Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Jokin:

In den USA sind es nur 8,8% der Anfrage, die sich auf Steuern beziehen.

Wie kommst du bitte darauf? Warum sollte z. B. das FBI, das 30,5% der Anfragen ausmacht, nicht auch beim Verdacht der schweren Steuerhinterziehung ermitteln? Man findet bei Google viele Artikel zu FBI und Steuerhinterziehung.

bearbeitet von Coins
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Coins:

Wie kommst du bitte darauf? Warum sollte z. B. das FBI, das 30,5% der Anfragen ausmacht, nicht auch beim Verdacht der schweren Steuerhinterziehung ermitteln? Man findet bei Google viele Artikel zu FBI und Steuerhinterziehung.

In erster Linie ermittelt das IRS erstmal. Kommen die nicht weiter, geht's an das FBi. 

Das IRS hat sich den Zugang zu Coinbase extrem vereinfacht indem jeder US-Bürger seine SocialId bei Coinbase hinterlegen muss um dort handelt zu können.

Hinsichtlich Steuerhinterziehung ist das da alles kein so großes Thema.

Und das belegen die IRS-Anfragen.

Das FBI könnte auch die ein oder andere Steuerfrage haben, die haben jedoch wichtigeres zu tun.

Schau mal wieviele DEA-Anfragen bei Coinbase eintreffen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Jokin:

In erster Linie ermittelt das IRS erstmal. Kommen die nicht weiter, geht's an das FBi.

Dann sind wir uns vermutlich einig: Mindestens 8,8% aller Anfragen sind steuerlich motiviert, wieviel genau, wissen wir nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb BL4uTz:

Hast du verstanden worum es bei Kryptowährungen geht ? Kleiner Tipp die Spekulation auf ein Preisanstieg ist es nicht

Im Prognosethread schon ;)

Ansonsten geht es bei den allermeisten "Kryptowährungen" außer BTC wohl einzig darum. Andreas hat vor einigen Wochen ein schönes Mini-Video dazu gemacht:

RIPCORD Blockchains: distinguishing blockchain value from blockchain bullshit

https://www.youtube.com/watch?v=NG4u55e3SYo

Edit: Monero ist aus meiner Sicht auch RIPCORD. Ethereum dagegen nicht, sonst gäbe es Ethereum Classic nicht (Ethereum verstieß 2016 gegen das "I" in RIPCORD) ;)

bearbeitet von Coins
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb thegoat:

Is nur eine in den Schnee gepisste Aussage.

Oder siehst Du irgendeinen Verweis auf "evidence"? Entweder er gibt konkrete Informationen oder lässt es bleiben solche Aussagen zu machen.

Und selbst wenn es Beweise gäbe, so müssten diese erstmal geprüft werden.

Wenn ich eine Wasserwaage auf den Boden lege, dann kann ich das auch als "Beweis" für eine "Flache Erde" anführen ... Du verstehst, was ich meine?

 

Übrigens hat die Bitcoin-Difficulty heute das nächste ATH erreicht. Das heißt, dass die Miner weiterhin in neue Hardware investieren. Aber auch dieser "Beweis" für eine bullishe Prognose muss erst kritischen Prüfungen standhalten.

Ich für meinen Teil sammle Tag für Tag ein paar Satoshis ein. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

  • Love it 1
  • Thanks 2
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Corona in der EU (und weltweit) weiter auf dem Vormarsch. Lockdown-Drohungen häufen sich. USA wird sich vor der Wahl auf keine neuen Konjunkturpakete einigen können. Die Börsen gehen (bis auf leichte Schwankungen) seitwärts. China hält sich bedeckt. Trump ist stärker als Corona. Biden hat vergessen, was Er sagen wollte und über all dem schwebt die Zahl 42. Wie gehts denn jetzt weiter mit BTC?

bearbeitet von ChillBit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Übrigens hat die Bitcoin-Difficulty heute das nächste ATH erreicht. Das heißt, dass die Miner weiterhin in neue Hardware investieren. Aber auch dieser "Beweis" für eine bullishe Prognose muss erst kritischen Prüfungen standhalten.

Ich für meinen Teil sammle Tag für Tag ein paar Satoshis ein. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

Dabei sind die shorts am All Time Low... aber vielleicht erbarmt sich mal jemand und delistet die;)

Die zweite Corona Welle kommt zumindest nicht so überraschend, wie noch im Frühjahr, ich kann mir nicht vorstellen, dass wir ähnlich heftige Ausmaße sehen werden. Die letzten von mir erwarteten Abwärtsbewegungen gingen zäh seitwärts und anschließend hoch. Ich hab viel für und wider in mir, nach wie vor recht tiefe Orders und damit einiges an Seitenlinie blockiert, was zwar bislang die beste Taktik war, irgendwann aber nicht mehr funktionieren wird und den Zeitpunkt sehe ich immer näher kommen... Das mit den Satoshis mach ich jedenfalls auch, denke in ein paar Jahren wird sich hier jeder wünschen er hätte unter 20k mehr gekauft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Flir:

Dabei sind die shorts am All Time Low... aber vielleicht erbarmt sich mal jemand und delistet die;)

Die zweite Corona Welle kommt zumindest nicht so überraschend, wie noch im Frühjahr, ich kann mir nicht vorstellen, dass wir ähnlich heftige Ausmaße sehen werden. Die letzten von mir erwarteten Abwärtsbewegungen gingen zäh seitwärts und anschließend hoch. Ich hab viel für und wider in mir, nach wie vor recht tiefe Orders und damit einiges an Seitenlinie blockiert, was zwar bislang die beste Taktik war, irgendwann aber nicht mehr funktionieren wird und den Zeitpunkt sehe ich immer näher kommen... Das mit den Satoshis mach ich jedenfalls auch, denke in ein paar Jahren wird sich hier jeder wünschen er hätte unter 20k mehr gekauft.

ich steck mir wattebausch in die Ohren. Kann den Spruch nicht mehr hören :)

 

"""wird sich hier jeder wünschen er hätte unter 20k mehr gekauft.""

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Flir:

Dabei sind die shorts am All Time Low... aber vielleicht erbarmt sich mal jemand und delistet die;)

...

Man muss mal "verstehen", warum Bitcoin "mit den Aktien abstürzt".
Große Player halten zur Absicherung ein kleinen Prozentsatz an Bitcoin. Nicht als Wertanker, sondern zur Absicherung.
Geht es dann nach Süden, werden als erstes die Bitcoin auf deb Markt geworfen, was dann den Bitcoin-Kurs in die selbe Richtung schickt.

Aber in der letzten Zeit sind immer mehr "Fischer", die auf solche Einbrüche warten und kaufen den Dip einfach weg. Und der eine, paar Dollar höher als der andere, weil er Angst hat, keine Bitcoin abzubekommen.

So, alles Mutmaßung. Wasserwage wieder von Boden aufheb und eine Kerze anzünden. 😉
Aber gut beobachten hilft. 🙊

Axiom

bearbeitet von Axiom0815
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.10.2020 um 14:15 schrieb Alex86:

Frage dazu... Welche quellen nutzt du, um dich über neue ICOs zu informieren? Habe auch Interesse mal verteilt ein paar fuffies in vielversprechende Projekte zu schieben und dann zu sehen, was passiert...

Haben wir den einen Thread dazu hier im Forum? Wenn nicht, dann wäre das doch interessant, mal einen zu starten oder?

Gruß

Alex

Ich nutze 

https://icodrops.com

um mich über aktuelle und kommende ICOs zu informieren. Danach twitter und google um über einzelne ICOs genauer zu informieren.

 

Aktuell ca. 70% DeFi , klar was den sonst kaum entsteht ein neuer Hype vermehren sich die neuen Coins dazu wie Karnickel. Man sollte also vielleicht darauf achten , dass die Idee noch vor dem DeFi Hype entstand, ansonsten ist klar das dieses Projekt nur entstanden ist um schnell Geld einzusammeln.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Jokin:

hat die Bitcoin-Difficulty heute das nächste ATH erreicht. Das heißt, dass die Miner weiterhin in neue Hardware investieren.

Eine steigende Difficulty spiegelt nicht automatisch modernere ASICs auf breiter Front wieder. Miner entscheiden je nach Bitcoin-Preis auch darüber, wie lange sie alte ASICs weiter betreiben. Fällt der Preis stark, werden sofort alte ASICs vom Netz genommen und Gesamthashrate und Difficulty fallen, weil der Betrieb der ASICs durch die Stromkosten nicht mehr kostendeckend ist. In der jetzigen Situation werden dagegen alte ASICs weiter betrieben und neue Miner können die Gesamthashrate und damit die Difficulty sogar mit gebrauchten ASICs, die zuvor außer Betrieb waren, steigern.

Es ist unsinnig, vom Verhalten der Miner Preisprognosen abzuleiten. Anders beim Abbau von Edelmetallen, bei denen die abbaubare Menge innerhalb eines Zeitraumes nicht festgelegt ist, haben die Miner bei Bitcoin keinen Einfluss auf den Preis. Egal, wie groß die Hashpower wird: Bitcoin sorgt mittel- und langfristig dafür, dass genau alle 10 Minuten ein Blockreward ausgeschüttet wird. Es sind die Miner, die sich nach dem Preis richten. Natürlich ist es denkbar, dass einige Miner einen steigenden Preis antizipieren und in neue ASICs investieren. Damit gehen sie aber ein Risiko ein.

bearbeitet von Coins
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleines Wort zum Sonntag:

Lehnt euch zurück, ist es nicht fantastisch, was Bitcoin geschafft hat? Aus dem einstigen Geld für Nerds ist eine eigene Anlageklasse geworden, die von den Reichen und Mächtigen der Welt sehr ernst genommen und in immer mehr traditionelle Portfolios aufgenommen wird. Alle paar Jahre vervielfacht sich Bitcoins Preis in FIAT und Gold durch dramatische Blasen, welche die Finanzwelt jedesmal mehr durcheinanderwirbeln. Der Plan Satoshis ist bislang aufgegangen, die Verteilung des Geldes läuft großartig und vollautomatisch durch die Macht der Märkte. Die extremen Übertreibungen nach oben und nach unten gehören dazu, sind für die Verteilung sogar nötig und sorgen schnell dafür, dass manch einer missversteht, was hier eigentlich passiert.

In weiteren zehn Jahren wird Bitcoin meiner Meinung nach auf einer Augenhöhe mit Gold sein, beide Marktkapitalisierungen werden sich ähneln. Heute entspräche dies ca. 500.000 USD pro BTC. Vermutlich wird Gold aber durch die FIAT-Orgien bis dahin mindestens das doppelte kosten. Rechnet also lieber mit 1 Million USD pro BTC in zehn Jahren.

Etwas schade ist, dass man die Worte der Optimisten hier im Forum und anderswo in zehn Jahren mit großer Selbstverständlichkeit lesen wird. Als Trost kann aber dienen, dass man die Worte der Pessimisten als Running-Gag durch das Netz schicken wird.

  • Love it 7
  • Haha 1
  • Thanks 1
  • Like 14
  • Up 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb scotch_2011:

Moin,

was passiert eigentlich, wenn man bei CoinTracking den free Account nicht auf einen kostenpflichtigen Account ändert, bei erreichen der 200 Trades?

Es gibt einen Coin-Tracking Bereich. Dort bekommst du in der Regel sehr schnell eine Antwort.

CoinTracking

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mehr FIAT wird für Gerechtigkeit sorgen, sagt der Internationale Währungsfonds:

"Since the pandemic began, we have committed over $100 billion - and we still have substantial resources from our $1 trillion in lending capacity. [...] The doubling of the New Arrangements to Borrow and a new round of bilateral borrowing arrangements preserves this financial firepower.

The best memorial we can build to those who have lost their lives in this crisis is, in the words of Keynes, “that bigger thing”— building a more sustainable and equitable world."

"Seit Beginn der Pandemie haben wir über 100 Milliarden US-Dollar zugesagt - und wir verfügen immer noch über beträchtliche Ressourcen aus unserer Kreditkapazität von 1 Billion US-Dollar. [...] Die Verdoppelung der neuen Kreditvereinbarungen und eine neue Runde bilateraler Kreditvereinbarungen bewahren diese finanzielle Feuerkraft.

Das beste Denkmal, das wir für diejenigen errichten können, die in dieser Krise ihr Leben verloren haben, ist nach Keynes 'Worten "das Größere" - den Aufbau einer nachhaltigeren und gerechteren Welt."

https://www.imf.org/en/News/Articles/2020/10/15/sp101520-a-new-bretton-woods-moment

bearbeitet von Coins
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und immer mehr zeigt sich warum viele gegen Bitcoin wettern. Sie verdienen ganz gut Geld mit den bisherigen korrupten Systemen.

Aktuelles Beispiel: Bitcoingegner Peter Schiff wird vorgeworfen mit seiner eigenen Bank in kriminelle Machenschaften (Geldwäsche) verstrickt zu sein. 

https://www.regulationasia.com/global-tax-evasion-probe-targets-euro-capital-bank-puerto-rico/

bearbeitet von ratzfatz
  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb ratzfatz:

Und immer mehr zeigt sich warum viele gegen Bitcoin wettern. Sie verdienen ganz gut Geld mit den bisherigen korrupten Systemen.

Aktuelles Beispiel: Bitcoingegner Peter Schiff ist mit seiner eigenen Bank in kriminelle Geldwäsche verstrickt. 

https://www.regulationasia.com/global-tax-evasion-probe-targets-euro-capital-bank-puerto-rico/

Dieser Mensch ist in seiner Außendarstellung einfach nur dumm. Durch seine sehr kritische Haltung zu Bitcoin (er verhöhnt ihn quasi täglich auf Twitter) hat er diverse Leute auf den Plan gerufen, selber mal bei ihm nachzuschauen wie er seine Brötchen verdient. Wenn es dumm läuft hat er jetzt ein Problem. Bei solch vermögenden Leuten kann immer etwas gefunden werden wenn genau hingeschaut wird. 

Ich beglückwünsche jeden der sich ein Vermögen aufgebaut hat, nur sollte die Person drauf schauen wo er/sie/es her kommt und Demut walten lassen. Er hat Geld im Überfluss, muss ich mich dann so überheblich verhalten? 

 

  • Like 4
  • Up 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.