Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
battlecore

43 kWh pro Monat über, verteilbar auf 10 Tage

Empfohlene Beiträge

Na also geht doch, abwarten was 1.0.0.4 bringt, bisher hat nur MSI angekündigt aber das AGESA update kommt von AMD und wird an alle Hersteller verteilt.

Mhm also bei mir geht das nur 100-300h/s runter wenn ich was mache. Kann eventuell am Kernel/Linux liegen, das 1.0.0.3ABBA soll zwar unter Linux ebenfalls in einigen Bereichen mehr Performance bringen, allerdings nicht so wie unter Windows. Ich hab allerdings keinerlei overclocking und PBO auf auto, falls ich games zocke die nur 1-2 Kerne nutzen, so hab ich meine 4,4GHz auf 1-2 cores.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann auch an xmrig liegen. Aber da das ja alles noch recht am Anfang ist wird da sicherlich noch mehr möglich sein mit neuen Versionen. Andere Miner werden ja auch noch nachziehen mit RandomX-Versionen.

Ich hab jetzt erstmal zwei M2-SSD bestellt, ich wusst nicht das die so billig sind. 20 Euro für ne 120gb, reicht ja dicke aus. Und statt CD hab ich Ubuntu jetzt aufn USB-Stick gemacht zum installieren.

Das grosse Asrock lässt keinen Platz für die Laufwerke über im Rig. Hab beide mit Panzertape angeklebt. Kann ja nicht so bleiben :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halleluja, ich hab noch eine Frequenz gefunden für das RAM.

3533 MHz läuft, mit cl 18-18-18-18 tRAS 36 und tRC 58 und 1,4V Spannung. 1,35 ist ein Hauch zuwenig und dann hängt Ubuntu manchmal komplett fest. Mit 3600 MHz ist er langsamer.

Hashrate 8260 H/s und zwischendurch auch mal 8370 H/s. Das ist glaub ich schon nahezu Bestmarke für den 3700er.

Ich war aber auch unartig und hab neues Ram bestellt, 4400er Patriot cl19 19 19 19. War einfach zu günstig um den nicht zu nehmen. den 3200er schick ich wieder zurück. Dann kann ich den 3600er RAM auf das Gigabyte machen zusammen mit dem Ryzen 5 3600. Passende Einstellungen hab ich ja nun und dann kann ich das auf dem Gigabyte auch so umsetzen. Denk ich.

Der 4400er wird dann warscheinlich mit irgendwas um 4000 MHz am schnellsten laufen. Falls sich das da genauso verhält wie bei den anderen RAMs. Beim Gigabyte Board war das auch so das der 3600er mit 3200MHz am schnellsten war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LOKI XL.

8563 H/s

Neue Bestmarke, ich glaub ich bin damit Weltweit vorn, hab noch nix schnelleres gesehn bisher :lol:

Nu hab ich alles wieder zurückgebaut. Auf das kleine Gigabyte S2H v2, den Ryzen 3700, läuft auch wieder mit 4,1GHz und 1,38V, Die roten Ripjaws V 3600 laufen da auch wieder mit 3533 MHz und 1,37V, allerdings mit CL19 statt CL18 wie beim ASRock.

Die M2 Western Digital Green SSD ging nämlich auch nicht auf dem ASRock weil das gar keine NVMe Unterstützung hat, vermutlich seit dem BIOS-Update. Da sind nämlich auch keine M2-Einstellungen mehr im BIOS.

Die Viper Steel 4400 taugen auch nix. Sind Arschenlangsam, die XMP-Profile gehen damit auch nicht. Genau wie bei den zwei anderen mit den Samsung B-Die. Die Ripjaws mit Hynix MFR taugen, schnell und die laufen auch gut, die XMP-Profile funktionieren auch, aber nur im Normalbetrieb. Beim CPU-minen gibts Fehler.

Den großen Kühler mit dem RGB vom 3700X hab ich auch nicht wieder draufgemacht. Die Auflagefläche untendrunter ist total bescheuert. Die kleinen Rohre sind in Aussparungen drin und die haben locker 1mm Luft zur Fläche, also ist da überhaupt kein Vollflächiger Kontakt möglich. Ich hab das erst gesehn beim rutnernehmen, vorher war ja ab Werk Kilometerdick die graue zähe Wärmeleitpaste da drauf. Mit normaler Wärmeleitpaste kriegt man das doch nie sauber überbrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht jedes Board macht DRAM und FCLK in so hohem Bereich mit.  Steht der DRAM in der QVL dann läuft dieser auch in der Regel einwandfrei mit der jeweiligen Frequenz/Timings.

Sofern ein NVMe Slot da ist, sollte eine NVMe auch laufen.

Weiß nicht was du da überbrücken willst, der Aufbau ist wie folgt: CPU-Die, WLP oder Lot zum Heatspreader, dann kommt der Kühler. Die Ryzen sind mit dem Heatspreader verlötet.

Der Kühler muss die Abwärme vom Heatspreader wegführen. Die Ryzen Kühler sind gut, kommen aber nicht an gute Luküs oder AIO/Waküs ran.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb hagbase:

Nicht jedes Board macht DRAM und FCLK in so hohem Bereich mit.  Steht der DRAM in der QVL dann läuft dieser auch in der Regel einwandfrei mit der jeweiligen Frequenz/Timings.

Sofern ein NVMe Slot da ist, sollte eine NVMe auch laufen.

Weiß nicht was du da überbrücken willst, der Aufbau ist wie folgt: CPU-Die, WLP oder Lot zum Heatspreader, dann kommt der Kühler. Die Ryzen sind mit dem Heatspreader verlötet.

Der Kühler muss die Abwärme vom Heatspreader wegführen. Die Ryzen Kühler sind gut, kommen aber nicht an gute Luküs oder AIO/Waküs ran.

 

Der Speicher lief ja auch Problemlos an sich. Aber damit war es einfach langsam. Das Board kann DDR4 5000nochwas.

Bei dem ASRock war es ein NVMe Slot, aber seit dem BIOS Update gibt es die Funktion nicht mehr im BIOS, also kein einstellen auf NVMe wie im Handbuch beschrieben mehr möglich. Und ohne die Einstellung kann man bei dem nicht mit einer M2 SSD booten, laut Handbuch. Ging auch nicht.

Mit Überbrücken meine ich den fetten Luftspalt unten am Kühler. Das ist keine durchgehende Kupferfläche die auf dem Heatspreader aufliegt, die Röhrchen sind da drin eingelassen und die sind da drin tiefer als die Kupferfläche.Das heisst das die Kupferfläche nur ein paar schmale Streifen sind, und dazwischen jeweils die Röhrchen. Mit der dicken Wärmeleitpaste die ab Werk da drauf war konnte man das nicht sehen. Ich hab schon andere Kühler gesehen und bei denen war das plangeschliffen so das Röhrchen und Kupferfläche wieder plan sind, aber bei dem ist das nicht so.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier auf diesem Bild sieht man die Kühlfläche ohne Wärmeleitpaste. Und da zwischen den Röhrchen ist ja ein Steg vom Kupfer übrig. Und dieser Steg ist bei meinem etwa 0,5mm tiefer als die restliche Fläche. Bei anderen Kühlern dieser Art ist die Fläche immer komplett plan.

https://www.techspot.com/review/1635-amd-wraith-coolers-compared/#Image_01

https://www.techspot.com/review/1635-amd-wraith-coolers-compared/

 

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KA müsstest mal ein Bild machen, gibt gute Gründe warum OC mit boxed Kühlern nicht empfohlen wird.

Mal schauen was ein zweiter NF9 auf meinem Noctua bringt, Alternate hat den endlich im Lager gefunden....

Bezüglich der NVMe SSD, ich hab auch keine expliziten Einstellungen dafür im Bios, meine NVMe wird aber direkt erkannt und kann als boot Laufwerk gesetzt werden.

 

bearbeitet von hagbase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem Board von Gigabyte ging das mit der ssd auch sofort ohne Probleme.

Ich hab noch einen Arctoc Freezer 13 der Platzmässig gut passt. Aber die Kontaktfläche ist sehr sehr winzig obwohl der passt für AM4. Muss mich mal umsehn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte grad so eine Überlegung.

Mit grösserem Kühler könnt ich den weiter übertakten ohne die Spannung noch weiter zu erhöhen oder??

Weil das Rig ja so 155W aus der Steckdose saugt hab ich ja nicht dauerhaft noch höher übertaktet, 4,1 GHz ist schon gut. Mit 4,25 GHz und 1,4 V hab ich jetzt so knapp 8900H/s Maximum gehabt, aber 180W on the wall ist total unprofitabel. Das Board hat dann bis 1,47V hochgeschalet (Dynamic Vcore und Precision Boost). Als Test um zu sehn was geht isses interessant.

 

EDIT:

Ja also der Arctic Freezer 13 ist wohl ungeeignet. Das Board wird so warm, der Speicher auch das es runtertaktet. So komm ich nach wenigen Minuten noch auf 5 kH und ein bissel, dann hab ich immer abgebrochen. Der bläst auch längs am Board entlang und kein bisschen Richtung Speicher oder Spannungsregler. Da kommt zwar ein winziger Hauch Luft seitlich noch raus, aber das ist echt so gut wie nix und ausserdem von der Höhe auch schon oberhalb des Speichers. An den Spannungsreglern kommt da garnix an. Der Wraith Prism hat die immer mitgekühlt oder zumundest für Luftverteilung gesorgt, die Luft war ja logischerweise etwas warm die unten rauskam.

Was hast du für einen Kühler? Noctua Nh U 14 Single Tower? Bläst der Richtung Speicher oder Richtung Spannungswandler bei dir? Bzw. kommt an den Spannungswandlern oder Speicher was an von dem Luftstrom?

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den hier, da kein anderer Kühler in mein Servercase passt.

https://noctua.at/en/products/cpu-cooler-retail/nh-u9s

Der hier gehört mit zu den besten

https://noctua.at/en/products/cpu-cooler-retail/nh-d15

Der hier ist auch sehr gut.

https://www.alternate.de/Scythe/Fuma-2-SCFM-2000-CPU-Kühler/html/product/1558994?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb hagbase:

Ich hab den hier, da kein anderer Kühler in mein Servercase passt.

https://noctua.at/en/products/cpu-cooler-retail/nh-u9s

Der hier gehört mit zu den besten

https://noctua.at/en/products/cpu-cooler-retail/nh-d15

Der hier ist auch sehr gut.

https://www.alternate.de/Scythe/Fuma-2-SCFM-2000-CPU-Kühler/html/product/1558994?

 

 

Die drei hatte ich mir unter anderem auch angeschaut, der nh d15 ist zu groß. Der gefiel mir gut weil der Lüfter auch unten übersteht und dann würde der die Spawa und den RAM auch mitkühlen. Den Macho hatte ich auch mal angeschaut, ist aber auch son Riesentrümmer.

Der Nh u9s wäre gut, aber da fehlt eben dieser Luftstrom untenrum weil der Lüfter nicht so schön übersteht. Aber der ist klein genug das meine Zusatzlüfter den Ram und Spawas von oben dann wieder kühlen können wie bisher. Dann werd ich den mal ausprobieren.

Was ich gestern sofort gesehn habe ist das der Arctic Freezer die CPU sogar im Leerlauf noch richtig runtergekühlt hat. Da hat die CPU immer so um die 39 Grad gehabt und mit dem Arctic ging die Temperatur runter auf 34-36. Hab ich gleich gesehn wie ich im Bios was eingestellt hatte und dann hab ich zufällig da die Temperatur gesehn wie die die ganze Zeit immer weiter runterging.

ABER...Die Spawa und Ram sind heissgelaufen. Hat irgendwie komisch verkokelt gerochen als XMRig lief und die Hashrate immer weiter runterging. Funktionieren tut alles noch, hab wieder den Wraith Spire draufgemacht und ausprobiert, da blieb die Hashrate dann auch stabil.

Man kann echt sagen das es ein Elend ist.

Feststeht aber das ich auf jeden Fall bei Gigabyte bleibe. Muss nur vielleicht mal nach einem Board mit mehr Stromfestigkeit schauen wenn ich den Ryzen 9 mal kriege....irgendwann...in ferner Zukunft... Ich vermute bald das der nur eine Fata Morgana ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brauchst halt richtigen airflow im case, wenn du openrig machst wird das schwieriger. Ich würde auf jedenfall ein zweiten NF9 FAN mitbestellen für push&pull airflow.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb hagbase:

Brauchst halt richtigen airflow im case, wenn du openrig machst wird das schwieriger. Ich würde auf jedenfall ein zweiten NF9 FAN mitbestellen für push&pull airflow.

Ja im open rig wird man warscheinlich nie richtigen Fluss hinbekommen, ist mehr so Trial&Error. Hab zwischendurch immer wieder kleine Pappstücke zum ausprobieren gemacht und immer da reingehalten um zu sehn wie der Fluss sich verhält. Aber dann ist natürlich auch alles völlig zugebaut damit.

Ich hab eine 360er Wasserkühlung für die CPU bestellt und probier das mal aus. Ich hatte den Gedanken erst als du das geschrieben hattest.Früher hatte ich ja auch eine Wakü in meinem Athlon MP-Voodoo 5 5500+2x2000 SLI-System, da hätten die CPU-Kühler auch zuviel Platz weggenommen weil die drei Grafikkarten so riesig waren.

Hatte gestern mit Arbeitskollegen gesprochen die richtige Zocker sind und die haben auch alle Wakü und sind sehr zufrieden. Die haben ihre CPUs allesamt fast mit doppeltem Takt am laufen. Allerdings alles intel, z.b. einer mit einem i7 87xx 2,9GHz, der hat den mit 5,1 GHz am laufen. Ich weiß das die intel früher schon immer weniger Hitzeprobleme hatten bzw. eben nicht so heiss wurden. Aber ich bin zuversichtlich das ich mit der Wakü zumindest gute Temperaturen erreiche. Vor allem Spar ich jede Menge Platz.

Btw...ist das normal das die so günstig sind?? Ich hab eine Enermax LiqFusion 360 bestellt, die war in vielen Tests beim übertakten weit vorn und die kost 130 Euro. Die waren früher alle schweineteuer :huh:

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, AIOs sind günstiger geworden, wird aber nicht die Spawa Probleme lösen. Ich weiß natürlich nicht wie dein openrig aufgebaut ist, sofern das ganze nicht unterm Schreibtisch steht, denk doch mal über über sowas nach: https://noctua.at/en/nf-a14-industrialppc-2000-pwm

Wenn du den mittels eines Rahmens von oben auf das Board richtest sollte da nichts mehr überhitzen. Wie gesagt drei Stück davon kühlen meine sechs GPUs in einem Case. Sind direkt hinter den GPUs angebracht und erzeugen so ein hohen Luftstrom/Druck das die Luft noch hinten rausgeschossen kommt.

bearbeitet von hagbase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb hagbase:

Ja, AIOs sind günstiger geworden, wird aber nicht die Spawa Probleme lösen. Ich weiß natürlich nicht wie dein openrig aufgebaut ist, sofern das ganze nicht unterm Schreibtisch steht, denk doch mal über über sowas nach: https://noctua.at/en/nf-a14-industrialppc-2000-pwm

Wenn du den mittels eines Rahmens von oben auf das Board richtest sollte da nichts mehr überhitzen. Wie gesagt drei Stück davon kühlen meine sechs GPUs in einem Case. Sind direkt hinter den GPUs angebracht und erzeugen so ein hohen Luftstrom/Druck das die Luft noch hinten rausgeschossen kommt.

Hab ich auch so gemacht, ich hab direkt da drüber zwei 120mm Lüfter die auf das Board blasen. Hab ich an den zwei Querstreben befestigt im Rig. Mit dem Boxed Lüfter klappt das super weil der Luftstrom da schön nebenher geht auf die Spawa und Ram. Aber mit den grossen CPU-Kühlern geht das natürlich nicht weil die ja fast über den Ram und die Spawas ragen, da kommt nix mehr von der Luft an.

Mit der Wakü ist da dann wieder viel Platz, da ist der Kühler ja kaum grösser wie die CPU.

Die Spawas sind ohne Kühlkörper und sitzen wie üblich längs und quer um die CPU rum, wie bei allen AM4-Boards. Bei dem ASRock war auf den Spawas ein großer Kühlkörper, aber da das nur so ein dicker stylischer Aluklotz ist kann man den so gut wie nicht kühlen. Ohne ausreichend Kühlrippen ist die Fläche ja einfach zu klein. Das ist aber bei allen Boards dasselbe die da einen Kühlkörper drauf haben. Dann lieber ganz ohne Kühlkörper und direkt auf die Spawas blasen lassen.

Gibt aber kleine Spawakühlkörper 10x10mm mit 5 oder 6 langen Kühlrippen, müsste man aber alle einzeln mit Wärmeleitkleber draufmachen. Ob das so ideal ist weiß ich auch nicht. Dann gibts noch so universelle Spawakühler mit Heatpipe, aber das passt bei vielen Boards nicht, bei meinem auch nicht.

Aber ich denke mit der Wakü und genügend Platz drumherum kann ich die wieder so gut kühlen wie vorher auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal Bilder gemacht.

Die Fläche vom Kühlkörper ist riesig, sieht man auf dem Bild wo die Reste der Wärmeleitpaste noch drauf sind. Und man sieht ja auch gut das die Wärmeleitpaste noch in den tiefen Fugen zwischen den Heatpipes klebt. Auf der CPU sieht man das auch an den Resten der Paste.

Die Spawas sind wie üblich gemäß AMD-Spezifikation um die CPU angeordnet, so wie es AMD für die Top-Blow-Lüfter vorsieht, deswegen funktioniert das mit den Serienkühlern auch ganz gut. Der Ram ist nicht ganz ins Bild gekommen, der ist am oberen Bildrand so knapp zu sehen.

https://ibb.co/GckqNyW


https://ibb.co/HDj9xcn


https://ibb.co/WGmTPs6


https://ibb.co/TB9qCnd

Den
Wraith Prism hab ich jetzt wieder draufgemacht, mit neuer Wärmeleitpaste. Mastergel von Coolermaster, die war in vielen Tests eine der besten und hat immer ein paar Grad rausgeholt gegenüber anderen.

Ich hab grad mal mit xmrig 16 Threads und bei Stock-Einstellungen die Spannungswandler gemessen, mit den zwei Toplüftern haben die so um 50-55 Grad. Ohne die beiden sinds auch nur 69-72 Grad.

Das ist interessant. Ich hab jetzt auf 4,0GHz hochgetaktet und die Spannung Core und SOC beide auf 1,33V erhöht. Jetzt sind die Temperaturen viel niedriger. Mit beiden Toplüftern 50-52 Grad und ohne sind es 60-63 Grad.

Muss ich das verstehen?? Vielleicht ist das jetzt ein besserer Arbeitsbereich für die Wandler. Je nachdem von welcher Eingangsspannung die runtermüssen auf CPU-Spannung entfällt ja auch ein kleiner Teil Abwärme, aber mit steigender CPU-Leistung steigt dafür ja auch der Strom an.

Aber ich nehm es mal so hin, sieht jedenfalls nicht schlecht aus.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich ziehe mal ein Fazit nach Wochenlangem testen mit RandomX.

Maximale Hashrate habe ich ausgetestet, endlos. Ich kann über 8600H erreichen mit einem Maximum von 8800 Hashes. Ist also schon ne ordentliche Hausnummer. Aber nur für den Preis von 180W Stromverbrauch. Also unprofitabel eigentlich. Aber trotzdem interessant.

Auch den Minimalen Stromverbrauch habe ich ausgetestet.

139,8-140,1W für 7980 Hashes.

Das wird meine Wahl sein. Damit liege ich bei etwa 17,5 W pro Kilohash was schon ein recht guter Wert ist den auch andere mit genausoviel Optimierungen erreichen. Gegenüber 21 W pro Kilohash wenn ich maximale Hashrate rausquetsche.

Mit der Wasserkühlung kann ich zusätzlich die Temperaturen niedriger halten was eventuell noch ein paar Watt Ersparnis bringen könnte oder Wahlweise ein klitzekleines bisschen mehr Taktrate ohne die Spannung zu erhöhen.

Fazit, Hashrate ist nicht alles. Leider :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wasserkühlung ist super, Dauerbetrieb knapp 60 Grad so in etwa, Spannungswandler und RAM kühl ich separat durch die zwei Zusatzlüfter die flach liegen. Sonst schaltet das Board nach ein paar Minuten ab weil die Spawa zu heiss werden. Ist halt ein Tribut an die Wakü weil die keinerlei Luftstrom auf dem Board erzeugt.

Nachteil, ich kann mit dem Rig nicht mehr heizen im Winter, etwas doof eigentlich. Hab schon die Überlegung für Winter auf den Wraith-Boxed Lüfter umzubauen und im Sommer die Wakü. Nur mit Grafikkarte beim ETH-Mining wirds nicht wirklich warm.

Ein Bild ist mit dem AMD Wraith Lüfter.

 

https://ibb.co/qYtWS7w


https://ibb.co/BGq21V8


https://ibb.co/6J7XkcR


https://ibb.co/CmY2tHf

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb battlecore:

 

Nachteil, ich kann mit dem Rig nicht mehr heizen im Winter, etwas doof eigentlich.

Wo fließt das warme Wasser bei dir hin, in den Abfluss etwa?

Es wird mit Wa.Kü. ja genau so viel Wärmemenge erzeugt wie vorher.

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb MixMax:

Wo fließt das warme Wasser bei dir hin, in den Abfluss etwa?

Es wird mit Wa.Kü. ja genau so viel Wärmemenge erzeugt wie vorher.

Die CPU hat mit der Wakü über 10 Grad (Mindestwert) weniger wie mit normaler Kühlung. Ich hatte weit über 80 Grad mit normalem Kühler, mit Wakü nur noch 60.

Also entsteht weniger Wärme. Beim normalen Kühler kommt richtig warme Luft raus, bei der Wakü nicht weil es sich gar nicht erst so aufheizt. Verstoist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Temperatur ist nicht Wärmemenge.

In einem Abgeschlossen System wird die erzeugte Wärmemenge 1 zu 1 in den Raum anbgegeben, egal mit welcher Kühlung.

Die Wasserkühlung macht das effizienter und mit niedrigen Temperaturen, daher nimmst du es nicht so wahr. Es gilt aber dennoch!  Verstehst?

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mal anders ausgedrückt.  Die WaKü.gibt die entstehende Wärme viel schneller an die Raumluft ab, ohne das erst hohe Temperaturen entstehen.

Die abgegeben Wärmemenge ist aber auch dort genau die, die erzeugt worden ist.

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du mit allem Recht.

Trotzdem wird die CPU weit weniger warm weil die Wakü die Wärme sofort aufnimmt. Die hat ja einen Temperatursensor der die Temperatur ausgibt. Wenn die CPU weniger warm wird, gibt sie auch weniger Temperatur ab.

Das liegt ja auch daran das der normale Kühler eine recht kleine Masse hat die recht zügig erwärmt wird. Der Lüfter bläst diese Wärme dann in den Raum.

Die Wakü hat durch das Wasser eine viel größere Masse die erwärmt werden muss, und die CPU ist im Verhältnis dazu ja recht klein. Dazu kommt die enorme Fläche des Radiators.

Fakt ist, ich kann damit nicht mehr heizen. Weil weder der Radiator noch die Schläuche warm werden, und die Lüfter können dadurch ja auch keine warme Luft aus dem Radiator blasen, also kommt keine warme Luft in die Umgebung. Die ist schon deutlich kühler wenn sie in den Raum abgegeben wird.

thats all.

Blöd daran ist das ich die letzten zwei Jahre im Winter nicht heizen brauchte ausser ein ganz klein wenig im Bad. Das geht jetzt nicht mehr, nur die Grafikkarte reicht dazu nicht aus. Leider kann ich die Lüfter nicht komplett ausschalten, sonst würde ich es bis 80 Grad auf passiv kühlen schalten und darüber erst aktiv. Für die CPU ist 80 Grad eine angenehme Temperatur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich glaube das du da einen Irrtum erliegst. Du kannst mit deinem System im Winter genau so heizen wie voher. Das die Ausströmende Luft
nun weniger warm ist, stimmt zwar, aber die Wärmemenge ist immer noch dieselbe. Also genau die, die dein Miner an Wärme erzeugt.

Die Leistung deines Miners ist doch mit Wasserkühlung die gleiche wie mit der Luftkühlung, oder? Oder regelst du die Leistung (Spannung oder Frequenz) bei der Wasserkühlung runter?
Die elektrische Leistung die erzeugt wird, wird in der GPU in Wärmemenge umgewandelt. Diese Wärmemenge Q mit der Einheit J ist nun genau die Energie die hinten rauskommt und vorher als el. Energie eingegeben wurde. https://de.wikipedia.org/wiki/Wärme


Wenn du nun nicht gerade zu den Klimaleugnern oder Flach-Erdlern gehörst,
die die Naturgesetze abstreiten, habe ich nun eines für dich: https://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz

Der Energieerhaltungssatz sagt das Energie (in deinem Fall die Wärmemenge)
nicht irgendwie verloren geht oder vernichtet werden kann. Auch nicht die beste Super Super Wasserkühlung kann das.

Die Wärmemenge die Also in der GPU oder wo auch immer erzeugt wird, geht IMMER in die Raumluft über, und zwar exakt in der Größe wie sie in der Wärmequelle erzeugt wurde.
Das heißt letztendlich nun, das das Kühlsystem überhaupt keinen Einfluss darauf hat. Die Wärmemenge, die rein geht, kommt auch hinten raus. Das ist immer so!
Wenn dein Miner also nun z.B. 2000 Watt an Wärme erzeugt, werden diese 2000 Watt immer in den Raum abgegeben, egal mit was für einer Kühlung.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.