Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Aber nicht schlimm, der Großteil meiner Coins liegt eh im Steuerschlaf 🙂

 

😂😂

Auf das Sie nie mehr aufwachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb WeilIchEsBin:

😂😂

Auf das Sie nie mehr aufwachen.

Der Steuerschlaf endet doch nach 12 Monaten. Von da an ist es ein Dösen und auf den Weckruf des Herrn warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Ulli:

Der Steuerschlaf endet doch nach 12 Monaten. Von da an ist es ein Dösen und auf den Weckruf des Herrn warten.

Das ja , aber auch nach dem Steuerschlaf ändert es nichts, dass seine Alts mit -84% bewertet sind

 

Schlauer wäre es jetzt verluste zu realisieren und dann in der Steuererklärung für zukunftügie Gewinne vorzutragen. Die Alts kehren nicht mehr zurück...

bearbeitet von WeilIchEsBin
  • Haha 1
  • Like 1
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb WeilIchEsBin:

Das ja , aber auch nach dem Steuerschlaf ändert es nichts, dass seine Alts mit -84% bewertet sind

 

Schlauer wäre es jetzt verluste zu realisieren und dann in der Steuererklärung für zukunftügie Gewinne vorzutragen. Die Alts kehren nicht mehr zurück...

Eine Strategie, die ihresgleichen sucht. Ich vermute, er hat das so ungefähr im Griff 😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Ulli:

Eine Strategie, die ihresgleichen sucht. Ich vermute, er hat das so ungefähr im Griff

Meine Strategie ist viel einfacher... Seit 2012 kaufen und halten und zwar nur BTC... ok ich bin damals mal mit Ether Fremdgegangen und habe immer noch einige, aber ich habe Sie bei rund 10 Euro gekauft somit verschmerzbar...

  • Sad 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb WeilIchEsBin:

Meine Strategie ist viel einfacher... Seit 2012 kaufen und halten und zwar nur BTC... ok ich bin damals mal mit Ether Fremdgegangen und habe immer noch einige, aber ich habe Sie bei rund 10 Euro gekauft somit verschmerzbar...

Auch top. Könnte meine Strategie ein. Hab nur später angefangen und kann daher nur darauf hoffen, dass ich in 5-7 Jahren das Gleiche sagen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, DefinierMirCoin said:

Letztendlich stehen hinter den ausgefuchsesten Algorithmen aber immer noch Menschen, die die Regeln/Vorgaben der Algorithmen bestimmen. BigData ist auch nur ein Blick in die Vergangenheit und hilft dabei die  'Psyche der Markteilnehmer' in Parameter zu fassen. Letztendlich handeln sie dann aber auch nach diesen Regeln. Tun sie es nicht, sind sie weniger erfolgreich. 

So war es sicher ursprünglich. Verstehe die Massenpsychologie und kontertrade sie ...

Inzwischen - glaube ich - läuft die Entwicklung aber in kleinen Schritten davon weg. Je kleiner der Anteil der noch von Menschen direkt "manuell" verwalteten Vermögen wird, desto mehr driften wir von der ursprünglichen Psychologie weg.

Wenn eine Automatik gezielt menschliche Eigenheiten ausbeutet, dann werden diese Eigenheiten im Kursverlauf schwächer werden, da die Automatik sie kontertradet. Damit ergeben sich vermutlich aber neue Eigenheiten, die ihrerseits wieder kontergetradet werden können, etc ... nach nehreren solcher Schritte sind wir schon ziemlich weit vom ursprünglichen menschlichen Verhalten.

Dass man möglichst "ähnlich" traden muss, um erfolgreich zu sein, gilt sowieso nur für selbstverstärkende Strategien wie z.B. Trendfolge. Je mehr auf einen Trend aufspringen, desto stärker wird er; je mehr abspringen, desto stärker schwächt er sich ab.
Bei Mean Reversion oder Arbitrage wird die Ausbeute immer geringer, je mehr in gleicher Art traden. Hier hilft es dann gar nichts, wenn du lernst, genau wie die anderen zu traden. 😉

Fazit: Mit Ausnahme von Trendfolger-Systemen - finde etwas, was keiner macht, dann kannst du verdienen. Andernfalls musst du über kurz oder lang mit so vielen teilen, dass nix mehr für dich übrigbleibt. :P

bearbeitet von PeWi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb PeWi:

So war es sicher ursprünglich. Verstehen die Massenpsychologie und kontertrade sie ...

Inzwischen - glaube ich - läuft die Entwicklung aber in kleinen Schritten davon weg. Je kleiner der Anteil der noch von Menschen direkt "manuell" verwalteten Vermögen wird, desto mehr driften wir von der ursprünglichen Psychologie weg.

Wenn eine Automatik gezielt menschliche Eigenheiten ausbeutet, dann werden diese Eigenheiten im Kursverlauf schwächer werden, da die Automatik sie kontertradet. Damit ergeben sich vermutlich aber neue Eigenheiten, die ihrerseits wieder kontergetradet werden können, etc ... nach nehreren solcher Schritte sind wir schon ziemlich weit vom ursprünglichen menschlichen Verhalten.

Dass man möglichst "ähnlich" traden muss, um erfolgreich zu sein, gilt sowieso nur für selbstverstärkende Strategien wie z.B. Trendfolge. Je mehr auf einen Trend aufspringen, desto stärker wird er; je mehr abspringen, desto stärker schwächt er sich ab.
Bei Mean Reversion oder Arbitrage wird die Ausbeute immer geringer, je mehr in gleicher Art traden. Hier hilft es dann gar nichts, wenn du lernst, genau wie die anderen zu traden. 😉

Fazit: Mit Ausnahme von Trendfolger-Systemen - finde etwas, was keiner macht, dann kannst du verdienen. Andernfalls musst du über kurz oder lang mit so vielen teilen, dass nix mehr für dich übrigbleibt. :P

Das hast du schön gesagt.

Ja, wenn es keine manuellen Trader mehr gibt, läuft es auf die Suche nach sich wiederholenden Mustern im blanken Chaos hinaus, die man antizipieren kann. Keine Leichte Aufgabe.

Meines Erachtens ist das aber nur in den kleineren Zeiteinheiten relevant. Schau dir z.B. High Frequency Trading (HFT) an, aus menschlicher Sicht ist das Chaos pur. Da kommt es dann nicht auf die komplexesten Algorithmen an, sondern wer pyhsisch näher am Broker liegt und schneller an die Daten kommt. Auch beim Arbitrage Handel zählt nur die Schnelligkeit. Für Kommision/Spread zahlende Normaltrader ist das meistens Ertraglos.

Auf die höheren Zeiteinheiten hat das alles wenig Einfluss. Was innerhalb der einzelnen Chartbalken passiert, spielt da keine Rolle. Da ist Schnelligkeit relativ und dann kommen wieder die Trendfolge- und Ausbruch Systeme ins Spiel. Klar, im schlimmsten Fall, wenn es keine psychologische Komponente mehr gibt, wird es auch nie wieder Trends und Ausbrüche geben, nur eine chaotische Seitwärtsbewegung.

Fazit: Am besten man eröffnet eine eigene Börse, die gewinnen bekanntlich immer ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Ja das ist auch eine sehr verbreitete Form :) 
Und ich bin mir sicher, jeder erfolgreiche TA-Trader beachtet genauso die Wirtschaftsdaten. Dafür gibt es sogar Kalender mit Events und Relevanz, z.b.
https://www.finanzen.net/termine/wirtschaftsdaten/

 

PS. Nicht wenige Bots nutzen übrigens solche Daten als Indikator, ob und wann sie handeln.

Wir nutzen als Kalendar aber lieber den Coinmarketcal.  https://coinmarketcal.com/en/

vor 1 Stunde schrieb WeilIchEsBin:

Das ja , aber auch nach dem Steuerschlaf ändert es nichts, dass seine Alts mit -84% bewertet sind

 

Schlauer wäre es jetzt verluste zu realisieren und dann in der Steuererklärung für zukunftügie Gewinne vorzutragen. Die Alts kehren nicht mehr zurück...

Die Alts? Die sind weg? :o

Ne. Hab meine noch. Glück gehabt

 

vor 58 Minuten schrieb PeWi:

So war es sicher ursprünglich. Verstehe die Massenpsychologie und kontertrade sie ...

Inzwischen - glaube ich - läuft die Entwicklung aber in kleinen Schritten davon weg. Je kleiner der Anteil der noch von Menschen direkt "manuell" verwalteten Vermögen wird, desto mehr driften wir von der ursprünglichen Psychologie weg.

Wenn eine Automatik gezielt menschliche Eigenheiten ausbeutet, dann werden diese Eigenheiten im Kursverlauf schwächer werden, da die Automatik sie kontertradet. Damit ergeben sich vermutlich aber neue Eigenheiten, die ihrerseits wieder kontergetradet werden können, etc ... nach nehreren solcher Schritte sind wir schon ziemlich weit vom ursprünglichen menschlichen Verhalten.

Dass man möglichst "ähnlich" traden muss, um erfolgreich zu sein, gilt sowieso nur für selbstverstärkende Strategien wie z.B. Trendfolge. Je mehr auf einen Trend aufspringen, desto stärker wird er; je mehr abspringen, desto stärker schwächt er sich ab.
Bei Mean Reversion oder Arbitrage wird die Ausbeute immer geringer, je mehr in gleicher Art traden. Hier hilft es dann gar nichts, wenn du lernst, genau wie die anderen zu traden. 😉

Fazit: Mit Ausnahme von Trendfolger-Systemen - finde etwas, was keiner macht, dann kannst du verdienen. Andernfalls musst du über kurz oder lang mit so vielen teilen, dass nix mehr für dich übrigbleibt. :P

Dennoch ist der Markt Psychologiegetrieben sobald eine gewisse Masse an neuen Leuten dazukommt die keinerlei Erfahrung haben oder mit Wissen aus dem Aktienmarkt agieren. Das ist ja eben FOMO oder FUD der wie mit der Gieskanne verteilt wird.

Das macht die langen Kerzen und dann sind Indikatoren auch erstmal völlig überfordert. Ein Indikator funktioniert wenn der Kurs den Regeln folgt auf denen er basiert. Was natürlich nicht immer der Fall ist, siehe FUD und FOMO.

Trotzdem kann man die Indikatoren wieder benutzen sobald sich die überhitzte Aktivität nach ein paar Stunden wieder etwas beruhigt hat.

Das es wichtige geplante Ereignisse geben kann die man dann auch berücksichtigen muss gehört dazu. Ebenso kann man einen Kurs der Wochenlang nur stramm Seitwärts geht nicht prognostizieren. Er kann mit einer Riesenkerze nach unten, oder nach oben, oder einach weiter blöde rumgammeln. Das gibts nix was sich prognostizieren lässt. ABER man kann dennoch für beide Fälle hoch/runter einige Ziele ausarbeiten. Basierend auf erprobten Supports oder Widerständen. Wer selbst das noch bestreitet hat sich noch nie mit Kursen und Verläufen überhaupt mal befasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
14 minutes ago, battlecore said:

Dennoch ist der Markt Psychologiegetrieben sobald eine gewisse Masse an neuen Leuten dazukommt die keinerlei Erfahrung haben oder mit Wissen aus dem Aktienmarkt agieren. Das ist ja eben FOMO oder FUD der wie mit der Gieskanne verteilt wird.

Meinst du, dass diese "neuen Leute" auch heutzutage noch soviel Einfluss/Volumen auf die Beine bringen, dass der Preisverlauf deutlich verändert wird?
Ich hätte vermutet, dass der Effekt immer kleiner wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb PeWi:

Meinst du, dass diese "neuen Leute" auch heutzutage noch soviel Einfluss/Volumen auf die Beine bringen, dass der Preisverlauf deutlich verändert wird?
Ich hätte vermutet, dass der Effekt immer kleiner wird.

Im Kryptomarkt auf jeden Fall. Da sind wir noch ein kleiner Furz im vergleich zu dem, was da noch einfließen kann (und wird).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb WeilIchEsBin:

Das ja , aber auch nach dem Steuerschlaf ändert es nichts, dass seine Alts mit -84% bewertet sind

 

Schlauer wäre es jetzt verluste zu realisieren und dann in der Steuererklärung für zukunftügie Gewinne vorzutragen. Die Alts kehren nicht mehr zurück...

So sieht es auch 🙂

Das mache ich auch - ich hab nur IOTA noch von 2017 rumliegen .. für 0,39 Euro/MIOTA gekauft. Die sollten meine Gegenwette sein falls der Bitcoin abrauscht und IOTA nach oben geht - naja, bei 4 USD war IOTA mal ... derzeit nun auch nur noch um die 0,22 Euro wert ... mit Verlust verkaufen bringt nix, da schon älter als ein Jahr. Da bin ich das Risiko ganz bewusst eingegangen - aber das ist nicht so wild.

vor 3 Stunden schrieb WeilIchEsBin:

Meine Strategie ist viel einfacher... Seit 2012 kaufen und halten und zwar nur BTC... ok ich bin damals mal mit Ether Fremdgegangen und habe immer noch einige, aber ich habe Sie bei rund 10 Euro gekauft somit verschmerzbar...

Ja, so im Nachhinein alles richtig gemacht!

Ich bin auf demselben Weg 🙂 ... auch bei mir ist der Großteil in BTC drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb sim:

Sehr schön zu sehen wie der bitcoin verteidigt wird...und der link super...auch sehr schöon die fete blase mit über 3tausend btc die überwiesen wurde als ich den link geklickt hab. 

 

 

Aber eine zahl die häufig vorkomt ist ca 14,5 finde sieht nach fake volume aus.

Wer weiss was für bots da fake volume kreiren.

Und bei brauchen meine ich benutzen nicht fake durch bots.

bearbeitet von sim
Zitat teilweise gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

https://twitter.com/TuurDemeester/status/1129017877581967361/photo/1?ref_src=twsrc^tfw|twcamp^tweetembed|twterm^1129017877581967361&ref_url=https%3A%2F%2Fcryptomonday.de%2Fbitcoin-kurs-bullrun-bis-2020-das-bitcoin-halving-und-sein-einfluss-auf-den-btc-kurs%2F

 

Frühere Halvings haben enorme Anstiege zur Folge gehabt wie man unschwer auf dem Chart erkennen kann.

Natürlich scheint diese Rechnung viel zu einfach und bedarf einer ausführlichen Analyse. Doch die Tendenz sollte klar sein. Der BTC Kurs wird bei gleichbleibender oder steigender Nachfrage auf Dauer steigen...und der Glaube von Vielen versetzt Berge 😉

bearbeitet von ChillBit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Ja, wenn es keine manuellen Trader mehr gibt, läuft es auf die Suche nach sich wiederholenden Mustern im blanken Chaos hinaus, die man antizipieren kann. Keine Leichte Aufgabe.

...

Auf die höheren Zeiteinheiten hat das alles wenig Einfluss. Was innerhalb der einzelnen Chartbalken passiert, spielt da keine Rolle. Da ist Schnelligkeit relativ und dann kommen wieder die Trendfolge- und Ausbruch Systeme ins Spiel. Klar, im schlimmsten Fall, wenn es keine psychologische Komponente mehr gibt, wird es auch nie wieder Trends und Ausbrüche geben, nur eine chaotische Seitwärtsbewegung.

Die Bots versuchen ja genau die emotionelle Komponente abzubilden. Bots folgen auch Trends...

Es ist dir bekannt, dass Trader den langfristigen Kurs nur kaum beeinflussen?

Trader dämpfen oder verstärken Schwankungen, je nachdem... Mehr nicht.

Investoren entscheiden, wohin sich Kurse langfristig bewegen...

Der "normale Trader" versucht normalerweise nur bei den Kursbewegungen etwas für sich abzugreifen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prognose: Heute Nacht fällt die 10700...

 

 ...ist nur ein Bauchgefühl. 

 

Ich wollte nur mal wieder was schreiben, eigentlich bin ich bearisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na hättest mal lieber nichts geschrieben 😄

Eigentlich glaubst du es geht runter aber heute Nacht soll's rauf gehen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kraken ist offline

Binance ist offline

Bitfinex ist offline

Liquid ist offline

Was geht ab.  PANIK😟

PS: Ich kann hier schreiben, also bin ich online.

 

EDIT: evtl. Liegt der Fehler doch an meiner Verbindung.  Einiges geht, wie der Forum, einiges geht nicht.

 

 

 

bearbeitet von Axmlm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Mike Litoris:

Na hättest mal lieber nichts geschrieben 😄

Eigentlich glaubst du es geht runter aber heute Nacht soll's rauf gehen?

 

Kurzfristig rauft..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Axmlm:

evtl. Liegt der Fehler doch an meiner Verbindung.

W-LAN-Kabel drin? Stationäre Daten ein? Akku leer? Display an? Rechnung bezahlt? "Automatisch verbinden" ein?  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Exodus:

W-LAN-Kabel drin? Stationäre Daten ein? Akku leer? Display an? Rechnung bezahlt? "Automatisch verbinden" ein?  ;)

schon mit aus und einschalten probiert? ;) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blickt eigentlich irgendeiner von Euch noch bei diesem Chaos in UK durch? Was wollen die Briten, was wollen sie nicht?

Und dann noch: Hat ein Brexit (geregelt oder ungeregelt, wann auch immer er kommen möge) Auswirkungen auf den Kurs?

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.