Jump to content

Empfohlene Beiträge

Wer auch genervt ist von hohen Fees bei Ethereum, die insbesondere DeFi-Anwendungen für „niedrige“ (3-stellige) Beträge ziemlich unprofitabel machen und von langen Wartezeiten, bis die Transaktionen bestätigt werden, könnte mit Avalanche einen Kandidaten für eine Lösung dieser Probleme finden. Aktuell noch kaum bekannt aber mit vielen Fortschritten im Hintergrund ist Avalanche ein Projekt, das klar auf technische Entwicklungen statt auf Marketing setzt.

Avalanche implementiert erstmals den Avalanche-Konsens

Im Gegensatz zu den bekannten Ethereum-Killern wie Polkadot, Near Protocol oder Solana, hebt sich Avalanche fundamental von anderen PoS-Chains ab:  Statt dem Nakamoto-Konsens oder dem klassischen Konsens, verwendet Avalanche den gleichnamigen Avalanche-Konsens, der durch das sogenannte „Wiederholte zufällige Subsampling“ zustande kommt, bei dem jeder Knoten in schneller Abfolge mit anderen Knoten eine Konsensfindung durchführt.

Damit ist der Avalanche-Konsens der neueste der drei Ansätze:

Der Avalanche Konsensus

Diese Art der Konsensfindung umgeht die Probleme des klassischen Konsenses und des Nakamoto-Konsenses, da er nicht auf eine maximale Anzahl an Teilnehmern limitiert ist, wie das z.B. bei Chains mit klassischem Konsens der Fall ist. Dadurch wird für Avalanche eine Transaktionsanzahl von bis zu 4.500 Transaktionen erreicht, bei einer Finality von 2 bis 3 Sekunden, was insbesondere für DeFi-Anwendungen wichtig ist. 

Entwickelt wurde der Avalanche-Konsens vom pseudonymen „Team Rocket“ und in 2018 publiziert. Das Whitepaper davon findet man heute noch hier: https://ipfs.io/ipfs/QmUy4jh5mGNZvLkjies1RWM4YuvJh5o2FYopNPVYwrRVGV

Prof. Emin Gün Sirer von der Cornell-Universität, der an dieser Publikation beteiligt war, gründete im Anschluss ein Team, um dieses neue Konsens-Protokoll erstmals in einer Kryptowährung zu implementieren. Nach diversen Tests hat Avalanche im September 2020 das Mainnet veröffentlicht.

Die nächsten technischen Schritte werden das Implementieren von Pruning sein, dass eine effektive Minimierung der Blockchain-Größe erreicht. Dies ist insbesondere für Bitcoin derzeit ein Problem, da die Größe der Blockchain mit fortschreitender Anzahl bestätigter Transaktionen immer weiter steigt, denn alle Transaktionen werden in der Blockchain gespeichert. Avalanche löst dieses Problem durch das Konsens-Protokoll, dass effektives Pruning erleichtert, mit welchem alle historisch nicht mehr relevanten Daten separiert werden.

Begrenzt auf 720 Millionen AVAX

Im Gegensatz zu den meisten PoS-Coins ist Avalanche limitiert. Es soll maximal 720 Millionen AVAX geben, die in mehreren Jahrzehnten ähnlich wie bei Bitcoin an die Staker ausgegeben werden. Dieser Punkt sollte in der Durchsetzung gegenüber anderer PoS-Coins einen entscheidenden Vorteil für Avalanche geben. Avalanche legte im ICO viel Wert darauf, dass nicht zu viele Coins an große Investoren gingen und alle AVAX fair verteilt werden. Aus diesem Grund gibt es diverse Entwickler-Programme, bei denen erfolgreiche Projekte, die auf Avalanche basieren, eine kleine Menge an AVAX als Belohnung bekommen. 

Es ist also zu erwarten, dass Avalanche viele Innovationen bringen wird.

Die Details über Avalanche sind in diesem Artikel alle Stück für Stück erklärt: 

AVALANCHE $AVAX — Wie das Internet der Zukunft aussieht

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.12.2020 um 17:00 schrieb Lemming:

Mich würde interessieren was eure Meinung von Avalanche ist. Habt ihr schon vorher von dem Projekt gehört oder ist es ganz neu für euch? 

Wenn du dich schon mit Avalanche beschäftigst, empfehle ich dir das neue WP von IOTA für den Coordicide. An manchen Stellen ähneln sich die Konzepte.

Jedoch ist IOTA 2.0 wesentlich ausgereifter. Das Avalanche WP ist meines Wissens nach auch nicht peer-reviewed. Die im Sommer stattgefundene ICO für das Token diente nur der Geldbeschaffung. Es gibt keine Token-Economics bei Avalanche. Des Weiteren ist der Token ein ERC-20 Coin. 

bearbeitet von Iota-Juenger
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.1.2021 um 18:16 schrieb Iota-Juenger:

Wenn du dich schon mit Avalanche beschäftigst, empfehle ich dir das neue WP von IOTA für den Coordicide. An manchen Stellen ähneln sich die Konzepte.

Jedoch ist IOTA 2.0 wesentlich ausgereifter. Das Avalanche WP ist meines Wissens nach auch nicht peer-reviewed. Die im Sommer stattgefundene ICO für das Token diente nur der Geldbeschaffung. Es gibt keine Token-Economics bei Avalanche. Des Weiteren ist der Token ein ERC-20 Coin. 

Ja, IOTA ist sehr interessant und die beiden Plattformen haben ein paar Gemeinsamkeiten. Der entscheidende Unterschied ist allerdings, dass Avalanche den Avalanche Konsens-Mechanismus bereits implementiert hat und das Mainnet seit September 2020 erfolgreich live ist.

Das ICO war der letzte, finale Schritt vor Start des Mainnets im September 2020, daher wurden nie ERC20-Token ausgegeben, sondern direkt der Avalanche-Coin. Es läuft problemlos aber bisher ist Avalanche natürlich im Vergleich zu Ethereum und IOTA sehr wenig genutzt. Im Block-Explorer sieht man das gut: https://avascan.info/

Da das Mainnet bereits live ist, sind die auch dafür nötigen Randbedingungen bekannt, Punkt 4.1. aus dem ICO erklärt die Token-Verteilung, die im internationalen Vergleich mit Polkadot, Algorand, Solana etc. sehr fair ist: https://info.avax.network/

Avalanche ist noch sehr neu aber es gab bereits mehrere Audits der Firmen Halborn und Quantstamp. Im Januar sollen mit dem Update Apricot weitere wichtige Funktionen hinzugefügt werden, problematisch ist nur die geringe Bekanntheit von Avalanche. Technisch gesehen ist Avalanche also bereits seit September für Transaktionen im eigenen Netzwerk einwandfrei nutzbar, während Erweiterungen für DeFi in den nächsten Wochen kommen werden.

Oder Verwechselst du ein anderes Projekt mit Avalanche?

bearbeitet von Lemming
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.12.2020 um 16:58 schrieb Lemming:

Im Gegensatz zu den meisten PoS-Coins ist Avalanche limitiert. Es soll maximal 720 Millionen AVAX geben, die in mehreren Jahrzehnten ähnlich wie bei Bitcoin an die Staker ausgegeben werden. Dieser Punkt sollte in der Durchsetzung gegenüber anderer PoS-Coins einen entscheidenden Vorteil für Avalanche geben. Avalanche legte im ICO viel Wert darauf, dass nicht zu viele Coins an große Investoren gingen und alle AVAX fair verteilt werden.

Das hört sich wirklich gut an, Inflation zu verhindern, aber ist das wirklich so, dass es begrenzt ist? Viele Projekte schummeln bekanntlich etwas. Gibt es dazu eine offizielle Quelle, dass es begrenzt ist?

Nur weil Coinmarketcap sagt, etwas sei begrenzt, ist das jedoch hin und wieder in der Realität anders. Manchmal gibt es bereits Abweichungen zwischen Coinmarketcap und Coingecko.

Das Konzept hört sich auf jeden Fall interessant an, besonders für DeFi.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Nils, das Nilpferd:

Das hört sich wirklich gut an, Inflation zu verhindern, aber ist das wirklich so, dass es begrenzt ist? Viele Projekte schummeln bekanntlich etwas. Gibt es dazu eine offizielle Quelle, dass es begrenzt ist?

Nur weil Coinmarketcap sagt, etwas sei begrenzt, ist das jedoch hin und wieder in der Realität anders. Manchmal gibt es bereits Abweichungen zwischen Coinmarketcap und Coingecko.

Das Konzept hört sich auf jeden Fall interessant an, besonders für DeFi.

Dieser Punkt bezüglich Begrenzung der Coinanzahl wurde im Paper von Avalanche auf Seite 2 in Zeile 42 festgehalten. Du kannst hier gerne im Paper nachlesen: https://files.avalabs.org/papers/token.pdf

Dort wurde festgehalten das es nicht mehr als 720 millionen Token geben wird. Ich zitiere:

Zitat

– $AVAX is a capped-supply token, with a maximum cap of 720 million tokens.

Ich denke auch da es sich um ein DeFi-Projekt handelt, ist es sehr interessant und ich bin gespannt wie sich das Projekt in diesem Jahr weiter entwickeln wird. 
Falls du Interesse an dem Projekt hast, kannst du dir auch gerne diesen Artikel durchlesen: Avalanche at 3 months

bearbeitet von Lemming
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.12.2020 um 17:00 schrieb Lemming:

Mich würde interessieren was eure Meinung von Avalanche ist. Habt ihr schon vorher von dem Projekt gehört oder ist es ganz neu für euch? 

Ja, hab ich. Für eine fundierte Meinung bin ich noch nicht weit genug durchgedrungen. Es gibt einige neue Netzwerke, die die von dir benannten ETH Probleme im Hinblick auf Defi angehen wollen. Flare Networks sortiert sich auch in diese Ecke ein und nutzt ebenso das Avalanche Consensus Protocol (mit Anpassungen). Die gehen in den nächsten Monaten an den Start. Allerdings haben die mit ihrem Coin meines Wissens einen inflationären Ansatz. Bin gespannt wie sich das alles weiterentwickelt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.1.2021 um 01:14 schrieb Nordschwabe:

Ja, hab ich. Für eine fundierte Meinung bin ich noch nicht weit genug durchgedrungen. Es gibt einige neue Netzwerke, die die von dir benannten ETH Probleme im Hinblick auf Defi angehen wollen. Flare Networks sortiert sich auch in diese Ecke ein und nutzt ebenso das Avalanche Consensus Protocol (mit Anpassungen). Die gehen in den nächsten Monaten an den Start. Allerdings haben die mit ihrem Coin meines Wissens einen inflationären Ansatz. Bin gespannt wie sich das alles weiterentwickelt. 

Da gebe ich dir recht. Avalancha ist relativ komplex, da es auch noch relativ neu und somit etwas unbekannter ist. Da benötigt man schon etwas Zeit AVA vollständig verstehen und nachvollziehen zu können. Solltest du noch irgendwelche Fragen haben, kannst du diese aber auch gerne an mich stellen. Da ich mich nun schon länger mit AVA beschäftige, kann ich bestimmt die ein oder andere Frage beantworten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Lemming:

Da gebe ich dir recht. Avalancha ist relativ komplex, da es auch noch relativ neu und somit etwas unbekannter ist. Da benötigt man schon etwas Zeit AVA vollständig verstehen und nachvollziehen zu können. Solltest du noch irgendwelche Fragen haben, kannst du diese aber auch gerne an mich stellen. Da ich mich nun schon länger mit AVA beschäftige, kann ich bestimmt die ein oder andere Frage beantworten.

Alles klar, danke. 

Welche Defi-Anwendungen gibt es für AVA, die man sich zuerst anschauen sollte? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.1.2021 um 15:54 schrieb Lemming:

Dieser Punkt bezüglich Begrenzung der Coinanzahl wurde im Paper von Avalanche auf Seite 2 in Zeile 42 festgehalten. Du kannst hier gerne im Paper nachlesen: https://files.avalabs.org/papers/token.pdf

Tatsache.

Das ist doch sehr positiv, dass hier der selbe Ansatz wie beim Bitcoin gewählt wurde, um Inflation zu vermeiden.

Aber nächste Frage: im Papier steht Token. Weiter oben meinte der IOTA Jünger, es sei ein Token und da meintest du, es sei ein Coin. Was ist es denn jetzt? Ein Coin oder ein Token?

Am 4.1.2021 um 15:54 schrieb Lemming:

Ich denke auch da es sich um ein DeFi-Projekt handelt, ist es sehr interessant und ich bin gespannt wie sich das Projekt in diesem Jahr weiter entwickeln wird. 
Falls du Interesse an dem Projekt hast, kannst du dir auch gerne diesen Artikel durchlesen: Avalanche at 3 months

DeFi Projekte sind sehr interessant, da stimme ich zu.

Danke für den Artikel. Aber er ist sehr lang. Wenn ich Zeit habe, kopiere ich es in den Übersetzer und lese es.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Nils, das Nilpferd:

 

Aber nächste Frage:

 

Lass mich raten, als nächstes wirst du fragen wie hoch die Inflation ist und die maximale Menge des Coins 🙂
Du hast diese Frage in fast jedem Altcoin Thread gestellt. Wie wäre es wenn du die 5min für die Recherche selber investierst, anstatt in jedem Thread die gleiche Frage zu stellen 🤔

  • Haha 1
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.1.2021 um 19:02 schrieb Nordschwabe:

Alles klar, danke. 

Welche Defi-Anwendungen gibt es für AVA, die man sich zuerst anschauen sollte? 

Also es gibt einmal die Avalancha-Ethereum Brücke die ich sehr interessant finde. Hier ist ein guter Artikel zu dem Thema. Klick

Darüber hinaus gibt es die Pangolin Exchange. Diese dezentrale Exchange, basiert auf Avalancha und verwendet dabei das selbe Verfahren wie bei Uniswap. Dies ermöglicht unter anderem schnelle und günstige Trades. Falls es dich interessiert kannst du hier noch mehr über die Plattform erfahren. https://pangolin.exchange/litepaper

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.1.2021 um 00:45 schrieb Denzelwoarschtschinken:

Lass mich raten, als nächstes wirst du fragen wie hoch die Inflation ist und die maximale Menge des Coins

Falsch! Das habe ich bereits weiter oben gefragt und eine Antwort darauf erhalten. Avalanche ist begrenzt, also gibt es kein Problem mit der Inflation:

 

Am 7.1.2021 um 00:45 schrieb Denzelwoarschtschinken:

Du hast diese Frage in fast jedem Altcoin Thread gestellt.

Nur in denen, die vielversprechende Altcoins sind. ;)

 

Am 7.1.2021 um 00:45 schrieb Denzelwoarschtschinken:

Wie wäre es wenn du die 5min für die Recherche selber investierst, anstatt in jedem Thread die gleiche Frage zu stellen

Ich möchte halt akkurate Informationen und dazu frage ich direkt die Profis. Um das zu verifizieren lasse ich mir gerne die Quellen geben. Wer sich mit den Projekten auskennt, sollte so Fragen beantworten können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.1.2021 um 00:16 schrieb Nils, das Nilpferd:

Tatsache.

Das ist doch sehr positiv, dass hier der selbe Ansatz wie beim Bitcoin gewählt wurde, um Inflation zu vermeiden.

Aber nächste Frage: im Papier steht Token. Weiter oben meinte der IOTA Jünger, es sei ein Token und da meintest du, es sei ein Coin. Was ist es denn jetzt? Ein Coin oder ein Token?

DeFi Projekte sind sehr interessant, da stimme ich zu.

Danke für den Artikel. Aber er ist sehr lang. Wenn ich Zeit habe, kopiere ich es in den Übersetzer und lese es.

 

Bei AVA handelt es sich um einen Coin, da AVA auf einer eigenen Blockchain basiert. Von einem Token würde man besprechen wenn ein Projekt einen Token auf einer bestehenden Blockchain erzeugt und die Transaktionen auf dieser ausgeführt werden. 

Im Paper ist zwar noch die Rede von einem Token, allerdings ist Avalanche direkt als Coin gestartet und daher ist diese Information überholt. Ein Token war Avalanche somit noch nie. 

Hattest du denn bereits Zeit dir den Artikel durchzulesen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Lemming:

Bei AVA handelt es sich um einen Coin, da AVA auf einer eigenen Blockchain basiert. Von einem Token würde man besprechen wenn ein Projekt einen Token auf einer bestehenden Blockchain erzeugt und die Transaktionen auf dieser ausgeführt werden. 

Im Paper ist zwar noch die Rede von einem Token, allerdings ist Avalanche direkt als Coin gestartet und daher ist diese Information überholt. Ein Token war Avalanche somit noch nie. 

Danke für die Antwort, das hätte mich auch gewundert, wenn es ein Token sei, der eigene Block Explorer ist ja schon aktiv und es wird Avalanche versendet.

vor 20 Stunden schrieb Lemming:

Hattest du denn bereits Zeit dir den Artikel durchzulesen?

Nein, leider nicht. Der Artikel ist so lang. Ich merke es mir aber.

 

Leider ist der Preis seit Beginn des Jahres extrem arg gestiegen. Meinst du, es macht Sinn, jetzt noch zu kaufen oder kommt ein DIP?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.1.2021 um 22:45 schrieb Nordschwabe:

Wie erklärt es sich, dass der staked value ca 3x so hoch ist wie der market cap? 

 

 

Der ist so hoch, weil es im ICO mehrere Angebote gab, Avalanche zu kaufen. Es gab ein Angebot, bei dem ein Teil der Coins ein Jahr gesperrt ist, und es gab einen Teil, der direkt zum Mainnet Start transferierbar ist, dafür aber zu einem höheren Preis im ICO. 
Das hat Avalanche so gestaltet, um einen negativen Preisdruck zu Beginn zu verhindern, wie es bei vielen anderen Coins vorkommt, dass Leute zu Beginn alles verkaufen. Die Coins vom Team sind ebenfalls gesperrt und das für 10 Jahre, ICO ist 1 Jahr gesperrt.  
Diese gesperrten Coins können allerdings gestaked werden, daher die abweichenden Zahlen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Lemming:

Der ist so hoch, weil es im ICO mehrere Angebote gab, Avalanche zu kaufen. Es gab ein Angebot, bei dem ein Teil der Coins ein Jahr gesperrt ist, und es gab einen Teil, der direkt zum Mainnet Start transferierbar ist, dafür aber zu einem höheren Preis im ICO. 
Das hat Avalanche so gestaltet, um einen negativen Preisdruck zu Beginn zu verhindern, wie es bei vielen anderen Coins vorkommt, dass Leute zu Beginn alles verkaufen. Die Coins vom Team sind ebenfalls gesperrt und das für 10 Jahre, ICO ist 1 Jahr gesperrt.  
Diese gesperrten Coins können allerdings gestaked werden, daher die abweichenden Zahlen.

Hab ich das dann richtig verstanden, dass derzeit die 12 Mio AVAX aus dem Public Sale Option B die derzeitige maximal im Umlauf befindliche Coin Menge darstellt? Bzw. eigentlich erst ca. 5 Mio, weil die werden ja auch schrittweise freigegebenen in den ersten 12 Monaten nach Mainnet Launch, oder? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Nordschwabe:

Hab ich das dann richtig verstanden, dass derzeit die 12 Mio AVAX aus dem Public Sale Option B die derzeitige maximal im Umlauf befindliche Coin Menge darstellt? Bzw. eigentlich erst ca. 5 Mio, weil die werden ja auch schrittweise freigegebenen in den ersten 12 Monaten nach Mainnet Launch, oder? 

Aktuell sind insgesamt ca. 77 Millionen Coins im Umlauf, die teilweise aus dem ICO kommen aber auch aus diversen anderen Programmen wie z.b. Belohnungen an Projekte, die die Avalanche Plattform in diesem frühen Stadium nutzen sowie für kleinere Bounty Kampagnen, die es bisher gab. Die genaue Aufteilung findet man im Dokument vom ICO (Punkt 4.4.1:https://info.avax.network/ )

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.1.2021 um 14:28 schrieb Nils, das Nilpferd:

Nein, leider nicht. Der Artikel ist so lang. Ich merke es mir aber.

Endlich konnte ich mir den Artikel durchlesen.

Der CEO von Avalanche und sein Team scheinen wirklich Profis zu sein, bei dem, was sie da zum Laufen gebracht haben. Es gibt heute bereits 700 Validatoren, was mehr ist als viele andere Projekte, die seit Jahren daran arbeiten, das zu verbessern. Warum nehmen dann aber nur so wenige Projekte den Avalanche-Konsens? An sich ist er ja den normalen Varianten überlegen.

Wenn es einen Airdrop gibt, würde ich gerne welche nehmen. Die Mischung aus guter Technologie (alles abgewickelt in der Original-Blockchain mit 4.500 Transaktionen pro Sekunde, günstigen und schnellen Transaktionen und hoher Dezentralität ist super). Weißt du etwas über einen Airdrop, wann es den gibt, um das Projekt bekannter zu machen?

Weil die Ethereum-Gebühren sind wirklich sehr hoch im Moment und das, was Avalanche anbietet, würde das Problem lösen. Die Pläne, die Avalanche mit den traditionellen Finanzen hat und die DEX wären gut.

Allerdings ist der Preis in den letzten Tagen bereits stark gestiegen, wenn man sieht, dass er von einem Monat noch bei 3$ stand, heute steht er bei 13$. Meinst du, der Preis steigt noch?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Nils, das Nilpferd:

Endlich konnte ich mir den Artikel durchlesen.

Der CEO von Avalanche und sein Team scheinen wirklich Profis zu sein, bei dem, was sie da zum Laufen gebracht haben. Es gibt heute bereits 700 Validatoren, was mehr ist als viele andere Projekte, die seit Jahren daran arbeiten, das zu verbessern. Warum nehmen dann aber nur so wenige Projekte den Avalanche-Konsens? An sich ist er ja den normalen Varianten überlegen.

Wenn es einen Airdrop gibt, würde ich gerne welche nehmen. Die Mischung aus guter Technologie (alles abgewickelt in der Original-Blockchain mit 4.500 Transaktionen pro Sekunde, günstigen und schnellen Transaktionen und hoher Dezentralität ist super). Weißt du etwas über einen Airdrop, wann es den gibt, um das Projekt bekannter zu machen?

Weil die Ethereum-Gebühren sind wirklich sehr hoch im Moment und das, was Avalanche anbietet, würde das Problem lösen. Die Pläne, die Avalanche mit den traditionellen Finanzen hat und die DEX wären gut.

Allerdings ist der Preis in den letzten Tagen bereits stark gestiegen, wenn man sieht, dass er von einem Monat noch bei 3$ stand, heute steht er bei 13$. Meinst du, der Preis steigt noch?

Auf deine Frage hin warum noch nicht viele Projekte Avalanche nutzen, liegt daran, das es dieses Projekt noch nicht allzu lange gibt. Damit neue Projekte auf Avalanche aufbauen benötigen sie längere Planungszeiten und daher wird es noch etwas dauern bis sie auf Avalanche aufbauen können. Darüber hinaus handelt es sich bei Avalanche um das Original und Emin Gün Sirir war mit der Cornell Universität daran beteiligt. 

Airdrops gibt es meines Wissens derzeit keine. Allerdings können regelmässig über Twitter und Telegram fragen eingestellt werden. Die besten Fragen werden anschließend mit AVAX belohnt. Das könntest du dir gerne einmal näher anschauen.

Bezüglich des Preises kann dir natürlich niemand genau sagen wie er sich zukünftig entwickeln wird. Ich denke es wäre auch nicht angebracht eine Zukunftsprognose zu geben, da letztendlich jeder für sich entscheiden muss wo er zukünftig das Projekt sieht. Natürlich kann man den Preis ins Verhältnis zur Qualität des Projektes setzen und überlegen welcher Preis angebracht wäre. Avalanche hat eine großes Potential aufgrund der Technik, die anstehenden Projekte wie Pangolin und die Tatsache, dass die maximale Menge an AVAX auf 720 Millionen begrenzt ist, ist sehr vielversprechend.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, iota tümpelt auch schon lange rum (Koordinator gibts immer noch...), also warum sollte bei Avalanche alles viel besser und die relativ ähnliche Technik auf einmal der totale Erfolg werden? Bin jetzt aber nicht so tief in Avalanche drin, also was macht Avalanche evtl. besser als iota?

bearbeitet von user2748
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb user2748:

Naja, iota tümpelt auch schon lange rum (Koordinator gibts immer noch...), also warum sollte bei Avalanche alles viel besser und die relativ ähnliche Technik auf einmal der totale Erfolg werden? Bin jetzt aber nicht so tief in Avalanche drin, also was macht Avalanche evtl. besser als iota?

Nichts :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.