Jump to content

Prognose


fjvbit
 Share

Recommended Posts

vor 7 Minuten schrieb thewave:

Bin mal gespannt, wie BTC reagieren wird, wenn die ganzen ETF's im Oktober NICHT genehmigt, sondern wieder verschoben, abgelehnt oder was auch immer werden... Wird spannend bis Ende Oktober.

Ich denke im Moment wird eine Genehmigung eines ETF's stark eingepreist.

Die News sind so oder so ein Sell-Event, da wie du schon sagst, vermutlich bereits eingepreist.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Bitlotcoin:

Aber es klappt sehr gut, ich habe da 5 vers. Kryptos drauf und kann dem Empfänger seine Coins geben. Ich hatte vergessen, die Frage ezu erweiteren, ob Coinbase irgendwann mal meckern würde?

Nein, das klappt nicht. Du musst Dir schon klar sein, was Du machst.

Die Coinbase App ist keine Wallet, sondern sie bietet Dir Zugriff auf Dein Coinbase Konto.

Coinbase bietet allerdings einen "Wallet Service". Du kannst also mit der App Kryptos auf Dein Konto bei Coinbase einzahlen und auch von dort wieder woanders hin transferieren. Du hast aber keine eigene Wallet auf Deinem Handy damit. Klar kann man diesen Service von Coinbase nutzen, aber damit hat man eben keine eigene Wallet und Du hast auch nicht die privaten Schlüssel zu Deinen Coins.

Damit kann man eben die Coinbase App nicht als "Wallet" nutzen, da es eben gar keine  Wallet ist.

Remember: Not your keys, not your coins.

Vielleicht solltest Du mal anfangen, Dich damit zu beschäftigen, wie Kryptowährungen und entsprechende Börsen eigentlich funktionieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb QQQ:

Anderes Thema. Es gibt doch zwischen gesetzlichen Zahlungsmittel im Zahlungsverkehr steuerliche Ausnahmen, zwecks Währungsgewinne. Weiß aber gerade nicht wie das benannt ist. (Weiß jemand was ich meine?)

Jetzt ist es ja so, dass wir ein Land haben wo Bitcoin gesetzliches Zahlungsmittel ist. Das wirft doch interessante Fragen auf, hat sich da schon mal jemand Gedanken gemacht?

Mein Gedanke dazu ist, dass Deutschland bei der steuerrechtlichen Einordnung von Bitcoin nicht an die Einordnung oder Nutzung von Bitcoin in El Salvador gebunden ist. Das aktuelle Schreiben des BMF ordnet Bitcoin ja klar - und für mich schlüssig - als "anderes Wirtschaftsgut" ein und ist darüber hinaus bei der Frage der Besteuerung der Fork-Coins sehr verbraucherfreundlich. Was die steuerrechtliche Situation in Deutschland angeht, muss man beobachten, ob der BMF Entwurf umgesetzt wird. Grund zur Panik sehe ich jedenfalls nicht.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Fiftycoin:

Keine Ahnung wie alt Dein Kind und will Dir da auch nicht zu nahe treten aber an dem Geschenk erfreust Du dich doch am meisten. 

WIe wär`s mit freshen adidas zx500 sneakern oder wenn es ein runder geburtstag ist, mit dem neuen iPad mini. 

Mist verdammter auch das sind Geschenke die wohl eher mit eine Freude machen. 🤐

Über die Sparbücher, die man früher geschenkt bekommen hat, hab ich mich auch nicht wirklich gefreut. Das lag wohl am Sperrvermerk bis zur Volljährigkeit. 

Das Kind ist alt genug und um die Volljährigkeit muss man sich auch keine Sorgen machen ;) Ich weiß schon was ich tue. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb koiram:

...aber nicht um Coins 1. für andere und 2. für einen längeren Zeitraum da zu "lagern".

Alternativ könntest du eine Handy-Wallet (ggf. Lightning) einrichten, z.B. Mycelium, Bluewallet, Coinomi, Muun, Eclair... - soweit ich weiß brauchte ich da kein KYC machen, keine Identifikation (warum auch immer das da ohne geht, wahrscheinlich weil die App "nur" den Seed / die Adressen verwaltet...).

Ich will nichts für andere da lagern, ich möchte etwas btc weitergeben welche unkompliziert verwaltet werden können, vom neuen Besitzer. Zum Beispiel auch jederzeit verkauft oder getauscht werden können. Ich kenne auch alle anderen Optionen, so ist das nicht. 
 

Ohne dir zu nahe treten zu wollen:  Ist wie so oft im Internet: Hallo, hat jemand ein gutes Rezept für Apfelkuchen? Antwort: naja, Apfelkuchen schmeckt eh nicht so toll, ich würde lieber Pfirsich nehmen, und Kuchen würde ich auch nicht machen, mach lieber ne Kaltschale.

Um es anders zu sagen: ich hatte eine einfache Frage gestellt, ob jemand schonmal von Bitpanda Nutzer zu Bitpanda Nutzer einen Mittelherkunftsnachweis brauchte, meine Frage war nicht was es sonst noch so für Möglichkeiten gibt krypto zu verwahren. Ich hatte mir dass schon gut überlegt, was ich machen will. Aber danke trotzdem für deine Mühen :)

 

Edited by Boomer
  • Confused 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Boomer:

Ich will nichts für andere da lagern, ich möchte etwas btc weitergeben welche unkompliziert verwaltet werden können vom neuen Besitzer. Zum Beispiel auch jederzeit verkauft oder getauscht werden können. Ich kenne auch alle anderen Optionen, so ist dass nicht. 
 

Ohne dir zu nahe treten zu wollen:  Ist wie so oft im Internet: Hallo, hat jemand ein gutes Rezept für Apfelkuchen? Antwort: naja, apfelkuchen schmeckt eh nicht so toll, ich würde lieber Pfirsich nehmen, und Kuchen würde ich auch nicht machen, mach lieber ne Kaltschale.

Um es anders zu sagen: ich hatte ne einfache Frage gestellt, ob jemand schonmal von Bitpanda Nutzer zu Bitpanda Nutzer einen Mittelherkunftsnachweis brauchte, meine Frage war nicht was es sonst noch so für Möglichkeiten gibt krypto zu verwahren. Ich hatte mir dass schon gut überlegt was ich machen will. Aber danke trotzdem für deine Mühen :)

 

Ich habe vor einigen Tagen einige K in BTC von einem auf das andere Konto verschoben ohne Probleme . Hatte mit Bitpanda eh noch niee Probleme . 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb saragossa:

interessiert mich deswegen weil meine Frau auch bei bitpanda ist und als zweiten Broker "trade republik" auserwählt hat. Ich soll mir das mal anschauen sagt sie. Hat hiezu jemand Erfahrung? Offensichtlich ist ja Zeit für ein bisschen OT.

Trade Republic? Die ihren Usern die Coins geklaut und verkauft haben um sie zu schützen?

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb AndreasDx:

Na das wär mal richtig scheiße 😱

Gut, mit Kapitalunfreundlichen Änderungen wie diese muss man in Österreich halt rechnen, soll so sein.

Aber RÜCKWIRKEND wäre ja mal krank, da habe ich Dinge getan und gewerkelt mit einer gewissen rechtlichen Ausgestaltung in die Planung einbezogen.
Und dann ändert diese Bananenrepublik die Regelungen möglicherweise RÜCKWIRKEND ?
Ja na das wäre mal richtig Krank

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb Quintall:

Gut, mit Kapitalunfreundlichen Änderungen wie diese muss man in Österreich halt rechnen, soll so sein.

Aber RÜCKWIRKEND wäre ja mal krank, da habe ich Dinge getan und gewerkelt mit einer gewissen rechtlichen Ausgestaltung in die Planung einbezogen.
Und dann ändert diese Bananenrepublik die Regelungen möglicherweise RÜCKWIRKEND ?
Ja na das wäre mal richtig Krank

So wie früher ein Goldverbot? Alles möglich. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Quintall:

Gut, mit Kapitalunfreundlichen Änderungen wie diese muss man in Österreich halt rechnen, soll so sein.

Aber RÜCKWIRKEND wäre ja mal krank, da habe ich Dinge getan und gewerkelt mit einer gewissen rechtlichen Ausgestaltung in die Planung einbezogen.
Und dann ändert diese Bananenrepublik die Regelungen möglicherweise RÜCKWIRKEND ?
Ja na das wäre mal richtig Krank

Bananenrepublik triffts genau 

 

Werde sicherheitshalber Ende Dezember bis auf einen kleinen Teil verkaufen und ich andere Assets investieren.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb SkaliertDoch:

Mein Gedanke dazu ist, dass Deutschland bei der steuerrechtlichen Einordnung von Bitcoin nicht an die Einordnung oder Nutzung von Bitcoin in El Salvador gebunden ist. Das aktuelle Schreiben des BMF ordnet Bitcoin ja klar - und für mich schlüssig - als "anderes Wirtschaftsgut" ein und ist darüber hinaus bei der Frage der Besteuerung der Fork-Coins sehr verbraucherfreundlich. Was die steuerrechtliche Situation in Deutschland angeht, muss man beobachten, ob der BMF Entwurf umgesetzt wird. Grund zur Panik sehe ich jedenfalls nicht.

auch bei diesem thema dürften sich grüne und fdp raufen, bzw. der kommende finanzminister (habeck oder lindner) richtungsweisend wirken. grün tendiert ja richtung wertpapier, fdp hat z.t. sogar recht staking- und lending-freundliche ansätze zu bieten.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Aktienspekulaant:

Ich vermute mal, dass das Thema "krypto" bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen eher ein untergeordneten Thema sein werden.

Krypto und Änderung der Steuer dürfte erst im Laufe der Legislaturperiode wichtig werden.

Sehe ich auch so. Aber in den Koalitionsverhandlungen 2025 wird es das wichtigste finanzielle Thema sein. 😛

  • Love it 1
  • Haha 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.