Jump to content

Bitcoin hinter den Kulissen der Wirtschaft.


maxmuster
 Share

Recommended Posts

Mir (und anderen sicher auch) schwirrt da schon ne Weile eine Theorie im Kopf rum.

Es gibt doch einige Bitcoinbesitzer, welche wirklich enorme Mengen haben.

Die haben mehr als der Markt aufnehmen kann und sind stark zukunftsorientiert für den Bitcoin.

Wenn die den Wert des Bitcoin erhöhen, profitieren die doch sehr stark.

Und die haben doch mit Bitcoin die Macht den Markt zu beeinflussen.

 

Beispiel zum besseren Verständnis.

Du hast 1 Million Bitcoin und willst ein schönes Leben.

Erstmal kannst du dir schon mal viele Wünscher erfüllen.

Aber du willst mehr, du willst Sicherheit, Politik beeinflussen und Macht. Wie kann das noch mehr werden? In dem der Bitcoin allgemeine Akzeptanz findet und im Kurs steigt.

Wie das zu machen ist?

Mit Bitcoin, Investitionen in Unternehmen die pro Bitcoin sind. Unternehmen welche Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Bitcoin Aufstockungen bei Kursschwankungen.

Bitcoin-Investitionen in pro-Bitcoin Schreiberlinge.

Bitcoin-Investitionen in alle mächtigen pro-Bitcoin Menschen.

Die Möglichkeiten sind tausendfach mehr als mir aus dem Gehirn entspringen.

 

Was meint Ihr?

Wird s etwas passieren?

Ist so etwas schon passiert?

Oder ist es in vollem Gange?

Oder ist das eine nicht so gute Idee?

Link to comment
Share on other sites

Im Grunde stellst Du gerade die Frage nach der Zukunft der Bitcoins.

 

Die sogenannte Marktkapitalisierung von derzeit 10MRD Dollar ist eine reine Rechengröße, die mit der Wirklichkeit nix zu tun hat. Niemand könnte sich mit noch soviel Bitcoins für eine Milliarde Euro eine Firma kaufen. Man hat die Milliarde nicht, sondern Bitcoins. Aus Bitcoins eine Milliarde machen zu wollen, würde den Kurs niederknüppeln. Entweder man findet jemand der einem die Firma für Bitcoins verkauft, oder man muss es bleiben lassen.

 

Der Markt für Bitcoins ist bei näherem Hinsehen noch unglaublich winzig. Das dürfte für bestenfalls zwei, drei Villen, ein paar mehr Häuser, so manche Wohnung und etliche Sportwagen gereicht haben. Einige aus der Anfangszeit und Miner mit bezahlter Hardware können eine regelmäßiges Einkommen aus ihren Bitcoins realisieren, aber eine bedeutende Wirtschaftsmacht ist noch keiner, auch nicht mit noch so vielen Bitcoins.

 

Im Sommer 2011 ist bei MtGox ein Hacker eingebrochen und hat bei einem Kurs von 17Dollar, eine Verkaufsorder für 100.000 Bitcoins zu einem Cent abgesetzt. Alle Kaufgesuche wurden sofort bedient und es blieben dennoch Unmengen Bitcoins ohne Käufer. Der Kurs war binnen Sekunden bei einem Cent angelangt. Da haben natürlich ordentlich Käufer hingelangt und der Kurs war sofort wieder oben. Der Handel wurde trotzdem erst einmal ausgesetzt.

 

Alle Bitcoins sind ohne funktionierenden Markt nicht viel wert. Das weiß niemand besser als die Großbitcoinbesitzer. Deswegen passiert genau das was Du beschrieben hast. Sammelt jemand Kapital ein, um in Bitcoin zu investieren, kauft er natürlich erst einmal, möglicht ohne den Markt zu bewegen, Bitcoins ein. Aber einen Teil davon wird er dafür aufwenden, die Bitcoinwelt zu vergrößern, zu verbessern und zu sichern. Jeder Investor will dadurch den Wert des Bitcoins steigern und langfristig erhalten. Und wir machen hier alle, im Rahmen unserer Möglichkeiten, nix anderes. Jeder hat mehr oder weniger Bitcoins und trägt seine Gedanken hinaus in Welt, damit sie sich fruchtbar vermehren sollen.

 

Das FBI wird demnächst reichlich Bitcoins unters Volk bringen. Nur, wo wollen die denn die verkaufen? Die haben gar keine eigene Börse. Bei MtGox? Die husten den Amis was, die haben letztes Jahr Konten von MtGox gesperrt, außerdem dauert es bei deren Auszahlungsmodalitäten Hunderte Jahre bis die den letzten Dollar von MtGox bekommen. Bei BTCe? In Bulgarien? Wohl kaum. Bitstamp das gleiche. Bei Bitcoin.de dürfen Amis nicht handeln. Die werden versteigert werden, und bestimmt nicht einzeln. Da dürfte es hübsche 100er-Pakete weit unterm eigentlichen Marktwert zu kaufen geben. Das ist die Gelegenheit für Investoren groß einzusteigen oder noch mal ordentlich nachzulegen. Die haben die Messer schon gewetzt und wissen auch wie man richtig und günstig ersteigert. Die meisten FBI-Coins werden in den Tresoren der Investoren verschwinden, ich mache mir da keine große Sorgen.

 

Der Bitcoin wird die Veränderungen in China und den Ausverkauf des FBIs locker wegstecken. Wir hier in Europa haben unseren eigenen Markt, mit eigenen Angeboten und eigener Nachfrage und dem allerwichtigsten: Derzeit einen beeindruckend stabilen Kurs.

 

Wer sich die Flaggen auf dem Bitcoin.de-Marktplatz anschaut, wird feststellen, dass viele Europäer verkaufen und die Deutschen kaufen. Es fließen dadurch stetig Bitcoins nach Deutschland, die durch die Anzahl und die noch zu erwartende Wertsteigerung wirtschaftlich immer bedeutender werden. Es war sehr geschickt von Kanzelbundslerin Merkel zu einem relativ frühen Zeitpunkt weitgehende Rechtssicherheit in Deutschland zu schaffen. Die andern Staaten werden auch noch drauf kommen. Nächster Kandidat: Großbritannien.

 

Das wird schon werden mit den Bitcoins. Die Großbitcoinbesitzer handeln in unserem Interesse, weil sie genau die gleichen haben.

Edited by Eddi
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.