Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb new.in.trading:

Längerfristig hätte ich gerne noch einen Drop bis 4-6k, dann wieder long...

 

vor 6 Minuten schrieb new.in.trading:

Immer diese überflüssigen Kommentare...

Von solchen aussagen hat halt niemand was.

Du findest Dein "ichhabedenrichtigenZeitpunktverschlafen" aber sehr wichtig, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb new.in.trading:

Und was können Hodler da im Gegensatz machen? Du musst auch abwarten ob der Kurs steigt.

Immer diese überflüssigen Kommentare...

Von solchen aussagen hat halt niemand was.

Wenn der Kurs tatsächlich fällt, hättest du einen Grund nachzukaufen. Du wärst also ebenfalls glücklich über einen Drop. Oder aber, du hast bereits all dein Geld investiert und kannst dann rein gar nichts machen, da du keine Reserven hast um nachzukaufen. In diesem Fall ärgerst du dich natürlich darüber, dass du Hodlst und nicht ein Paar BTC bei 10 abgestossen hast, um bei 6k nachzukaufen. Würdest es aber nicht zugeben sondern einfach warten bis dein BTC 1 Mio wert ist um ihn dann zu verkaufen (falls ihn dann überhaupt jemand kaufen will).

Egal, jeder wie er mag. Nur dieses "Hodln ist viel besser als Traden" nervt echt. Ist einfach ein anderer Ansatz. Beides kann funktionieren oder in die Hose gehen.

Auch wenns nervt: Ich bin in beide Richtungen handlungsfähig (wenn auch nicht immer willig)

Dafür bin ich nicht darauf angewiesen den Kurs runter zu prognostizieren um auch was vom Kuchen abzubekommen.

Lebt sich sehr entspannt so... seit Jahren

  • Love it 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Bambo ward auch nicht mehr gesehen... Sollte doch irgendwas krasses Anfang Juni passieren und der Kurs einstürzen... 😂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb new.in.trading:

Die Charts werden immer Bunter. Und es kommen immer größere Zeitfenster. Für mich ein Zeichen der Unsicherheit:
https://de.tradingview.com/i/VLBLHpI7/

Naja, schauen wir mal. Längerfristig hätte ich gerne noch einen Drop bis 4-6k, dann wieder long...

ist das eine Sternenkarte? Enterprise? Scotty? ..

  • Love it 1
  • Haha 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Skogen:
vor 3 Stunden schrieb new.in.trading:

Die Charts werden immer Bunter. Und es kommen immer größere Zeitfenster. Für mich ein Zeichen der Unsicherheit:
https://de.tradingview.com/i/VLBLHpI7/

Naja, schauen wir mal. Längerfristig hätte ich gerne noch einen Drop bis 4-6k, dann wieder long...

ist das eine Sternenkarte? Enterprise? Scotty? .

Damit kann man sich nur verfliegen, denn neben den Fibu Kreisen für Kurs / Zeit fehlt wie @Jokin schon mal feststellte noch das Fibu-Volumen.

Das macht dann grafische Sphären... und weils dann endlich 3-dimensional wäre, hätte man auch die Chance das Wurmloch zu finden welches einen in ganz andere Kurswelten katapuliert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Skogen:

ist das eine Sternenkarte? Enterprise? Scotty? ..

Im Oktober verschwindet der Kurs dann in der Singularität :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Jokin:

Im Oktober verschwindet der Kurs dann in der Singularität :D

wenn wir die Elliot-Raumwellen richtig berechnet haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb TomsArt:

wenn wir die Elliot-Raumwellen richtig berechnet haben

Und den Fibonacci-Energiefächer korrekt mit den Bolliger-Transmitter-Bändern synchronisiert haben.

... logisch, dass wir nie "to da moon" kommen, wenn das nicht alles nicht richtig gemacht wird.

  • Love it 1
  • Haha 3
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Jokin:

Und den Fibonacci-Energiefächer korrekt mit den Bolliger-Transmitter-Bändern synchronisiert haben.

... logisch, dass wir nie "to da moon" kommen, wenn das nicht alles nicht richtig gemacht wird.

jetzt wird mir klar warums so schüttelt und rumpelt im Warp Antrieb und der Kurs wie ein Känguruh hüpft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Zum Thema Vergleich Sicherheit Gold / Bitcoin:

Goldbetrug aufgedeckt – warum Bitcoin (BTC) dieses Problem löst

https://www.coinkurier.de/goldbetrug-aufgedeckt-warum-bitcoin-btc-dieses-problem-loest/

Zitat

Bitcoin (BTC) muss erneut seine überlegenen Eigenschaften gegenüber Gold unter Beweis stellen, während die chinesischen Behörden einen Betrug in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar mit Gold aufdecken.

An dem Betrug war Kingold beteiligt, einer der größten Goldverarbeitungsunternehmen Chinas. Nikkei Asian Review  berichtete am Montag, dem 29. Juni, dass das an der Nasdaq notierte Unternehmen 2,82 Milliarden US-Dollar von China Minsheng Trust Co. Ltd und anderen Unternehmen geliehen hat. Im Gegensatz besicherte es die Kredite mit Goldbarren.

...

entdeckte jedoch Ende Februar, dass etwa 83 Tonnen dieser Goldbarren aus einer vergoldeten Kupferlegierung bestanden.

Obwohl das natürlich nach absichtlichen Betrug riecht. Erinnert sehr an Wirecard. So etwas fällt natürlich bei einer einfachen Prüfung sofort auf, wenn Kupfer vergoldet ist.

Man erkennt es nur nicht, wenn man die Barren nur sieht und nicht anfasst.

So etwas könnte bei Gold ETF / ETC auch passieren...

Bei Gold zählt auch nur Gold, wann man selbst unter Kontrolle hat und auch die Echtheit prüfen kann, bzw. 100% sicherer über jeden Zweifel erhabenen Lieferanten... Aber gibt es die? Wer kann beurteilen, wenn plötzlich ein (mehrere) Mitarbeiter bei einem Goldversender einen Exitscam macht und ein paar Monate dick vergoldete Wolframbarren verschickt und dann sich a. la Wirecard mit ein paar Millionen absetzt?

Aber bei Bitcoin gibt es so ein Problem eben nicht, weil die Echtheitsprüfung im System integriert ist...

bearbeitet von fjvbit
  • Love it 1
  • Thanks 5
  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte mal etoro ausprobieren.
Also "etoro" Plattform würde ich niemandem empfehlen, nicht einmal meinem ärgsten Feind.
Sobald eine Aktie ein deep hat oder eine gute Kaufgelegenheit bietet, wird sie für den Kauf gesperrt und erst wieder freigegeben, wenn sie überkauft ist.. unglaublich oder? Ist aber so!
Auf youtube machen die ja super Werbung wie schnell der Kundenservice sein soll. Telefonisch sind die nicht erreichbar, auf Support-Formular-Anfrage bekommt mandie folgende Emailbenachrichtigung: 
"Unser Kundenservice Team hat Ihre Anfrage erhalten und wird Sie innerhalb von 7 Werktagen auf den neuesten Stand bringen." 
Auf Swissquote z.B. kann ich mit den Leuten chatten oder telefonieren, das Anliegen wird sofort bearbeitet.

 

 

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb fjvbit:

Bei Gold zählt auch nur Gold, wann man selbst unter Kontrolle hat und auch die Echtheit prüfen kann, bzw. 100% sicherer über jeden Zweifel erhabenen Lieferanten... Aber gibt es die? Wer kann beurteilen, wenn plötzlich ein (mehrere) Mitarbeiter bei einem Goldversender einen Exitscam macht und ein paar Monate dick vergoldete Wolframbarren verschickt und dann sich a. la Wirecard mit ein paar Millionen absetzt?

Oder sie verkaufen Kundendaten, werden gehackt und Kundendaten gestohlen.
Gold sollte man nur Bar(Tafelgeschäft) beim Händler seines Vertrauens kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Sieht so aus, als würde Bitcoin in Afrika allmählich Fahrt aufnehmen:

Bitcoin adoption in Africa is setting all-time highs every week now.

In just 3 months, P2P volumes are up:

+125% in Nigeria

+199% in Kenya

+194% in South Africa

+257% in Ghana

Combined, these four currencies are now exchanging over $15M USD/week of Bitcoin.

Ebw7Z6JVcAE1go7.jpg.3370dec67b1b074c83c819a619a834a8.jpg

https://twitter.com/kerooke/status/1277964516043583494

 

bearbeitet von ngt
  • Love it 2
  • Thanks 5
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb ngt:

Sieht so aus, als würde Bitcoin in Afrika allmählich Fahrt aufnehmen:

wöchentlich schön zu verfolgen:

LocalBitcoins: https://coin.dance/volume/localbitcoins

Paxful: https://coin.dance/volume/paxful

p.s. wenn man sich das Land einzeln anschaut, kann man das Volumen von Landeswährung auf BTC umstellen

bearbeitet von TomsArt
  • Thanks 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb ngt:

10 Billionen (englisch: 10 trillions) Dollar an wirtschaftlichem Stimulus (vulgo: Gelddrucken) wurden 2020 in den USA auf den Weg gebracht.

Hier eine extrem beeindruckende Animation, wie das in Form von 100-Dollar-Noten aussähe:

https://m.youtube.com/watch?v=YPHEM4gEqvg

Einzelheiten siehe im Youtube-Kommentar.

Mit Bitcoins kann das nicht passieren... 

Was sind denn die 27 Milliarden "FED's 2020 daily average dump of printed cash" am Ende des Videos, welche die Bagger in das Loch schieben?

Zerstört die FED jeden Tag 27 Milliarden US$ Papiergeld? Warum? Sind die Scheine zu alt und wird als Ausgleich neues Papiergeld gedruckt? Oder geht es um die Abschaffung des Papiergeldes?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb dandy:

Wollte mal etoro ausprobieren.
Also "etoro" Plattform würde ich niemandem empfehlen, nicht einmal meinem ärgsten Feind.
Sobald eine Aktie ein deep hat oder eine gute Kaufgelegenheit bietet, wird sie für den Kauf gesperrt und erst wieder freigegeben, wenn sie überkauft ist.. unglaublich oder? Ist aber so!
Auf youtube machen die ja super Werbung wie schnell der Kundenservice sein soll. Telefonisch sind die nicht erreichbar, auf Support-Formular-Anfrage bekommt mandie folgende Emailbenachrichtigung: 
"Unser Kundenservice Team hat Ihre Anfrage erhalten und wird Sie innerhalb von 7 Werktagen auf den neuesten Stand bringen." 
Auf Swissquote z.B. kann ich mit den Leuten chatten oder telefonieren, das Anliegen wird sofort bearbeitet.

 

 

Ja, bin da noch angemeldet, da meine erste Plattform war. Hab das da auch bei wirecard gesehen. Da konnten die Leute mit der Insolvenz Meldung tagelang nicht handeln. Aber für btc ist es ok, sofern man sie nicht besitzen will. Ist halt vom handling her wie man es haben will. Einzahlung per Paypal, Geld sofort da, 0,75% Gebühr und aktuell auch nur noch 5 Dollar Gebühren bei Auszahlung. Nur Alts sind dort zu teuer. Aber ansonsten ist da öfters was faul., immer in wichtigen Situationen kann man nicht handeln, alles aber zum Schutz des Kunden. Ja ne, is klar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Coins:

Was sind denn die 27 Milliarden "FED's 2020 daily average dump of printed cash" am Ende des Videos, welche die Bagger in das Loch schieben?

Zerstört die FED jeden Tag 27 Milliarden US$ Papiergeld? Warum? Sind die Scheine zu alt und wird als Ausgleich neues Papiergeld gedruckt? Oder geht es um die Abschaffung des Papiergeldes?

10.000 Milliarden $ / 365 Tage = 27,4 Milliarden $/Tag.

Soviel wird also täglich an Subventionen in das "bodenlose Loch" der Wirtschaftsförderung geschoben.

Um das mal in das richtige Licht zu rücken: Volkswirtschaftlich ist das wahrscheinlich sogar der beste Weg, um den Kollaps inklusive schmerzhaftem Neustart noch ein paar Jahre aufzuschieben.

Jedoch macht es deutlich, dass der Dollar (und in ähnlicher Form der Euro) als dauerhafte Wertspeicher nicht besonders geeignet sind.

Die Rolle von Bitcoin in dem Zusammenhang verdeutlicht in besonders klarer Weise dieser Tweetstorm:

https://twitter.com/robustus/status/1010240675189805063

Bitcoin is a hedge against inflation & loss of confidence in fiat, NOT a hedge against a typical recession.

It's value over the long haul stems from inflation resistance, being able to function as money if confidence in fiat is lost, & inability for banks/govs to seize it.

In the short run, it's mostly a speculative asset. So in the liquidity crunch of a typical recession, people will sell BTC to pay off fiat-denominated debts/bills/etc....

I think many people have this generic notion that ~"bitcoin is a hedge against traditional markets", and they intuitively think that means it'll perform well in a recession.

I think that's probably false. We saw this with gold in 08/09 (it tanked). What subsequently led to gold's 2011 ATH run was people wanting to hedge European (& other) fiat-collapse scenarios.

Same dynamic seems likely with bitcoin: selloff under liquidity-crisis scenarios, ramp on sovereign-debt/fiat-confidence crises.

Just want to lay this out now so I can point back to it down the road when BTC haters are trying to take a victory lap because BTC is underperforming in a typical recession.

Sprich: Bitcoin entfaltet sein Wertversprechen nicht in einem Rezessionsszenario, sondern in einer Inflation.

Und bevor die kommt, müssen die Planierraupen noch Tag für Tag den ganzen kilometerlangen Geldstapel in das Loch schieben ... 

Edit 1: Hier nochmal der Link auf das Video:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=YPHEM4gEqvg&feature=emb_logo

Edit2 : Hier eine Übersetzung des Tweetstorms:

Bitcoin ist eine Absicherung gegen Inflation & Vertrauensverlust in Fiat, NICHT eine Absicherung gegen eine typische Rezession.

Sein langfristiger Wert ergibt sich aus der Inflationsresistenz, d.h. der Fähigkeit, wie Geld zu funktionieren, wenn das Vertrauen in Fiat verloren geht, und der Unfähigkeit der Banken/Regierungen, ihn zu beschlagnahmen.

Auf kurze Sicht ist er meist ein spekulativer Vermögenswert. In der Liquiditätsklemme einer typischen Rezession werden die Menschen also BTC verkaufen, um auf Fiat lautende Schulden/Rechnungen/etc. zu begleichen.

Ich denke, viele Leute haben diese allgemeine Vorstellung, dass Bitcoin „eine Absicherung gegen traditionelle Märkte ist", und sie denken intuitiv, dass dies bedeutet, dass er in einer Rezession gut abschneiden wird.

Ich denke, das ist wahrscheinlich falsch. Wir haben das bei Gold im Jahr 08/09 gesehen (es ist abgestürzt). Was dann zum ATH-Lauf 2011 von Gold führte, war, dass man sich gegen europäische (& andere) Fiat-Kollaps-Szenarien absichern wollte.

Dieselbe Dynamik scheint bei Bitcoin wahrscheinlich: Ausverkauf unter Liquiditätskrisen-Szenarien, Aufstieg bei Staatsschulden-/Fiat-Vertrauenskrisen.

Ich möchte das jetzt nur darlegen, damit ich später darauf zurückkommen kann, wenn die BTC-Hasser Freudensprünge machen, weil BTC in einer typischen Rezession unterdurchschnittlich abschneidet.

bearbeitet von ngt
  • Love it 1
  • Thanks 4
  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 53 Minuten schrieb ngt:

10.000 Milliarden $ / 365 Tage = 27,4 Milliarden $/Tag.

Soviel wird also täglich an Subventionen in das "bodenlose Loch" der Wirtschaftsförderung geschoben.

Danke, habe jetzt erst gesehen, dass das ja auch unter dem Video steht:

"This infographic video visualizes in physical cash the $10+ Trillion that has been pledged to be printed in 2020 by US Gov and Federal Reserve. That's an average of ~$27 Billion per day."

Extrem anschaulich, danke für das Video. Der Mensch muss die Dinge sehen, Zahlen sind zu abstrakt.

Unverständlich, warum das Video nach mehr als drei Wochen nur gut 5000 Views hat (als englischsprachiges Video!!). Das müsste doch viral gehen, ich hab's jedenfalls heute so ziemlich an jeden verschickt, den ich gut kenne.

bearbeitet von Coins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.6.2020 um 21:38 schrieb Mark Aber:

Egal, welche gaaanz sicheren Prognosen hier abgegeben werden, von wegen "to da moon" "€100999" in X-Jahren "gaaanz sicher nie wertlos" usw usw, BTC kaufe ich nur von "Spielgeld", also Geld, dessen Totalverlust mir egal wäre. 

Verstehe genau, was du meinst, hatte zwischen 2013 und 2015 genauso gedacht und gehandelt.

Dafür verfluche ich mich seit 2017 jeden einzelnen Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Coins:

Verstehe genau, was du meinst, hatte zwischen 2013 und 2015 genauso gedacht und gehandelt.

Dafür verfluche ich mich seit 2017 jeden einzelnen Tag.

Was heißt das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ngt:

Soviel wird also täglich an Subventionen in das "bodenlose Loch" der Wirtschaftsförderung geschoben.

Um das mal in das richtige Licht zu rücken: Volkswirtschaftlich ist das wahrscheinlich sogar der beste Weg, um den Kollaps inklusive schmerzhaftem Neustart noch ein paar Jahre aufzuschieben.

Wenns nicht Dollar sondern Kryptowährung ist dann gibt es dies Loch trotzdem noch und das muss gefüllt werden damit es nicht kollabiert.

Ob mit Dollar oder Kryptowährung ist Jacke wie Hose. Oder denkste dafür würde man BTC nehmen? Dafür würde man einen eigenen Staatscoin nehmen der ebenso beliebig "druckbar" ist wie ein Dollar. Sonst würde das ja mal so gar keinen Sinn ergeben. Diesen Geldhahn einfach so zuzudrehen bedeutet den Totalkollaps. Und den will auch von uns keiner.

Der Ausweg ist eine langsame Veränderung des Systemes. Von heut auf morgen geht da mal garnix. Nichtmal von einem Jahrzehnt aufs nächste.

Ein Staatscoin soll ja nicht dazu dienen Löcher nicht mehr aufzufüllen die man sich sorgsam gebuddelt hat. Sondern dazu die Geldflüsse zu verfolgen und eine Überwachung umzusetzen. Das schöne dabei ist das dann hochselektiv überwacht werden kann. Wozu sollte man denn Konzerne überwachen die alle so derb "Systemrelevant" sind, macht ebenso keinen Sinn denn dann müsste man sich ja fragen lassen wieso man nicht eingreift. Ist doch viel einfacher wenn man Otto und Erna überwacht damit die nicht noch irgendwo was gemauschelt bekommen. Die können sich doch viel schlechter wehren, da sind Maßnahmen viel einfacher durchzusetzen, selbst frei aus der Luft gegriffene.

Kurzum. Nur Bananenrepubliken führen BTC als Währung ein. Alle anderen entwickeln eigene Staatscoins um ihren Bananenstatus noch besser zu verbergen als so schon.

  • Confused 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Mark Aber:

Was heißt das?

Er muss noch arbeiten;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb battlecore:

Wenns nicht Dollar sondern Kryptowährung ist dann gibt es dies Loch trotzdem noch und das muss gefüllt werden damit es nicht kollabiert.

Ob mit Dollar oder Kryptowährung ist Jacke wie Hose. Oder denkste dafür würde man BTC nehmen? Dafür würde man einen eigenen Staatscoin nehmen der ebenso beliebig "druckbar" ist wie ein Dollar. Sonst würde das ja mal so gar keinen Sinn ergeben. Diesen Geldhahn einfach so zuzudrehen bedeutet den Totalkollaps. Und den will auch von uns keiner.

Der Ausweg ist eine langsame Veränderung des Systemes. Von heut auf morgen geht da mal garnix. Nichtmal von einem Jahrzehnt aufs nächste.

Ein Staatscoin soll ja nicht dazu dienen Löcher nicht mehr aufzufüllen die man sich sorgsam gebuddelt hat. Sondern dazu die Geldflüsse zu verfolgen und eine Überwachung umzusetzen. Das schöne dabei ist das dann hochselektiv überwacht werden kann. Wozu sollte man denn Konzerne überwachen die alle so derb "Systemrelevant" sind, macht ebenso keinen Sinn denn dann müsste man sich ja fragen lassen wieso man nicht eingreift. Ist doch viel einfacher wenn man Otto und Erna überwacht damit die nicht noch irgendwo was gemauschelt bekommen. Die können sich doch viel schlechter wehren, da sind Maßnahmen viel einfacher durchzusetzen, selbst frei aus der Luft gegriffene.

Kurzum. Nur Bananenrepubliken führen BTC als Währung ein. Alle anderen entwickeln eigene Staatscoins um ihren Bananenstatus noch besser zu verbergen als so schon.

Folglich wird btc immer begehrter 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Minuten schrieb battlecore:

Wenns nicht Dollar sondern Kryptowährung ist dann gibt es dies Loch trotzdem noch und das muss gefüllt werden damit es nicht kollabiert.

Ob mit Dollar oder Kryptowährung ist Jacke wie Hose. Oder denkste dafür würde man BTC nehmen? Dafür würde man einen eigenen Staatscoin nehmen der ebenso beliebig "druckbar" ist wie ein Dollar. Sonst würde das ja mal so gar keinen Sinn ergeben. Diesen Geldhahn einfach so zuzudrehen bedeutet den Totalkollaps. Und den will auch von uns keiner.

Der Ausweg ist eine langsame Veränderung des Systemes. Von heut auf morgen geht da mal garnix. Nichtmal von einem Jahrzehnt aufs nächste.

Ein Staatscoin soll ja nicht dazu dienen Löcher nicht mehr aufzufüllen die man sich sorgsam gebuddelt hat. Sondern dazu die Geldflüsse zu verfolgen und eine Überwachung umzusetzen. Das schöne dabei ist das dann hochselektiv überwacht werden kann. Wozu sollte man denn Konzerne überwachen die alle so derb "Systemrelevant" sind, macht ebenso keinen Sinn denn dann müsste man sich ja fragen lassen wieso man nicht eingreift. Ist doch viel einfacher wenn man Otto und Erna überwacht damit die nicht noch irgendwo was gemauschelt bekommen. Die können sich doch viel schlechter wehren, da sind Maßnahmen viel einfacher durchzusetzen, selbst frei aus der Luft gegriffene.

Kurzum. Nur Bananenrepubliken führen BTC als Währung ein. Alle anderen entwickeln eigene Staatscoins um ihren Bananenstatus noch besser zu verbergen als so schon.

Alles richtig was du sagst, aber was hat das mit meinem Post zu tun?

Ich behaupte ja nicht, dass Bitcoin als alternative Fiat-Währung in Frage kommt - dann könnte ja niemand mehr ruhigen Gewissens einen Kredit aufnehmen.

Ich sehe Bitcoin als digitales Gold vor allem in diesen Rollen:

 1. Als Wertaufbewahrungsmittel für Privatpersonen über die nächste Inflation/Währungsreform hinweg, einschließlich spekulativer Perspektive.

 2. Als Zentralbankreserve anstatt von oder in Ergänzung zu Goldreserven (in noch relativ ferner Zukunft).
     Hinweis: Wenn ein kleinerer Staat seine Goldreserven z.B. in London oder New York liegen hat, ist er damit am Ende erpressbar. Frag' mal Maduro.

 3. Als Sicherheitsleistung und/oder Zahlungsmittel für große internationale Transaktionen, z.B. Rohstoffkäufe.

bearbeitet von ngt
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 35 Minuten schrieb battlecore:

Wenns nicht Dollar sondern Kryptowährung ist dann gibt es dies Loch trotzdem noch und das muss gefüllt werden damit es nicht kollabiert.

Ob mit Dollar oder Kryptowährung ist Jacke wie Hose. Oder denkste dafür würde man BTC nehmen? Dafür würde man einen eigenen Staatscoin nehmen der ebenso beliebig "druckbar" ist wie ein Dollar. Sonst würde das ja mal so gar keinen Sinn ergeben. Diesen Geldhahn einfach so zuzudrehen bedeutet den Totalkollaps. Und den will auch von uns keiner.

Der Ausweg ist eine langsame Veränderung des Systemes. Von heut auf morgen geht da mal garnix. Nichtmal von einem Jahrzehnt aufs nächste.

Ein Staatscoin soll ja nicht dazu dienen Löcher nicht mehr aufzufüllen die man sich sorgsam gebuddelt hat. Sondern dazu die Geldflüsse zu verfolgen und eine Überwachung umzusetzen. Das schöne dabei ist das dann hochselektiv überwacht werden kann. Wozu sollte man denn Konzerne überwachen die alle so derb "Systemrelevant" sind, macht ebenso keinen Sinn denn dann müsste man sich ja fragen lassen wieso man nicht eingreift. Ist doch viel einfacher wenn man Otto und Erna überwacht damit die nicht noch irgendwo was gemauschelt bekommen. Die können sich doch viel schlechter wehren, da sind Maßnahmen viel einfacher durchzusetzen, selbst frei aus der Luft gegriffene.

Kurzum. Nur Bananenrepubliken führen BTC als Währung ein. Alle anderen entwickeln eigene Staatscoins um ihren Bananenstatus noch besser zu verbergen als so schon.

Bedingt durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess arbeiten Menschen effizienter und wollen für Ihre Arbeit immer mehr Geld haben. Um mehr Geld zu bezahlen werden höhere Preise verlangt.  So kommt Onflation zustande.  Eine Deflation ist tödlich für jede Wirtschaft. Eine Inflation unter 20% ist händelbar. Das bedeutet, dass die Geldmenge immer Wachsen muss. 

Auch unser BTC Gurus würden das Bestätigen. 

Eine Frage an die Selbständige hier. Würdet Ihr eine Leistung heute für 1BTC anbieten und nächsten Monat für 0,9 oder gar 0,1 weil es nicht do viele BTC mehr gibt? Wie sehen die Gehälter der MA aus? Monatlich stagnierend, bis die Reichen 99% der BTC besitzen und keine BTCs zur Verfügung stehen?

BTC wird FIAT GELD  (Edit: Inflationäres Geld) nie ersetzen. BTC bleibt in seiner Welt. Wenn die Öffentlichkeit sich dieser Welt öffnet und BTC als Wertspeicher akzeptiert, dann  ist das Ziehl erreicht.

bearbeitet von Axmlm
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.