Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ja, nur würde ich nicht verlieren, sonst würde ich nicht wetten.
Ich weiß ja ob etwas passiert ist und kann es mit Datum beweisen -> das ist eben der Unterschied.

Du kannst es nicht wissen, es ist schlicht nicht möglich (außer es wäre andersrum gewesen und ich hätte es öffentlich gesagt, dann kann man es wissen).
Und weil man es nicht wissen kann, sollte man keine Sachen, die man GLAUBT als Tatsachen hinstellen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen besten Dank an das auch durch seine große Hilfsbereitschaft auffällige Moderatorenteam. In den letzten Postings dürfte (fast) jedem nochmal deutlich vor Augen geführt worden sein, wie nervig und undankbar dieser Job sein kann und sicher häufig auch ist. Das ist mir als hauptsächlich nur mitlesernder User meist nicht so bewusst.

Dass mich insbesondere die Art von einzelnen politischen Äußerungen von Usern (auch mit Moderationsrechten, aber das sollte man dann vielleicht auch nicht hochhängen) genervt haben, soll dieses Lob nicht schmälern. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb user2748:

Also ich kann mich nicht daran erinnern, das Jokin für seine Taten im BSV-Thread gesperrt wurde, obwohl er mindestens (und das ist vorsichtig ausgedrückt...) genauso mitgetrollt hat. Nur der Unterschied ist halt, dass es in einem Fan-Thread legitim ist wenn Anhänger hier evtl. leicht subjektive Fan-Meinungen dazu posten und es relativ gesehen wesentlich gravierender zu bewerten ist, wenn  "Fan-Gegner" bewußt ins gegnerische Lager gehen um dort alles aufzumischen. Und nein, ich verlange keine Sperre von Jokin, die Freiheit von "DefinierMirCoin"  sollte allerdings wieder hergestellt werden!

Wenn Du wüsstest was abseits Deiner Wahrnehmung dazu gelaufen ist hättest Du ein klareres Bild von der Gesamtsituation.

Selbst ich weiß nicht was alles hinter den Kulissen gelaufen ist, habe jedoch Teile dessen mitbekommen.

Ich schätze Deine subjektive Meinung, jedoch solltest Du Dir bewusst machen, dass Dir viele Informationen fehlen, die zu einer objektiven Meinung notwendig sind.

Und natürlich hab auch ich mächtig Ärger für meine Art und Weise bekommen. Einen Rausschmiss hätte ich sogar für gerechtfertigt gehalten. Da ich jedoch noch nie eine Verwarnung erhalten hatte blieb es bei einer dicken fetten Verwarnung.

Und eines musst Du zugeben: Der BSV-Thread ist nun deutlich sachlicher geworden 🙂

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Ach herjehhhhhhhh, hätte ich geahnt, dass da jetzt diese Story mit definirmircoin und jokin im bsv-Thread wieder hochkocht......Glaubt mir: Ich hätte nie diese Diskussion angestossen.

Sorry

🙏

Liest mal diesen Thread von Anfang an, nochmal.

...und "seht" aus Sicht eines anderen.

bearbeitet von d3v
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Um mal offen (und völlig unverbindlich) nachzudenken: Wie wäre denn ein "Politik-Mod" bzw. "offtopic-Mod"?

Ich bezweifel stark, dass das Jemand freiwillig machen wollen würde.

Es wurde wissenschaftlich erforscht, das die wenn man der eigenen Überzeugung entgegenstehende politische Meinungen hört, genau die gleichen Hirnareale aktiviert werden, wie bei Beleidigungen. Deshalb auch das Beleidigungs- und Streitpotenzial bei politischen Themen.

Stell mir das furchtbar vor als Mod dort immer ein Auge draufhaben zu müssen....
 

vor 10 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Ach herjehhhhhhhh, hätte ich geahnt, dass da jetzt diese Story mit definirmircoin und jokin im bsv-Thread wieder hochkocht......Glaubt mir: Ich hätte nie diese Diskussion angestossen.

Sorry


Zu spät, wir haben dich durchschaut. Bedingt deiner Erfahrung bist du zwar ein gewiefter Stratege, aber ganz so naiv sind wir Jünglinge nicht!
Du hast bewusst diesen Thread gestartet, um eine Forumsrevolution zu provozieren und dann dieses Forum zu übernehmen!

bearbeitet von bartio
Chr.Bergmans Zitat eingefügt & besenft
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

I


Zu spät, wir haben dich durchschaut. Bedingt deiner Erfahrung bist du zwar ein gewiefter Stratege, aber ganz so naiv sind wir Jünglinge nicht!
Du hast bewusst diesen Thread gestartet, um eine Forumsrevolution zu provozieren und dann dieses Forum zu übernehmen!

Verdammt! Und ich hatte das in meiner Gedankenwelt schon so oft durchgespielt und alle Eventualitäten durchdacht. Aber ich muß zugeben: Man darf die Jugend nicht unterschätzen!

Rainer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.9.2020 um 19:54 schrieb Aktienspekulaant:

Vorab: Ich bin mit der Arbeit der Mods 100% zufrieden. Aber in diversen Threads kommt doch Kritik auf.

Deshalb ein paar prinzipielle Fragen:

1. Ist eine Wahlperiode der Mods vorgesehen? So alle 3 Jahre oder so?

2. Wer kann Kandidaten bei Neuwahlen benennen? Ich persönlich würde z. B. @Jokinals zukünftigen Mod vorschlagen

3. Wie erfolgt so eine Wahl?

4. Wann soll denn die nächste Wahl erfolgen?

5. Ist die Anzahl der Mods begrenzt?

 

Sicher gibt es noch mehr Fragen und Aspekte zu beachten, aber irgendwie sind wir ja ein demokratisches System und auch wir sollten uns darüber Gedanken machen.

 

Rainer

 

Ich denke eine Neuwahl der Moderatoren bedeutet auch eine Abwahl der alten Moderatoren, wie z.B. Axiom, geht aber nach meiner Ansicht am eigentlichen Problem vorbei. Die Brüderschaft der Forumuser sollten eher über einen Boykott des Forums diskutieren.

Der Gedanke ist mir gerade gekommen, als ich den Geschäftsbericht 2019 der Bitcoin Group SE gelesen haben.

Darin steht z.B. : 

- Der Gewinn je Aktie steigt signifikant auf 0.43 Euro

- So stieg die Kundenanzahl auf dem von der 100-prozentigen Tochtergesellschaft Bitcoin Deutschland AG betriebenen Kryptowährungshandelsplatz Bitcoin.de auf 840.000 im Jahresverlauf 2019 an. Per Ende 2018 belief sich die Zahl noch auf 779.000 Kunden.

Mehr Details findet man hier

https://www.bitcoingroup.com/userfiles/downloads/cn2020/CN_200630_BitcoinGroup_GB2019_DE.pdf

https://www.bitcoingroup.com/?Investor_Relations

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/bitcoin-group-veroeffentlicht-geschaeftsbericht-der-gewinn-aktie-steigt-signifikant-auf-euro/?newsID=1360475

 

Bedeutet, die Bitcoin Group besitzt z.B, Bitcoin Deutschland, die ja Bitcoin.de betreibt. Das Coinforum wird ja von der BitPayment.de GmbH betrieben und ist mit Sicherheit irgendwie mit der Bitcoin Group gelinkt (Oliver F. ist ja bei beiden aktiv). Wenn man sich jetzt mal die Mission dieses Forum ansieht, also den Bitcoin/Cryptos weiter zu pushen, führt ein funktionierendes Forum zu einem direkten Umsatzsteigerung bei Bitcoin.de, auch sind einige der Bitcoin.de Kunden hier sehr aktiv. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Forum eine hohe Qualität hat und auch bei Google hoch gerankt ist, poppt jeder, der sich mit dem Thema beschäftigen will, irgendwie im Forum auf. Man kann also sicher einen direkten Zusammenhang zwischen Forum und Umsatz bei Bitcoin.de herstellen, der dann in dem erwähnten Geschäftsbericht als Umsatz/Neukunden wieder auftaucht. Auch spart Bitcoin.de sicher sehr viel Geld, wenn die Leute hier im Forum sich informieren, als den Support nutzen. Jeder Kontakt dort kostet richtiges Geld.

Ich denke, es ist allen klar, das der Betrieb des Forums dadurch auch eine klare wirtschaftliche Mission hat.

Auf der anderen Seite muss man genau hinterfragen, wer für diese Qualität verantwortlich ist ? Genau die Moderatoren, die den Usern erlauben, das Forum mit Content zu füllen und damit die wirtschaftliche Mission des Forums mit Leben füllen. Schließt einfach mal die Augen und denkt nach, was würde mit einem Forum passieren, wo z.B. der Moderator Amsi nicht sein Herzblut reinlegt ? Genau, das würde denen sowas von um die Ohren fliegen und Leute würde eher diskutieren, warum Kennedy zwei Köpfe hatte oder warum Axiom sich lila anmalt, als sich über Crypto relatierte Fragen auszutauschen, um auch das Bitcoin.de Business zu pushen. 

Wie jetzt schon mehrfach irgendwo betont wurde, ist die Arbeit der Moderatoren unentgeltlich, bedeutet per Definition keinerlei Vergütung in Form von Geld, Option, Shares oder was anderem. Ich halte dies für falsch, es sollte wenigstens eine Aufwandsentschädigung drin sein, weil nix gutes Forum, weniger Umsatz auf Business Seite. Also arbeiten hier einige umsonst und andere verdienen gutes Geld damit. Meint ihr, das ist richtig ?

Also anstatt über eine Moderatoren Neuwahl zu reden, sollten in meinen Augen die Forumuser die Forderung mit Druck (z.B. Boykott) aufstellen, das alle aktiven Moderatoren z.B. nach Aufwand bezahlt werden. Das würde ich zumindest fair finden.

bearbeitet von Männergruppe Monk
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

 

Ich denke eine Neuwahl der Moderatoren bedeutet auch eine Abwahl der alten Moderatoren, wie z.B. Axiom, geht aber nach meiner Ansicht am eigentlichen Problem vorbei. Die Brüderschaft der Forumuser sollten eher über einen Boykott des Forums diskutieren.

Der Gedanke ist mir gerade gekommen, als ich den Geschäftsbericht 2019 der Bitcoin Group SE gelesen haben.

Darin steht z.B. : 

- Der Gewinn je Aktie steigt signifikant auf 0.43 Euro

- So stieg die Kundenanzahl auf dem von der 100-prozentigen Tochtergesellschaft Bitcoin Deutschland AG betriebenen Kryptowährungshandelsplatz Bitcoin.de auf 840.000 im Jahresverlauf 2019 an. Per Ende 2018 belief sich die Zahl noch auf 779.000 Kunden.

Mehr Details findet man hier

https://www.bitcoingroup.com/userfiles/downloads/cn2020/CN_200630_BitcoinGroup_GB2019_DE.pdf

https://www.bitcoingroup.com/?Investor_Relations

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/bitcoin-group-veroeffentlicht-geschaeftsbericht-der-gewinn-aktie-steigt-signifikant-auf-euro/?newsID=1360475

 

Bedeutet, die Bitcoin Group besitzt z.B, Bitcoin Deutschland, die ja Bitcoin.de betreibt. Das Coinforum wird ja von der BitPayment.de GmbH betrieben und ist mit Sicherheit irgendwie mit der Bitcoin Group gelinkt (Oliver F. ist ja bei beiden aktiv). Wenn man sich jetzt mal die Mission dieses Forum ansieht, also den Bitcoin/Cryptos weiter zu pushen, führt ein funktionierendes Forum zu einem direkten Umsatzsteigerung bei Bitcoin.de, auch sind einige der Bitcoin.de Kunden hier sehr aktiv. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Forum eine hohe Qualität hat und auch bei Google hoch gerankt ist, poppt jeder, der sich mit dem Thema beschäftigen will, irgendwie im Forum auf. Man kann also sicher einen direkten Zusammenhang zwischen Forum und Umsatz bei Bitcoin.de herstellen, der dann in dem erwähnten Geschäftsbericht als Umsatz/Neukunden wieder auftaucht. Auch spart Bitcoin.de sicher sehr viel Geld, wenn die Leute hier im Forum sich informieren, als den Support nutzen. Jeder Kontakt dort kostet richtiges Geld.

Ich denke, es ist allen klar, das der Betrieb des Forums dadurch auch eine klare wirtschaftliche Mission hat.

Auf der anderen Seite muss man genau hinterfragen, wer für diese Qualität verantwortlich ist ? Genau die Moderatoren, die den Usern erlauben, das Forum mit Content zu füllen und damit die wirtschaftliche Mission des Forums mit Leben füllen. Schließt einfach mal die Augen und denkt nach, was würde mit einem Forum passieren, wo z.B. der Moderator Amsi nicht sein Herzblut reinlegt ? Genau, das würde denen sowas von um die Ohren fliegen und Leute würde eher diskutieren, warum Kennedy zwei Köpfe hatte oder warum Axiom sich lila anmalt, als sich über Crypto relatierte Fragen auszutauschen, um auch das Bitcoin.de Business zu pushen. 

Wie jetzt schon mehrfach irgendwo betont wurde, ist die Arbeit der Moderatoren unentgeltlich, bedeutet per Definition keinerlei Vergütung in Form von Geld, Option, Shares oder was anderem. Ich halte dies für falsch, es sollte wenigstens eine Aufwandsentschädigung drin sein, weil nix gutes Forum, weniger Umsatz auf Business Seite. Also arbeiten hier einige umsonst und andere verdienen gutes Geld damit. Meint ihr, das ist richtig ?

Also anstatt über eine Moderatoren Neuwahl zu reden, sollten in meinen Augen die Forumuser die Forderung mit Druck (z.B. Boykott) aufstellen, das alle aktiven Moderatoren z.B. nach Aufwand bezahlt werden. Das würde ich zumindest fair finden.

also mir ist lieber, wenn die Mods/Admins mit Herzblut dabei sind und nicht nur ihren "Job" erledigen (so halte ich es persönlich auch).

Zunächst sind und sollen diese zunächst ganz normale Teilnehmer sein - mit zusätzlichen Aufgaben und Rechten. Als Foranten sollen sie so verhalten, wie sie es von anderen auch erwarten, als Mod/Admin aber verantwortungsbewußt diese zwei Gesichter trennen , ggf. sich als solche in ihrem Tun erkennbar machen.
Wie ich aus Einlassungen lesen kann, sprechen diese sich in ihren Zusatzaufgaben zumindest bei gravierenden Themen untereinander ab, was lobenswert ist.

Hier Neuwahl, Abwahl etc. zu fordern ist nicht sachgerecht, wenn dann allenfalls eine Diskussion darüber, ob ein "Funktionär" aus diesem oder jenem Grunde besser seine Funktion abgeben oder ruhen lassen sollte.

Wer sich selbst für geeignet hält, soll sich eben äussern und bewerben ;)  - aber wer will sich schon so eine sch...arbeit selbst ans Bein binden

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin.

Mir gefällt das Forum so wie es ist, mit seinen Moderatoren (siehe hier), Danke für eure Arbeit an dieser Stelle!

Sehr schnell war mir hier nach ca. 3 Tagen klar dass es irgendwie zu bitcoin.de gehört, na und?
Und wer sich hier als Moderator engagieren will kann sich ja beim bestehenden Team melden / bewerben...

bearbeitet von koiram
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb bjew:

also mir ist lieber, wenn die Mods/Admins mit Herzblut dabei sind und nicht nur ihren "Job" erledigen (so halte ich es persönlich auch).

Zunächst sind und sollen diese zunächst ganz normale Teilnehmer sein - mit zusätzlichen Aufgaben und Rechten. Als Foranten sollen sie so verhalten, wie sie es von anderen auch erwarten, als Mod/Admin aber verantwortungsbewußt diese zwei Gesichter trennen , ggf. sich als solche in ihrem Tun erkennbar machen.
Wie ich aus Einlassungen lesen kann, sprechen diese sich in ihren Zusatzaufgaben zumindest bei gravierenden Themen untereinander ab, was lobenswert ist.

Hier Neuwahl, Abwahl etc. zu fordern ist nicht sachgerecht, wenn dann allenfalls eine Diskussion darüber, ob ein "Funktionär" aus diesem oder jenem Grunde besser seine Funktion abgeben oder ruhen lassen sollte.

Wer sich selbst für geeignet hält, soll sich eben äussern und bewerben ;)  - aber wer will sich schon so eine sch...arbeit selbst ans Bein binden

Trotzdem sollten sie bezahlt werden, weil sie direkt in der Wertschöpfungskette von bitcoin.de einen erheblichen Mehrwert darstellen, das wäre nur fair.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

Trotzdem sollten sie bezahlt werden, weil sie direkt in der Wertschöpfungskette von bitcoin.de einen erheblichen Mehrwert darstellen, das wäre nur fair.

kann man machen, dann sollte aber sichergestellt werden, daß keine Interessenkonflikte entstehen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

 

(....) Die Brüderschaft der Forumuser sollten eher über einen Boykott des Forums diskutieren.

 

Es steht doch jedem frei, hier etwas zu schreiben oder zu lesen. Da braucht doch die "Brüderschaft" keinen Boykott dazu. Wem das Forum nicht passt, der logged sich halt nicht mehr ein und gut ist.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb bjew:

kann man machen, dann sollte aber sichergestellt werden, daß keine Interessenkonflikte entstehen

Die Gefahr eines Interessenskonflikts sehe ich eher nicht.
Ist ja nicht so, das solche Moderatoren dann Erwähnungsverbote für Kraken oder Finex aussprechen würden ;)

Eine Entschädigung für Moderatoren wäre mMn eine Überlegung wert, um die Arbeit/Zeit dieser Leute etwas zu würdigen.

vor 20 Stunden schrieb bjew:

aber wer will sich schon so eine sch...arbeit selbst ans Bein binden


hmm, wir könnten auch einfach demokratisch abstimmen.

Liebe "Bruderschaft  der Forumuser" ((c) Männergruppe Monk),
 wer von euch ist dafür, das bjew die Ehre zugesprochen bekommt, das offtopic-Forum als Moderator beabeiten zu müssen....ähm dürfen?

Kurs hoch für "ja, bjew soll dieses Subforum moderieren und jeden Offtopic Post lesen"
Kurs runter für "nein, ich will das selbst machen"

:lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

sollten in meinen Augen die Forumuser die Forderung mit Druck (z.B. Boykott) aufstellen

Gute Idee, fang schon mal mit dem Boykott an - wir kommen dann, äh, nach :D

 

...und lass dir ruhig ein bisschen Zeit, so 6-7 Monate. Wir kommen dann. Versprochen.

bearbeitet von Fantasy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.9.2020 um 19:55 schrieb bjew:

kann man machen, dann sollte aber sichergestellt werden, daß keine Interessenkonflikte entstehen

Ja, da geb ich Dir vollkommen recht. Also schauen wir mal die Interessen des Forums an.

1. Wir bereits geschrieben und wie im Geschäftsbericht gezeigt, sind die Zahlen und Neukunden exorbitant gestiegen.

2. Allein über 50K Neukunden für Bitcoin.de sind ein super Wert. Das ist extrem teuer, diese zu erreichen und als Kunde zu gewinnen. 

3. Das bedeutet, diese erzeugen aber auch erhebliche Mehrkosten im Support ('Wie gäht das mit dem Bitcoin ...'). Ich kenne Firmen, da kostet ein Anruf beim Support 30-50 Euro, weil spezialisiert. Hier kann man einen wesentlich Teil auch bei normalen Fragen vom Forum und der Community beantworten lassen. Ich denke, das Forum wird Bitcoin.de Summen im sechstelligen Bereich und mehr sparen.

4. Die Marketingreichweite des Forum wird wohl auch schon einen zweistelligen Millionenwert erreicht haben. Erinnert ihr Euch noch an das 10 Jahre alte Käsetoast mit der heiligen Maria drauf, welchen für 28.000 USD auf Ebay verkauft wurde ? Die Marketingreichweite hierfür wurde allein für Hamburg auf über 4.5M Euro geschätzt. Das Forum wird ein vielfaches davon haben. Auch ein C. Bergmann konnte hier sein Buch günstig promoten ohne selbst große Kosten zu haben.

5. Das bedeutet auch, dass das Forum ein klarer Bestandteil der günstigen Neukundengewinnung bei Bitcoin.de ist. 

 

Als Summary, bedeutet aber auch, das man bei einer weiteren Neukundengewinnung auch mit einem erheblichen Mehraufwand im Forum rechnen muss. Ich rede da nicht von diesen ganzen Offtopic oder seitenlangen Kommentaren von einigen Moderatoren, die einen "animierenden" Charakter haben, um noch mehr Traffik zu erzeugen. Sondern all die Neukunden, die im Forum mitmachen wollen oder Hilfe brauchen.

Ich halte es für naiv zu glauben, dass dies mit einem "Umsonst-Moderatoren" Team auf Dauer funktioniert. Auch glaube ich nicht, dass z.B. ein AMSI einen anderen Job macht, wenn man ihm 500-1000 Euro Aufwandsentschädigung per Monat als Wertschätzung für seine Arbeit in die Hand drückt. Ich kann verstehen, dass man irgendwo angefangen hat, was aufzubauen und die Kosten im Auge hatte. Jetzt, wo die Post abgeht, sollte man auch diejenigen berücksichtigen, die einen wesentlichen Anteil an dem Erfolg haben und dies nicht als gegeben ansehen.

 

Also meine Forderung : Zahlt den Moderatoren etwas als Wertschätzung. Und wenn ein C. Bergmann etwas von seinem Budget abgibt 🙂

 

bearbeitet von Männergruppe Monk
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Männergruppe Monk:

Also meine Forderung : Zahlt den Moderatoren etwas als Wertschätzung. Und wenn ein C. Bergmann etwas von seinem Budget abgibt 🙂

Wie wäre es, wenn du was von deinem Budget abgibst?
Deine Klopapier-Werbe-Kampagne die du hier KOSTENLOS verbreiten durftest hat doch sicherlich auch Gewinne eingebracht?

Also wäre es doch auch nur fair, wenn du dich dann auch an den Kosten beteiligst die du hier einforderst!

bearbeitet von MixMax
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb MixMax:

Wie wäre es, wenn du was von deinem Budget abgibst?
Deine Klopapier-Werbe-Kampagne die du hier KOSTENLOS verbreiten durftest hat doch sicherlich auch Gewinne eingebracht?

Also wäre es doch auch nur fair, wenn du dich dann auch an den Kosten beteiligst die du hier einforderst!

Du hast vollkommen recht. Wenn ich einen Vorteil von diesem extremen Mehrwert hätte, den die Moderatoren erzeugen, hätte ich denen als Forumbetreiber schon lange was bezahlt. Bei dem Klopapier habe ich nichts verdient, nur gespart. Du kennst den Unterschied ? Auch verkaufe ich kein Klopapier.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.