Jump to content

Empfohlene Beiträge

Nunja, wenn wir mal die vorherigen Halvings als Grundlage nehmen, wäre ein Kurs von rund 7100$ zum Halving zu erwarten und Ende 2022 - Mitte 2023 von rund 57.000$.

 

Warum? 

 

Mit jedem Halving hat sich der Effekt auf 1/3, sowohl 1 Jahr vor dem Halving, als auch nach dem Halving reduziert. Ebenfalls hat sich die Zeitspanne nach dem Halving, bis zum nächsten ATH um 6 Monate (oder 50%) verlängert.

 

Davon ausgehend, ist der Kurs jetzt noch recht hoch und mit einem weiteren Rücksetzer ist zu rechnen (auch gerne nochmal unter 5000). 57.000$ halte ich für ein noch realistisches Szenario als nächstes ATH, man sieht aber auch, dass die ganzen Zahlen zwar astronomischer werden, die Wertsteigerung sich aber langsam einpendelt.

 

Spinnen wir das mal etwas weiter und nehmen die 57.000 als Grundlage für das nächste ATH. Dann wäre mit einem Rücksetzer danach und anschließendem einpendeln auf 19.000 zu rechnen. Beim nächsten Halving könnte also kein ATH mehr folgen, sondern nur noch ein "hoch" von rund 40.000$. Also den bisherigen Rückgang der Steigerungen zu Grunde legend, wäre das nächste ATH auch dauerhaft das ATH. Ein Rücksetzer darauf (alte Daten) und einpendeln, wäre dann wieder rund 14.000$. Also wäre der "Wert" von BTC erstmal hier.

 

Natürlich sind 2 Halvings keine Grundlage darauf 2 weitere vorauszusagen. Aber für mich klingt dieses Szenario realistisch.

 

Oder anders:

 

Ich würde eher darauf wetten, dass McAffee sich bald Rippen entfernen lassen muss, als bei 20.000$ BTC mein Haus zu verpfänden und BTC zu kaufen.

bearbeitet von Kadinger
schlimmsten Rechtschreibfehler entfernt - es ist spät

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spannender finde ich übrigens, dass mit der wachsenden Bekanntheit von Bitcoin in der (normal) Bevölkerung auch die These sich verbreitet hat, dass unser Geldsystem kurz vor dem Kollaps steht.

 

Wärend darüber vor ein paar Jahren nur Spinner gesprochen haben, hört man es nun auch recht oft im Alltag unter "normalen" Leuten. 

"Es" lässt sich hier nun wahlweise mit "Bitcoin" oder "Blase durch endloses Geld drucken" ersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb TomsArt:

 

Die Gleichung (halber Reward--> doppelter Preis) kann auch anders aufgelöst werden: über das Sinken der Hashrate.

Oder durch Verdopplung der Effizienz. Das geht jedoch nur schleichend, daher sehen wir einen stetigen Anstieg der Hashrate auch bei gleichbleibenden Kursen.

Das Halving ist planbar und Miner werden sich Kriegskassen bereits jetzt anlegen um eine gewisse Durststrecke zu überstehen. Die Kriegskasse sehen wir nicht in Form von BTC oder USD sondern in Form von Hashrate - ich gehe in den nächsten Monaten auf eine Erhöhung von ca. 100 auf 200 aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb TomsArt:

......

Es gab 5 fette Preiswellen bei btc... und 2 Havings, die man mit anstiegen in Verbindung bringen kann... aber nicht muss.

von 10$ auf 20$ dann 40$ und jetzt 80$ würde es nach dieser Theorie auch tun.

Also ist der Preisanstieg vom Having getrieben? oder der Nachfrage neugierig gewordener Anleger ? oder der Hashrate ?

......

ergibt eine Steigerung von jetzt 8k auf 16k oder von den 14k dieses Jahr auf 28k ATH, aber niemals 90k oder 300k oder 1 Mille! ;) 

so sehe ich das und verabschiede mich wieder, will eh keiner hören! 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb siwun:

ergibt eine Steigerung von jetzt 8k auf 16k oder von den 14k dieses Jahr auf 28k ATH, aber niemals 90k oder 300k oder 1 Mille! ;) 

so sehe ich das und verabschiede mich wieder, will eh keiner hören! 😂

Dachte ich bei 2 Dollar auch mal. 

Und dann bei 20 Dollar. 

Bei 120 dachte ich, der geht garantiert nicht höher und verkaufte. 

Die Zeit verging. 

Bei 3000 rein und dachte: 4000 nehm ich noch mit, aber höher geht der bestimmt nicht... bei ~15k verkauft.

"niemals" sollte man nicht in Verbindung mit Bitcoin verwenden. 

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Farnsworth:

"niemals" sollte man nicht in Verbindung mit Bitcoin verwenden. 

"niemals" ist niemals eine sichere Voraussage :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Farnsworth:

Dachte ich bei 2 Dollar auch mal. 

Und dann bei 20 Dollar. 

Bei 120 dachte ich, der geht garantiert nicht höher und verkaufte. 

Die Zeit verging. 

Bei 3000 rein und dachte: 4000 nehm ich noch mit, aber höher geht der bestimmt nicht... bei ~15k verkauft.

"niemals" sollte man nicht in Verbindung mit Bitcoin verwenden. 

Richtig, aber wie viel Geld brauchst du von 2$ auf 20$ und wie viel Geld muss in den Markt kommen um auf 100k oder 1 Mille zu steigen?

Noch dazu die ganzen Alts, selbst bei 70% BTC Dominanz, fließen 30% des Geldes in die Alts.

Seit 2018 werden hier Traumkurse genannt und Gründe warum die kommen sollen!

Und wenn man Krypto immer mit Aktien vergleicht, um so viel Geld in Krypto zu haben, wie jetzt in Aktien, müsste sich das Geld der "Anleger" also erst mal verdoppeln!

Oder der Aktien Markt um 50% einbrechen, dann könnte Hälfte in Krypto und Hälfte in Aktien fließen, aber dann sind Aktien wieder so billig, das dann wieder Leute von BTC in Aktien umschichten.

Es ist also ein "Teufelskreis"

Und das Argument Fiat Abwertung, Fiat wertet um 50% ab, es wird neues Fiat gedruckt, das dann in Krypto und Aktien fließt, aber der Wert des BTC oder der Aktien ist dadurch nicht gestiegen, weil eine Immobilie dann das doppelte kostet, egal ob in Fiat oder Krypto! (besser gleich Immobilien kaufen)

Der Run von 2$ auf 20k  wird sich so nie wieder wiederholen, "wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"!

PS: das Interesse an BTC kann auch mal vorbei sein, aber das Interesse an Land, einer Wohnung oder einem Haus wird nie vorbei sein! Selbst wenn sich die Menschheit um 50% reduzieren würde, bleiben die interessanten Städte immer noch interessant. Das wissen auch Millionäre und investieren lieber in was "sicheres".

bearbeitet von siwun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb siwun:

Und das Argument Fiat Abwertung, Fiat wertet um 50% ab, es wird neues Fiat gedruckt, das dann in Krypto und Aktien Fließt, aber der Wert des BTC oder der Aktien ist dadurch nicht gestiegen, weil eine Immobilie dann das doppelte kostet, egal ob in Fiat oder Krypto! (besser gleich Immobilien kaufen)

Wenn sich der Euro halbiert kostet ein BTC doppelt so viel in Euro, weil sich die anderen Währungen nicht verändert haben und der BTC nicht an den Euro gekoppelt is. Wer Euros hält verliert die Hälfte, wer BTC hat speichert den Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Coins for fun:

Wenn sich der Euro halbiert kostet ein BTC doppelt so viel in Euro, weil sich die anderen Währungen nicht verändert haben und der BTC nicht an den Euro gekoppelt is. Wer Euros hält verliert die Hälfte, wer BTC hat speichert den Wert.

Richtig, "Wenn sich der Euro halbiert kostet ein BTC doppelt so viel in Euro", aber nur, wenn sich die anderen Währungen und BTC-Verhältnis zu diesen nicht ändert.
Woher aber deine Erkenntnis, dass sich die anderen Währungen nicht ändern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb siwun:

Und wenn man Krypto immer mit Aktien vergleicht, um so viel Geld in Krypto zu haben, wie jetzt in Aktien, müsste sich das Geld der "Anleger" also erst mal verdoppeln!

??? das btc Netzwerk wird gerade mal mit einem viertel von Apple oder Google bewertet.

Bei 330k wäre es auf der "Höhe" des weltweiten Goldbestandes. Ist und bleibt eine Sache der Nachfrage und Akzeptanz als Wertspeicher. Wieviel Prozent von 80 Billionen Wertvermögen...

Da ist schon einiges möglich. Hat nur nichts mit halving zu tun außer das das halving die "Geldmenge" BTC begrenzt. Die kommende Inflation der neu geschürften BTC dürfte wohl die Menge an verlorenen Coins ausgleichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:
vor 10 Stunden schrieb TomsArt:

 

Die Gleichung (halber Reward--> doppelter Preis) kann auch anders aufgelöst werden: über das Sinken der Hashrate.

Oder durch Verdopplung der Effizienz. Das geht jedoch nur schleichend, daher sehen wir einen stetigen Anstieg der Hashrate auch bei gleichbleibenden Kursen.

Das Halving ist planbar und Miner werden sich Kriegskassen bereits jetzt anlegen um eine gewisse Durststrecke zu überstehen. Die Kriegskasse sehen wir nicht in Form von BTC oder USD sondern in Form von Hashrate - ich gehe in den nächsten Monaten auf eine Erhöhung von ca. 100 auf 200 aus.

ja, aber Effizienz gerechnet in Joule pro TH. Und dann müßten sich auch die Gerätepreise halbieren denn den Wiederbeschaffungswert muß ich auch verdienen. Also bei gleichbleibenden ASIC Preisen und Abschreibungszeitraum muss die Strom Effizienz um das 4 bis 6 fache steigen um die Herstellungskosten zu halbieren. Das dürfte über einen Zeitraum von 4 Jahren das halving kompensieren... bei gleichem BTC Preis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein anderer Prognoseansatz:

https://coin.dance/volume/localbitcoins/ALL

Derzeit werden über Localbitcoins ca. 50 Mio. USD wöchentlich umgesetzt.

Ich gehe davon aus, dass sich über Localbitcoins eher Leute mit Bitcoins von Verkäufern eindecken und diese die Bitcoin zu besseren Kursen von Exchanges beziehen. Dort wo Miner ihre Coins anbieten um ihre Kosten zu decken.

... eine extrem vereinfachte Betrachtungsweise.

Wenn ich davon ausgehe, dass die Käufer eine beständige Nachfrage von 50 Mio. USD pro Woche erzeugen, dann sind das ca. 7 Mio je Tag und 48.000 USD je BTC-Block alle 10 Minuten.

Unter 3.800 Euro wird der Kurs wohl nicht fallen können 🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb bjew:

Woher aber deine Erkenntnis, dass sich die anderen Währungen nicht ändern?

Wenn es ums Prinzip geht vereinfache ich gern ein bisschen, die Wechselwirkungen mit anderen Währungen haben damit zunäxt nix zu tun.

Es brechen sicher nicht alle Währungen gemeinsam zusammen, darauf spielst Du sicher an? Scheitert ein Wettbewerber übernimmt ein anderer sein Feld, da wird sich der BTC auf hohem Niveau einpendeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Coins for fun:

Wenn es ums Prinzip geht vereinfache ich gern ein bisschen, die Wechselwirkungen mit anderen Währungen haben damit zunäxt nix zu tun.

Es brechen sicher nicht alle Währungen gemeinsam zusammen, darauf spielst Du sicher an? Scheitert ein Wettbewerber übernimmt ein anderer sein Feld, da wird sich der BTC auf hohem Niveau einpendeln.

grundsätzlich stimme ich dir zu, aber der Euro ist trotz aller seiner Schwächen in dem Falle vermutlich ein schlechtes Beispiel, da doch zu schwergewichtig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb siwun:

Und wenn man Krypto immer mit Aktien vergleicht, um so viel Geld in Krypto zu haben, wie jetzt in Aktien, müsste sich das Geld der "Anleger" also erst mal verdoppeln!

Oder der Aktien Markt um 50% einbrechen, dann könnte Hälfte in Krypto und Hälfte in Aktien fließen, aber dann sind Aktien wieder so billig, das dann wieder Leute von BTC in Aktien umschichten.

Es ist also ein "Teufelskreis"

Und das Argument Fiat Abwertung, Fiat wertet um 50% ab, es wird neues Fiat gedruckt, das dann in Krypto und Aktien fließt, aber der Wert des BTC oder der Aktien ist dadurch nicht gestiegen, weil eine Immobilie dann das doppelte kostet, egal ob in Fiat oder Krypto! (besser gleich Immobilien kaufen)

Der Run von 2$ auf 20k  wird sich so nie wieder wiederholen, "wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"!

Da könnte ein kleiner Denkfehler vorliegen. Wenn Du berücksichtigst, dass, ähnlich wie in Fiat, manch 1 btc mehrere zig-, hundert- oder tausendmal den Besitzer wechselt, benötigst Du dafür nicht umso mehr btc. Das ist eine Tatsache, die ebenfalls den Kurs beeinflusst. Alleine hier im Forum findest Du genug, die für 20$, 200$, 2.000$ verkauft und dennoch wieder eingekauft haben. Haben wollen ist die Devise, dazu kommend die Hodler und die Verknappung.

Außerdem die kommenden Erbengenerationen, die vermutlich anders anlegen als ihre Vorfahren. Das war schon immer so...

bearbeitet von Screamy
Tante Edit sagt: Komma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb bjew:

grundsätzlich stimme ich dir zu, aber der Euro ist trotz aller seiner Schwächen in dem Falle vermutlich ein schlechtes Beispiel, da doch zu schwergewichtig

Ja, Venezuela, Argentinien, Türkei sind bessere Beispiele, ebenso China mit der gewollten hohen Inflation. Ich habe aber Siwun geantwortet und der bezog sich auf Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb TomsArt:

??? das btc Netzwerk wird gerade mal mit einem viertel von Apple oder Google bewertet.

Bei 330k wäre es auf der "Höhe" des weltweiten Goldbestandes. Ist und bleibt eine Sache der Nachfrage und Akzeptanz als Wertspeicher. Wieviel Prozent von 80 Billionen Wertvermögen...

Da ist schon einiges möglich. Hat nur nichts mit halving zu tun außer das das halving die "Geldmenge" BTC begrenzt. Die kommende Inflation der neu geschürften BTC dürfte wohl die Menge an verlorenen Coins ausgleichen

Danke für das anschauliche Beispiel!

Gold ist über Jahrhunderte "gewachsen", BTC ist ganz neu. Jeder kann sich selber ausmalen, wann BTC den Stand von Gold hat und wann BTC 300k wert sein wird!

Für mich ist klar, das wird evtl die Generation meiner Enkel sein, evtl auch erst Urenkel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb siwun:

Danke für das anschauliche Beispiel!

Gold ist über Jahrhunderte "gewachsen", BTC ist ganz neu. Jeder kann sich selber ausmalen, wann BTC den Stand von Gold hat und wann BTC 300k wert sein wird!

Für mich ist klar, das wird evtl die Generation meiner Enkel sein, evtl auch erst Urenkel!

zu befürchten ist, dass du nicht erst auf deine Urenkel warten musst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb siwun:

Richtig, aber wie viel Geld brauchst du von 2$ auf 20$ und wie viel Geld muss in den Markt kommen um auf 100k oder 1 Mille zu steigen?

Handelsvolumen der 10 größten Börsen je tag, um die 15.000 Milliarden.

Handelsvolumen Bitcoin um die 15 Milliarden.

Bei einem BTC Kurs von 1000 Dollar lag das Volumen bei ~100 - 200 Millionen.
Bei 10.000 Dollar hatten wir letztes Jahr Volumen von ~6 - 7 Milliarden, dieses Jahr waren es 15 - 20 Milliarden

Man überlege sich mal von klassischen Börsen würden nur 1 - 2% in Bitcoin umgeschichtet. Natürlich hat das nicht 1 zu 1 mit dem Kurswert zu tun, aber die Auswirkungen wären gigantisch.
Ich würde sagen da ist noch Luft nach oben und die Bekanntheit von Kryptowährungen nimmt eher zu als ab und je mehr Krisen und Gängelungen wir in der Welt bekommen, desto interessanter werden Kryptowährungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb siwun:

Gold ist über Jahrhunderte "gewachsen"...

Ja, wenn Du es ausschließlich in Relation  Kurswert - Fiat siehst. Ansonsten warst Du auch schon mal mit einem Goldtaler, geschweige denn ein ganzes Säckel voll, ein gemachter Mann... Relativitätstheorie 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Axiom0815:
  vor 13 Stunden schrieb Screamy:

Doch, genau dafür gibt es ein Muster. Nach jedem Halving ging es über eine geraume Zeitspanne hoch.

https://medium.com/fitzner-blockchain-consulting/bitcoin-halving-price-effects-and-historical-relevance-b63458216d97

 

vor 7 Stunden schrieb Axiom0815:

Ich weiss ja, das Logarithmus manchen nicht so liegt. 😉
Aber hier wird ein gutes Modell geliefert, was ich für besser erachte als manche TA. Und zeigt wo es langfristig hingehen könnte.
Wenn man sich dann noch den Bitcoin's Power Oszillator zur Hilfe nimmt, hat man ein schönes Mittel um Blasen zu identifizieren und ebenso Kaufgelegenheiten. 

Sicherlich nichts für den kurzfristigen Trader. Für den Investor aber durchaus beachtenswert. Erzielt man dort doch Prognosen aus mathematischen Ableitungen vom Bitcoin und nicht "irgendwelche Bauchgefühle". Vielleicht etwas zu abstrakt für den einen oder anderen. Aber dazu muss man sich das eben selber ansehen und sich eine Meinung bilden.

Ich wollte auf jeden Fall mal darauf hingewiesen haben. 👨‍🎓

So und nun bin ich auf Eure Meinungen gespannt. 

Axiom

Der "Fitzner-Link" führt zu einer gelungenen Darstellung der Preisentwicklung vor und nach den Halvings. Die Betrachtung der Zeit seit den Halvings zu den ATHs: Erstes Halving November 2012 - ATH Dezember 2013 (369 Tage), zweites Halving Juli 2016 - ATH Dezember 2017 (526 Tage). Ist letztlich aber nur eine Auswertung historischer Daten.

Die weiteren Ausführungen zur Inflationsrate teile ich auch. Aber die Schlussfolgerung, dass die Halvings die ATHs bewirkt hätten oder zumindest eine maßgebliche Auswirkung auf den Kurs gehabt haben sollen? Alleine die lange Zeitspanne zwischen Halving und ATH lässt mich daran zweifeln. Als Basis wird der Zeitpunkt des Halvings genommen. Würde man aber als Basis einen beliebigen Zeitpunkt vor dem Halving nehmen, bekäme man eine ähnlich Aussage. Was mich zur logischen Schlussfolgerung bringt: die Halvings sind nicht Ursache für die ATHs. 

Meine Meinung zur Ursache der Kurssteigerung: schau dir alte Medienberichte zu BTC & Co an. Vergleiche das mal mit der Kursentwicklung. Du wirst sehen, dass der zeitliche Zusammenhang zwischen Medienberichten und Kurs deutlich größer ist, als zwischen Halving und Kurs.

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Farnsworth:

Ich würde sagen da ist noch Luft nach oben und die Bekanntheit von Kryptowährungen nimmt eher zu als ab und je mehr Krisen und Gängelungen wir in der Welt bekommen, desto interessanter werden Kryptowährungen.

Bekanntheit ist nicht gleich Interesse. Denn nur mit Interesse wird investiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle immer wieder fest, dass es hier vier Gruppen gibt:

  1. Früheinsteiger, die von BItcoin das erste Mal 2012 / 13 gehört haben und von der Idee nach wie vor begeistert sind. Aus dieser Zeit stammt eine Wallet mit dem Wert einer Immobilie.
  2. Früheinsteiger, die sich eingedeckt hatten, aber sich bei früheren ATHs von ihren Coins etwas voreilig getrennt haben.
  3. Späteinsteiger, die sich nach dem ATH 2017 ordentlich die Finger verbrannt haben und versuchen ihre Verluste auszugleichen.
  4. Nichteinsteiger, denen der Kurs immer zu hoch war und die dringend eine Bestätigung brauchen, dass ihre Entscheidung richtig war, nicht zu kaufen.

Wenn sich jeder fragt, in welcher Gruppe er sich findet, kann auf weiteres Getrolle getrost verzichtet werden.

ich weiß, Gruppe Nr 4 schiebt am meisten Frust.

bearbeitet von RGarbach
Fingertrouble
  • Haha 4
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb coinmasterberlin:

Bekanntheit ist nicht gleich Interesse. Denn nur mit Interesse wird investiert.

Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Zuerst muss die Bekanntheit beim Bauern gesteigert werden, das hat in den letzten Jahren gute Fortschritte gemacht und könnte mit Libra (auch wenn kein richtiger Krypo) nochmal ein Boost bekommen, bei Leuten, die i.d.R. damit nichts am Hut haben.

Wenn die Bekanntheit steigt und dann auch noch der Kurs, dann kommt das Interesse von ganz alleine. Beim 2017er Boom werden viele noch sehr zurückhaltend gewesen sein, weil das für sie #Neuland war und Bitcoin nicht so kannten, man stelle sich aber mal den nächsten ATH vor, da wird der Bauer angelaufen kommen. FOMO und Gier hoch 10.

Vielleicht täusche ich mich auch und wir hatten das alles schon 2017, kann ja alles sein, nur glauben tue ich das nicht, da in meinem Bekanntenkreis zu wenige Bitcoin kennen, bzw. jemals was damit zu tun hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.