Jump to content

Coronavirus


Skogen
 Share

Recommended Posts

Naja, ich muss zugeben, dass ich gerade ein wenig indoktriniert bin, weil ich den Corona Ausschuss angesehen habe....... Das Spike-Protein ist giftig und gelangt in den ansonsten keimfreien Blutkreislauf und verursacht offenbar bei allen Impflingen Thrombosen die die meisten allerdings wegstecken. Wissenschaftliche Arbeiten gibt es zu dem Thema und "unsere" Wissenschaftler sind letztlich die mit der größeren Reputation..... Allen noch einen schönen Sonntag. Meinungsfreiheit muss die gegenteilige Meinung aushalten.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Sophopt:

Meinungsfreiheit muss die gegenteilige Meinung aushalten.

Richtig. Noch viel wichtiger aber ist, daß Meinung auch faktische Wirklichkeit aushalten muß. Und zwar eben nicht nach dem Motto "umso schlimmer für die Tatsachen".

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb wwurst:

Ja, natürlich.

Ich brauche mal Insiderwissen: wie kommt jemand zu Crypto, dem im Kopf rein numerisch durcheinanderkommt:

  • ein winziges und zZ nur rein hypothetisches Restrisiko der Impfung
  • mit dem sehr konkreten (und bei allen individuellen Unterschieden immer noch sehr viel größeren) Riskio der Krankheit für sich selbst und andere

Treiben die dann ähnliche Spielchen bei ihrem finanziellen Risikomanagement? Falls ja, dann sollte die Familie das besser nie erfahren, sonst wird schneller entmündigt als man "Schlafschaf" sagen kann... Esoterik geht ja fast überall durch, aber beim Geld hört bekanntlich der Spaß auf. Auch das ist ein Restrisiko. 😉

Ich frage mich eher umgekehrt, wie einer der offensichtlich total auf Systemlinie steht, aktuelle Mainstream-Medien und Parteien usw. super findet, zu Crypto kommen kann.

Für mich ist das totaler Widerspruch, Kernideen von Crypto war immer Dezentralität, systemkritische Grundeinstellung, Freiheit, Unabhängigkeit und Eigenverantwortlichkeit, die Corona-Politik ist dazu das komplette Gegenteil. Hier gibts totale Konzentration auf einige wenige zentrale "Gesundheits-Führer" (wie Merkel, Dorsten, Spahn, Lauterbach, Bill Gates...) die sich anmaßen hier die Geschicke für alle anderen zu regeln (in der Geschichte ist so was übrigens langfristig bisher immer schief gegegangen und hat dann nur zu noch größeren Katastrophen geführt...). Und ja, manche davon machen das bestimmt sogar in guter Absicht (nur das ändert nichts am späteren Resultat, nicht umsonst gibts das Sprichwort, der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert...) oder haben so ein großes Ego, Selbstvertauen oder in Wissenschaft eine Art Ersatzreligion gefunden der sie fast blind vertrauen, nur trotzdem ist das genau das Denken, dass der dezentralen Crypto-Grundidee fundamental entgegensteht!

PS: Und schaue dir mal an, was die Mainstream-Medien z. T. schon alle so für einen Unsinn gegen Bitcoin geschrieben haben. Wie wahrscheinlich ist es, dass Medien die so über Crypto schreiben, dann bei anderen Themen wie Corona auf einmal alles besser machen und auf einmal total unabhängig, ehrlich und objektiv berichten?

Edited by user2748
  • Love it 1
  • Sad 1
  • Like 2
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb user2748:

I

PS: Und schaue dir mal an, was die Mainstream-Medien z. T. schon alle so für einen Unsinn gegen Bitcoin geschrieben haben. Wie wahrscheinlich ist es, dass Medien die so über Crypto schreiben, dann bei anderen Themen wie Corona auf einmal alles besser machen und auf einmal total unabhängig, ehrlich und objektiv berichten?

Weil die Dinge, die für oder gegen Corona in den Mainstream Medien geschrieben werden, auf knallharten Fakten, Zahlen und mathematischen Modellen beruhen. Wenn die Medien etwas gegen Bitcoin schreiben, ist das größtenteils "Glaubensache". 

  • Haha 1
  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Weil die Dinge, die für oder gegen Corona in den Mainstream Medien geschrieben werden, auf knallharten Fakten, Zahlen und mathematischen Modellen beruhen. Wenn die Medien etwas gegen Bitcoin schreiben, ist das größtenteils "Glaubensache". 

Ah ja, du meinst die mathematischen Modelle die genutzt wurden um Panik in Bevölkerung zu verbreiten und bisher praktisch immer falsch lagen? Und bei knallharten Fakten/Zahlen, meinst du da so was wie die Zahlen für Intensivbett-Belegung die Begründung für harte weitere Maßnahmen war (und wo das Massenmedien unkritisch und ohne eigene Recherche so übernommen und sich praktisch einfach als Regierungssprecher beteiligt haben...) und wo sich jetzt rausgestellt hat, dass alles übertrieben und so gar nicht richtig war?

Edited by user2748
  • Haha 1
  • Confused 1
  • Thanks 1
  • Like 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb user2748:

Kernideen von Crypto war immer Dezentralität, systemkritische Grundeinstellung, Freiheit, Unabhängigkeit und Eigenverantwortlichkeit

Nein, das war nie Kernidee. Das ist eine der (mehreren) schon von frühen Anwendern da hineininterpretierten Ideologien. Schau mal ob du außer Dezentralität einen einzigen deiner Begriffe zB im Whitepaper von Sastoshi findest. Und selbst der hat die spätere Konzentration auf wenige große Miningfarmen da schon vorhergesehen.

Dafür hast du die wichtigste überhaupt vergessen: Vertrauen in die wissenschftliche Methode, in diesem Fall der Mathematik.

vor 18 Minuten schrieb user2748:

Ah ja, du meinst die mathematischen Modelle die genutzt wurden um Panik in Bevölkerung zu verbreiten und bisher praktisch immer falsch lagen?

Ja die. Die uns gesagt haben: Vorsicht, da ist ein Loch, tritt da nicht rein. Haben einen Bogen drum gemacht. Und du sagst jetzt, die Warnung vor dem Loch war nur Panikmache, ist ja keiner reingefallen?

Wenn ich nur die Wahl hätte, ob ich dem korruptesten Schächerer im Parlament vertraue, oder jemandem mit deiner Weltsicht, dann nehme ich schweren Herzens den miesen Typen, der aber wenigstens von dieser Welt ist...

Edited by wwurst
Mathe
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb koiram:

Ein 55-jähriger Bekannter hat von der erkrankung an Corona irgendwelche Nervenschäden behalten: Manchmal, wenn er vom Sofa aufstehen will, geht das nicht, als ob er gelähmt ist. Die Nerven leiten die dazu notwendigen Befehle nicht in Arme und Beine weiter.

Hmm ich bin momentan auch etwas skeptisch ob ich mich impfen lasse. Weiss nicht ob das mit meiner Angina so gut passt, war aber auch noch nicht beim Doc um nachzuhaken.

Meine Eltern waren bei der ersten Impfung im Impfzentrum und da ist ein etwa 45-50 jähriger direkt live lang hingeschlagen nach der Impfe. Jemand mit dem sie beim Doc im Wartezimmer gesprochen haben sagte das er seit der Impfung Herzrythmusstörungen hat und nun dauerhaft Medikamente benötigt, obwohl er keinerlei Vorerkrankungen hatte. Der hat auch große Probleme mit dem Gleichgewicht und der Atmung. Der ist jetzt faktisch Pflegefall weil der so gut wie nix mehr alleine machen kann. Die haben allesamt Biontech bekommen.

Ich weiss echt nicht ob ich das haben will.

  • Sad 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb wwurst:

Nein, das war nie Kernidee. Das ist eine der (mehreren) schon von frühen Anwendern da hineininterpretierten Ideologien. Schau mal ob du außer Dezentralität einen einzigen deiner Begriffe zB im Whitepaper von Sastoshi findest.

Das ist leider nicht richtig und die Kernideen gehen auch weit über Satoshi und das BTC-Whitepaper hinaus und selbst wenn wir es auf Satoshi begrenzen, dann musst du auch seine sonstigen Aussagen in emails, posts usw. einbeziehen, sogar im ersten BTC Genesis-Block findest du von ihm systemkritischen Hinweis "The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks." und es gibt auch noch andere Zitate die auf libertäre und regierungskritische Ansichten hinweisen wie z. B. " Yes, but we can win a major battle in the arms race and gain a new territory of freedom for several years.",  "It's very attractive to the libertarian viewpoint if we can explain it properly. I'm better with code than with words though." oder "Governments are good at cutting off the heads of a centrally controlled networks like Napster, but pure P2P networks like Gnutella and Tor seem to be holding their own.".

Aber selbst wenn wir das alles ignorieren und nur auf Punkt DEZENTRALITÄT reduzieren. Findet du wirklich die aktuelle Corona-Politik entspricht dem Denzentralitäts-Prinzip? Und wenn du hier ehrlich bist, musst du zugeben, natürlich nicht! Das kann theoretisch auch ok sein, nicht überall muss Dezentralität über allem stehen, nur dein Ausgangspunkt war ja, dass du diesen Ball ins Spiel gebracht hast in der Art, wieso man als Crypto-Anhänger ein Corona-Kritiker sein kann und das ergibt halt in diesem Zusammenhang wenig Sinn!

 

vor 2 Stunden schrieb wwurst:

Dafür hast du die wichtigste überhaupt vergessen: Vertrauen in die wissenschftliche Methode, in diesem Fall der Mathematik.

Wenn das so wäre, warum berichten dann die Massenmedien so unobjektiv gegenüber Bitcoin? Oder schätzt du das anders ein und für dich machen die Massenmedien hier auch einen tollen Job, da sie Dank Zitat "Vertrauen in die wissenschftliche Methode, in diesem Fall der Mathematik." hier nur fundierte, ehrliche und objektive Berichterstattung über Bitcoin liefern können?

 

vor 2 Stunden schrieb wwurst:

Ja die. Die uns gesagt haben: Vorsicht, da ist ein Loch, tritt da nicht rein. Haben einen Bogen drum gemacht. Und du sagst jetzt, die Warnung vor dem Loch war nur Panikmache

Selbstverständlich wurde von Politikern, "Experten" und Massenmedien hier Panikmache betrieben, dass haben sie ja z. T. selbst schon zugegeben bzw. kam auch z. T. durch geleakte Berichte raus. Nur das war hier nicht mein Punkt, ich wollte dir deine Unlogik vor Augen halten, mit einem Beispiel was du evtl. verstehst (weil du bist ja hier im Forum schon als Bitcoin-Anhänger aufgefallen...) und habe dafür die unterschiedliche Berichterstattung von Masssenmedien über Corona und Bitcoin angeführt.

Edited by user2748
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Weil die Dinge, die für oder gegen Corona in den Mainstream Medien geschrieben werden, auf knallharten Fakten, Zahlen und mathematischen Modellen beruhen. Wenn die Medien etwas gegen Bitcoin schreiben, ist das größtenteils "Glaubensache". 

😄

https://www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr-Innenministerium-spannte-Wissenschaftler-ein.html

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb user2748:

Ich frage mich eher umgekehrt, wie einer der offensichtlich total auf Systemlinie steht, aktuelle Mainstream-Medien und Parteien usw. super findet, zu Crypto kommen kann.

Für mich ist das totaler Widerspruch, Kernideen von Crypto war immer Dezentralität, systemkritische Grundeinstellung, Freiheit, Unabhängigkeit und Eigenverantwortlichkeit, die Corona-Politik ist dazu das komplette Gegenteil. Hier gibts totale Konzentration auf einige wenige zentrale "Gesundheits-Führer" (wie Merkel, Dorsten, Spahn, Lauterbach, Bill Gates...) die sich anmaßen hier die Geschicke für alle anderen zu regeln (in der Geschichte ist so was übrigens langfristig bisher immer schief gegegangen und hat dann nur zu noch größeren Katastrophen geführt...). Und ja, manche davon machen das bestimmt sogar in guter Absicht (nur das ändert nichts am späteren Resultat, nicht umsonst gibts das Sprichwort, der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert...) oder haben so ein großes Ego, Selbstvertauen oder in Wissenschaft eine Art Ersatzreligion gefunden der sie fast blind vertrauen, nur trotzdem ist das genau das Denken, dass der dezentralen Crypto-Grundidee fundamental entgegensteht!

PS: Und schaue dir mal an, was die Mainstream-Medien z. T. schon alle so für einen Unsinn gegen Bitcoin geschrieben haben. Wie wahrscheinlich ist es, dass Medien die so über Crypto schreiben, dann bei anderen Themen wie Corona auf einmal alles besser machen und auf einmal total unabhängig, ehrlich und objektiv berichten?

klar, deine Leib- und Magenmedien,.  ..... mehr muss man nicht dazu sagen ...

Link to comment
Share on other sites

Was die Medien über Corona schreiben, ist mir persönlich egal. Bedeutung für mich hat die Aussage der Biologen und Mediziner in meinem Kollegen- und Bekanntenkreis sowie der allgemeiner Konsens in der Science-Comm. Folglich hoffe ich auf einen baldigen Impftermin. Diejenigen im Bekanntenkreis und in der Familie bei mir, die schon geimpft sind, hatten größtenteils keine Beschwerden, das schlimmste war ein Gefühl von Matschigkeit wo sich derjenige dann einen Tag frei genommen hat.

 

 

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Theseus:

Was die Medien über Corona schreiben, ist mir persönlich egal. Bedeutung für mich hat die Aussage der Biologen und Mediziner in meinem Kollegen- und Bekanntenkreis sowie der allgemeiner Konsens in der Science-Comm. Folglich hoffe ich auf einen baldigen Impftermin. Diejenigen im Bekanntenkreis und in der Familie bei mir, die schon geimpft sind, hatten größtenteils keine Beschwerden, das schlimmste war ein Gefühl von Matschigkeit wo sich derjenige dann einen Tag frei genommen hat.

Sehe ich genauso.

Außerdem muss man nichtmal einen Tag "opfern", sondern kann sich problemlos bei Beschwerden auch krankschreiben lassen. Und die Beschwerden der Impfung sind in aller Regel bedeutend geringer und kürzer als bei einer realen Infektion.

Aber es lässt sich immer gescheid daherreden, wenns einen selber nicht betrifft. Besser wäre zwar auf das zu verzichten - aber naja. Wie bei fast allen Sachen.

  • Thanks 1
  • Up 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb cryptonix:

Und die Beschwerden der Impfung sind in aller Regel bedeutend geringer

Selbst Drosten selber hat mehrfach und auch neulich mitgeteilt dass die meisten gar nichts von Corona merken. Also fasse ich zusaammen: Wenige Infektionen sind schlimmer als die Impfnebenwirkungen. Unter anderem treten bei mehr als 50% der Impflinge Kopfschmerzen als Nebenwirkung auf. Ich war nie Impfgegner bis ich auf die Impfgegner gestoßen bin..... geht mir ähnlich wie unserer Fake News Schleuder Schiffmann.

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Sophopt:

Unter anderem treten bei mehr als 50% der Impflinge Kopfschmerzen als Nebenwirkung auf. 

Quellen? In meinem Umfeld sieht das anders aus.

Und bitte auf Wortwahl achten, kommt sonst komisch. "Impflinge" kann als sehr abwertend wahrgenommen werden. Schreibe ja auch nicht "Querlenker und Covidioten".

  • Love it 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Das Wort "Impflinge" habe ich im Mainstream gehört. Die Impfnebenwirkungen sind auch Mainstream. Ob mein Link Mainstream ist weiß ich nicht: https://www.futurezone.de/science/article231107654/Corona-Impfstoff-von-Biontech-Vakzin-ruft-Nebenwirkungen-hervor.html?service=amp Bei Astra Zeneca treten möglicherweise weniger Kopfschmerzen auf.

Edited by Sophopt
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Aber sind eher seltene, geringe Nebenwirkungen wie leichte Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen für eine überschaubare Dauer von 1-2 Tagen wirklich eine solch Dramatisierung wert? Jeder, den ich kenne, auch die mit leichten Symptomen hätten gerne getauscht. Ein guter Bekannter kämpft mit solchen Symptomen noch nach mehreren Wochen. Allerdings bedingt durch Infektion, nicht durch die Impfung. 

Weil gezielt immer die Coronaimpfung stigmatisiert wird, oben genannte Nebenwirkungen sind auch bei normalen Impfungen nicht ganz unüblich. 

Sollen die Gegner sich nicht impfen lassen und gut ist. Ist und sollte deren freie Entscheidung bleiben. Wenns dafür geringe Einschränkungen gibt wie Test vor Konzert, so what. Man hat die Wahl. Eins von beiden muss, fertig.

Und irgendwann erledigt schlägt auch Darwin zu, aber letztlich jedem seine Entscheidung. Wie auch zu rauchen, solange keine anderen betroffen sind.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

was sind schon leicht Kopfschmerzen. Sie können genauso einfach im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung aufgetreten sein. Wetterempfindlichkeit, Strss, Blutdruck, Alkohol, andere Unverträglichkeiten, spez. Frauenleiden, ...

Lässt sich weder belegen noch abstreiten.

Gilt auch für viele andere der geschilderten Nebenwirkungen.

Lies mal den Beipackzettel deiner div. Medikamente (und sei es "nur" Aspirin), viele Anwender haben plötzlich eine dieser Nebenwirkungen.

Ist wie Horoskop

  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Sophopt:

Selbst Drosten selber hat mehrfach und auch neulich mitgeteilt dass die meisten gar nichts von Corona merken.

1. neulich = nachdem die meisten Älteren und/oder Risikopatienten weggestorben oder geimpft sind
2. die meisten = nicht alle, einige bekommen immer noch schwere Folgen und/oder sterben.

Und zu den Impfnebenwirkungen: In meinem Umfeld kenne ich etwa 40 Personen die sich schon impfen lassen haben. Etwa jeder 2. davon hatte 1-3 Tage danach leichtes Ziehen in der Schulter, 3 davon ( 7,5 % = jeder 13.) waren am Nachmittag/Tag danach schlapp und etwas schwindelig.

Edited by koiram
  • Like 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb koiram:

Etwa jeder 2. davon hatte 1-3 Tage danach leichres Ziehen in der Schulter, 3 davon ( 7,5 % = jeder 13.) waren am Nachmittag/Tag danach schlapp und etwas schwindelig.

Fairerweise muss man sagen, dass manche sich auch nen Tag mit erhöhter Temperatur rumschlagen. Solche kenne ich auch. War aber so schnell wieder weg, wie es gekommen ist.

Und vergiss natürlich die leichten Kopfschmerzen nicht... Bei jeder Schüttung hatte ich einen brutaleren Schädel auf. Außer natürlich bei Ramsdorfer Kölsch.

In der Regel sind die Corona-Symptome auch bei einem milden Verlauf deutlich stärker und auch langwieriger als nach der Impfung. Hiervon ganz ausgenommen der long-covid-Rotz oder gar ein schwerer Verlauf mit direkten Folgeschäden.

Letztlich soll jeder für sich entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht. Aber im Falle eines Nichtimpfens dann eben die (durchaus tragbaren) Konsequenzen wie einen notwendigen Test eben auch ohne Gezeter akzeptieren. Fertig.

Edited by cryptonix
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb user2748:

 

vor 5 Stunden schrieb wwurst:

Dafür hast du die wichtigste überhaupt vergessen: Vertrauen in die wissenschftliche Methode, in diesem Fall der Mathematik.

Wenn das so wäre, warum berichten dann die Massenmedien so unobjektiv gegenüber Bitcoin?

Ernsthaft jetzt? Du fragst nach den Grundprinzipien von Crypto, ich merke an "Vertrauen in die Mathematik" und du erwiderst "warum kommt dann Quatsch im Fernsehen"?

Wird dir das nicht langsam selber zu wirr?

 

vor 3 Stunden schrieb user2748:

Findet du wirklich die aktuelle Corona-Politik entspricht dem Denzentralitäts-Prinzip?

Nein, und um Klaus Wowereit zu zitieren: "und das ist auch gut so" . Crypto und fiese, ansteckende Krankheiten sind zwei völlig unterschiedliche Themen. Für einen Nagel ist ein Hammer ein gutes Werkzeug, für anderes nicht... Aber die Mathematik, die sollte bei beiden angewendet werden, die hilft immer und sicher gegen schlechtes Bauchgefühl.

Und daß das mit der Dezentralität auch bei Bitcoin nie so gemeint war, kannst du bei Satoshi selbst (Craig Wright's Blog) ad nauseam nachlesen. Dubiose Quellen und Lügenmäuler gibt's auch im Cryptoversum grade genug. 😉

Edited by wwurst
  • Confused 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

"Killer-Virus" jetzt doch aus dem Wuhan-Labor?

Na, wer hätte das gedacht, keiner, wirklich niemand wäre je auf eine solche absurde Idee gekommen :D

 

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

Was der US-Senat dazu sagt:

"Presse und Medien eine Vertuschung,
Die Pharma ist zu weit gegangen,
Die WHO rasiert?"

Nanu, hab ich das so richtig verstanden? Ist doch der US-Sanat. Wie können die so was sagen?

 

Edited by MixMax
  • Haha 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb MixMax:

Nanu, hab ich das so richtig verstanden? Ist doch der US-Sanat. Wie können die so was sagen?

Keine Ahnung!!!!. Ich habe nämlich für mich beschlossen, auf bunten, bildzeitungsgroßen clickbait einfach nicht mehr draufzuklicken.

Auch mit Bildrechten wäre es immer noch möglich, einen einfachen Link zu posten.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 13.6.2021 um 11:35 schrieb Sophopt:

Das Spike-Protein ist giftig und gelangt in den ansonsten keimfreien Blutkreislauf und verursacht offenbar bei allen Impflingen Thrombosen

Wer anstatt dem Geseier von einem "keimfreien" Blutkreislauf lieber eine Zusammenfassung der zZ bekannten Fakten zu Mechanismus und Ursachen der Thrombosen lesen möchte, hier ein Link (sorry, nicht in Bildzeitungsgröße)

https://www.heise.de/hintergrund/Forscher-entraetseln-spaete-Thrombose-nach-Corona-Impfung-6068797.html

Mechanismus der Thrombosen ist ähnlich wie die Wirkung des Virus selbst. Astra Zeneca hat da bei der Herstellung wohl einen bekannten Mechanismus unterschätzt und zusätzlich ein Problem mit der Reinheit ihrer Produktion. Johnson hat dieses Grundproblem nicht, aber diese Untersuchungen erklären wohl mit, warum auf den Verdacht der Verunreinigungen in einem J+J-Werk hin so konsequent zig-Millionen Impfdosen vernichtet wurden, die jetzt unseren Urlaubswilligen fehlen.

Die Glas-halb-leer-Fraktion skandiert jetzt "siehste,  Impfen ist doch riskant!", die Glas-halb-voll "Risiko ist klein, bei einem speziellen Impfstoff, jetzt sehr genau verstanden und lösbar". Und sehet, es wird von Mainstream-Forschen daran gearbeitet und in Mainstream-Medien darüber berichtet!

  • Love it 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.