Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Heineken:

in wie fern....Vorsicht :blink:

Naja ...: https://www.btc-echo.de/craig-wright-zuendet-nebelkerze-im-streit-um-eine-million-bitcoin/

... CSW plante bereits im Januar 2020 für Kursturbulenzen zu sorgen, denn die Auszahlung seiner Bitcoin an die Kleiman-Witwe würde für eine immense Erbschaftssteuerlast sorgen und die Witwe zum Verkauf eines großen Anteils der Coins nötigen - und das auch recht zeitnah.

Passiert ist nix, wie wir sehen.

Was viele BSV-Fans gar nicht so bedenken: Die PrivateKeys, die zu den Bitcoin gehören, gehören genauso zu den BCH und BSV auf diesen Adressen. Das Aushändigen der Keys kann die Witwe direkt zu Rachegelüsten verleiten und sie könnte anstatt der BTC auch einfach mal die BCH und BSV in den Markt dumpen und schauen wieviel der Erbschaftssteuer sie durch deren Erlöse aufbringen kann. Sie hätte derart viele BSV, dass sie den BSV-Preis auf lange Sicht unten halten kann.

Den BTC-Preis wird das kurzfristig jucken, aber es gibt genug Leute, die nur darauf lauern, dass jemand sehr viele BTC in den markt kippt.

Nun will er also im Mai seine BTC in den Markt kippen?

Anstatt Angst davor zu haben sollten insbesondere BTC-Fans sich massiv freuen, dass ein Wal filetiert wird.

Mir ist das recht wenn der Preis kurzfristig fällt - das wird auch vielen anderen mehr als nur recht sein.

Aber zurück zu meinem Hinweis "Vorsicht": https://coin.dance ... schau Dir mal die Fundamentaldaten von BSV an. Gerademal 400 Nodes halten das BSV-Netzwerk am Leben, welches bei 1,5% der Bitcoin-Hashleistung läuft. Sollte der Kurs von BSV weiter steigen, werden mehr Miner zu BSV wechseln. Aber sollten es auch nur 3% der BTC-Miner sein, die extrem angepisst sind wenn CSW seine BTC auf den Markt wirft um dem Bitcoin zu schaden, dann werden diese 3% der Miner die Hashleistung von BSV mal kurzerhand übernehmen und die BSV-Blockchain mal ordentlich durchschütteln.

BSV mag derzeit kein "lohnenswertes" Angriffsziel sein, aber ein Angriff darauf ist nicht sonderlich schwer - mit 10% der Bitcoin-Hashleistung kannst Du wunderbare Reorgs in der Blockchain fabrizieren. Knallt man dann auch noch einen enorm großen Transaktionsblock in das Netzwerk, dann sind Nodes erstmal mit sich selber beschäftigt und routen quasi nix mehr durch.

Der BSV-Blockchain würde ich keinerlei Assets anvertrauen.

  • Haha 1
  • Confused 1
  • Thanks 2
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Jokin:

Naja ...: https://www.btc-echo.de/craig-wright-zuendet-nebelkerze-im-streit-um-eine-million-bitcoin/

... CSW plante bereits im Januar 2020 für Kursturbulenzen zu sorgen, denn die Auszahlung seiner Bitcoin an die Kleiman-Witwe würde für eine immense Erbschaftssteuerlast sorgen und die Witwe zum Verkauf eines großen Anteils der Coins nötigen - und das auch recht zeitnah.

Passiert ist nix, wie wir sehen.

Was viele BSV-Fans gar nicht so bedenken: Die PrivateKeys, die zu den Bitcoin gehören, gehören genauso zu den BCH und BSV auf diesen Adressen. Das Aushändigen der Keys kann die Witwe direkt zu Rachegelüsten verleiten und sie könnte anstatt der BTC auch einfach mal die BCH und BSV in den Markt dumpen und schauen wieviel der Erbschaftssteuer sie durch deren Erlöse aufbringen kann. Sie hätte derart viele BSV, dass sie den BSV-Preis auf lange Sicht unten halten kann.

Den BTC-Preis wird das kurzfristig jucken, aber es gibt genug Leute, die nur darauf lauern, dass jemand sehr viele BTC in den markt kippt.

Nun will er also im Mai seine BTC in den Markt kippen?

Anstatt Angst davor zu haben sollten insbesondere BTC-Fans sich massiv freuen, dass ein Wal filetiert wird.

Mir ist das recht wenn der Preis kurzfristig fällt - das wird auch vielen anderen mehr als nur recht sein.

Aber zurück zu meinem Hinweis "Vorsicht": https://coin.dance ... schau Dir mal die Fundamentaldaten von BSV an. Gerademal 400 Nodes halten das BSV-Netzwerk am Leben, welches bei 1,5% der Bitcoin-Hashleistung läuft. Sollte der Kurs von BSV weiter steigen, werden mehr Miner zu BSV wechseln. Aber sollten es auch nur 3% der BTC-Miner sein, die extrem angepisst sind wenn CSW seine BTC auf den Markt wirft um dem Bitcoin zu schaden, dann werden diese 3% der Miner die Hashleistung von BSV mal kurzerhand übernehmen und die BSV-Blockchain mal ordentlich durchschütteln.

BSV mag derzeit kein "lohnenswertes" Angriffsziel sein, aber ein Angriff darauf ist nicht sonderlich schwer - mit 10% der Bitcoin-Hashleistung kannst Du wunderbare Reorgs in der Blockchain fabrizieren. Knallt man dann auch noch einen enorm großen Transaktionsblock in das Netzwerk, dann sind Nodes erstmal mit sich selber beschäftigt und routen quasi nix mehr durch.

Der BSV-Blockchain würde ich keinerlei Assets anvertrauen.

also von daher doch noch warten :D  ouw man....das ist so spannend :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Heineken:

also von daher doch noch warten :D  ouw man....das ist so spannend :o

Oder jetzt einsteigen und den Hypetrain mitfahren. 

Aber nicht vergessen rechtzeitig abzuspringen.

... ich bin bei 55 USD abgesprungen. Im nachhinein deutlich zu früh, aber ich hatte noch nie ein gutes Gefühl bei BSV. Da es ohnehin nur geschenkte Coins waren war's auch kein Minus. 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jokin:

Oder jetzt einsteigen und den Hypetrain mitfahren. 

Aber nicht vergessen rechtzeitig abzuspringen.

... ich bin bei 55 USD abgesprungen. Im nachhinein deutlich zu früh, aber ich hatte noch nie ein gutes Gefühl bei BSV. Da es ohnehin nur geschenkte Coins waren war's auch kein Minus. 🙂 

müsste man mal schauen :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hier die Stimmung ziemlich mies ist im Bezug auf BTC.

Vor allem wenn der Bro daherkommt mit 4000 USD dieses Jahr.

Und haut noch einen drauf 😂500 USD/BTC in ein paar Jahren😄.

Das war der Witz des Tages.

Der Jokin ist schon am verzweifeln😄

Man schaue sich den  6 Monats BTC Chart an, und das Wyckoff Akkumulation Schema #2 an.

Von daher bin ich  optimistisch  !

 

bearbeitet von Bambo
Kein Grund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Jokin:

... CSW plante bereits im Januar 2020 für Kursturbulenzen zu sorgen, denn die Auszahlung seiner Bitcoin an die Kleiman-Witwe würde für eine immense Erbschaftssteuerlast sorgen und die Witwe zum Verkauf eines großen Anteils der Coins nötigen - und das auch recht zeitnah.

Passiert ist nix, wie wir sehen.

Was viele BSV-Fans gar nicht so bedenken: Die PrivateKeys, die zu den Bitcoin gehören, gehören genauso zu den BCH und BSV auf diesen Adressen. Das Aushändigen der Keys kann die Witwe direkt zu Rachegelüsten verleiten und sie könnte anstatt der BTC auch einfach mal die BCH und BSV in den Markt dumpen und schauen wieviel der Erbschaftssteuer sie durch deren Erlöse aufbringen kann. Sie hätte derart viele BSV, dass sie den BSV-Preis auf lange Sicht unten halten kann.

Von welcher Witwe spricht du? Falls du Ira meinst, das ist Daves Bruder. Kennst dich ja wirklich gut aus.
Und glaubst du wirklich CSW würde mit den BTC auch seine BSV mit weggeben? Schon mal was von Splitting gehört?
 

vor einer Stunde schrieb Jokin:

... schau Dir mal die Fundamentaldaten von BSV an. Gerademal 400 Nodes halten das BSV-Netzwerk am Leben, welches bei 1,5% der Bitcoin-Hashleistung läuft. Sollte der Kurs von BSV weiter steigen, werden mehr Miner zu BSV wechseln. Aber sollten es auch nur 3% der BTC-Miner sein, die extrem angepisst sind wenn CSW seine BTC auf den Markt wirft um dem Bitcoin zu schaden, dann werden diese 3% der Miner die Hashleistung von BSV mal kurzerhand übernehmen und die BSV-Blockchain mal ordentlich durchschütteln.

BSV mag derzeit kein "lohnenswertes" Angriffsziel sein, aber ein Angriff darauf ist nicht sonderlich schwer - mit 10% der Bitcoin-Hashleistung kannst Du wunderbare Reorgs in der Blockchain fabrizieren. Knallt man dann auch noch einen enorm großen Transaktionsblock in das Netzwerk, dann sind Nodes erstmal mit sich selber beschäftigt und routen quasi nix mehr durch.

Stop FUD. 
Reorgs sind absolut kein Problem. Sie sind Teil des Designs. 
Und diese 400 BSV Miner sind mit Sicherheit weit mehr auf BigBlocks vorbereitet als die Mehrheit der BTC Miner. Von daher wird das große Chaos ausfallen, sorry. 

 

vor einer Stunde schrieb Jokin:

ich bin bei 55 USD abgesprungen

Mein Beileid, aber das erklärt einiges :) 

bearbeitet von DefinierMirCoin
  • Haha 2
  • Confused 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.12.2019 um 22:11 schrieb Exodus:

...Ich bezweifle auch das es so ganz ohne Emotionen einen GUTEN Lerneffekt gibt. Wem es jetzt egal ist das 10 BTC weg sind, dem ist das auch in Zukunft egal. ;)

Am 29.12.2019 um 22:17 schrieb Jokin:

Exakt so ist das.

 

vor 1 Stunde schrieb Jokin:

... ich bin bei 55 USD abgesprungen. Im nachhinein deutlich zu früh, aber ich hatte noch nie ein gutes Gefühl bei BSV. Da es ohnehin nur geschenkte Coins waren war's auch kein Minus. 🙂 

10 BTC weg - egal, Emotionen nicht vorhanden. 

Geschenkte BSV bei 55,- $ - kein gutes Gefühl, schnell verkauft. Emotionen haben die Oberhand. Aber das war bestimmt vor dem neuen emotionslosen Mindset. 

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb DefinierMirCoin:

1% "of its true value" erreicht  😉 

 

 

 

Pumpt er mal wieder den Kurs selbst? 😀😀

 

bearbeitet von ratzfatz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

Reorgs sind absolut kein Problem. Sie sind Teil des Designs. 
Und diese 400 BSV Miner sind mit Sicherheit weit mehr auf BigBlocks vorbereitet als die Mehrheit der BTC Miner. Von daher wird das große Chaos ausfallen, sorry. 

Das Chaos gab es doch schon längst im BSV-Netzwerk.

Ungetestet einfach mal live gehen, absoluter Wahnsinn.

Und ob Ira, Witwe oder wer auch immer die Hälfte bekommt. Es sind Steuern fällig.

Ehrlich gesagt interessiert mich das Blabla drumrum nicht. Da ist insbesondere bei CSW derart viel Geschwätz, dass man sich besser auf technische Fakten verlässt.

Die Blockchain lügt nicht.

Und wenn noch so viele Tausend Anwendungen für BSV gibt - in der Blockchain ist es WeatherSV zu über 95% (immernoch?) und sonst nix.

Das hohe "technische" Risiko spiegelt sich auch in den Bestätigungszeiten bei bitcoin.de wieder. 30 Blöcke!!

Und die 400 Nodes sind "nix" - es werden auch nicht mehr, dass mal die 1.000 kommen oder so.

Es fehlt einfach die Unterstützung aus der Community!

Immerhin funktioniert der Hypettrain - wer gestern meinen Tipp befolgte, ist heute fett im Plus. (ich habe meinen Tipp nicht befolgt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant wirds, wenn BSV erst mal Bitcoin Cash überholt hat und das immer mehr überflüssig wird. Ich meine wer braucht noch Bitcoin Cash, falls Craig wirklich Satoshi sein sollte und man dann auch direkt BSV, geschaffen von unserem Krypto-Gott Satoshi Nakamoto, haben kann (das wird ziehen...).

bearbeitet von user2748
  • Haha 1
  • Confused 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb user2748:

Interessant wirds, wenn BSV erst mal Bitcoin Cash überholt hat und das immer mehr überflüssig wird. Ich meine wer braucht noch Bitcoin Cash, falls Craig wirklich Satoshi sein sollte und man dann auch direkt BSV geschaffen von unserem Krypto-Gott Satoshi Nakamoto haben kann (das wird ziehen...).

bis dahin ist noch ein Stück und das Glaube ich eher nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb user2748:

Naja, Mai ist nimmer soooo lange hin!

schauen wir mal was passiert und lassen uns einfach überraschen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb DefinierMirCoin:

1% "of its true value" erreicht  😉 

 

Klar ist der happy, jetzt kann er es sich nochmal leisten auswärts essen zu gehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist BSV ein Hedge für BTC, bisher war es ja XRP?

Nach dem Absprung einiger grosser Investoren müssen die ja woanders ihr Geld reinbuttern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb user2748:

Interessant wirds, wenn BSV erst mal Bitcoin Cash überholt hat und das immer mehr überflüssig wird. Ich meine wer braucht noch Bitcoin Cash, falls Craig wirklich Satoshi sein sollte und man dann auch direkt BSV, geschaffen von unserem Krypto-Gott Satoshi Nakamoto, haben kann (das wird ziehen...).

Das könnte durchaus passieren, denn ich sehe keinerlei Mehrnutzen von BCH gegenüber BSV.

vor 1 Stunde schrieb q1221q:

Klar ist der happy, jetzt kann er es sich nochmal leisten auswärts essen zu gehen

Wie wird der " true utilitarian value " ermittelt?

... ich glaube eher, das ist auch wieder nur eine Marketing-Floskel. Auch hier wieder: "Obacht!" - nicht durch Floskeln blenden lassen. Immer mal wieder auf die Fakten schauen. 

vor 1 Stunde schrieb user2748:

Naja, Mai ist nimmer soooo lange hin!

Wie sieht Dein wahrscheinlichstes Szenario aus?

Am 7.4.2020 geschieht das Halving bei BCH
Am 7.4.2020 geschieht das Halving bei BSV
Am 6.5.2020 geschieht das Halving bei BTC
(Stand jetzt gemäß Hochrechnung von coin.dance)

Kurse aktuell:
8.109 USD/BTC
271 USD/BCH
168 USD/BSV
(auch von coin.dance)

Hashrateverteilung aktuell:
96,5% BTC
2,5% BCH
1,0% BSV

So, nun bitte ich mal alle ihre Halving-Szenarien zu prognostizieren.

(ich muss wohl mal anfangen, oder ... ganz einfach: Es wird komplett mathematisch ablaufen. Aktuell entspricht die Hashrateverteilung ungefähr der Kursverteilung. Das wird sich leicht zu Ungunsten von BTC verschieben, dennoch wage ich die klare Aussage, dass die BTC-Hashrate weiter über 90% liegen wird. Ich halte es durchaus für möglich, dass BSV nochmal richtig die Marketing-Maschinerie anschmeißt und somit den Hypetrain ordentlich in Fahrt bringt ... von unter 2% auf bis zu 55 des BTC-Kurses. Bei mehr als 10% des BTC-Kurses würde ich mich massiv wundern und nochmal über meine Ansichten nachdenken 😉 )

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jokin:

Wie wird der " true utilitarian value " ermittelt?

... ich glaube eher, das ist auch wieder nur eine Marketing-Floskel. Auch hier wieder: "Obacht!" - nicht durch Floskeln blenden lassen. Immer mal wieder auf die Fakten schauen.

Korrekt, war meinerseits auch sarkastisch, finde Craig Wright nur zum lachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Das Chaos gab es doch schon längst im BSV-Netzwerk.

Ungetestet einfach mal live gehen, absoluter Wahnsinn.

Und ob Ira, Witwe oder wer auch immer die Hälfte bekommt. Es sind Steuern fällig.

Ehrlich gesagt interessiert mich das Blabla drumrum nicht. Da ist insbesondere bei CSW derart viel Geschwätz, dass man sich besser auf technische Fakten verlässt.

Die Blockchain lügt nicht.

Und wenn noch so viele Tausend Anwendungen für BSV gibt - in der Blockchain ist es WeatherSV zu über 95% (immernoch?) und sonst nix.

Das hohe "technische" Risiko spiegelt sich auch in den Bestätigungszeiten bei bitcoin.de wieder. 30 Blöcke!!

Und die 400 Nodes sind "nix" - es werden auch nicht mehr, dass mal die 1.000 kommen oder so.

Es fehlt einfach die Unterstützung aus der Community!

Immerhin funktioniert der Hypettrain - wer gestern meinen Tipp befolgte, ist heute fett im Plus. (ich habe meinen Tipp nicht befolgt)

Was gibt es eigentlich für ein Problem mit den BSV?

NS wollte ein apolitisches Geld schaffen. Mit der Festlegung auf 21 Millionen Coins war das der erste Schritt. 

Der Zweite ist, dass jeder die Regeln mit ein Fullnode überprüfen kann und so niemanden trauen muss!

Das ist die eigentliche Vision von SN. Bei BSV, der manipulativ im Namen SV hat, torpediert man den zweiten Schritt zielgerichtet mit mancherlei Tricks.

Schlussendlich wird eine so große Blockchain produziert, dass JEDERMANN eben nicht mehr einen Fullnode betreiben kann. (Klarer Hinweis, ich meine Fullnode zur Regeldurchsetzung, nicht Mining.)

Und wenn man dann wieder auf irgendwelche dritten angewiesen ist, ist dass genau das Gegenteil von SN Willen.

Und Privatsphäre kann man auch nur durch ein Fullnode erlangen. Gerade deshalb kann ich jeden nur ernsthaft empfehlen sich einen zuzulegen. Bitcoin Core ist kostenlos, wird technisch seit Jahren gepflegt (Update) und gilt eigentlich "als Gesetz" des Bitcoin-Protokolls. Ich bin mir sehr sicher, wer Privatsphäre vernachlässigt, wird es irgendwann bereuen!

Axiom 

bearbeitet von Axiom0815
  • Love it 2
  • Thanks 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ein Mathematkproblem, evtl. Kann es mir jemand erklären. 

Als bsv/btc auf bitfinex auf +39% stand, habe ich ein Short eingestellt.

Der Short ist jetzt 3% im Plus und bsv/btc 13% im pPus.

Wo sind die restlichen 23%? Mein Short müsste doch jetzt 26% Plus haben.

Oder zeigt bitfinex gleiend 24h Veränderung und nicht auf Kalendertagbasis?

bearbeitet von Axmlm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Axmlm:

Ich habe ein Mathematkproblem, evtl. Kann es mir jemand erklären. 

Als bsv/btc auf bitfinex auf +39% stand, habe ich ein Short eingestellt.

Der Short ist jetzt 3% im Plus und bsv/btc 13% im pPus.

Wo sind die restlichen 23%? Mein Short müsste doch jetzt 26% Plus haben

Ähm ... schau einfach mal auf welchen Zeitraum sich diese Prozentwerte beziehen und dann schau wann du den Short gestartet hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2020 um 17:38 schrieb Headshot155:

Sieht aus als steuern wir auf eine Flat-Korrektur hin was im Anschluss auf eine 5. Welle entweder Triple-Top (Umkehrformation) oder erstes Target $ 8540 bedeuten würde.

Kurz: Zuerst rauf min. auf ~8.200 dann runter bis max. ~7.730, wieder hoch Richtung Double-Top und dann wieder schnell runter weil durch falsche Interpretation viele Stops ausgelöst werden und der Kurs Antrieb bekommt.

Sieht bis jetzt so aus als würde es so eintreten. Ich liebe Elliot-Wellen 😀

Der Long Einstieg bei 7.750 hatte ein Risiko von ~1-1,2%, Target waren 8.200 ~5,5% Gewinn, Ziel erreicht.

B Welle abgeschlossen, Short Target 7.760 konservativ, sollte aber max bis 7.570 gehen damit der Count valide bleibt.

Danach erstes Long-target Double-Top ~8.450, zweites Target ~8.920.

Charts von Bitfinex!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.