Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 56 Minuten schrieb BL4uTz:

Nö, hättest du aber auch rauslesen können. Wenn ich denken würde ich gehöre zu den 10%, würde ich ja mit zocken da ich dann denken würde , ich bin so schlau und schaffe rechtzeitig den Absprung. 

Ok, verstehe... das hab ich wirklich anders verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb BL4uTz:

Sicherlich gibt es auch ein paar alte Hasen, aber die dürften mit dem Einkauf schon lange fertig sein.

 

Ich bin zum Glück von solchen Gefühlen wie Neid komplett frei und gönne jedem alles Glück der Welt solange er mir nicht schadet.

Aber du hast mit dem ersten Recht, ich hatte viele große Verluste die ich von großen Gewinnen abgegeben habe, von den Verlusten lernt man sehr viel, da ich noch ein paar Jahre vor mir habe bin ich froh frühzeitig Lehrgeld bezahlt zu haben, ansonsten hätte ich auch komplett den Bezug zu Geld verloren und solche Dinge enden meist viel schlimmer als ein paar abgegebene Gewinne.

Die Taktik die du fährst mit x30 margin wird nicht lange gut gehen, welche SL soll dich bei einem 30er heben schützen, irgendwas ist da komisch.

Ich brauch keine Bewegung, wenn ich vernünftig Geld machen will dann investiere ich über einen längeren Zeitraum, kaufe niedrig, verkaufe teurer und versuche nicht auf krampf mit irgendwelchen Hebeln auf schwarz oder rot zu setzen. Ist kein persönlicher Angriff, jeder hat seine eigene Strategie.

 

Ich bin professioneller Trading Algorithmen Entwickler, da habe ich komplett andere Ansätze. Früher habe ich mit 1:100-1:400 getradet, das wurde leider verboten. Aber Du hast recht, ich lass den Computer machen. Und sicher brauchst Du Bewegung, sonst bewegt sich der Preis nicht. Denn nur dort liegt der Profit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.bild.de/bild-plus/geld/wirtschaft/wirtschaft/dax-manager-verkaufen-ihre-aktien-die-vorboten-fuer-den-naechsten-boersen-crash-72229068,view=conversionToLogin.bild.html

"Deutsche Top-Manager verkaufen im großen Stil ihre Aktien! Allein im Juli haben 55 Vorstände und Aufsichtsräte deutscher, börsennotierter Unternehmen Aktien ihrer EIGENEN Unternehmen abgestoßen. Der geschäftsführende Gesellschafter eines Werbekonzerns stieß allein Aktien im Wert von 59,5 Millionen ab!"

https://boerse.ard.de/aktien/buffett-berkshire-barreserven100.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.