Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb WeilIchEsBin:

Die Anzahl mag gestiegen sein, die Kurse jedoch massiv gefallen 😂

ja ist ja logisch, es kommt ja kaum frisches Geld rein und das was drin ist verteilt sich.

mir ist zB aufgefallen, das neu gelistete Coins bei binance meist teurer sind, als ältere mit gleicher Stückzahl.

dh die Leute verschieben nur ihr Geld von einem Coin zum anderen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb siwun:

dh die Leute verschieben nur ihr Geld von einem Coin zum anderen!

Den Sinn des Geldverbrennens habe ich noch nie verstanden.

  • Love it 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Alle,

ich war ein paar Tage offline. Ist das hier schon durch?

https://cryptoticker.io/de/libra-start-unsicher/

Sieht so aus, dass Libra wohl doch nicht kommt.

Da kann man mal wieder den Vorteil vom Bitcoin sehen, den kann man nicht mal eben abschalten / verhindern wie Libra...

bearbeitet von fjvbit
  • Thanks 1
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb fjvbit:

Hallo Alle,

ich war ein paar Tage offline. Ist das hier schon durch?

https://cryptoticker.io/de/libra-start-unsicher/

Sieht so aus, dass Libra wohl doch nicht kommt.

Da kann man mal wieder den Vorteil vom Bitcoin sehen, den kann man nicht mal eben abschalten / verhindern wie Libra...

Meiner Meinung nach braucht Libra auch niemand. Da war vermutlich hauptsächlich die Gier am schnellen Geld dahinter und sie merken langsam das es nicht so funktioniert wie gedacht.

Ich bin ja gespannt was es für Einflüsse auch Btc und co. haben wird falls es definitiv nicht kommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb WeilIchEsBin:

Das Publikum hat sich aber im Laufe der letzten 5 Jahre hier nicht sonderlich geändert... Ich bin dann mal wieder weg hier

Das gleiche sagst du dann 2025 auch wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb DefinierMirCoin:

Das gleiche sagst du dann 2025 auch wieder.

wenigstens ist er so ein echter hodler und lässt sich von niemandem "verrückt" machen! ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb fjvbit:

Hallo Alle,

ich war ein paar Tage offline. Ist das hier schon durch?

https://cryptoticker.io/de/libra-start-unsicher/

Sieht so aus, dass Libra wohl doch nicht kommt.

Da kann man mal wieder den Vorteil vom Bitcoin sehen, den kann man nicht mal eben abschalten / verhindern wie Libra...

Nur 5 Prozent der Befragten hätten Interesse an Libra, aber 35 Prozent an Bitcoin.

Naja meine Güte. Facebook ist für viele "das Böse". Wie könnte ein Facebook-Coin dann gut sein?

Ich glaube nicht das sich das in egal welcher Form auf Bitcoin bzw. den Kurs auswirkt. Es gab bestimmt schon drölfzig wichtigere Meldungen als das Facebook einen Coin machen will. Und die haben sich irgendwie auch nicht ausgewirkt.

Und soweit ich mich erinnern kann ist das ja nicht das erste Mal das Facebook von einem eigenen "Coin" faselt. Der eigentlich irgendwie keiner ist im Sinne von Bitcoin. Genau wie Amazon.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb geronimo:

Meiner Meinung nach braucht Libra auch niemand. Da war vermutlich hauptsächlich die Gier am schnellen Geld dahinter und sie merken langsam das es nicht so funktioniert wie gedacht.

Ich bin ja gespannt was es für Einflüsse auch Btc und co. haben wird falls es definitiv nicht kommen wird.

Solange der Libra durch Rücklagen anderer Währungen gedeckt wird hält sich das schnelle Geld in Grenzen, da geht es um reines Geld wechseln. Nur werden sie wieder ne Struktur drum rum bauen und Daten verhökern. Das Ding hat aber vor allem Potential Macht auf die Währungshüter auf der ganzen Welt ausüben.

Die Idee von der Währung die einfach über FB und WA zu handlen is halte ich viel, wenn das ne Datenkrake macht finde ich es aber gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab bei Coinbase Pro jetzt erstmalig ein paar Euro überwiesen und eine Buyorder eingestellt für 8340 Euro. Bzw. etwa 9300 Dollar.

Mal gucken wie das läuft und dann werd ich das öfters mal so machen das ich einen Teil sofort in BTC tausche und einen Teil dann per Buyorder setze. Ich denke das ist ne brauchbare Strategie.

Zusätzlich überleg ich ob ich bei Panda so einen Sparplan anlege. Hab mich noch nicht so damit befasst, aber hört sich vom Grundsatz auch nicht soo verkehrt an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dreck, meinen SL 5 Dollar zu tief gehabt und Short wurde geschlossen. Hälfte der Verluste wären dann vermeidbar gewesen. Naja, die gute alte Fahrradkette..hätte hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Inflations-/Deflations-Theorie macht Sinn, hat sich in Staaten mit inflationären Währungen aber bislang noch nicht bewährt.

Da der Coin acht Nachkommastellen hat, sehe ich zumindest keine Gefahr, dass der Coin unbezahlbar werden könnte. 😉

Sehr interessant finde ich die Meldungen aus Österreich und Kroatien. Leider scheinen solche Entwicklungen keinen Kursimpact zu haben, wenn sie nicht aus den großen westlichen Industrienationen kommen (siehe Iran).

Den Libra würde ich nicht tot reden. Dahinter steckt eben nicht nur Facebook, sondern eine reihe großer Unternehmen aus den USA. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Farnsworth:

Dreck, meinen SL 5 Dollar zu tief gehabt und Short wurde geschlossen. Hälfte der Verluste wären dann vermeidbar gewesen. Naja, die gute alte Fahrradkette..hätte hätte.

Ich gehe stur meinem Monats-Fahrplan nach, habe heute EOS gekauft und die bleiben liegen bis 2021/22 ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb siwun:

Ich gehe stur meinem Monats-Fahrplan nach, habe heute EOS gekauft und die bleiben liegen bis 2021/22 ;) 

Ja mein Depot bleibt auch liegen, sind nur ein paar Prozent fürs Trading.

3 gute Trades seit letzter Woche gehabt und zack ist der Gewinn schon wieder weg. Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, heute morgen hatte ich Zweifel, ob es weiter runtergeht -> eindeutiges Signal erst mal die Position zu schließen. Wieder was gelernt, aber im Nachhinein ist man immer schlauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Farnsworth:

Ja mein Depot bleibt auch liegen, sind nur ein paar Prozent fürs Trading.

3 gute Trades seit letzter Woche gehabt und zack ist der Gewinn schon wieder weg. Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, heute morgen hatte ich Zweifel, ob es weiter runtergeht -> eindeutiges Signal erst mal die Position zu schließen. Wieder was gelernt, aber im Nachhinein ist man immer schlauer.

Tröste dich. Nicht jeder kann ein so ausgesprochen göttlicher Trader sein wie ich :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Axmlm:

Gehalt ist relativ. In der freien Wirtschaft verdient ein Abteilungleiter mit 50-100 Mann unter sich soviel wie Bundeskanzler.

Verglichen mit Konzernvorständen (und die sind das Pendant zu Minister) sind Spitzenpolitiker arme Schweine.

Und Du darfst nicht vergessen, dass diese Leute (beide Lager) ein 24/7 Job ausführen. Nimm du dein Stundenlohn mal 24x7.😉

Also bei 24/7 komme ich auf 18960 €

Liest ganz nett die krumme Zahl. 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb siwun:

wenn sich Geschichte wiederholt, kommt das ATH eher Ende 2021! ;) 

In 12/2013 war ein ATH bei ca. 1.200 USD - das darauf folgende Halving fand im Juli 2016 statt. Das ATH war im Januar 2017. Ende 2017 war das letzte ATH.

Ca. 10 Monate vor dem Halving 2016, also im September 2015 lag der Kurs des Bitcoin in einen Eiszeit-Winterschlaf bei ca. 260 USD um zum Halving um das ca. 3-fache anzusteigen. bis zum neuen ATH Anfang 2017 ging es um das ca. 5-fache hoch. Ende 2017 betrug das ATH mehr als das 20-fache des Kurses zum Halving.

Nun könnte man zwei Überleitungen formulieren:

1. Das neue ATH ist Ende 2020 mit 20.000 USD erreicht und zum Halving im Mai 2020 müsste es dann unterhalb des letzten ATH bei vielleicht 15.000 USD liegen und derzeit müsste der Kurs bei ca. 4.000 USD liegen, da wir ca. 10 Monate vor dem Halving liegen.

... aber wir liegen nicht bei 4.000 USD sondern bei mehr als dem doppelten Wert. Daher könnte man auch zur zweiten Überleitung tendieren:

2. Zum Halving im Mai 2020 liegen wir bei ca. 30.000 USD und somit müsste das neue ATH bereits vor Ende 2019 erreicht sein. Ende 2020 stehen wir dann bei 50.000 Euro. Und nochmal ca. 1 Jahr später dann bei 20-fachen das Halving-Kurses vom Mai 2020 .... äääähm ... das wären dann 600.000 Euro/BTC.

 

Sorry, aber 600.000 Euro je BTC klingt für mich absolut surreal - daher gehe ich nicht von einer Fortsetzung der Historie aus.

Auch wenn ich mit einem Abschlag von 50% rechne, würden Ende 2021 immernoch 300.000 Euro je BTC auf dem Kursticker stehen - auch das halte ich für absolut surreal.

 

Ehrlich gesagt ... ich hab heute mal nachgerechnet: Eine verfünffachung des BTC-Kurses auf 50.000 USD und ich kann mein Leben auch ohne tägliches Arbeitengehen finanzieren.
Das Doofe daran: ich gehe gern arbeiten, ich mache meinen Job gern und liebe ihn zu sehr als dass ich etwas anderes machen möchte ... hmm ...

 

PS: Ich mache mit Rotwein intus gern Rechenfehler ... bitte einfach korrigieren :D

 

bearbeitet von Jokin
  • Love it 1
  • Haha 4
  • Thanks 2
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Jokin:

Das Doofe daran: ich gehe gern arbeiten, ich mache meinen Job gern und liebe ihn zu sehr als dass ich etwas anderes machen möchte ... hmm ..

Es sagt ja niemand, dass du nicht mehr arbeiten darfst. Du müsstest nur nicht mehr.

BG

G.

  • Like 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb red_g:

Es sagt ja niemand, dass du nicht mehr arbeiten darfst. Du müsstest nur nicht mehr.

BG

G.

So gesehen muss ich bereits heute nicht mehr arbeiten - es ist nur so, dass das aus Bitcoins generierte Einkommen zu unsicher ist, also das Risiko zu groß irgendwann doch nicht mehr davon leben zu können weil die Einnahmequelle versiegt.

Aus dem Grund brauche ich erstmal ein entsprechendes Sicherheitspolster - und das hab ich noch nicht, in zwei Jahren solle ich es jedoch haben - oder der Bitcoin-Kurs ist bei 50.000 USD angekommen, dann wird ein Teil in Betongold umgetauscht und schon fühle ich mich sicher genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Jokin:

.....

Aus dem Grund brauche ich erstmal ein entsprechendes Sicherheitspolster - und das hab ich noch nicht, in zwei Jahren solle ich es jedoch haben - oder der Bitcoin-Kurs ist bei 50.000 USD angekommen, dann wird ein Teil in Betongold umgetauscht und schon fühle ich mich sicher genug.

Was genau meinst du mit Betongold? Als ich letztens spekulierte, das die Leute lieber Wohnungen zum vermieten kaufen statt BTC, wurde ich förmlich "zerissen" wie unlukrativ das doch sei! ;) 

Ich würde mir Mietwohnungen in großen Städten kaufen, an was hattest du gedacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Es ist doch wie immer im Leben...keiner kann die Zukunft vorhersagen... Was ist werthaltig...lukrativ...

Streuung hat selten geschadet. Etwas Krypto hier...etwas Immo da...ein paar Aktien...ein paar Edelmetalle...etwas Land (Wald, Streuobstwiesen usw.)...etwas Cash...ein wenig Fremdwährungen...Sammlerwerte...usw....

Natürlich ist es für diejenigen schwieriger, diese Streuung abzudecken, die nicht über die ausreichende Kapitalausstattung verfügen... Aber auch die Streuung im Kleinen wird sicherlich hilfreich sein.

Alles wird nicht wertlos werden...nach dem Crash des Finanzsystems, welches wir heute kennen. Stichwort: Sachwerte!

Ach ja...und ein weiteres erstklassiges Investment...Weiterbildung...neues Wissen aneignen.

Wenn es allerdings ein Mad-Max-Szenario, oder gar die Zombiapokalypse gibt, werden Lebensmittel, Sig-Pi‘s, Munition, Tabak und Schnaps der Wertspeicher sein, der am besten performt... Da steht dann auch die vermietete ETW in München hinten an 😎

Hoffen wir mal, dass es dazu nicht kommt 😉

 

bearbeitet von Orakel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal was anderes: Meine Tochter (26 jahre) verdient sich gerade die ersten beruflichen Sporen. Klappt wohl ganz gut. Sie überlegt, 100 Euro oder so  regelmäßig monatlich an die Seite zu legen und hat mich gefragt, was ich empfehlen würde.

Monatlich für 100,00 Euro BTC kaufen? Zur Zeit tendiere ich eher dahin, monatlich für 100 Euro den S&P500 zu kaufen.

Was meint ihr: BTC oder S&P500?

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Aktienspekulaant:

Jetzt mal was anderes: Meine Tochter (26 jahre) verdient sich gerade die ersten beruflichen Sporen. Klappt wohl ganz gut. Sie überlegt, 100 Euro oder so  regelmäßig monatlich an die Seite zu legen und hat mich gefragt, was ich empfehlen würde.

Monatlich für 100,00 Euro BTC kaufen? Zur Zeit tendiere ich eher dahin, monatlich für 100 Euro den S&P500 zu kaufen.

Was meint ihr: BTC oder S&P500?

Rainer

50/50

  • Like 2
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb red_g:

 

Man müsste, sagen wir als Mitte 30er, mindestens ein Vermögen von umgerechnet jetzt 2 Millionen Euro aufbauen. Auch dieses Geld wird aber nicht ganz bis zum Lebensende reichen und man müsste als Privtier leben, also sein Geld so anlegen (streuen; z. B. Aktien, ETFs, Anleihen, Mieteinnahmen) das man von den Dividenden, Einnahmen usw zu leben kann ohne dass das Vermögen weniger wird. 

Wem seine Arbeit Spaß macht (kann mir nicht vorstellen dass es sowas noch gibt!) der sollte einfach weniger investieren, dann kann man eben bescheidener Leben. Abgesehen davon gibt es keine Garantie, vielleicht sehen wir Bitcoin&Co auch bald im Dauerabsturz bis unter 100€! Sag niemals nie, ein Hack/Bug würde ausreichen und dann wäre Feierabend... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Jokin:

In 12/2013 war ein ATH bei ca. 1.200 USD - das darauf folgende Halving fand im Juli 2016 statt. Das ATH war im Januar 2017. Ende 2017 war das letzte ATH.

Ca. 10 Monate vor dem Halving 2016, also im September 2015 lag der Kurs des Bitcoin in einen Eiszeit-Winterschlaf bei ca. 260 USD um zum Halving um das ca. 3-fache anzusteigen. bis zum neuen ATH Anfang 2017 ging es um das ca. 5-fache hoch. Ende 2017 betrug das ATH mehr als das 20-fache des Kurses zum Halving.

Nun könnte man zwei Überleitungen formulieren:

1. Das neue ATH ist Ende 2020 mit 20.000 USD erreicht und zum Halving im Mai 2020 müsste es dann unterhalb des letzten ATH bei vielleicht 15.000 USD liegen und derzeit müsste der Kurs bei ca. 4.000 USD liegen, da wir ca. 10 Monate vor dem Halving liegen.

... aber wir liegen nicht bei 4.000 USD sondern bei mehr als dem doppelten Wert. Daher könnte man auch zur zweiten Überleitung tendieren:

2. Zum Halving im Mai 2020 liegen wir bei ca. 30.000 USD und somit müsste das neue ATH bereits vor Ende 2019 erreicht sein. Ende 2020 stehen wir dann bei 50.000 Euro. Und nochmal ca. 1 Jahr später dann bei 20-fachen das Halving-Kurses vom Mai 2020 .... äääähm ... das wären dann 600.000 Euro/BTC.

 

Sorry, aber 600.000 Euro je BTC klingt für mich absolut surreal - daher gehe ich nicht von einer Fortsetzung der Historie aus.

Auch wenn ich mit einem Abschlag von 50% rechne, würden Ende 2021 immernoch 300.000 Euro je BTC auf dem Kursticker stehen - auch das halte ich für absolut surreal.

 

Ehrlich gesagt ... ich hab heute mal nachgerechnet: Eine verfünffachung des BTC-Kurses auf 50.000 USD und ich kann mein Leben auch ohne tägliches Arbeitengehen finanzieren.
Das Doofe daran: ich gehe gern arbeiten, ich mache meinen Job gern und liebe ihn zu sehr als dass ich etwas anderes machen möchte ... hmm ...

 

PS: Ich mache mit Rotwein intus gern Rechenfehler ... bitte einfach korrigieren :D

 

2013 hat auch jeder einen Kurs von 5000 Dollar für absolut surreal und unrealistisch gehalten. 2017 hat auch jeder einen kurs von 20000 Dollar für surreal und absolut unrealistisch gehalten.

Ich rechne mit einem ATH von 50-80k. Warscheinlich eher Richtung 80 als 50. Denn wenn es danach nur 50 Prozent runtergeht wären das 40k, somit also das doppelte des vorigen ATH, also so wie sich viele Kurse in der Regel entwickeln. Ein Coin der ein ATH hat fällt danach und ist dann oft noch beim doppelten Kurs wie vor dem ATH oder dem davorigen ATH.

Ja das ist natürlich subjektiv, also gefühlt so, ich weiß nicht wo das ATH sein wird. Aber es wird einige von uns vielleicht nochmal mehr als überraschen.

Je nachdem wann das ATH kommt, habe ich leider noch nicht viel zusammengekratzt als das ich dann ein zwei Jahre davon leben könnte. Aber so mühsam sich das Eichhörnchen auch ernährt, es kommt auch ans Ziel.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.