Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Faxe

Guten Morgen aus Göttingen ;-))

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen an die Gemeinde,

 

Tja, was soll ich sagen....... gelesen habe ich schon so einiges hier und kann nur mein größtes Lob aussprechen !!!

Das fundierte Fachwissen ist großartig :D

 

An sich spiele ich seit ca. 11 Jahren immer mal wieder ein bisschen mit CFD´s im Day und Swingtrading herum, allerdings ohne nennenswerte Zugewinne. Aber auch keine großen Verluste.... halte mein Spielgeld bei max. 2000 Euro und empfinde es eher als Spaß an der Sache selber!

Ich bin kein Superanalyst oder Stratege, ich vergleiche bis max. 30 Tage und nutze praktisch nur die klassischen Trendlinien. Mehr nicht.... Ich könnte sonst auch so lange beten, bis das grüne Gras irgendwann mal blau wird.

Nun hatte ich mal an etwas anderes gedacht, CFD´s mit der Hebelei....... nee, keine Lust mehr...... Lieber dann "echte" Coins und gut. Kryptos erscheinen mir recht interessant zu sein.....

So, habe ich spaßeshalber mal Bison-App installiert und im Demomod. direkt gestartet. Das war gestern.....

Investiert wurden 200 Euro auf vier Positionen, also 50 pro Währung. Hätte jetzt aktuell für über 3,5 % verkaufen können. Wären es meine 2000 Echtgeld gewesen, würde ich mich über 70 Euro freuen können :)

Klingt wenig, aber wenn das ein Durchschnitt werden "würde" (mal durch die rosarote Brille geschaut:P), wäre es ein nettes Hobby nebenbei......

Ja ja, hätte, hätte Fahrradkette......

Also wie gesagt, ich mache das aus Spaß! Ich werde damit weder reich, noch werde ich ein Buch drüber schreiben...... ;)

 

In diesem Sinne einen lieben Gruß an alle.

 

Tom 

bearbeitet von Faxe
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch Niemand geantwortet? Wie unhöflich! Dann mache ich das mal ;D

Willkommen Tom,
Viel Spass/Nerven (je nachdem wo du dich rumtreiben wirst) hier.

Lasse dich von den Zuwachs-% nicht beeindrucken. Das was es hochgeht, geht es auch häufig wieder runter.
Selbst beim BTC ist die Marktkapitalisierung im Vergleich zu anderen Märkten recht gering und die Volatilität recht hoch. 

Du bist aber mMn genau in der richtigen Zeit hier eingestiegen. das FIAT-System  kommt beschleunigt durch den Coronavirus an seine Grenzen. Eine erneute Bankenkrise wie 2008/9 (die Übrigens der Grundstein für die Entwicklung vom BTC war) ist unabwendbar.
Das also Kryptowährungen in den nächsten Jahr stark an Wert zulegen ist sehr wahrscheinlich. :)
 

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.8.2020 um 10:11 schrieb Faxe:

Guten Morgen an die Gemeinde,

 

Tja, was soll ich sagen....... gelesen habe ich schon so einiges hier und kann nur mein größtes Lob aussprechen !!!

Das fundierte Fachwissen ist großartig :D

 

An sich spiele ich seit ca. 11 Jahren immer mal wieder ein bisschen mit CFD´s im Day und Swingtrading herum, allerdings ohne nennenswerte Zugewinne. Aber auch keine großen Verluste.... halte mein Spielgeld bei max. 2000 Euro und empfinde es eher als Spaß an der Sache selber!

Ich bin kein Superanalyst oder Stratege, ich vergleiche bis max. 30 Tage und nutze praktisch nur die klassischen Trendlinien. Mehr nicht.... Ich könnte sonst auch so lange beten, bis das grüne Gras irgendwann mal blau wird.

Nun hatte ich mal an etwas anderes gedacht, CFD´s mit der Hebelei....... nee, keine Lust mehr...... Lieber dann "echte" Coins und gut. Kryptos erscheinen mir recht interessant zu sein.....

So, habe ich spaßeshalber mal Bison-App installiert und im Demomod. direkt gestartet. Das war gestern.....

Investiert wurden 200 Euro auf vier Positionen, also 50 pro Währung. Hätte jetzt aktuell für über 3,5 % verkaufen können. Wären es meine 2000 Echtgeld gewesen, würde ich mich über 70 Euro freuen können :)

Klingt wenig, aber wenn das ein Durchschnitt werden "würde" (mal durch die rosarote Brille geschaut:P), wäre es ein nettes Hobby nebenbei......

Ja ja, hätte, hätte Fahrradkette......

Also wie gesagt, ich mache das aus Spaß! Ich werde damit weder reich, noch werde ich ein Buch drüber schreiben...... ;)

 

In diesem Sinne einen lieben Gruß an alle.

 

Tom 

Siehst Du mal, bei mir ist es gerade umgekehrt. Habe gerade Freitag meine letzten Bitcoins verkauft, um mehr für mein CFD Forex Trading zu haben. Aus meiner Sicht ist der Unterschied eher, dass ich bei Coins nur an steigenden Kursen partizipiere, bei CFDs in beide Richtungen. Besonders in den jetzigen Zeiten macht man ziemliche Gewinne, weil Profit wird mit der Bewegung gemacht. Zum Profitablem Trading muss man kein Superanalyst sein, aber Plan braucht man schon.

Ansonsten würde ich mal überdenken von einem Trendlinienkonzept auf Momentum oder Scalping umzusteigen. Mache ich auch. Die Märkte sind einfach zu schnell für Trendkonzepte (zur Zeit). Das gilt in meinen Augen auch für Coins.

Strategien findest Du hier :   https://www.forexstrategiesresources.com/scalping-forex-strategies/

 

Ich bin ein Freund von Keltner Channel zum Scalping.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
59 minutes ago, Männergruppe Monk said:

Aus meiner Sicht ist der Unterschied eher, dass ich bei Coins nur an steigenden Kursen partizipiere, bei CFDs in beide Richtungen.

Es gibt doch inzwischen jede Menge Kryptobörsen, wo man problemlos mit kleinem oder großem Hebel long und short gehen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb PeWi:

Es gibt doch inzwischen jede Menge Kryptobörsen, wo man problemlos mit kleinem oder großem Hebel long und short gehen kann?

Ja, ich bin auch an einigen dran, weil meine Broker das mit anbieten. Aber bei denen sind das keine direkten Coins, sondern Sonderwege, z.B. CFDs auf Coins. Wenn Du Coins direkt besitzen willst, wird das mit dem Short schwierig.

Aber Coins im Vergleich zum Forex sind vom Trading her fast gleich, jedoch ist der Forex wesentlich liquider. Da spielt man dann wirklich mit den grossen Jungs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, Männergruppe Monk said:

Wenn Du Coins direkt besitzen willst, wird das mit dem Short schwierig.

Wenn du - wie du es oben beschrieben hast - an den Bewegungen in beiden Richtungen verdienen willst, interessiert dich das Besitzen der Coins ja nicht.

Insofern:

1 hour ago, Männergruppe Monk said:

Aus meiner Sicht ist der Unterschied eher, dass ich bei Coins nur an steigenden Kursen partizipiere, bei CFDs in beide Richtungen. Besonders in den jetzigen Zeiten macht man ziemliche Gewinne, weil Profit wird mit der Bewegung gemacht.

Kein Ausschlusskriterium - das ist auch bei Coins problemlos möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

Aber Coins im Vergleich zum Forex sind vom Trading her fast gleich, jedoch ist der Forex wesentlich liquider. Da spielt man dann wirklich mit den grossen Jungs.

Oder die mit dir...?😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag:

8 minutes ago, Männergruppe Monk said:

jedoch ist der Forex wesentlich liquider

Da hast du natürlich vollkommen recht. Wenn jemand mit größerem Volumen operieren möchte/muss, dann wird es im Kryptomarkt zunehmend schwieriger.

Das vergesse ich oft, weil das bei meinen Vermögensverhältnissen noch keine Rolle spielt. 😒

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb PeWi:

Nachtrag:

Da hast du natürlich vollkommen recht. Wenn jemand mit größerem Volumen operieren möchte/muss, dann wird es im Kryptomarkt zunehmend schwieriger.

Das vergesse ich oft, weil das bei meinen Vermögensverhältnissen noch keine Rolle spielt. 😒

Doch spielt es. Nämlich wenn Du eine z.B. Scalping Strategie laufen lässt (also immer nur kleine Gewinne). Dann bist Du sehr sensitive wie Liquide der Markt ist und es spielt eine wesentlich Rolle. Das ist bei Coins sehr schwierig, weil viele gar nicht das Volumen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

Vielen Dank für die Begrüßungen :)

 

vor 12 Stunden schrieb bartio:

noch Niemand geantwortet? Wie unhöflich! Dann mache ich das mal ;D

LOL..... absolut kein Problem ;)

 

vor 12 Stunden schrieb bartio:

Lasse dich von den Zuwachs-% nicht beeindrucken. Das was es hochgeht, geht es auch häufig wieder runter.
Selbst beim BTC ist die Marktkapitalisierung im Vergleich zu anderen Märkten recht gering und die Volatilität recht hoch.

Ja, dass ist natürlich richtig. Je höher die Volatilität, desto mehr schwankt es eben auch.

vor 12 Stunden schrieb bartio:

Das also Kryptowährungen in den nächsten Jahr stark an Wert zulegen ist sehr wahrscheinlich. :)

Tjaaaaa......... dass wollen wir doch mal hoffen ....

 

vor 2 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

Siehst Du mal, bei mir ist es gerade umgekehrt. Habe gerade Freitag meine letzten Bitcoins verkauft, um mehr für mein CFD Forex Trading zu haben. Aus meiner Sicht ist der Unterschied eher, dass ich bei Coins nur an steigenden Kursen partizipiere, bei CFDs in beide Richtungen. Besonders in den jetzigen Zeiten macht man ziemliche Gewinne, weil Profit wird mit der Bewegung gemacht. Zum Profitablem Trading muss man kein Superanalyst sein, aber Plan braucht man schon.

Ansonsten würde ich mal überdenken von einem Trendlinienkonzept auf Momentum oder Scalping umzusteigen. Mache ich auch. Die Märkte sind einfach zu schnell für Trendkonzepte (zur Zeit). Das gilt in meinen Augen auch für Coins

Moin,

Da hast Du natürlich Recht, bei reinen Coins ist der Weg doch ziemlich Monogam ...... :D

Daher in beiden Richtungen agieren zu können, macht auch mehr Spaß. Werde das wohl auch nicht gänzlich wegschieben, jedoch erscheint mir die aktuelle Lage mit BTC und Co. lukrativ zu sein. (....hatte ich aber damals bei den Hebeln aber auch gedacht..... :P)

Naja, schauen wir mal........

Allerdings ist der Ansatz sich doch ein bisschen mehr mit unterschiedlichen Indikatoren zu beschäftigen, sehr sinnig. War bis vor ein paar Tagen auch eher abstinent was traden angeht und muss da eh wieder etwas in Übung kommen. 

Vielen Dank auch :cool: 

bearbeitet von Faxe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Faxe:

Guten Morgen,

Vielen Dank für die Begrüßungen :)

 

LOL..... absolut kein Problem ;)

 

Ja, dass ist natürlich richtig. Je höher die Volatilität, desto mehr schwankt es eben auch.

Tjaaaaa......... dass wollen wir doch mal hoffen ....

 

Moin,

Da hast Du natürlich Recht, bei reinen Coins ist der Weg doch ziemlich Monogam ...... :D

Daher in beiden Richtungen agieren zu können, macht auch mehr Spaß. Werde das wohl auch nicht gänzlich wegschieben, jedoch erscheint mir die aktuelle Lage mit BTC und Co. lukrativ zu sein. (....hatte ich aber damals bei den Hebeln aber auch gedacht..... :P)

Naja, schauen wir mal........

Allerdings ist der Ansatz sich doch ein bisschen mehr mit unterschiedlichen Indikatoren zu beschäftigen, sehr sinnig. War bis vor ein paar Tagen auch eher abstinent was traden angeht und muss da eh wieder etwas in Übung kommen. 

Vielen Dank auch :cool: 

Ich denke, Du brauchst in der Regel nur sehr wenig, erfolgreich zu sein.

1. Welchen Ansatz willst Du traden ? (z.B. Momentum, Trend etc). Meine Empfehlung zur Zeit : Momentum

2. Wie willst Du diesen Ansatz beschreiben, z.B. Scalping mit Keltner Channel Konzept.

3. Wie sieht das Pos Sizing aus. (das ist der Key zum Erfolg).

 

Und dann übt man und übt und nochmal üben, am besten auf Demo Account. Wenn es da nicht klappt, dann brauchst Du nicht weiterdenken. 

Ansonsten, die Börsen werden zur Zeit mit Milliarden geflutet, es ist egal was Du tradet. Es gibt alle paar Sekunden gute Signale.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlich willkommen und viel Spaß hier bei uns....lernen kannst du auch noch was, wenn du möchtest ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

1. Welchen Ansatz willst Du traden ? (z.B. Momentum, Trend etc). Meine Empfehlung zur Zeit : Momentum

2. Wie willst Du diesen Ansatz beschreiben, z.B. Scalping mit Keltner Channel Konzept.

3. Wie sieht das Pos Sizing aus. (das ist der Key zum Erfolg).

 

Ja, Momentum scheint mir sinnvoll zu sein, wobei sich das besser eignen würde, wenn man auch short tradet. Das klassische Scalping ist mir zu schnellebig, alle paar Sekunden die Positionen zu wechseln.....

Über den Tag verteilt einige Trades, auch ein paar Tage lang abschließen genügt zunächst. Mein Risikomanagment was das Depot angeht, halte ich sehr spekulativ. In Anbetracht dessen, dass es sich bei mir erstmal "nur" um eine hobbyartige Spielerei handelt und es um einen überschaubaren Stack geht, ist da kein wirklicher Plan dahinter. Ich habe zwar Echtgeld zur Verfügung, aber trade derzeit noch im Demomodus, das wird sich auch so schnell nicht ändern. Vielleicht sollte ich hier ebenso an meinen Gedankengang heran gehen....

 

vor 9 Stunden schrieb Heineken:

Herzlich willkommen und viel Spaß hier bei uns....lernen kannst du auch noch was, wenn du möchtest ;) 

Vielen Dank und ja, dass hoffe ich sehr. ;)

bearbeitet von Faxe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Faxe:

 

Ja, Momentum scheint mir sinnvoll zu sein, wobei sich das besser eignen würde, wenn man auch short tradet. Das klassische Scalping ist mir zu schnellebig, alle paar Sekunden die Positionen zu wechseln.....

Über den Tag verteilt einige Trades, auch ein paar Tage lang abschließen genügt zunächst. Mein Risikomanagment was das Depot angeht, halte ich sehr spekulativ. In Anbetracht dessen, dass es sich bei mir erstmal "nur" um eine hobbyartige Spielerei handelt und es um einen überschaubaren Stack geht, ist da kein wirklicher Plan dahinter. Ich habe zwar Echtgeld zur Verfügung, aber trade derzeit noch im Demomodus, das wird sich auch so schnell nicht ändern. Vielleicht sollte ich hier ebenso an meinen Gedankengang heran gehen....

 

Vielen Dank und ja, dass hoffe ich sehr. ;)

Momentum und Scalping sind oft das gleiche. Es liegt daran, in welchen Timeframes Du tradest. Ich mach das gleiche und habe nur 3-5 Trades am Tag. Das macht aber meine Software.

Ansonsten immer bedenken : Spekulatives Risikomanagement = Totalverlust. Es wird Dich irgendwann treffen. Da musst Du als erstes Anfangen. GUtes Risikomanagement ist eine Technik und Handwerk, das muss man können. Lies mal Tharp : Guide to Pos Sizing. Er hat da am besten erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎04‎.‎08‎.‎2020 um 08:17 schrieb Männergruppe Monk:

Ansonsten immer bedenken : Spekulatives Risikomanagement = Totalverlust. Es wird Dich irgendwann treffen. Da musst Du als erstes Anfangen. GUtes Risikomanagement ist eine Technik und Handwerk, das muss man können. Lies mal Tharp : Guide to Pos Sizing. Er hat da am besten erklärt.

Wenn keine Luft im Reifen ist, dann kann man auch den ganzen Wagen nicht fahren. ;)

Ich habe mir überlegt, den CFD´s nun doch nicht ganz den Rücken zu kehren...... (macht schon Spaß)..... ! Ich war damals bei Onvista, hier wollte ich nun ebenfalls ein Konto anlegen. Allerdings stellt sich das mittlerweile bei dem Laden als absoluter Schrott heraus....

Man verliert bei dieser Flut ziemlich schnell den Überblick über Seriosität und Gebührenübertreibungen der Anbieter. Am liebsten wäre mit eine Plattform, wo die Coins selber, als auch CFD gehandelt werden können.

bearbeitet von Faxe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Faxe:

Wenn keine Luft im Reifen ist, dann kann man auch den ganzen Wagen nicht fahren. ;)

Ich habe mir überlegt, den CFD´s nun doch nicht ganz den Rücken zu kehren...... (macht schon Spaß)..... ! Ich war damals bei Onvista, hier wollte ich nun ebenfalls ein Konto anlegen. Allerdings stellt sich das mittlerweile bei dem Laden als absoluter Schrott heraus....

Man verliert bei dieser Flut ziemlich schnell den Überblick über Seriosität und Gebührenübertreibungen der Anbieter. Am liebsten wäre mit eine Plattform, wo die Coins selber, als auch CFD gehandelt werden können.

Das liegt an Dir. Wenn es OK mit Dir ist, dass Dein Account 80% rauf und runter geht, hab Freude dran.

Ich verdiene im Moment mit Forex CFDs wirklich viel Geld, aber man muss das Risiko jede Sekunde beachten. Außerdem ist es angebracht, eine "Negative Account Protection" zu haben, sonst zahlst Du bei Verlust nach. Das gibt es oft nur bei Europäischen Brokern, reguliert in Europa. Da muss man aufpassen. 

Da ich das nur per API mache, gibt es nicht soviel gute Broker. Wenn ich mal per Hand trade, bin ich bei CMC Markets, die haben in meinen Augen die beste Plattform, nur leider keine API.

bearbeitet von Männergruppe Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit "ohne Luft im Reifen" meine ich, dass es sich ohne ausreichendes Risikomanagment nicht gescheit halten lässt. Hier werde ich mich die kommende Zeit intensiv beschäftigen.

vor 26 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

"Negative Account Protection"

Ja, dass ist wichtig- keine Frage. Aber auch das scheint nicht sooo einfach zu sein, wenn eine solche policy abgeschlossen ist, entscheidet doch der jeweilige Broker selbst, ob er komplett oder nur zur Hälfte ausgleicht. Oder habe ich da etwas falsch verstanden ? 

API ist wohl eher nichts für mich, damit kenne ich mich einfach nicht aus......

Ich stoße bei meinen Recherchen immer wieder auf "Admiral Markets" mit Sitz in England. Ist von diesem Broker etwas zu halten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Faxe:

Mit "ohne Luft im Reifen" meine ich, dass es sich ohne ausreichendes Risikomanagment nicht gescheit halten lässt. Hier werde ich mich die kommende Zeit intensiv beschäftigen.

Ja, dass ist wichtig- keine Frage. Aber auch das scheint nicht sooo einfach zu sein, wenn eine solche policy abgeschlossen ist, entscheidet doch der jeweilige Broker selbst, ob er komplett oder nur zur Hälfte ausgleicht. Oder habe ich da etwas falsch verstanden ? 

API ist wohl eher nichts für mich, damit kenne ich mich einfach nicht aus......

Ich stoße bei meinen Recherchen immer wieder auf "Admiral Markets" mit Sitz in England. Ist von diesem Broker etwas zu halten?

Risikomanagement =   Tharp : Pos Sizing guide, da steht alles drin, was man wissen muss.

Ich weiß nicht, wie Du recherchierst, ich höre den Namen zum ersten Mal, will aber nichts heissen. Ich würde einfach mal ein wenig bei Google suchen. Wenn sich die Leute zu sehr auskotzen, sollte man mal genauer lesen. Manche sind auch einfach nur zu dumm zum traden.

Als "Private Person" solltest Du auf jeden Fall eine "Negative Account protection" haben. Das muss irgendwo stehen. Wenn nicht, geh einfach weiter oder frag nach.

Ich mach viel bei OANDA, die haben mir das sogar schriftlich gegeben.

bearbeitet von Männergruppe Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.