Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Stefan129:

Doch, Sport auf engem Raum ist ein großes Problem, das sehen eigentlich auch alle Ärzte sehr kritisch. Der Kern ist, das du beim Gewichte Pumpen sehr heftig am Atmen bist und deine eventuelle Infektion schön weit verteiltst. Da helfen auch keine 1,5 Abstand. Beim reinen Training muss man zumindest bei uns keine Maske tragen und das ist das Problem. Nur beim Wechsel zwischen den Geräten dann Maske auf. Lüften hilft dir da auch wenig, wenn man sich anschaut wie die meisten Studios aufgebaut sind. Das Fitnessstudio sehe ich daher als einer der größten Ansteckungsherde. 

 

Die brauchen einfach nur Luftreiniger mit UV Lampe aufstellen, dann ist das kein Problem mehr. Bei mir im Studio machen die das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Philbert:

Kannst du gar nicht vergleichen. Die Schweden haben gegenüber uns eine viel geringere Bevölkerungsdichte; da konnten sie sich das einigermaßen leisten. Trotzdem hat sie das Bewahren ihrer "Freiheit" einen Haufen Tote gekostet.
Das schwedische Modell gilt als gescheitert. Wenn wir das bei uns so gemacht hätten wie die Schweden wäre es katastrophal abgelaufen.

Das war kein Vergleich. Das waren Fragen.  

Zu deiner Antwort: was ist "ein Haufen Tote"? Das ist ein sogenanntes "Totschlagargument"!

Stand Heute sind 51 je 100.000 mit Corona gestorben, hier sind aber z.B. auch die Krebstoten mit drin die einen positiven Corona-Test hatten. Zum Vergleich: 2017 sind in Schweden über 230 je 100.000 an Krebs gestorben. Der "Haufen" ist 4 x so groß. 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Totschlagargument#:~:text=Totschlagargumente sind inhaltlich nahezu leere,der öffentlichen Meinung auf Ablehnung

https://www.destatis.de/Europa/DE/Staat/EU-Staaten/Schweden.html

https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

 

Eines ist doch klar: wenn man keine realen sozialen Kontakte hat, also gar keine, dann ist man recht sicher vor allen möglichen Infektionskrankheiten. Wollen wir in diese Richtung? Ich nicht. 

  • Love it 1
  • Thanks 3
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Exodus:

Der Lockdown (hier in D war es übrigens nur ein Shutdown) hat die exponentielle Vermehrung gestoppt sagst du. Hört sich erst einmal logisch an, glaubt man schnell. Aber:

es gab ja Länder die keinen Lock- und Shutdown hatten, warum hat das Virus sich denn da nicht weiter vermehrt? Warum gab es auch da keine exponentielle Entwicklung? In Schweden z.B. sind nicht mal 1% infiziert, die Erkrankungen bewegen sich im niedrigen Promille-Bereich.  

...

Wir sind uns doch einig, dass das Virus in allen Ländern zunächst einen exponentiellen Verlauf hingelegt hat, oder?

Dann gab es irgendwelche Bündel von Vorsichtsmaßnahmen und die Ausbreitung wurde verlangsamt. Man kann sicherlich diskutieren, welche der Maßnahmen besonders erfolgreich waren und auf welche man verzichten kann, insbesondere wenn die Mehrheit der Menschen freiwillige Vorsichtsmaßnahmen ergreift und mitdenkt. Dann kann man noch diskutieren wie das ganze abhängt von der Bevölkerungsdichte etc. p.p. Inzwischen ist man ja ein bisschen schlauer und weiß, dass die "Superspreader" sehr wichtig sind. Ist es das, worauf Du hinauswillst? Dass man nur die Superspreaderevents verhindern muss, damit die Reproduktionszahl unter 1,0 bleibt und wir vor einer zweiten Welle sicher sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb drjazz:

...Reproduktionszahl unter 1,0 bleibt...

Solange man nichts hinterfragt was manche "Experten" sagen und andere "Experten" als "Spinner" abtut, alles unkritisch übernimmt und jede Erklärung glaubt ist alles völlig logisch. Leider ist es nicht so einfach... Z.B.: viele wissen nicht einmal wie diese Repro-Zahl ermittelt wird 😞 .

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb drjazz:

Wir sind uns doch einig, dass das Virus in allen Ländern zunächst einen exponentiellen Verlauf hingelegt hat, oder?

These: Kann es sein das die Anzahl der Tests exponentiell stieg? Es wurde ja keine Quote kommuniziert, nur die absoluten Zahlen. Die Quote in D konnte man aber in den Tiefen der RKI Seite finden, da konnte die Zahl der Infizierten schon mal um 100% steigen während die Quote unverändert bei 6,irgendwas % blieb.

 

Jetzt aber gut mit dem Thema, bitte ein Admin mal wegschieben hier, hat ja nix mit Prognose zu tun. Und aus der Nummer mit den Viren kommen wir sowieso nicht raus, dafür sind "wir" nicht kritisch genug. @Axiom0815 @Amsi

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Exodus:

...Mit vielen "hätte" und "wären" kann man alles simulieren...

Während diese Aussage sachlich richtig ist, sollte man sie nicht als Totschlagargument verwenden, um das Offensichtliche zu ignorieren nur weil es unbequem ist! Auf diesem Niveau möchte ich eigentlich nicht diskutieren.

Ich habe erst jetzt gesehen, dass Du im nächsten post vorgeschlagen hast, den exponentiellen Anstieg der Infizierten mit einem exponentiellen Anstieg der Tests zu erklären. Ein sehr berechtigter Einwand, vielen Dank dafür! Auf diesem Niveau können wir sehr gerne weiterdiskutieren (auch wenn es hier OT ist, sorry)! Habe nur gerade keine Zeit darauf näher einzugehen. Ich überlege mir eine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SIEHE meine Post:

UND ALLE MEINE FOLGENDEN POSTS DAZU der Zusammenfassung meiner Post im Thread

 

Daher Tschüss!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Die Methode "Covid19 nicht zu beachten, relativieren oder wie eine Grippe zu behandeln" hat doch noch in keinem Land wirklich funktioniert. 
Weder in den USA; noch in Brasilien oder in Schweden hat sich der Weg ausgezahlt. 

Im Gegenteil: Wie alle anderen Staaten auch, habe diese nur neben eine Wirtschaftskrise noch eine Übersterblichkeit, Belastung der NHS + Leute die schwere Verläufe überlebt , aber auch oft eine chronische Krankheit entwickelt haben. Wieso sollte man also den gleichen Fehler wie die machen?

Ich verfolge die Entwicklung in den USA sehr genau. 
In den USA gibt es pro Tag >45.000 Neuinfektionen (zum Vergleich in der gesamten EU <5000). Die Infektionskurve steigt wieder massiv an.
Und Trump sagt: es läge nur daran, weil soviel getestet wird. Er nennt SARS "Kung-Flu" (kapiert nicht das SARS2 keine Grippe und dazu der Ausdruck rassistisch belegt ist), hält Wahlkampveranstaltungen mit tausenden Leuten ab, die überwiegen keine Maske tragen.

Ein schlauer Schriftsteller hat mal gesagt: "Man kann die Wahrheit unterdrücken, jedoch nicht die Folgen.

Auch hier: Zu dumm das es wieder so kommt, wie es bishe rimmer kam: Mehr Infketionen heißt auch automatisch mehr Leute mit schweren COVID19-Verläufen müssen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Und genau deshalb berichten & warnen nun einige dieser Krankenhäuser (aus Arizone und Texas) das die Kapazitäten knapp werden. Die Steigerungen der Zahlen liegt also nicht nur am Ausweiten der Tests, sondern es liegt daran das mehr Leute sich infizieren. Ein Wunder: Trump ein Lügner.

Ich frage mich ob es die Menschheit noch gebe, wenn sie nur aus den Unbelehrbaren existiert hätte.
"Okay, die 5 Leute die hier tot  rumliegen haben roten Beeren von diesem Strauch im Mund & Hand, aber das kann ja auch nur ein dummer Zufall gewessen sein. Ich probiere diese Beeren  trotzdem"..Ja, die Menschheit wäre wohl ausgestorben.

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch die Ignoranten werden es eines Tages begreifen 🙋

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb drjazz:

Während diese Aussage sachlich richtig ist, sollte man sie nicht als Totschlagargument verwenden, um das Offensichtliche zu ignorieren nur weil es unbequem ist! Auf diesem Niveau möchte ich eigentlich nicht diskutieren.

Ich habe erst jetzt gesehen, dass Du im nächsten post vorgeschlagen hast, den exponentiellen Anstieg der Infizierten mit einem exponentiellen Anstieg der Tests zu erklären. Ein sehr berechtigter Einwand, vielen Dank dafür! Auf diesem Niveau können wir sehr gerne weiterdiskutieren (auch wenn es hier OT ist, sorry)! Habe nur gerade keine Zeit darauf näher einzugehen. Ich überlege mir eine Antwort.

Mich machen halt nur einige Sache stutzig, sorry für die Niveausenkung ;) .

Zum Thema was man alles simulieren kann fällt mir noch was ein. Wenn man vor dieser Pandemie genau das Szenario simuliert hätte, und zwar mit diesem Coronavirus und die ganzen Auswirkungen der Maßnahmen und die Ergebnisse wären genau so wie jetzt die Realität, dann hätte man doch genau gewusst was zu tun ist. Natürlich müsste diese Simulation in der heutigen Zeit stattgefunden haben, nicht vor Jahrzehnten. Sehe ich das richtig?

Wenn du da meiner Meinung bist stellst du dir vielleicht auch ein paar Fragen. Denn, genau diese Simulation hat im Herbst 2019 stattgefunden, Projektname Event 201. Warum nutzt niemand die Erkenntnisse daraus? Warum wurde die Situation von H. Spahn Anfangs als harmlos abgetan? Warum spricht niemand über diese Simulation, alle Erkenntnisse daraus trafen und treffen ein? 

 

Noch was zum Exponentiellen Anstieg: beim BTC hätte ich nichts dagegen ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Simon6592:

https://sonnenallianz.spitzen-praevention.com/sonne-und-gesundheit/corona-spezial/

 

ein hoher Vitamin D Spiegel ist wohl der Schlüssel.

Das ist keine wirkliche Studie (zu wenig Daten) , aber trotzdem interessant... 

Sollte das stimmen, dann hätte man schon einen prima ersten Ansatz zu Corona... 

Eine echte Studie würde mich zu dem Thema sehr interessieren... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nicht sagen wie sich andere Grippe Viren auf verschiedene Blutgruppen auswirken. Aber was mittlerweile feststeht ist das Covid-19 einen schwereren Verlauf nimmt bei Menschen die einen andere Blutgruppe haben als 0+/-. A+ scheint anscheinend besonders betroffen.

85% der infizierten Einwohner von Ishgl haben keine Symptome gehabt. 

Gerade ältere Meschen leiden unter dem Virus, da das Immunsystem oft nicht mehr so funktioniert wie bei jungen Menschen. Dies ist aber auch bei anderen Grippewellen der Fall. Ich  (mitte 40) bin 0+ und habe im Januar eine schwere Bronchitis gehabt. 14 Tage krank geschrieben, davon 1 Woche Fieber um 38-39 Grad. 

Ich würde gerne auf Covid-19 einen Antikörper Test machen, aber da winken die Ärzte ab oder ich muss es selber zahlen.

@segeln 99,99% hier sind keine Ärzte. Deshalb tritt jeder mit seinem Halbwissen um sich oder zitiert Medien, so wie ich. Die Flinte ins Korn zu schmeissen bringt genau so wenig, wie Foren User von von fachlicher Seite zu überzeugen. 

Mach dein Ding und fokussiere dich auf das wesentlich und das sind Cryptos. Ich freue mich immer wenn ich deine Meinung oder Chart Analysen hier lesen kann mein Freund.

  • Thanks 2
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Solomo:

Ich würde gerne auf Covid-19 einen Antikörper Test machen, aber da winken die Ärzte ab oder ich muss es selber zahlen.

Ich emfehle Dir, ein Vitamin-D-Spiegel Test zu machen. Und dann im entsprechenden Threads kannst Du da zu was finden. Was Du zum Schluss selbst machst, entscheidest nur Du.

Axiom

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Die covid 19 Katastrophe scheint sich in den USA (daneben Brasilien, ganz Südamerika und Indien)  dramatsch zu verschärfen.

im TV von CNN täglich zu sehen.Und in  https://edition.cnn.com/ Auch im BBC.

https://edition.cnn.com/videos/politics/2020/06/26/coronavirus-task-force-briefing-pence-gupta-bts-crn-vpx.cnn

Zitat

Dr. Gupta: We are in the middle of a public health disaster

Zitat

8 hr 2 min ago

Months into the pandemic, a number of US states are still reporting their highest daily rise in new cases

Ebenso dort fast täglich Infos über die Impfftoffentwicklung und deren Fortschritt.

Auf ntv gerade gelesen,dass Turkmenistan die Pandemie verleugnet/verschwiegen hat.

Es könnte daher noch ein Börsencrash erfolgen,der sich "gewaschen" hat.

Aber weiterhin bin ich der festen Überzeugung,dass Impfstoffe Ende 2020,spätestens im Frühjahr 2021 zur Verfügung stehen.

Übrigens tauchen auch immer mehr Hotspots in D auf.

Mit unserem rigorosen(aber völlig richtigen) Vorgehen(Maske ,social distancing und Isolation) werden wir das aber besser managen als viele andere Länder.

bearbeitet von segeln
  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb fjvbit:

. Sollte das stimmen, dann hätte man schon einen prima ersten Ansatz zu Corona... . 

Vitamin D ist für das Immunsystem notwendig,kann aber nur eine eher untergeordnete Rolle bei Covid 19 spielen.

Medikamente,wenn es sie denn mal gibt und Impfungen sind bedeutend wichtiger.

Remdesevir verkürzt die Krankeitsdauer um 3-5 Tage,Daxamethason hilft nur Schwerstkranke auf Intensivstationernn und erhöht die Chance,zu überleben um etwa 30 %

Medikamente,wie bei HIV,die eine Infektion  "in Schach halten" und HIV-Patienten ein fast normales Leben zu führen erlaubt, gibt es noch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Exodus:

Mich machen halt nur einige Sache stutzig, sorry für die Niveausenkung ;) .

Zum Thema was man alles simulieren kann fällt mir noch was ein. Wenn man vor dieser Pandemie genau das Szenario simuliert hätte, und zwar mit diesem Coronavirus und die ganzen Auswirkungen der Maßnahmen und die Ergebnisse wären genau so wie jetzt die Realität, dann hätte man doch genau gewusst was zu tun ist. Natürlich müsste diese Simulation in der heutigen Zeit stattgefunden haben, nicht vor Jahrzehnten. Sehe ich das richtig?

Wenn du da meiner Meinung bist stellst du dir vielleicht auch ein paar Fragen. Denn, genau diese Simulation hat im Herbst 2019 stattgefunden, Projektname Event 201. Warum nutzt niemand die Erkenntnisse daraus? Warum wurde die Situation von H. Spahn Anfangs als harmlos abgetan? Warum spricht niemand über diese Simulation, alle Erkenntnisse daraus trafen und treffen ein? 

 

Noch was zum Exponentiellen Anstieg: beim BTC hätte ich nichts dagegen ;) 

Ganz einfach, Geld. Keiner wollte die Wirtschaft mit einem lockdown runter fahren, das Geld muss ja weiter Rollen. Erst als es wirklich klar war, daß es so kommt und unvermeidlich war, passierte das, oder wie in anderen Ländern gar nichts. Deswegen find ich auch die Argumente "das machen die doch mit Absicht." immer so dumm. Wenn das so wäre, hätte man damit nicht so lange gewartet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb segeln:

Vitamin D ist für das Immunsystem notwendig,kann aber nur eine eher untergeordnete Rolle bei Covid 19 spielen.

Medikamente,wenn es sie denn mal gibt und Impfungen sind bedeutend wichtiger.

Nur zum Verständnis:

etwas das es noch nicht gibt ist wichtiger als etwas das es gibt (und das für das Immunsystem notwendig ist)?

Woher weiß man denn wie wichtig etwas ist das es noch gar nicht gibt? Und ich spreche noch gar nicht von evtl. unbekannten Nebenwirkungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Stefan129:

Ganz einfach, Geld...

Das stimmt, "dank" Corona sind auf einmal Kreditprogramme möglich die vorher undenkbar gewesen sind. Und Schulden = Geld. Wo das Geld bleibt ist noch nicht zu 100% klar aber wer für die Schulden bürgt das steht fest. DU z.B. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
Am 24.6.2020 um 08:54 schrieb bartio:

Oder anders gefragt: Was ist für dich schlimmer:
a) Einfache Masken zu tragen wenn man in geschlossenen Räumen ist, um Aerosole (über die SARS2 wissenschaftliche klar belegt übertragen wird) zu unterbinden
b) Massengräber ausheben und eine stark erhöhte Übersterblichkeit wegen SARS2 zu bewältigen

Gegenfrage, was ist für dich schlimmer:

a) 1 Million Tote durch Corona (Immunität über Durchseuchung, keine Grundrechts-Einschränkungen)

b) 1,5 Millionen Tote die direkt oder indirekt durch total übertriebene Corona-Maßnahmen entstanden sind (und Abschaffung aller möglichen Grundrechte/Freiheiten, Zerstörung von Wirtschaft und Vermögen und ein in den letzten 50 Jahren noch nie dagewesenes Experiment, wo z. T. Kontakte/Entwicklung von Kleinkinder, Kindern und Jugendliche massiv eingeschränkt wird, massive Erhöhung von (EU)-Schulden/Transferzahlungen usw.)

Und ist für dich ein Selbstmord-Toter oder ein Krebstoter (beides infolge übertriebener Corona-Maßnahmen) weniger Wert als ein Corona-Toter? Und ja, die 1 bzw. 1,5 Millionen sind fiktive Beispielzahlen, es geht nur darum aufzuzeigen das mehr Menschen daran sterben (siehe auch Bericht vom BMI Whistleblower Stephan Kohn, mit Ergebnis die Medizin ist schlimmer als die Krankheit...). 

Abgesehen davon, ists ja wohl ein bißchen übertrieben Maskenpflicht mit Vermeidung von Massengräbern in Verbindung zu setzen. Nur noch mal zur Erinnerung, die Infektionskurve ist in Deutschland schon vorher stark abgeflacht, Politiker/Virologen haben selbst zugegeben, dass sie am Anfang z. T. bewußt mit übertriebenen Horrorszenarien Panik schüren wollten um solche Maßnahmen durchdrücken zu können und praktisch alle am Anfang genannten Gründe für die harten Maßnahmen sind nicht mehr existent, es gibt keine total Überlastung von Krankenhäusern/Gesundheitssystem, man muss sich auch keine Zeit erkaufen um mehr Beatmungsgeräte anschaffen zu können (weil die z. T. halt doch nicht die Hoffnungsträger sind, wie man an Anfang dachte und z. T. bei Corona und falscher Anwendung sogar mehr schaden als nutzen...).

 

Am 24.6.2020 um 08:54 schrieb bartio:

Du hasst anscheinend die Regierung, Medien, etc und weil sie FÜR die Maßnahmen sind, muss das also falsch sein.

Sei dir gesagt, ich bin auch ein riesiger Gegner der Merkelregierung und die sind für mich beinahe alle inkompetente Versager (das personifiziertes Peter-Prinzip).

Aber ich bewerte die Situation nicht nachdem was die Politclowns, Medien oder Telegramgruppen sagen, sondern richte mich  nach WISSENSCHAFTLICHEN Fakten und gleiche ab was dann die besagten Stellen so sagen.

Zeige mir mal bitte die WISSENSCHAFTLICHEN Fakten die beweisen, dass die Medizin hier nicht schädlicher als die Krankheit ist und das gesamthaft untersucht wurde. Hast du dir den Bericht vom BMI Whistleblower Stephan Kohn überhaupt mal durchgelesen? Hier noch anderer Artikel dazu, Welt: Die Rezession beschert der Welt die noch viel größere Katastrophe

Auszug: "Allerdings werden ungleich mehr Menschen an den wirtschaftlichen Folgen dieser Maßnahmen sterben als an Covid-19 selbst. Darauf weisen diverse Hilfsorganisationen hin, die sich der Ärmsten auf dieser Welt annehmen. Prognosen gehen inzwischen von 35 bis 65 Millionen Menschen aus, die durch die globale Rezession in absolute Armut abrutschen werden. Und vielen von ihnen droht der Hungertod."

Ansonsten wäre ich vorsichtig anderen Leute Hass zu unterstellen, insbesonders wenn du wirklich allgemein kritisch zur Merkelregierung eingestellt bist, solltest du nicht ihre gleiche "Argumentation" übernehmen, weitesgehend nicht auf Inhalte eingehen und Kritikern einfach mit Hass-Keule erschlagen oder als Rechtspopulisten oder Verschwörungsanhänger brandmarken. 

 

bearbeitet von user2748
  • Confused 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb user2748:

Gegenfrage, was ist für dich schlimmer:

a) 1 Million Tote durch Corona (Immunität über Durchseuchung, keine Grundrechts-Einschränkungen)

b) 1,5 Millionen Tote die direkt oder indirekt durch total übertriebene Corona-Maßnahmen entstanden sind (und Abschaffung aller möglichen Grundrechte/Freiheiten, Zerstörung von Wirtschaft und Vermögen und ein in den letzten 50 Jahren noch nie dagewesenes Experiment, wo z. T. Kontakte/Entwicklung von Kleinkinder, Kindern und Jugendliche massiv eingeschränkt wird, massive Erhöhung von (EU)-Schulden/Transferzahlungen usw.)

Und ist für dich ein Selbstmord-Toter oder ein Krebstoter (beides infolge übertriebener Corona-Maßnahmen) weniger Wert als ein Corona-Toter? Und ja, die 1 bzw. 1,5 Millionen sind fiktive Beispielzahlen, es geht nur darum aufzuzeigen das mehr Menschen daran sterben (siehe auch Bericht vom BMI Whistleblower Stephan Kohn, mit Ergebnis die Medizin ist schlimmer als die Krankheit...). 

Abgesehen davon, ists ja wohl ein bißchen übertrieben Maskenpflicht mit Vermeidung von Massengräbern in Verbindung zu setzen. Nur noch mal zur Erinnerung, die Infektionskurve ist in Deutschland schon vorher stark abgeflacht, Politiker/Virologen haben selbst zugegeben, dass sie am Anfang z. T. bewußt mit übertriebenen Horrorszenarien Panik schüren wollten um solche Maßnahmen durchdrücken zu können und praktisch alle am Anfang genannten Gründe für die harten Maßnahmen sind nicht mehr existent, es gibt keine total Überlastung von Krankenhäusern/Gesundheitssystem, man muss sich auch keine Zeit erkaufen um mehr Beatmungsgeräte anschaffen zu können (weil die z. T. halt doch nicht die Hoffnungsträger sind, wie man an Anfang dachte und z. T. bei Corona und falscher Anwendung sogar mehr schaden als nutzen...).

 

Zeige mir mal bitte die WISSENSCHAFTLICHEN Fakten die beweisen, dass die Medizin hier nicht schädlicher als die Krankheit ist und das gesamthaft untersucht wurde. Hast du dir den Bericht vom BMI Whistleblower Stephan Kohn überhaupt mal durchgelesen? Hier noch anderer Artikel dazu, Welt: Die Rezession beschert der Welt die noch viel größere Katastrophe

Auszug: "Allerdings werden ungleich mehr Menschen an den wirtschaftlichen Folgen dieser Maßnahmen sterben als an Covid-19 selbst. Darauf weisen diverse Hilfsorganisationen hin, die sich der Ärmsten auf dieser Welt annehmen. Prognosen gehen inzwischen von 35 bis 65 Millionen Menschen aus, die durch die globale Rezession in absolute Armut abrutschen werden. Und vielen von ihnen droht der Hungertod."

Ansonsten wäre ich vorsichtig anderen Leute Hass zu unterstellen, insbesonders wenn du wirklich allgemein kritisch zur Merkelregierung eingestellt bist, solltest du nicht ihre gleiche "Argumentation" übernehmen, weitesgehend nicht auf Inhalte eingehen und Kritikern einfach mit Hass-Keule erschlagen oder als Rechtspopulisten oder Verschwörungsanhänger brandmarken. 

 

Ist doch toll, wie man nicht belegbare Informationen (vor allem evtl. erwartbare) mit noch weniger belegbaren zu widerlegen  versucht - und den Anschein erwecken will, man sei seriös

  • Love it 1
  • Haha 1
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Exodus:

Das stimmt, "dank" Corona sind auf einmal Kreditprogramme möglich die vorher undenkbar gewesen sind. Und Schulden = Geld. Wo das Geld bleibt ist noch nicht zu 100% klar aber wer für die Schulden bürgt das steht fest. DU z.B. ;) 

Du hast das falsch verstanden. Das wäre so oder so gekommen. Aber man hoffte halt in den meisten Ländern das corona vor der Grenze halt macht und man das irgendwie alles nicht machen muss und die Wirtschaft weiter rollt. Diese Maßnahmen jetzt sind ja nix besonderes, das wird bei jeder Krise gemacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.