Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten schrieb coinflipper:

Danke euch zwei,... es gibt aber andere, die machen euch hier ständig auch gute Charts.

ja, kann durch aus sein. 

Ich informiere mich nicht nur hier.

Ich versuche mir mein eigenes bild zu machen.Und zeichne mir meine eigenen bilder: am 20 jun publizierthttps://www.tradingview.com/i/u6HBDF9M/

bearbeitet von sim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Ascot123:

Solche vergleichen sind auch sinnlos. Damals war nicht viel Geld nötig um die Kurse mal eben zu verdoppeln. Heute wird soviel Kapital benötigt bei gleichzeitig sinkendem Interesse.

Ich weiss nicht wie oft das hier schon durchgekaut wurde. Aber der Crypto Markt steckt in den Kinderschuhen, sowohl was die technische Entwicklung angeht als auch das Marketcap. 

Eine einzelne Top Firma z.B. Apple oder Google hat schon ein dreimal so hohes Marketcap wie der gesamte Crypto Markt zusammen. Ich glaube, du bist dir gar nicht bewusst, welch riesiges Potential da noch wartet. Klar brauch man nicht darüber zu sprechen, dass 80% aller Coins / Tokens Bullshit sind. Andere wiederrum sind zukunftsweisend... z.B. Steemit, BAT, VeChain, Ontology, IOTA, Status...

Das muss natürlich nicht heissen, dass sie sich durchsetzen, weil sie als erstes da waren. Schliesslich werden sich die heutigen Giga Konzerne nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen lassen und die Blockchain Alternativen zielen momentan eher in Richtung Nerds / Enthusiasten (siehe Steemit / DTube). 

Aber als man Ende der 90er im Internet unterwegs, war das genauso. Man wurde belächelt, wenn man sein Geld mit WebPage Design oder Konfiguration von Servern oder dem Programmieren von Spielen / Software verdient hat.

Die Blockchain ist von der Größenordnung der technologischen Revolution meiner Meinung nach genauso anzusiedeln, wie die Einführung des Internets. Aber das braucht Zeit. Der Bitcoin hat nur den Grundstein für diese Veränderung vorgelegt. 

bearbeitet von Jenex
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Prognose welche ich hier mal teile:

 

https://de.tradingview.com/chart/BTCUSD/PcOlef7a/

 

Das mögliche Kursziel für das erste Panic Low liegt bei 2.200 bis 2.400 USD. Das erste Panic Low lässt sich kaufen. Jeder Kursgewinn sollte sofort realisiert werden, d.h. Positionen sollten nicht länger als einige Stunden gehalten werden. Wird beim zweiten Anlauf das Panic Low erneut durchbrochen, liegen die nachfolgenden Kursziele zwischen "Null" und 2.400 USD.

Der Bias dieser Trading Idea ist short, bis das Panic Low erreicht wird und dreht danach auf long. Panic Lows werden sehr schnell erreicht und nur für Sekunden gehalten. Ein zeitnahes update ist daher nicht möglich. Sobald sich BTC 0.62% 2k nähert, das Volumen ansteigt und das Momentum zulegt, ist der Punkt gekommen, BTC 0.62% zu kaufen. Der Rebound wird ein V-Bottom sein, d.h. es geht mit dem gleichen Momentum nach oben, wie es zuvor abwärts ging. Die Positionen sollten sofort verkauft werden, sobald 4k angelaufen werden. Das Risiko bei weiteren möglichen Kursausschlägen ist zu hoch.

  • Confused 3
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb coinmasterberlin:

Interessante Prognose welche ich hier mal teile:

 

https://de.tradingview.com/chart/BTCUSD/PcOlef7a/

 

Das mögliche Kursziel für das erste Panic Low liegt bei 2.200 bis 2.400 USD. Das erste Panic Low lässt sich kaufen. Jeder Kursgewinn sollte sofort realisiert werden, d.h. Positionen sollten nicht länger als einige Stunden gehalten werden. Wird beim zweiten Anlauf das Panic Low erneut durchbrochen, liegen die nachfolgenden Kursziele zwischen "Null" und 2.400 USD.

Der Bias dieser Trading Idea ist short, bis das Panic Low erreicht wird und dreht danach auf long. Panic Lows werden sehr schnell erreicht und nur für Sekunden gehalten. Ein zeitnahes update ist daher nicht möglich. Sobald sich BTC 0.62% 2k nähert, das Volumen ansteigt und das Momentum zulegt, ist der Punkt gekommen, BTC 0.62% zu kaufen. Der Rebound wird ein V-Bottom sein, d.h. es geht mit dem gleichen Momentum nach oben, wie es zuvor abwärts ging. Die Positionen sollten sofort verkauft werden, sobald 4k angelaufen werden. Das Risiko bei weiteren möglichen Kursausschlägen ist zu hoch.

Was. Für. Ein. Mumpitz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb SkaliertDoch:

Was. Für. Ein. Mumpitz. 

Genau für diesen "Mumpitz" hab ich mir nochmal extra Fiat in die Seitenlinie gelegt. Abwarten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Marcolotti:

Genau für diesen "Mumpitz" hab ich mir nochmal extra Fiat in die Seitenlinie gelegt. Abwarten...

Ja. Natürlich kann es so kommen. Aber das als "Prognose" zu bezeichnen und diese mit Handlungsempfehlungen auf Stundenbasis zu versehen, ist Mumpitz. 

  • Thanks 2
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb SkaliertDoch:

Ja. Natürlich kann es so kommen. Aber das als "Prognose" zu bezeichnen und diese mit Handlungsempfehlungen auf Stundenbasis zu versehen, ist Mumpitz. 

Na das natürlich nicht. Aber man sollte vorbereitet sein, für diesen Fall. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde schrieb Jenex:

Die Blockchain ist von der Größenordnung der technologischen Revolution meiner Meinung nach genauso anzusiedeln, wie die Einführung des Internets. Aber das braucht Zeit. Der Bitcoin hat nur den Grundstein für diese Veränderung vorgelegt.

Ich sehe das auch so. Bitcoin ist/war aus meiner Sicht erstmal nur das Marketinginstrument für die Technologie. 

Daher halte ich es nach wie vor für ein realistisches Szenario, dass in 5 bis zehn Jahren das Interesse an BTC höchstens noch von Historikern und Dozenten als Anschauungsmaterial für den Ursprung der Technik dahinter besteht. Objektiv betrachtet ist die Chance, dass sich staatliche coins etablieren und der BTC als illegal eingestuft wird, in ferner Zukunft wesentlich höher als dass wir eine große Revolution der Freiheit und Einigkeit erleben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb cash365:

Ich sehe das auch so. Bitcoin ist/war aus meiner Sicht erstmal nur das Marketinginstrument für die Technologie. 

Daher halte ich es nach wie vor für ein realistisches Szenario, dass in 5 bis zehn Jahren das Interesse an BTC höchstens noch von Historikern und Dozenten als Anschauungsmaterial für den Ursprung der Technik dahinter besteht. Objektiv betrachtet ist die Chance, dass sich staatliche coins etablieren und der BTC als illegal eingestuft wird, in ferner Zukunft wesentlich höher als dass wir eine große Revolution der Freiheit und Einigkeit erleben...

Das coole am BTC ist ja - wie willst du ihn verbieten? Miner wirds immer geben, flächendeckend kannst du sie  nicht verbieten. Zwar kann das ein Land, aber mein Gott dann stellt man sie halt in andere Länder. Das Selbe gilt doch für Exchanges, verbietet Deutschland Cryptoexchanges - verlagert sich bitcoin.de innerhalb von 24h nach Luxemburg.

Es werden niemals alle Länder mitziehen - allein schon wenn es die westlichen Länder verbieten, wird der Ostblock aus Protest daran festhalten.

Das einzige was möglich ist, ist dass das Land die Zahlungen mit Bitoin verbietet. Aber selbst da kann der Staat einem eigentlich keine Steine in den Weg legen, denn wenn ich möchte nehm ich statt dem Euro ein Leib Brot entgegen. Oder Steine^^ Oder eben Bitcoin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb cash365:

Ich sehe das auch so. Bitcoin ist/war aus meiner Sicht erstmal nur das Marketinginstrument für die Technologie. 

Daher halte ich es nach wie vor für ein realistisches Szenario, dass in 5 bis zehn Jahren das Interesse an BTC höchstens noch von Historikern und Dozenten als Anschauungsmaterial für den Ursprung der Technik dahinter besteht. Objektiv betrachtet ist die Chance, dass sich staatliche coins etablieren und der BTC als illegal eingestuft wird, in ferner Zukunft dwesentlich höher als dass wir eine große Revolution der Freiheit und Einigkeit erleben...

Das ist richtig. Um die Blockchain-Technologie zu erweitern braucht man keine Kryptowährung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Marcolotti:

Genau für diesen "Mumpitz" hab ich mir nochmal extra Fiat in die Seitenlinie gelegt. Abwarten...

hmm. ich kaufe aber schon bei 3000.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ja, ja ich weiss. Um Bitcoin totzukriegen muss man das Internet löschen. Ist bekannt. 

vor 3 Minuten schrieb Thealb648:

Das einzige was möglich ist, ist dass das Land die Zahlungen mit Bitoin verbietet. Aber selbst da kann der Staat einem eigentlich keine Steine in den Weg legen, denn wenn ich möchte nehm ich statt dem Euro ein Leib Brot entgegen. Oder Steine^^ Oder eben Bitcoin.

Klar. Dann brauchst du noch den Kunden, der bereit ist, dir dein Brot mit der in diesem Fall verbotenen  Schwarzmarktwährung Bitcoin zu bezahlen.

Und wenn es erstmal soweit ist, dass die Wallets registriert sein müssen wie ein Girokonto, und ohne die Verifikation deines Wallets keine Ein-oder Auszahlungen mehr drin sind, dann überlegst du dir fünfmal, ob du nun wirklich als Freiheitskämpfer den Tausch Brot/Bitcoin anbietest...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb cash365:

Ja, ja ich weiss. Um Bitcoin totzukriegen muss man das Internet löschen. Ist bekannt. 

Klar. Dann brauchst du noch den Kunden, der bereit ist, dir dein Brot mit der in diesem Fall verbotenen  Schwarzmarktwährung Bitcoin zu bezahlen.

Und wenn es erstmal soweit ist, dass die Wallets registriert sein müssen wie ein Girokonto, und ohne die Verifikation deines Wallets keine Ein-oder Auszahlungen mehr drin sind, dann überlegst du dir fünfmal, ob du nun wirklich als Freiheitskämpfer den Tausch Brot/Bitcoin anbietest...

Wie bitte soll der Staat - Bitcoin dazu zwingen die Wallets zu registrieren? Der Staat z.B Deutschland kann dir doch den Kauf nur erschweren - indem der Staat Forderungen stellt, die niemand erfüllen kann oder will. New York war da doch oder ist ein gutes Beispiel - mit ihrer speziellen Lizenz. Da sind die "Unternehmen" doch auch einfach in eine andere Stadt gezogen.

Und selbst wenn der Staat mir den Kauf erschwert und die Banken Transaktionen ins Ausland blockieren, was völliger Schwachsinn wäre, könnte ich mir in jedem anderen Land ein Bankkonto eröffnen, von dem aus ich Bitcoins kaufen kann. Solange ich Sie beim Finanzamt angebe - tu ich ja nichts illegales.

Und selbst wenn ein Staat den Bestitz von Kryptowährungen verbietet - wie will er das den kontrollieren? :)

bearbeitet von Thealb648

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fazit:

Negative - kryptos gehen zum 0 Punkt.?

Positiv - wir waren dabei.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb asnx:

Fazit:

Negative - kryptos gehen zum 0 Punkt.?

Positiv - wir waren dabei.?

Ich hoffe ja nur das endlich die Shit und Scamcoins aus dem Markt gespühlt werden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Thealb648:

Ich hoffe ja nur das endlich die Shit und Scamcoins aus dem Markt gespühlt werden :)

Warum? so lange jemand diese kauft, haben sie auch ihre Berechtigung. Wer so was kauft oder handelt muss halt wissen was er tut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 11 Minuten schrieb Thealb648:

Wie bitte soll der Staat - Bitcoin dazu zwingen die Wallets zu registrieren? Der Staat z.B Deutschland kann dir doch den Kauf nur erschweren - indem der Staat Forderungen stellt, die niemand erfüllen kann oder will.

Bitcoin kann zu nichts gezwungen werden :)

Aber das Unternehmen, das Bitcoin als Zahlungsmittel einsetzen will, die Unternehmen, die Bitcoin in andere Währungen tauschen, all diese können ganz leicht mit Auflagen versehen werden, dass sie nur Gelder (oder Coins) bewegen dürfen, wenn das zugehörige Wallet identifzierbar und einem Kunden persönlich zugeordnet werden kann...

vor 11 Minuten schrieb Thealb648:

Und selbst wenn der Staat mir den Kauf erschwert und die Banken Transaktionen ins Ausland blockieren, was völliger Schwachsinn wäre, könnte ich mir in jedem anderen Land ein Bankkonto eröffnen, von dem aus ich Bitcoins kaufen kann. Solange ich Sie beim Finanzamt angebe - tu ich ja nichts illegales.

Du kannst schon lange nicht mehr einfach so in jedem Land mal geschwind ein Konto eröffnen. Und Wenn Europa oder USA oder von mir aus auch Afrika bestimmen, dass ihre Bürger keinen Handel in anderen Staaten betreiben dürfen, oder Broker,  Banken etc keine Kunden aus anderen Staaten ohne bestimmte Geschäftsbeziehungen annehmen dürfen, dann kannst du davon ausgehen, dass sich diese Unternehmen daran halten... 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange der Staat mit daran verdient ist doch alles okay. Wenn der Staat sagt, wer mit Kryptos rummacht wird eingesperrt, da dürft ihr dreimal raten, was passiert.

bearbeitet von Marcolotti
Deutsche Sprache, schwere Sprache....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... verbietet Deutschland Cryptoexchanges - verlagert sich bitcoin.de innerhalb von 24h nach Luxemburg ..." - dieser mumpitz made my day ;)

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb boardfreak:

"... verbietet Deutschland Cryptoexchanges - verlagert sich bitcoin.de innerhalb von 24h nach Luxemburg ..." - dieser mumpitz made my day ;)

Mumpitz scheint hier relativ beliebt zu sein - also als Wort.

 

Ich zitiere mal aus folgendem Artikel:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/staats-verbot-verpufft-chinas-bitcoin-boersen-weichen-ins-ausland-aus/20546884.html?ticket=ST-5445264-kZs1Qb4lA5yY0fxPhYAc-ap2

"
China macht ernst: Zwei Monate nach dem offiziellen Verbot schließen die letzten Bitcoin-Börsen auf dem Festland. Der Fall zeigt, wie schwierig die Krypto-Szene zu kontrollieren ist – denn der Handel geht weiter. "

Was hat es China den gebracht die Exchanges zu verbieten? Rein garnichts. Auch das mit Bitcoin.de und Luxemburg war nur ein mögliches Szenario. Oder glaubt ihr wirklich wenn Deutschland solche Exchanges verbieten - werden die Exchanges sagen "oh sorry dann hören wir auf?" So tickt der Mensch nunmal nicht. Die werden sich einfach ins Ausland verlagern, Binance verlagert sich doch nun auch nach Malta (Edit: verlagert ist zu hoch gegriffen, aber zumindest eröffnen die dort ein Standort) . Zwar nicht aus einem Verbot - aber das Beispiel zeigt doch, das die Exchanges Möglichkeiten haben - den Weg ins Ausland zu tätigen.

 

Kannst du mir also genauer argumentieren - als mit "mumpitz" und "made my day"?
 

bearbeitet von Thealb648

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute schrieb Thealb648:

Die werden sich einfach ins Ausland verlagern, Binance verlagert sich doch nun auch nach Malta

Malta ist das Stichwort. Bin gerade zu faul zum suchen, aber es gab auf den Krypto News Seiten die vermeintlich positive Nachricht, daß Malta Glückspiel mit Krypto erlaubt.

Hat man genau geschaut, ging es tatsächlich darum, dass ein begrenzter Feldversuch startet, jedoch genau mit der von mir erwähnten Option, dass die Wallets personifiziert registriert sein müssen.

Das ist die Richtung, in die digitale Währungen gehen... alles andere wird schöne Utopie bleiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine Frage in die Runde.

Ich würde gerne nochmal ein klein wenig nachinvestieren... und jetzt kommt die doofe Frage, Wann wäre wohl am sinnvollsten?

Wenn ich den Kurs so beobachte sieht es für mich so aus als wären die 6k noch nicht das Ende gewesen.

Wie verfahrt ihr aktuell mit der Situation?

Btw. als Anmerkung ich weiß nicht wie offen ihr da so seid, ich für meinen Teil stehe noch bei 29% meines Investment :wacko:

 

Und mit dem Scheiss Euro Lotto Jackpot hats natürlich gestern auch wieder nicht geklappt <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.