Jump to content

Empfohlene Beiträge

TA ist immer genau dann für die Tonne wenn man es als Punktgenaue Zahlen nimmt. TA kann immer nur eine Richtung aufzeigen. Verlässt der Kurs die Vorhersage dann bedeutet es nur das man daraus eine neue Richtung ablesen kann. Deswegen bezieht man ja auch mehrere Trendmöglichkeiten mit ein.

Viele müssen noch von dem Pferd runter das ein Kurs immer einem momentanen Trend folgen muss. Tut er nämlich nicht. Daher muss man in die Lage kommen bei verlassen einer Vorhersage den Chart nochmal anzuschauen und Rückschlüsse zu ziehen. Das geht aber nur wenn man dranbleibt und nicht nach der ersten Kursänderung alles für die Tonne erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was nutzen die schönsten Prognosen, wenn der Kurs eh macht was er will. 

Schönes Beispiel von Gestern auf Heute: Gestern ca 13:30 der BTC geht runter, ich raus aus Iota weil der immer am stärksten mit BTC reagiert um "unten" noch mal nachzulegen.

BTC runter, aber Iota bleibt wo er ist!

So grade eben BTC geht runter, ich bleibe in Iota drin, weil siehe Gestern und was macht Iota? geht runter! ;) 

also was sieht man da wieder, Prognosen hin oder her, die Coins machen was sie wollen! ?

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Jokin:

So, also meine Seitenlinie ist nun wieder prall gefüllt - der Wochenend-Rücksetzer kann kommen ?

Tja hätte ich mal auf dich gehört! ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb siwun:

Was nutzen die schönsten Prognosen, wenn der Kurs eh macht was er will. 

Schönes Beispiel von Gestern auf Heute: Gestern ca 13:30 der BTC geht runter, ich raus aus Iota weil der immer am stärksten mit BTC reagiert um "unten" noch mal nachzulegen.

BTC runter, aber Iota bleibt wo er ist!

So grade eben BTC geht runter, ich bleibe in Iota drin, weil siehe Gestern und was macht Iota? geht runter! ;) 

also was sieht man da wieder, Prognosen hin oder her, die Coins machen was sie wollen! ?

Dann bist du noch auf dem Pferd das sich alle Kurse gegenseitig beeinflussen?

Das ist nicht immer der Fall. Man muss schon die Coins jeden für sich betrachten. So kann man für jeden Coin eine Richtung ablesen. Das viele aber zu sehr am BTC- oder ETH-Kurs hängen ist eben so weil sie gegen BTC oder ETH gerechnet werden.

So, schau dir mal den Kursverlauf von IOTA im 30m und 1h und 2h an. Du siehst je nach Auflösung einen langen Anstieg der relativ steil ist. Wie wir wissen geht so ein Anstieg nicht endlos weiter.

Nun schalte als Indikator mal Bollinger hinzu. Dann siehst du das die grüne Kerze am 20.4. morgens genug Volumen hatte um den Kurs dann ins obere Drittel der Bänder zu drücken. Seitdem verlief der Kurs die ganze Zeit dort und überschritt das Band auch nach oben. Im RSI sieht man das ja ebenfalls. Im MACD war es ebenfalls zu sehen.

Es war also eigentlich abzusehen das der Kurs wieder runtergeht. Der kann sich nicht ewig dort halten.

Wenn du dir das vor so einer Entscheidung, die ja wichtig ist, anschaust dann kann dir das helfen die richtige Entscheidung zu treffen. Ich bin mir sicher das eine TA für IOTA für den Bereich der letzten Tage und somit die nächsten Tage im Voraus, das ebenso hätte zeigen können.

  • Love it 1
  • Like 4
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb freemount:

Würde ich jetzt auch genau so interpretieren.

Wenn eine Marke "überschritten" werden soll, gilt sie für mich persönlich erst dann als überschritten, wenn wir klar darüber kamen und die Zone als Unterstützung bspw. bei einem Pullback dient. Dass die Price Action mal dazu führt, dass "im Eifer des Gefechts" die Kurse höher oder tiefer ausschlagen als der genannte Punkt X muss man da meiner Meinung nach schon mit einkalkulieren - gerade und vor allem bei Krypto.

Vom 1. Juni bis zum 11.6.2014 das High durchgängig an 11 Tagen über 650, Open dreimal über 650, Low zweimal über 650 und Close fünfmal über 650 (Quelle: Coinmarketcap).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Descartes1596:

Ich meine das auch nicht böse, aber ich weiß auch nicht was mit vielen Leuten los ist. Bei mir entsteht halt sehr oft der Eindruck, die Leute können nicht richtig zuhören oder lesen. 

In der Analyse steht eindeutig, dass der Kurs von 650 Dollar überschritten werden muss. Der Kurs hat eben das nicht geschafft, folglich gab es gemäß Analyse einen Rücksetzer, weil der Abwärtstrend nicht gebrochen wurde. Die Analyse war folglich absolut korrekt. 

Da frage ich mich, wie man da nun nachträglich zu dem Schluss kommen kann, dass die Analyse falsch sei und dann allgemein wieder zu dem Fazit kommt, dass TA für die Tonne ist. 

TA ist für die Tonne, wenn man nicht in der Lage ist, eine solche Analyse richtig zu lesen und zu interpretieren-. 

Schau mal bei Coinmarktcap den BTC-Kursverlauf vom 1. Juni bis 11. Juni und dann erkläre mir bitte, wo mein Denkfehler liegt. vielleicht interpretiere ich das ja falsch. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Descartes1596:

Wo geht BTC denn runter? Meinst du diesen kurzen Kurs-Schluckauf? Ist das wirklich dein ernst? Selbst Schuld. Ich würde dir empfehlen, deine Emotionen mal unter Kontrolle zu halten. 

Was machst du denn wenn wir über 10.000 stehen, da wirst du kurze Schwankungen im vierstelligen Bereich erleben. Hatten wir letztes Jahr auch. Wenn du da solch dumme Spielchen treibst, wirst du schon nach kurzer Zeit feststellen, dass es sehr viel besser gewesen wäre, einfach nichts zu tun. 

Mal davon abgesehen, haben die von dir oben genannten Kursschwankungen mal so gar nichts mit TA zu tun. 

Dennoch ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir auf Grund von Gewinnmitnahmen, mal einen Rücksetzer von 500-800 Dollar erleben werden die Tage. Wenn du so etwas traden willst, so unerfahren wie du offenkundig bist, naja, dann viel Glück dabei, denn Glück braucht man wenn man zockt:)

Ja ich bin unerfahren, aber Erfahrungen kann man sich nicht anlesen, dafür muss man etwas tun! ;)

Ja ich versuche auch "Schluckauf" zu traden und ja Glück braucht man natürlich auch immer! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb siwun:

Tja hätte ich mal auf dich gehört! ?

Jokin wartet auf Wochenendrücksetzer.

Ich bin noch unschlüssig, aber ich denke ich bleib drin. Hab ausschliesslich Altcoins. Derzeit sieht es hervorragend aus, im Durchschnitt aller Coins ist es nicht überkauft oder gepumpt. Wird für mich wohl plusminus Null rauskommen. Könnte allerdings mit einigen Coins was ertraden wenn es passt. Allerdings beträfe das nur meine Pennycoins die ich in kleinerer Stückzahl habe, nix was sich jetzt lohnen würde.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt bleibe ich auch erst mal drin, auch wenn der Kurs grade immer weiter fällt. Wenn ich jetzt raus gehen würde, kannst drauf wetten das er steigt! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Descartes1596 Naja, ich kann aber auch verstehen, wenn Leute eine Analyse lesen und wenn es, jetzt mal primitiv ausgedrückt, darin heißt: Geht der Kurs über X haben wir eine Trendumkehr oder was auch immer. Das werten viele unerfahrene Leser, eben als genau das was da steht. Wenn es also heißt 650 und wir schauen mal kurz bei 675 vorbei ist für viele die Bedingung erfüllt.

Genau das habe ich als Grund genommen, mich in meinen Analysen klarer auszudrücken und dazu zu schreiben: Support = klar darüber und erfolgreiche Verteidigung bei einem Pullback. Einfach damit das nicht falsch interpretiert werden kann. So wie bspw. als ich am 13.04. das geschrieben hatte:

Zitat

Wenn wir 8.200 als Unterstützung finden, könnte es bis um 9k als nächstes gehen. Spätestens da würde ich Gewinne mitnehmen.

Ich habe extra "Unterstützung" geschrieben. Man hätte auch schreiben können: Kommen wir über 8.200 geht es bis 9.000. Das wäre dann aber genau wie von uns gerade diskutiert, möglicherweise falsch interpretiert worden und Leute, die einen nicht leider kann nehmen das gerne als Anlass sich negativ zu äußern, obwohl sie selbst überhaupt gar nichts beitragen. Bestes Beispiel folgte nur ein paar Tage später, als die Price Action uns am 15.04. über 8.200 (nämlich 8.500) führte. Bei einem Pullback ging es jedoch sofort wieder unter 8.200 und infolge dessen runter bis knapp unter 7.900. Bei einem nächsten Anlauf diente 8.200 dann endlich als Unterstützung und siehe da, es ging weiter hoch bis 9k. Und nein, ich hatte die Analyse jetzt nicht extra wieder hochgeholt, um mich dafür zu feiern wie richtig ich lag und das ganze noch mit zahllosen Ausrufezeichen zu stützen so wie es andere hier im Thread tun, wenn sie mal richtig lagen - wer mich kennt, weiß, dass ich sowas nicht mache. Aber das liegt in meiner Natur: Ich hasse Eigenlob und wenn ich mich dafür feiere, wie richtig ich lag, sollte ich mich auch offen dazu äußern, wenn ich mal falsch lag. Genau das machen einige hier aber nicht, die stattdessen immer nur prahlen, wenn sie mal richtig lagen und sich tunlichst bedeckt halten, wenn sie ins Klo gegriffen haben. Klar, man kann 30 Analysen abgeben und irgendwann liegt man zwangsläufig mal richtig.. auch ein blindes Huhn und so.... solche Leute landen allesamt auf meiner Ignore List. Genau wie die ganzen Super-Trader, die in den letzten Tagen 50% gemacht haben und sich genötigt fühlen, diese Fähigkeit hier zu teilen.. ja wow, in einer Bullenphase - Applaus.

Die Analyse hab ich jetzt also nur hoch geholt, weil es meine letzte war und ich auf die Wortwahl zwecks dieser Diskussion eingehen wollte. Nicht, dass mir irgendwer vor lauter Langeweile wieder ans Bein pinkeln will. ?

 

PS: Nur kurz und auf die schnelle (blaue Linien bitte ignorieren, wollte sie jetzt nicht extra entfernen):

https://www.tradingview.com/x/UY1VlP8Z/

mögliche Unterstützung bei EMA 200 (grün), EMA 50 (rot) oder einer der 2 oberen aufsteigenden, roten Trendlines. Gefahr für den längerfristigen Aufwärtstrend droht jedoch erst, wenn wir die untere, rote, aufsteigende Trendlinie durchbrechen (aktuell bei 6.600$). Das wäre für Trader natürlich ein Traum, wenn wir dort jetzt nochmal hin gehen. Unterstützungszonen auf Preis-Level-Ebene hab ich noch nicht ausgearbeitet. Aber die 9k (blaue Linie) sahen auf die Schnelle erst mal korrekt aus. Sollten wir nachhaltig (deutlich darüber und mit (Pullback)-Unterstützung) über 9.500 kommen, sehe ich erneut Luft bis knapp 12k. Spätestens da könnte es dann haarig werden und bedarf jetzt noch keiner weiteren, genaueren Analyse.

 

Nur um das nochmal klarzustellen:

Ich erkenne weiterhin keine fundamentalen Gründe, warum viele Coins in den letzten Tagen 100% und mehr zugelegt haben und es betrübt mich, dass das weder diskutiert noch hinterfragt wird. Ich bleibe dabei: Krypto ist aktuell eine Spielwiese der Reichen, um sich noch mehr zu bereichern aka Pump & Dump. Diese, meine Meinung kann sich mit entsprechenden News ändern. Aber für den Moment sehe ich es genau so.

 

PPS: Bei meiner Auflistung der definitiv lesenswerten und aktiven User vergaß ich @Alextline zu erwähnen. Bitte entschuldige das!

  • Love it 1
  • Thanks 6
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Bea_Weh:

Vom 1. Juni bis zum 11.6.2014 das High durchgängig an 11 Tagen über 650, Open dreimal über 650, Low zweimal über 650 und Close fünfmal über 650 (Quelle: Coinmarketcap).

Ich hab mir den Kursverlauf nicht angesehen, ich meinte das allgemein und nicht auf einen speziellen Fall oder gegen Dich bezogen. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb Descartes1596:

Ich meine das auch nicht böse, aber ich weiß auch nicht was mit vielen Leuten los ist. Bei mir entsteht halt sehr oft der Eindruck, die Leute können nicht richtig zuhören oder lesen. 

In der Analyse steht eindeutig, dass der Kurs von 650 Dollar überschritten werden muss. Der Kurs hat eben das nicht geschafft, folglich gab es gemäß Analyse einen Rücksetzer, weil der Abwärtstrend nicht gebrochen wurde. Die Analyse war folglich absolut korrekt. 

Da frage ich mich, wie man da nun nachträglich zu dem Schluss kommen kann, dass die Analyse falsch sei und dann allgemein wieder zu dem Fazit kommt, dass TA für die Tonne ist. 

TA ist für die Tonne, wenn man nicht in der Lage ist, eine solche Analyse richtig zu lesen und zu interpretieren-. 

Kann es sein, dass Du nicht richtig liest? Bea hat doch gar nicht gesagt, dass TA für die Tonne ist. Die macht ja selbst welche. Sie hat nur darauf hingewiesen, dass man sich auch über die Grenzen dieses Instruments im Klaren sein muss.

Grummel: ich krieg hier kein zweites Zitat rein ?

Und ich möchte auch gerne wissen, ob ein Widerstand durchbrochen ist, wenn selbst das Tagestief den Zielkurs 2x überschreitet (geschweige denn von den 11 Hochs). Also: Wieviel muss ich grob aufschlagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Nicolas1984:

...

Das war aber nicht von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb IT-Genosse:

Also: Wieviel muss ich grob aufschlagen?

Idealerweise, so ist jedenfalls mein Ziel: Unterstützung in mind. 2, aber natürlich viel lieber mehr Anläufen. Dann Abpraller nach oben und Überschreitung des nächsten Widerstands. Daraufhin verschieben sich nämlich Unterstützung aus unteren Zonen noch mehr nach oben, in dem Fall auf die 650.

Dennoch sind mir 674 definitiv zu nahe an 650 um sie als "geknackt" zu werten. Ich würde eher Price Action bis 750 erwarten. Oder würdest Du bei einem Kursstand von 674 bei 650 schon eine Buywall aufbauen? Das sind ja gerade mal 3%, das lohnt doch gar nicht.

Meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb freemount:

 

Nur um das nochmal klarzustellen:

Ich erkenne weiterhin keine fundamentalen Gründe, warum viele Coins in den letzten Tagen 100% und mehr zugelegt haben und es betrübt mich, dass das weder diskutiert noch hinterfragt wird. Ich bleibe dabei: Krypto ist aktuell eine Spielwiese der Reichen, um sich noch mehr zu bereichern aka Pump & Dump. Diese, meine Meinung kann sich mit entsprechenden News ändern. Aber für den Moment sehe ich es genau so.

 

Das ist definitiv so, daher braucht man es auch nicht zu hinterfragen. Wenn ich ein Wal wäre, würde ich sogar genau das Gegenteil von dem tun was alle erwarten! ;) 

Einzig die Masse wird wohl immer gleich reagieren und Fomo und Fud wird es daher wohl immer geben.

Prognosen wir die Masse reagiert, durch News, Charts etc kann man denke ich auch ziemlich genau vorher sagen. Aber dann sind da eben noch genau die Kräfte die unberechenbar sind ob man die dann Wale, Reiche etc nennt spielt dabei keine Rolle.

Letztens wurde es als gutes Zeichen gewertet das Soros und Co einsteigen. Ich sagte da schon, dass das eher noch mehr "Spielwiese" bringen wird!

Hodln ist natürlich eine Möglichkeit dem Ganzen etwas aus dem Weg zu gehen und einfach auf permanenten Anstieg über die Jahre zu hoffen. Daher habe ich, wie auch schon öfter empfohlen, meine Hodlcoins die ich nie anfasse und einen Teil zum traden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb siwun:

Letztens wurde es als gutes Zeichen gewertet das Soros und Co einsteigen. Ich sagte da schon, dass das eher noch mehr "Spielwiese" bringen wird!

Nein, natürlich weniger "Spielwiese". Umso mehr Big Player in den Markt kommen, umso mehr wird die Volatilität abnehmen und Richtung Aktienmarkt driften. Denn ich glaube nicht an eine Verschwörung aller Big Player im Kryptomarkt, auch wenn einige sich bestimmt koordiniert haben. Aber wenn Wale gegen Wale zocken tut genau was? Richtig, wenig bis nichts - nochmal siehe Aktienmarkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb freemount:

Nein, natürlich weniger "Spielwiese". Umso mehr Big Player in den Markt kommen, umso mehr wird die Volatilität abnehmen und Richtung Aktienmarkt driften. Denn ich glaube nicht an eine Verschwörung aller Big Player im Kryptomarkt, auch wenn einige sich bestimmt koordiniert haben. Aber wenn Wale gegen Wale zocken tut genau was? Richtig, wenig bis nichts - nochmal siehe Aktienmarkt.

Sehe ich ähnlich. Es wird viel durch FOMO bestimmt. FOMO kann aber erst dann ziehen wenn es genügend Leute gibt die drauf anspringen. Und das sind in der Regel Leute die relativ neu im Kryptomarkt sind. Wenn aber Wale überwiegen dann wird der Markt immer mehr von Taktieren und Strategien bestimmt. Die Volatilität kann abnehmen.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Absturz jetzt mal dazu benutzt was von Verge nach Iota zu schieben bei 1.83$  Iota. Ich denke er wird stärker wieder anziehen als Verge.

Und wenn nicht auch egal, hin und her Taschen leer, ist nur Spielgeld! ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 35 Minuten schrieb siwun:

Letztens wurde es als gutes Zeichen gewertet das Soros und Co einsteigen. Ich sagte da schon, dass das eher noch mehr "Spielwiese" bringen wird!

Und ich glaubte da schon lange, dass eine Koryphäe der Spekulation wie es Soros ist, garantiert nicht erst groß Reportern ankündigt, daß er gerne in Krypto einsteigen will und ein paar Wochen oder sogar Tage darauf genau dieses tut...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal interessehalber, lag der Kursabfall 2014 nicht hauptsächlich an dem Mt.Gox Skandal?

Hier schreiben einige, dass der Kursverlauf evtl. die selbe Richtung wie der aus 2014 annehmen könnte, aber warum genau sollte er das? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine nächsten Prognose/Glaskugel - Haltestellen :

9200, 8600, 9800...... Reihenfolge darf man sich aussuchen......:D

  • Haha 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb siwun:

Ich habe den Absturz jetzt mal dazu benutzt was von Verge nach Iota zu schieben bei 1.83$  Iota. Ich denke er wird stärker wieder anziehen als Verge.

Und wenn nicht auch egal, hin und her Taschen leer, ist nur Spielgeld! ;) 

Na mal schauen ob du recht behälst :D An sich halte ich Verge eher für ein Spekulationsobjekt das gerne mal 20% in eine Richtung ausschlägt, IOTA dagegen war lange sehr stabil :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
21 minutes ago, ret1c said:

Nochmal interessehalber, lag der Kursabfall 2014 nicht hauptsächlich an dem Mt.Gox Skandal?

Hier schreiben einige, dass der Kursverlauf evtl. die selbe Richtung wie der aus 2014 annehmen könnte, aber warum genau sollte er das? 

 

Ich glaube nicht, dass der heutige Markt sich mit 2014 vergleichen lässt.

Die Gegebenheiten sind doch komplett unterschiedlich, wir haben in der Kryptowelt inzwischen massiv mehr Investoren und eine Medienpräsenz die es in diesem Ausmass damals noch nicht gab 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Altcoins gehen also weiter eher Richtung Süden, aufgrund des BTC Pumps? Also wie immer..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.