Wenn ich nach 10 Jahren da drauf gucke, kann das je nach Lagerort, vergilbt, verblichen, doch noch aufgeweicht oder einfach verbrannt sein..

Zum dauerhaft weglegen wünsche ich mir auch etwas dauerhaftes.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb fox42:

Zum dauerhaft weglegen wünsche ich mir auch etwas dauerhaftes.

1. Computer gegen fremden Zugriff sichern, Passwort drauf - keine Schrottsoftware installieren, notfalls zweiten "sauberen" Laptop aufsetzen
2. Alle wichtigen Daten wie Zugangsdaten und Beschreibungen was wo zu finden ist in einen Ordner speichern
3. Daten zippen und mit Passwort des Laptops sichern
4. Passwort in Testament schreiben
5. Gezippte Daten auf min. zwei Mini-SD-Karten schreiben
6. SD-Karten an "unmöglichen" Orten verstecken, zum Beispiel Fernseher aufschrauben und dort reinwerfen und wieder zuschrauben. Oder einen Einlegeboden eines Möbelstücks herausnehmen, von hinten Schlitz reinkratzen, Karte rein und Einlegeboden wieder reinlegen.
Das Ziel der Verstecke ist, dass die Karten eher auf dem Müll landen als dass sie gefunden werden. Oder man nimmt bewusst Verstecke, die im Falle des eigenen Todes gefunden werden - Umschlag beim Notar hinterlegen oder eine Erinnerungskiste mit Familienfotos und die Karte dort auf ein Familienfoto kleben ... einfach mal selber kreativ werden. Auch bei Freunden kann man die Karten platzieren indem man ihnen diese direkt in die Hand drückt.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

10 hours ago, Axiom0815 said:

Ich empfehle Dir, Dich noch mal gründlicher mit Electrum zu beschäftigen. Hierzu findest Du viel auch hier im Forum.

 

Man kann aber nicht bei jeder Antwort noch mal das gleiche Buch schreiben.

Dein gespeicherten Seed muss Du sicher aufbewahren. Ohne ihm wirst Du nie mehr an Deine Coins kommen. (Diebstahl, Feuer, Wasser etc.)

Na dann viel Erfolg mit Deinen Bitcoins. 👍

Axiom

Vielen Dank! Ich bin jetzt ein bisschen verwirrt, im Forum habe ich auch nur einzelne Erklärungen von Electrum gefunden, aber noch keine gesamte Beschreibung der Funktionsweise... Denn oft geht es direkt ins Detail, aber diese Details verwirren nur, wenn man noch kein Grundkonzept im Kopf hat, in das man diese Details an den richtigen Stellen dazubauen kann. Ich werde mir am Wochenende Zeit nehmen, vielen Dank!

Ganz konkret hatte ich mir Electrum auf dem neuen laptop geladen und mich gewundert, dass eine neue Wallet mit dem Seed erstellt wird, mit dem alten Guthaben. Kann ich die Wallet auf dem alten Laptop schreddern oder ist die neue Wallet nur eine watchonly auf dem neuen laptop? Und es ging sehr schnell, es hat nicht Tage gedauert um die Blockchain zu laden?

Aber wie gesagt, ich werde mich beschäftigen mit dem Thema, danke euch!

Edited by qwerasadf
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Jokin:

1. Computer gegen fremden Zugriff sichern, Passwort drauf - keine Schrottsoftware installieren, notfalls zweiten "sauberen" Laptop aufsetzen
2. Alle wichtigen Daten wie Zugangsdaten und Beschreibungen was wo zu finden ist in einen Ordner speichern
3. Daten zippen und mit Passwort des Laptops sichern
4. Passwort in Testament schreiben
5. Gezippte Daten auf min. zwei Mini-SD-Karten schreiben
6. SD-Karten an "unmöglichen" Orten verstecken, zum Beispiel Fernseher aufschrauben und dort reinwerfen und wieder zuschrauben. Oder einen Einlegeboden eines Möbelstücks herausnehmen, von hinten Schlitz reinkratzen, Karte rein und Einlegeboden wieder reinlegen.
Das Ziel der Verstecke ist, dass die Karten eher auf dem Müll landen als dass sie gefunden werden. Oder man nimmt bewusst Verstecke, die im Falle des eigenen Todes gefunden werden - Umschlag beim Notar hinterlegen oder eine Erinnerungskiste mit Familienfotos und die Karte dort auf ein Familienfoto kleben ... einfach mal selber kreativ werden. Auch bei Freunden kann man die Karten platzieren indem man ihnen diese direkt in die Hand drückt.

 

Mit genügend Kopien ist dann auch die Gefahr gebannt, dass so eine Karte mal durch ist (was zwar eher bei starkem Gebrauch passiert, aber halt möglich ist). Eine Möglichkeit :)

Oder halt in Metall stanzen.

Link to comment
Share on other sites

Da ich immer wieder neue "sichernswerte Daten" erzeuge, erneuere ich die SD-Karten von Zeit zu Zeit. Dann kann man die entweder aus den alten Verstecken wieder rausnehmen oder man schmeißt einfach Karten nach (für das Beispiel des Fernsehers, oder hinter die Küchenzeile von Freunden oder wo auch immer).

Und naja - in Metall stanzen ... das lässt sich so schlecht verstecken. Wenn dann in der Art von "Täuschen und Tarnen", dass man in seine Waschmaschine auf der Rückseite eine neue Seriennummer reinkloppt oder so .... aber da muss man halt kreativ sein, denn so Standardverstecke wie der Spülkasten des Klos oder hinter Bildern ... sorry, das kennen Einbrecher auch.

Ganz wesentlich ist, dass kein Einbrecher irgendwie auf die Idee kommt nach Bitcoin-Unterlagen zu suchen. Also keine verräterischen Dokumente liegen lassen, nichts in Ordnern einheften.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb fox42:

Deswegen bin ich nicht wirklich Fan von ausgedruckt und einlaminiert. Wenn ich nach 10 Jahren da drauf gucke, kann das je nach Lagerort, vergilbt, verblichen, doch noch aufgeweicht oder einfach verbrannt sein..

Zum dauerhaft weglegen wünsche ich mir auch etwas dauerhaftes.

Selbst mit einem Tintendrucker und Billigtinte hält ein einlaminierter Ausdruck selbst im freien bei voller Sonne noch 5 Jahre und dann ist es immer noch erkennbar, aber schon recht blass. Habs selber zigfach probiert mit kleinen Schildern an der Halle Südseite.

Mit Originaltinte Canon, Epson oder Brother erhöht sich das auf 10 Jahre. Mit den dreien hab ichs auch ausprobiert.

Im hellen, aber ohne direkte Sonne, egal bei welcher Tinte, egal ob laminiert oder nicht, hält es sich selbst blank ohne laminieren 15 Jahre und mehr, es wird zwar blasser, aber bleibt erkennbar.

Das laminieren an sich erhöht nicht wirklich die Haltbarkeit des Druckes, es schützt nur vor Schmutz, Wasser usw. Der UV-Schutz ist zwar vorhanden, aber ich konnte da keinen wirklichen Unterschied erkennen.

Es kommt darauf an das man es in höchstmöglicher Qualität ausdruckt, umso mehr Tintenpunkte sind auf dem Papier und umso besser ist es nach langer Zeit noch erkennbar.

Aber naja, gibts noch Leute die heute nicht Zugriff auf einen Laserdrucker haben? Da sind die Ausdrucke noch länger haltbar. Mein Büro bei der Arbeit ist auch Südseite und ich hab da auf der Fensterbank und so im Büro auf Laser ausgedruckte Dokumente die da schon 25 Jahre sind. Immer noch einwandfrei. In Schwarzweiss. Bunte Farbe blasst schneller aus wie reines schwarz.

Daher muss man drauf achten das schwarzes auch wirklich mit der Schwarzpatrone gedruckt wird und nicht mit allen drei Farbpatronen!

Feuerschutz. Es gibt Feuerfeste Dokumentenhüllen aus Glasfaser. Paranoide packen Dokumente in eine Hülle, und die Hülle dann in eine zweite Hülle, aber mit der Öffnung dann nach innen in die zweite Hülle schieben. Mehr geht nicht. ausser man tut das dann noch in einen sicheren Metallbehälter, z.b. eine alte Munitionskiste, gibts für paar Euro immer bei ebay. In die kleinen für 7,62mm passen z.b. Din A5 gut rein, die Feuerschutzhüllen gibts ja auch in diesen Größen. Damit ist es vor Feuer geschützt, und die Kiste schütz es vor mechanischer Zerstörung und vor Wasser. Vor Feuer schützt die Munkiste nicht, da ist ja eine Gummidichtung im Deckel drin.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb battlecore:

Mein Büro bei der Arbeit ist auch Südseite und ich hab da auf der Fensterbank und so im Büro auf Laser ausgedruckte Dokumente die da schon 25 Jahre sind.

Von wegen Autoschrauber, du hast uns alle hinters Licht geführt, du bist Beamter bei der Bahn.

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo zusammen,
ich habe auch das Problem dass meine BTC weg sind. War über ein Jahr nicht in der Wallet, jetzt ist alles weg. Musste Electrum updaten um es überhaupt öffnen zu können. Seed und Master-Key hatte ich natürlich noch und konnte mich problemlos einloggen, aber die Wallet ist wie gesagt leer und es werden auch die Transaktionshistorie ist komplett leer. Ich habe jetzt mal von einem anderen Wallet auf dieses Wallet überwiesen aber der alte Kontostand und Transaktionshistorie wurde halt nicht wiederhergestellt. Hat vielleicht jemand eine Idee was hier helfen könnte?

Link to comment
Share on other sites

Bei Electrum findest Du irgendwo den "master public key". ...PUBLIC!! (nicht private!)

Den kopierst Du bei blockchair.vom in das Suchfeld.

Werden Dir keine Transaktionen angezeigt, dann wurde dieser Seed nie benutzt. Und falls was angezeigt wird, siehst Du dort Dein Guthaben.

.... was siehst Du?

Link to comment
Share on other sites

vor 43 Minuten schrieb coiner89:

So wie es aussieht habe ich von dem Konto, auf dem meine BTC liegen, nur noch die Empfängeradresse. Es gibt nicht zufällig irgendeine Möglichkeit, darüber das Konto wiederherzustellen oder?

Hört sich alles etwas wirr an. Die einzige Möglichkeit deine Wallet wieder herzustellen ist mit dem Seed oder deinen Privatkeys.

Von wo hast du deine neue Electrum-Wallet heruntergeladen?

Edited by triumvirat
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb coiner89:

Vielen Dank für deine Antwort! Das hat schon mal etwas Licht ins Dunkel gebracht aber leider sind die BTC bislang nicht auffindbar :( 

Was heißt das?

Mit diesem "xpub"-Key werden keine Transaktionen angezeigt?
.. dann hat es damit auch nie Transaktionen gegeben, somit sind auch keine BTC verschwunden, weil sie eben nie da waren.

vor 2 Stunden schrieb coiner89:

So wie es aussieht habe ich von dem Konto, auf dem meine BTC liegen, nur noch die Empfängeradresse. Es gibt nicht zufällig irgendeine Möglichkeit, darüber das Konto wiederherzustellen oder?

Korrekt. Wäre ja auch unlogisch, wenn ich durch bloße Kenntnis der Adresse eine Wallet wieder herstellen könnte ....

Wenn auf dieser Adresse Transaktionen zu sehen sind und mit dem master public key der Wallet sind keine zu sehen, dann gehört die Adresse nicht. zu dem Seed.

... eigentlich ganz einfach 🙂 

Schlussfolgernd hast Du eine ganz miserable Dokumentation zu Deinen Bitcoins. Das solltest Du dringend (!!!) ändern.

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Ich füge mein Thema einfach mal hier mit ein, weil ich glaube, dass es einigermaßen dazu paßt.

Ich habe auf meinem Windows-Desktop-PC auch eine alte Electrum-Wallet liegen (Vers. 2.7.18) und war mir nicht sicher, ob der Seed nicht doch schon öffentlich geworden ist (was in dem Falle keinen großen Schaden bedeutet hätte. Es war eh' kaum ein Guthaben darauf. Jetzt wollte ich aber BTC auf meine Wallet nehmen und habe daher eine weitere Wallet mit einem neuen Seed erzeugt. Hierzu habe ich auch eine neue Empfänger-Adresse für die neue Wallet verwendet. Leider wird das neue Guthaben nicht in der Wallet angezeigt, obwohl die Transaktion auf der Blockchain bestätigt wurde. Nach einem Lesen hier im Forum meine ich, dass eine Update der Wallet auf die neueste Version (2.8. oder höher?) helfen könnte. Meine Fragen zu diesem Fall:

1) Kann der Update helfen, dass ich meine BTC als Guthaben angezeigt bekomme?

2) Was genau muß ich tun, um die Wallet upzudaten?

 

Vielen Dank für Hilfsangebote 🙂

 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.