Jump to content

Demo in Berlin am 29.8.


Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

Wie kann man ein Forum neutral und offen nennen, wenn ein Moderator/Staff solche Positionen einnimmt und damit er als Vertreter des Forums die Neutralität verlässt ? 

Nun, Du solltest auch lesen, was Du zitierst! Wenn ich sage für alle gelten die gleichen Rechte, keiner ist zu bevorteilen oder zu benachteilen, dann ist das eine ausgewogene, neutrale Aussage.

Aber Du lebst ja nun schon länger im Ausland. Ruf Dir noch mal in Erinnerung, was das deutsches Wort "neutral" aussagt, wenn Du es benutzt. 😉

Aber Du wolltest doch sowieso nur provozieren, oder?

Axiom

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 277
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Benutzer in diesem Beitrag

Aktivste Benutzer in diesem Beitrag

Beliebteste Beiträge

Bin ich der einzige, der nicht mehr genau weiß wer hier übertrieben sarkastisch schreibt oder das wirklich so meint wie er das schreibt? Hier tun sich Abgründe auf.

Das hat weder was mit Polizeigewalt noch mit den Demos zu tun. Das ist einfaches "Learning by Doing" - in unbekannten Situationen muss abgewogen werden ib Geld oder Leben mehr zählt. In Deut

Das was in Berlin gestern und auch heute passiert ist, war ein Angriff auf die Demokratie.  Ich bin selbst ein sehr großer Kritiker unserer Politik (vorallem Merkel), des jetzigen Finanzsystems, Med

Zurück zur Demo:

Hat noch Jemand von euch Videos der Einkesselung?
Habe nur dieses kurze Video gefunden: https://youtu.be/hW3Lh6O2zUQ, bei dem man aber nicht die Polizei sehen kann.


Ich frage mich, was diese Demonstranten in diesem Video eigentlich wollen:
Glauben Sie ernsthaft die Medien berichten wohlwollend, wenn sie so einen Hass und so ein unmögliches Benehmen zeigen (auch wenn ich die Bild selbst nicht mag)? https://youtu.be/DrvPylA7ngc 

Spahn hat in Botropp draußen eine Rede gehalten, die Reaktion war unmöglich. Kein Interesse an den Argumenten, sondern nur Wut und Hass loswerden: https://youtu.be/tsvlLu1R814
Auch da: Glauben diese Leute wirklich das man sie anhört, wenn man sich so unreif und unmöglich benimmt?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Männergruppe Monk:

Ja, das wurde in einem Post explizit von einem der Moderatoren betont : offen und neutral.

Das schliesst eben eine eigene Position als Forumvertreter aus. Wenn dann noch ein Moderator anderen erzählt, sie haben ein 'Informationzdefizit', bekomme ich ein Problem damit. Beleidigen kann ich mich selber. Und MixMax, das ist kein Trollen, das ist einfach die Hinterfragung, was ist dieses Forum und warum wird mit zweierlei Mass gemessen ! 

 

Aber man kann an den Antworten erkennen, und womit ich auch gerechnet habe, eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus.

In diesem Sinne ...

man fragt sich langsam was die "Männergruppe" für ein Problem hat, außer stänkern, provozieren , die Arbeit der Mods zu diffamieren kommt nur Mumpitz, um es freundlich auszudrücken !

Ich kenne kein anderes Forum was so neutral, offen ist und fast ohne Löschungen auskommt, und das obwohl wirklich viel grenzwertiges Gedöns verbreitet wird !

Danke an die Mods für Ihre Arbeit, möge uns dies Forum noch lange erhalten bleiben !

  • Thanks 4
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
21 minutes ago, bartio said:

Zurück zur Demo:

Hat noch Jemand von euch Videos der Einkesselung?
Habe nur dieses kurze Video gefunden: https://youtu.be/hW3Lh6O2zUQ, bei dem man aber nicht die Polizei sehen kann.


Ich frage mich, was diese Demonstranten in diesem Video eigentlich wollen:
Glauben Sie ernsthaft die Medien berichten wohlwollend, wenn sie so einen Hass und so ein unmögliches Benehmen zeigen (auch wenn ich die Bild selbst nicht mag)? https://youtu.be/DrvPylA7ngc 

Spahn hat in Botropp draußen eine Rede gehalten, die Reaktion war unmöglich. Kein Interesse an den Argumenten, sondern nur Wut und Hass loswerden: https://youtu.be/tsvlLu1R814
Auch da: Glauben diese Leute wirklich das man sie anhört, wenn man sich so unreif und unmöglich benimmt?

Danke für den Lacher mit den Medien, du kapierst auch nichts.  Und dann noch BILD, ich werd nicht mehr.

Kleiner Tipp, "follow the money" eventuell wirst du dann erkennen welche bzw. wessen Agenda die Medien verfolgen/propagieren.

Deiner Meinung nach sollen die Menschen einem durch und durch korrupten Politiker zu jubeln?

Überhaupt mitbekommen das dank Spahn jetzt  Patientendaten verkauft werden, ausgenommen natürlich privat Versicherte wie Herr Spahn.   Und das ist nur eine von vielen seiner Taten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt nicht nur Jubelperser und Hassender. Ich bin selbst ein großer Kritiker Spahns. 
Aber Niederbrüllen, Bedrohen oder gar Anspucken von Personen ist ein asoziales Verhalten.

Was hilft so ein Verhalten diesen Protestlern? Sie brüllen ihre Parolen und ihre Wut heraus und Spahn denkt sich: "Primitiver Mob ohne Argumente. Lass ich links liegen, die sind es nicht wert".

Wenn man sich aufführt wie ein Tier, dann wird man auch behandelt wie ein Tier.

Meinungsfreiheit heißt nicht, das man ein Recht hat seinen Willen durchzusetzen. Meinungsfreiheit heißt aber, das JEDER (auch ein Spahn) das Recht hat seine Meinung zu äußern, ohne angegriffen, niedergebrüllt oder bedroht zu werden.

Spahn kam  auf die Leute zu und war Dialogbereit. Da hätte man ihn dann mit kritischen Fragen konfrontieren können.
Aber wie wurde gehandelt? Die Leute führten sich auf wie ein primitiver asozialer Mob. Chance verpasst, kein Kenntisszugewinn durch persönliches Reden, kein zivilisierter Dialog.  
Spahn wird eben für das abgrundtief Böse gehalten. Ein Feindbild, ein Unmensch.
Genauso wie man auf der Berlin Demo sehen konnte: 
Spahn, Merkel, Drosten, Lauterbach, Gates in Gefängnisklamotten mit dem Claim: Schuldig.

Wenn kein Dialog mehr geführt werden kann, die Fronten zu verhärtet, und nur noch Hass und Wut regiert, ist der einzige Ausweg der große Knall.
Und erst dann wird der Ein oder Andere schreihals erst merken, wie gut er es eigentlich hatte...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Axiom0815:

Meine "Position" habe ich ganz vorne mitgeteilt und schon mehrfach wiederholt.

Innerhalb weniger Wochen sind zwei Demos von der Politik, Polizei und Presse ganz unterschiedlich behandelt worden.

Grundrechte gelten für alle gleich!

Als Anhänger der Demokratie bin ich der Meinung jeder kann seine Meinung vertreten und von mir aus auch dafür demonstrieren. Wenn die also fordern, man solle geblümte Schleifen im Haar tragen, ist es mir egal.

Insofern ist der immer wieder kehrende Versuch über politische Agumentation was zu erreichen, nicht zielführend. Weil, der Inhalt völlig egal ist, gleiche Rechte für alle.

Beispiel:

Man definiert selbst eine Menschegruppe, aus irgendwelchen selbst ersonnene Merkmalen. Dann findet man ein Beispiel, wo einer dieser Gruppe ein Verbrechen begeht und nun hat man ein Grund, alle Leute in dieser Gruppe pauschal abzustempeln.

Sicherlich für "einfache Gemüter" ein beliebter Weg. Aber schauen wir uns das doch mal konkret an.

1. Beispiel:

Ein Syier vergewaltig in Freiburg eine junge Frau und bringt sie danach um.

Schlussfolgerung: Alle Ausländer sind Verbrecher!

Wenn Du nicht ein Rassist bist, erkennst Du, dass dies völliger Quatsch ist!!!

2. Beispiel

Am 29.8. laufen ein paar Leute auf die Treppe des Reichstags und schenken Fahnen.

Schlussfolgerung:

Alle Demonstraten sind Rechtsradikale und Spinner.

Auch in diesem Beispiel ist die Schlussfolgerung Blödsinn. Was jeder selber erkennen kann.

Also sind solche Argumente so zu sehen. 

Aber zurück, Demokratie heißt das Recht gilt für jeden einzelnen. Vielleicht eine Idee, darüber mal im stillen Kämmerchen nachzudenken, oder?

Axiom 

Das ist so ein bisschen das was ich mit seltsamer Diskussionsführung meine. Auf meine sehr konkreten Fragen gehst du teilweise nur indirekt oder eben gar nicht ein. Und das jetzt zum wiederholten mal.
Ich widerspreche dir nicht mal bezüglich des Demonstrationsrechts. Ich habe glaube ich relativ deutlich gemacht, dass es richtig war, sie nach Rechtslage zu genehmigen. Unsere Meinungen gehen nur an dem Punkt auseinander, dass ich eine Auflösung als gerechtfertigt und nicht staatlich provoziert empfunden habe. Geschenkt, den Punkt können wir abhaken, du bist anderer Meinung.

Deine weiteren Beispiele richten sich aber argumentativ auch eher an Leute, die pauschal alle Teilnehmer als rechts abstempeln. Habe ich ebenfalls nicht getan. In der Einfachheit der Argumentation würde ich dir ebenfalls nicht widersprechen. Aber... so einfach ist es nun mal nicht. Mir und ich betone mir, damit du meine Meinung nicht wieder mit denen anderer vermischst oder verwechselt, geht es darum, das speziell Querdenken (ganz ohne böse Reichskriegsflaggen) von sehr vielen zwielichtigen Persönlichkeiten und Ideologen angeführt wird. Nicht nur auf dem Papier sondern ein großer Teil des "werbenden" und "aufpeitschenden" Klientels ist, wie ich bereits mehrfach dargelegt habe, absolut untragbar für eine "Bewegung", die sich gerne als freiheitliebend und demokratisch bezeichnet. Sind deswegen alle Querdenker verrückte Spinner? Nein. Aber, und das ist wichtig, warum ist es Leuten wie Schöning erlaubt auf der Bühne zu sprechen? Das sind extrem krude Verschwörungstheorien die der verbreitet. Aber er läuft nicht nur mit, er tritt wiederholt als Sprecher auf. Dabei ist er nicht der Einzige der solche Thesen raushaut. Eigentlich müssten diese Menschen von der Bühne gebuht werden. Das werden sie aber nicht. Und das muss man Querdenken anlassten. Sie distanzieren sich nicht nur nicht von diesem Gedankengut. Sie lassen es auch noch auf ihrer Bühne vortragen. 

Spätestens da hört es leider auf und man muss sich die Kritik gefallen lassen und jeder sollte sich hinterfragen, ob das die richtige Veranstaltung ist, bei der man mitläuft, wenn solche Leute nicht nur in den eigenen Reihen geduldet werden, sondern sogar auf der Bühne sprechen dürfen.
Und worüber du im stillen Kämmerchen definitiv mal nachdenken solltest, ist, ob Kritik an der Meinung anderer gleichbedeutend damit ist, nicht demokratisch zu sein.
Ich versuche es außerdem noch mal: was ist deine Meinung zu Schöning und seinen Theorien?

bearbeitet von SisuLa
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Diskussionen über den "Reichstagssturm" unter Anführung von Kräuter-Tamara dürfen zwei Neuigkeiten nicht untergehen:

1. Drosten gesteht nun die sehr beschränkte Aussagekraft der PCR-Tests ein:

"Zu ihnen gehört Charité-Virologe Christian Drosten. Es brauche "eine Testung auf Infektiosität statt auf Infektion", schrieb er in der "Zeit". Die gängigen PCR-Tests lieferten die nötigen Informationen zur Viruslast schon. "Würden wir uns zutrauen, aus den inzwischen vorliegenden wissenschaftlichen Daten eine Toleranzschwelle der Viruslast abzuleiten, könnten Amtsärzte diejenigen sofort aus der Abklingzeit entlassen, deren Viruslast bereits unter die Schwelle gesunken ist. Es würden wohl die allermeisten sein", so Drosten."

https://amp.n-tv.de/wissen/Zu-viele-positiv-Getestete-harmlos-article22006224.html?__twitter_impression=true

2. Spahn hat nun eingeräumt, dass der Lockdown unverhältnismäßig war: Schließungen des Einzelhandels, Friseurläden und Besuchsverbote in Altenheimen waren unnötig.

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/spahns-brutal-ehrliche-corona-bilanz-man-wuerde-mit-dem-wissen-heute-72694356.bild.html

Es bewegt sich gerade eine ganze Menge...

 

bearbeitet von Agoken
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Agoken:

Es bewegt sich gerade eine ganze Menge...

Guter Schlusssatz, denn diesen "heutigen Wissensstand" hätten wir ohne die Maßnahmen nicht gehabt.

Andererseits hätten wir vielleicht heute weniger Coronademos, denn wären im April auch unsere Notaufnahmen überlastet gewesen und jeder hätte einen Coronatoten in seinem Bekanntenkreis zu beklagen gehabt, wäre die Bereitschaft Masken zu tragen heute deutlich größer.

Dank besserer Erkennungs- und Behandlungsmethoden lernen wir alle mit Corona besser umzugehen. Das wird noch ein paar Wochen dauern.

Ich glaube nicht, dass wir eine zweite Welle in Deutschland erleben werden, dazu sind wir zu gut aufgestellt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Agoken:

2. Spahn hat nun eingeräumt, dass der Lockdown unverhältnismäßig war: Schließungen des Einzelhandels, Friseurläden und Besuchsverbote in Altenheimen waren unnötig.

Jokin hat dazu alles knackig auf den Punkt gebracht.

Ich möchte noch eine Aussage von Spahn aus April ins Spiel bringen:

Zitat

" „Wir werden in ein paar Monaten wahrscheinlich viel einander verzeihen müssen.“ Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik hätten Politiker „mit so vielen Unwägbarkeiten so tiefgehende Entscheidungen treffen müssen“

Es war ihm damals also schon bewusst, das es im Eifer des Gefechts Fehleinschätzungen und daraus Fehlverhalten geben wird.
Niemand wollte verantwortlich sein, das sich die Situation aus Bergamont (und später NYC) hierzulande wiederholt.
Ich kann das damalige Verhalten aus dieser Sichtweise der Vertantworlichen verstehen. Es geht hier nicht um undramatische Polit-Themen wie Dosenpfand oder KFZ_Steuer, sondern um Gesundheit.
 

Zitat

1. Drosten gesteht nun die sehr beschränkte Aussagekraft der PCR-Tests ein:

Das der PCR-Test keine Viruslast misst, war aber schon länger in der Öffentlichkeit bekannt.

Bei Lanz saß damals ein Virologe der HIV-Forschung tätig ist/war und sagte:
Das ein HIV-Tests auch die Viruslast ermitteln. Diese sei wichtig für Verlauf & Behandlung und das die (damals) aktuellen SARS2-Tests noch nicht abbilden können.
Wann das genau war, kann ich nimmer sage. Aber war vor Lanz seiner Sommerpause, also Monate her.

Ob und was Drosten darüber gesprochen hat: Keine Ahnung. Ich habe nix von ihm verfolgt.
Weiß nur das er ja diese Viruslast-Studie im Mai/Juni gemacht hat. Vllt hat er da auch darüber schon gesprochen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass die Regierungen in einer solchen Situation eine sog. Einschätzungsprärogative haben, ist unbestritten. Das schließt die Möglichkeit und Zulässigkeit des Irrtums ein. Mit fortschreitender Erkenntnis ändert sich das allerdings. Von daher ist es mit dem aktuellen Wissen z.B. nicht in Ordnung, wenn Kanzlerin und der ein oder andere MP den Leuten bis letzte Woche unter Berufung auf die eingeschränkt aussagekräftigen PCR-Tests weismachen wollte, es drohe ein zweiter Lockdown. Dieses Thema sollte nun durch sein. Anders als von Spahn habe ich von vorgenannten Personen auch noch keine Eingeständnisse von (im Nachhinein gesehen) Fehlern gehört. Söder will die PCR-Tests sogar weiterhin ausdehnen...

Wen meinst du mit "Öffentlichkeit", der das Nicht-Messen der Viruslast bekannt gewesen sei? Die absolute Mehrheit der Bürger hat von diesen technischen Gegebenheiten doch 0,0 Ahnung. Deswegen ist die Verantwortung der Politiker umso größer, die Dinge nicht verzerrt zu kommunizieren. 

Dass solche Umstände nun stärker in den Fokus rücken, ist auch der Protestbewegung zu verdanken.

Mit dem Wissen von heute haben wir vor allem hinreichend Zeit, Impfstoffe gegen Sars-Cov2 - anders als etwa in Russland - auf Herz und Nieren zu prüfen sowie die üblichen Testphasen ordnungsgemäß zu durchlaufen. Insbesondere gilt dies für mRNA-Impfstoffe. Es darf z.B. nicht sein, dass in den USA - wie derzeit dort diskutiert wird - bald Sondergenehmigungen erteilt werden, damit ein Trump rechtzeitig vor der Wahl Fortschritte präsentieren kann.

bearbeitet von Agoken
  • Love it 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Positiv:
Drosten empfiehlt die Quarantäne von 14 auf 5 Tage zu verkürzen, das ist doch schon mal etwas...

https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-christian-drosten-will-quarantaene-zeit-auf-fuenf-tage-verkuerzen_aid-53095635

"Drosten sprach sich am Dienstag für eine Verkürzung der Quarantänezeit für Menschen mit Verdacht auf eine Coronainfektion von 14 auf 5 Tage ausgesprochen."

  • Haha 1
  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir die Querdenker 711 Organisatoren so anschaue, kann man ins Grübeln kommen.
Es erklärt wohl auch, warum bestimmte Flaggen & Aussagen "akzeptiert" wurden.

Michael Ballhaus selbst stellt sich im November zur OB Wahl in Stuttgart auf. Will also ein politisches Amt bekleiden.
Hier fantasiert Ballhaus von einer Verfassungsgebenden Versammlung, die sie im Camp einberufen: https://www.youtube.com/watch?v=z3RpZW-Apls&t=5m05s


Aber Vorallem der Pressesprecher Stephan Bergmann ist in der Kritik. Schon häufiger machte er Umvolkungs- und Nationalister Tweets. Dazu ist er wohl auch Mitbegründer einer Organisation Primus inter Pares, die in Ungarn eine völkische Siedlung aufbauen wollte und dem Rechtsextremen + Reichsbürgertum zugeordnet ist.



Der Querdenken-Orgamitglied wurde mit dem Volkslehrer (den Typ verfolge ich schon Jahre ab und zu. Er ist ein Holocaustrelativierender Rechtsnationalen) abgelichtet.
Edit: hier noch ein VIdeo vom 01.08. Volkslehrer mit Pressesprecher von Querdenken 711:
https://twitter.com/Lizy09180949/status/1300751934459183106

Ich sage das was ich auch über die AfD sage: Solange so eine Organisation von solchen Leuten in der Führungsebene durchsetzt ist oder symphasiert, ist sie in meinen Augen  nur ein U-Boot von einigen Menschen, die für undemokratische Werte stehen, aber dem Antlitz von "Freiheit und Gerechtigkeit" kommen, um politisches Gewicht zu bekommen.

Querdenken 711 hat starke Verwebungen in die Reichsbürger & esotherik Szene und hat sich für mich damit delegitimiert.
 

vor 1 Stunde schrieb Agoken:

Wen meinst du mit "Öffentlichkeit", der das Nicht-Messen der Viruslast bekannt gewesen sei? Die absolute Mehrheit der Bürger hat von diesen technischen Gegebenheiten doch 0,0 Ahnung.

Mit "Öffentlichkeit" meinte ich, das diese Information in den MSM angesprochen wurde (Lanz).
Nicht also versteckt in WIssenschaftsmagazinen (die kaum Jmd liest), Interviews (die kaum Jmd sieht), Podcasts (die kaum Jmd hört) oder verklausulierten Studien (die kaum Jmd versteht).
 

Zitat

Deswegen ist die Verantwortung der Politiker umso größer, die Dinge nicht verzerrt zu kommunizieren. 

Vorallem in der letzten Zeit versucht es Spahn offensiver zu kommunizieren & Merkel ist wie immer abgetaucht...

Ein Spahn steht in der Fussgängerzone, er geht nach einer Sitzung auf Protestler zu.
Nur er wird beschimpft und ausgebuht, da ist Kommunikation schwer.

Zitat

Anders als von Spahn habe ich von vorgenannten Personen auch noch keine Eingeständnisse von (im Nachhinein gesehen) Fehlern gehört.

War schon immer so bei Frau Merkel. Sie hat noch nie irgendein Fehler eingestanden (Eurorettung, Asylpolitik, Energiewende, etc). Schlechte Nachrichten lässt Sie auch immer von ihren Ministern überbringen. Kurioserweise ist das genau ihr Erfolgskonzept.
 

Zitat

Dass solche Umstände nun stärker in den Fokus rücken, ist auch der Protestbewegung zu verdanken.

Mit dem Wissen von heute haben wir vor allem hinreichend Zeit, Impfstoffe gegen Sars-Cov2 - anders als etwa in Russland - auf Herz und Nieren zu prüfen sowie die üblichen Testphasen ordnungsgemäß zu durchlaufen. Insbesondere gilt dies für mRNA-Impfstoffe. Es darf z.B. nicht sein, dass in den USA - wie diskutiert dwrzeit wird - bald Sondergenehmigungen erteilt werden, damit ein Trump rechtzeitig vor der Wahl Fortschritte präsentieren kann.

100% Zustimmung.
Ein Impfstoff der Nebenwirkungen oder gar eine Über-Reaktion des Immunsystems produziert, wäre ein Worst-Case Szenario. Leider gab es soetwas schonmal.
 

bearbeitet von bartio
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb bartio:

Mit "Öffentlichkeit" meinte ich, das diese Information in den MSM angesprochen wurde (Lanz).

Lanz?🤔 Ach, das ist doch der Typ, der 3mal die Woche bei Klabauterbach zu Gast ist.😂

Im Ernst, Bartio: Du willst jetzt nicht ernstlich behaupten, dass die Politik ihren Auftrag zur wahrheitsgemäßen Information der Bürger erfüllt, indem ggf. einmal ein Talkshow-Gast des Nachts was zur Nicht-Messung der Viruslast ausgeführt haben soll.

Der Bürger ist vom RKI - einer dem BMG zugehörigen Behörde - über Monate regelrecht verar... worden: Testpositive wurden mit Infizierten und Kranken in den PK über Monate gleichgesetzt. Ich habe diese Wieler-PKs bereits mehrfach im Corona-Fred kritisiert. Das war und ist mindestens unseriös.

Und jetzt will man dem Bürger vorhalten, das hätte er doch wissen können - wurde js schließlich mal bei Lanz gesagt?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb bartio:

Wenn ich mir die Querdenker 711 Organisatoren so anschaue, kann man ins Grübeln kommen.
Es erklärt wohl auch, warum bestimmte Flaggen & Aussagen "akzeptiert" wurden.

Michael Ballhaus selbst stellt sich im November zur OB Wahl in Stuttgart auf. Will also ein politisches Amt bekleiden.
Hier fantasiert Ballhaus von einer Verfassungsgebenden Versammlung, die sie im Camp einberufen: https://www.youtube.com/watch?v=z3RpZW-Apls&t=5m05s
 

Das Traurige ist, diese Liste mit den mehr als fragwürdigen Persönlichkeiten kann man fast endlos fortführen, jeweils mit eindeutigen Aussagen in sozialen Medien auch belegen. Aber wie man hier sieht, auf dem Auge ist der gemeine Maßnahmen-Gegner blind. Das wird hier reihenweise einfach ignoriert oder für nicht wichtig befunden. Da wird lieber die Keule ausgepackt und der Rechtsstaat angezweifelt.
Auch die Aussage von Herrn Ballweg bei 7:18 ist der blanke Hohn. Es wird gedreht wie es gerade passt.

  • Love it 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

...denn wären im April auch unsere Notaufnahmen überlastet gewesen und jeder hätte einen Coronatoten in seinem Bekanntenkreis zu beklagen gehabt, wäre die Bereitschaft Masken zu tragen heute deutlich größer.

Dank besserer Erkennungs- und Behandlungsmethoden lernen wir alle mit Corona besser umzugehen. Das wird noch ein paar Wochen dauern....

Notaufnahmen überlastet? Jeder hätte einen Menschen an Covid 19 verloren? Vielleicht. Ich denke aber eher unwahrscheinlich. 

Sicher ist aber das es dann nicht so viel Kurzarbeit im Gesundheitswesen gegeben hätte, das mehr Operationen und Behandlungen durchgeführt worden wären und das die Bestatter nicht in Kurzarbeit gehen müssten... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Exodus:

Notaufnahmen überlastet? Jeder hätte einen Menschen an Covid 19 verloren? Vielleicht. Ich denke aber eher unwahrscheinlich. 

Haben die Norditaliener sich das nur ausgedacht?
Haben die NewYorker leere Holzkisten auf ihrer Insel verbuddelt?

 

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Agoken:

Im Ernst, Bartio: Du willst jetzt nicht ernstlich behaupten, dass die Politik ihren Auftrag zur wahrheitsgemäßen Information der Bürger erfüllt, indem ggf. einmal ein Talkshow-Gast des Nachts was zur Nicht-Messung der Viruslast ausgeführt haben soll.
 

Es ging um PCR-Tests die nicht die Viruslast messen.

Warum sollte es die Aufgabe der Regierung sein, die Bürger über dieses Thema zu unterrichten?
Das ist so speziell, das es die meisten nicht interessiert. Und die Leute die es interessiert, könnte doch genug Infos finden.

Wenn du eher das Allgemeiner fasst, wäre das natürlich eine andere Sache.
Aber auch da muss ich ganz böse fragen: Welche Regierung informiert seine Bürger/Wähler schonungslos ehrlich?

Jeder mündige Bürger hat die Holschuld sich selbst umfassend zu informieren und dann die Herrschenden zu bewerten.
Ob das gemacht wird, kannst du selbst testen. Frage mal vor Wahlen deine Bekannten für was die Parteien stehen, die sie wählen wollen.
 

Zitat

Und jetzt will man dem Bürger vorhalten, das hätte er doch wissen können - wurde js schließlich mal bei Lanz gesagt?
 

Wie du selbst richtigerweise gesagt hast, die PCR-Viruslast Gedöns wird die Leute kaum interessieren. Von daher keine große Sache.
Aber es gehen ja auch Leute auf Anti-Impf Demos und schwenken die Reichsflagge vom Kaiserreich in dem es eine Impfpflicht gab. Eine 2mins Googlesuche und sie hätten diese Info.

Wenn die Leute selbst diese einfachen Sachen nicht hinterfragen/sich informieren, wie werden die das dann wohl bei anderen Sachen machen?

Mundgerecht serviert aus der bevorzugten Blase ist leider viel bequemer und einfacher.
 

Zitat

Ich habe diese Wieler-PKs bereits mehrfach im Corona-Fred kritisiert. Das war und ist mindestens unseriös.

Da wirst du von mir keinen WIderspruch hören.
Hatte im Coronathread wegen RKI und Wieler geschrieben: Robert Koch rotiert so stark im Grab, man könnte einen Drehstromgenerator anschließen und einen ganzen Ort mit Strom versorgen.

Wieler - der Tierarzt ist - sollte nicht einem Institut vorstehen, das den Namen eines der genialsten und klügster Mediziner aller Zeiten trägt und von ihm gegründet wurde.

  • Thanks 1
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb bartio:

Es ging um PCR-Tests die nicht die Viruslast messen.

Warum sollte es die Aufgabe der Regierung sein, die Bürger über dieses Thema zu unterrichten?
Das ist so speziell, das es die meisten nicht interessiert. Und die Leute die es interessiert, könnte doch genug Infos finden.

Wenn du eher das Allgemeiner fasst, wäre das natürlich eine andere Sache.
Aber auch da muss ich ganz böse fragen: Welche Regierung informiert seine Bürger/Wähler schonungslos ehrlich?

Jeder mündige Bürger hat die Holschuld sich selbst umfassend zu informieren und dann die Herrschenden zu bewerten.
Ob das gemacht wird, kannst du selbst testen. Frage mal vor Wahlen deine Bekannten für was die Parteien stehen, die sie wählen wollen.
 

Wie du selbst richtigerweise gesagt hast, die PCR-Viruslast Gedöns wird die Leute kaum interessieren. Von daher keine große Sache.
Aber es gehen ja auch Leute auf Anti-Impf Demos und schwenken die Reichsflagge vom Kaiserreich in dem es eine Impfpflicht gab. Eine 2mins Googlesuche und sie hätten diese Info.

Wenn die Leute selbst diese einfachen Sachen nicht hinterfragen/sich informieren, wie werden die das dann wohl bei anderen Sachen machen?

Mundgerecht serviert aus der bevorzugten Blase ist leider viel bequemer und einfacher.
 

Da wirst du von mir keinen WIderspruch hören.
Hatte im Coronathread wegen RKI und Wieler geschrieben: Robert Koch rotiert so stark im Grab, man könnte einen Drehstromgenerator anschließen und einen ganzen Ort mit Strom versorgen.

Wieler - der Tierarzt ist - sollte nicht einem Institut vorstehen, das den Namen eines der genialsten und klügster Mediziner aller Zeiten trägt und von ihm gegründet wurde.

Ich fordere sicher keine Medizin-/Epidemiologievorlesung für Bürger durch Politiker. Es geht mir darum, dass von Regierenden aus Testergebnissen eben zumindest vertretbare Schlussfolgerungen gezogen und die Bürger nicht hinters Licht geführt werden, um im Ausmaß unnötige Angst zu erzeugen und so Maßnahmen begründen / verlängern zu können.

Bzgl. RKI sind wir uns ja einig. So was meine ich...

Als interessierter Bürger sieht man sich halt auch schnell in die Ecke "Verschwörungstheoretiker" gestellt, wenn man hinterfragt und objektive Ungereimtheiten anspricht - wie die Nicht-Messung der Viruslast. Manche Mitbürger glauben es halt erst dann, wenn ein Spahn, Drosten oder Wieler das sagen. Andere sind bis dahin auch schonmal ein "Coronaleugner", "Covidiot" oder gar "Nazi", wenn sie so was nur anzusprechen wagen. 

Bis die Erkenntnis der eingeschränkten Aussagekraft der PCR-Tests hoffähig wurde, hat es einfach viel zu lange gedauert. Ich bin mir sicher, dass Merkel, Spahn, Söder, Wieler pp. intelligent genug sind, um das nach kurzer Befassung mit dem Thema zu erkennen...

bearbeitet von Agoken
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb bartio:

...Kaiserreich in dem es eine Impfpflicht gab....

Viele Sachen aus den vergangenen Jahrhunderten sind heute (bei uns) absolut unvorstellbar. Der einzelne Mensch ist so gut geschützt wie selten in der Geschichte. Ich behaupte auch wir haben so viel Macht wie selten zuvor. 

Und wir diskutieren über so banale Sachen wie "Maske tragen". Menschen vergangener Jahrhunderte würden Tag und Nacht, immer und überall Maske tragen wenn sie dafür so leben dürften wie wir heute.  

Aber: diese Entwicklung, diese Freiheit, kam nicht von alleine. Daran müssen wir denken. Das müssen wir schützen. denn wenn das verloren geht kommen die Krankheiten und Grausamkeiten der damaligen Zeiten vielleicht von ganz alleine zurück...  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessanter ausführlicher Bericht über die Demo.
Bei dem auch normale Leute zu Wort kommen:

https://www.youtube.com/watch?v=mkrKch7gbb8

Aber da habe ich eine Frage: Der Mann bei 3:22 sagt: "Fluglinie meiner Frau geht kaputt. Kämpfen ums überleben".
Klar versteh ich, aber was zum Teufel soll da diese Demo ändern?

die Pandemie ist eine GLOBALE Angelegenheit. DESHALB verrecken die Fluglinien, weil Staaten um den Globus mal mehr, mal weniger dagegen kämpfen & Flüge eingestellt wurden. Da können wir uns hier in DE auf den Kopf stellen, es ändert absolut nix.

Die Demos sind für Leute die echte Anliegen haben also doch eigentlich bedingt sinnig. 😕

Edit: Und am Video kann man übrigens auch gut sehen was da für ein kruder Mix war, bei dem ich mich - selbst wnen ich gegen Coronamaßnahmen wäre - NIEMALS anschließen würde. Teilweise sehr aggressive und politisch-eklige Teilnehmer dort

 

vor 23 Stunden schrieb Agoken:

Gute Analyse von Gunnar Kaiser, der am Samstag selbst in Berlin war:

https://youtu.be/fBKKbgsAoSc

 

Zuerst GK-Vids sind immer interessant. Die Videos zur Identitären Bewegung (und deren radikales Fundament basierend auf die Ideologie von Heidegger), FFF (und was Sacharow und Kommunismus damit zu tun hat),  Grünen kann ich empfehlen.
Bei dem Video muss ich aber an paar Stellen widersprechen (keine Angst, wird kein Szession) und ich finde das Video an einigen Stellen schwach. Am Ende (als es um die Masken geht) wird er sogar etwas polemisch (ja, das kommt ausgerechnet von mir).

Es juckt mich zwar in den Fingern das Video so wie das von Jebsen mit EInzelnachweisen zu widersprechen, aber das langweilg nur alle wieder. Deshalb lasse ich es.

Nur soviel: Ich sehe in Gunnars Video viel unbegründete Panikmache und Prognosen die unrealistisch sind.
Einen wichtigen Punkt zur Demo in Berlin lässt er außen vor (weil er sich darüber wohl nich informiert hatte): Die Organisatoren, bei dem Ballhaus staatenlos.info Sympathisant und Bergmann sogar Reichsbürger und Volkslehrer Fan ist.
Also beide unabstreitbar im extremen Milieu beheimatet sind.

bearbeitet von bartio
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb bartio:

...Klar versteh ich, aber was zum Teufel soll da diese Demo ändern?

Es ist eine GLOBALE Angelegenheit. DESHALB verrecken die Fluglinien, weil Staaten um den Globus mal mehr, mal weniger dagegen kämofen. Da können wir uns hier in DE auf den Kopf stellen, es ändert absolut nix....

Ist wie bei den Wahlen, ob du wählst oder nicht ändert nix, da kannst du dich auf den Kopf stellen. Gehst du wählen? ;) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.