Jump to content

Bitpanda Mittelherkunft nachweis erforderlich, ist das üblich?


Empfohlene Beiträge

So, und wieder lese ich dass es massive Probleme mit überregulierten Börsen gibt die ihren Kunden, sei es aus Angst vor Regulierungsbehörden oder aber auch aus vorauseilendem Gehorsam das Leben schwer machen...😡

Wer es satt hat sich schikanieren zu lassen der sollte mal nachdenken warum Bitcoin überhaupt ins Leben gerufen wurde und warum er dezentral ist. Auf keinen Fall hat Satoshi Nakamoto ihn erfunden um seine User von irgendwelchen Bürokraten schikanieren zu lassen sondern um den Usern von Bitcoin ein riesengroßes Stück Freiheit wiederzugeben. Dazu passen zentrale Börsen und Regulierungsbehörden überhaupt nicht. Vor lauter Gewinnstreben haben viele einen solchen Tunnelblick dass sie sich nicht auf die Ursprünge besinnen und sich immer weiter knebeln lassen.

Wer sich mit dem Thema Dezentralität befasst wird sich vielleicht auch für dezentrale Börsen begeistern lassen. Ich bin seit Anfang des Jahres bei waves.exchange und kann sagen dass ich hocherfreut bin. https://waves.exchange/ Diese dezentrale Börse gibt es schon einige Jahre, sie läuft richtig gut und auch der Support war bei mir blitzschnell und hilfreich.  Hab zweimal was angefragt und innerhalb von fünf Minuten eine hilfreiche Antwort bekommen. Es gibt dort keine widerlichen Belästigungen durch KYC, AML und sonstige Aufdringlichkeiten und die Coins können einem auch nicht gesperrrt werden und es hat auch keiner Interesse an sowas. Man kann zwar kein FIAT-Geld direkt dort hin senden, wohl aber Stablecoins mit der Kreditkarte kaufen. Das ist halt dann erstmal weder dezentral noch anonym aber wenn man danach einen neuen Account eröffnet (nichtmal eine E-Mailadresse braucht man dazu) und dann mit Coins handelt ist man wieder anonym und kann Tethern bis zum Abwinken. Man ist dort niemandem Rechenschaft schuldig. waves.exchange verfolgt das Credo: "Your keys - your coins." Auf seinen Seed und sein Passwort muss man halt selbst aufpassen. Hier im Forum gibt es auch einen Threat zur waves.exchange. https://coinforum.de/topic/23196-wavesexchange-dezentral/?tab=comments#comment-514129

Es ist ja haarsträubend was diese  überregulierten Börsen wie Bitpanda, Coinbase, und so viele anderen Handelsplätze aus Europa und USA sich herausnehmen und ich finde das geht die gar nichts an woher ich meine Coins habe, was ich damit machen will und warum ich die überhaupt habe. Seit ich auf DEXes handele kann ich darüber nur noch schmunzeln. 😀 Die Zeit wird kommen in der Kryptos auf breite Akzeptanz stoßen und sich damit ohne den Umweg über FIAT das Allermeiste direkt kaufen lässt. Davor haben Banker und Regulierer eine Höllenangst und beißen jetzt blind um sich. Aber man kann ihre Regulierungswut zunichte machen. 😉

@Threatersteller, @kaltmann, @Peer_Gynt, @Jantas und alle anderen, die keine Lust auf KYC, AML, vorauseilenden Gehorsam von überregulierten Börsen und sonstige Knechtschaft haben. Schaut euch waves.exchange und andere DEXes ruhig mal an. Ich habe mich bisher richtig intensiv nur mit waves.exchange befasst aber die kann ich euch wärmstens empfehlen. Da seid ihr gleich um Welten freier. Ihr werdet bergeistert sein. 😍

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja. Aber wenn du jetzt mal in die 10.000er oder 100.000er geht und dir reale Dinge kaufst über Kreditkarte wird dir früher oder später das Finanzamt identische oder sehr ähnliche Fragen stellen. Zumindest in D oder A oder ggf. auch CH.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@alkaid

die relative anonymität hat mir bei den cryptos auch zugesagt. aber jetzt hat bitpanda daten über mich, die sie nichts angehen. 

mein fiat wurde in der ch zweimal besteuert. als einkommen und als vermögen. auch die cryptos sind bei der steuererklärung als vermögen angegeben. also alles legal und sauber. und jetzt darf mir eine kleine firma in austria wilkürlich meine coins blockieren und mich dazu nötigen, wirklich private daten raus zu geben.

werde mir waves mal anschauen. danke

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HDClock

Es ist halt so dass man wenn man auf einer DEX handelt nicht Steuern hinterziehen oder mit diesen Coins Drogen kaufen oder sonst was Illegales tun soll sondern dass keine Behörde die Möglichkeit hat dir deine Coins zu nehmen oder sie einfzufrieren wie ein Bankkonto und sie auch niemals wissen können was man auf einer DEX tut. Das geht die auch nichts an und sie haben weder Macht noch Einblick über dein Handeln und dein Vermögen. Was du dann mit deinen Coins tust liegt ganz allein in deiner Verantwortung. Wenn du dich ordentlich verhältst kann dir keiner was anhaben. Wenn du dich hingegen auf einer zentralisierten Börse ordentlich wie ein Musterbürger verhältst blühen dir trotzdem KYC, AML und die willkürliche Stillegung deines Vermögens sowie andere Unannehmlichkeiten. Und diese Schikanen kannst du halt unterbinden wenn du auf DEXes ausweichst. Da können Behörden sich auf den Kopf stellen. Nur du allein hast dort die Verfügungsgewalt und das ist schon ein Stück Freiheit.
Was du angesprochen hast wäre, so nehme ich an, unversteuerte Coins zu verkaufen. Das wiederrum bleibt jedem selbst überlassen und darum kümmere ich mich nicht weil es mich nichts anzugehen hat wenn andere nicht mal ein Jahr Zeit haben um die Haltefrist zu wahren was so einfach ist. Keiner muss das tun. Und WENN es wer trotzdem nötig hat muss er halt andere Wege finden seine Coins unter dem Radar in FIAT zu tauschen, vielleicht im Ausland oder P2P oder was weiß ich noch alles... aber das muss jeder selbst entscheiden. Auf DEXes zu handeln bedeutet jedenfalls nicht dass man dann absolute Narrenfreiheit hat.

 

@Jantas

Wie ich HDClock schon antwortete sage ich es dir nochmal weil ich der Überzeugung bin dass es einfach stimmt:

Wenn du dich ordentlich verhältst kann dir keiner was anhaben. Wenn du dich hingegen auf einer zentralisierten Börse ordentlich wie ein Musterbürger verhältst blühen dir trotzdem KYC, AML und die willkürliche Stillegung deines Vermögens sowie andere Unannehmlichkeiten.

Bei waves wird keiner von dir Daten verlangen. Ich rate dir sehr, dich mit waves.exchange und vielleicht auch anderen DEXes zu befassen und dich von überregulierten Börsen wie Bitpanda fernzuhalten so gut es eben geht denn dort wird es immer übler. Wenn du dich an waves mal gewöhnt hast wirst du dich auf sowas wie Bitpanda und deren Pendants nur noch widerwillig einlassen und nur wenn du FIAT aufs Konto brauchst. Wenn du alles ordentlich und redlich dort abwickelst kann dir auch kein Finanzamt oder irgend eine andere Behörde was anhängen.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du machst ja hier ordentlich Werbung. Was zahlen die an Provisionen?

Das sieht für mich nach dem normalen Scam aus wie bei ArbiSmart.

Du tauschst dein Geld gegen einen wertlosen Token der nicht gehandelt wird.

Dann machst du tolle Gewinne in diesem Token.

Und wenn du irgendwann diese zu Geld machen willst ...

Der Anwalt kann dann an einen Briefkasten auf den Seychellen schreiben und bekommt natürlich keine Antwort.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Crusader

Ich habe keinen Grund für irgendwas Werbung zu machen. Es ist wirklich so dass ich seit ich waves kenne davon sehr angetan bin. Ich lasse halt auch andere daran teilhaben und möchte jeden darauf hinweisen dass er sich ein Stück Freiheit zurückholen kann. Wenn wer, wie einige hier durchscheinen ließen mit dem ganzen KYC und AML Gedöns verbunden mit der Einfrierung von Konten und Coins nicht mehr zufrieden sind helfe ich vielleicht jemanden der durch meine Posts sich mal bei waves oder anderen DEXes umsieht. Wenn du mit deinen zentralen Börsen zufrieden bist und dir es nichts ausmacht sich vor jeder zentralen Börse nackig zu machen und du KYC, AML und die Einfrierung der Coins devot dulden willst mach das meinetwegen. Mir ists egal. Andererseits würde ich auch dir empfehlen sich waves oder halt DEXes generell mal mal anzusehen. Du kannst dann für dich frei entscheiden wie du weitermachst. Mir ists egal. 🙂

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich nur legale Dinge mache habe ich kein Problem damit mich bei einem Finanzdienstleister zu verifizieren. :)

Dafür bin ich dann bei seriösen Anbietern wo mein Geld nicht verloren geht.

Ich lese aber auch interessiert über die Entwicklungen in der tollen neuen DeFi-Welt und sehe mir Dinge an.

Dabei ist meine Einschätzung daß mindestens 90 % der Angebote einfach auf Betrug angelegt sind.

Wieso sollte ich Leuten die einen Briefkasten in Dubai, auf den Cayman Islands oder den Seychellen gemietet haben und von irgendwo her eine bunte Website betreiben mein Geld anvertrauen?     LOL

Ich bin zwar etwas konservativ aber nicht verblödet.  :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Crusader

Auch ich mache nur legale Dinge aber ich kann halt diese dauernde Bevormundung, die Verfolgbarkeit, den vorauseilenden Gehorsam zum Nachteil der User und dieses unsägliche KYC und AML bei denen man bis zum Exzess ausgeschnüffelt wird nicht ab. Darum bin ich jetzt fast nur noch auf DEXes unterwegs. Natürlich muss jeder für sich Sicherheit und Freiheit abwägen und erst dann nach sorgfältiger Prüfung entscheiden wie man künftig vorgeht. Wenn du dich entscheidest wie du dich eben entschieden hast ist das deine freie Entscheidung. Kein Problem.  😎 Ich selbst fühle mich halt auf DEXes pudelwohl. Was sollte auf einer DEX auch unsicherer sein als auf einer zentralen Börse die schnell mal gehackt wird oder auf der einen monatelang das Vermögen stillgelegt wird weil man dort glaubt die Schlüppergröße des Users wissen zu müssen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Alkaid:

Auf keinen Fall hat Satoshi Nakamoto ihn erfunden um seine User von irgendwelchen Bürokraten schikanieren zu lassen sondern um den Usern von Bitcoin ein riesengroßes Stück Freiheit wiederzugeben.

Wenn er sich auch um die Fiatbrücke gekümmert hätte wär's es halt perfekt.🙈 

Aber im großen und ganzen gehe ich mit dir konform wegen dezentralen Börsen. 

Wenn jetzt einer die Fiatbrücke noch löst wirds für manche auch enger. PayPal und Visa arbeiten aber eh daran 😉

Bsp.

https://de.cointelegraph.com/news/visa-will-facilitate-usdc-payments-thanks-to-fresh-partnership

bearbeitet von o0dy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.