Jump to content

Empfohlene Beiträge

Komisch das es ein riesen Land wie China geschafft hat, es unter Kontrolle zu bekommen. Mag vielleicht daran liegen das die Asiaten generell etwas disziplinierter sind.

Letztens hatten die wieder paar Fälle und sofort wurden alle getestet mit einem Massentest. Die Wirtschaft ist da auch nicht geschrottet, haben sogar ein höheres Wachstum als vor der Pandemie. Auch bei uns war die Wirtschaft schon wieder seit gut 3 Monaten auf Wachstumskurs, Wir als Autozulieferer haben seit Monaten eine Auftragslage die zu viel des Guten ist. Daimler und co fressen regelrecht die Teile, nicht mehr normal. Klar, der Gastrobereich ist im Arsch.

Und Klar haben in Tschechien, Spanien, Frankreich durch die Maßnahmen alles wieder halbwegs unter Kontrolle gehabt, nur hat man die ja mehr oder weniger wieder komplett gelockert. Oder wie jetzt in Paris, wo Leute auf Grund der Ausgangssperre am Tag davor die Lokale stürmen und Paris auf den Straßen voller ist als an Silvester. Natürlich sehr förderlich.

bearbeitet von Stefan129
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Stefan129:

Und Klar haben in Tschechien,Spanien,Frankreich durch die Maßnahmen alles wieder halbwegs unter Kontrolle gehabt, nur hat man die ja mehr oder weniger wieder komplett gelockert. Oder wie jetzt in Paris, wo Leute auf Grund der Ausgangssperre am Tag davor die Lokale stürmen und Paris auf den Straßen voller ist als an Silvester. Natürlich sehr förderlich.  

erkennt man daran denn nicht den eigentlichen willen (zumindest eines teils) des volkssouverän?

ich denke es gibt einen nicht unbeachtlichen teil der bevölkerung, der den normalzustand verbunden mit der gehobenen gefahr einer ansteckung gerne in kauf nehmen würde.

ich würde gerne bestimmte maßnahmen mit tragen (z.b. masken im öv) aber lange nicht alle und vor allem nicht die, die noch kommen könnten (ausgangssperren etc.). die verhältnismäßigkeit von verordnung und nutzen muss stimmen. und ich möchte das gefühl haben, dass es einen konsens über regeln gibt und die nicht etwa aus der machtsmissbrauchsorgie eines politikers fußt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Stefan129:

Aber hätte man einfach mal die letzten Monate sich zurückgenommen und nicht wieder alles schleifen lassen, würde das so wohl nicht sein müssen. 

Ich denke es liegt hauptsächlich einfach saisonal am Wetter. In CZ, PL, Ungarn war den ganzen Sommer über Null Beschränkung und Party. Und bis Ende August, Anfang September ging das auch ohne Anstieg. Und dann hats plötzlich reingehauen. Man hat halt einfach geschaut wie weit es geht... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Stefan129:

Und? Irland setzt gerade das ganze Land in den Lockdown, natürlich machst du das BEVOR die auf der Intensiv laden. Ergibt ja mal überhaupt keinen Sinn das erst zu machen wenn die ersten in den Kliniken aufschlagen, dann ist der Dominoeffekt schon geschehen. 

Übrigens ist eine Übersterblichkeit in Europa bewiesen, 160.000 Menschen sind mehr gestorben als im gleichen Zeitraum der vergangenen 4 Jahre. Ich finde auch nicht alles toll und vieles übertrieben. Ich darf jetzt auch auf dem ganzen Firmengelände außerhalb meines Büros Maske tragen, also auch wenn ich alleine über das Gelände laufe zu anderen Abteilungen, was ein Schwachsinn. Aber wenn die Zahlen so nach oben schnellen musst halt was machen. Eine Durchseuchung wird es nicht geben und gab es auch noch nicht, sieht man ja überall in Ländern die es nicht so genau nehmen, funktioniert nicht! Aber hätte man einfach mal die letzten Monate sich zurückgenommen und nicht wieder alles schleifen lassen, würde das so wohl nicht sein müssen. 

Lasst euch doch nicht von Söder an der Nase herumführen, sondern bleibt mal besonnen.

https://www.merkur.de/bayern/coronavirus-bayern-soeder-gesundheitsamt-chef-maskenpflicht-friedrich-puerner-kritik-zr-13922061.amp.html?__twitter_impression=true

  • Thanks 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Agoken:

Wie schon gesagt, ich finde auch nicht alles toll und schon gar nicht diese Panik und Angst, die da erzeugt wird. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb coco:

ich denke es gibt einen nicht unbeachtlichen teil der bevölkerung, der den normalzustand verbunden mit der gehobenen gefahr einer ansteckung gerne in kauf nehmen würde.

Wenn sich die Infektionen, schweren Verläufe und Todesfälle dann auch auf diese Gruppe beschränken würden, wäre ja auch alles gut. Sie hätten es nicht anders gewollt.

Nur wie verhinderst du das Übergreifen der Seuche auf den anderen Teil der Bevölkerung, der die strengeren Auflagen mitträgt? Ist das dann Körperverletzung,  Totschlag oder gar Mord? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb coco:

?

ich denke es gibt einen nicht unbeachtlichen teil der bevölkerung, der den normalzustand verbunden mit der gehobenen gefahr einer ansteckung gerne in kauf nehmen würde.

 

was ist für dich ein "nicht unbeachtlicher Teil der Bevölkerung"?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb coco:

ich denke es gibt einen nicht unbeachtlichen teil der bevölkerung, der den normalzustand verbunden mit der gehobenen gefahr einer ansteckung gerne in kauf nehmen würde.

 

Empfehlenswert: Les Erfahrungsberichte von Leuten die einen schweren Verlauf hatten.
Da sagen alle beinahe Alle uni-solo: Ich habe den Virus unterschätzt, dachte es wäre wie ne Grippe und mir kann wenig passieren.
Hätte ich das gewusst....

Du kannst eben NICHT wissen welche Folgen der Virus hat, weil es auf Faktoren (wie Viruslast, Dauer, Zustand von dir) ankommt, der den Krankheitsverlauf entscheidet.

Selbst  topfitte junge Leute erkranken schwer.
Wenn du Erfahrungsberichte von Leute die das hatten und auch von Ärzten (die da mehr Ahnung haben als du, ich oder ein "Querdenker") siehen würdest...

Siehe den Fitnessblogger Dmitriy Stuzhuk. 33 Jahre, er leugnete das Virus und verstarb daran. Er war wirklich topfit, strotzte vor Kraft und war noch recht jung. Jetzt lässt er wegen seiner Dummheit Frau&Kinder zurück. Glückwunsch. KRasser Querdenker der Typ.
Und es gibt dutzende von solchen Beispielen & Interviews, die ich hier ab & zu mal poste.

Im Vorfeld kann man immer eine große Klappe haben, wenn das aber ernste Symptome (Atemnot) kommen, dann rennt lustigerweise auch jeder "Ist nur ne Grippe"-Typ oder gar Coronaleugner zum Arzt und will dann von der WIssenschaft geheilt werden....von der Wissenschaft die sie vorher ideologisch ignoriert haben.

bearbeitet von bartio
  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb bartio:

Empfehlenswert: Les Erfahrungsberichte von Leuten die einen schweren Verlauf hatten.
Da sagen alle beinahe Alle uni-solo: Ich habe den Virus unterschätzt, dachte es wäre wie ne Grippe und mir kann wenig passieren.
Hätte ich das gewusst....

Du kannst eben NICHT wissen welche Folgen der Virus hat, weil es auf Faktoren (wie Viruslast, Dauer, Zustand von dir) ankommt, der den Krankheitsverlauf entscheidet.

Selbst  topfitte junge Leute erkranken schwer.
Wenn du Erfahrungsberichte von Leute die das hatten und auch von Ärzten (die da mehr Ahnung haben als du, ich oder ein "Querdenker") siehen würdest...

Siehe den Fitnessblogger Dmitriy Stuzhuk. 33 Jahre, er leugnete das Virus und verstarb daran. Er war wirklich topfit, strotzte vor Kraft und war noch recht jung. Jetzt lässt er wegen seiner Dummheit Frau&Kinder zurück. Glückwunsch. KRasser Querdenker der Typ.
Und es gibt dutzende von solchen Beispielen & Interviews, die ich hier ab & zu mal poste.

Im Vorfeld kann man immer eine große Klappe haben, wenn das aber ernste Symptome (Atemnot) kommen, dann rennt lustigerweise auch jeder "Ist nur ne Grippe"-Typ oder gar Coronaleugner zum Arzt und will dann von der WIssenschaft geheilt werden....von der Wissenschaft die sie vorher ideologisch ignoriert haben.

ist die frage, wie viele das wirklich sind und ob die medien das der eigentlichen gefahr korrekt darstellen.

es versterben auch jedes jahr "viele" junge gesunde menschen an einer verschleppten grippe, die dann auf den herzmuskel überspringt. da könnte man jedes jahr vermutlich auch einige dutzend medienwirksam in szene setzen.

die 99,99% der menschen die den virus symtomfrei oder ungeschadet überstehen sind die regel.

wenn ich jetzt mit grippeinfekt in der öffentlichkeit einkaufen gehe, spreche ich da aber auch nicht von mord oder todschlag. 

nochmal, ich möchte nichts leugnen oder verharmlosen. ich spreche nur die verhältnismäßigkeit an. wenn man diese hier zugrunde legt, müßte man fast das gesamte leben verbieten, da in vielen bereichen wesentlich größere gefahren lauern, zu erkranken, sich zu verletzen oder zu sterben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb coco:

wenn ich jetzt mit grippeinfekt in der öffentlichkeit einkaufen gehe, spreche ich da aber auch nicht von mord oder todschlag. 

Ich würde dir recht geben, wenn es nicht seit 9 Monaten Erfahrungswerte weltweit geben würde.
Es ist eindeutig und unabstreitbar klar, wie sich das Virus verhält. WIe es sich ausbreitet, welche Folgen es (in vielen Ländern) hatte, wenn man bestimmte Wege geht.

Der Unterschied warum all die Jahrzehnte die Grippe nciht beachtet wurde und bei SARS-COV2 so ein Hype gemacht wird, ist recht einfach:
Ansteckungsrate, Inkubationszeit, Nebenwirkungen, befallene Organe sind unterschiedlich.
SARS-COV2 ist der optimale Virus für eine Pandemie. Lange Inkubationszeit bis die ersten Symptome kommen, leichte Ansteckung (durch Rachen und Nasenreplikation) und eien sehr breite Symptomvariation von "Nichts", "leicht", über "schwer" bis hin zu "Tod".
So etwas ist einzigartig.

Einfach in der Realität schauen:
Der Vergleich der USA mit der schlimmen Grippesaison 2018/2019:
ca. 36.000.000 Infizierte.
ca. 17.000.000 gingen zum Arzt
ca. 490.000 mussten ins Krankenhaus
34.200 Verstorbene

Vergleich mit SARS2 Zeitpunkt: heute (Anmerkung: die schlimmsten Zeit (die nächsten 2 Monaten) stehen da noch bevor, die laut CDC noch 150.000 Tote kosten werden):
8.316.019 Infiziert
220.987 Verstorbene

Und in der bisherigen SARS2-Zeit wurden schon von vielen Maske getragen & Abstand gehalten, dh hätte man sich so verhalten wie in der 2018/19 Saison, wäre es noch dramatischer gewesen.

Alleine an diesem Vergleich sieht man den Unterschied und die mögliche Gefahr. Der Verlauf ist viel dynamischer als bei einer normalen Grippe.
Und deshalb sind die Maßnahmen auch viel stärker.

Welche Entscheidung würdest du als Bürgermeister treffen, wenn du mit den Konsequenzen der Entscheidung leben müsstest?
Wenn dir der Leiter des städtischen Krankenhaus sagt: "Der Anteil der Patienten die mit stärkeren COVID19-Symptomen kommen, steigt deutlich an. Wenn der Rate so weitergeht, dann haben wir in 4 Wochen keine Kapazitäten mehr"?

bearbeitet von bartio
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb bartio:


Welche Entscheidung würdest du als Bürgermeister treffen, wenn du mit den Konsequenzen der Entscheidung leben müsstest?
Wenn dir der Leiter des städtischen Krankenhaus sagt: "Der Anteil der Patienten die mit stärkeren COVID19-Symptomen kommen, steigt deutlich an. Wenn der Rate so weitergeht, dann haben wir in 4 Wochen keine Kapazitäten mehr"?

gezählt werden (auch in den usa) alle toten mit dem virus. kann man nicht oft genug wiederholen, denn das ist ein politikum, was die sterblichkeit EXTREM verfälscht.

zur eigentlichen frage: ich würde eine diskussion bzw. abwägung der möglichkeiten zulassen. die begründung der sondergesetzeslage wegen pandemie und damit ausschaltung der parlamente ist längst nicht mehr zu rechtfertigen.

und dann des weiteren würde ich VIELLEICHT tatsächlich das risiko einer erhöhten sterblichkeit durch das virus in kauf nehmen, damit die kollateral-sterblichkeit und -zerstörung, die diesen todesfällen gegenüber stehen nicht ein übergewicht bekommen.

ich gäbe auch zu bedenken, das es gut möglich ist (und das glaube ich sogar), dass der status quo den wir jetzt haben noch jahre anhält.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb coco:

gezählt werden (auch in den usa) alle toten mit dem virus. kann man nicht oft genug wiederholen, denn das ist ein politikum, was die sterblichkeit EXTREM verfälscht.

 

Weiß nicht ob du es vielleicht nicht weißt. Aber das wird bei der Grippe auch so gemacht, somit ist da gar nichts verfälscht! Das war nie anders!  Bei der Grippe werden exakt genauso die Toten gezählt! Bei den Grippetoten kannst sicher auch locker 20-30% oder mehr abziehen die an einem Autounfall gestorben, oder von der Leiter gefallen sind. Das wird bei Corona immer angeführt, das es bei der Grippe nicht anders gehandhabt wird, wird gerne ignoriert. 

Fakt ist einfach, wenn du in Europa 160.000 mehr Tote hast als im gleichem Zeitraum 2015-2019 ohne Corona, da ist nun mal eine Übersterblichkeit da. Daran kann man nichts falsch verstehen, oder anders deuten, das sind nun mal Fakten. Inwiefern man das als schlimm oder egal betrachtet, das liegt dann an jedem selbst.

bearbeitet von Stefan129
  • Thanks 1
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Stefan129:

Weiß nicht ob du es vielleicht nicht weißt. Aber das wird bei der Grippe auch so gemacht, somit ist da gar nichts verfälscht! Das war nie anders!  Bei der Grippe werden exakt genauso die Toten gezählt!

 

no way! wenn mein opa nen hirnschlag hat, dann wird kein grippetest gemacht, um ihn in die statistik zu quetschen.

und selbst wenn dem so wäre, würde damit immer noch die sterblichkeit von corona verfälscht werden. fast alle toten sind uralt oder schwer vorerkrankt. wäre corona nicht da gewesen, hätte es halt in den meisten fällen grippe, zeit, diabetes, etc. erledigt.

sorry für den sarkassmus. jeder todesfall bleibt natürlich ein trauriges drama für die betroffenen.

  • Like 2
  • Down 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb coco:

no way! wenn mein opa nen hirnschlag hat, dann wird kein grippetest gemacht, um ihn in die statistik zu quetschen.

und selbst wenn dem so wäre, würde damit immer noch die sterblichkeit von corona verfälscht werden. fast alle toten sind uralt oder schwer vorerkrankt. wäre corona nicht da gewesen, hätte es halt in den meisten fällen grippe, zeit, diabetes, etc. erledigt.

sorry für den sarkassmus. jeder todesfall bleibt natürlich ein trauriges drama für die betroffenen.

Sorry, aber du unterliegst da einem Irrtum. Man macht das so, das kannst auch überall nachlesen!  Man schaut wieviel Menschen normal sterben (Hintergrundmortalität) und wie viele mehr sterben bei der Grippewelle, danach schätzt man wieviel ca an Grippe gestorben sind.

Beispiel

In der Saison 2017/18 war Deutschland einer ungewöhnlich starken Grippewelle ausgesetzt (dpaq.de/pG2uu). Im RKI-Bericht werden 25 100 Todesfälle durch die Exzess-Schätzung aufgelistet, daneben stehen 1674 laborbestätigte Todesfälle.

Dazu dann das....

Das Robert-Koch-Institut (RKI) erfasst die Zahl der Grippetoten regelmäßig im sogenannten Influenza-Saisonbericht. Während der großen Grippewelle 2017/2018 sind demnach tatsächlich 25 100 Menschen in Deutschland an der Influenza gestorben – laut RKI die höchste Zahl an Todesfällen in den vergangenen 30 Jahren. 

Ermittelt wird diese Zahl anhand von Schätzungen, denn ein Todesfall mit Influenzainfektion bedeutet nicht automatisch, dass Influenza auch die Todesursache war. "Die Entscheidung, ob ein Fall als an oder in Folge einer Influenzaerkrankung verstorben übermittelt wird, treffen die Gesundheitsämter aufgrund der ihnen vorliegenden Informationen. Das können Einschätzungen der betreuenden Ärzte des Falles sein oder zum Beispiel Angaben auf dem Totenschein", so das RKI. Doch Influenza wird häufig nicht als Todesursache auf dem Totenschein eingetragen, selbst wenn die Grippe wesentlich zum Tod beigetragen hat. Stattdessen werden häufig andere vorliegende Krankheiten, z.B. Diabetes mellitus, Pneumonie oder Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems, für ursächlich erklärt.

Vor diesem Problem stehend ist man international übereingekommen, die Zahl der Grippetoten durch statistische Schätzungen zu bestimmen. Hierfür wird zunächst die sogenannte "Hintergrundmortalität", also die Sterblichkeit während einer Influenzawelle, die ohne kursierende Grippeviren zu erwarten wäre, ermittelt. "Während hinreichend starker Influenzasaisons kann ein Mortalitätsanstieg beobachtet werden, der mehr oder weniger deutlich über die Hintergrundmortalität hinaus geht und der Influenza zugeschrieben wird", so die Experten des RKI. 

 

bearbeitet von Stefan129
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Stefan129:

Sorry, aber du unterliegst da einem Irrtum. Man macht das so, das kannst auch überall nachlesen!  Man schaut wieviel Menschen normal sterben (Hintergrundmortalität) und wie viele mehr sterben bei der Grippewelle, danach schätzt man wieviel ca an Grippe gestorben sind.

Beispiel

In der Saison 2017/18 war Deutschland einer ungewöhnlich starken Grippewelle ausgesetzt (dpaq.de/pG2uu). Im RKI-Bericht werden 25 100 Todesfälle durch die Exzess-Schätzung aufgelistet, daneben stehen 1674 laborbestätigte Todesfälle.

Dazu dann das....

Das Robert-Koch-Institut (RKI) erfasst die Zahl der Grippetoten regelmäßig im sogenannten Influenza-Saisonbericht. Während der großen Grippewelle 2017/2018 sind demnach tatsächlich 25 100 Menschen in Deutschland an der Influenza gestorben – laut RKI die höchste Zahl an Todesfällen in den vergangenen 30 Jahren. 

Ermittelt wird diese Zahl anhand von Schätzungen, denn ein Todesfall mit Influenzainfektion bedeutet nicht automatisch, dass Influenza auch die Todesursache war. "Die Entscheidung, ob ein Fall als an oder in Folge einer Influenzaerkrankung verstorben übermittelt wird, treffen die Gesundheitsämter aufgrund der ihnen vorliegenden Informationen. Das können Einschätzungen der betreuenden Ärzte des Falles sein oder zum Beispiel Angaben auf dem Totenschein", so das RKI. Doch Influenza wird häufig nicht als Todesursache auf dem Totenschein eingetragen, selbst wenn die Grippe wesentlich zum Tod beigetragen hat. Stattdessen werden häufig andere vorliegende Krankheiten, z.B. Diabetes mellitus, Pneumonie oder Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems, für ursächlich erklärt.

Vor diesem Problem stehend ist man international übereingekommen, die Zahl der Grippetoten durch statistische Schätzungen zu bestimmen. Hierfür wird zunächst die sogenannte "Hintergrundmortalität", also die Sterblichkeit während einer Influenzawelle, die ohne kursierende Grippeviren zu erwarten wäre, ermittelt. "Während hinreichend starker Influenzasaisons kann ein Mortalitätsanstieg beobachtet werden, der mehr oder weniger deutlich über die Hintergrundmortalität hinaus geht und der Influenza zugeschrieben wird", so die Experten des RKI. 

 

Ach, und gestern kursierte eine Meldung, wonach es durch und nach OPs jährlich ca 100.000 Tote in dt. Kliniken gibt. Da dieses Jahr angeblich fast nicht operiert wurde (kannst auch hier im Forum nachlesen), muss man die bei der Übersterblichkeit vermutlich dazurechnen 😇.

Löst euch doch endlich mal von diesem blöden nicht belegbaren "an" und "mit" ! Tot ist tot - und viele davon vorzeitig!

bearbeitet von bjew
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb coco:

zur eigentlichen frage: ich würde eine diskussion bzw. abwägung der möglichkeiten zulassen. die begründung der sondergesetzeslage wegen pandemie und damit ausschaltung der parlamente ist längst nicht mehr zu rechtfertigen.

und dann des weiteren würde ich VIELLEICHT tatsächlich das risiko einer erhöhten sterblichkeit durch das virus in kauf nehmen, damit die kollateral-sterblichkeit und -zerstörung, die diesen todesfällen gegenüber stehen nicht ein übergewicht bekommen.

 

 

Jetzt nicht böse gemeint:
Es gibt eine Phase in der Kindheitsentwicklung, da denken Kinder sie könnten ihre Umwelt (wie das Wetter) beeinflussen.

Genau so kommt es mir vor.
Wenn Trump (also mit der größten Wirtschaft der Welt) das versuchte und daran gescheitert ist mit einem lockeren/ignorieren Kurs die Wirtschaft/Jobs und Leben zu retten, was glaubst du was ein Bürgermeister oder eine Merkel machen kann?
Global gibt es einen Shutdown. Und nicht weil es eine Merkel/Söder global allen anderen Staaten angeordnet hat, sondern weil die Länder von sich aus keine Sarg-Burgen vor ihren Krankenhäuser sehen wollen.

Reisst du also alles auf als Bürgermeister/Merkel hast du mehr Tote und deine Wirtschaft ist trotzdem am Boden, weil global auch alles am Boden ist.
Deshalb macht das kein Land. Es ist weder wirtschaftlich, gesellschaftlich noch medizinisch sinnvoll.

Übrigens bin ich auch kein Fan von allen Maßnahmen. Beherbungsverbot oder Masken draußen tragen sind Käse, aber deshalb werden diese ja ach von Gerichten (Gewaltenteilung funktioniert ) gekippt.

Zum Thema nicht  im Parlament abgedeckt:
Der Kurs hat eine parlamentarische Mehrheit. Woher ich das weiß?

1) "Wie ist der Coronakurs"-Umfragen von Sendern
2) Wahlumfragen.

In Teilen die FDP aber vorallem die AfD stehen für die "reißt alles auf"-Fraktion.
Und da haben beide bei allen Instituten keine 20%, was sich dann auch mit den Umfrage der Sender deckt.

Sogar in den freiheitsliebenden USA hat ein Trump wegen seinem laschen Coronakurs massiv an Stimmen verloren & liegt zurück.
Der lasche Coronakurs ist nirgends politisch mehrheitsfähig.
 

Zitat

ich gäbe auch zu bedenken, das es gut möglich ist (und das glaube ich sogar), dass der status quo den wir jetzt haben noch jahre anhält.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Impfstoff im nächsten Jahr die Situation merklich verbessert und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es noch Jahre so weitergeht?


 

bearbeitet von bartio
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.10.2020 um 09:13 schrieb bartio:

Listerine cool mint ethanol, essential oils ≥3.11 ≥2.78 ≥2.61

Sehr interessant, habe mir davon was bestellt und werde es demnächst zusätzlich zu Händehygiene, Maske, Abstand, frischer Luft (draußen und Lüften) benutzen um ggf. das Übertragungsrisiko zu vermindern falls ich bei Verwandtenbesuchen Kontakt zu älteren Risikogruppen habe.

Hier 2 Quellen dazu:

https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/mundspuelungen-koennten-corona-uebertragungsrisiko-senken/

https://www.coronair.de/wp-content/uploads/2020/08/Virucidal_efficacy_of_different_oral_rinses_against_SARS-CoV-2.pdf

bearbeitet von koiram
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb staphen:

Die Collateraltoten, bei der Wirtschaftskrise 2009, alleine durch nicht ausgeführte Operationen geschätzte 500000, werden nachher wohl nicht die Beachtung finden... 

gab es 2009 schon Covid-19? - also bitte hier nicht abschweifen oder ablenken

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb bjew:

ablenken

ablenken ? Ganz und gar nicht. Ich wollte nur mal erwähnen, dass die Collateraltoten-Anzahl die tatsächliche Coronatoten-Anzahl sehr wahrscheinlich überschreiten wird. Das wird aber nachher niemanden interessieren. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb staphen:

ablenken ? Ganz und gar nicht. Ich wollte nur mal erwähnen, dass die Collateraltoten-Anzahl die tatsächliche Coronatoten-Anzahl sehr wahrscheinlich überschreiten wird. Das wird aber nachher niemanden interessieren. 

das ist so, und jede Krise - egal welcher Art - hat Konsequenzen. Berechtigt aber keineswegs, die Opfer der einen Krise gegen die einer anderen aufzurechen.Übrigens, wir haben aktuell mindestens 2 Krisen, wobei der Coronakrise unberechtigt die Folgen der Wirtschaftskrise zugerechnet werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Kinder nicht Aktionismus opfern"

Der Deutsche Kitaverband hat die coronabedingten Schließungen von Krippen und Kindergärten im Berchtesgadener Land kritisiert. Währenddessen dämpft die EU-Kommission die Hoffnung auf einen schnell und für alle Menschen verfügbaren Impfstoff gegen das Virus. Die Sterblichkeit im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sinkt in Deutschland unter ein Prozent der gemeldeten Fälle. Besonders gefährdet bleiben statistisch über 70-Jährige.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-live-blog-kita-berband-kritik-schliessungen-kindergarten-krippen-35112866

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb coco:

"Kinder nicht Aktionismus opfern"

Der Deutsche Kitaverband hat die coronabedingten Schließungen von Krippen und Kindergärten im Berchtesgadener Land kritisiert. Währenddessen dämpft die EU-Kommission die Hoffnung auf einen schnell und für alle Menschen verfügbaren Impfstoff gegen das Virus. Die Sterblichkeit im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sinkt in Deutschland unter ein Prozent der gemeldeten Fälle. Besonders gefährdet bleiben statistisch über 70-Jährige.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-live-blog-kita-berband-kritik-schliessungen-kindergarten-krippen-35112866

das findest du vermutlich auch noch gut .... - ich meine die beiden letzten Sätze. - Ist aber eine Verkürzung, Wo, in welcher Altersgruppe sind die meisten Fälle?

siehe dazu auch https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-diskussion-ueber-studie-der-weltgesundheitsorganisation-wie-toedlich-ist-covid-19-wirklich-a-9d05b174-87fd-44e4-a1a3-da9760fad1d5

aber nicht nur die ersten Absätze, da wird dein "unter ein Prozent" schnell sehr relativ

 

Übrigens: https://scontent-muc2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p526x296/120349886_3481640035231770_6755162112535360747_o.jpg?_nc_cat=105&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=DvgiG65AlGUAX_41MF2&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&tp=6&oh=3fd146af9adbb339436686e82371fb89&oe=5FB6F158

 

 

 

bearbeitet von bjew
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.