Jump to content

Coronavirus


Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

Ja, evtl macht bei der hohen Anzahl der Renitenten ein Art 10000V Teaser Sinn, damit man die Angestellten schützen kann, wenn mal wieder einer ausflippt. 

Ne normale Bauschaufel oder ne massive 2 Meter Holzblatte tuts auch. Das haben die im Sortiment und müssen sich so einen High-Tech Teaser nicht extra kaufen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Ne normale Bauschaufel oder ne massive 2 Meter Holzblatte tuts auch. Das haben die im Sortiment und müssen sich so einen High-Tech Teaser nicht extra kaufen

Ich meinte für die Security, die dürfen ja keine Schusswaffen haben. Bauschaufel oder Holzlatte halte ich für das falsche Signal, da kann man die Falschen treffen, weil zu sperrig. Ich komme im Einkaufsladen auch immer direkt vom Sport und habe mein Equipment wie z.B. Baseballschläger immer im Rucksack. Aber es gibt ja beim Klopapierkauf immer nur freundliche Menschen ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Ne normale Bauschaufel oder ne massive 2 Meter Holzblatte tuts auch. Das haben die im Sortiment und müssen sich so einen High-Tech Teaser nicht extra kaufen

geht da jetzt nicht mal unbedingt um die Infektionsgefahr als solches. So ein Bußgeld kann einen Händler letztendlich killen, und wie der Teufel will, bekommt er dieses "Geschenk" gleich mehrfach.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb bjew:

geht da jetzt nicht mal unbedingt um die Infektionsgefahr als solches. So ein Bußgeld kann einen Händler letztendlich killen, und wie der Teufel will, bekommt er dieses "Geschenk" gleich mehrfach.

Das ist aber alles viel zu kompliziert. Am besten eine Hotline einrichten (oder Onlineformular), wo man seine "Bedenken" anmelden kann. Da gehen dann sicher Rentner mit Smartphones rum und sorgen für Ordnung mit Meldung, denn "Ordnung muss sein". Und die Bussgelder müssen mindestens noch verdoppelt werden.

Ich glaube, das war Süd Korea, wo die in ihren Dash Cameras im Auto einen Knopf hatte, wo man Verkehrsvergehen sofort einsenden konnte und die Polizei wurde aktiv. Innerhalb von 24 Stunden sind denen die Server zusammengebrochen, weil zu viele Videos mit Verkehrsvergehen eingesendet. Bedarf ist da also ...

bearbeitet von Männergruppe Monk
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

Das ist aber alles viel zu kompliziert. Am besten eine Hotline einrichten (oder Onlineformular), wo man seine "Bedenken" anmelden kann. Da gehen dann sicher Rentner mit Smartphones rum und sorgen für Ordnung mit Meldung, denn "Ordnung muss sein". Und die Bussgelder müssen mindestens noch verdoppelt werden.

Ich glaube, das war Süd Korea, wo die in ihren Dash Cameras im Auto einen Knopf hatte, wo man Verkehrsvergehen sofort einsenden konnte und die Polizei wurde aktiv. Innerhalb von 24 Stunden sind denen die Server zusammengebrochen, weil zu viele Videos mit Verkehrsvergehen eingesendet. Bedarf ist da also ...

mit dem 2. Teil hast sichr Recht. Diese gewissen Rentner sind aber hauptsächlich auf Parksünderjagd 😇

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So kennt man die politische "Elite":

Erst mit Volksreden Panik verbreiten und sich kurz danach nicht mal ansatzweise an das halten, was man dem Volk aufoktroyiert. Laschet war erst am Sonntag Abend negativ aufgefallen - mal den Abspann von "Anne Will" anschauen... Und nun sogar das. 

https://m.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-laschet-ohne-maske-im-flieger-60-minuten-nach-seiner-lockdown-rede-73665250,view=conversionToLogin,oview=amp.bildMobile.html?wtmc=twttr.shr&__twitter_impression=true

bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Agoken:

Ach komm' schon, wer hat den Lockdown1 u.a. unter Hinweis auf Bergamo angeordnet? Ist nicht so schwer. Bitte nicht absichtlich dumm anstellen...

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-09/corona-massnahmen-jens-spahn-lockdown-einzelhandel-schulen-pflegeheime/seite-2

 

Vielleicht wurde aber sonst auch einfach nicht so massiv über solche Vorgänge berichtet?

Z.B. gab es in Frankreich 2017 eine Überlastungssituation wegen Grippefällen:

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/frankreich-grippewelle-ueberlastet-krankenhaeuser-a-1129542.html

Basel 2017:

https://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/basler-spitaeler-wegen-grippe-und-norovirus-am-anschlag-130832133

Okay, ich glaube, ich verstehe deinen Standpunkt und erlaube mir, ihn zusammenzufassen:

Das Virus ist weniger gefährlich, als von der Regierung angenommen, die überfüllten Krankenhäuser überall in Europa und der ganzen Welt sind nichts besonderes, man berichtet nur viel intensiver und die Maßnahmen der deutschen Regierung sind übertrieben oder sogar unnötig und basieren überdies auf statistischen Fehlern und schlampigen Messungen.

Vielleicht hast du Recht, vielleicht aber auch nicht. Aber wie ich oben bereits schrieb: Wenn unsere Rechte und Freiheiten insgesamt nur einige Monate eingeschränkt werden, dann bin ich bereit den Weg der Regierung zu gehen und ihn auch in meinem Umfeld und hier im Forum zu unterstützen. Ich finde, das kann man von jedem erwarten. Kam ja bislang in unserem Leben noch nicht vor.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Agoken:

So kennt man die politische "Elite":

Erst mit Volksreden Panik verbreiten und sich kurz danach nicht mal ansatzweise an das halten, was man dem Volk aufoktroyiert. Laschet war erst am Sonntag Abend negativ aufgefallen - mal den Abspann von "Anne Will" anschauen... Und nun sogar das. 

https://m.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-laschet-ohne-maske-im-flieger-60-minuten-nach-seiner-lockdown-rede-73665250,view=conversionToLogin,oview=amp.bildMobile.html?wtmc=twttr.shr&__twitter_impression=true

Das Foto wurde kurz vor 23 Uhr Abends aufgenommen, es dürfte ein sehr langer Tag gewesen sein. Niemand sitzt neben ihm und sein Gesprächspartner spricht durch seine Maske. Aber ja, Laschet hat die Maske nicht auf, sie hängt gerade lediglich an seinem Ohr. Laschet ist auch nur ein Mensch, der Fotograf hat vermutlich ewig auf seinen Moment gewartet und nun der Bild-Zeitung sein Foto verkauft.

Also echt.

bearbeitet von Coins
  • Love it 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Coins:

Okay, ich glaube, ich verstehe deinen Standpunkt und erlaube mir, ihn zusammenzufassen:

Das Virus ist weniger gefährlich, als von der Regierung angenommen, die überfüllten Krankenhäuser überall in Europa und der ganzen Welt sind nichts besonderes, man berichtet nur viel intensiver und die Maßnahmen der deutschen Regierung sind übertrieben oder sogar unnötig und basieren überdies auf statistischen Fehlern und schlampigen Messungen.

Vielleicht hast du Recht, vielleicht aber auch nicht. Aber wie ich oben bereits schrieb: Wenn unsere Rechte und Freiheiten insgesamt nur einige Monate eingeschränkt werden, dann bin ich bereit den Weg der Regierung zu gehen und ihn auch in meinem Umfeld und hier im Forum zu unterstützen. Ich finde, das kann man von jedem erwarten. Kam ja bislang in unserem Leben noch nicht vor.

 

vor 3 Minuten schrieb Coins:

Okay, ich glaube, ich verstehe deinen Standpunkt und erlaube mir, ihn zusammenzufassen:

Das Virus ist weniger gefährlich, als von der Regierung angenommen, die überfüllten Krankenhäuser überall in Europa und der ganzen Welt sind nichts besonderes, man berichtet nur viel intensiver und die Maßnahmen der deutschen Regierung sind übertrieben oder sogar unnötig und basieren überdies auf statistischen Fehlern und schlampigen Messungen.

Vielleicht hast du Recht, vielleicht aber auch nicht. Aber wie ich oben bereits schrieb: Wenn unsere Rechte und Freiheiten insgesamt nur einige Monate eingeschränkt werden, dann bin ich bereit den Weg der Regierung zu gehen und ihn auch in meinem Umfeld und hier im Forum zu unterstützen. Ich finde, das kann man von jedem erwarten. Kam ja bislang in unserem Leben noch nicht vor.

Mit der Zusammenfassung kann ich leben, möchte aber betonen: Die Statistik ist nicht nur fehlerhaft, sondern geradezu bewusst frisiert, indem jeder bzgl Covid19 symptomlose Intensivpatient mit bloß positivem Test gezählt wird - siehe oben.

Die Schlussfolgerung teile ich so indessen nicht. Es wird nicht bei einigen Monaten bleiben und Maßnahmen, die auf frisierten Statistiken beruhen, sind unverhältnismäßig und daher rechtswidrig. Ich prophezeihe nochmals: Schon bald werden viele Lockdown-Maßnahmen von den Gerichten wieder aufgehoben. Zu dem Gesagten kommt noch hinzu, dass gegen den sog. Parlamentsvorbehalt verstoßen wird. Derart wesentliche Fragen müssen von den Parlamenten geklärt werden - und nicht durch Rechtsverordnungen, die von einem im GG nicht vorgesehenen Gremium aus Kanzlerin und MPs ausgeheckt und dann von den Landesgesundheitsministern per RVO umgesetzt werden.

Ich respektiere aber deine gegenteilige Auffassung und danke dir für den fairen Beitrag!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Coins:

Das Foto wurde kurz vor 23 Uhr Abends aufgenommen, es dürfte ein sehr langer Tag gewesen sein. Niemand sitzt neben ihm und sein Gesprächspartner spricht durch seine Maske. Aber ja, Laschet hat die Maske nicht auf, sie hängt gerade lediglich an seinem Ohr. Laschet ist auch nur ein Mensch, der Fotograf hat vermutlich ewig auf seinen Moment gewartet und nun der Bild-Zeitung sein Foto verkauft.

Also echt.

Wer so eine Rede hält und solche Maßnahmen mit verheerenden Folgen durchsetzen will, von dem ist Perfektion zu jeder Zeit zu fordern. Er ist aber bereits mehrfach negativ aufgefallen...

Woher weißt du, dass niemand neben ihm saß?

Zur Klarstellung: Das ist kein parteipolitisches Statement. Ist mir egal, ob ein MP blau, rosa, schwarz oder... ist - er hat in dieser Zeit eine noch  gesteigerte Vorbildfunktion.

bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Agoken:

Es wird nicht bei einigen Monaten bleiben

Das weißt du noch nicht. Ich komme zu gegebener Zeit auf deine Seite, aber nach wenigen Monaten halten es zum Glück noch sehr viele Menschen für unangemessen, zu rebellieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

Ich komme im Einkaufsladen auch immer direkt vom Sport und habe mein Equipment wie z.B. Baseballschläger immer im Rucksack.

Mal sehen wann ich dich bei Ica oder Coop beim Einkaufen treffe. Bist vermutlich der einzige mit Maske und Gummihandschuhe im ganzen Land.

Hab zum Einkaufen auch nen Rucksack dabei. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

Ja, evtl macht bei der hohen Anzahl der Renitenten ein Art 10000V Teaser Sinn, damit man die Angestellten schützen kann, wenn mal wieder einer ausflippt. 

Bei renitenten und Leugnern würde ein 1-Tag Praktikum auf einer Intensivstation mehr Sinn machen.

Manche Menschen wollen/können keine abstrakten Gefahren erkennen und müsses es erst durch eigene Erfahrung bewusst erleben, bevor sie begreifen.

Wenn sie sich schon nicht selbst Informieren

  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Coins:

Das weißt du noch nicht. Ich komme zu gegebener Zeit auf deine Seite, aber nach wenigen Monaten halten es zum Glück noch sehr viele Menschen für unangemessen, zu rebellieren.

Es spricht aber so Einiges dafür:

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Kampf-gegen-Corona-ein-Marathonlauf-und-kein-kurzer-Sprint-414137.html

Edit für @cryptonix:

Soll als Beleg dafür dienen, dass es bei einem weiteren 4-Wochen-Lockdown nicht bleiben wird, wenn die derzeitige Strategie beibehalten wirdl. Es wird dann sukzessive immer wieder so kommen - und erst im späten Frühjahr wieder besser werden.

bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb MixMax:

Wenn er dann auch noch als solcher behandelt wird, erklärt das die hohen Todeszahlen.

Also, ein Unfallopfer kommt mit inneren Verletzungen ins KH und wird dann erst mal mit Remdesiver und Cortison an die Beatmungsmaschine angeschlossen. lol

und@Agoken

Die werde deshalb so behandelt, damit sie nicht ANDERE (Personal + Pateinten) anstecken und die Intensivstation zu einer COVID19-Verbreitung kommt.
Für Leute die auf der Intensivstation liegen, kann jede Infektion ein Totesurteil sein.

Dh doch aber nicht das sie einfach so beamtet und andere Krankheiten einfach ignoriert werden.

Könnte man eigentlich auch mit etwas logischem Denken darauf kommen.....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb bartio:

Dh doch aber nicht das sie einfach so beamtet und andere Krankheiten einfach ignoriert werden.

Könnte man eigentlich auch mit etwas logischem Denken darauf kommen.....

DAS habe ICH  nicht behauptet, weshalb der Vorhalt fehlgeht.

Der Fakt, dass nicht-symptomatische Patienten - die aus ganz anderen Gründen auf Intensivststionen aufgenommen werden - bei positivem Test als Corona-Intensiv-Patienten erfasst werden, ist von Divi und RKI bestätigt. Da gibt es nichts zu leugnen.

 

bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merkel sagte ja vor Wochen bis Weihnachten 19200 Neuinfektionen pro Tag heraus.

Schlechte Nachricht: Heute >18.000 Neuinfektionen. Die gute Nachricht, anscheinend ist Morgen schon Weihnachten.
Frohe Weihnacht allerseits.

 

vor 27 Minuten schrieb Agoken:

Der Fakt, dass nicht-symptomatische Patienten - die aus ganz anderen Gründen auf Intensivststionen aufgenommen werden - bei positivem Test als Corona-Intensiv-Patienten erfasst werden, ist von Divi und RKI bestätigt. Da gibt es nichts zu leugnen.

 

Wo ist da bitte das Problem?
Wenn ein Patient ins KH oder gar Intensivstation kommt, muss er - während einer krassierenden Pandemie von einem hoch infektiösen Virus - darauf gestestet werden.
Auch wenn ein Wodarg was anderes behauptet, es ist unabstreitbar bewiesen das symptomfreie Leute selbst ansteckend sind.

Schon aus reinem Schutz  seinen Mitarbeitern und den Patienten gegenüber muss geklärt werden, ob der neue Patient diesen Virus hat und ob man ihn deshalb behandeln muss.

WIe bei vielen anderen Viruserkrankungen auch, ist die Viruslast bei Ansteckung entscheidend wie der Krankheitsverlauf ist (auch hier bestätigen das mehrer Studien).
Auch deshalb muss jeder der Pflegenden wissen, ob der Patient ansteckend ist oder nicht.

Wie kann man so eine logisches und vernünftiges Verhalten bitte kritisieren?


Edit:
Es geht dir wohl darum, das Patienten die mti Covid19 im KH gelistet sind, eigentlich garnicht wegen Covid19 gelistet werden sollten?
Dass das alles bewusst augebauscht wird?

bearbeitet von bartio
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Agoken:

DAS habe ICH  nicht behauptet, weshalb der Vorhalt fehlgeht.

Der Fakt, dass nicht-symptomatische Patienten - die aus ganz anderen Gründen auf Intensivststionen aufgenommen werden - bei positivem Test als Corona-Intensiv-Patienten erfasst werden, ist von Divi und RKI bestätigt. Da gibt es nichts zu leugnen.

 

spricht ja auch nichts dagegen - ist interpretationssache wie bei jeder Statistik.

Du hast sicher auch vom Ausfall der Schongauer Kliniken gelesen? Wurde Covid eingschleppt - woher war zumindest gestern noch nicht klar - und die ganze Belegschaft inkl. Patienten sind in den A.... gekniffen, auch die, die in den Intensivbetten lagen und keines hatten ;)

https://www.br.de/nachrichten/bayern/krankenhaus-weilheim-schongau-600-beschaeftigte-in-corona-quarantaene,SEd2031

bearbeitet von bjew
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb bartio:

Edit:
Es geht dir wohl darum, das Patienten die mti Covid19 im KH gelistet sind, eigentlich garnicht wegen Covid19 gelistet werden sollten?
Dass das alles bewusst augebauscht wird?

So kommst du der Sache schon näher. Vor allem sollte dieses irreführende Listen nicht dazu benutzt werden, die Angst in der Bevölkerung weiter anzuheizen.

99 % sind diese Kriterien des Listens nicht bewusst. Die denken, die Intensivststionen liefen über mit symptomatischen Covid19-Patienten. Dabei ist deren Anteil an den Intensivpatienten sehr gering - kann jeder schnell über Divi rausfinden.

Ich kann meinerseits nicht verstehen, warum intelligente Menschen sich nicht über die besagte statistische Irreführung aufregen - erst recht wenn darauf so rigide Maßnahmen wie ein 2. Lockdown gestützt werden.

Ich denke, die jeweiligen Standpunkte sind damit klar. Muss jeder für sich bewerten,  was davon zu halten ist...

bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Agoken:

So kommst du der Sache schon näher. Vor allem sollte dieses irreführende Listen nicht dazu benutzt werden, die Angst in der Bevölkerung weiter anzuheizen.

99 % sind diese Kriterien des Listens nicht bewusst. Die denken, die Intensivststionen liefen über mit symptomatischen Covid19-Patienten. Dabei ist deren Anteil an den Intensivpatienten sehr gering - kann jeder schnell über Divi rausfinden.

Ich kann meinerseits nicht verstehen, warum intelligente Menschen sich nicht über die besagte statistische Irreführung aufregen - erst recht wenn darauf so rigide Maßnahmen wie ein 2. Lockdown gestützt werden.

Ich denke, die jeweiligen Standpunkte sind damit klar. Muss jeder für sich bewerten,  was davon zu halten ist...

Ein großes Problem ist, daß wir viele Stellungnahmen von einzelnen Wissenschaftlern und Ärzten aus den verschiedenen Fachrichtungen haben, die für sich in der Regel valide sind. Diese Fachleute aber offensichtlich nicht in der Lage sind, sich voll auszutauschen, und gegenseitig zu Überprüfen (ohne zu polemisieren und persönlich zu werden) und in einem sauberen, nachvollziehbaren Verfahren abzustimmen. Hier scheint stellenweise, wie auch in der Politik, die Frage im Raum zu stehen, "wer hat den größeren".

Dem steht das gleiche bei den Juristen gegenüber, wo auch jeder für sich eine nachvollziehbare und vermutlich korrekte Meinung hat. Nur gibt es auch da - auch im Verfassungsrecht - nicht die "eine" Meinung und Auslegung. Wie könnte es sonst sein, dass auch auf höchstrichterlicher Ebene, meist Mehrheiten entscheiden, im Zweifel mit Stellungnahmen im Urteil. Prinzip : 2 Juristen, drei Meinungen , und daß es vor Gericht einfach nur ein Urteil gibt.

Schäuble hat recht, wenn er ausführte, daß keines der Grundrechte über dem anderen steht. Es stehen sich tatsächlich mehere Grundrechte in Konkurrenz gegenüber. Und das muss austariert werden. Juristen sind dazu meist nicht alleine in der Lage, genauso, wie die Wissenschaft im Wesentlichen nur ihren eigenen Bereich beurteilen kann.

Wir sind jetzt an einem Punkt, wo beide (genannten) Seiten sich entscheiden müssen - erkennen müssen, daß es nur gemeinsam geht.

bearbeitet von bjew
  • Love it 1
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb MixMax:

Mal sehen wann ich dich bei Ica oder Coop beim Einkaufen treffe. Bist vermutlich der einzige mit Maske und Gummihandschuhe im ganzen Land.

Hab zum Einkaufen auch nen Rucksack dabei. ;)

Interessanter Weise nein. Ich war der letzte, der das gemacht hatte. 

Das sieht bei uns in den Läden so aus : 

1. Wenn ich in den Laden gehe, gehe ich durch eine Art Absperrung. Da stehen dann links und rechts Ständer mit Desinfektion.

2. In Läden, die gros genug sind, muss man keine Masken tragen (ändert sich ab Samstag). Aber besonders die Alten und Jungen tragen Masken und einige Handschuhe. Viele von den Alten lassen aber die Kinder einkaufen gehen oder bestellen Online, weil Lieferung umsonst.

3. Wenn Du einen Einkaufwagen nimmst, steht da entweder ein Ständer mit Tüchern zum desinfizieren oder Du stellst den Einkaufswagen woanders ab und es wird für Dich gemacht, so dass Du immer neue saubere Einkaufswagen hast.

4. An der Kasse sind die Leute in Plexiglas eingehüllt und tragen alle Hadschuhe. OK, das hatte vorher einige auch, weil das Moslems sind und Schweinefleisch nicht anfassen. 

5. Überall auf dem Boden sind Aufkleben zum Abstand halten.

Das geht eigentlich sehr gesittet zu, bis auf einige Renitente.

Zum ICA kann ich erst wieder, wenn die Grenze nach Schweden auf hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Agoken:

So kommst du der Sache schon näher. Vor allem sollte dieses irreführende Listen nicht dazu benutzt werden, die Angst in der Bevölkerung weiter anzuheizen.

99 % sind diese Kriterien des Listens nicht bewusst. Die denken, die Intensivststionen liefen über mit symptomatischen Covid19-Patienten. Dabei ist deren Anteil an den Intensivpatienten sehr gering - kann jeder schnell über Divi rausfinden.

Ich kann meinerseits nicht verstehen, warum intelligente Menschen sich nicht über die besagte statistische Irreführung aufregen - erst recht wenn darauf so rigide Maßnahmen wie ein 2. Lockdown gestützt werden.

Ich denke, die jeweiligen Standpunkte sind damit klar. Muss jeder für sich bewerten,  was davon zu halten ist...

Gegenfrage:
Wenn ein Mensch bei einem Autounfall stirbt, weil er beim Fahren ein Herzinfarkt hatte und dann gegen einen Baum fuhr.
Was soll dann deiner Meinung nach in der Statistik erfasst werden? Verkehrsunfall, Herzinfarkt oder gar Beides?

Aus rein biologischer Sicht MUSS jedes KH zum Schutz der eigenen Leute und zum Schutz von im KH liegenden kranken Menschen alle neuen Patienten testen, weil man in Altenheimen weltweit gesehen hat was passiert, wenn der Virus in einer EInrichtung ist.
Da ist die Sterberate keine 1-2% mehr, sondern steigt massiv an. Das würde in einem KH (wo schon kranke/geschwächte Menschen liegen) erst recht der Fall sein.

Wie soll es dann aber in dem von Dir konstruierten Fall (Autounfall -> Intensivstation -> zufällige Covid19 Infektion entdeckt) erfasst werden?
Abgesehen das dieser Fall wohl gerade äußerst selten vorkommt und eigentlich keine Rolle spielt, sehe ich keine sinnvolle Option als die Erfassung unter dem Punkt "Covid19-Patient in KH".

Ich rate Jedem nicht in irgendwelchen Stuhlkreisen, Foren oder Telegramgruppen nach der Wahrheit zu suchen, sondenr hört euch die Leute an, die JEDEn Tag auf einer Intensivstation arbeiten.
Das sind die einzigen Menschen, die eine valide Meinungen.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb bartio:

Gegenfrage:
Wenn ein Mensch bei einem Autounfall stirbt, weil er beim Fahren ein Herzinfarkt hatte und dann gegen einen Baum fuhr.
Was soll dann deiner Meinung nach in der Statistik erfasst werden? Verkehrsunfall, Herzinfarkt oder gar Beides?

Meinetwegen beides: Hauptsache nicht als Covid19, wenn er keine betreffenden Symptome hat!

 

vor 4 Minuten schrieb bartio:

Aus rein biologischer Sicht MUSS jedes KH zum Schutz der eigenen Leute und zum Schutz von im KH liegenden kranken Menschen alle neuen Patienten testen, weil man in Altenheimen weltweit gesehen hat was passiert, wenn der Virus in einer EInrichtung ist.
Da ist die Sterberate keine 1-2% mehr, sondern steigt massiv an. Das würde in einem KH (wo schon kranke/geschwächte Menschen liegen) erst recht der Fall sein.

Nochmals: unbestritten soll man das tun - aber bei Symptomlosigleit eben nicht als Covid19 erfassen!

 

vor 5 Minuten schrieb bartio:

Ich rate Jedem nicht in irgendwelchen Stuhlkreisen, Foren oder Telegramgruppen nach der Wahrheit zu suchen, sondenr hört euch die Leute an, die JEDEn Tag auf einer Intensivstation arbeiten.
Das sind die einzigen Menschen, die eine valide Meinungen.

Ich kenne mehrere Ärzte, die dort arbeiten und bestätigen, dass symptomatische Covid19-Patienten auf ihren Intensivstationen selten bis gar nicht vorhanden sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb bjew:

Ein großes Problem ist, daß wir viele Stellungnahmen von einzelnen Wissenschaftlern und Ärzten aus den verschiedenen Fachrichtungen haben, die für sich in der Regel valide sind. Diese Fachleute aber offensichtlich nicht in der Lage sind, sich voll auszutauschen, und gegenseitig zu Überprüfen (ohne zu polemisieren und persönlich zu werden) und in einem sauberen, nachvollziehbaren Verfahren abzustimmen. Hier scheint stellenweise, wie auch in der Politik, die Frage im Raum zu stehen, "wer hat den größeren".

Dem steht das gleiche bei den Juristen gegenüber, wo auch jeder für sich eine nachvollziehbare und vermutlich korrekte Meinung hat. Nur gibt es auch da - auch im Verfassungsrecht - nicht die "eine" Meinung und Auslegung. Wie könnte es sonst sein, dass auch auf höchstrichterlicher Ebene, meist Mehrheiten entscheiden, im Zweifel mit Stellungnahmen im Urteil. Prinzip : 2 Juristen, drei Meinungen , und daß es vor Gericht einfach nur ein Urteil gibt.

Schäuble hat recht, wenn er ausführte, daß keines der Grundrechte über dem anderen steht. Es stehen sich tatsächlich mehere Grundrechte in Konkurrenz gegenüber. Und das muss austariert werden. Juristen sind dazu meist nicht alleine in der Lage, genauso, wie die Wissenschaft im Wesentlichen nur ihren eigenen Bereich beurteilen kann.

Wir sind jetzt an einem Punkt, wo beide (genannten) Seiten sich entscheiden müssen - erkennen müssen, daß es nur gemeinsam geht.

Danke, da ist sehr viel Wahres dran.

Problem ist halt, dass die Entscheider bestimmte Ansichten schlicht ignorieren - u.a. das Positionspapier von Streeck und Chanasit, das von Verbänden unterstützt wird, die mehr als die Hälfte der Ärzte repräsentieren (😉).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Agoken:

So kommst du der Sache schon näher. Vor allem sollte dieses irreführende Listen nicht dazu benutzt werden, die Angst in der Bevölkerung weiter anzuheizen.

99 % sind diese Kriterien des Listens nicht bewusst. Die denken, die Intensivststionen liefen über mit symptomatischen Covid19-Patienten. Dabei ist deren Anteil an den Intensivpatienten sehr gering - kann jeder schnell über Divi rausfinden.

Ich kann meinerseits nicht verstehen, warum intelligente Menschen sich nicht über die besagte statistische Irreführung aufregen - erst recht wenn darauf so rigide Maßnahmen wie ein 2. Lockdown gestützt werden.

Ich denke, die jeweiligen Standpunkte sind damit klar. Muss jeder für sich bewerten,  was davon zu halten ist...

Ich denke, man sollte das ganz praktisch sehen. Es gibt genau drei Dinge, die kann niemand mehr bestreiten :

1. Es sterben Menschen an Corona.

2. Es landen Menschen auf der Intensivstation und an der Lungenmaschine wegen Corona

3. Es gibt Langzeitschäden.

 

So jetzt kann man einfach zurückrechnen

Es gibt genau X Intensivbetten in jedem Land. Diese sind oft schon mit normalen Fällen Z belegt. Als stehen eigentlich nur SUM = X - Z zur Verfügung.

Wenn die Sum < = 0 dann muss entschieden werden, wer einen Platz bekommt und wer nicht. Da entscheidet man über Leben und Tod, nennt sich TRIAGE.

 

Jetzt kann man die Zahlen hin und her schieben, aber je mehr sich anstecken, desto kleiner wird SUM.

Also sollten alle wenigstens mit etwas Vernunft agieren, dass SUM nicht gegen Null geht. Leider haben viele (und das kann man hier auch gut nachlesen), da kein Verständnis für. Dann eben anders ...

Nachtrag : Auch sollte man jetzt die klare Ansage machen, dass wenn man jetzt immer noch nicht bereit ist, sich für einige Zeit zusammenzunehmen, eine allgemeine Ausgangssperre für z.B Berlin der nächste Schritt ist. Dann aber gleich mit saftigen Bussgeldkatalog. Ich vermisse einen klar kommunizierten Step Up und Step Down Approach.

bearbeitet von Männergruppe Monk
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.