Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 39 Minuten schrieb Longbrearh:

Die Eigenschaft sein Portfolio in USD zu vergleichen wird euch die nächsten Jahre viel an wert kosten.

 

Wenn ich es am Ende des Jahres in Menge an vorhandenen Bitcoins vergleiche: Mit Sicherheit.

Wenn ich es in Fiat vergleiche: Nur vielleicht.

In meinen Augen steht und fällt alles mit der wirtschaftlichen Entwicklung im Zusammenhang mit Corona.
Corona war der Brandbeschleuniger für Bitcoin, ich glaube kaum das der BTC Kurs auch nur in ähnlichen Sphären schweben würden ohne die Corona Krise.

Bis Ende des Jahres sehe ich beim Bitcoin eine maximale Verdreifachung.
Und das aber auch nur wenn mehr Institutionelle einsteigen.
Bei einem steigenden Invest von Privatpersonen die durch die Klatschpresse auf Bitcoin aufmerksam werden, da sehe ich deutlich mehr Gewinnmitnahmen.
Siehe doch die Frage eines Users ein paar Seiten vorher "ob er seine ersparten 20k in Bitcoin investieren soll" (verlieren darf er das Geld aber nicht), sobald dieser User mal eine annähendere Verdoppelung seines Fiats sieht wird er aussteigen da ihm das Risiko zu hoch wird.

Bei einer Erholung der Wirtschaft nach Corona sehe ich aber in einigen meiner Invests eine reale Chance auf eine Verzehnfachung bis Ende 21'.
Das ganze Fiat das gerade in den Umlauf gepumpt wird, das wird uns um die Ohren fliegen. Aber, wenn es halbwegs wirtschaftlich läuft, nicht 2021 sondern später.
 

Für mich steht und fällt alles mit der coronabedingten Entwicklung. Läuft es weiterhin scheiße wäre es gut ich würde jetzt wieder in Bitcoin umschichten, läuft es dagegen gut sehe ich in anderen Bereichen eine deutlich höhere Chance mein Kapital zu vervielfältigen.

Mein Ausstieg aus dem Bitcoin war schlecht gewählt, gebe ich zu.
Aber beim aktuellen Kurs von 40k sehe ich die Chancen in anderen Bereichen einfach höher ein wie beim Bitcoin.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb grindfucker:

 

Wenn ich es am Ende des Jahres in Menge an vorhandenen Bitcoins vergleiche: Mit Sicherheit.

Wenn ich es in Fiat vergleiche: Nur vielleicht.

In meinen Augen steht und fällt alles mit der wirtschaftlichen Entwicklung im Zusammenhang mit Corona.
Corona war der Brandbeschleuniger für Bitcoin, ich glaube kaum das der BTC Kurs auch nur in ähnlichen Sphären schweben würden ohne die Corona Krise.

Bis Ende des Jahres sehe ich beim Bitcoin eine maximale Verdreifachung.
Und das aber auch nur wenn mehr Institutionelle einsteigen.
Bei einem steigenden Invest von Privatpersonen die durch die Klatschpresse auf Bitcoin aufmerksam werden, da sehe ich deutlich mehr Gewinnmitnahmen.
Siehe doch die Frage eines Users ein paar Seiten vorher "ob er seine ersparten 20k in Bitcoin investieren soll" (verlieren darf er das Geld aber nicht), sobald dieser User mal eine annähendere Verdoppelung seines Fiats sieht wird er aussteigen da ihm das Risiko zu hoch wird.

Bei einer Erholung der Wirtschaft nach Corona sehe ich aber in einigen meiner Invests eine reale Chance auf eine Verzehnfachung bis Ende 21'.
Das ganze Fiat das gerade in den Umlauf gepumpt wird, das wird uns um die Ohren fliegen. Aber, wenn es halbwegs wirtschaftlich läuft, nicht 2021 sondern später.
 

Für mich steht und fällt alles mit der coronabedingten Entwicklung. Läuft es weiterhin scheiße wäre es gut ich würde jetzt wieder in Bitcoin umschichten, läuft es dagegen gut sehe ich in anderen Bereichen eine deutlich höhere Chance mein Kapital zu vervielfältigen.

Mein Ausstieg aus dem Bitcoin war schlecht gewählt, gebe ich zu.
Aber beim aktuellen Kurs von 40k sehe ich die Chancen in anderen Bereichen einfach höher ein wie beim Bitcoin.

BTC wurde als Wertspeicher konzipiert und das macht er auch sehr gut, die Wertsteigerung ist aktuell ein netter nebeneffekt aber grundsätzlich nicht der Sinn von BTC. Wer dies möchte soll Aktien oder Alts traden  
 

Daran das es bald Wirtschaftlich bergauf geht glaube ich nicht, Corona wird dafür schon her halten.


 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb axl2000:

Ich habe meine Kauforder von 23.000 USD auf 29.700 USD erhöht. Ich denke den Dip werden wir bis Ende Januar noch bekommen.

Ich hoffe die Ordner wird nie ausgeführt 😉🙊

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Axiom0815:

Hier hat China die Nase ganz, ganz weit vorne und in China wird offen das Ziel formuliert, der End-Dollarisierung.

Das ist eine sehr gefährliche Entwicklung. Wenn die Amerikaner ihre Vormachtstellung in Gefahr sehen, reagieren sie entweder mit Sanktionen und/oder Krieg...

Da haben sie wenig Skrupel. Das ist etwas, was man sich besser nicht wünschen sollte. Aber Krieg mit China ist unrealistisch, bleibt nur Wirtschaftskrieg um sie kleiner zu halten. Aber irgendwie hat das ja schon angefangen... Echt ätzend.

vor 2 Minuten schrieb Longbrearh:
vor 3 Minuten schrieb staphen:

side note:

Elon Musk hat Jeff Bezos überholt und ist jetzt "reichster" Mensch der Welt... 

Tulpenblase🤯

Aber so etwas von. Tesla ist ein vielfaches wert, wie unsere gesamte Autoindustrie zusammen...

Das ist Hype ^ 2...

bearbeitet von fjvbit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb fjvbit:

Das ist eine sehr gefährliche Entwicklung. Wenn die Amerikaner ihre Vormachtstellung in Gefahr sehen, reagieren sie entweder mit Sanktionen und/oder Krieg...

Da haben sie wenig Skrupel. Das ist etwas, was man sich besser nicht wünschen sollte. Aber Krieg mit China ist unrealistisch, bleibt nur Wirtschaftskrieg um sie kleiner zu halten. Aber irgendwie hat das ja schon angefangen... Echt ätzend.

Es wird nicht mehr lange dauern bis sich die Amerikaner weltwirtschaftlich in die Bedeutungslosigkeit manövrieren, China und der Rest Asiens brauchen auf lange Sicht Amerika nicht.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb coinflipper:

Ich bin bereits in neuen altcoins drin und setze auf diese hohen buy-in-spikes am Anfang eines bullischen Cycles bei Altcoins, wie man sie jeden Tag bei altcoins sieht. Die pumpen jeden Tag. Wenn ich noch 1-2 erwische habe ich bitcoin um den Faktor 2-3x outperformt. Und das sind lediglich die buy-ins, der bullische Zyklus folgt dann, wo die hohen spikes noch überschossen werden.

Ich versuche etwas ähnliches wie du. Nur nehme ich als Basis Bitcoin. ich bin praktisch 100% in Bitcoin drin und mache ab und zu "Ausflüge" in pumpende Altcoins und ziehe mich reflexartig raus zurück nach Bitcoin, wenn es dort nicht mehr läuft.

Aber ich mache es ehr nebenbei, weil mir einfach die Zeit fehlt. Das kann man nicht so unbeobachtet laufen lassen, dann verliert man schnell recht viel...

Buy and Hold ist bei Altcoins Harakiri, aber das machst du ja wohl auch nicht :)

bearbeitet von fjvbit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Longbrearh:
vor 8 Minuten schrieb fjvbit:

Das ist eine sehr gefährliche Entwicklung. Wenn die Amerikaner ihre Vormachtstellung in Gefahr sehen, reagieren sie entweder mit Sanktionen und/oder Krieg...

Da haben sie wenig Skrupel. Das ist etwas, was man sich besser nicht wünschen sollte. Aber Krieg mit China ist unrealistisch, bleibt nur Wirtschaftskrieg um sie kleiner zu halten. Aber irgendwie hat das ja schon angefangen... Echt ätzend.

Es wird nicht mehr lange dauern bis sich die Amerikaner weltwirtschaftlich in die Bedeutungslosigkeit manövrieren, China und der Rest Asiens brauchen auf lange Sicht Amerika nicht.  

Bevor das passiert setzt die USA ihr Militär ein. Die haben ihr riesiges Militär nicht zum Spaß...

Die haben rund 10 Flugzeugträger und einige im Bau. Die anderen Länder haben meist maximal einen...

Flugzeugträger sind DIE Angriffswaffen der USA. Zur Verteidigung braucht man so etwas nicht...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb fjvbit:

Buy and Hold ist bei Altcoins ist Harakiri, aber das machst du ja wohl auch nicht :)

Also, ich checke altcoin/btc, altcoin/usd-paar und oft auch altcoin-dominance. Die Relation zu BTC ist eben nur eine Relation. Eine Relation zu einem Fixwert (nehmen wir USD mal als wertstabil an), gibt mir für den Moment den reellen Wert wieder. Die Dominance sagt mir die Geldverschiebung innerhalb des Coin-Universums. Ich folgere aus dem Bezug zum Fixwert, ob dessen Fixwert unter- oder überbewertet ist. Aus der Dominance ob die Geldflüsse bei einer stärkeren Unterbewertung, nicht mal wieder in Richtung dieses Coins fließen sollten.

Was ich quasi mache ist, dass ich versuche Fixpunkte als Referenzpunkte bei einer Analyse zu haben : also z.B. den USD-Wert, oder den selben Indikator auf all diesen Charts. Ist der Vergleichswert immer konstant, kann man Geldflüsse daran halbwegs messen. Daraus folgt manchmal auch, dass ich einen Altcoin kaufe und durchaus 2-3 Wochen halte. Es kann sein, dass ich der Meinung bin, dass dieser unbedingt pumpen muss, weil er auf einer Zeiteinheit wie 3d, zu sehr gedrückt wurde und er diesen Umstand wieder ausgleichen sollte. Das Ergebnis meines Tuns, messe ich dann in USD, nicht BTC. 

Ich checke auch noch fundamentale Daten, wenn z.B. ein Altcoin eigentlich relativ tot ist, weil das Team dahinter extrem mies ist, oder gar nichts mehr dran gearbeitet wird, dann nehme ich auch an, dass die Talfahrt begründet ist und die Gegenreaktion zwar erfolgen wird, aber nicht stark genug ausfallen könnte. Von denen halte ich mich dann eher fern, sie über Wochen zu halten.

Im Grunde genau das Gleiche, was Investoren auf lange Sicht machen, mache ich in dem Bewusstsein, dass ich relativ schnell reagieren muss, wie du auch schon sagtest.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb fjvbit:

Bevor das passiert setzt die USA ihr Militär ein. Die haben ihr riesiges Militär nicht zum Spaß...

Die haben rund 10 Flugzeugträger und einige im Bau. Die anderen Länder haben meist maximal einen...

Flugzeugträger sind DIE Angriffswaffen der USA. Zur Verteidigung braucht man so etwas nicht...

Das ist das Problem, worüber ich gar nicht nachdenken möchte!
Aber in der Geschichte war es meistens so, dass wenn Hegemon sein Status verliert, dies im Krieg endete.
Wie ist da eigentlich der Status? Haben Russland und China inzwischen ein gegenseitigen Beistandspakt? 

Axiom

 

Nachtrag:

Zitat

Freundschafts-, Bündnis- und Beistands-Vertrag zwischen der Sowjetunion und der Volksrepublik China vom 14. Februar 1950

Ob der noch aktuell ist, weiß ich auf der Schnelle nicht. Mein Russisch, sowie Chinesisch muss noch verbessert werden. 😉

 

 

bearbeitet von Axiom0815
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Axiom0815:

Haben Russland und China inzwischen ein gegenseitigen Beistandspakt? 

ich denke nicht mehr.... Ich weiß es aber nicht...

Europa sollte sich mit Russland verbünden, die Russen wären sofort dabei... Wir passen auch von der Mentalität gut zusammen.
Ok, aber die  USA würden das "sehr blöd" finden und mit weiteren Sanktionen reagieren.

Aber alleine ist Europa gegen USA oder auch gegen China machtlos und wird auch nur bedingt ernst genommen...

Aber das ist extrem OT hier, sollte es interessant sein, könnte man es nach OT verschieben. Obwohl solche politische Themen immer recht "gefährlich" sind, das kennen wir ja schon :D

bearbeitet von fjvbit
  • Love it 1
  • Haha 1
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Axiom0815:

Das ist das Problem, worüber ich gar nicht nachdenken möchte!
Aber in der Geschichte war es meistens so, dass wenn Hegemon sein Status verliert, dies im Krieg endete.
Wie ist da eigentlich der Status? Haben Russland und China inzwischen ein gegenseitigen Beistandspakt? 

Axiom

 

Nachtrag:

Ob der noch aktuell ist, weiß ich auf der Schnelle nicht. Mein Russisch, sowie Chinesisch muss noch verbessert werden. 😉

 

 

dazu hier https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesisch-russische_Beziehungen

Für einen echten Beistandsvertrag gibt es zwischen beiden vermutlich zu viele Differenzen, wies ich ja auch immer wieder bei den Auseinandersetzungen in deren Grenzgebieten zeigt. An vielen Stellen sind die Interessen aber auch ähnlich, kann problemlos zusammengearbeitet werden. Auch die neue Seitenstraße der Chinesen führt über russisches Staatsgebiete (überwiegend?), zeigt als, dort wo Interesse besteht, geht einiges. Übrigens auch zwischen USA und China, USA und Rußland. 

 

So nebenbei. Seit so um 1900 gilt für die USA die Festlegung, "alles was den USA nutzt, kann und muß durchgesetzt werden", daraus resultiert auch die Kanonenbootpolitik der USA, eben auch aus dieser Zeit. Trumps MAGA ist eigentlich nur eine Zu- und Überspitzung dessen 

 

So, genug Politik ;)  

bearbeitet von bjew
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.