Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ich habe einen Ledger Nano S, jetzt steige ich auf den Nano X um.

Den Nano X werde ich erst einrichten mit den 24 Wörtern um zu testen ob es funktioniert. Danach wollte ich den Nano S zurücksetzen und verkaufen.

Besteht dort eine Gefahr das dieser gehackt werden kann?
Laut Ledger muss man nur das Passwort 3 mal falsch eingeben, danach ist der Ledger quasi Resetet.

Hat das schon einer gemacht?
 

Danke euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Simon6592:

Hallo zusammen,

 

Ich habe einen Ledger Nano S, jetzt steige ich auf den Nano X um.

Den Nano X werde ich erst einrichten mit den 24 Wörtern um zu testen ob es funktioniert. Danach wollte ich den Nano S zurücksetzen und verkaufen.

Besteht dort eine Gefahr das dieser gehackt werden kann?
Laut Ledger muss man nur das Passwort 3 mal falsch eingeben, danach ist der Ledger quasi Resetet.

Hat das schon einer gemacht?
 

Danke euch

Ja geht so. 

3 mal falsche Pin und das Gerät ist gelöscht. 

Ich würde den Nano S als Backup behalten 

Aber vielleicht hast du ja schon einen. 

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich teste solche Features gerne.. Kostet beim Einrichten etwas Zeit. Beim ersten Mal die Einrichtung machen, 24 Wörter aufschreiben. optimaler Weise jetzt einen kleinen Betrag auf eine der Adressen schicken. Jetzt resetten, die 24 Wörter wieder eingeben. Die Coins sollten wieder da sein.

So weiß ich, dass der Reset geht und auch, dass die 24 Wörter richtig sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Simon6592:

Danach wollte ich den Nano S zurücksetzen und verkaufen. ...
Laut Ledger muss man nur das Passwort 3 mal falsch eingeben, danach ist der Ledger quasi Resetet.

Es soll wohl der Nano S resettet werden; das geht anders als beim X:
https://support.ledger.com/hc/en-us/articles/360017582434-Reset-to-factory-settings

  1. Verbinden und entsperren Sie Ihr Ledger Nano S, indem Sie Ihren PIN-Code eingeben.
  2. Gehen Sie zu den Einstellungen im Dashboard und drücken Sie zur Bestätigung beide Tasten.
  3. Wählen Sie  Sicherheit und drücken Sie zur Bestätigung beide Tasten.
  4. Wählen Sie  Alle zurücksetzen, indem Sie beide Tasten drücken.
  5. Lesen Sie die Warnung, indem Sie die rechte Taste drücken, um fortzufahren.
  6. Drücken Sie beide Tasten, um alle zurückzusetzen .
  7. Geben Sie zur Bestätigung Ihren PIN-Code ein. Ihr Gerät wird dann zurückgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder man spart sich die Mühe und gibt einfach den PIN 3x falsch ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Peer_Gynt:

Es soll wohl der Nano S resettet werden; das geht anders als beim X:
https://support.ledger.com/hc/en-us/articles/360017582434-Reset-to-factory-settings

  1. Verbinden und entsperren Sie Ihr Ledger Nano S, indem Sie Ihren PIN-Code eingeben.
  2. Gehen Sie zu den Einstellungen im Dashboard und drücken Sie zur Bestätigung beide Tasten.
  3. Wählen Sie  Sicherheit und drücken Sie zur Bestätigung beide Tasten.
  4. Wählen Sie  Alle zurücksetzen, indem Sie beide Tasten drücken.
  5. Lesen Sie die Warnung, indem Sie die rechte Taste drücken, um fortzufahren.
  6. Drücken Sie beide Tasten, um alle zurückzusetzen .
  7. Geben Sie zur Bestätigung Ihren PIN-Code ein. Ihr Gerät wird dann zurückgesetzt.
 
Es geht beides:  
Reset from PIN code
  1. Connect the USB cable to your Ledger Nano S to turn it on.
  2. Enter an incorrect PIN code three times in a row.
  3. The device will reset after the third incorrect attempt as a security measure.
bearbeitet von Xaladilnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Amsi:

Oder man spart sich die Mühe und gibt einfach den PIN 3x falsch ein.

Und testet gleichzeitig, dass er sich dann auch beim Einbruchversuch resetten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.2.2020 um 10:33 schrieb Simon6592:

Danach wollte ich den Nano S zurücksetzen und verkaufen.

Meinst du, dir kauft jemand einen gebrauchten Ledger ab? Wenn es irgend etwas gibt, das ich niemals second hand kaufen würde, dann ein Hardware Wallet. Ich würde ihn an deiner Stelle eher als Backup behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es eigentlich irgendeinen Grund, der den hohen Preis (119€ Amazon) des Ledger Nano X rechtfertigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Daedalus:

Gibt es eigentlich irgendeinen Grund, der den hohen Preis (119€ Amazon) des Ledger Nano X rechtfertigt?

Den gibt es gerade zusammen mit dem Nano S (59 €) als Doppelpack zum gleichen Preis (119 €) direkt beim Hersteller:
https://shop.ledger.com/products/ledger-valentines-pack

Im Vergleich zum Nano S kann der mehr Währungen speichern und ist Bluetooth-fähig.
Ich denke das gehört zum Marketing, verschiedene Produkte in verschiedenen Preiskategorien, um verschiedene Käuferschichten zu erreichen.

(Ich habe mal einen Bericht gesehen wo eine Firma genau aus dem Grund Motoröl in Billig-No-Name-Kanister abgefüllt hat für 12,99 €/5 Liter und das gleiche Öl in spacig aussehende Kanister mit High-Tech-Label für 59,90 €/5 Liter...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Ledger soll der X auch nochmal einen Tick sicherer sein .

kann natürlich auch Marketing sein.

mir ging es in erster Linie um die bessere Bedingung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Daedalus:

Gibt es eigentlich irgendeinen Grund, der den hohen Preis (119€ Amazon) des Ledger Nano X rechtfertigt?

Da sind auch die Kosten von Ledger Live und der künftigen Systempflege mit Updates enthalten.

Im Vergleich zum S kommt durch das große Display eine deutlich verbesserte Bedienbarkeit hinzu. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.2.2020 um 10:33 schrieb Simon6592:

Hallo zusammen,

 

Ich habe einen Ledger Nano S, jetzt steige ich auf den Nano X um.

Den Nano X werde ich erst einrichten mit den 24 Wörtern um zu testen ob es funktioniert. Danach wollte ich den Nano S zurücksetzen und verkaufen.

Besteht dort eine Gefahr das dieser gehackt werden kann?
Laut Ledger muss man nur das Passwort 3 mal falsch eingeben, danach ist der Ledger quasi Resetet.

Hat das schon einer gemacht?
 

Danke euch

Hey Simon,

wie bist du das Ganze angegangen?
...also den Nano X mit der "alten" recovery phrase vom Nano S eingerichtet, oder hast du ihn mit neuer recovery phrase eingerichtet?

Mein Nano X ist grad angekommen und ich kann mich nicht entscheiden  :) ob ich im Live einen neuen account mache mit dem X, oder dem X die S recovery phrase gebe! :)

Frag mich grad ob es einen Sicherheits-Mehrwert hätte, alles auf 2 accounts zu verteilen?!

THX & LG

btw: ...ich würde mir an deiner Stelle den S behalten...schadet doch nie ein Backup Gerät zu haben! Stell dir vor es ist ATH und dein Nano X kackt ab!! 😉

bearbeitet von Pueblo25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.2.2020 um 09:21 schrieb Peer_Gynt:
Am 18.2.2020 um 01:49 schrieb Daedalus:

Gibt es eigentlich irgendeinen Grund, der den hohen Preis (119€ Amazon) des Ledger Nano X rechtfertigt?

Da sind auch die Kosten von Ledger Live und der künftigen Systempflege mit Updates enthalten.

Im Vergleich zum S kommt durch das große Display eine deutlich verbesserte Bedienbarkeit hinzu. 

Ich finde am relevantesten ist der Unterschied:

Der Nano X hat einen Akku und kann bluetooth. Man kann das sehr komfortable mit dem Handy koppeln. Beim Nano S braucht man ein Kabel.

Sonst ist die Funktionalität eigentlich praktisch gleich... 

Der Nano X hat kann mehr Programme für Altcoins gleichzeitig verwalten. Aber beim Nano S kann man gleiche aber dann nacheinander machen...

=> Wer sehr viele Altcoins hat und regelmäßig Zugriff auf diese braucht bzw. wer gerne mit bluetooth koppelt will, für den ist der Nano X besser. Für alle anderen dürfte der Nano S ausreichen...

 

vor 29 Minuten schrieb Pueblo25:

Frag mich grad ob es einen Sicherheits-Mehrwert hätte, alles auf 2 accounts zu verteilen?!

Ich habe das am Anfang auch gemacht mit 2 Accounts. Fand ich aber unpraktisch und nutze nur noch einen.... Du kannst mit einem Ledger sowieso 2 accounts nutzen in dem du einen mit einem Zusatzwort schützt, das bringt zusätzliche Sicherheit...

Edit:
Du hast dann bei Bedarf 2 Pincode und je nach Pin bist du in dem anderen Account. Haben wir hier im Forum auch schon besprochen, wie das geht...

bearbeitet von fjvbit
  • Thanks 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.2.2020 um 08:33 schrieb Simon6592:

Laut Ledger soll der X auch nochmal einen Tick sicherer sein .

kann natürlich auch Marketing sein.

mir ging es in erster Linie um die bessere Bedingung.

Klar, Sicherer. 🤪

Bluetooth = Funk. Das kann SICHER noch so manch anderer mit den Nano kommunizieren und mit "Superrechten" auch den Seed "SICHERN".

Man sollte also bei "sicher" immer hinterfragen, was genau damit gemeint ist. Sonst erlebt man SICHERlich eine Überraschung.

Axiom 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

THX @fjvbit!
...tendiere auch zum 25ten Wort!

 @ Daedalus:
Die 119€ kann man aber auch leicht umgehen....es gibt eigentlich ständig Ledger Coupons im Netz....meist so 20% (einfach googeln) und wenn man dann noch die Angebote zum Black Friday, oder wie kürzlich die valentines day offer nutzt, kommt man auf einen recht guten Preis.

LG

bearbeitet von Pueblo25
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Axiom0815:

Klar, Sicherer. 🤪

Bluetooth = Funk. Das kann SICHER noch so manch anderer mit den Nano kommunizieren und mit "Superrechten" auch den Seed "SICHERN".

Man sollte also bei "sicher" immer hinterfragen, was genau damit gemeint ist. Sonst erlebt man SICHERlich eine Überraschung.

Axiom 

Das Fremde mit dem Nano X über BT kommunizieren während er eingeschaltet ist und man selbst grad eine Verbindung damit aufbaut, ist so warscheinlich wie die Möglichkeit daß an jedem Geldautomat ein Halunke mit Baseballschläger darauf warte daß du kommst und Geld abhebst. Möglich, aber eher gering. Es sei denn du erzählst überall wie dein Sicherheitskonzept so funktioniert...solche Leute solls ja auch geben 😋

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.