Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 10 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Also bei manchen Foristen bin ich mir gar nicht so sicher, ob sie das nicht vielleicht doch ernst meinen....

Wenn du wüsstest :cool:

Wir Ernten was wir säen.

bearbeitet von MixMax
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Agoken:

Du spielst damit ganz klar auf Drosten an, richtig?

Ach nee, der wird ja nicht ignoriert.🤔

Ich glaube er meint dann doch Lauterbach.

Und was sagen andere:

So geht es dann weiter...

  • Haha 1
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.10.2020 um 22:35 schrieb bjew:

2019 Anzahl aktive Ärzte 402.100, nicht aktive 123.600

Wie relevant ist da die ungeheure Anzahl von 700? Ca. 0,13% - alle Achtung!!!

Ca. 700 Ärzte ist eine enorme Anzahl, besonders im derzeitigen "Corona-Klima", wo mache z. T. selbst nach nur leichter Maßnahmen-Kritik in bestimmte Ecken gedrängt werden (Corona-Leugner, Reichsbürger, Verschwörungsanhänger usw.) und viele auch keine Lust haben, ihre Beruf/Karriere-Chancen zu riskieren und dann lieber schweigen, von daher ist das nur die Spitze des Eisbergs.

Ansonsten, wenn dir 700 Menschen zu wenig sind, ok, dann informiere dich mal über die Great Barrington-Erklärung, dort haben über 400 000 Menschen unterschrieben (darunter auch viele international anerkannte seriöuse Ärzte und Wissenschaftler...also sprich das ist ein komplett anderes Bild zu dem was uns die Massenmedien vorher vermittelt haben in der Art, Wissenschaft ist sich einig, Maßnamen sind alternativlos, Rest sind durchgeknallte Spinner auf Abwegen...) .

PS: Wie groß ist eigentlich die Ärzteliste die die Maßnahmen alle super finden und das unterschrieben haben? Ich vemute mal so super groß kann sie jetzt auch nicht sein, sonst hätten doch unsere extrem neutral und objektiven "Qualitätsmedien" doch schon längst darüber berichtet, oder?

 

bearbeitet von user2748
  • Like 1
  • Down 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb user2748:

Ca. 700 Ärzte ist eine enorme Anzahl, besonders im derzeitigen "Corona-Klima", wo mache z. T. selbst nach nur leichter Maßnahmen-Kritik in bestimmte Ecken gedrängt werden (Corona-Leugner, Reichsbürger, Verschwörungsanhänger usw.) und viele auch keine Lust haben, ihre Beruf/Karriere-Chancen zu riskieren und dann lieber schweigen, von daher ist das nur die Spitze des Eisbergs.

Ansonsten, wenn dir 700 Menschen zu wenig sind, ok, dann informiere dich mal über die Great Barrington-Erklärung, dort haben über 400 000 Menschen unterschrieben (darunter auch viele international anerkannte und seriöuse Ärzte und Wissenschaftler...also sprich ein komplett andere Bild was uns die Medien vorher vermittelt haben in der Art, Wissenschaft ist sich einig, Maßnamen sind alternativlos, Rest sind durchgeknallte Spinner auf Abwegen...) .

PS: Wie groß ist eigentlich die Ärzteliste die die Maßnahmen alle super finden und das unterschrieben haben? Ich vemute mal so super groß kann sie jetzt auch nicht sein, sonst hätten doch unsere extrem neutral und objektiven "Qualitätsmedien" doch schon längst darüber berichtet, oder?

 

warum sollten "systemkonforme" Ärzte eine Liste unterschreiben? Sie machen einfach Ihre Arbeit, die die etwas weniger "systemkonform" sind, vermutlich auch und treiben sich nicht so viel auf Hygienedemos etc rum.

Ich will damit keineswegs unterstellen, dass die Unterzeichner nicht ihrer Verantwortung nachkommen, nur übersehen sie, dass andere (ua. die Politik) versuchen, ihrer Verantwortung nachzukommen.

Hat schon irgendeine Gruppe von Fachleuten eine Herdenimmunität beweisen können (bzgl. Covid-18)?

Nein, im Gegenteil.

Ja, es gab Neuinfektionen, wie viele, welche Häufigkeit ist noch unklar. Also dazu keine Aussage, nur der Vollständigkeit wegen.

Heute gab es einen Bericht über Ergebnisse einer Studie in England. Beteiligte Probanten/Patienten ca. 34o.000 (sie hatten ja genügend).

Dabei stellte sich heraus, dass von einer Herdenimmunität in keinster Weise die Rede sein kann, die Hoffnung darauf illusorisch ist, selbst wenn nur von einet niederen erforderlichen  Quote ausgegangen wird - 50 bis 60 %.

Ergebnis war, dass die Resistenz sehr schnell abnahm bis zu vollständig. Neuinfektionen damit sehr wahrscheinlich. Ob das menschliche Abwehrsystem bei einer solchen wirksamer u. erfolgreicher sein könnte, kann nicht abgeschätzt werden.

Mit Erklärungen ist niemandem geholfen, nicht den Betroffenen, sonst auch niemandem. Denkanstöße ja, können nicht schaden.

Aber Verantwortung nehmen sie nicht ab.

 

bearbeitet von bjew
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@bjew

Schau mal hier:

https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/der-rueckgang-der-fallzahlen-ist-politisch-zwar-eine-dringende-aufgabe-aber-nicht-um-jeden-preis-zahlreiche-aerzteverbaende-kritisieren-merkels-regierungskurs/?amp&__twitter_impression=true

Die kritisierenden Verbände repräsentieren insgesamt 200.000 Ärzte...

Geht runter wie Öl!

Zur Feier des Tages mach' ich spontan noch einen Roten auf - das ist ein Meilenstein...

 

bearbeitet von Agoken
  • Thanks 2
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Stand Impfstoff:
https://www.ft.com/content/b15446e5-66f7-4e6a-947a-1b638769ff79

 

Zitat

"(..)that showed the vaccine generated "robust immune responses" in a group of healthy adults between 18 aund 55.

The earlier findings show that the vaccine indiced two forms of human immune response  - generating antibodies und T-cells - for atleast 56 days (...)"





 

vor 16 Stunden schrieb Stefan129:

Aktueller Stand Auf den Intensivstationen.

Innerhalb von 7 Tagen 120% mehr Corona Patienten. 19.10. ca. 600, heute 1470. Wenn das so weiter geht mit den Infektionszahlen kann man sich ausrechnen wann es auch bei uns eng wird. Auslastung der Betten liegt bei 74%. Der erste Schrei nach fehlendem Krankenhaus Personal geht jetzt schon durch die Presse. 

In der Schweiz wurde die Tage beschlossen, dass Leute ab 75 Jahren keinen Platz mehr auf der Intensivstation bekommen.
Wer weiß wie weit das Alter heruntergesetzt wird, wenn sich die Lage zuspitzt.

In den Nachbarländer NIederlande, Belgien und Tschechien spricht man von "Das Wasser steht uns bis zum Hals" und haben DE gebeten Intensivpatienten aufzunehmen.
https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-niederlande-belgien-tschechien-1.5092209

Und hier rennen noch Relativierer, Leugner herum, propagieren ihren Unsinn und Lügen (ohne das ihnen etwas passiert) und vagen es auch noch von ungerechtfertigter DIktatur zu reden.....
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Agoken:

@bjew

Schau mal hier:

https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/der-rueckgang-der-fallzahlen-ist-politisch-zwar-eine-dringende-aufgabe-aber-nicht-um-jeden-preis-zahlreiche-aerzteverbaende-kritisieren-merkels-regierungskurs/?amp&__twitter_impression=true

Die kritisierenden Verbände repräsentieren insgesamt 200.000 Ärzte...

Geht runter wie Öl!

Zur Feier des Tages mach' ich spontan noch einen Roten auf - das ist ein Meilenstein...

 

dass die Verbände x Ärzte repräsentieren, bedeutet noch lange nicht, dass diese repräsentierten Ärzte die Meinung der Verbände teilen .

 

PS. hast ja schon wieder einen Beitrag von mir gelesen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben, das Ausland um uns herum wird gerne ignoriert, es wird schneller mehr und im Ausland ist man an der Grenze. Sicher ist bei uns noch gut Luft und man kann auch neben den Kliniken noch Notfallzentren aufmachen, ebenfalls sind wir seht gut vorbereitet mit Lungenmaschinen. Aber glaubt irgend jemand das wir keine Patienten aus dem Ausland aufnehmen? Die Grenzen sind so oder so schnell erreicht!

 

Edit: Wenn man nicht wüsste das es massig Tote und überfüllte Krankenhäuser usw geben würde, Ich würde nur um es zu beweisen einfach mal alles ohne Maßnahmen laufen lassen. Nur um dann zu sagen, seht her es ist soooo. Aber das kann man leider nicht bringen. Andere Seite ist, bekommt man es durch Maßnahmen in den Griff, heißt es dann auch wieder die hätte es nicht gebraucht. 

 

 

bearbeitet von Stefan129
  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb bartio:

In der Schweiz wurde die Tage beschlossen, dass Leute ab 75 Jahren keinen Platz mehr auf der Intensivstation bekommen.
Wer weiß wie weit das Alter heruntergesetzt wird, wenn sich die Lage zuspitzt.
 

Regeln zu setzen ist die erste Stufe der TRIAGE. Alter ist also ein Kriterium, weil Chancen zu überleben geringer. Im nächsten Schritt kommen dann Krankheiten und Gewicht dazu.

@Mixmax, wie alt bist Du ? Ich hoffe, Du hast kein Übergewicht ! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich lässt ein KenFM seine wahre Intention durchblicken.

In seinem neuen (und einzigen verbliebenem Video) erklärt er das er Berlin verlässt, um eine "Begnungsstätte" aufzubauen.
Wo man Seminare und Veranstaltungen machen kann. Ein Zufluchtsort in der analogen Welt, um auch "spiritueller" zu werden.
Wir brauchen das um unser "Projekt in die analoge Welt zu retten".

"So ein Projekt ist aber teuer, sehr teuer und kann mit den bisherigen Spenden nicht erreicht werden." Deshalb: BITTE SPENDEN.
"Wir planen mit euch ein Raumfahrtprogramm, wir wollen mit euch auf den Mond".
"Uns wird es nicht mehr lange geben, deshalb müssen wir jetzt eine Arche, ein Rettungsboot bauen".

Er kam mir imemr wie ein charismatisch-irrer Sektenführer vor. Dieser Schritt macht also Sinn.
Nun wird also eine eigene Sekte/Kommune aufgebaut.

Und es wird - wie bei jeder Sekte - gengügend Trottel finden, die das mittragen.
Sie werden dann wohl - auch wie bei jeder Sekte - immer radikaler und irrer werden, bis es zum großen Showdown kommt



Wie erreicht man das? Einfach: Das behaupten was man seit Frühjahr dieses Jahres stetig behauptet:
Sie werden alle Querdenker bald lynchen. Im April (in einem Video das ich hier Stück für Stück widerlegte) sagte er schon:
"Drohnen werden auf Menschen schießen"
"Polizisten auch!".

Und gestern wieder die gleiche Behauptung:

Diese Aussage von ihm seit Monaten ist genauso unbelegt und unbewiesen und dient nur zur Aufwiegelung von Leuten die jeden Unsinn glauben wollen.


 

bearbeitet von bartio
  • Love it 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stefan129:

Eben, das Ausland um uns herum wird gerne ignoriert, es wird schneller mehr und im Ausland ist man an der Grenze. Sicher ist bei uns noch gut Luft und man kann auch neben den Kliniken noch Notfallzentren aufmachen, ebenfalls sind wir seht gut vorbereitet mit Lungenmaschinen. Aber glaubt irgend jemand das wir keine Patienten aus dem Ausland aufnehmen? Die Grenzen sind so oder so schnell erreicht!

 

Edit: Wenn man nicht wüsste das es massig Tote und überfüllte Krankenhäuser usw geben würde, Ich würde nur um es zu beweisen einfach mal alles ohne Maßnahmen laufen lassen. Nur um dann zu sagen, seht her es ist soooo. Aber das kann man leider nicht bringen. Andere Seite ist, bekommt man es durch Maßnahmen in den Griff, heißt es dann auch wieder die hätte es nicht gebraucht. 

 

 

wird immer welche geben mit der Aussage "siehste, hab ich doch immer gesagt, hab ich immer doch immer gewusst" - egal zu welchem Vorgehen. Belege können sie aber nicht vorlegen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Melderegister der Belegung der Krankenhaus-Intensivbetten:
https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=laendertabelle

1) Entwicklung: Deutliche Steigerung der COVID19-Patienten auf Intensivstationen seit einigen Wochen (siehe "Anzahl gemeldeter intensivmedizinisch behandelter COVID-19-Fälle (*b)" unter Kategorie: Zeitreihen)
2) In manchen Kreisen >30% aller belegten Intensivbetten mit COVID19-Patienten


Alles was "Querdenker" noch lautstark propagierten (noch im August: "Es gibt keine 2. Welle. Pandemie ist vorbei!!!", dann als die Fallzahlen wieder stiegen "Aber keine Steigerung der Toten und KH-Einlieferungen!!!") wurden wieder und wieder durch die Realität widerlegt.

Daraus lernen? Pff wieso, man ist doch kein Schaf. ;)

 

 

bearbeitet von bartio
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb bjew:

Von diesen Beispielen gibt es zu viele...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die EU sagt gerade, es wird keinen Impfstoff vor April in der EU geben.

Das bedeutet, mit den jetzigen Ansteckungszahlen werden wir bis dahin nicht auskommen. Die 19.000 von Mutti werden in 2-3 Wochen erreicht werden.

Es muss Aktionen geben, die Ansteckungszahlen zu reduzieren oder wir werden mit einer breiteren Zahl von Toten rechnen müssen.

Was ist jetzt wichtiger ? Tote vermeiden oder die Persönliche Freiheit keine Maske tragen zu müssen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Stefan129:

Gesamtes Bundeskabinett für drastische Kontaktbeschränkungen, daher kann man sich schon mal auf 2, eher 4 Wochen nichts machen einstellen.

 

Bei uns im Ausland wurde gerade beschlossen, nicht mehr als 5 zuhause treffen und nicht mehr als 10 Soziale Kontakte pro Woche. Und Maskenpflicht an allen öffentlichen Stellen.

Kneipen zu, alle sollen Home Office machen. Und was machen die Studenten ? Planen Höhlenfeste mit mehreren hundert Teilnehmern. Beim letzten Mal hatten die aufgrund der Benzingeneratoren Kohnemonoxid Vergiftungen, einige werden wohl ihr Leben lang aus der Schnabeltasse trinken. Man sollten der zukünftigen Elite der Nation evtl. eine Exmatrikulation anbieten, wenn die nicht Verantwortung zeigen können.

Die erwarten was, kauft Klopapier !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Agoken:

@bjew

Schau mal hier:

https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/der-rueckgang-der-fallzahlen-ist-politisch-zwar-eine-dringende-aufgabe-aber-nicht-um-jeden-preis-zahlreiche-aerzteverbaende-kritisieren-merkels-regierungskurs/?amp&__twitter_impression=true

Die kritisierenden Verbände repräsentieren insgesamt 200.000 Ärzte...

Geht runter wie Öl!

Zur Feier des Tages mach' ich spontan noch einen Roten auf - das ist ein Meilenstein...

 

Ergänzend dazu Streek, Schmidt, Gassen ab Minute 36:00

Ich hoffe die 3 haben heute noch was mit zureden, bei der Konferenz.

Andernfalls haben wir ab 4. November Lockdown, schätzungsweise bis April nächstes Jahr. Meiner Meinung nach keine Lösung. Ich bin da bei Streek und Co.

 

 

bearbeitet von staphen
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb staphen:

Ergänzend dazu Streek, Schmidt, Gassen ab Minute 36:00

Ich hoffe die 3 haben heute noch was mit zureden, bei der Konferenz.

Andernfalls haben wir ab 4. November Lockdown, schätzungsweise bis April nächstes Jahr. Meiner Meinung nach keine Lösung. Ich bin da bei Streek und Co.

 

 

Dann gib uns eine Lösung als Alternative.

Wie willst Du die Zahlen schnell runterbekommen, damit die Menschen nicht sterben ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Idee wäre: Prioritäten ändern und nicht alles über einen Kamm scheren: 

Es ist doch irre, wenn der Ordnungsdienst Parksünder aufschreibt und in der Kneipe neben dem Parkplatz sind alle Tische so gestellt wie die letzten Jahre auch und die Bedienungen rennen ohne Maske rum. D. h. Dieser Wirt hat nichts gelernt und den müsste man zu 5.000 Euro Ordnungsgeld verdonnern. Wegen genau diesem Idioten müssen alle anderen Restaurants, die vorbildliche Hygiene-Konzepte (weniger Tische, neuste Lüftungsanlage für 100.000 Euro eingebaut etc.) entwickelt haben, auch dicht machen. Das stimmt hinten und vorne nicht. 

Dann würde ich ausnahmslos für alle Maskenpflicht in der Öffentlichkeit (auch im Freien) einführen und jeder, der keine Maske trägt, muß 200,00 Euro zahlen.

Auch hier wieder: Das muß alles kontrolliert und durchgesetzt werden, aber die Ordnungsdienste können das. Zur Not stellt man zusätzlich Leute ein. Die machen sich nach 3 Wochen bezahlt. 

 

Es gäbe soviele Sachen, die man individuell regeln könnte, aber dazu fehlt offensichtlich die Kreativität. z, B. würde ich vermehrt Busse einsetzen: Es ist ebenso irre, wenn die S-Bahnen voll sind und man dort keinen Abstand halten kann. Also zusätzlich Busse einsetzen. Kostet auch Geld. Sicher, aber ein neuer Lockdown kostet erheblich mehr.

 

Rainer

  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Meine Idee wäre: Prioritäten ändern und nicht alles über einen Kamm scheren: 

Es ist doch irre, wenn der Ordnungsdienst Parksünder aufschreibt und in der Kneipe neben dem Parkplatz sind alle Tische so gestellt wie die letzten Jahre auch und die Bedienungen rennen ohne Maske rum. D. h. Dieser Wirt hat nichts gelernt und den müsste man zu 5.000 Euro Ordnungsgeld verdonnern. Wegen genau diesem Idioten müssen alle anderen Restaurants, die vorbildliche Hygiene-Konzepte (weniger Tische, neuste Lüftungsanlage für 100.000 Euro eingebaut etc.) entwickelt haben, auch dicht machen. Das stimmt hinten und vorne nicht. 

Dann würde ich ausnahmslos für alle Maskenpflicht in der Öffentlichkeit (auch im Freien) einführen und jeder, der keine Maske trägt, muß 200,00 Euro zahlen.

Auch hier wieder: Das muß alles kontrolliert und durchgesetzt werden, aber die Ordnungsdienste können das. Zur Not stellt man zusätzlich Leute ein. Die machen sich nach 3 Wochen bezahlt. 

 

Es gäbe soviele Sachen, die man individuell regeln könnte, aber dazu fehlt offensichtlich die Kreativität. z, B. würde ich vermehrt Busse einsetzen: Es ist ebenso irre, wenn die S-Bahnen voll sind und man dort keinen Abstand halten kann. Also zusätzlich Busse einsetzen. Kostet auch Geld. Sicher, aber ein neuer Lockdown kostet erheblich mehr.

 

Rainer

im Prinzip hast du Recht. Aber das mit dem Ordnungsdienst ist in jedem Bundesland, in jeder Kommune anders geregelt. Denen fehlt es auch oft an den Kompetenzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich dies nun falsch verstanden oder sind die jetzt richtig crazy?

Ich darf sowohl privat wie auch öffentlich nurnoch mit max. 10 Personen zusammen sitzen / stehen und diese 10 Personen dürfen aus max. 2 Haushalten sein ???

 

Würde bedeuten, ich dürfte nicht 2 Freunde einladen, welche nicht zusammen wohnen?

Also ... wenn dies der Fall ist, darauf werden wohl viele nicht hören .. ich im Übrigen auch nicht. Fuck Off Politics... Irgendwo ist mal Schluss.

 

Klar muss Jeder aufpassen und dies kann man auch mit einfachen Mitteln machen. Aber ich lasse mich doch jetzt nicht zum Alleingänger umerziehen.

bearbeitet von q1221q
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb q1221q:

Habe ich dies nun falsch verstanden oder sind die jetzt richtig crazy?

Ich darf sowohl privat wie auch öffentlich nurnoch mit max. 10 Personen zusammen sitzen / stehen und diese 10 Personen dürfen aus max. 2 Haushalten sein ???

 

Würde bedeuten, ich dürfte nicht 2 Freunde einladen, welche nicht zusammen wohnen?

Also ... wenn dies der Fall ist, darauf werden wohl viele nicht hören .. ich im Übrigen auch nicht. Fuck Off Politics... Irgendwo ist mal Schluss.

 

Klar muss Jeder aufpassen und dies kann man auch mit einfachen Mitteln machen. Aber ich lasse mich doch jetzt nicht zum Alleingänger umerziehen.

frielich darfst dich mit denen treffen - auf Abstand eben - wie gehabt. Frag mal den Bayer. Wirtschaftsminister Aiwanger wie das geht :)

https://sz.de/1.4913587?jwsource=cl

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde auch in den Prognosethread passen:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Erneute-Corona-Einschraenkungen-Das-gilt-ab-Montag,einschraenkungen102.html

Zitat

Das gilt ab Montag

...gemeinsamer Aufenthalt in der Öffentlichkeit nur noch Angehörigen aus zwei Hausständen mit maximal zehn Personen gestattet. ... werden Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeit dienen, im November deutschlandweit weitgehend verboten. ... Auch Gastronomiebetriebe, Bars, Klubs, Diskotheken und Kneipen müssen vom 2. November an für den restlichen Monat schließen. ... Touristische Übernachtungsangebote sind im Inland im November sogar verboten. ... Schulen und Kindergärten sollen dagegen trotz der stark steigenden Corona-Zahlen auch im November unter Auflagen verlässlich geöffnet bleiben. Auch der Groß- und Einzelhandel bleibt im November geöffnet ...

Zitat

Um den wirtschaftlichen Schaden der Unternehmen, die von den vorübergehenden Schließungen zur Eindämmung des Coronavirus betroffen sind, abzufedern, sollen mit neuen "Nothilfen" bis zu 75 Prozent der Umsatzausfälle erstattet werden. Die Finanzhilfe soll ein Volumen von bis zu zehn Milliarden Euro haben.

 

bearbeitet von koiram
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.