Jump to content

Prognose


fjvbit
 Share

Recommended Posts

Posted (edited)

https://twitter.com/bitcoinfear?lang=de / https://alternative.me/crypto/fear-and-greed-index/

Zitat

26 = Fear (Angst)

https://de.beincrypto.com/bitcoin-fear-and-greed-index-fallt-tief-april-2020/

Zitat

15. Mai 2021

... Der Krypto-Analyst Plan B geht davon aus, dass sich der Bitcoin Preis in diesem Bullenzyklus noch verf√ľnffachen wird. ...

5 x 48 = 240 k $/BTC. Könnte ich mit leben.

Edited by koiram
  • Haha 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Bearwulf:

Kann man die Namen von diesen B√§renbr√ľdern wissen ?¬†

Die Br√ľder? K.A., aber¬†Beowulf ist der Sohn von¬†Ecg√ĺeow¬†und Hygelacs Schwester, das hei√üt Hygelac ist Beowulfs Onkel. Hygelac, der dritte Sohn des Gautenk√∂ngis¬†Hre√įel¬†und mit¬†Hygd, der Tochter¬†Haereds¬†verheiratet, hat die Br√ľder¬†Herebeald¬†und¬†H√¶√ĺcyn. Aus der Ehe mit Hygd stammt der Sohn¬†Heardred¬†und eine Tochter, die mit¬†Eofor¬†verheiratet ist. meint Wiki und die starken M√§nner .. √∂hm Wikipedia meinte ich.

  • Haha 2
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Jetzt mal unabhängig von der aktuellen Chartsituation und 4-Jahres-Zyklus.

√úber das Thema "Holzpreise" vs. Inflation ist ja schon geschrieben worden. Inzwischen weitet sich das aber immer mehr aus. Bei uns in der Firma ist Stahl massiv schlecht bis gar nicht lieferbar oder/und extrem im Preis gestiegen. Meine Schwester arbeitet bei W√ľrth in N√§he M√ľnchen und auch dort sieht es aktuell nicht gut aus bzw. drohen in den n√§chsten Monaten massive Engp√§sse. Das betrifft unter anderem auch DIN-Schrauben und andere "Kleinteile".

Das jetzt mal weiter gesponnen, wird auch viele Firmen in Bedr√§ngnis bringen - nicht nur den Schreiner. Bisher war ich eigentlich der Meinung, die Corona-Pandemie und die Folgen sind l√§ngst abgehakt und durch die breiten Impfungen wars das endg√ľltig. Das hat sich auch an der Auftragslage bisher widergespiegelt bei uns. Aber wenn es auf breiter Front zu solch Materialengp√§ssen kommt, folgt vielleicht bald die n√§chste Krise. Das wiederum l√§sst die Aktienkurse purzeln, was nat√ľrlich auch wieder unseren Bitcoin nach unten zieht.

Vielleicht seh ich das ganze jetzt auch zu sehr aus meiner eigenen Blase. Der Bedarf an Holz und Schrauben ist ja da, also w√§re es f√ľr die produzierende Branche ja gut, da hohe Nachfrage da ist. Trotzdem gro√üe Engp√§sse, weil China und USA angeblich alles wegkaufen. Ist das also nur ein kurzes Strohfeuer bis die gro√üe Nachfrage gestillt ist und/oder Kapazit√§ten angepasst werden oder haben wir bald "√ľberall" eine Materialproblem?

  • Love it 2
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Antares1337:

Jetzt mal unabhängig von der aktuellen Chartsituation und 4-Jahres-Zyklus.

√úber das Thema "Holzpreise" vs. Inflation ist ja schon geschrieben worden. Inzwischen weitet sich das aber immer mehr aus. Bei uns in der Firma ist Stahl massiv schlecht bis gar nicht lieferbar oder/und extrem im Preis gestiegen. Meine Schwester arbeitet bei W√ľrth in N√§he M√ľnchen und auch dort sieht es aktuell nicht gut aus bzw. drohen in den n√§chsten Monaten massive Engp√§sse. Das betrifft unter anderem auch DIN-Schrauben und andere "Kleinteile".

Das jetzt mal weiter gesponnen, wird auch viele Firmen in Bedr√§ngnis bringen - nicht nur den Schreiner. Bisher war ich eigentlich der Meinung, die Corona-Pandemie und die Folgen sind l√§ngst abgehakt und durch die breiten Impfungen wars das endg√ľltig. Das hat sich auch an der Auftragslage bisher widergespiegelt bei uns. Aber wenn es auf breiter Front zu solch Materialengp√§ssen kommt, folgt vielleicht bald die n√§chste Krise. Das wiederum l√§sst die Aktienkurse purzeln, was nat√ľrlich auch wieder unseren Bitcoin nach unten zieht.

Vielleicht seh ich das ganze jetzt auch zu sehr aus meiner eigenen Blase. Der Bedarf an Holz und Schrauben ist ja da, also w√§re es f√ľr die produzierende Branche ja gut, da hohe Nachfrage da ist. Trotzdem gro√üe Engp√§sse, weil China und USA angeblich alles wegkaufen. Ist das also nur ein kurzes Strohfeuer bis die gro√üe Nachfrage gestillt ist und/oder Kapazit√§ten angepasst werden oder haben wir bald "√ľberall" eine Materialproblem?

In diesem Szenario sehe ich im Endeffekt BTC als Gewinner 

  • Thanks 2
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Was haltet ihr von der Analyse? Kann sie stimmen? Vor Musks Tweet wurde jedenfalls einiges verkauft. F√ľr Diagramme und die ganzen Details unten den Link anklicken.¬†

Bin gespannt wie viel BTC Tesla noch √ľberhaupt hat, werden wir wohl erst im Juli erfahren.¬†

 

 

  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Antares1337:

Jetzt mal unabhängig von der aktuellen Chartsituation und 4-Jahres-Zyklus.

√úber das Thema "Holzpreise" vs. Inflation ist ja schon geschrieben worden. Inzwischen weitet sich das aber immer mehr aus. Bei uns in der Firma ist Stahl massiv schlecht bis gar nicht lieferbar oder/und extrem im Preis gestiegen. Meine Schwester arbeitet bei W√ľrth in N√§he M√ľnchen und auch dort sieht es aktuell nicht gut aus bzw. drohen in den n√§chsten Monaten massive Engp√§sse. Das betrifft unter anderem auch DIN-Schrauben und andere "Kleinteile".

Das jetzt mal weiter gesponnen, wird auch viele Firmen in Bedr√§ngnis bringen - nicht nur den Schreiner. Bisher war ich eigentlich der Meinung, die Corona-Pandemie und die Folgen sind l√§ngst abgehakt und durch die breiten Impfungen wars das endg√ľltig. Das hat sich auch an der Auftragslage bisher widergespiegelt bei uns. Aber wenn es auf breiter Front zu solch Materialengp√§ssen kommt, folgt vielleicht bald die n√§chste Krise. Das wiederum l√§sst die Aktienkurse purzeln, was nat√ľrlich auch wieder unseren Bitcoin nach unten zieht.

Vielleicht seh ich das ganze jetzt auch zu sehr aus meiner eigenen Blase. Der Bedarf an Holz und Schrauben ist ja da, also w√§re es f√ľr die produzierende Branche ja gut, da hohe Nachfrage da ist. Trotzdem gro√üe Engp√§sse, weil China und USA angeblich alles wegkaufen. Ist das also nur ein kurzes Strohfeuer bis die gro√üe Nachfrage gestillt ist und/oder Kapazit√§ten angepasst werden oder haben wir bald "√ľberall" eine Materialproblem?

Komme auch aus der Metallbranche und kann das nur bestätigen. Denke das wird noch ganz böse Enden fur einige. Ich habe mittlerweile Materiallieferung, auf die ich bis zum 4. Quartal warten muss. Das gab es bisher noch nie im stahlbereich. Die Preise haben sich verdoppelt seit letzen Jahr.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Master1980:

Komme auch aus der Metallbranche und kann das nur bestätigen. Denke das wird noch ganz böse Enden fur einige. Ich habe mittlerweile Materiallieferung, auf die ich bis zum 4. Quartal warten muss. Das gab es bisher noch nie im stahlbereich. Die Preise haben sich verdoppelt seit letzen Jahr.

Weiss jemand wie das bei Alu f√ľr meine Alu-H√ľte √§hmmm -Fenster aussieht ?

  • Haha 4
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Longbrearh:

In diesem Szenario sehe ich im Endeffekt BTC als Gewinner 

Darf ich fragen wieso? Jetzt mal unabh√§ngig ob das Szenario jetzt eintritt - wie gesagt, evtl. ist es nur ein kurzes Strohfeuer und meine Filterblase. Aber angenommen es kommt weltweit zu einer Wirtschaftskrise, welche der Coronakrise folgt und s√§mtliche Aktien rauschen erneut in den Keller. Wieso sollte dann BTC als Gewinner hervorgehen? Man hat letztes Jahr im M√§rz gesehen, wie "toll" sich BTC gehalten hat. Zumindest kurzfristig wie letztes Jahr k√∂nnte ich mir da extreme Einbr√ľche vorstellen. Das √§ndert nat√ľrlich nichts an den langfristigen "Zielen" von BTC.¬†

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Master1980:

Wahrscheinlich auch nicht besser…

aluh√ľte sind systemrelevant, Produktion wird¬† bevorzugt versorgt. Krisenhaft wird es, wenn es f√ľr die Bierdosen nicht mehr ausreicht ūüėĀūü§°

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Antares1337:

Jetzt mal unabhängig von der aktuellen Chartsituation und 4-Jahres-Zyklus.

√úber das Thema "Holzpreise" vs. Inflation ist ja schon geschrieben worden. Inzwischen weitet sich das aber immer mehr aus. Bei uns in der Firma ist Stahl massiv schlecht bis gar nicht lieferbar oder/und extrem im Preis gestiegen. Meine Schwester arbeitet bei W√ľrth in N√§he M√ľnchen und auch dort sieht es aktuell nicht gut aus bzw. drohen in den n√§chsten Monaten massive Engp√§sse. Das betrifft unter anderem auch DIN-Schrauben und andere "Kleinteile".

Das jetzt mal weiter gesponnen, wird auch viele Firmen in Bedr√§ngnis bringen - nicht nur den Schreiner. Bisher war ich eigentlich der Meinung, die Corona-Pandemie und die Folgen sind l√§ngst abgehakt und durch die breiten Impfungen wars das endg√ľltig. Das hat sich auch an der Auftragslage bisher widergespiegelt bei uns. Aber wenn es auf breiter Front zu solch Materialengp√§ssen kommt, folgt vielleicht bald die n√§chste Krise. Das wiederum l√§sst die Aktienkurse purzeln, was nat√ľrlich auch wieder unseren Bitcoin nach unten zieht.

Vielleicht seh ich das ganze jetzt auch zu sehr aus meiner eigenen Blase. Der Bedarf an Holz und Schrauben ist ja da, also w√§re es f√ľr die produzierende Branche ja gut, da hohe Nachfrage da ist. Trotzdem gro√üe Engp√§sse, weil China und USA angeblich alles wegkaufen. Ist das also nur ein kurzes Strohfeuer bis die gro√üe Nachfrage gestillt ist und/oder Kapazit√§ten angepasst werden oder haben wir bald "√ľberall" eine Materialproblem?

Ich habe allerdings auch Kunden aus dem Maschinenbau, das war das Problem schon vor Corona, das die teilweise auf Ihr Material statt Wochen Monate warten mussten.

Und wir hatten vorher auch schon das Problem das man kaum noch einen Handwerker und soweiter bekam, da massiv Aufträge da waren.

An und f√ľr sich hat das gro√üe C-Problem das eigentlich nur weitergeschob was vorher schon im Anmarsch war - massive Lieferprobleme, die Firmen hatten kaum freie Kapazit√§ten frei usw. Im Prinzip hat C ja eigentlich nur Handel, Veranstaltung und Gastronmie betroffen, automarkt war vorher schon im Umbruch, bzw hat das ganze jetzt einfach genutzt, um sich von teuren Leuten zu trennen und jetzt wieder alles was bei 3 nicht auf dem Baum wieder einzustellen.

Gebaut wurde davor, mittendrin und jetzt auch noch. Ich hatte eigentlich kaum ein Kunde aus der M+E Industrie der wirklich Probleme hatte, au√üer im M√§rz/april letztes Jahr da hier ja fast alles eingefroren wurde,ansonsten haben die meisten aus dem Bereich die Chance genutzt um sich mit Kurzarbeit, C-Hilfen usw gesund zu sto√üen, und fast alle haben die Auftragsb√ľcher praller gef√ľllt als je zuvor.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 13 Minuten schrieb Antares1337:

Darf ich fragen wieso? Jetzt mal unabh√§ngig ob das Szenario jetzt eintritt - wie gesagt, evtl. ist es nur ein kurzes Strohfeuer und meine Filterblase. Aber angenommen es kommt weltweit zu einer Wirtschaftskrise, welche der Coronakrise folgt und s√§mtliche Aktien rauschen erneut in den Keller. Wieso sollte dann BTC als Gewinner hervorgehen? Man hat letztes Jahr im M√§rz gesehen, wie "toll" sich BTC gehalten hat. Zumindest kurzfristig wie letztes Jahr k√∂nnte ich mir da extreme Einbr√ľche vorstellen. Das √§ndert nat√ľrlich nichts an den langfristigen "Zielen" von BTC.¬†

Weil bitcoin das einzig sichere, kontinuierliche, berechenbare, Transparente, begrenzte, dezentrale asset ist 

 

Ich hab noch nie verstanden warum man bei schlechten konjukturaussichten BTC verkauft ūü§∑ūüŹĽ‚Äć‚ôāÔłŹ V√∂lliger Nonsens.¬†
 

Und dies werden immer mehr erkennen 

 

wenn ihnen das Fiat in den händen schmilzt, das Banken und Politiker und genau so viel Strom verbraucht, dann werden sie den Stromverbrauch von BTC dankend in Kauf nehmen. Oder so ähnlich 

Edited by Longbrearh
  • Thanks 2
  • Like 8
Link to comment
Share on other sites

Bei allem Zweckoptimismus muss man schon sagen der Bullenmarkt    ( nicht BTC ) steht 50/50 auf der Kippe. 

Wenn der 21er weekly im Bullenmarkt gerissen wurde, hat es jeweils √ľber 2 Jahre gedauert bis die Kurse wieder erreicht wurden.¬†

Das war vorab ganz klar mein Ausstiegsszenario. 

Macd auch negativ gekreuzt. 

Andere Indikatoren sehen daf√ľr noch ganz gut aus...¬†

Schwierig momentan. 

Ich hoffe der 21er hält. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Longbrearh:

Weil bitcoin das einzig sichere, kontinuierliche, berechenbare, Transparente, begrenzte, dezentrale asset ist 

 

Ich hab noch nie verstanden warum man bei schlechten konjukturaussichten BTC verkauft ūü§∑ūüŹĽ‚Äć‚ôāÔłŹ V√∂lliger Nonsens.¬†
 

Und dies werden immer mehr erkennen 

 

wenn ihnen das Fiat in den händen schmilzt, das Banken und Politiker und genau so viel Strom verbraucht, dann werden sie den Stromverbrauch von BTC dankend in Kauf nehmen. Oder so ähnlich 

Ich gebe mal meine 2cents dazu ab: 

 

Mit Kryptos habe ich nicht megaviel Erfahrung, jedoch komme ich vom Aktienmarkt. Das Umfeld ist gut f√ľr deflation√§re Assets wie BTC.¬†

Man sollte jedoch beachten, fr√ľher waren einmal Firmen wie General Electric, Cisco, Exxon, Nokia und viele mehr die absoluten Platzhirsche in Ihrem Metier.¬†

Was ist heute davon √ľbrig und welche Firmen stehen an der Spitze?¬†

Was ich bisher auf jeden Fall gelernt habe, dass nix so irrational handeln kann wie der Kryptomarkt und die B√∂rse ist oft schon verr√ľckt.¬†

Es ist nirgends in Stein gemeißelt, dass BTC in 5 Jahren (Krypto ist ja  noch schneller und disruptiver als klassische Wirtschaft) immer noch das Maß der Dinge ist. Effizientere Systeme und Technologien die sich durchsetzen... 

Ada, ETH, DEFI-Anwendungen, selbst Litecoin ist ressourcen schonender als BTC. Oder irgendwas, das erst in der Zukunft liegt. 

PoW ist Bombe, nahezu unangreifbar und sicher, aber auch unglaublich ineffizient und verschwenderisch. Und Elon Musk hat genau diese Probleme nochmal ganz plakativ aufs Tableau gebracht und zwar in einer Zeit, in der endlich institutionelle Anleger BTC f√ľr sich entdeckt haben.

Nur mit dieser Presse, ob berechtigt oder nicht, machen sich viele Investoren gg√ľ ihren eigenen Nachhaltigkeits, Diversity und Compliance-Versprechen unglaubw√ľrdig.¬†

 

Ob das bearische Szenario zutrifft? Keine Ahnung, aber eine Regel vom Aktienmarkt wird wohl definitiv auch bei Krypto zutreffen: Verliebe dich nie in deine Aktie! 

  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb staphen:

Bei allem Zweckoptimismus muss man schon sagen der Bullenmarkt    ( nicht BTC ) steht 50/50 auf der Kippe. 

Wenn der 21er weekly im Bullenmarkt gerissen wurde, hat es jeweils √ľber 2 Jahre gedauert bis die Kurse wieder erreicht wurden.¬†

Das war vorab ganz klar mein Ausstiegsszenario. 

Macd auch negativ gekreuzt. 

Andere Indikatoren sehen daf√ľr noch ganz gut aus...¬†

Schwierig momentan. 

Ich hoffe der 21er hält. 

Wurde er seit 2015 doch nur 2x, einmal im Januar 2018 und das andere mal im M√§rz 2020, da w√ľrde ich jetzt nicht so viel drauf setzen.

Link to comment
Share on other sites

Bitcoin ist keine Aktie, je mehr Strom verbraucht wird desto wertvoller wird das Netzwerk, ich habe auch mehrere coins aber nur zum Spa√ü ūü§∑ūüŹĽ‚Äć‚ôāÔłŹ

  • Thanks 2
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ok da die Stimmung jetzt schon einmal so negativ ist...

Letzte Chance zu verkaufen bevor Crypto der Stecker gezogen wird.

Hab es immer gesagt, Schneeballsystem.

Flieht flieht flieht...

Ironie ūüďī

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Longbrearh:

Bitcoin ist keine Aktie, je mehr Strom verbraucht wird desto wertvoller wird das Netzwerk, ich habe auch mehrere coins aber nur zum Spa√ü ūü§∑ūüŹĽ‚Äć‚ôāÔłŹ

Und meinst du dieses Argument zieht? Je mehr Strom verbraucht wird desto mehr $$$? 

Wirklich? 

 

Aktien sind sogar berechenbarer als BTC, sie haben fundamentale Kennzahlen, bei BTC bleibt mir nur Charttechnik (die sieht BTW gerade miserabel aus mit Unterschreiten der 100 Tage Linie) und der "Goodwill". 

Ich will auch keine Schw****vergleich lostreten sondern nur die Meinung eines "retail"investors teilen (ein ganz kleiner)... 

Einige unterschätzen den Faktor Umwelt in dieser Zeit. 

Ich w√ľnsche mir auch die 100k, aber w√ľnschen kann ich mir ja viel.¬†

Was das Momentum angeht, scheint ADA ggw ganz vorne zu sein, aber mei, das dreht ja hier wieder ganz schnell. 

  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.