Jump to content

Empfohlene Beiträge

kommunikation auch bei abgeschlossenen transaktionen offen lassen (12h)...bei urgenz möchte man sich evtl. beim verkäufer bedanken. das ist dann nicht möglich da die transaktion abgeschlossen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Mobile Version: damit meint ihr eine app, oder? Oder gibt es konkrete Probleme auf Tablets / Smartphones in der Browseransicht?

Es könnte auch eine App sein.

Ich hatte allerdings eher eine mobile Version der Website im Kopf, die insgesamt einfach besser in einem Smartphone-Browser dargestellt wird (nicht immer zoomen, Buttons die auf touch-Gesten ausgelegt sind, etc) und auch das Datenvolumem entlastet, womit das Laden der Seite bei schlechtem Empfang schneller möglich ist. Manchmal ist eile geboten ;)

 

Danke für dein Engagement und wir freuen uns, wenn wir in Zukunft den einen oder anderen Wunsch in umgesetzter Form bewundern können! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich fasse die bisherigen Wünsche mal zusammen. Vielen Dank für die Teilnahme und die vielen guten Ideen.

 

- automatische Ausloggzeit verlängern (darüber habe ich mich demletzt auch mal geärgert)

Hier nur nochmal genauer: nicht einfach verlängern, sondern am besten eben wählbar machen. Damit kann jeder selbst wählen ob 5, 15, 30 oder 60 minuten. Ich denke 60 min ist als maximum ausreichend.

 

 

Edit: achja, was du vergessen hast: Wenn eine Order schon angenommen wurde, sollte man in der Übersicht des Trades auf den Namen des Partners klicken können und so auf seine Bewertungen zugreifen können. Zurzeit muss man da den Umweg über die Blacklist gehen, um die Bewertungen einsehen zu können.

 

kommunikation auch bei abgeschlossenen transaktionen offen lassen (12h)...bei urgenz möchte man sich evtl. beim verkäufer bedanken. das ist dann nicht möglich da die transaktion abgeschlossen ist.

+1

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Spoilerfunktion für das minimieren langer, ausschweifender Beiträge wäre ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Im Fenster 'Verkaufsangebot speichern' bitte einen weiteren Auswahl-Button einrichten.

 

Nur Käufer zulassen, die ein Bankkonto bei derselben Bank haben

 

Siehe Bild-Beispiel: http://i58.tinypic.com/k4b4p2.png

 

Auf diese Weise könnte der Anbieter eines Bitcoin-Verkaufs sicher stellen, dass sein Geld innerhalb von 60 Minuten eintreffen muss.

 

Käufer von Fremdbanken ließen sich ausschließen und damit alle Käufer, die erst tagelang den Kursverlauf abwarten und bei für sie ungünstiger Kursentwicklung nicht bezahlen.

 

Dieser Button würde die Kauf-Annahme-Seite für Fidor-User also ähnlich auf 'Fast-Realtime' beschleunigen wie Bitcoin.de das für die Verkaufs-Annahme-Seite durch den Button 'Nur Angebote von Useren anzeigen, die ein Bankkonto bei derselben Bank haben' geschafft hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...dass sein Geld innerhalb von 60 Minuten eintreffen muss.

Wo steht das geschrieben mit "muss"?

Soviel ich weiss gilt dann die 36 Stunden Frist, oder irre ich mich da?

 

Man sollte damit aber rechnen das, dass Verkaufsangebot nicht unbedingt im Auge behalten wird. Manche erstellen eine Order und schalten dann den Rechner aus.

Und dann? Dann bist du vielleicht Sauer und bewertest negativ. Ist keine Behauptung, aber so könnte sich das bei dem einen oder anderen abspielen.

Deshalb finde ich das nicht praktikabel. Irgendwann wird das vielleicht doch noch mal was mit dem Fidor Echtzeithandel, dann sieht es sowieso wieder anders aus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Auf diese Weise könnte der Anbieter eines Bitcoin-Verkaufs sicher stellen, dass sein Geld innerhalb von 60 Minuten eintreffen muss.

 

Leider hat das bei der Sparkasse nicht geklappt. Das Geld war erst nach einem Tag da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo steht das geschrieben mit "muss"?

 

In der Bitcoin-FAQ steht geschrieben:

 

Die ... Zahlung muss innerhalb von 60 Minuten erfolgen

 

Bei selbst eingestellten Kaufgesuchen beträgt die Frist 18 Stunden nach Annahme des Angebots.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider hat das bei der Sparkasse nicht geklappt. Das Geld war erst nach einem Tag da.

 

Stimmt, insbesondere wenn es sich um verschiedene Sparkassen handelt.

 

Leider müssen beide Partner meist ein und dieselbe Bank haben, damit realtime verbucht wird, und selbst das klappt im Gegensatz zu Fidor bei einigen Banken nicht.

 

Mit Ausnahme von Fidor, sind hier aber nur wenige bei ein und derselben Bank. Wählt man beispielsweise als Commerzbank-Nutzer im Marketplatz 'nur Angebote von Usern von der gleichen Bank' aus, bekommt man vielleicht 2 Angebote.

 

Macht man das Gleiche als Nutzer eines Fidor-Kontos, bekommt man über 30 Angebote.

 

Für Fidor-Nutzer macht 'Fast-Realtime'-Handeln daher richtig Spaß. Als Verkäufer kann man jede Menge Kauf-Angebote nutzen und hat sein Geld oft schon nach 10 Minuten auf dem Konto.

 

Würde Bitcoin.de auch noch den in Post #56 vorgeschlagenen Button 'Nur Käufer mit gleicher Bank' einrichten, wäre 'Fast-Realtime' auch für Verkaufs-Gesuche möglich und der bei vielen Käufern so beliebte Betrug durch tagelanges Abwarten der Kursentwicklung wäre für diese Fälle ausgeschlossen.

 

----------------------

Zusatzinfo:

 

Wer auch gerne über 30 'Fast-Realtime' Angebote hätte, wird mit seinem Konto vielleicht zu Fidor wechseln wollen.

 

Der Wechsel ist allerdings mit Zeitaufwand und Umstellung von Gewohnheiten verbunden. Man muss Fidor Postident machen und sein verifiziertes Bankkonto bei Bitcoin.de löschen, dann das Fidor-Konto als Bankkonto eingeben und dieses per Sofortzahlung verifizieren. (Da man bei Sofortzahlung Fidor-Login-Daten einschließlich Passwort angeben muss, habe ich das Fidor-Passwort erst mal geändert und nach Sofortzahlung noch mal geändert. Ausserdem das Konto vor Sofortzahlung bis auf 10 € leer geräumt.)

 

Hat man Fidor dann als verifiziertes Konto bei Bitcoin.de eingerichtet und will den ersten Trade damit bezahlen, kommt die nächste Überraschung. Von Bitcoin.de wird man aufgefordert an Namen+IBAN zu überweisen. Genau das geht bei Fidor aber nicht. Statt dessen muss man deren 'Geld an Freunde senden'-Funktion benutzen, wozu man die mit '007' beginnende 10-stellige Konto-Nummer des Verkäufers braucht. Das sind einfach die letzten 10 Stellen seiner IBAN. Gibt man diese 10-stellige Zahl und die Bitcoin-Trade-ID und den Betrag in die 'Geld an Freunde senden'-Funktion von Fidor ein, klappt die Sache.

 

Natürlich plagen einen bei solchem Kinderkram die größten Sicherheitsbedenken, wenn man mehr als 0,1 Bitcoin handelt. Ich hab mich deswegen zwei Tage durch die Foren durchgelesen. Datenschutz bei Fidor ist wirklich ziemlich schlecht. Ein Hacker kann mit der 'Geld an Freunde senden'-Funktion viele Daten herausbekommen, die ihn nichts angehen, zum Beispiel den NickName zu jeder beliebigen Konto-Nummer. Die zum Fidor-Login nötige Email-Adresse scheint er aber nicht zu bekommen. Man sollte für Fidor also eine gesonderte Email-Adresse benutzen, die man sonst nirgendwo benutzt. Dann scheint mir der Zahlungsweg über Fidor auch für den Handel von mehr als 10 Bitcoins genügend sicher zu sein.

bearbeitet von Jeff
Zusatzinfo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

+1

zu Jeff's vorschlag, bzw. bezieht er sich ja auf meinen Vorschlag :D Hatte nicht bemerkt, dass Christoph das nicht in seine Liste aufgenommen hat. Ist aber wirklich wichtig! Besonder heute wäre es sehr wichtig gewesen, da ja das wochenende vor der Tür steht und es jetzt gut sein kann, dass ich auf mein Geld/meine Coins bis Montag/Dienstag warten muss.

 

@bicode71: nochmal zum Verständnis: Beim Echtzeittrading ist "Zeit bis das Geld da ist" = "Zeit bis das Geld überwiesen werden muss". Soll heißen hier gelten tatsächlich die 60min bzw. 18Stunden ;)

 

zum einbinden des fidorKontos: ein kleiner Zuatz zu deiner sonst guten Übersicht: Wenn mam bei bitcoin.de vollst. verifiziert ist, kann man "Sofortüberweisung" komplett umgehen. Man muss dazu den Support anshcreiben und um eine andere Verifizierungsmöglichkeit bitten. Dann werden dir ein paar Cent überwiesen. Oliver hat dazu kürzlich geschrieben, weshalb das nicht nur so gemacht wird. Der Grund ist, dass "Sofort" einfacher und schneller ist.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Verbesserungsvorschlag:

Wenn ein Trade storniert, aber wieder aufgenommen wurde (z.b weil der bezahlt Button vergessen wurde), dann ist der Trade zwar wieder offen, wird aber nicht mehr in der Übersicht gelistet. Um ihn sich anzuschauen muss man also in die Liste der erfolglosen Trade schauen. So kommt es vor, dass solche Trades übersehen werden. Das kann nicht nur Verzögerungen im Ablauf zur Folge haben, sondern auch, dass die Bitcoins, die für den Trade vorgesehen sind, ausversehen verkauft werden, da diese nicht mehr reserviert sind.

Das mit der Reservierung ist okay, aber der Trade sollte wieder in die Übersicht aufgenommen werden, damit man ihn nicht vergisst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ähm -> bitte mehr speicher für PN nachrichten -> 30 im ausgang plus das gleiche im eingang und der meckert rum das ich erst welche löschen muss....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.Ich möchte es gerne dort so einstellen das nur Angebote aus Deutschland angezeigt werden.

Zur Zeit nehme ich alle Häckchen aus den Reitern raus was aber zu umständlich ist.

Das geht bestimmt einfacher.

Kann in den Einstellungen aber nichts finden.

Gibt es da einen Trick ??

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Legende in der klassischen Ansicht von Rechts nach Links verschieben. Da wo es am interessantesten ist, ist immer das blöde Ding.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, jetzt habe ich die erste Tranche weitergeleitet, die meisten Vorschläge wurden gut angenommen, bald mehr dazu. Wie es aussieht, sind schon die nächsten Päkchen unterwegs, am besten, wir fassen das in den kommenden Wochen wieder zusammen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hätte eine Frage. Sollen hier alle Verbesserungsvorschläge rein, oder nur die bezüglich des Marktplatzes?

 

Zum Forum hätte ich nämlich ein paar:

 

  • Spoilerfunktion
  • "Postausgang" - Ich kann nicht sehen, welche Nachrichten ich versendet habe. Nur die Empfangenen werden angezeigt
  • Unterforum "Altcoins" für andere Kryptowährungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@bicode71: nochmal zum Verständnis: Beim Echtzeittrading ist "Zeit bis das Geld da ist" = "Zeit bis das Geld überwiesen werden muss". Soll heißen hier gelten tatsächlich die 60min bzw. 18Stunden

 

Ja, das mit den 36 Stunden war falsch in meiner Erinnerung, gemeint waren die 18 Stunden. Dazu kam noch ein Missverständnis mit Jeffs Vorschlag. Finde den Vorschlag natürlich auch gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[*]"Postausgang" - Ich kann nicht sehen, welche Nachrichten ich versendet habe. Nur die Empfangenen werden angezeigt

Das kann man in den Einstellungen aktivieren, wurde vor kurzem schon mal diskutiert.

https://forum.bitcoin.de/profile.php?do=editoptions

und dann ->immer eine Kopie von verschickten Privaten Nachrichten im Ordner Postausgang speichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich werde mal fragen. Ich habe keine Ahnung, wie flexibel unsere Forensoftware ist. Ein ALtcoins-Unterforum hätte ich auch gerne, muss ich aber bestellen ...

 

Hallo!

Ich hätte eine Frage. Sollen hier alle Verbesserungsvorschläge rein, oder nur die bezüglich des Marktplatzes?

 

Zum Forum hätte ich nämlich ein paar:

 

  • Spoilerfunktion
  • "Postausgang" - Ich kann nicht sehen, welche Nachrichten ich versendet habe. Nur die Empfangenen werden angezeigt
  • Unterforum "Altcoins" für andere Kryptowährungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(1) Anzeige der an den Support gesendeten Nachrichten.

 

(2) Möglichkeit, Bitcoin.de automatisierte Umsatzabfragen auf dem Fidorkonto zu erlauben. Das macht die Erstellung, Übersendung und Prüfung von Zahlungsnachweisen überflüssig.

 

(3) Zusatzoption für Überweisungen bei Fidor: "nicht zurückholbar". In Kombination mit Vorschlag (2) erlaubt dies, dass Bitcoin.de den Zahlungsausgang prüfen kann. Coins könnten dann instant freigegeben werden. Der Verkäufer muss zwar weiter auf sein Geld warten, aber immerhin vergeht für den Käufer keine Wartezeit mehr; im Schnitt wäre das also eine 50%ige Zeitersaprnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele potentielle Kunden dieses Marktplatzes werden durch die Möglichkeit säumiger Käufer oder, seltener, auch Verkäufer abgeschreckt. Das limitiert das Potential von Bitcoin.de leider beträchtlich. Und das auch zu Recht: Sobald sich der Kurs etwas bewegt, treten Stornos plötzlich recht häufig auf. Meine begrenzte Erfahrung aus ~1.000 Trades sind 8 Trades, deren Abbruch nicht von mir akzeptiert wurde, davon 2 leider recht teuer. Also knapp 0,8% Stornoquote und 0,2%, die weh tat. Hatte ich damit Glück oder Pech? Sind es über alle Trades vielleicht viel mehr oder weniger nicht akzeptierte Stornos?

Zunächst ein Vorschlag, wie man dieses Risiko offenlegen und damit besser einschätzbar machen kann, danach drei Vorschläge. wie das Risiko wenigstens etwas begrenzt werden könnte:

 

(1) Eine Statistik nicht akzeptierter Stornos.

Hierbei sollte unterteilt werden, wie diese Quote für Bronze, SIlber und Goldmember aussieht (macht das überhaupt einen Unterschied?), für verifizierte und nicht verifizierte User, je nach Land und je nach Transaktionssumme. Würde dabei z.B. herauskommen, dass Trades unter 0,5BTC eine deutlich geringere Stornoquote haben oder Trades aus Land XYZ eine deutlich erhöhte Quote, so würde das schon einmal deutlich helfen, Risiken aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig erlaubt solch eine Statistik eine gute Einschätzung des tatsächlichen Risikos im Vergleich zu dem gefühlten Risko, welches vermutlich gerade bei Neukunden zu hoch geschätzt wird.

 

(2) Bitcoin.de als Treuhänder.

Bitcoin.de könnte als Treuhänder die Erfüllung von Trades bestimmter Personen garantieren, also effektiv das Risiko übernehmen. Das müsste natürlich gegen eine Gebühr geschehen (und da kann man sich verschiedene Modelle überlegen, wie man das ausgestaltet). Wichtig ist hier, dass Bitcoin.de das Zahlungsausfallrisiko vermutlich deutlich besser einschätzen kann als Neukunden dieses Marktplatzes. Bitcoin.de könnte zum Beispiel zusätzliche Sicherheiten von solchen Händlern prüfen und Lastschriftberechtigungen für abgebrochene Transaktionen erhalten. Und im Falle des Falls hat Bitcoin.de als Unternehmen natürlich auch deutlich bessere Möglichkeiten für eine Rechtsdurchsetzung als der gemeine Enduser. Wenn Bitcoin.de solch eine Leistung nicht selbst anbieten möchte, so könnte dafür mit einer dritten Partei, z.B. eine Versicherung, zusammengearbeitet werden.

 

(3) Hilfestellung bei Rechtsdurchsetzung.

Bitcoin.de sollte mehr Hilfestellung für die Rechtsdurchsetzung von geschlossenen Verträgen anbieten. Es wäre ein Leichtes, Musterschreiben für säumige Käufer/Verkäufer anzubieten. Auch ein Schema, wie für die Durchsetzung von Forderungen vorgegangen werden sollte, wäre sehr sinnvoll. Also welche Fristen man setzt, wann ein Mahnbescheid losgeschickt wird etc.

 

(4) Vermittlung von Anwälten.

Bitcoin.de sollte mit einer Kanzlei zusammenarbeiten, die zur Durchsetzung von nicht erfüllten Verträgen vermittelt wird. Das sind ja immer sehr ähnliche Fälle, die "am Fließband" bearbetiet werden können. Man hat hier also enorme Skalenvorteile, wenn alles von einer Kanzlei erledigt wird, anstatt das sich die User eigene Anwälte suchen müssen, die sich erst mühsam in die Materie einarbeiten müssen. Bei Interesse könnte ich den Kontakt zu solch einer Kanzlei herstellen.

bearbeitet von ICFiedler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ICFiedler:

Zum Thema Treuhandkonto und Lösungsvorschläge dazu, findest du hier einiges: https://bitcointalk.org/index.php?topic=378891.msg4200525#msg4200525

 

Zu (3): Ich weiß nicht genau, wie die Email genau aussieht, die bitcoin.de an Stornierer sendet, wenn der gegenüber die Daten einfordert. Aber mir als Einforderer wurde folgendes geschrieben:

von Support

 

Androhung zivilrechtliche Klage (Trade ......)

 

Hallo Serpens66,

 

wir haben den Käufer nochmals über die Verbindlichkeit seines Kaufes nach §14 Abs. 1 unserer AGB informiert: "Nimmt ein Kunde das Angebot eines anderen Kunden zum Kauf oder Verkauf von Bitcoins an, kommt dadurch ein für beide Kunden rechtlich bindender Kaufvertrag zustande."

 

Darüber hinaus haben wir der Käufer auf § 21 Abs. 3 unserer AGB hingewiesen. Sollte der Käufer sich nicht umgehend zufriedenstellend zu diesem Fall äußern, werden wir Ihnen die Daten des Users im Sinne des genannten Paragraphen zusenden.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Meier

Besonders der Betreff sieht ja schonmal recht drohend aus ^^ okay, ich merke grade, dass du ein Muster für ein Mahnschreiben meinst ^^ ja das wäre gut.

 

In meinem aktuellen Fall https://forum.bitcoin.de/threads/2757-Traurige-Bilanz-Bitcoin-DE!/page2?p=22631#post22631 wurde sehr schnell reagiert und der User ist mittlerweile gesperrt. Ich bin mir fast sicher, dass bitcoin.de das als ausreichend empfinden wird und deswegen nichts weiteres machen wird, was zusätzlich Schwierigkeiten bereitet. Das meiste klingt schließlich leichter als es tatsächlich ist... Vermute ich.

 

 

Edit:

Ich sehe es tatsächlich etwas kritisch zu sehr auf die rechtliche Ebene zu kommen. Es wäre besser, wenn alles durch Sperrrungen seitens bitcoin.de geregelt wird. Denn sonst tritt wieder das Problem auf: Käufer bezahlt nicht. Ich drohe Konsequenzen. Er zahlt trotzdem nicht, weil der Preis im Keller ist. Aus welchem Grund auch immer, finde ich mich damit ab und verkaufe die Coins an wen anders. Nun steigt der Preis plötzlich. Der Käufer sagt sich also nun "hm okay ich zahle doch, es ist ja ein rechtsverbindlicher vertrag". Nun steht der Verkäufer also blöd da und muss sich vor Gericht behaupten.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.