Jump to content

Empfohlene Beiträge

 

vor 19 Stunden schrieb Nachtmensch:

Was haltet ihr denn von diesem Vergleich zwischen Cosmos Avalanch und Polkadot von cryptoseq

https://medium.com/ava-hub/comparison-between-avalanche-cosmos-and-polkadot-a2a98f46c03b

 

interessant. avalanche habe ich auch auf dem schirm. was die versprechen, klingt gut und die mcap ist süß.

der erfolg hängt bei jedem der 3 projekte davon ab, welche und wie viele projekte die infrastruktur nutzen werden.

für mich sind cosmos und avalanche schwerer einzuschätzen, da die ähnlichkeit zum großen defi-bruder eth bei polkadot am größten ist. es ist quasi eine struktur, wie sie eth2.0 sein könnte. auch die parachains, die in der entwicklung stehen, kopieren bereits existierende eth-token, nur wesentlich schneller und billiger. 

wenn sich noch ein gute gelegenheit bietet, werde ich mich in cosmos investieren. avalanche hat vielleicht das beste gewinnpotenzial, gekoppelt mit dem größten risiko "nicht entdeckt" zu werden.

bearbeitet von coco
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

polkastarter hat definitiv eine parachain sicher.

https://blockchain-hero.com/dieser-neue-defi-token-legt-an-einem-tag-1000-prozent-zu/

Ein neu eingeführter DeFi-Token des großen Ethereum-Konkurrenten Polkadot legt am ersten Tag satte 1000 Prozent zu, während das Volumen auf Uniswap steigt.

 

bearbeitet von coco
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://cointelegraph.com/news/polkadot-reveals-initial-parachain-offerings-to-counter-traditional-ipos

wenn ich das richtig verstehe:

polkadot stellt ipo´s (initial parachain offering) vor.

es ist im prinzip ein equivalent zu ico oder ieo. nur fairer, sicherer und lukrativer.

wenn ein neues projekt (parachain) polkadot´s infrastruktur nutzen möchte, muss es hierfür einen "parachain slot" über eine auktion erwerben. das kann geschehen indem die projektbetreiber DOT auf dem freien markt kaufen und damit die auktion finanzieren. viele projekte werden allerdings den weg gehen, sich die DOT bei besitzern zu leihen.

vergibt man seine dot als leihgabe für ein solches projekt, erhält man im gegenzug bei erfolgreicher realisierung die token der entstandenen parachain. nachdem die auktions-periode abgeschlossen wurde (wie lange dauert das?), erhält man zudem auch seine verliehenen DOT zurück. sollte das projekt die slot-auktion nicht gewinnen, erhält man seine verliehenen DOT gleich zurück. in beiden fällen verbleiben sie auf einer hierfür gesicherten adresse.

im übrigen soll es möglich sein, seine verliehenen DOT bis zum rückerhalt dennoch zu staken.

ein vielversprechendes konzept. allerdings bleiben die kommenden parachain-projekte als investition damit ausschließlich DOT-holdern vorbehalten, was den markt als eine art nische relativ überschaubar hält und einem großen finanzzufluss entgegensteht. zumindest so lange polkadot selbst noch nicht groß (wie bsplw. eth) ist.

die realisierten parachain-projekte bzw. deren token werden dann natürlich in jedem fall auch unabhängig auf börsen handelbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde gern mal eine Frage in die Runde schmeißen.

Gibt es eine Wallet wo es möglich ist Polkadot zu staken oder geht das nur bei diversen Online Börsen?

Bei Kraken gibt es ja gute 12% aufs Jahr. Ist die Rendite gleichbleibend oder schwankt die arg?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst die DOT auf der Web-Wallet polkadot.js.org (Chrome extension) staken, sogar auch mit ledger nano.

Nachteil ist aber, dass Du dann den/die Validator(en) selbst auswählen und an diese(n) delegieren musst. Ich finde die Auswahlkriterien ziemlich schwierig bzw. aufwendig. Und Du musst regelmäßig prüfen, ob die gewählten Validatoren auch noch aktiv sind bzw. ob Du noch zu den ersten 256 Nominatoren zählst. Sonst bekommst Du keine rewards.

Außerdem kostet das dann auch Commission an die Validatoren.

Deshalb bin ich aktuell auch noch bei Kraken staken, obwohl die eigene Wallet natürlich sicherer wäre.

bearbeitet von finehobby
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb einfach_ben:

Puh das klingt ja echt umständlich. Gibt es keine andere Möglichkeit?

kraken = easy und zeitlich ungebunden 12%

polkadot.js = von jeder wallet mit etwas aufwand und den beschriebenen "nachteilen" ca. 14%. seit der erhöhung der nominatoren auf 264 problemlos durchführbar.

stakingpools = easy aber weniger rendite als kraken

 

"Bei Kraken gibt es ja gute 12% aufs Jahr. Ist die Rendite gleichbleibend oder schwankt die arg?"

die rendite schwankt nicht und liegt tatsächlich bei 12%.

 

 

bearbeitet von coco
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb coco:

kraken = easy und zeitlich ungebunden 12%

polkadot.js = von jeder wallet mit etwas aufwand und den beschriebenen "nachteilen" ca. 14%. seit der erhöhung der nominatoren auf 264 problemlos durchführbar.

stakingpools = easy aber weniger rendite als kraken

Also wenn du das so schreibst, dann entscheide ich mich eher für Kraken. Will meine Coins nur parken und mich nicht viel kümmern müssen, zumindest vor erst.

Aber noch was anderes, angenommen der Coin etabliert sich, hat da jemand Prognosen wohin der Kurs gehen könnte?

bearbeitet von einfach_ben
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb einfach_ben:

Also wenn du das so schreibst, dann entscheide ich mich eher für Kraken. Will meine Coins nur parken und mich nicht viel kümmern müssen, zumindest vor erst.

Aber noch was anderes, angenommen der Coin etabliert sich, hat da jemand Prognosen wohin der Kurs gehen könnte?

wenn die welt nicht unter geht...

realistisch rechne ich mit ca. 8-10€ spätestens 2021. es gibt prognosen bis 100$. das kann wohl nur funktionieren, wenn polkadot eth-status erreicht. die bereits hohe mcap wird es einer ver-x-fachung schwer machen.

wenn polkadot jedoch liefert, was es verspricht, sehe ich sehr großes potential.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Polkadot als Verbindungsglied zwischen allen anderen Blockchains, wenn das wirklich so abgeliefert wird, dann ja, dann hat das Potenzial.

 

Gut wenn allerdings durch die Krisen erstmal wieder alle Kurse, ob nun Krypto oder Aktien, in den Keller fahren, bleibt es abzuwarten, wer sich dann noch etablieren kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb coco:

 

-- FETTE WARNUNG IN ROT --

Das funktioniert nicht !!!

image.thumb.png.5be230bf0d0fe825358d45f10abc853c.png

 

Wenn Ihr 1 BTC einzahlt und dann durch das Lending/Staking oder was auch immer "Bitcoin-backed token" verdient um Euch 1,1 BTC wieder auszahlen zu lassen, dann fragt Euch woher die 0,1 BTC kommen.

Es kann NUR funktionieren, wenn von 10 Leuten je 1 BTC eingezahlt wird, dann sind 10 BTC in der Kasse.

9 dieser 10 Leute können sich erfolgreich 1,1 BTC wieder auszahlen lassen.

Für den Zehnten sind leider nur noch 0,1 BTC in der Kasse - er wird sich keine 1,1 BTC auszahlen lassen können.

 

Die "wundersame Vermehrung" der "Bitcoin-backed token" funktioniert nur auf der rechten Seite der oberen Grafik.

Auf der linken Seite vermehrt sich nichts.

 

Sorry, liebe DOT-Anhänger, aber hierbei handelt es sich ganz offensichtlich um ein Ponzi-Scheme.

Die Ersten werden BTC-Profite mitnehmen können, durch ihre Erfolge weitere Leute zum "Einzahlen" bewegen. 

Die letzten werden ihre BTC verlieren.

Niemals vergessen: Not your keys - not your coins!

Ihr könnt mal davon ausgehen, dass so Leute wie Boardfeak, Axiom, Alkaid, fjvbit (und ich) keinen einzigen Bitcoin in solche Systeme werfen um "Bitcoin-backed token" zu erhalten. Auch Grayscale, Fidelity, Square und Co. werden ihre BTC dort nicht reinwerfen.
 

Seid gewarnt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Jokin:

 

-- FETTE WARNUNG IN ROT --

Das funktioniert nicht !!!

image.thumb.png.5be230bf0d0fe825358d45f10abc853c.png

 

Wenn Ihr 1 BTC einzahlt und dann durch das Lending/Staking oder was auch immer "Bitcoin-backed token" verdient um Euch 1,1 BTC wieder auszahlen zu lassen, dann fragt Euch woher die 0,1 BTC kommen.

Es kann NUR funktionieren, wenn von 10 Leuten je 1 BTC eingezahlt wird, dann sind 10 BTC in der Kasse.

9 dieser 10 Leute können sich erfolgreich 1,1 BTC wieder auszahlen lassen.

Für den Zehnten sind leider nur noch 0,1 BTC in der Kasse - er wird sich keine 1,1 BTC auszahlen lassen können.

 

Die "wundersame Vermehrung" der "Bitcoin-backed token" funktioniert nur auf der rechten Seite der oberen Grafik.

Auf der linken Seite vermehrt sich nichts.

 

Sorry, liebe DOT-Anhänger, aber hierbei handelt es sich ganz offensichtlich um ein Ponzi-Scheme.

Die Ersten werden BTC-Profite mitnehmen können, durch ihre Erfolge weitere Leute zum "Einzahlen" bewegen. 

Die letzten werden ihre BTC verlieren.

Niemals vergessen: Not your keys - not your coins!

Ihr könnt mal davon ausgehen, dass so Leute wie Boardfeak, Axiom, Alkaid, fjvbit (und ich) keinen einzigen Bitcoin in solche Systeme werfen um "Bitcoin-backed token" zu erhalten. Auch Grayscale, Fidelity, Square und Co. werden ihre BTC dort nicht reinwerfen.
 

Seid gewarnt.

etwas weniger fettgedrucktes rot und dafür mehr inhalt wäre super.

woher nimmst du die information, dass aus 10 polkabtc irgendwann 11 werden sollen? es handelt sich hier um die einbindung von btc auf einer parachain, also ein wrapping in polkabtc, mehr nicht.

wenn ich es richtig verstehe, ist die neuigkeit hierbei nur die implementierten sicherheitssysteme, die garantieren, dass die eingebundenen btc jederzeit zurücktauschbar sein müssen. der von dir so oft bemängelte vertrauensvorschuss den man beim wrappen von btc dem token-ersteller geben muss, würde hier also entfallen.

wenn du auf die staking-rewards anspielst, die es bei polkadot gibt, kann ich dich beruhigen. das hat nichts mit ponzi/pyramdie zu tun, sondern wird aus der 10%igen inflation des systems bedient. unterm strich bereinigen sich also die rewards in etwa mit der inflation.

edit: ich glaube jetzt habe ich deinen denkfehler gefunden. stakingrewards gibt es für dot, sofern man sie staked, nicht aber für token, die auf x-beliebigen parachains aufbauen. die parachains haben ihre eigenen aufgaben, gesetze, anwendungen und ökonomien. natürlich könntest du btc, wie auch polkabtc in dot tauschen, diese dann staken und den eventuellen mehrwert in btc zurück wechseln. das ist aber nichts neues.

bearbeitet von coco
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Jokin:

Die "wundersame Vermehrung" der "Bitcoin-backed token" funktioniert nur auf der rechten Seite der oberen Grafik.

Auf der linken Seite vermehrt sich nichts.

1 BTC geht rein, die beiden Kringel wie aus der Mengenlehre stellen 1 PolkaBTC dar. Damit kann man dann das machen, was man auch mit WBTC oder RenBTC auf Ethereum macht. Es geht aber jetzt nicht darum, was das genau ist oder ob das sinnvoll ist. Jedenfalls kann man so Geld verdienen und das Geld fließt NICHT als PolkaBTC raus, sondern in Form irgendwelcher anderer Token, die sich beliebig tauschen lassen.

Am Ende geht genau 1 BTC wieder raus. Es steht doch oben und unten jeweils extra 1:1 dran.

vor 51 Minuten schrieb Jokin:

Ihr könnt mal davon ausgehen, dass so Leute wie Boardfeak, Axiom, Alkaid, fjvbit (und ich) keinen einzigen Bitcoin in solche Systeme werfen um "Bitcoin-backed token" zu erhalten. Auch Grayscale, Fidelity, Square und Co. werden ihre BTC dort nicht reinwerfen.

Auch darum geht es nicht. Es geht in diesem Thread aus meiner Sicht um die Möglichkeit, dass Polkadot zumindest das Potential zur Ethereum-Konkurrenz hat. 2015 hat kaum jemand vorhergesehen, was Ethereum einmal für eine Macht wird. Wer weiß ;)?

Aber ich verstehe @Jokin, 2015 war ich gegenüber Ethereum leider auch so skeptisch und investierte nicht.

bearbeitet von Coins
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb coco:

woher nimmst du die information, dass aus 10 polkabtc irgendwann 11 werden sollen?

Welchen Sinn macht sonst das Staking?

vor 21 Minuten schrieb coco:

ist die neuigkeit hierbei nur die implementierten sicherheitssysteme, die garantieren, dass die eingebundenen btc jederzeit zurücktauschbar sein müssen.

Woher nimmst Du diese Sicherheit?

Und wie wird das bezahlt?

vor 21 Minuten schrieb coco:

wenn du auf die staking-rewards anspielst, die es bei polkadot gibt, kann ich dich beruhigen. das hat nichts mit ponzi/pyramdie zu tun, sondern wird aus der 10%igen inflation des systems bedient. unterm strich bereinigen sich also die rewards in etwa mit der inflation.

Siehste - auf der DOT-Seite vermehren sich die Coins. Auf der BTC-Seite vermehren sie sich nicht.

vor 22 Minuten schrieb coco:

natürlich könntest du btc, wie auch polkabtc in dot tauschen, diese dann staken und den eventuellen mehrwert in btc zurück wechseln. das ist aber nichts neues.

Und werden die DOT dann gemäß ihrer Inflation weniger wert? Oder wie soll das laufen?

Ich rate hier zu enormer Vorsicht.

vor 4 Minuten schrieb Coins:

Auch darum geht es nicht. Es geht in diesem Thread aus meiner Sicht um die Möglichkeit, dass Polkadot zumindest das Potential zur Ethereum-Konkurrenz hat.

Ansichtssache, da mag sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Es ist sicher nicht schädlich auch mal eine Warnung auszusprechen damit jeder mal in sich geht und Risiken gegen Chancen abwägt.

 

Sollte DOT wirklich ein BTC- und ETH-Killer werden, dann hab ich auf das falsche Pferd gesetzt und viele große Unternehmen und fette Wale ebenso. Und viele Leute, die ein Lottolos gezogen haben, haben den fetten Gewinn gemacht. Ja, das "kann" durchaus passieren.

Die Chance dafür halte ich jedoch für enorm gering.

Ich sehe das Risiko bei weitem größer, dass die "eingesammelten" Bitcoin im Zuge eines Hacks oder Ähnlichem leider nicht mehr ausgezahlt werden können ...

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Jokin:

... aber lasst einfach die Zeit zeigen was so passieren wird. 🙂 

Du müsstest aus meiner Sicht fairerweise nun im Ethereum-Thread entweder ebenfalls davor warnen, dass Ethereum wegen WBTC, RenBTC und Co. ein Ponzi ist, oder aber deinen Beitrag oben entsprechend korrigieren.

Weder BTC, noch Ethereum, noch Polkadot sind Ponzis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Jokin:

Sollte DOT wirklich ein BTC- und ETH-Killer werden, dann hab ich auf das falsche Pferd gesetzt

Nicht jede Konkurrenz muss ein Killer werden. Und warum kaufst du nicht für jeden ETH einfach 10 DOT (oder wenigstens einen)? Mann kann ja auch nach Marketcap oder persönlicher Einschätzung auf mehrere Pferde setzen. Du hedged damit dein ETH-Invest. Ist was ganz normales.

bearbeitet von Coins
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Jokin:

Welchen Sinn macht sonst das Staking?

Woher nimmst Du diese Sicherheit?

Und wie wird das bezahlt?

Siehste - auf der DOT-Seite vermehren sich die Coins. Auf der BTC-Seite vermehren sie sich nicht.

Und werden die DOT dann gemäß ihrer Inflation weniger wert? Oder wie soll das laufen?

Ich rate hier zu enormer Vorsicht.

Ansichtssache, da mag sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Es ist sicher nicht schädlich auch mal eine Warnung auszusprechen damit jeder mal in sich geht und Risiken gegen Chancen abwägt.

 

Sollte DOT wirklich ein BTC- und ETH-Killer werden, dann hab ich auf das falsche Pferd gesetzt und viele große Unternehmen und fette Wale ebenso. Und viele Leute, die ein Lottolos gezogen haben, haben den fetten Gewinn gemacht. Ja, das "kann" durchaus passieren.

Die Chance dafür halte ich jedoch für enorm gering.

Ich sehe das Risiko bei weitem größer, dass die "eingesammelten" Bitcoin im Zuge eines Hacks oder Ähnlichem leider nicht mehr ausgezahlt werden können ...

 

 

arbeite dich etwas in polkadot ein oder lass es. aber deine befürchtungen beruhen auf mangelnder information. polkadot sowie die eingebundene parachain die btc wrapped, haben nicht viel miteinander zu tun und getrennte ökonomien.

wie die sicherheit für die hinterlegten btc gewährleistet wird, erklärt die beschreibung im link. erstmal lesen...

ein btc-killer wird polkadot sicher nicht. ob es eth das wasser abgraben kann, bleibt abzuwarten. auch wenn nicht, hat es seine vorzüge.

 

bearbeitet von coco
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Coins:

Du müsstest aus meiner Sicht fairerweise nun im Ethereum-Thread entweder ebenfalls davor warnen, dass Ethereum wegen WBTC, RenBTC und Co. ein Ponzi ist, oder aber deinen Beitrag oben entsprechend korrigieren.

Weder BTC, noch Ethereum, noch Polkadot sind Ponzis.

WBTC ist ähnlich und sollte im WBTC-Thread behandelt werden. RenBTC im RenBTC-Thread.

Im Ethereum-Thread nun nicht wirklich.

vor 11 Minuten schrieb coco:

aber deine befürchtungen beruhen auf mangelnder information.

Nein, meine Befürchtungen beruhen auf Erfahrung. 

"Informationen", die derzeit verbreitet werden, sind bisher nicht durch entsprechende "Nachweise" bestätigt. 

vor 11 Minuten schrieb coco:

polkadot sowie die eingebundene parachain die btc wrapped, haben nicht viel miteinander zu tun und getrennte ökonomien.

Es ist bleibt ein gefährliches Spiel.

Jeder, der das Risiko herunterspielt, hat noch nicht den Grundsatz "not your keys, not your coins" verstanden.

Lass die Warnung doch einfach stehen - wenn es irgendwann entsprechende "Nachweise" gibt, dann kann man das immer noch entschärfen oder halt bestätigen. 

Dagegen "anzureden" bringt nix.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.