Jump to content

Prognose


fjvbit
 Share

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb PeppaWutz:

Meine Prognose

 

btc wird nicht über 100k kommen. evtl so 80-85k das wars. langsam müsste doch mal die Rakete starten. denke nicht, dass der Kurs jetzt wie bekloppt in überschallgeschwindigkeit nach oben fliegt

Also ich weiß nicht so recht, würde es natürlich sehr begrüßen! das hat nichts mit fud zu tun, versuche mir nur vorzustellen wie der exorbitant hohe preis zustande kommen soll. wie viele institutionelle müssen denn dafür bitte gleichzeitig einsteigen? 

p.s. glaubt ihr Plan b ist satoshi nakamoto? :lol:

 

Alle Angaben ohne Gewähr

 

lassen wir uns überraschen

Was ist denn für Dich ein "exorbitant hohe(r) preis" ???

War für mich damals 1k$
dann 10k$ ... (to be continued)

Keine Sorge, man gewöhnt sich schnell daran. 😉

PS.: Schön, dass Du wieder hier bist. 😀

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb BitcoinNow:

Die Inflationsrate steigt auf 4,1 Prozent und ist damit die höchste seit 28 Jahren. Preise für Energie, Lebensmittel und Dienstleistungen schießen in die Höhe.
 

@Axiom0815 hat’s euch schon lange gesagt, er wurde dafür damals übrigens ziemlich angegangen 😉 

Was aktuell geschieht ist nur ein kratzen an dem was axiom prophezeit hat, was ich übrigens auch für realistisch halte. 
 

Die kommenden Monate werden es zeigen 

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Pit888:

Was ist denn für Dich ein "exorbitant hohe(r) preis" ???

War für mich damals 1k$
dann 10k$ ... (to be continued)

Keine Sorge, man gewöhnt sich schnell daran. 😉

PS.: Schön, dass Du wieder hier bist. 😀

Ich meine den Sprung von jetzt auf bspw. 150-200k

Und all das bis, januar? Mir geht es um.den kurzen Zeitraum. Es gibt parallelen zu dem bullrun aus 2017. Ab Januar 18 kam der bärenmarkt.

Ich würde die o.g. Kurse definitiv begrüßen! Aber kann mir das binnen 2-3 Monaten nur unheimlich schwer vorstellen, auch wenn nichts unmöglich ist!

Werde definitiv in 2-3 Monaten schlauer sein und hieraus meine Erfahrungen mitnehmen.

Wir haben z.Zt. eine Explosive Mischung aus allem

 

P.s. :wub:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb PeppaWutz:

Ich meine den Sprung von jetzt auf bspw. 150-200k

Und all das bis, januar? Mir geht es um.den kurzen Zeitraum. Es gibt parallelen zu dem bullrun aus 2017. Ab Januar 18 kam der bärenmarkt.

Ich würde die o.g. Kurse definitiv begrüßen! Aber kann mir das binnen 2-3 Monaten nur unheimlich schwer vorstellen, auch wenn nichts unmöglich ist!

Werde definitiv in 2-3 Monaten schlauer sein und hieraus meine Erfahrungen mitnehmen.

Wir haben z.Zt. eine Explosive Mischung aus allem

 

P.s. :wub:

Da hast du größtenteils recht mMn. Allerdings sollte man vorsichtig ein, zuviele Parallelen mit 2017 ziehen zu wollen. Dort gab es ganz andere Randbedingungen. Ich tendiere auch zu langsamerer stetigerer Entwicklung, weshalb ich an ein "heute ist Bitcoin die Sonne, das Licht und die Weisheit und morgen ist der alles zermürbende Bärenmarkt" nicht so recht glaube. In 2017 schien mir das noch plausibel. Deshalb: Es gibt überhaupt keinen Grund für die Idee "Im Dezember muss das Top sein", auch nicht das es 2017 so war...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb PeppaWutz:

Ich meine den Sprung von jetzt auf bspw. 150-200k

Und all das bis, januar? Mir geht es um.den kurzen Zeitraum. Es gibt parallelen zu dem bullrun aus 2017. Ab Januar 18 kam der bärenmarkt.

Ich würde die o.g. Kurse definitiv begrüßen! Aber kann mir das binnen 2-3 Monaten nur unheimlich schwer vorstellen, auch wenn nichts unmöglich ist!

Werde definitiv in 2-3 Monaten schlauer sein und hieraus meine Erfahrungen mitnehmen.

Wir haben z.Zt. eine Explosive Mischung aus allem

 

P.s. :wub:

Da gebe ich Dir Recht!
Alles wird explodieren - die Weltwirtschaft uuuund...

... der Bitcoin Preis 🚀🚀🚀

  • Haha 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb PeppaWutz:

Meine Prognose

 

btc wird nicht über 100k kommen. evtl so 80-85k das wars. langsam müsste doch mal die Rakete starten. denke nicht, dass der Kurs jetzt wie bekloppt in überschallgeschwindigkeit nach oben fliegt

Also ich weiß nicht so recht, würde es natürlich sehr begrüßen! das hat nichts mit fud zu tun, versuche mir nur vorzustellen wie der exorbitant hohe preis zustande kommen soll. wie viele institutionelle müssen denn dafür bitte gleichzeitig einsteigen? 

p.s. glaubt ihr Plan b ist satoshi nakamoto? :lol:

 

Alle Angaben ohne Gewähr

 

lassen wir uns überraschen

Also im October 2020 (vor einem Jahr) war der BTC Kurs bei knapp 10.000 US$, Ende Dezember 2020 bei 28.000 US$. Fast verdreifacht. 

Also der BTC-Kurs kann sich schon innerhalb kürzester Zeit auf ungeahnte Höhen schwingen. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Aktienspekulaant:

Ich vermute mal, dass das Thema "krypto" bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen eher ein untergeordneten Thema sein werden.

Krypto und Änderung der Steuer dürfte erst im Laufe der Legislaturperiode wichtig werden.

die koalitionsverhandlung wird das nicht belasten. aber das ergebnis dieser könnte uns dann zur last fallen. österreich scheint es ja auch gerade vorzumachen. in anderen europäischen ländern, z.b. spanien, gibt es ohnehin keine haltefristen zur steuerfreiheit.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb PeppaWutz:

Ich meine den Sprung von jetzt auf bspw. 150-200k

Und all das bis, januar? Mir geht es um.den kurzen Zeitraum. Es gibt parallelen zu dem bullrun aus 2017. Ab Januar 18 kam der bärenmarkt.

Ich würde die o.g. Kurse definitiv begrüßen! Aber kann mir das binnen 2-3 Monaten nur unheimlich schwer vorstellen, auch wenn nichts unmöglich ist!

Werde definitiv in 2-3 Monaten schlauer sein und hieraus meine Erfahrungen mitnehmen.

Wir haben z.Zt. eine Explosive Mischung aus allem

 

P.s. :wub:

Wichtig wird sein, in diesem Fall nicht den Fehler zu machen und emotional zu werden.

Ich zB. rechne mit 100k und gebe vorher keinen einzigen Satoshi ab. Gleichzeitig bin ich aber auf Basis diverser Charts & anderen Infoquellen darauf vorbereitet, dass bei 150-200k sehr wahrscheinlich erstmal Schluss ist.

Danach werde ich handeln. Wenn wir vielleicht im Endstadium sind, wo wir binnen 24h von 170k auf 190k USD springen, werden viele Stimmen sagen "es geht auf die Million".

Da muss man wieder bereit sein gegen die Masse zu agieren.
Und es wird verdammt schwer in diesem Moment, denn man möchte es so gerne einfach glauben!

  • Love it 1
  • Like 4
  • Up 2
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb coco:

die koalitionsverhandlung wird das nicht belasten. aber das ergebnis dieser könnte uns dann zur last fallen. österreich scheint es ja auch gerade vorzumachen. in anderen europäischen ländern, z.b. spanien, gibt es ohnehin keine haltefristen zur steuerfreiheit.

Ich würde es mehr als begrüßen, wenn es eine einwandfreie, einfache Regelung zur Steuer gibt, die jeder Mensch mit Hauptschulabschluß ohne lange Rechnerei sofort nachvollziehen kann. Egal wie diese aussieht. Aber dieses Wischiwaschi mit Haltefristen, FIFO, Dokumentationspflicht, Freibetrag, Unklarheiten bei Staking, Forks usw. usw, geht mir auf den Senkel. Das macht es nur komplizierter als es ist und jeder dritter Coiner sieht sich doch bereits mit einem Bein im Knast wegen Steuerhinterziehung .

 

  • Thanks 1
  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Ich würde es mehr als begrüßen, wenn es eine einwandfreie, einfache Regelung zur Steuer gibt, die jeder Mensch mit Hauptschulabschluß ohne lange Rechnerei sofort nachvollziehen kann. Egal wie diese aussieht. Aber dieses Wischiwaschi mit Haltefristen, FIFO, Dokumentationspflicht, Freibetrag, Unklarheiten bei Staking, Forks usw. usw, geht mir auf den Senkel. Das macht es nur komplizierter als es ist und jeder dritter Coiner sieht sich doch bereits mit einem Bein im Knast wegen Steuerhinterziehung .

 

Das Entwurfsschreiben des BMF finde ich eigentlich ziemlich gut verständlich...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Ich würde es mehr als begrüßen, wenn es eine einwandfreie, einfache Regelung zur Steuer gibt, die jeder Mensch mit Hauptschulabschluß ohne lange Rechnerei sofort nachvollziehen kann. Egal wie diese aussieht. Aber dieses Wischiwaschi mit Haltefristen, FIFO, Dokumentationspflicht, Freibetrag, Unklarheiten bei Staking, Forks usw. usw, geht mir auf den Senkel. Das macht es nur komplizierter als es ist und jeder dritter Coiner sieht sich doch bereits mit einem Bein im Knast wegen Steuerhinterziehung .

 

ja, ist traurig. ich hoffe die regulierung fällt möglichst freiheitlich aus.

deutschland könnte hier vorreiter werden und somit sehr viel kapital und wachstum anlocken, was wohl mittelfristig zu mehr steuereinnahmen führen würde, als die gier anderer pläne.

  • Haha 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb saragossa:

Du wetterst hier als ginge es um dein Leben.

Sonst noch sorgen? Schone deine Nerven ;)

Zitat

Logisch, dass große Mengen hinterfragt werden MÜSSEN (Geldwäsche); 

Gähn... https://www.anwalt.de/rechtstipps/mittelherkunftsnachweis-von-bitpanda-gefordert-was-tun-189162.html

vor 8 Stunden schrieb saragossa:

3 Millionen Nutzer dürften das anders sehen. Wie wär´s wenn du deine Nerven schonst und Bitpanda einfach nicht nutzt?

Meine Nerven sind geschont, mein RA machte das, und sie zogen den schw.... ein. ;)

Ps. Wenn deine Daten + den 3 mios geklaut werden ist das Geheule wieder groß... Aber egal, die Oberhörigen wollen es wohl nicht anders...

Edited by QQQ
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb SkaliertDoch:

Mein Gedanke dazu ist, dass Deutschland bei der steuerrechtlichen Einordnung von Bitcoin nicht an die Einordnung oder Nutzung von Bitcoin in El Salvador gebunden ist. 

Das Problem, es gibt gesetzliche Bestimmungen in Zusammenhang mit "gesetzliche Zahlungenmittel" 

Da sehe ich den "Einstiegspunkt"

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Boomer:

Um es anders zu sagen: ich hatte eine einfache Frage gestellt, ob jemand schonmal von Bitpanda Nutzer zu Bitpanda Nutzer einen Mittelherkunftsnachweis brauchte

Einfache Antwort, kommt auf die Summe an. 

Und falls sie es überhaupt checken, dass es eine Adresse von ihnen ist, ist so ein aufteilen innerhalb der Plattform bei Bitpandas Paranoia, mMn erst recht ein verdächtiges Verhalten.

Und du müsstest sowieso rechtlich eine Schenkung machen, mit allem was dazugehört. 

Edited by QQQ
Link to comment
Share on other sites

habe im Urlaub mal was interessantes gelesen und gerade wieder gefunden bezüglich El Salvador und Bitcoin und Bedeutung für uns hier bezüglich Steuern

---"Die in El Salvador vorgenommene Qualifizierung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel betrifft nur den dortigen Währungsraum. Sie lässt die rechtliche Einordnung von Bitcoin als Kryptowert in Deutschland unberührt."---,

siehe in dieser pdf Seite 7.

https://dserver.bundestag.de/btd/19/313/1931308.pdf

 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Waldgeist:

habe im Urlaub mal was interessantes gelesen und gerade wieder gefunden bezüglich El Salvador und Bitcoin und Bedeutung für uns hier bezüglich Steuern

---"Die in El Salvador vorgenommene Qualifizierung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel betrifft nur den dortigen Währungsraum. Sie lässt die rechtliche Einordnung von Bitcoin als Kryptowert in Deutschland unberührt."---,

siehe in dieser pdf Seite 7.

https://dserver.bundestag.de/btd/19/313/1931308.pdf

 

Das würde meinem Rechtsempfinden entsprechen. Aber auf der anderen Seite dürfte es auch so sein, dass je mehr Staaten Bitcoin als Währung einführen, es schwieriger für Deutschland wird, diese Einordnung zu ignorieren. 

Link to comment
Share on other sites

Ich bin hier rein zufällig über einen Bericht gestolpert

wurde das hier vor kurzem mal ausdiskutiert oder ist das Thema an mir vorbeigegangen?

 

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/500835/Bankenkrise-im-Libanon-deckt-die-Schwaechen-von-Kryptowaehrungen-auf

 

Mich würde eure Meinung zu dem Bericht mal sehr interessieren

 

 

lasst uns darüber diskutieren 

 

lg

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Morama:

Da hast du größtenteils recht mMn. Allerdings sollte man vorsichtig ein, zuviele Parallelen mit 2017 ziehen zu wollen. Dort gab es ganz andere Randbedingungen. Ich tendiere auch zu langsamerer stetigerer Entwicklung, weshalb ich an ein "heute ist Bitcoin die Sonne, das Licht und die Weisheit und morgen ist der alles zermürbende Bärenmarkt" nicht so recht glaube. In 2017 schien mir das noch plausibel. Deshalb: Es gibt überhaupt keinen Grund für die Idee "Im Dezember muss das Top sein", auch nicht das es 2017 so war...

 

vor 1 Stunde schrieb PeppaWutz:

Ich meine den Sprung von jetzt auf bspw. 150-200k

Und all das bis, januar? Mir geht es um.den kurzen Zeitraum. Es gibt parallelen zu dem bullrun aus 2017. Ab Januar 18 kam der bärenmarkt.

Ich würde die o.g. Kurse definitiv begrüßen! Aber kann mir das binnen 2-3 Monaten nur unheimlich schwer vorstellen, auch wenn nichts unmöglich ist!

Werde definitiv in 2-3 Monaten schlauer sein und hieraus meine Erfahrungen mitnehmen.

Wir haben z.Zt. eine Explosive Mischung aus allem

 

P.s. :wub:

Also die 150-200k kann ich mir vorstellen, wenn man die charts anschaut, nov/dez 17 Verdoppelung innerhalb von 4 wochen

dez/jan 20/21 und feb  - apr 21 Verdoppelung/verfierfachung bzw innerhalb eines jahres 200%. Also da traue ich bitcon alles zu, natürlich auch den gang rückwärts der meist sogar noch schneller geht.

 

aber was ist jetzt anders als 2017? Welche Rahmenbedingungen?

bezahlen kann man im großen und ganzen immer noch nicht mit btc.

Die banken wollen Ihn auch noch nicht.

es mag Bigplayer geben, aber gab es die nicht auch 2017, nur haben die das vielleicht still und heimlich gemacht.

Die ganzen Greyscales und co mögen zwar investieren, aber wirklich werbung oder das mir davon was angeboten wurde, habe ich bis jetzt auch noch nicht gesehen.

Daher in meinen Augen, außer das jetzt ne 0 mehr dran hängt, nichts anderes wie 2017.

Vielleicht sieht man es außerhalb von D anders, aber was das angeht sind wir Entwicklungsland, und daher sehe ich zumindest außer Zockerei bisher noch keine Vorteile in Krypto (abgesehen von der Technologie, die ich aber bis heute noch nicht verstanden habe)

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb PeppaWutz:

Ich bin hier rein zufällig über einen Bericht gestolpert

wurde das hier vor kurzem mal ausdiskutiert oder ist das Thema an mir vorbeigegangen?

 

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/500835/Bankenkrise-im-Libanon-deckt-die-Schwaechen-von-Kryptowaehrungen-auf

 

Mich würde eure Meinung zu dem Bericht mal sehr interessieren

 

 

lasst uns darüber diskutieren 

 

lg

Heftige Situation. Die Bevölkerung tut mir leid.

Nur ist es keine Überraschung, wie so oft.

Personen welche davor bereits Bitcoin auf eigenen Wallets hatten, haben gewonnen.

Es wird von 10% Aufschlägen berichtet, dies bedeutet 10% mehr Kaufkraft nur weil das Land in einer tiefen Krise fest hängt.

 

Der frühe Vogel und so ...

Allgemein würde ich behaupten, hat das Vertrauen in staatliche Organisation und Struktur in den letzten 2 Jahren enorm abgenommen.

Wenn dies ein nachhaltiger, weltweiter Trend wird, stehen keine schönen Zeiten vor uns.

Jene, die Vermögenswerte in irgendeiner Form (Bitcoin ist nur eine Option) abgesichert haben, werden überleben... vielleicht auch wesentlich mehr als nur überleben.

 

Edited by q1221q
Typo
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb PeppaWutz:

Ich bin hier rein zufällig über einen Bericht gestolpert

wurde das hier vor kurzem mal ausdiskutiert oder ist das Thema an mir vorbeigegangen?

 

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/500835/Bankenkrise-im-Libanon-deckt-die-Schwaechen-von-Kryptowaehrungen-auf

 

Mich würde eure Meinung zu dem Bericht mal sehr interessieren

der Bericht ist 2 Jahre alt... da stand LN in den Kinderschuhen

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb PeppaWutz:

Was für ein Schwachsinn, eine "Schwäche" für Krypto zu konstruieren, wenn keine Kohle für dessen kauf zu bekommen ist. 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

Herr lass Hirn regnen. 

 

Edited by QQQ
  • Haha 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb timbosambo:

bezahlen kann man im großen und ganzen immer noch nicht mit btc.

Wenn man möchte, kann man sich jedoch eine VISA-Card besorgen, die mit einem Exchange-Account verknüpft ist. Das ganze funktioniert reibungslos. Fast alle Geschäfte akzeptieren doch mittlerweile Kreditkarten...selbst meine Butter und Frühstückseier kann ich beim REWE damit bezahlen...von den Online-Stores mal ganz abgesehen.

Und wenn der Bäcker nebenan Fiat haben möchte, kann ich mir an der Kasse vom Supermarkt gleich noch ein wenig bedrucktes Papier über die o.g. Karte auszahlen lassen, damit ich mir später noch die Brötchen kaufen kann.

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.