Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sirned

SEPA-Käufer lässt sich Zeit...

Empfohlene Beiträge

Wie sieht das rechtlich aus und welche Fristen gelten überhaupt und ab wann beim (Ver-)Kauf mit SEPA?

Hintergrund ist, dass ich auf ein "Verkaufen"-Angebot klickte und meine Coins verkaufen wollte. Nach 17 Stunden hat der Käufer offenbar etwas bestätigt, jedenfalls bekam ich eine Mail "Zahlung für den Verkauf von Bitcoins wurde angewiesen". Zusätzlich hat der Verkäufer kein Konto bei der Fidor-Bank.

Muss ich das akzeptieren? Wie lange muss ich denn auf Geldeingang warten? Und wie sieht es rechtlich aus? Ich kann nicht 24/7 vorm Bildschirm kleben und auf Zahlungseingang warten, aber ich sorge mich auch, wenn es technisch freigegeben wird (wann passiert das?) und danach Geld eintrudelt, was dann zu tun ist.

Kann jemand die einzelnen Schritte beim Kauf bzw. Verkauf aufzeigen und dabei das Missbrauchspotential und die Gefahrenabwehr darstellen? Und wer welche Rechte und Pflichten hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Sirned:

Wie sieht das rechtlich aus und welche Fristen gelten überhaupt und ab wann beim (Ver-)Kauf mit SEPA?

Hintergrund ist, dass ich auf ein "Verkaufen"-Angebot klickte und meine Coins verkaufen wollte. Nach 17 Stunden hat der Käufer offenbar etwas bestätigt, jedenfalls bekam ich eine Mail "Zahlung für den Verkauf von Bitcoins wurde angewiesen". Zusätzlich hat der Verkäufer kein Konto bei der Fidor-Bank.

Muss ich das akzeptieren? Wie lange muss ich denn auf Geldeingang warten? Und wie sieht es rechtlich aus? Ich kann nicht 24/7 vorm Bildschirm kleben und auf Zahlungseingang warten, aber ich sorge mich auch, wenn es technisch freigegeben wird (wann passiert das?) und danach Geld eintrudelt, was dann zu tun ist.

Kann jemand die einzelnen Schritte beim Kauf bzw. Verkauf aufzeigen und dabei das Missbrauchspotential und die Gefahrenabwehr darstellen? Und wer welche Rechte und Pflichten hat?

Puh, wenns vollständig sein muss, AGB lesen und Anwalt fragen ^^

Ansonsten: Du hast eine Kaufanfrage angenommen. Da konntest du sehen, welche Bank derjenige hat und ob das per Express passiert. Du hast SEPA von einer anderen Bank akzeptiert. Daher musst du das wohl so akzeptieren.
 Soweit ich weiß, hat der Käufer in diesem Fall 18h Zeit, zu überweisen und das zu bestätigen (immerhin könnte es sein, dass du mitten in der Nacht die Anfrage annimmst o.ä. daher so lange). Meistens kommt die Überweisung am nächsten Werktag an. Wenn du an dem Tag die Überweisung siehst und bestätigst, sollte das zeitlich passen.

Normalerweise ist eine Überweisung final. Also nix mit "zurückbuchen lassen" und so. Ich sage (leider) bewusst >eigentlich<. Das nur als Randnotiz.

Ansonsten wie immer: Hinweise lesen. Kontoinhaber und Konto-Nr vergleichen. Verwendungszweck sollte egal sein.

 

Technisch einfach so freigegeben wird nichts. Wenn du wirklich zu lange brauchst, fragt der Käufer beim Support an. Der schickt dir eine Email mit 24 Stunden Frist. Innerhalb der 24 Stunden entsprechend antworten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Sirned:

Wie sieht das rechtlich aus und welche Fristen gelten überhaupt und ab wann beim (Ver-)Kauf mit SEPA?

Du nimmst ein SEPA-Angebot an und der Käufer hat 18 Stunden Zeit die Überweisung vorzunehmen.

Der Preis ändert sich nicht mehr.

Nach neun Stunden erhält der Käufer eine Erinnerung.

Wird die Überweisung an einem Freitag vorgenommen, wirst Du das Geld in der Regel am Montag oder Dienstag erhalten.

Du hast dann auch noch einen Werktag Zeit zu bestätigen. Nach drei Werktagen kann es sein, dass der Käufer unruhig wird und den Support um Hilfe bittet.

vor 44 Minuten schrieb Sirned:

Muss ich das akzeptieren?

Ja.

vor 45 Minuten schrieb Sirned:

Und wie sieht es rechtlich aus?

Gut.

vor 45 Minuten schrieb Sirned:

Ich kann nicht 24/7 vorm Bildschirm kleben und auf Zahlungseingang warten, aber ich sorge mich auch, wenn es technisch freigegeben wird (wann passiert das?) und danach Geld eintrudelt, was dann zu tun ist.

Es gibt keine "technische Freigabe".

Solange Du kein Geld erhalten hast, bleiben die Coins bei Dir.

Der Käufer kann jedoch einen Nachforschungsauftrag bei seiner Bank starten. Bestätigt sich, dass Du das Geld erhalten hast, werden die Coins an den Käufer übertragen. 

Bis dahin vergehen jedoch einige Tage und viel Support-Kontakt.

vor 47 Minuten schrieb Sirned:

Kann jemand die einzelnen Schritte beim Kauf bzw. Verkauf aufzeigen und dabei das Missbrauchspotential und die Gefahrenabwehr darstellen? Und wer welche Rechte und Pflichten hat?

Keine Sorge, bei bitcoin.de sind Käufer und Verkäufer sehr gut geschützt. Der Support leistet sehr gute Arbeit und beurteilt Käufer und Verkäufer auch anhand ihres Verhaltens in vorherigen Trades.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten schrieb fox42:

Puh, wenns vollständig sein muss, AGB lesen und Anwalt fragen ^^

Ansonsten: Du hast eine Kaufanfrage angenommen. Da konntest du sehen, welche Bank derjenige hat und ob das per Express passiert. Du hast SEPA von einer anderen Bank akzeptiert. Daher musst du das wohl so akzeptieren.
 Soweit ich weiß, hat der Käufer in diesem Fall 18h Zeit, zu überweisen und das zu bestätigen (immerhin könnte es sein, dass du mitten in der Nacht die Anfrage annimmst o.ä. daher so lange). Meistens kommt die Überweisung am nächsten Werktag an. Wenn du an dem Tag die Überweisung siehst und bestätigst, sollte das zeitlich passen.

Normalerweise ist eine Überweisung final. Also nix mit "zurückbuchen lassen" und so. Ich sage (leider) bewusst >eigentlich<. Das nur als Randnotiz.

Ansonsten wie immer: Hinweise lesen. Kontoinhaber und Konto-Nr vergleichen. Verwendungszweck sollte egal sein.

 

Technisch einfach so freigegeben wird nichts. Wenn du wirklich zu lange brauchst, fragt der Käufer beim Support an. Der schickt dir eine Email mit 24 Stunden Frist. Innerhalb der 24 Stunden entsprechend antworten..

Ok, das hat mir in jedem Fall schon einmal ein wenig geholfen das Gefühl loszuwerden dass ich mich in einer total unklaren Situation befinde. Danke dafür!

Ich habe ehrlich gesagt kein Angebot eingestellt sondern ein vorhandenes geklickt - da habe ich wohl den Haken zum Filtern von Express nicht gesetzt. Ich glaube danach standen da auch keine Bankdaten, aber ich bin da nicht mehr sicher und trade nicht oft.

In einem alten Thread hatte ich etwas von 60 Minuten zu Bestätigung gelesen, aber das war hier anders. In der Mail steht "Wird die Zahlung nicht in den nächsten 18 Stunden vom Käufer angewiesen (und auf der unten genannten Seite als angewiesen markiert) wird der Verkauf automatisch abgebrochen."
17 Stunden später (vorhin) bekam ich eine Mail "der Käufer hat die Zahlung für den Kauf von xxx BTC in Höhe von xxx € an folgendes Bankkonto angewiesen:". Da aber noch nichts ankam dachte ich das Portal würde den Verkauf streichen. Aber ich schätze nun muss ich nochmal bis zu 3 Banktage abwarten und trage derweil das volle Risiko und habe auch keine Handlungsoptionen sonst. Und wenn ich die Coins wieder bekäme müsste ich fürchten, dass man mir mit einem Anwalt auf Einhaltung kommt zu einer Zeit in der ich die Coins eventuell nicht mehr besitze und die Beschaffung deutlich teurer ist - also wäre es quasi ein Leerverkauf.

Sorry, vielleicht mache ich mir auch zu Unrecht Sorgen. Ich mache das eben nicht oft und mir war die genaue Schrittfolge nicht klar. Eigentlich wollte ich das an einem Tag abhaken und dachte der Spuk wäre nach spätestens 18 Stunden dann vorbei. Ich möchte ja verkaufen, auch wenn der Kurs inzwischen stieg. Ich sorge mich nur, dass er wieder sinkt und es sich der Käufer in den nächsten Tagen die ich abwarten muss anders überlegt...

bearbeitet von Sirned
weitere Reflektion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

60 Minuten sind es, wenn du ein Angebot annimmst und selber überweisen musst. Man kann aber von kaum jemandem erwarten, dass der nur darauf wartet, dass jemand sein Angebot annimmt und immer innerhalb von 60 min zum Rechner hetzt und die Überweisung vornimmt. Daher die 18h. Nach 17h erst die Bestätigung zu bekommen ist mMn schon hart, aber wohl noch komplett ok.

Und dann gibt's da die rechtlichen Überlegungen, bei denen ich nur schwafeln kann, ohne dass das irgendeine Bedeutung hat und irgend jemandem als Leitfaden gelten sollte, weil ich halt Laie bin.. Aber egal:

Der Preis ist fix und prinzipiell gibt es jetzt kein Kursrisiko mehr - der Kauf ist fix..und das ist auch gut so. (So theoretisch und so. Wenn man Lust auf Mahnverfahren und/oder Anwalt hat, wenn Zahlung ausbleibt)

vor 1 Stunde schrieb Sirned:

Und wenn ich die Coins wieder bekäme müsste ich fürchten, dass man mir mit einem Anwalt auf Einhaltung kommt zu einer Zeit in der ich die Coins eventuell nicht mehr besitze und die Beschaffung deutlich teurer ist - also wäre es quasi ein Leerverkauf.

Tja, wenn du die wieder bekommst, weil der Käufer nicht gezahlt hat, die Zahlung nicht nachweisen konnte usw. und du das ok findest und die Coins einfach neu verkaufst, tust du meiner Meinung alles richtig. Der Gegenüber wollte offensichtlich die Coins nicht haben, sonst hätte er seine Pflichten erfüllt, die die Plattform abgefragt hat und die er bestätigt hat. Wenn er wirklich Bitcoins haben wollte, hätte er überwiesen, auf Nachfragen deinerseits geantwortet, auf Nachfragen des Supports geantwortet, oder sonstwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok ja, da hast du Recht: Ich hatte heute früh schon eine Nachricht geschrieben auf die er nicht reagierte. Ich wunderte mich auch denn der hat schon sehr viele Trades gemacht (bei mir sind es nicht einmal 10). Daher steckt dahinter wohl System...

Kurz oder lang werde ich mir wohl andere Bank/Coin-Kombis anschauen (da gehts vor allem um die Gebühr auf Bankseite und die sich ständig ändernde API auf Coin-Seite für die man keine Wrapper oder Libs findet in der aktuellen Version und für nicht-Web-Sprachen wie Python aber auch die fehlende Möglichkeit BCH in BTC zu wandeln und so). Aber das ist ein anderes Thema. Da werde ich mir wohl auch die Tutorials von Jokin mal durchlesen.
Fürs Erste habe ich mir auf meine Login/PW-Tabelle fett drauf geschrieben, auf was ich achten muss: Express, v.a. bei Verkauf und Regeln bezüglich Steuer.
Ich danke euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Sirned:

Und wenn ich die Coins wieder bekäme müsste ich fürchten, dass man mir mit einem Anwalt auf Einhaltung kommt zu einer Zeit in der ich die Coins eventuell nicht mehr besitze und die Beschaffung deutlich teurer ist - also wäre es quasi ein Leerverkauf.

Da musst Du Dir nun wirklich keine Sorgen machen - wenn er seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt, dann ist der Deal für ihn gestorben.

Ich handle nun schon seit 2016 auf Bitcoin.de und bin einer derjenigen mit den meisten Trades. Bisher hatte ich keinen einzigen Rechtsstreit zu klären weil ein anderer Marktteilnehmer einen abgebrochenen Handel anfechten wollte.

vor 2 Stunden schrieb Sirned:

Ich möchte ja verkaufen, auch wenn der Kurs inzwischen stieg. Ich sorge mich nur, dass er wieder sinkt und es sich der Käufer in den nächsten Tagen die ich abwarten muss anders überlegt...

Er hat die Zahlung angewiesen und alles ist gut.

vor 37 Minuten schrieb Sirned:

Ich wunderte mich auch denn der hat schon sehr viele Trades gemacht (bei mir sind es nicht einmal 10). Daher steckt dahinter wohl System...

Nein, nicht unbedingt.

Es passiert auch bei meinen Trades immer wieder, dass irgendwas nicht hinhaut und ich das Geld für den Trade anstatt per Expresshandel manuell überweisen muss. Sowas rutscht dann in der Mailflut auch gern mal durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seh das doch einfach so, nach 17 Stunden kann eine Sepa-überweisung nur dann bei dir ankommen, wenn ihr beim gleichen Institut seid. Annahme, der Käufer nimmt dein Angebot unterwegs oder am Arbeitsplatz an, kann es durchaus sein, dass er die Nachricht erst bekommt, wenn er wieder Zuhause ist, kann dann die Überweisung tätigen. Buchungsschnitt ist bei den meisten Banken wohl 17 Uhr, bei manchen früher. Die Überweisung geht dann erst am nächsten Bankarbeitstag nach Buchungsschnitt raus. Möglicherweise muss auch noch der Kontobetreuer fteigeben.

Der Anstoss der Überweisung ist doch gemeldet, also musst wohl den Lauf der Dinge abwarten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.