Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 38 Minuten schrieb siwun:

lol so eine Welt wird es nicht geben, wo nur noch BTC Besitzer Reich sind, Geld abgeschafft wurde etc

Das würde nämlich voraussetzen, das die ganze Welt sich auf eine Währung, nämlich BTC einigt.

Die ganze Welt hat sich aber noch nie auf irgend etwas einigen können, nicht mal darauf die Zerstörung der eigenen Art zu stoppen! ;) 

Diese Vision hat daher schon fast was Kommunistisches, das wäre schon wieder begrüßenswert! 😂

 

Kennst Du das Prinzip von FIAT? Da muss sich niemand einigen, das verliert an Wert bis zu nem Reset. Passiert das mit dem Dollar weil z. B. Trump gerade überall Weltpolizist spielt kommt dieser Zeitpunkt immer näher. Die folgende Kettenreaktion wird verherend für alle Währungen auf dem Globus.

Du kannst Dir auch lokale Währungszusammenbrüche in Lateinamerika ansehen. Wenn Luftgeld zusammenbricht zählen nurnoch materielle Werte    ...wie Vollgeld in Form von Bitcoin.

  • Love it 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Coinator:

Klar, so ein "Micro"-Anstieg kann nicht mit dem Halving erklärt werden. Solche untergeordneten Marktbewegungen gibt es ja auch an der Börse oder bei Coins, die gar kein Halving durchlaufen. Das Halving beeinflusst nur die "Makro"-Zyklen. Den vier-Jahres-Rhythmus sozusagen. Deshalb kann der Kurs ja nach den Halvings auch erstmal fallen oder stagnieren. Erst langfristig zeigt sich der Effekt.

Dann kommt aber mein nächstes aber, laut Coinmarketcap hat BTC eine Umlaufversorgung von 17.715.112 BTC. Max ist 21.000.000!

Der Zeitraum um von den jetzt 17 Mille auf 21 Mille zu kommen verdoppelt sich alle 4 Jahre.

75% aller BTC sind im Umlauf und 25% werden noch gemint, selbst wenn die sofort alle auf dem Markt geworfen würden, würde das bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% senken. Selbst wenn die fehlenden 25% nie auf den Markt kämen, würde es bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% beeinflussen!

Wir hatten jetzt einen Kurssprung um 100% aus Gründen xyz, ich bleibe dabei, das Halving wird überbewertet!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb siwun:

das sagte ich ja bereits, es wird immer vorausgesetzt das die meisten ihre BTC hodln, aber was ist mit sell half on double?

Das mag auf dem ersten Blick ein Widerspruch in sich sein, jedoch wird sich jeder HODLer zweimal fragen ob er seine BTC innerhalb der ersten 12 Monate verkauft und somit einen beträchtlichen Anteil an das Finanzamt abdrücken muss oder er die 12 Monate abwartet und dann verkauft - auch wenn der Kurs dann wieder beträchtlich gesunken ist.

In Zahlen:

Ich kaufe bei 4000 und der Kurs steht bei 8000 ... ich hab die Coins nun 6 Monate. Was tun?
a) sofort verkaufen und von den 4.000  Gewinn bleiben mir nur noch 2.000?
b) riskieren, dass der Kurs nach 12 Monaten Haltezeit auf 6.000 sinkt und ich dann ebenfalls 2.000 raus bekomme?

Das ist eine Risikoabschätzung, die jeder Hodler vornehmen wird.

In anderen Ländern gibt es auch Short-Term und Long-Term-Steuersätze bei einer Grenze von 12 Monaten und es gibt "Tax-Seasons", da wird dann ausgecasht - in den USA wird im Februar, März und April ausgecasht um Steuern zu bezahlen, denn direkt mit der Steuererklärung muss man dort seine voraussichtliche Steuerzahlung als Scheck mitschicken.

Warum der Kurs schon im November krachen ging? ... das ist etwas länger und komplizierter zu erklären, hat aber auch mit dem Steuerrecht zu tun und ich war auch Teil derer, die den Kurs zwangsweise runtergezogen haben - tschuldigung 🙂

vor 15 Minuten schrieb siwun:

klingt ja alles schön und gut, aber ich kann mir ein aber nicht verkneifen. Nach jedem Halving gab es einen Anstieg, der wurde natürlich auf das Halving geschoben. Jetzt hatten wir einen Anstieg um 100% ohne Halving, da müssen dann andere Gründe ran, wären wir zufällig gerade nach dem Halving, wäre natürlich das Halving schuld!

Vollkommen normal - schau Dir mal bei Coinmarketcap den Verlauf 2015 und 2016 genauer an. Auch da gab es schon enorme Volatilität. Nominell sind das zwar "nur" +-200 Euro gewesen und das wirkt anders als +-4.000 Euro ... dennoch sind das ähnliche prozentuale Größenordnungen.

An diese Achterbahnfahrt solltest Du Dich schnell gewöhnen. Es wird noch heftiger kommen - mal eben +-10.000 Euro werden wir auch noch sehen.
Ich hoffe, dass das dann prozentual nur +-10% sind :D

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Jokin:

...

In Zahlen:

Ich kaufe bei 4000 und der Kurs steht bei 8000 ... ich hab die Coins nun 6 Monate. Was tun?
a) sofort verkaufen und von den 4.000  Gewinn bleiben mir nur noch 2.000?
b) riskieren, dass der Kurs nach 12 Monaten Haltezeit auf 6.000 sinkt und ich dann ebenfalls 2.000 raus bekomme?

.....

sry wir reden ja grade von Halving aller 4 Jahre, ergo steuerfrei!

aber lassen wir das, das bringt genau so wenig wie im Iota Thread! ;)

ich klinke mich jetzt hier aus, ich habe alles zum Halving gesagt :) 

ihr dürft natürlich gerne weiter diskutieren, dh nicht das ich die Diskussion hier abwürgen will, nur ich klinke mich aus!

bearbeitet von siwun
  • Confused 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb siwun:

Dann kommt aber mein nächstes aber, laut Coinmarketcap hat BTC eine Umlaufversorgung von 17.715.112 BTC. Max ist 21.000.000!

Der Zeitraum um von den jetzt 17 Mille auf 21 Mille zu kommen verdoppelt sich alle 4 Jahre.

75% aller BTC sind im Umlauf und 25% werden noch gemint, selbst wenn die sofort alle auf dem Markt geworfen würden, würde das bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% senken. Selbst wenn die fehlenden 25% nie auf den Markt kämen, würde es bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% beeinflussen!

Wir hatten jetzt einen Kurssprung um 100% aus Gründen xyz, ich bleibe dabei, das Halving wird überbewertet!

 

Überbewertet meinetwegen, und wie gesagt, kurzfristig hats sowieso kaum Auswirkung außer den drum herum generierten Hype. Aber der langfristige Effekt wird dieses und auch nächstes mal noch zu spüren sein. Da bin ich mir sicher. Das Halving allein bringt uns nicht zum neuen ATH. Aber es hilft uns dabei, dort hin zu finden :) 

bearbeitet von Coinator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb siwun:

Dann kommt aber mein nächstes aber, laut Coinmarketcap hat BTC eine Umlaufversorgung von 17.715.112 BTC. Max ist 21.000.000!

Der Zeitraum um von den jetzt 17 Mille auf 21 Mille zu kommen verdoppelt sich alle 4 Jahre.

75% aller BTC sind im Umlauf und 25% werden noch gemint, selbst wenn die sofort alle auf dem Markt geworfen würden, würde das bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% senken. Selbst wenn die fehlenden 25% nie auf den Markt kämen, würde es bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% beeinflussen!

Wir hatten jetzt einen Kurssprung um 100% aus Gründen xyz, ich bleibe dabei, das Halving wird überbewertet!

 

Sind wirklich 17 Mio. Coins im "Umlauf"?

Ich behaupte, dass mindestens 14 Mio. Coins in Hodl-Wallets weggeschlossen sind. Ich hab nur 20% meiner Coins im Trading, der Rest liegt in HODL-Wallets. Ihc behaupte, dass es nur wenig Trader gibt, die mit mehr als 20% ihres Kryptovermögens zocken - dieselben 20% werden jedoch zigfach je Tag umgesetzt, daher kommt es zu einem derart hohen Handelsvolumen.

Das ist das Thema mit "Umlaufmenge" und "Umlaufgeschwindigkeit".

Wenn nun nur 3 Mio Coins wirklich kursieren - ob nun knapp 700.000 weitere Coins je Jahr auf den Markt kommen oder lediglich 350.000 Coins hat dann einen enormen Einfluss.

Und ich gehe mal davon aus, dass von den neuen Coins recht viele wieder in HODL-Wallets weggeschlossen werden, die Umlaufmenge wird sich zudem mit steigendem Kurs immer wieder reduzieren.

Das sehe ich ja selber an mir, ich hab derzeit weit weniger Coins (Anzahl) im Trading als ich Mitte 2017 im Trading hatte.

 

  • Love it 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Jokin:

Das mag auf dem ersten Blick ein Widerspruch in sich sein, jedoch wird sich jeder HODLer zweimal fragen ob er seine BTC innerhalb der ersten 12 Monate verkauft und somit einen beträchtlichen Anteil an das Finanzamt abdrücken muss oder er die 12 Monate abwartet und dann verkauft - auch wenn der Kurs dann wieder beträchtlich gesunken ist.

Mal hier ne Frage allgemein zu Jokins Beitrag weil die "nach 12 Monaten steuerfrei" ja gerne als Faktor hergenommen werden:

Die 12 Monate betreffen vermutlich ja nur ein paar Länder der Welt - vermutlich haben die meisten BTC Hodler (international) andere Bedingungen was die Steuer betrifft oder?

Insofern wird sich das ja global kaum auf den Kurs auswirken oder hab ich nen Denkfehler (oder weiß ich zu wenig über internat. Steuern)?

Freu mich über Antworten :)

  • Like 1
  • Up 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb coinboy:

Mit 1 mil meinst du 1 Milliarde?

Jup!

vor 9 Stunden schrieb coinboy:

->Bitfinex will gar nicht alle 1 Milliarde Leos zurück kaufen.

vor 9 Stunden schrieb coinboy:

->iFinex (bitfinex, ethfinex usw. ) will mit 27% ihrer monatlcihen Gewinne monatlich LEOs zum Marktpreis kaufen und vernichten, bis irgendwann 100 Millionen LEO im Umlauf sind

Wo liest du das? Ich konnte keine entsprechende Aussage im Whitepaper finden. (Zitat Whitepaper Seite 14)

Zitat

On a monthly basis, iFinex and its affiliates will buy back LEO from the market equal to a minimum of 27% of the consolidated gross revenues of iFinex (exclusive of Ethfinex)from the previous month, until no tokens are in commercial circulation.

 

vor 9 Stunden schrieb coinboy:

Das Geld wollten sie sich ja so beschaffen, um die Lücke zu schließen. Sofort können die das wohl nicht zurückkaufen.

Schon klar. Deswegen schrieb ich ja, "so schnell [...] wie möglich" und nicht sofort. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Swebbo:

 

Die 12 Monate betreffen vermutlich ja nur ein paar Länder der Welt - vermutlich haben die meisten BTC Hodler (international) andere Bedingungen was die Steuer betrifft oder?

 

Freu mich über Antworten :)

100% gibt es die unterschiedlichsten Handhabungen weltweit, was Steuer betrifft. Keine Ahnung, wie das in China, Japan, Brasilien oder sonst wo geregelt ist, aber mit ziemlicher Sicherheit anders als in unserem Ländle. 

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb siwun:

selbst wenn die sofort alle auf dem Markt geworfen würden, würde das bei gleicher Nachfrage den Kurs nur um 25% senken

Dass kan man nicht so einfach sagen.

Aber wenm jezt alle hodler gekauft haben wer soll für den weiterren anstieg sorgen.

Und die neuen weak hands sollten aucheinmall getestet werden.

Also nochmall eine schmerzvolle fase 

Mit glück schaffen wir dann ende des jahres unser 8.5k top zu brechen richtung ATH.

Und Satoshi ist doch die grösste gefahr für btc.Wer weiss was der führ ein dreck am stecken hat oder was er/sie/die ist/sind.

 

 

  • Haha 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb sim:

.....

Und Satoshi ist doch die grösste gefahr für btc.Wer weiss was der führ ein dreck am stecken hat oder was er/sie/die ist/sind.

 

 

Da hast du Recht!

BTC war/ist sicher eine gute Idee, aber es ist wie mit allen guten Ideen, am Ende kommt was ganz anderes heraus.

Der wahre Satoshi, sofern er noch lebt, könnte zwar die Entwicklung nicht ungeschehen machen, aber er könnte BTC in eine Krise stürzen, wenn er öffentlich sein Missfallen über die Entwicklung ausdrücken würde.

  • Confused 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb siwun:

lol so eine Welt wird es nicht geben, wo nur noch BTC Besitzer Reich sind, Geld abgeschafft wurde etc

Das würde nämlich voraussetzen, das die ganze Welt sich auf eine Währung, nämlich BTC einigt.

Die ganze Welt hat sich aber noch nie auf irgend etwas einigen können, nicht mal darauf die Zerstörung der eigenen Art zu stoppen! ;) 

da muss ich leider widersprechen.

Genau das war über Jahrhunderte der Standard. Was wir jetzt haben ist die Ausnahme.

Es gab eine Goldwährung wo sogar teilweise genau die gleichen Legierungen genommen wurden, damit die Währungen genau kompatibel waren. Man musste nur das Gewicht vergleichen.

Zum Beispiel Reichsgoldmünzen (Deutschland hatte: 5, 10, 20 Mark) mit einer 900er Legierung.

Die anderen Europäischen Länder hatte auch die 900er Legierung.

Die einzige langfristige stabile Währung war bisher Gold (Edelmetalle). Jede Fiat Währung ist über kurz oder lang unter gegangen, bzw. hat extrem >99% an Wert verloren.

Das gleiche Schicksal teilen unsere aktuellen Währungen US$, Euro usw...

Sie werden wertlos werden / zusammen brechen. Die Menschen werde etwas "vernünftiges" haben wollen.

Vielleicht bekommen wir wieder Gold. Oder als Alternative steht Bitcoin bereit.

Ich habe und mag beides. Aber Bitcoin sind ungleich praktischer. Alleine die Echtheitsprüfung bei Gold kann nicht jeder. Ich habe ein spezielles Meßgerät, mit dem ich die Echtheit von Münsten / Barren von Edelmetallen prüfen kann.

Aber ich behaupte 99.9% der Edelmetallbesitzer haben das nicht.

Bei Bitcoin ist die Echtheit garantiert. Das kann jeder Anwender prüfen.

=> Im Vergleich wären mir Biitcoin wesentlich lieber als Gold, auch lassen sich Bitcoin vernünftig teilen. Ich vermute Bitcoin könnten nach dem Zusammenbruch eine wichtige Rolle spielen. Das würde Preise (auch Kaufkraft) bedeuten, die ich hier nicht sagen möchte, um nicht als Spinner dazustehen. Aber ich rechne fest damit.

Sollte ich mich irren, habe ich auch Gold. Ich habe eine doppelte Absicherung...

bearbeitet von fjvbit
  • Love it 4
  • Thanks 1
  • Like 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Swebbo:

Mal hier ne Frage allgemein zu Jokins Beitrag weil die "nach 12 Monaten steuerfrei" ja gerne als Faktor hergenommen werden:

Die 12 Monate betreffen vermutlich ja nur ein paar Länder der Welt - vermutlich haben die meisten BTC Hodler (international) andere Bedingungen was die Steuer betrifft oder?

Insofern wird sich das ja global kaum auf den Kurs auswirken oder hab ich nen Denkfehler (oder weiß ich zu wenig über internat. Steuern)?

Freu mich über Antworten :)

Das ist nicht ganz so einfach.

Recherchiere die bevölkerungsreichsten Staaten. Dann recherchiere die Staaten in denen ein reger Bitcoinhandel durchgeführt wird. Und dann brauchst Du noch die Staaten in denen die Menschen viel Geld für Bitcoins zur Verfügung haben

Da kommst Du dann schnell auf die USA, die mit 300 Mio Einwohnern, regem Bitcoinhandel und hohem verfügbaren Einkommen ganz weit vorne sind. Japan, Süd-Korea und Deutschland folgen.

In Süd-Korea kenne ich die Situation nicht, in Japan sind die Steuern höher als bei uns aber ohne reduziertem Long-Term-Steuersatz. In den USA zahlste 35% innerhalb der ersten 12 Monate und 25% als reduzierten Long-Term-Steuersatz. In DE haben wir eine regelrechte Steuer-Oase für Hodler, keine Einkommensteuern auf Bitcoin-Gewinne ... welch ein Traum!

Aber allein die USA und Deutschland können den Markt durchaus bewegen.

China spielt kaum noch eine Rolle und Indien hat nicht das freie Vermögen um groß in BTC einzusteigen. Viele andere wie Dänemark und Norwegen haben zwar das Vermögen, aber nur eine geringe Einwohnerzahl um was zu bewegen. Ebenso Niederlande, Schweiz, etc.

Ob Ihr es glaubt oder nicht, Deutschland ist ziemlich weit vorn mit dabei im Kryptomarkt. Auch hier bei der Bitcoinnode-Verteilung gut zu sehen: https://bitnodes.earn.com/

 

  • Love it 1
  • Thanks 3
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@fjvbit

In welchen Zeiträumen denkst du da gerade, wenn du vom Untergang der Fiat Währungen sprichst? Nichts hat auf Dauer Bestand und auch Bitcoin wird irgendwann nichts mehr wert sein - es ist halt alles eine Frage der zeitlichen Perspektive. 

Angenommen wir haben in 5 Jahren eine globale Wirtschaftskrise und das ganze Finanzsystem bricht komplett zusammen (gab es im Prinzip ja noch nie), wieso sollte sich gerade Bitcoin etablieren, nur weil es das Wunschdenken ein paar weniger Leute ist, welche das Glück oder den Mut hatten, da vor Jahren ein paar Coins zu kaufen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Antares1337:

@fjvbit

In welchen Zeiträumen denkst du da gerade, wenn du vom Untergang der Fiat Währungen sprichst? Nichts hat auf Dauer Bestand und auch Bitcoin wird irgendwann nichts mehr wert sein - es ist halt alles eine Frage der zeitlichen Perspektive. 

Angenommen wir haben in 5 Jahren eine globale Wirtschaftskrise und das ganze Finanzsystem bricht komplett zusammen (gab es im Prinzip ja noch nie), wieso sollte sich gerade Bitcoin etablieren, nur weil es das Wunschdenken ein paar weniger Leute ist, welche das Glück oder den Mut hatten, da vor Jahren ein paar Coins zu kaufen? 

Ich sehe auch Zeiträume, die für uns relevant sind.

Zum Beispiel verliert euro nach staatlichen Angaben rund 2% pro Jahr.

das bedeutet:
nach 30 Jahren 0.98 ^ 30 <=> 54% Restkaufkraft
nach 40 Jahren 0,98 ^ 40 <=> 44 % Kaufkraft

d. h.: Bis zur Rente verlieren die meisten schon rund die Hälfte

Das alles aber nur für den Fall, das es optimal läuft.
Geht zum Beispiel eines der großen Euro Länder pleite, dann dauert der Kaufkraftverlust nicht 30 Jahre sondern dann ist möglicherweise schon nach 2 Jahren das Meiste an Wert verloren.
Das Risiko gehe ich nicht ein, deshalb bin ich aus dem Fiat System ganz raus.
Erst habe ich mir Gold zugelegt als Absicherung jetzt Bitcoins und ich fühle mich prima dabei.
Mit Bitcoins läuft VIEL besser, als ich jemals (2013) erwartet habe....

Edit:
Ich habe mir als Erinnerung einen 50 Milliarden Mark schein gekauft und eingerahmt. Kosten: etwa 3-5 Euro bei ebay.
So etwas wie das:
 

200Milliarden.PNG

bearbeitet von fjvbit
  • Love it 3
  • Thanks 1
  • Like 4
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb fjvbit:

da muss ich leider widersprechen.

Genau das war über Jahrhunderte der Standard. Was wir jetzt haben ist die Ausnahme.

Es gab eine Goldwährung wo sogar teilweise genau die gleichen Legierungen genommen wurden, damit die Währungen genau kompatibel waren.

Zum Beispiel Reichsgoldmünzen (Deutschland hatte: 5, 10, 20 Mark) mit einer 900er Legierung.

Die anderen Europäischen Länder hatte auch die 900er Legierung.

Die einzige langfristige stabile Währung war bisher Gold (Edelmetalle). Jede Fiat Währung ist über kurz oder lang unter gegangen, bzw. hat extrem >99% an Wert verloren.

Das gleiche Schicksal teilen unsere aktuellen Währungen US$, Euro usw...

Sie werden wertlos werden / zusammen brechen. Die Menschen werde etwas "vernünftiges" haben wollen.

Vielleicht bekommen wir wieder Gold. Oder als Alternative steht Bitcoin bereit.

Ich habe und mag beides. Aber Bitcoin sind ungleich praktischer. Alleine die Echtheitsprüfung bei Gold kann nicht jeder. Ich habe ein spezielles Meßgerät, mit dem ich die Echtheit von Münsten / Barren von Edelmetallen prüfen kann.

Aber ich behaupte 99.9% der Edelmetallbesitzer haben das nicht.

Bei Bitcoin ist die Echtheit garantiert. Das kann jeder Anwender prüfen.

=> Im Vergleich wären mir Biitcoin wesentlich lieber als Gold, auch lassen sich Bitcoin vernünftig teilen. Ich vermute Bitcoin könnten nach dem Zusammenbruch eine wichtige Rolle spielen. Das würde Preise (auch Kaufkraft) bedeuten, die ich hier nicht sagen möchte, um nicht als Spinner dazustehen. Aber ich rechne fest damit.

Sollte ich mich irren, habe ich auch Gold. Ich habe eine doppelte Absicherung...

ok das ist der erste Vernünftige Grund den ich seit langem lese, statt jeder Millionär will 1 BTC haben. Aber genau bei dem von die beschriebenen Szenario ist die Begrenztheit von BTC wieder das Problem.

Angenommen es käme so wie von dir beschrieben, dann wären alle "Früheinsteiger", auch wir jetzt hier, die glücklichen Gewinner. Und genau da ist das Problem. Wegen Gold wurden in den letzten Jahrhunderten ganze Völker ausgerottet und da glaubst du das man uns unsere BTC einfach so lassen würde, das der Rest der 8 Milliarden Menschen es einfach so hin nehmen würde, das wir eben einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren?

Wenn BTC diesen Status wie Gold bekommt und zwar im Bewusstsein aller Menschen, dann wird um BTC genau so Kriege geführt wie um Gold und Öl.

Jetzt könnte man sagen meine Goldmünzen nimmt mir ja auch keiner weg, das liegt aber nur daran, das Staaten wie die USA den Löwenanteil an Gold besitzen und die privaten haben ein paar Krümel. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156673/umfrage/laender-mit-den-groessten-goldreserven/

Aber haben diese Staaten auch schon genug BTC gehortet, um ein Interesse an BTC als Goldersatz/Geldersatz zu haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb fjvbit:

Anmerkungen:
1. seit wann sind Bitcoins anonym?

2. ich glaube du hast dich mal um schlappe 100 Jahre vertan (ein kleiner Unterschied) 2030 wird nicht der letzte Bitcoin gemint.
     und auch wenn der letzte bitcoin gemint wurde, funktioniert das Mining genauso gut weiter wie vorher.

3. wen interessieren die institutionellen Investoren? Die kommen sowieso, wenn es genug zu holen gibt. Bitcoin braucht sie nicht...

zu 3) Es stimmt, Bitcoin braucht die institutionellen nicht. Aber glaubst du wirklich die 100k werden mit Kleinanleger-Geld erreicht?

vor 14 Stunden schrieb Jokin:

Zu glauben, dass BTC wegen der Anonymität in den 2nd-Layer geht, ist zu kurzsichtig. Die Anonymität ist ein zwangsläufiges "Abfallprodukt".
Der 2nd-Layer ist kein Wertspeicher, das ist der 1st-Layer.

...

Zu 2030 und Miner sag ich nix ... das lohnt nicht bevor Du Dich nicht minimalst selbst aufschlaust, selbst nachdenkst und geschickt Fakten kombinierst.

Zum Thema Anonymität: 
2nd Layer sind bereits anonym. Und auch onChain ist Bitcoin auf den Weg dahin. Durch Schnorr Signaturen in Kombination mit Mixern.
Auch wenn es "nur" ein Abfallprodukt ist: genau das könnte das Argument "vor dem Gesetz" sein, Exchanges bzw. den Business Einsatz mit Bitcoin zu verbieten. Was das für den Preis heißt, könnt ihr euch ausmalen.

 

Zum Thema Mining. Da habt ihr mich falsch verstanden. Ich weiß sehr wohl wie Mining funktioniert. Worum es mir eigentlich ging: 
Es gibt  mehrere Faktoren, die in das Mining und damit die Absicherung des Netzwerkes einspielen: 
a) Die Anzahl der zu schürfenden Bitcoins --> nimmt durch das Halving ab.
b) Die Anzahl der Transaktionen --> Nehmen (relativ gesehen) auch ab, weil alles nur noch 2nLayer passiert bzw. gehodlt wird!!
c) Die Transaction fees bzw. der Wert des Bitcoin --> Müssen, indirekt proportional zu b), immer weiter steigen, damit der Anreiz erhalten bleibt.

Ich rede nicht davon, dass sich technisch am Mining etwas ändert. Ich sehe da einfach die Gefahr, dass zu einem Zeitpunkt X die Miner einfach abspringen und damit wieder Angriffsmöglichkeiten auf das Netzwerk entstehen. Die Sicherheit des Netzwerkes steht und fällt letztendlich mit der Anzahl der Onchain Transaktionen. Da ist ein Coin, der schön Zirkuliert, einfach stabiler.

Vielleicht mache ich mir auch nur zuviel Gedanken  😉 

  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch ein kurzer Gedanke: viele werden denken, mein Gott was will der siwun eigentlich?

aber ich kann mir eben nicht vorstellen das die jetzt Mächtigen ihre Macht an ein paar Nerds abtreten die halt grade mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.

noch ist BTC klein, noch kann man damit super Gewinne machen, aber so bald es groß wird, beginnt auch der Kampf um die Vorherrschaft bzw Macht!

  • Haha 1
  • Thanks 1
  • Like 1
  • Up 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb siwun:

Aber haben diese Staaten auch schon genug BTC gehortet, um ein Interesse an BTC als Goldersatz/Geldersatz zu haben?

Warum sollten Staaten Gold horten? Die USA hat den Dollar extra vom Gold gelöst um kein Gold halten zu müssen.

Wenn das Geld nixmehr Wert is werden z. B. Zigaretten zur Währung.

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb siwun:

ok das ist der erste Vernünftige Grund den ich seit langem lese, statt jeder Millionär will 1 BTC haben. Aber genau bei dem von die beschriebenen Szenario ist die Begrenztheit von BTC wieder das Problem.

Angenommen es käme so wie von dir beschrieben, dann wären alle "Früheinsteiger", auch wir jetzt hier, die glücklichen Gewinner. Und genau da ist das Problem. Wegen Gold wurden in den letzten Jahrhunderten ganze Völker ausgerottet und da glaubst du das man uns unsere BTC einfach so lassen würde, das der Rest der 8 Milliarden Menschen es einfach so hin nehmen würde, das wir eben einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren?

Wenn BTC diesen Status wie Gold bekommt und zwar im Bewusstsein aller Menschen, dann wird um BTC genau so Kriege geführt wie um Gold und Öl.

Jetzt könnte man sagen meine Goldmünzen nimmt mir ja auch keiner weg, das liegt aber nur daran, das Staaten wie die USA den Löwenanteil an Gold besitzen und die privaten haben ein paar Krümel. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156673/umfrage/laender-mit-den-groessten-goldreserven/

Aber haben diese Staaten auch schon genug BTC gehortet, um ein Interesse an BTC als Goldersatz/Geldersatz zu haben?

Die Begrenztheit von Bitcoins sind kein Problem, weil sie 8 Nachkommastellen haben. Bei Bedarf wäre es sogar problemlos möglich das sogar zu verlängern.

Zum Beispiel 12 Nachkommastellen.

Ja, die Früheinsteiger wären die Gewinner. Aber das ist immer so. Das ist auch bei Besitzern von Apple Aktien so.

Die Länder werden sich bin zum Schluss gegen Bitcoins kämpfen und sie maximal heimlich kaufen. Niemals offiziell.
Würde rauskommen, dass die deutsche Bundesbank sich Bitcoins als Sicherung hinlegt, dann wäre der Euro 1-2 Jahre später schon Geschichte...

Noch eine Anmerkung:
die Welt ist nicht gerecht. Sie war es nie, und wird es auch nie werden.

Die Menschen brauchen bei Bitcoins gar nichts hinnehmen. Wer keine will, braucht ja auch keine kaufen. Niemand wird gezwungen. Wenn man aber die Wahl hat:
Eine stabile Krypto Währung (vermutlich BTC) oder eine Fiat Währung mit Inflation, dann ist die Wahl leicht.

Aber ich gehe davon aus, dass Gold irgendwann wieder eine größere Rolle spielen wird. Vielleicht kommt auch wieder eine staatliche goldgedeckte Währung. Dann würde der Goldpreis aber auch explodieren.

=> der frühe Vogel fängt den Wurm...

Edit:
übrigens sind die Amerikaner dafür bekannt mit Ländern Krieg anzufangen, wenn sie aufhören den US$ als Währung für den Welthandel (vor allem Öl) zu nutzen...
Lustig wird das alles nicht...

bearbeitet von fjvbit
  • Love it 1
  • Thanks 2
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Coins for fun:

Warum sollten Staaten Gold horten? Die USA hat den Dollar extra vom Gold gelöst um kein Gold halten zu müssen.

Wenn das Geld nixmehr Wert is werden z. B. Zigaretten zur Währung.

Die Staaten haben den Dollar vom Gold gelöst, um Unmengen an Geld zu drucken😉

  • Love it 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb siwun:

sry wir reden ja grade von Halving aller 4 Jahre, ergo steuerfrei!

aber lassen wir das, das bringt genau so wenig wie im Iota Thread! ;)

ich klinke mich jetzt hier aus, ich habe alles zum Halving gesagt :) 

ihr dürft natürlich gerne weiter diskutieren, dh nicht das ich die Diskussion hier abwürgen will, nur ich klinke mich aus!

Nur noch zur Info: Halving ist nur ein Effekt.

Ich habe seinerzeit regelmäßig über Geldzuflüsse aus Südamerika hier im Forum berichtet. Einfach mal etwas zurück blättern.

Oder um es kurz zu sagen, ja es gibt natürlich auch andere Einflüsse für die Kurse.

Axiom

  • Love it 1
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Axiom0815:

Weisst Du da, was Du schreibst? Irgendwie kann man das nicht ernst nehmen. 😂
Tipp: https://www.btc-echo.de/klartext-zum-vermeintlichen-satoshi-nakamoto-craig-wright-und-das-bitcoin-copyright/

Wenn Du diesen Shitcoin nicht geschafft hast rechtzeitig zu verkaufen, Pech! Hier im Forum wurde ja nun oft zum Ausstieg geklingelt. 😉

Axiom

Du musst mich nicht ernst nehmen. Scheinbar hast du dir deine (geurteilte) Meinung schon gebildet. Ist Ok.
Ich werde jedenfalls nichts verkaufen, wozu auch, aus Prinzip?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Jeder Millionär möchte BTC haben"

Immer diese schönen Märchen , ein Millionär hat es nicht nötig hochriskante Investments zu tätigen, er wird eher danach schauen sein Geld nicht zu verlieren als mehr zu machen. Die wo jetzt in den Kryptomarkt einsteigen , sind Leute wie wir die schon länger dabei sind oder auch smart money. Aber Leute die nach 10k+ noch einsteigen und die Kurse hoch treiben werden die Leute aus der Masse (Mittelschicht, Unterschicht) sein die dem Fomo folgen.

Außerdem haben wir noch die selben großen Probleme mit Transaktionskosten , Dauer usw. umso größer der Hype umso erkennbarer werden wieder die Probleme. Wenn man bedenkt dass man damals 15-30$ für eine Transaktion bezahlt hat und wenn man dazu bedenkt dass auf der Welt viele Menschen mit 1$ pro tag leben, kann bitcoin in dem Zustand keine geeignete Währung für die Massen werden. 

Außerdem niemand zahlt mit Bitcoin , vor allem nicht die Hodler! Für die ihr Bitcoin zu wertvoll ist um damit irgendwas zu bezahlen, könnte ja morgen schon gestiegen sein. Ich bin zwar ein Fan von Bitcoin aber manche dinge muss man auch so sehen wie sie sind und nicht blind irgendwelchen Märchen folgen, zumindest wenn man erfolgreich investieren möchte.

  • Love it 1
  • Confused 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Antares1337:

 

Angenommen wir haben in 5 Jahren eine globale Wirtschaftskrise und das ganze Finanzsystem bricht komplett zusammen (gab es im Prinzip ja noch nie), wieso sollte sich gerade Bitcoin etablieren, nur weil es das Wunschdenken ein paar weniger Leute ist, welche das Glück oder den Mut hatten, da vor Jahren ein paar Coins zu kaufen? 

Es ist nicht das "Wunschdenken von ein paar Leuten" sondern es ist das Konzept welches ohne Mittelsmänner wie Banken ermöglicht Zahlungen rund um den Globus abzuwickeln.

vor 15 Minuten schrieb siwun:

aber ich kann mir eben nicht vorstellen das die jetzt Mächtigen ihre Macht an ein paar Nerds abtreten die halt grade mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.

noch ist BTC klein, noch kann man damit super Gewinne machen, aber so bald es groß wird, beginnt auch der Kampf um die Vorherrschaft bzw Macht!

Du glaubst wirklich, dass die "jetzt Mächtigen" nichts von Bitcoin halten?

Die Mächtigen sind nicht mächtig weil sie Trends hinterherlaufen wie eine Herde Ochsen. Sie sind mächtig weil sie die Herde Ochsen antreiben.

Geh mal davon aus, dass sich "die Mächtigen" bereits mit Bitcoins eingedeckt haben. Geld spielt für sie keine Rolle, die könnten den Markt mal eben leer kaufen - aber sie tun es nicht.

Nun denk nach und überlege scharf warum sie nicht das tun was sie könnten?

Denke aber auch im positiven Sinne - wer Macht hat, der führt nicht zwangsläufig Negatives im Schilde. Er braucht sein Volk, er braucht Völker. Er muss dem Volk zu Wohlstand und Zufriedenheit verhelfen, damit er an der Macht bleibt.

  • Love it 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.