Jump to content
o0Julia0o

Wie bekomme ich BTC von der Paperwallet auf ein Trezor?

Empfohlene Beiträge

hey, wie mache ich das, dsas ich Bitcoins von einer Paperwallet auf ein Trezor bekomme?

 

Kann ich dann auch noch die Gabelungen wie Bitcoin-Cash dort generieren wie gewohnt? Oder muss ich dann schon vorher etwas beachten - also vor der Bitcoin von Paperwallet auf Trezor-Transaktion?

 

danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Installiere Dir Coinomi auf's Smartphone.

Scanne den PrivateKey mit der App um die entsprechenden Coins in die Wallet zu transferieren.

Scanne für BTC, BCH, BSV und für sonstige unterstützte Coins.

Von Coinomi aus schickst Du die Coins auf die Adresse Deines Trezor.

 

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb o0Julia0o:

hey, wie mache ich das, dsas ich Bitcoins von einer Paperwallet auf ein Trezor bekomme?

Falls Du die Bitcoins nicht gerade ausgeben möchtest, dann ist das Paperwallet bereits eine sichere Art, Bitcoin aufzubewahren.

Ansonsten ist die beschrieben Vorgehensweise von @Jokin eine Möglichkeit. Je nach Menge der Bitcoins würde ich persönlich eine Möglichkeit wählen, die sicherer (aber etwas aufwändiger) ist (würde z. B. nicht BTC im Gegenwert von mehreren tausend Euro auf einem Handy liegen haben wollen, auch nicht für wenige Stunden):

Ein Offline-Wallet mit Electrum erstellen, dafür braucht man einen ausrangierten PC mit einer Webcam, der nie wieder online gehen darf. Am besten formartiert man die Festplatte vorher und installiert das Betriebssystem und Electrum von Grund auf neu und ist währenddessen bereits offline. Den private Key gibt man in das Offline-Electrum ein. Mit einem anderen Electrum (auf seinem Online PC oder Handy) erstellt man die Transaktion zum Trezor, die man auf dem Offline-PC signiert und dann mit dem Online-PC sendet. Dazu lässt man sich QR-Codes anzeigen, welche der jeweils andere PC liest.

Gar nicht so schwer und verdammt sicher. Man vermeidet dabei vollständig, seinen private Key auch nur für eine kurze Zeit auf einem Online-Gerät zu haben.

bearbeitet von Coins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant. Ein Handy habe ich nicht. Scannt man dann mit Coinomi den gleichen QR-Code seines Paperwallt mehrfach. Also jeweils indem App-Bereich für Bitcoin, Bitcoincash etc.? Und dann erhält man dort die jeweileigen  Coins hin transferiert?

 

PC-Variante:

1. Warum darf der nie wieder online gehen der PC? Wenn die coins dort weg sind, und auf der Trezor-Hardware-Wallet, dann kann jeder Hacker doch gerne alle Daten auf dem ausrangierten PC haben.

 

Muss dann nicht aber der Online-PC eine Webcam haben(er liest ja damit den QR-Code des ausrangierten PC`s). Der ausrangierte PC aber nicht.

 

Paper-Wallet kann halt nass und unlesbar werden oder verbrennen. Das ist mit Trezor/Cryptosteel nicht der Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb o0Julia0o:

Interessant. Ein Handy habe ich nicht. Scannt man dann mit Coinomi den gleichen QR-Code seines Paperwallt mehrfach. Also jeweils indem App-Bereich für Bitcoin, Bitcoincash etc.? Und dann erhält man dort die jeweileigen  Coins hin transferiert?

 

Korrekt.

Hier kannst Du sehen ob und wieviele Fork-Coins auf einer bestimmten ÖFFENTLICHEN Adresse ist. Auf keinen Fall dort Private-Keys eingeben!

http://www.findmycoins.ninja

vor 50 Minuten schrieb o0Julia0o:

1. Warum darf der nie wieder online gehen der PC?

Dein PC könnte virenverseucht sein. (also eine reine Vorsichtsmaßnahme damit das Risiko bei Dir ist und nicht bei dem, der Dir schrieb, Du sollst dies oder jenes tun).

vor 50 Minuten schrieb o0Julia0o:

Muss dann nicht aber der Online-PC eine Webcam haben(er liest ja damit den QR-Code des ausrangierten PC`s). Der ausrangierte PC aber nicht.

Ja, sollte so sein.

vor 50 Minuten schrieb o0Julia0o:

Paper-Wallet kann halt nass und unlesbar werden oder verbrennen. Das ist mit Trezor/Cryptosteel nicht der Fall.

Richtig.

Aber Trezor kann kaputt gehen und Dein Backup-Seed kann auch nass und unleserlich werden.

Cryptosteel kann den falschen Leuten in die Hände fallen wenn nicht sorgfältig genug versteckt.

Ich empfehle die mehrfache digitale Sicherung und das Ablegen der Sicherung an unterschiedlichen Orten außerhalb des eigenen Hauses. Ich hab zum Beispiel überhaupt nix zu Hause was auf Bitcoin hinweist. Wer auch immer hier das Haus durchwühlt, wird nix finden. 

Nichts hier zu haben halte ich für deutlich sicherer als einen Safe zu haben.

bearbeitet von Jokin
Link vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb o0Julia0o:

Warum darf der nie wieder online gehen der PC? Wenn die coins dort weg sind, und auf der Trezor-Hardware-Wallet, dann kann jeder Hacker doch gerne alle Daten auf dem ausrangierten PC haben.

Du hast Recht, falls du den PC nach der Aktion nicht mehr nutzen möchtest, zu dem private Key des Paperwallet also kein Guthaben mehr existiert und du nur noch dem Trezor nutzt, dann kannst du mit dem Offline-PC machen, was du möchtest. Ich schrieb "nie mehr" um (auch für andere Leser) deutlich zu machen, wie man ein Hardware-Wallet selbst erstellt und dauerhaft nutzen kann. Letztlich kannst du dir damit auch den Trezor sparen.

vor 20 Minuten schrieb o0Julia0o:

Muss dann nicht aber der Online-PC eine Webcam haben(er liest ja damit den QR-Code des ausrangierten PC`s). Der ausrangierte PC aber nicht.

Beide PC brauchen eine Webcam:

  1. Transaktion auf Online-PC erstellen
  2. QR-Code anzeigen lassen
  3. mit Webcam am Offline-PC einlesen
  4. dort signieren
  5. QR-Code anzeigen lassen
  6. mit Webcam am Online-PC einlesen
  7. dort absenden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb o0Julia0o:

Ein Handy habe ich nicht

Das ist bemerkenswert :)

Dann ist mein Tipp für dich ja vielleicht ganz brauchbar. Falls es "nur" um einen kleinen Betrag geht, ist ein Online-PC mit Electrum (also ohne Offline-PC) vermutlich auch in Ordnung für deine Aktion. Es bleibt allerdings ein Risiko. Bitcoin-Malware ist verbreitet, die Zeiten des gefahrlosen Verwahrens sind vorbei. Bitcoin auf einem Online-PC zu lagern ist in etwa so sicher, wie seine Geldbörse mit Euro-Scheinen auf den Bürgersteig zu legen. Sie oder zumindest ihr Inhalt wird wahrscheinlich nach ziemlich kurzer Zeit weg sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb o0Julia0o:

hey, wie mache ich das, dsas ich Bitcoins von einer Paperwallet auf ein Trezor bekomme?

 

Kann ich dann auch noch die Gabelungen wie Bitcoin-Cash dort generieren wie gewohnt? Oder muss ich dann schon vorher etwas beachten - also vor der Bitcoin von Paperwallet auf Trezor-Transaktion?

 

danke!

Im einfachsten Fall ist das eine gewöhnliche Transaktion. Von der Adresse deiner Paperwallet auf die Adresse die du von deinem Trezor hast.

Aber wieso einen Trezor benutzen wenn du doch ein Paperwallet hast? Das Papier kannste auch einlaminieren, dann ist Wasser schonmal egal. Und damit es nicht verbrennt packst du es in ein oder zwei Feuerfeste Dokumentenhüllen aus Glasfaser. Wenn du zwei Hüllen nimmst, dann mach dein Paperwallet in Din A5 und das packste in ne A5 Hülle, diese steckst du dann in eine A4 Hülle. So irre riesig ist son Papier ja nicht, stehen ja keine Romane drauf. Dazu machste zwei USB-Sticks wo dasselbe Dokument drauf ist, im PDF-Format, so besteht nicht die Gefahr das du das Dokument versehentlich mal änderst, also Zeichen löschen oder hinzuschreiben, kann ja mal passieren.

Auch die Privatekeys mache ich da mit drauf. Weil nicht jeder Seed mit jeder Wallet funktioniert, so z.b. bei Electrum, der Seed von Electrum funktioniert angeblich wohl nur mit Electrum, in anderen Wallets nicht. Da hilft dann nur das man auch den Privatekey mit ins Backup macht um die Coins dann in eine andere Wallet zu importieren.

Ich mach da zusätzlich immer noch Passwort und email drauf wenns es von ner Wallet oder Exchange ist. Weil ich meine Sachen auf normalen Desktopwallets habe, das Papier nehm ich als Backup.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Coins:
  1. QR-Code anzeigen lassen

Kann man statt des QR-Codes auch eine Zeichenkette anzeigen lassen? Dann spart man sich die Kamera. Diese könnte ja auch verseucht sein. Und kostet nochmal extra Geld.

 

  

vor 4 Stunden schrieb battlecore:

Feuerfeste Dokumentenhüllen aus Glasfaser.


Die sind zwar feuerfest. Aber nicht hitzefest. Das Papier würde doch trotzdem verkohlt daraus kommen.

bearbeitet von o0Julia0o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb o0Julia0o:

Kann man statt des QR-Codes auch eine Zeichenkette anzeigen lassen? Dann spart man sich die Kamera. Diese könnte ja auch verseucht sein. Und kostet nochmal extra Geld.

Ja, aber hast Du schonmal versucht fehlerfrei beliebige Zeichen abzutippen?

Ob die Kamera verseucht ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle, da die Kamera nur das sieht, was ohnehin öffentlich verfügbar gemacht wird.

Bitte befasse Dich mehr mit dem Thema.

vor 8 Stunden schrieb o0Julia0o:

Die sind zwar feuerfest. Aber nicht hitzefest. Das Papier würde doch trotzdem verkohlt daraus kommen.

Du wirst ganz bestimmt nicht ein Vermögen von mehrere Tausend Euro mit nur einem Blatt Papier sichern, oder?

Daher: Steck den Zettel dort hin wo ihn niemand außer Dir findet. Und mach das mit zwei weiteren "Speichermedien" ... Stahl, Glas, USB-Stick, in den Schnee pinkeln - lass Dir etwas einfallen.

Und lerne, dass die "Zerstörung" einer Paperwallet vollkommen egal ist und es viel wichtiger ist, das NIEMALS ein Unbefugter Kenntnis von der Existenz der Paperwallet und schon gar nicht vom Key erlangt.

Das Sicherheitsbewusstsein muss sich bei sehr vielen Menschen ändern. Das wird erst mit der kommenden Generation entstehen und erst bei den heute Ungeborenen verinnerlicht sein. Die nächsten 5 Jahrzehnte werden von vielen Diebstählen aufgrund Leichtgläubigkeit und Unachtsamkeit geprägt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Jokin:

Ob die Kamera verseucht ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle, da die Kamera nur das sieht, was ohnehin öffentlich verfügbar gemacht wird.

Muss die Kammera nicht auch den Priv.Key von der Paperwallet scannen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb MixMax:

Muss die Kammera nicht auch den Priv.Key von der Paperwallet scannen?

Es ging um den Fall mit zwei Computern - Offline-PC und Online-PC.

Im anderen Fall würde ich natürlich auch nur ein Smartphone nehmen auf dem nicht jeder Quatsch installiert wurde. Ich habe ein ausrangiertes iPhone welches die Coinomi-Wallet installiert hat und sonst nix. SIM-Karte braucht's nicht.

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb MixMax:

Ja, aber welche Kammera scannt jetzt den Priv.Key?

Die des Offline-PCs natürlich.

Das Guthaben ist über die Blockchain nicht abrufbar, aber das muss der Offline-PC auch nicht. Der soll nur die Transaktion signieren um Guthaben zu versenden.

Der Online-PC hat die Watch-Only-Wallet um die Transaktion vorzubereiten und dem Offline-PC zur Unterschrift vorzulegen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist, wenn der offline PC die Transaktion zwar signiert, aber an die "falsche" Adresse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Jokin:

Die des Offline-PCs natürlich.

Nun etwas ausführlicher:

Der offline PC erhält die unsignierte Transaktion.  Nun ändert er im PK.Scripi die Empfänger-Adresse (Has160). Die geänderte Transaktion signiert er nun mit dem Priv.Key, den er ja hat.

Er kann diese Transaktion zwar nicht abschicken, aber das macht dann der Online PC 🙂

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Ja, aber hast Du schonmal versucht fehlerfrei beliebige Zeichen abzutippen?

Jo stimmt wohl. Aber wenn die Zeichenfolge falsch ist, kann ich sie ja noch korrigieren. Da passiert ja dann nix schlimmes. Die Zeichenfolge wird doch nicht viel länger als 100 Zeichen sein? Da lohnt es sich keine Cam für zu kaufen. Ist ja eine einmalige Geschichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MixMax:

Was ist, wenn der offline PC die Transaktion zwar signiert, aber an die "falsche" Adresse?

Dann hat der Mensch versagt, der dem Online-PC blind vertraut, dass dieser die richtige Empfängeradresse nutzt.

Das gab's schon mit dem Ledger.

... wie im richtigen Leben: Wer Verträge ungeprüft unterzeichnet, der muss mit den Konsequenzen leben ... sorry, aber so ist das nunmal - wie im richtigen Leben.

vor 2 Stunden schrieb MixMax:

Nun etwas ausführlicher:

Der offline PC erhält die unsignierte Transaktion.  Nun ändert er im PK.Scripi die Empfänger-Adresse (Has160). Die geänderte Transaktion signiert er nun mit dem Priv.Key, den er ja hat.

Er kann diese Transaktion zwar nicht abschicken, aber das macht dann der Online PC 🙂

Wenn der Offline-PC die Transaktion ändert, dann ist der Offline-PC bereits kompromittiert - auch hier ist der Fehler beim Menschen zu suchen, der sich kompromittierte Software installiert hat.

Auch hier: Das Leben ist hart - und wer nicht aufpasst, der gehört halt zu den Verlierern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Jokin:

Auch hier: Das Leben ist hart - und wer nicht aufpasst, der gehört halt zu den Verlierern.

Ganz genau. Ich wollte damit nur darauf hinweisen, dass die signierte Transaktion noch mal geprüft werden sollte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb o0Julia0o:

Jo stimmt wohl. Aber wenn die Zeichenfolge falsch ist, kann ich sie ja noch korrigieren. Da passiert ja dann nix schlimmes. Die Zeichenfolge wird doch nicht viel länger als 100 Zeichen sein? Da lohnt es sich keine Cam für zu kaufen. Ist ja eine einmalige Geschichte.

Du müsstest das für jeden Forkcoin machen.

... aber Du verrennst Dich da gerade massiv in derart viel Aufwand, dass es sich nichtmal ansatzweise lohnt aufgrund Deines Nicht-Wissens Fehler zu machen und dabei Deine Coins komplett zu verlieren.

vor 21 Stunden schrieb o0Julia0o:

hey, wie mache ich das, dsas ich Bitcoins von einer Paperwallet auf ein Trezor bekomme?

 

Kann ich dann auch noch die Gabelungen wie Bitcoin-Cash dort generieren wie gewohnt? Oder muss ich dann schon vorher etwas beachten - also vor der Bitcoin von Paperwallet auf Trezor-Transaktion?

 

danke!

Nochmal: Coinomi auf Smartphone und dann weiter senden.

vor 18 Stunden schrieb o0Julia0o:

Ein Handy habe ich nicht.

Du wirst doch wohl jemanden mit einem Smartphone kennen?

Benutze dessen Smartphone, scanne Deine Paperwallet und sende Dir die Coins an die Trezor-Adresse. Das ist ein Aufwand von wenigen Minuten - die meiste Zeit wird für den Download der App benötigt.

1. Coinomi laden
2. Wallet einrichten
3. BTC auswählen und Code scannen
4. BCH auswählen und Code scannen
5. BSV auswählen und Code scannen
(die restlichen Forkcoins sind kaum was wert)
6. BTC an Deinen Trezor senden
7. BCH an bitcoin.de senden um dort zu verkaufen
8. BSV an bitcoin.de senden um dort zu verkaufen
9. App von Smartphone löschen (Wallet ist dann auch weg, was aber egal wäre, da eh nix mehr drauf ist)

 

 

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man eigentlich bei diesen Hardware-Wallet-Dingern kein Priv.Key eingeben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne.
Hintergrund vermutlich: Es soll einfach und sicher bleiben. Man benötigt einen Seed für alle Coins, fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Amsi:

Es soll einfach und sicher bleiben. Man benötigt einen Seed für alle Coins, fertig.

Aber eine Funktion "Guthaben von beliebigem private Key importieren" wäre schon ein schönes Feature, wie die Anfrage von @o0Julia0o beweist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.