Jump to content

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Minuten schrieb Titelheld:

Back too the chart.

Für mich sieht der 1Std Chart eher schwach aus. Tiefere Highs, die bei Unterschreitung der Kanallinie zur Auflösung einer Bärenflagge werden können ?

https://imgur.com/a/L1wTXUw

https://www.tradingview.com/chart/BTCUSD/GigwW8Ul-SELL-or-BUY/

Sell or buy ;)

oder die Bärenflaggen

https://www.tradingview.com/chart/BTCUSD/4PzrvUls-looks-like-two-bear-flags-to-me/

https://www.tradingview.com/chart/BTCUSD/engdxTKg-Chart-patterns-still-suggest-a-downturn-possible-breakout-soon/

 

bearbeitet von coinmasterberlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.6.2019 um 11:43 schrieb freemount:

Technik-Blabla:

 

Ihr kennt ja "meinen" Trendkanal:

https://www.tradingview.com/x/QqnWh8Va/

 

Ich wollte nur mal zeigen, wie akribisch genau die obere Trendlinie des Kanals auch im 5m funktioniert:

https://www.tradingview.com/x/zAsiPNt7/

(schwarze Linie)

 

Bitte nicht falsch verstehen. Kein Eigenlob oder sonst was.. ich bin selbst einfach nur total verdutzt wie akribisch sich aktuell an diese Linie gehalten wird, sowohl beim Auftreffen von oben als auch von unten.

Den Ausbruch um 10:45 hab ich übrigens getraded, allerdings schon den Großteil wieder Sub 11,8k abgeworfen, da ich ein Waschlappen und Angsthase bin.

 

Die beiden roten Linien übrigens ein bisher theoretischer, möglicher Trendkanal, der sich noch je nach Kursentwicklung etwas verschieben kann oder ganz entfernt wird.

 

Falls wir den Tag so in diesem Bereich schließen, wäre das imho ein vorsichtiges, bullisches Zeichen:

Kursschluss über 50er Fib zwischen ATH und 3,2k

Kursschluss über 23,6er Fib zwischen 13,7k und 3,2k

Kursschluss oberhalb des Trendkanals

 

Entscheidend wird imho sein, ob wir die 11.780$ (Finex) als Unterstützung gewinnen können:

https://www.tradingview.com/x/yVGm38Op/

11.780 war am 25.06. das Tageshoch im Daily. Anschließend (wie hier im 4h-Chart zu sehen) vorgestern in der 22 Uhr-Kerze sehr massive Unterstützung im 1. Anlauf, schloß dann gestern in der 14-Uhr-Kerze allerdings darunter, was zu einer weiteren Abverkaufswelle führte.

 

Noch irgendwas vergessen?

 

Achja: Wisst Ihr noch was @Alextline schrieb ? Er war bullisch, wenn wir über 11,3k schließen, also oberhalb des 23,6er Fib aus 13,7k und 3,2k. Wir schlossen unter 11,2k (Finex) und es ging, so wie in meiner Antwort auf sein Posting in der Theorie beschrieben, trotzdem hoch.

Immer merken: Ein Bruch auf Schlusskurs-Basis (egal welcher time frame) wird erst dann zum Bruch, wenn der Kurs durch ein tieferes Tief und Schlusskurs bestätigt wird.

 

 

PS: Hat eigentlich irgendwer beim 23,6er aus 13,7k und 3,2k gekauft, dem aktuellen Kernsupport aus meiner Sicht und von dem ich immer spreche? Naja, der liegt aktuell jedenfalls knapp unter 11,3k (blaues Fibo)

https://www.tradingview.com/x/yoh5arHE/

und man hätte jetzt schon wieder schlappe 500$ Gewinn pro BTC gemacht. Für einen Winner-Trade hat dieses Fibo nun also schon ein glaube 6. Mal funktioniert.

Dieser Chart ist (in meinen Augen!) bisher immer noch genauso bullisch wie vor 2 Wochen und auch 2 Monaten, solange das 23,6er Fib aus aktuellem ATH (13,7k) und 3,2k nicht klar und deutlich gebrochen wird!

Ihr dürft nicht vergessen: Je höher wir im Preis steigen je mehr Preisvitalität haben wir natürlich auch. Wenn wir bei 100.000$ pro BTC stünden und es geht zum 23,6er Fib zurück dann sind das bei angenommen mal 0$ als Boden eben eine Preisbewegung von 23.600$. Dagegen wären es bei einem Hoch von 10.000$ eben gerade mal 2.360$ nach unten. Das spielt keine Rolle, weil es in beiden Fällen 23,6% sind. Als wir von 8,4k auf 7k gefallen sind war das genau das gleiche wie jetzt, aber da der Preis viel niedriger war, war natürlich auch die Preisänderung deutlich geringer.

Versucht Euch bitte dran zu gewöhnen in % zu denken und nicht nur den Preis zu sehen. Sollten wir jemals auf 100k kommen und die Vitalität bleibt wie bisher bestehen, wären  Tagesbewegungen von 5.000$ und mehr völlig normal.

Immer noch nicht verstanden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb coinmasterberlin:

Immer noch nicht verstanden...

Kann Dich trösten: Da dürftest Du nicht der einzige sein....

Der für mich wichtigste Satz aus dem post von freemount ist::

"Versucht Euch bitte dran zu gewöhnen in % zu denken und nicht nur den Preis zu sehen. Sollten wir jemals auf 100k kommen und die Vitalität bleibt wie bisher bestehen, wären  Tagesbewegungen von 5.000$ und mehr völlig normal. "

Das ist klar, logisch und nachvollziehbar: Zu der Zeit als der Kurs bei 50 $ oder 100$ war, dürften Schwankungen von 5$ bzw. 10$ eine Sensation gewesen sein. Wenn heute der Kurs sich um 5$ oder 10$ bewegt, dann kräht kein Hahn danach. Das wird überhaupt nicht zur Kenntnis genommen. Und SOLLTE der Kurs jemals 100.000 $ erreichen, dann kräht auch kein Hahn danach ob der sich um 5000 $ nach oben und unten bewegt. Das geht dann im "Grundrauschen" unter.

Rainer

 

  • Thanks 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Jokin:

Das würde voraussetzen, dass der Gesamtschaden geringer als das Gesamtvermögen ist.

Blöderweise gibt da noch den Derivatemarkt.

Das Gesamtvermögen der Bürger übersteigt die Schulden der Bundesrepublik. Soweit passt das. Gibt es nicht auch noch ein Gesetz zur Pfändung oder Enteignung von Vermögen das heute noch Gültigkeit hat?

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Einkommen-Konsum-Lebensbedingungen/Vermoegen-Schulden/_inhalt.html

bearbeitet von kater
Schreibrechtfehler + Fundstück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 27 Minuten schrieb kater:

Das Gesamtvermögen der Bürger übersteigt die Schulden der Bundesrepublik. Soweit passt das. Gibt es nicht auch noch ein Gesetz zur Pfändung oder Enteignung von Vermögen das heute noch Gültigkeit hat?

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Einkommen-Konsum-Lebensbedingungen/Vermoegen-Schulden/_inhalt.html

Hmm, also wenn ich nun 58.000 Euro * 40 Millionen Haushalte rechne, dann komme ich auf ca. 2,3 Mrd. Euro

Die Bilanzsumme der Deutschen Bank liegt bei ca. 1,5 Mrd. Euro.

Edit: 2.300 Mrd. Euro + 1.500 Mrd. Euro .... zweimal geirrt. Is schon spät

Wenn die Deutsche Bank erstmal zusammenbricht, dann wird man nicht den Bürgen ihr halbes Giralvermögen wegnehmen, das funktioniert so einfach nun auch wieder nicht. Und wenn doch, dann steht Berlin in Flammen - da wird dann alles niedergebrannt, was brennbar gemacht werden kann. Da haben wir dann ganz andere Sorgen.

Die Frage ist also erstmal wer die Deutsche Bank überhaupt retten kann - sie selber nicht. Der Staat nicht, die Bürger nicht - das Ausland pfeift auf die Deutsche Bank, die Amis versetzen ihr lieber noch einen zusätzlichen Tritt als ihr zu helfen.

Allen voran Trump, der da wohl noch eines seiner schwarzen Schafe geparkt hat und sicher nichts gegen ein spurloses Verschwinden der Deutschen Bank hätte: https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-05/usa-deutsche-bank-donald-trump-finanzen-unterlagen

... und naja, ich bin nun wirklich kein Verschwörungsanhänger, kann mir aber durchaus vorstellen, dass Trump kräftig am Zündeln ist, damit die Deutsche Bank explodiert.

Und ja, es gab damals schon Zwangshypotheken auf Immobilien - das könnte es durchaus wieder geben - dann bekommt jeder Eigentümer einfach mal eine Grundschuld eingetragen und darf dann einen Teil der Misere mittragen und ausbaden.

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jokin:

Hmm, also wenn ich nun 58.000 Euro * 40 Millionen Haushalte rechne, dann komme ich auf ca. 2,3 Mrd. Euro

Die Bilanzsumme der Deutschen Bank liegt bei ca. 1,5 Mrd. Euro.

 

Wenn die Deutsche Bank erstmal zusammenbricht, dann wird man nicht den Bürgen ihr halbes Giralvermögen wegnehmen, das funktioniert so einfach nun auch wieder nicht. Und wenn doch, dann steht Berlin in Flammen - da wird dann alles niedergebrannt, was brennbar gemacht werden kann. Da haben wir dann ganz andere Sorgen.

Die Frage ist also erstmal wer die Deutsche Bank überhaupt retten kann - sie selber nicht. Der Staat nicht, die Bürger nicht - das Ausland pfeift auf die Deutsche Bank, die Amis versetzen ihr lieber noch einen zusätzlichen Tritt als ihr zu helfen.

Allen voran Trump, der da wohl noch eines seiner schwarzen Schafe geparkt hat und sicher nichts gegen ein spurloses Verschwinden der Deutschen Bank hätte: https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-05/usa-deutsche-bank-donald-trump-finanzen-unterlagen

... und naja, ich bin nun wirklich kein Verschwörungsanhänger, kann mir aber durchaus vorstellen, dass Trump kräftig am Zündeln ist, damit die Deutsche Bank explodiert.

Und ja, es gab damals schon Zwangshypotheken auf Immobilien - das könnte es durchaus wieder geben - dann bekommt jeder Eigentümer einfach mal eine Grundschuld eingetragen und darf dann einen Teil der Misere mittragen und ausbaden.

OK, wir reden grad über 2 verschiedenen Sichtweisen / Themen . Ich dachte in deinem Ausführungen geht es um die Verschuldung der Bundesrepublik und nicht um die Verschuldung der Deutschen Bank. Sorry. Was ich da als Fundstück verlinkt habe beinhaltet aber, vermute ich,  "nur" das Geldvermögen ohne Betongold (Immobilien, Grundstückwerte) der Bürger der BRD....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Jokin:

Hmm, also wenn ich nun 58.000 Euro * 40 Millionen Haushalte rechne, dann komme ich auf ca. 2,3 Mrd. Euro

Wenn ICH 58.000 Euro * 40 Millionen Haushalte rechne, komme ich auf ca. 2,3 Billionen Euro, also 1000 mal mehr.

  • Love it 1
  • Haha 1
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da sind wir wieder bei Milliarden Millionen undBillionen. Hatten wir schonmal Probleme mit vor kurzem :D

Die Deutsche Bank ist untragbar, meine Meinung. Die machen immer weiter wie gehabt und wenn denen was um die Ohren fliegt wird der Verlust sozialisiert. Ansonsten, immer in die eigene Tasche.

In diesem Fall bin ich dafür das man das jetzt schon auf be your own bank umstellt.

Die politische Entwicklung geht momentan wie irre voran.

Da wäre das Toleranzpapier das Zwangsweise Toleranzerziehung erklärt, andere nennen es Zwangsumerziehung.

Angie hatte letzte Woche nen Sonnenstich und faselte vom aussetzen der Meinungsfreiheit und den Verbot von GEDANKEN. Was unangenehm an Gedankenpolizei erinnert.

Bitcoin im Visier von Umweltfaschisten, Sozialisten und Kommunisten.

Bundesregierung schwafelt von einem Eurocoin.

DB bastelt sich ne Bad Bank um den gefährlichen Krempel loszuwerden und dann wie gehabt weiterzumachen. Der Steuerzahler wird den Schrott von der BB dann schon kaufen. Gezwungenermassen.

Ich denk ab und zu das wir langsam irgendwohin geführt werden. Mir ist noch nicht ganz klar wohin.

Und dann schippern wir auch noch zu irgendwelchen Küsten um da mit paar Leuten ne Kreuzfahrt zu machen.

WAAAHNSINN. Was hier so abgeht.

  • Love it 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb battlecore:

Da sind wir wieder bei Milliarden Millionen undBillionen. Hatten wir schonmal Probleme mit vor kurzem :D

WAAAHNSINN. Was hier so abgeht.

Am besten wir streichen ein paar Nullen und nehmen als Basiseinheit BTC. (Kommt ja sowieso irgendwann). Zur Zeit kann man Pi mal Schnauze sagen 1 BTC = 10.000 Euro. Das sind dann kleinere Zahlen, die man sich vorstellen kann.

Rainer

 

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Zum Thema Deutsche Bank.

Macht euch keine Sorgen, die wird sowieso vom Staat "gerettet". Im schlimmsten Fall emittiert Deutschland Anleihen, die dann mit frisch gedruckten Geld der EZB gekauft werden.

Es kann also nichts passieren, ausser das der Euro immer mehr an Wert verliert.

Das will die Politik sowieso langfristig, um die Staaten zu entschulden.  

Ist halt wie immer alles alternativlos...

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Jokin:

 

Leute, kauft unbedingt auch Gold und setzt nicht alles auf Aktien, Sparpäne und sonstiges. (Bitcoins habt Ihr ja schon)

Das kann ich nur unterstreichen. Selbst meine Arbeitskollegen beschäftigen sich mit dem Thema physisches Gold oder haben längst Gold gekauft. Die meisten Leute werden das allerdings nicht kommunizieren. An Gold und Bitcoin werden ihr in Zukunft noch viel Freude haben, wenn nicht irgendwann das Goldverbot kommt, weil FIAT Geld entwertet wird oder inflationiert. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Kann Dich trösten: Da dürftest Du nicht der einzige sein....

 

 

Dann ist ja gut 🙂 Da ich 2018 ja gemerkt habe kein erfolgreicher Trader zu sein und auch nicht zu werden sollte ich meiner Linie treu bleiben. Wurde ja hier auch schon mehrfach erwähnt diese "Strategie" und ist ja nicht von mir: Unabhängig vom Kurs jeden Monat etwas nachkaufen. Ob bei 9500 Dollar oder 12000 Dollar oder 20000 Dollar

Trotzdem vermutet ich demnächst nochmal einen tieferen Fall...über das 0,618er gings nicht hinaus, wir sollten jetzt nochmal zu 12,4k kommen und hätten da ein double top Richtung 10k.

Auch wenn ich jetzt gegrillt werde für diese Aussage...apropos Grillen.....verabschiede mich jetzt an den Badesee und lasse den Kurs in Ruhe fallen, steigen oder seitwärts laufen

bearbeitet von coinmasterberlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb fjvbit:

Zum Thema Deutsche Bank.

Macht euch keine Sorgen, die wird sowieso vom Staat "gerettet". Im schlimmsten Fall emittiert Deutschland Anleihen, die dann mit frisch gedruckten Geld der EZB gekauft werden.

Es kann also nichts passieren, ausser das der Euro immer mehr an Wert verliert.

Das will die Politik sowieso langfristig, um die Staaten zu entschulden.  

Ist halt wie immer alles alternativlos...

Und ich weiß auch schon wie sie das ganze nennen werden. Denn Hyperinflation klingt so nach Versagen.

Es wird ein Währungskrieg "uns aufgezwungen". Klingt so schön unschuldig, man muss sich ja verteidigen.

Also mal drauf achten, wann die Floskel in aller Munde ist.

Bei solchen ein Krieg, gegen die eigene Währung muss man natürlich auch gegen die inneren Feinde vor gehen. Die Gesetze zur Finanzrepression sind schon seit langen angepasst worden. Jetzt sollten die Offensichtlichen Punkte folgen. Meinungsfreiheit, Besitzverbot ... Man muss sich mal fragen, was dies noch mit Demokratie zu tun hat. 🤦‍♂️

Und wenn "das Volk" nicht mehr bereit ist die richtigen zu wählen, die Trends von "Volks"parteien zeigt das ja, wird sich auch was finden dieses Theater abzuschaffen. Ich tippe auf Notstand.

Also kein Gold oder so in Bankschließfächern und nicht zu Hause haben. Die Schweiz soll in jeder Jahreszeit wunderschön sein und immer eine Reise wert. 😉 Ich mag ja die Natur...

Und sonst, immer schön seine Bitcoin "festhalten". Wir kennen ja das Märchen vom "Hans im Glück". 

Eins noch: Mal ein starkes Gewitter ist nicht der Weltuntergang, auch wenn es sich dabei so anfühlt. Es reinigt die Luft, pustet alte Blätter und kranke Äste vom Baum und spült die Straßen sauber. Es ist aber von Vorteil sich ein Unterschlupf zu suchen. Und danach wird auch wieder die Sonne scheinen.

Axiom

 

https://trends.google.de/trends/explore?q=Währungskrieg&geo=DE

 

bearbeitet von Axiom0815
  • Thanks 3
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten schrieb lula:

Wenn du auf 5 jahre stellst, haben wir noch etwas luft nach oben 🤣

Ne kühle flasche weisswein wäre was gegen die hitze 🍾🍾

Eine Voraussage macht man auch bevor es los geht. Wenn es in jeder Zeitung steht, ist es keine Prognose mehr, sondern Realität. 

5-8 Jahre, ja richtig. Da war die Situation auch schon mal stark an kippen. Vergleiche mal z.B. mit den Goldchart.

Das beste aus dieser Zeit kennen wir ja. Der Bitcoin (2009). 😉 Von Vordenkern rechtzeitig ins Leben gerufen.

Axiom

bearbeitet von Axiom0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum Kurs:
Der Kurs hat auf Tagesbasis ein schönes Dreieck "gemalt". Ein Ausbruch nach oben oder unter dürfte kurzfristig bevorstehen (1-3 Tage).

Man könnte versuchen das dann prozyklisch zu handeln.

Ein Bot, der dies für einen übernimmt wäre nun prima zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Kann der Preis jetzt nicht endlich mal nach unten drehen?

Ist längst überfällig und jeder Marktteilnehmer der letzten Wochen weiß das auch und trotzdem hängt sich Bitcoin auf hohem Niveau auf... das nervt so langsam!

Und wenn es dann nach unten dreht, tippe ich auf 2 Abwärtswellen, denn bisher haben wir nur einen Pumpstop und den damit verbundenen Dip gesehen. Zielregion wären nach jetzigem Stand etwa 9500USD und weitere Tiefststände bei Altcoin-Bitcoin-Paarungen.

Alternativ male ich mir jetzt eine Elliotwelle von ganz unten bis zum Jahreshoch, zähle bis 3, der jetzige leichte Preisnachlass wäre dann eine mögliche 4 und dann gibt's noch Welle5 bis 16000USD. Aber irgendwie reimt sich Elliot auch auf Idiot und deshalb tendiere ich eher zu meinem ersten Szenario.

bearbeitet von GutGeschätzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb fjvbit:

zum Kurs:
Der Kurs hat auf Tagesbasis ein schönes Dreieck "gemalt". Ein Ausbruch nach oben oder unter dürfte kurzfristig bevorstehen (1-3 Tage).

Man könnte versuchen das dann prozyklisch zu handeln.

Ein Bot, der dies für einen übernimmt wäre nun prima zu haben.

@Jokin bastel solche Bots und hat dazu auch eine Reihe geschrieben. Mal da rein schauen. 😉

Axoim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb fjvbit:

Ein Bot, der dies für einen übernimmt wäre nun prima zu haben.

@Jokin: Reichtum winkt 😉 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb GutGeschätzt:

Kann der Preis jetzt nicht endlich mal nach unten drehen?

Ist längst überfällig und jeder Marktteilnehmer der letzten Wochen weiß das auch und trotzdem hängt sich Bitcoin auf hohem Niveau auf... das nervt so langsam!

Und wenn es dann nach unten dreht, tippe ich auf 2 Abwärtswellen, denn bisher haben wir nur einen Pumpstop und den damit verbundenen Dip gesehen. Zielregion wären nach jetzigem Stand etwa 9500USD und weitere Tiefststände bei Altcoin-Bitcoin-Paarungen.

Nagut, dann werde ich mal mit wenigen Freecoins auch mal spekulieren. Heißt, bei etwas höheren Kursen verkaufen und dann unten wieder einsammeln.
Also muss es erst mal noch ein Stück hoch gehen, bis meine Verkaufsorder ausgeführt wird.

Ich spekulieren. 🤦‍♂️ Das wird sowas von in die Hose gehen. 🙊

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb GutGeschätzt:

Kann der Preis jetzt nicht endlich mal nach unten drehen?

Ist längst überfällig und jeder Marktteilnehmer der letzten Wochen weiß das auch und trotzdem hängt sich Bitcoin auf hohem Niveau auf... das nervt so langsam!

Und wenn es dann nach unten dreht, tippe ich auf 2 Abwärtswellen, denn bisher haben wir nur einen Pumpstop und den damit verbundenen Dip gesehen. Zielregion wären nach jetzigem Stand etwa 9500USD und weitere Tiefststände bei Altcoin-Bitcoin-Paarungen.

Alternativ male ich mir jetzt eine Elliotwelle von ganz unten bis zum Jahreshoch, zähle bis 3, der jetzige leichte Preisnachlass wäre dann eine mögliche 4 und dann gibt's noch Welle5 bis 16000USD. Aber irgendwie reimt sich Elliot auch auf Idiot und deshalb tendiere ich eher zu meinem ersten Szenario.

Könnte auch sein, dass es erstmal seitwärts geht und dann wieder steigt. Diejenigen die auf den dip gewartet haben schieben dann fomo und gehen rein...dann erst kommt der dip :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Swebbo:

Könnte auch sein, dass es erstmal seitwärts geht und dann wieder steigt. Diejenigen die auf den dip gewartet haben schieben dann fomo und gehen rein...dann erst kommt der dip :D

 

Deshalb die Verkaufsorder etwas höher rein gelegt. 😈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten schrieb Axiom0815:

@Jokin bastel solche Bots und hat dazu auch eine Reihe geschrieben. Mal da rein schauen. 😉

Axoim

ja ich weiß. Er macht das mit PHP.

Ich würde das lieber mit python machen, ist aber Geschmackssache.

Mit Python ist es IMHO einfacher zu realisieren schnell zu reagieren.

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Axiom0815:

 

Ich spekulieren. 🤦‍♂️ Das wird sowas von in die Hose gehen. 🙊

Axiom

Nimm schnell 2-3 kurze und dein selbstvertrauen wird steigen. Bleib aber bei den freecoins 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.