Jump to content

Empfohlene Beiträge

Über Privatsphäre habe ich ja schon öfter mal was hier geschrieben. Das will ich jetzt hier nicht alles wiederholen.

Aktuell ist bei etwas unverzeihbares passiert. Aus den Marketing sind die persönlichen Daten der Kunden geklaut worden.
Da stellt sich die Frage, was hat das Marketing mit meinen Daten, also Name, Email, Adresse zu tun? Frechheit und nicht gedenkt von der EU-Datenschutzverordnung. 

Nun, was ist praktisch zu tun?

Hier muss natürlich entsprechendes Brainstorming erfolgen. 
Bekanntlich ist ja über die Blockchain eine Transaktion verfolgbar. Hilft also nichts, jetzt alles von A nach B zu verschieben. 😞

CoinJoin ist eine Lösung. Aber hier von entsprechender Stelle gemauert, weil man prinzipiell "Geldwäsche" unterstellt. 🤦‍♂️

Bleibt also CoinSwap, was aber wohl bei den Entwicklern im Dornröschenschlaf liegt.
Was ist das genau?

Im Prinzip wird bei einer Transaktion einfach gewechselt.

  • A kauft ein Werkzeug X mit 1 Bitcoin und das Restgeld 0,3 geht zurück in seine Wallet auf eine neue Adresse S.
  • B kauf was zu Kochen Y mit 1 Bitcoin und das Restgeld 0,3 geht zurück in seine Wallet auf eine neue Adresse T.

Jetzt wird getauscht, also A bezahlt Y und das Restgeld geht zu T. B bezahlt X und das Restgelt geht an S.

In der Blockchain sehen die Transaktionen völlig gleich aus, wie sonst auch. Aber die Verkettung ist gebrochen.
Das zum Standard und zig 1000 mal und alles Blockchain-Analyse-Firmen können sich neue Aufgaben suchen.

Natürlich ist das nicht so einfach, wie hier (leicht) erklärt, weil es muss sicher sein, unterschiedliche Beträge managen und dazu noch für den Nutzer völlig im Hintergrund laufen.

Ich frag mal unsere Softwarespezialisten: Kann da einer was zum Stand der Entwicklung sagen? (Nein die Lösung mit Multisig meine ich nicht, weil in der Blockchain klar zu sehen.)

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb Axiom0815:

Ich frag mal unsere Softwarespezialisten: Kann da einer was zum Stand der Entwicklung sagen?

Bei ETH gibt es einen speziellen Smart Contract für genau diesen Zweck. Du zahlst 1 ETH ein, wartest eine längere Zeit und dann lässt du dir die ETH auf eine andere Adresse auszahlen. Da in der Zwischenzeit noch genug andere Menschen ebenfalls den Smart Contract in Anspruch nehmen, kann man nicht mehr zuordnen welche Einzahlung zu welcher Auszahlung passt. Es sind alles nur Smart Contract Interaktionen. Vorteil ist, dass du einfach durch Warten den Effekt verstärken kannst ohne dafür höhere Gebühren bezahlen zu müssen. Es ist eine verdammt billige Lösung die Coins zu anonymisieren.

 

  • Thanks 2
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittels Cashfusion ist es möglich, anonym Bitcoin Cash zu versenden. Erst vor wenigen Tagen wurde ein Security Audit durch Kudelski Security abgeschlossen. Den Report kannst du hier finden.

Quote

in general we believe that CashFusion offers a practical way to recombine fragmented anonymous transactions in a secure way without the server being able to steal the funds or deanonymize users

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reicht es nicht wenn man mehrere Adressen hat und dorthin die Coins versendet und dann zurück auf ein paar neue sendet? Solange der Gesamtbetrag auf jeder Adresse am Ende ein anderer ist wie vorn am Anfang ist doch doch eigentlich auch kaum nachvollziehbar ob die letzte Adresse derselben Person gehört wie die Adresse am Anfang?

Oder man tauscht sie an der Exchange einmal in Monero und sendet die dann auf eine Monerowallet, dann an eine weitere Exchange und in BTC zurücktauschen und denn auf ne neue Adresse zurück?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb battlecore:

Reicht es nicht wenn man mehrere Adressen hat und dorthin die Coins versendet und dann zurück auf ein paar neue sendet? Solange der Gesamtbetrag auf jeder Adresse am Ende ein anderer ist wie vorn am Anfang ist doch doch eigentlich auch kaum nachvollziehbar ob die letzte Adresse derselben Person gehört wie die Adresse am Anfang?

 

Ja, nur sollte man die Transaktionen der Adressen nicht wieder zusammenführen.

vor einer Stunde schrieb battlecore:

Oder man tauscht sie an der Exchange einmal in Monero und sendet die dann auf eine Monerowallet, dann an eine weitere Exchange und in BTC zurücktauschen und denn auf ne neue Adresse zurück?

Exakt so geht das richtige Anonymisieren von Coins.

Am besten nimmt man dazu eine Exchange ohne KYC mit einer extra dafür generierten eMail-Adresse. In einem öffentlichen WLAN generiert. Von einem Smartphone welches man bei eBay Kleinanzeigen anonym gekauft hat. An einem Ort ohne Kameraüberwachung (oder mit Mütze und Gesichtsmaske)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.