Jump to content

Empfohlene Beiträge

Gerade eben schrieb Bauernsepp:

Calvin Klein? Guter Witz!

Ich kann mir seit dem Bärenmarkt nur noch 5er Unterhosenpacks von Kick für 1,99 kaufen...

Ganz ohne Scheiss sind mir die Boxershorts von Kik tatsächlich auch die liebsten. Und ich würde mir auch als Millionär keine Unterbuxen von Calvin Klein oder Armani kaufen.

Ich finde die von Kik sowohl farblich als vom Tragekomfort schlicht perfekt für meinen Geschmack.

Als Bitcoin Millionär würde ich vermutlich meine Mutter losschicken um Unterbuxen bei Kik für mich zu kaufen, aber bei der Marke würde ich generell schon bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Timbo Jones:

Weder kaufe noch verkaufe ich bis nächstes Jahr irgendwas.

Ich habe alles was ich brauche schon im Petto.

So werden viele Leute denken aktuell und deswegen verläuft der Kurs auch aktuell so, wie er eben verläuft - seitwärts. 

Obwohl ich dick im Minus bin, lohnt es sich jetzt einfach nicht mehr an die Seitenlinie zu gehen. Mit einem blauen Auge kauft man aber auch nicht gerne ein - also warte ich ebenfalls. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Antares1337:

So werden viele Leute denken aktuell und deswegen verläuft der Kurs auch aktuell so, wie er eben verläuft - seitwärts. 

Obwohl ich dick im Minus bin, lohnt es sich jetzt einfach nicht mehr an die Seitenlinie zu gehen. Mit einem blauen Auge kauft man aber auch nicht gerne ein - also warte ich ebenfalls. 

Du hast aber nur ein blaues Auge. Also ist die Hälfte deiner Augen noch okay. Du kannst also eine Hälfte deines Geldes was übrig ist nehmen und damit kaufen, die Hälfte kannste mit einem Auge ja überblicken. Die andere Hälfte hebste auf bis das blaue Auge wieder okay ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb IT-Genosse:

Doch Überheblichkeit kommt vor dem Fall. Getragen von meinen tollen Gewinnen und meinem noch tolleren Wissen sollte da doch nichts schiefgehen, oder?
...

Es gibt da diesen Typus (zu dem ich - und einige hier im Forum ganz offensichtlich auch gehören), der Verluste ungeheuer schnell verdrängt, Gewinne aber ewig im Elefantenhirn speichert. Solche Leute (und auch da bin ich sicher nicht der Einzige hier) neigen zur Selbstüberschätzung. Nur gut, wenn man dann mal gezwungen wird, Bilanz zu ziehen. Und da bin ich wieder bei meinen beiden Schocks:

  1. Ich hatte Anfang 2017 eine Menge Bitcoins. Ich habe sie im Lauf des Jahres vertradet und das vollkommen verdrängt. Der Gewinn am Ende ist ein Witz im Verhältnis zum Bestand am Anfang des Jahres.
  2. Ich habe 2018 ein Drittel des Gewinns aus 2017 wieder verzockt! Abzüglich der Steuern, die ich für die 2017er Gewinne Anfang 2019 zu zahlen habe, bleibt fast nichts.

Ja - ich weiß, dass es vielen von Euch sehr viel schlechter geht
...

Mein Tip: Zieht ab und zu Bilanz. Und wenn die wiederholt negativ ausfällt, fragt Euch, ob es nicht andere schöne Dinge im Leben gibt, denen man seine Aufmerksamkeit widmen sollte. Denn nichts ist ärmer, als das eigene Glück ausschließlich aufs Geld zu reduzieren. 

 

Hallo mein lieber IT-Kollege. Obwohl ich angekündigt hatte, mich hier mehr oder weniger zurückzuziehen muss ich zu deinem Beitrag unbedingt was sagen.

Ich habe den Text auf die sehr persönlichen Sachen gekürzt bzw. auf das, was ich als besonders wichtig betrachte.

Es gehört sehr viel Mut dazu, seine Rückschläge offen und öffentlich zuzugeben. Dafür meinen höchsten Respekt und Dank.

Das ermutigt mich, ebenfalls zu verkünden - dass ich seit heute überlege, den Kryptomarkt zu verlassen. Ich habe keine größeren Verluste gemacht :ph34r: naja zumindest nicht in den letzten Monaten.

Aber es ist halt so, wie du es sagst. Man muss irgendwann mal Bilanz ziehen. Ich habe Cointracking ebenso und mir ist übel geworden, als ich es eingerichtet hatte. Ich traue mich noch nicht, wieder reinzuschauen, da es schon ein bisschen weh tun wird. Aber ich werde da natürlich nicht drum herum kommen.

Wenn man merkt, dass man eine Sache einfach nicht drauf hat, dann sollte man es vielleicht einfach lassen. Vielleicht bin ich ja eine weak hand :)Ich werde mir noch Zeit bis zum Jahresende geben und dann endgültig eine Entscheidung treffen. Das kuriose an der Sache ist, ich glaube ja an den Bitcoin und dass dieser "unzerstörbar" ist und dass er sicherlich noch einige Überraschungen für uns übrig hat.

Vielleicht wird auch der "Kompromiss" derjenige sein, dass ich einfach monatlich den BTC-Bestand erweitere, ohne damit zu spekulieren.

Jedenfalls habe ich noch keine Ahnung, wie das weitergehen soll. Manuelles Traden ist nichts, mit einem Bot habe ich noch einen Versuch gestartet, aber das ist so dermaßen kompliziert, dass ich dafür eine ungeheure Menge an Zeit dafür aufbringen müsste, um da wirklich, wirklich zu wissen, was ich da tue und was da alles so möglich ist.

Diese Menge an Zeit habe ich nicht, da ich Prioritäten setzen muss. Wie du schon schriebst, die "schönen Dinge im Leben" - das ist für mich meine Familie, insbesondere meine wundervolle Tochter. Ich muss abwägen, ob ich vor dem PC hocke, und mich in eine Thematik stunden- und tagelang einarbeite, oder ob ich diese Zeit mit meiner Tochter verbringen möchte. Meistens gewinnt meine Tochter :wub:

  • Love it 1
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@IT-Genosse @Fantasy

Das man danebenhaut und Verlust macht muss man einfach vorher schon realisieren. Ich hab den Vorteil das ich es mit Humor nehmen kann, vorallem mit Rabenschwarzem und ich sehr pragmatisch handle.

Daher hab ich kein Problem aus Fehlern zu lernen solange ich sie verstehen kann. Wenn ich einen Fehler nicht verstehe versuch ich eben ihn zu analysieren oder ich lasse das woraus der Fehler entstand einfach sein.

Aufgeben ist für Schattenparker.

Ihr werdet euch ärgern wenn der Run losgeht, in FOMO kommen, wieder ganz neu einsteigen..usw usw dasselbe von vorn.

Hodelt doch einfach das was ihr noch habt. Wenn traden nix für euch ist dann wär das doch ne gute Idee.

Ich trade zu gern als das ich es komplett aufgebe. Aber ich bin kein Dauertrader, hab auch noch anderes zu tun. Ich gehe einer guten Chance nur eben nicht aus dem Weg.

Also good Lack wie wir sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würd mir wünschen die Welt wäre nicht so auf Geld ausgelegt und jeder hier hätte den Anderen lieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb battlecore:

Aufgeben ist für Schattenparker.

Das hat weniger mit aufgeben zu tun, eher wie oben beschrieben mit Prioritäten zu setzen. Ich verstehe dich voll und ganz, dass du gerne tradest. Würde ich auch gerne und ich denke, wenn ich es verstehen und können würde, würde es mir auch Spaß machen. Ich sag immer, such dir am besten Hobbys raus, die nicht Geld kosten, sondern nach Möglichkeit Geld bringen :D

So ein Bot war bzw. ist mein neues Hobby - und natürlich kostet er auch machmal (Fehltrades o.ä.) - vor allem, wenn man nicht weiß was man tut.

Ich habe allerdings sehr wenig Zeit für ihn.

Und ja, aufgeben sollte man schon irgendwann mal, wenn man merkt, dass es keinen Wert hat und/oder die Verluste immer größer werden.

bearbeitet von Fantasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Hobby war z.B. Flugsimulation seit ich 15 bin? Mittlerweile betreibe ich das semi-professionell mit der Software die auch in der Pilotenausbildung genutz wird. Also könnte ich im Ernstfall ein echtes Flugzeug fliegen. Vor meiner Haustür hat letztes Jahr einer ein Cockpit nachgebaut und bietet dort Fliegen für Amateure an. 1 Stunden 140€. Jeder kann mal ein echtes Flugzeug fliegen ohne Vorerfahrung. Ich hab ihn gefragt ob ich mit einsteigen kann als Flight Instructor mit meiner Simulationserfahrung. Er war auch interessiert aber am Ende hat er nen Ex Jet-Piloten eingestellt und mir keine Chance gegeben. Hätte für mich aber wahrscheinlich super gepasst mit dem richtigen Training. Tja drum bin ich bei den Cryptowährungen geblieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau @MN7, bei mir war's wegen der NASA. Die haben gefragt, willst du mit auf den Mond, ich sagte ne, möchte lieber hier beim Bitcoin bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Fantasy:

Genau @MN7, bei mir war's wegen der NASA. Die haben gefragt, willst du mit auf den Mond, ich sagte ne, möchte lieber hier beim Bitcoin bleiben.

Da haste den ersten Fehler gemacht. Kostenlos minen mit Solarsegeln. Ob von denen da oben welche minen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb MN7:

Mein Hobby war z.B. Flugsimulation seit ich 15 bin? Mittlerweile betreibe ich das semi-professionell mit der Software die auch in der Pilotenausbildung genutz wird. Also könnte ich im Ernstfall ein echtes Flugzeug fliegen. Vor meiner Haustür hat letztes Jahr einer ein Cockpit nachgebaut und bietet dort Fliegen für Amateure an. 1 Stunden 140€. Jeder kann mal ein echtes Flugzeug fliegen ohne Vorerfahrung. Ich hab ihn gefragt ob ich mit einsteigen kann als Flight Instructor mit meiner Simulationserfahrung. Er war auch interessiert aber am Ende hat er nen Ex Jet-Piloten eingestellt und mir keine Chance gegeben. Hätte für mich aber wahrscheinlich super gepasst mit dem richtigen Training. Tja drum bin ich bei den Cryptowährungen geblieben.

Niemals das Hobby zum Beruf machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb battlecore:

Du hast aber nur ein blaues Auge. Also ist die Hälfte deiner Augen noch okay. Du kannst also eine Hälfte deines Geldes was übrig ist nehmen und damit kaufen, die Hälfte kannste mit einem Auge ja überblicken. Die andere Hälfte hebste auf bis das blaue Auge wieder okay ist.

Weiß nicht, ob ich jetzt verstehe was du genau meinst. 

Bin seit Dez 17 investiert und habe bisher kein Geld aus dem Markt gezogen. Bin also nach wie vor zu 100% drin. Hab also nix "übrig" um damit jetzt zu kaufen. 

Natürlich hab ich noch Fiat aufm Konto, aber eben keines was ich für Kryptos ausgeben/riskieren würde. Bin leider gleich im Dezember mit 100% rein. Gesetzte Limit ausgeschöpft und mich zum Glück bisher daran gehalten und nicht "nachgekauft". Jedes Mal nachkaufen in der Vergangenheit hätte zwar mein Prozentuales Minus verringert, das absolute aber erhöht. 

Frisches Fiat sieht der Markt von mir erst wieder, wenn ein Bullrun mit viel Fomo startet. Und diesmal mit SL und Risikomanagement. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb battlecore:

Niemals das Hobby zum Beruf machen.

Habe damals in der 5ten Klasse die Programmierung entdeckt... bin nun seit mittlerweile einigen Jahren selbstständig in diesem Sektor.

Hobby zum Beruf ist das Beste was meiner Meinung Jemandem passieren kann!

  • Love it 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich nicht verstehe, das Ihr jetzt erst wisst, ob ihr + oder minus gemacht habt?

Bin ich echt einer der wenigen der das mit einer einfachen Excel Tabelle alle paar Wochen auf einen aktuellen stand bringt?

Ich mein, ich weiß es auch ohne das ich das mache das ich im Minus bin, aber so habe ich zumindest ein Überblick und kann vor allen Dingen auch reagieren, wenn mal ein Coin mal wieder hochgeht. Denn so weiß ich zumindest meine EK Preise. Dadurch das ich mit 30% am traden bin, habe ich mich wenigstens etwas aus dem Minus gehauen (sind aber immer noch um die 50 -70 %, wäre aber ansonsten bei 90%). Nur leider den Fehler gemacht, das ich einige Coins zu früh abgestossen habe, da sie zumindest Ihren Tauscheth wert erreicht haben, leider danach aber noch gestiegen sind.

Und was nachschießen angeht, bin ich auch wie antares, der Markt bekommt erst neues, wenn es nachhaltig wieder nach oben geht, vorher trade ich nur mit meinen 30% die drin sind, wenn die halt weg sind, habe ich Pech gehabt, dann habe ich ja immer noch 70% Hodlcoins, die mich irgendwann wenn ich alt und grau bin, mal wieder rausreise:)

Und ich denke man kann trotz Familie das ein oder andere Auge auf die Kryptos werfen, kommt halt darauf an, was man beruflich macht. Ich bin viel im Büro und als Selbstständiger kann ich mir daher aussuche, was ich gerade mache. ansonsten reicht abends mal ne stunde sich damit beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dumme Frage, weil wir gerade beim Thema Hobby zum beruf machen sind.

Wer von euch baut oder hat eigentlich Modelleisenbahn bzw Leghäuser? Würde mich interressieren, da ich gerade in dem Bereich was am planen bin.

Falls zuviel OT bitte verschieben - admin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin da wohl ziemlich nah bei Battlecore. Dieses ganze Crypto Ding ist halt nichts anderes als ein riesiger Zock.

Bin seit Ende 2017 drin, und habe wie viele andere sämtliche Gewinne schon wieder verloren.

Bin seit Mitte des Jahres wieder 100% in ADA drin, und glaube einfach mal an den Erfolg dieses Coins.

Allerdings habe ich auch mit nichts irgendwas am Hut. Ich hab keine Frau und keine Kinder, brauche keine teures Auto, und verdiene mein Geld mit nem ganz regulärem Job.

Wenn ich durch mein Cryptoinvestment reich werden würde, wäre das ein sehr schöner Nebeneffekt, der mein Leben ungemein einfacher  machenwürde. Gar keine Frage.

Wenns aber in die Hose geht, muss ich mir halt eingestehen meine Ersparnisse in den Sand gesetzt zu haben, und könnte aber trotzdem zufrieden weiterleben, weil ich es zumindest versucht habe.

Das allerwichtigste ist einfach, dass man kein Geld verknallt das man gar nicht hat, oder das für andere wichtige Sachen wie die eigene Familie dringend benötigt wurde.

Nahezu völlig emotionslos kann man fallenden Coins eigentlich nur zuschauen, wenn man im voraus schon auf die Kohle scheisst.

  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Antares1337:

Weiß nicht, ob ich jetzt verstehe was du genau meinst. 

Bin seit Dez 17 investiert und habe bisher kein Geld aus dem Markt gezogen. Bin also nach wie vor zu 100% drin. Hab also nix "übrig" um damit jetzt zu kaufen. 

Natürlich hab ich noch Fiat aufm Konto, aber eben keines was ich für Kryptos ausgeben/riskieren würde. Bin leider gleich im Dezember mit 100% rein. Gesetzte Limit ausgeschöpft und mich zum Glück bisher daran gehalten und nicht "nachgekauft". Jedes Mal nachkaufen in der Vergangenheit hätte zwar mein Prozentuales Minus verringert, das absolute aber erhöht. 

Frisches Fiat sieht der Markt von mir erst wieder, wenn ein Bullrun mit viel Fomo startet. Und diesmal mit SL und Risikomanagement. 

Aha, all in. Nagut dann hast du den Fehler ja selber schon entdeckt. Vorteil für dich um es besser zu machen. Gut das du kein Geld rausgezogen hast, dann hast du bisher noch keinen realen Verlust und weiterhin die Chance beim nächsten Bullrun wieder Gewinn zu machen. Alles richtig gemacht.

vor 9 Minuten schrieb q1221q:

Habe damals in der 5ten Klasse die Programmierung entdeckt... bin nun seit mittlerweile einigen Jahren selbstständig in diesem Sektor.

Hobby zum Beruf ist das Beste was meiner Meinung Jemandem passieren kann!

Ja wenn du dich damit erfolgreich sebständig machst ist alles gut. Ich meinte eher nichtselbständige Arbeit. Was nutzt das dollste Hobby wenn das Hobby die Arbeit ist.

vor 8 Minuten schrieb timbosambo:

Was ich nicht verstehe, das Ihr jetzt erst wisst, ob ihr + oder minus gemacht habt?

Bin ich echt einer der wenigen der das mit einer einfachen Excel Tabelle alle paar Wochen auf einen aktuellen stand bringt?

Ich mein, ich weiß es auch ohne das ich das mache das ich im Minus bin, aber so habe ich zumindest ein Überblick und kann vor allen Dingen auch reagieren, wenn mal ein Coin mal wieder hochgeht. Denn so weiß ich zumindest meine EK Preise. Dadurch das ich mit 30% am traden bin, habe ich mich wenigstens etwas aus dem Minus gehauen (sind aber immer noch um die 50 -70 %, wäre aber ansonsten bei 90%). Nur leider den Fehler gemacht, das ich einige Coins zu früh abgestossen habe, da sie zumindest Ihren Tauscheth wert erreicht haben, leider danach aber noch gestiegen sind.

Und was nachschießen angeht, bin ich auch wie antares, der Markt bekommt erst neues, wenn es nachhaltig wieder nach oben geht, vorher trade ich nur mit meinen 30% die drin sind, wenn die halt weg sind, habe ich Pech gehabt, dann habe ich ja immer noch 70% Hodlcoins, die mich irgendwann wenn ich alt und grau bin, mal wieder rausreise:)

Und ich denke man kann trotz Familie das ein oder andere Auge auf die Kryptos werfen, kommt halt darauf an, was man beruflich macht. Ich bin viel im Büro und als Selbstständiger kann ich mir daher aussuche, was ich gerade mache. ansonsten reicht abends mal ne stunde sich damit beschäftigen.

Was du an Plus und Minus machst ist ja erstmal nur theoretisch, also Buchverlust/gewinn. Das kann man ganz schlicht mit der Anzahl Coins im Auge behalten. Da reichts mir wenn ich das vor und nach einem Trade anschaue. Hab ich den Coin gegen einen anderen getauscht gehts von vorn los, wieviele hab ich bekommen, wieviele hab ich nach einem Trade damit.

Alles andere ist erstmal uninteressant

Erst wenn ich es in Fiat umtausche muss ich auf den Dollarkurs schauen. Das kann ich nur mit Gewinn machen wenn der Dollarkurs meines Portfolios höher ist wie mein Investment. Und dazu muss ich nur schauen wie der btc steht. Geringe Einbußen beim btc-kurs kann ich hinnehmen solang mein Zugewinn an Coins es kompensiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

battle

du hast mich da falsch verstanden, da ich auch relativ viel gegen eth und btc trade, verliere ich dadurch dann den überblick, was ich hier aktuell an eth oder btc kurs habe.

xrp zum Beispiel habe ich glaube ich um die 50 trades, anfang war 0,00184 eth kurs ,aber im Januar, als eth bei 700 oder so stand, mittlerweile bin ich bei 0,0017 eth kurs als ek.

somit interressiert mich der fiat wert auch nicht ganz so viel, solange wie ich eth vermehre.

das wüsste ich aber nicht, wenn ich es nicht festhalten würde. zudem halte ich ja noch viele coins aus Januar.

oder cdt hatte ich anfangs für 0,00012 ethkurs gekauft, da bin ich mittlerweile bei 0,00007 ethkurs,, wenn ich nicht bei 0,00090 verkauft hätte wäre ich da sogar mit plus rausbekomme, auch im fiatwert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb battlecore:

Ja wenn du dich damit erfolgreich sebständig machst ist alles gut. Ich meinte eher nichtselbständige Arbeit. Was nutzt das dollste Hobby wenn das Hobby die Arbeit ist.

Okay klar, du meinst wahrscheinlich wenn man dann das Interesse an dem ursprünglich so schönen Hobby, durch den ggf. stressigen Berufsalltag verliert...

 

Ich habe auch Kundenprojekte welche mir wirklich richtig Spaß machen und Jene, die ich einfach mache da es mir die Brötchen bringt.

Wäre ich ein angestellter Programmierer, könnte ich mir aber dennoch die Firma / Branche aussuchen.

 

Denke es ist schwierig so etwas zu verallgemeinern.

Aber grundlegend sollte sich Jeder einen Job suchen, der irgendwo auch Freude bringt, denn langfristiges "nur zur Arbeit schleppen" wird gesundheitlich nicht gut gehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Antares1337:

Weiß nicht, ob ich jetzt verstehe was du genau meinst. 

Bin seit Dez 17 investiert und habe bisher kein Geld aus dem Markt gezogen. Bin also nach wie vor zu 100% drin. Hab also nix "übrig" um damit jetzt zu kaufen. 

Natürlich hab ich noch Fiat aufm Konto, aber eben keines was ich für Kryptos ausgeben/riskieren würde. Bin leider gleich im Dezember mit 100% rein. Gesetzte Limit ausgeschöpft und mich zum Glück bisher daran gehalten und nicht "nachgekauft". Jedes Mal nachkaufen in der Vergangenheit hätte zwar mein Prozentuales Minus verringert, das absolute aber erhöht. 

Frisches Fiat sieht der Markt von mir erst wieder, wenn ein Bullrun mit viel Fomo startet. Und diesmal mit SL und Risikomanagement. 

Habe dazu mal ein interessantes Zitat gelesen: "Nur weil jemand im ATH eingestiegen ist und beinhart 80%- durchgehodelt hat, hat er noch lange keine Erfahrung gesammelt, für den nächsten Bullrun." … pass lieber auf, was du dann machst, mit Stopp-Loss beim nächsten Run, kann sein, dass du ziemliche Fehler machst... 

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde schrieb Aktienspekulaant:

Wikipedia: "Unter Deflation versteht man in der Volkswirtschaftslehre einen allgemeinen, signifikanten und anhaltenden Rückgang des Preisniveaus für Güter und Dienstleistungen. Deflation entsteht, wenn die gesamtwirtschaftliche Nachfrage geringer ist als das gesamtwirtschaftliche Angebot (Absatzkrise)."

Wenn wir in diesem Zitat "Güter und Dienstleistungen" durch "Krypto-Währungen" ersetzen, dann ergibt sich:

"Unter Deflation versteht man in der Volkswirtschaftslehre einen allgemeinen, signifikanten und anhaltenden Rückgang des Preisniveaus für "Krypto-Währungen". Deflation entsteht, wenn die gesamtwirtschaftliche Nachfrage geringer ist als das gesamtwirtschaftliche Angebot (Absatzkrise)."

Das hat nichts mit mangelnder Liquidität, Verschuldung usw zu tun: Es will ganz einfach niemand mehr Kryptos kaufen. Und dann fallen hat die Preise, sie fallen und fallen und keiner kauft mehr. So einfach ist das.

Rainer

Dein Auszug beschreibt nur den Prozess.

Auf die Ursachen geht der gar nicht ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Black-Angel:

Boh, warum propagiert ihr denn immer das es immer und immer weiter runter geht... Die andere Richtung wäre doch auch mal wieder schön...

Hatten wir doch erst letztes Jahr ;). Meiner Meinung nach reicht aber inzwischen ein kleiner Zündfunke und es geht recht schnell und leider auch zu steil nach oben.

vor 5 Stunden schrieb Timbo Jones:

...am Dienstag gehts hoffentlich dem Trump an den Kragen...

Genau, so ein böser Mann. Der benutzt doch tatsächlich Diplomatie. Hillary hatte das im Wahlkampf ausgeschlossen. Schießen statt reden (kurbelt die Wirtschaft an)! Dieser Trump sorgt noch dafür das die ganze Welt bedroht ist - vom Frieden... ?

vor 3 Stunden schrieb Timbo Jones:

Ganz ohne Scheiss sind mir die Boxershorts von Kik tatsächlich auch die liebsten...

Und manchmal mit so lustigen Messages auf dem Etikett...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.