Jump to content

Geldpolitik


BL4uTz
 Share

Recommended Posts

vor 5 Minuten schrieb thewave:

Wie refinanzieren die Banken denn momentan die Kreditvergabe bei Baufinanzierungen? Indem sie sich selbst einen Kredit holen, der günstiger verzinst ist, als der Baukredit den sie vergeben?

Entweder so oder indem sie ihre Bilanz verlängern.

(https://fincompare.de/lexikon/bilanzverlaengerung)

vor 8 Minuten schrieb thewave:

Wie ist das von dir gemeint? Baufinanzierungen sind doch langjährige Darlehensverträge mit Zinsbindung über meist 10 Jahre. Kündigen kann die Bank da einfach so erstmal gar nicht, sondern erst nach Ablauf der Laufzeit des Darlehensvertrages. Welche offenen Verbindlichkeiten meinst du?

Wenn die Raten nicht bezahlt werden, wird der Kredit gekündigt, die Sicherheiten werden zu Geld gemacht und der Kredit damit ausgelöst.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Jokin:

Entweder so oder indem sie ihre Bilanz verlängern.

(https://fincompare.de/lexikon/bilanzverlaengerung)

Wenn die Raten nicht bezahlt werden, wird der Kredit gekündigt, die Sicherheiten werden zu Geld gemacht und der Kredit damit ausgelöst.

Ja, ich glaube aber auch, das es noch nie ehrliche Kreditgeber gab. Sie sehen ihre vorherrschende Machtposition. Und von der Sache her glaube ich, dass es gar keine  Privatbanken geben sollte. Vielleicht schafft bitcoin etwas zu bewegen !

Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb Bitlotcoin:

Ja, ich glaube aber auch, das es noch nie ehrliche Kreditgeber gab. Sie sehen ihre vorherrschende Machtposition. Und von der Sache her glaube ich, dass es gar keine  Privatbanken geben sollte. Vielleicht schafft bitcoin etwas zu bewegen !

Warum sollten Kreditgeber unehrlich sein?

Sie geben dir "jetzt" Geld welches du "über die Zeit" zurück zahlen kannst. Für diese Dienstleistung zahlst du einen Zins.

Da der Kreditgeber sein Geld sofort los ist, welche Möglichkeit der Unehrlichkeit hat er da noch?

Und nein, Bitcoin ändert daran nichts.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Warum sollten Kreditgeber unehrlich sein?

Sie geben dir "jetzt" Geld welches du "über die Zeit" zurück zahlen kannst. Für diese Dienstleistung zahlst du einen Zins.

Da der Kreditgeber sein Geld sofort los ist, welche Möglichkeit der Unehrlichkeit hat er da noch?

Und nein, Bitcoin ändert daran nichts.

Sie gaben dir Geld durch Sicherheiten ! Im Normalfall wird der Kredit oder die Hypotek auch bedient. Mit Zinsen !

Unser System krankt. Es will keiner wahrhaben, aber unser System ist genauso krank und verbesserungswürdig, wie das Bankensystem der gegenwärtigen Vergangenheit.

Ich hoffe, dass der Bitcoin die dezentralisierung in Gange bringt !

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Bitlotcoin:

Sie gaben dir Geld durch Sicherheiten !

Und dadurch sind Kreditgeber unehrlich?

vor 5 Stunden schrieb Bitlotcoin:

Im Normalfall wird der Kredit oder die Hypotek auch bedient. Mit Zinsen !

Was ist daran nicht in Ordnung?

vor 5 Stunden schrieb Bitlotcoin:

Ich hoffe, dass der Bitcoin die dezentralisierung in Gange bringt !

Das wird passieren - aber erwarte nicht allzuviel vom Kreditgeschäft.

Es wird grundsätzlich so bleiben, dass jemand, der einen Kredit gibt auch gleichwertige Sicherheiten haben will. Bei Immobilienfinanzierungen erfolgt das über einen Grundbucheintrag. Den dürfen nur Notare vornehmen.

Selbst wenn ich dir einen Bitcoinkredit geben würde, würde ich den Grundbucheintrag als Sicherheit einfordern.

Ein ganz wichtiges Problem bekommst du jedoch auch mit der Blockchain nicht gelöst: Das ist das Zinsproblem.

Stell dir vor, es gäbe nur 21 Bitcoin. Ich würde dir einen Kredit über 21 Bitcoin geben und du sollst den mit 10% Zinsen zurück zahlen. Das geht nicht solange ich dir nicht bereits zurück gezahlte Bitcoin gebe. Du müsstest dir ca. zwei Bitcoin von mir "verdienen". Dabei bestimme ich allein was du dafür tun musst.

Und ich allein entscheide ob deine Sklavenarbeit dazu führt, dass ich dir 2 Bitcoin gebe oder ob ich dich in die Zahlungsunfähigkeit treibe und mir einfach deine Immobilie greife. Die lasse ich noch gezielt um 50% abwerten und so muss ich dir nur die Hälfte deiner 21 Bitcoin zurück geben.

 

Du erkennst, dass die Dezentralität kein Allheilmittel ist.

Nun magst du einwenden, dass die 21 Millionen Bitcoin recht gut in der Welt verteilt sind. Also ich für meinen Teil baue meinen Bestand kontinuierlich auf. Es gibt nur noch ca. 2,1 Mio. BTC, die unter all den übrigen Erdbewohnern aufgeteilt werden können.

Lass es aktuell eine halbe Mrd. Bitcoinbesitzer geben, dann sind es immer noch locker 5 mal so viele Internetnutzer und über 20 mal so viele, die in 20 Jahren Bitcoin haben wollen.

Wenn der Wert eines Bitcoin nicht bei 10 Mio. USD landet, dann wird das in 20 Jahren nix.

Und dann ist jeder hier, der seine 0,6 Bitcoin hat Multimillionär.

Klingt absurd?

Abwarten.

0,6 Bitcoin sind heute noch für viele erreichbar. Und wenn nicht: Versucht das zu erreichen.

  • Love it 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Am 13.1.2022 um 20:09 schrieb thewave:

 

Wie refinanzieren die Banken denn momentan die Kreditvergabe bei Baufinanzierungen? Indem sie sich selbst einen Kredit holen, der günstiger verzinst ist, als der Baukredit den sie vergeben?

 

Nun muss ich doch was schreiben. Weiß Du warum das FIAT-Geld FIAT-Geld heißt? 

Fiat Lux (lat. ‚Es werde Licht!‘) ist ein Zitat aus der Schöpfungsgeschichte (1. Buch Mose)

Genauso wird bei Fiat-Geld, das Geld aus dem Nichts geschaffen. Buchungstechnisch eine Bilanzverlängerung.

Eine Bank muss sich also keinen Kredit wo anders holen, sondern nur nach sich ständig ändern Regeln, wenige Prozent als Sicherheit haben. Man bezahlt also Zinsen auf "Luftgeld".

Und hier liegt auch die Crux. Was in besagten Artikel indirekt beschrieben wird, aber eventuell missverstanden.

Bei einen Ausfall von einen Kredit, muss die Bank diesem aus Eigenkapital decken. Kommt es recht häufig zu Ausfällen, kann das sehr schnell das Eigenkapital der Banken aufzerren, was dann "zu deutsch" PLEITE heißt. 

Aber auch schon zuvor beginnt "das Böse" zuzuschlagen. Weil, wie oben beschrieben, doch wenige Prozente aus den Eigenkapital der Bank als Sicherheit hinterlegt werden müssen. Schmilzt das Eigenkapital der Banken durch geplatzt Kredite,  können nur noch weniger Kredite vergeben werden. Das System läuft sich "fest" und kommt zum Stillstand. 

Wen das klar ist, versteht, dass an diesem "Prozentchen" ständig gedreht wird und ich wette, wir werden bei Null, also keine eigenen Sicherheiten irgendwann landen, wenn wir da nicht schon sind? In Form von "Sicherheit wird per Verordnungen festgelegt" oder von XYZ "getragen".

Der oben verlinkten Artikel ist also eine Signal, eine Leuchtkugel, dass wir jetzt soweit sind, dass die Bankenaufsicht nicht mehr weg gucken kann und das Eigenkapital der Banken anmahnt! Es ist klar, dass in der kommenden unruhigen Zeit viele Kreditnehmer nicht mehr die Raten zahlen können und so "das Boot Schlagseite" bekommen wird. Um nicht zu kentern, typisch für die heutige Zeit, wird jetzt die Erhöhung des Eigenkapitals von den Banken gefordert. So nach der Devise später: "Ich habe es Euch doch gesagt und angewiesen das Eigenkapital zu erhöhen. Ich wasche meine Hände in Unschuld".

Dass das Eigenkapital durch die Finanzpolitik schon seit Jahren weg schmilzt, sollte spätestens seit Krall bekannt sein. Klar kann man das Spiel Nullzinsen und Gelddrucken nicht ewig spielen. Irgendwann springt die Inflation an.

Die Leser hier im Forum haben den Vorteil, daß es einige gab, die dies schon vor Jahren angesprochen haben, aufgezeigt, und angemahnt haben, sich auf Inflation & Co vorzubereiten. 

Dem entsprechend hat der eine reagiert, der andere eben... Na ja... 😈

Ob man sich jetzt also für 1 Mio auf Kredit eine Immobile kaufen sollte? Hat man das Geld vielleicht, kommt drauf an, auf Kredit wohl eher nicht. Auch wenn man in Gedanken schon die Schulden mit der Inflation wegschmelzen sieht.

Das Geld "liegt doch auf der Straße". Also lieber erst mal den Haufen zusammen "raffen" und dann mit den eigenen Geld tätig werden. (Tipps kann man nachlesen.)

Axiom 

 

Edited by Axiom0815
  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Axiom0815:

Nun muss ich doch was schreiben. Weiß Du warum das FIAT-Geld FIAT-Geld heißt? 

Fiat Lux (lat. ‚Es werde Licht!‘) ist ein Zitat aus der Schöpfungsgeschichte (1. Buch Mose)

Genauso wird bei Fiat-Geld, das Geld aus dem Nichts geschaffen. Buchungstechnisch eine Bilanzverlängerung.

Eine Bank muss sich also keinen Kredit wo anders holen, sondern nur nach sich ständig ändern Regeln, wenig Prozent als Sicherheit haben. Man bezahlt also Zinsen auf "Luftgeld".

Und hier liegt auch die Crux. Was in besagten Artikel indirekt beschrieben wird, aber eventuell missverstanden.

Bei ein Ausfall von ein Kredit, muss die Bank diesen aus Eigenkapital decken. Kommt es recht häufig zu Ausfällen, kann das sehr schnell das Eigenkapital der Banken aufzerren, was dann "zu deutsch" PLEITE heißt. 

Aber auch schon zuvor beginnt "das Böse" zuzuschlagen. Weil, wie oben beschrieben, doch wenige Prozente aus den Eigenkapital der Bank als Sicherheit hinterlegt werden muss. Schmilzt das Eigenkapital der Banken durch geplatzt Kredite,  können nur noch weniger Kredite vergeben werden. Das System läuft sich "fest" und kommt zum Stillstand. 

Wenn das klar ist, versteht, dass an diesen "Prozentchen" ständig gedreht wird und ich wette, wir werden bei Null, also keine eigenen Sicherheiten irgendwann landen, wenn wir da nicht schon sind? In Form von "Sicherheit wird per Verordnungen festgelegt" oder von XYZ "getragen".

Der oben verlinkten Artikel ist also eine Signal Leuchtkugel, dass wir jetzt soweit sind, dass die Bankenaufsicht nicht mehr weg gucken kann und das Eigenkapital der Banken anmahnt! Es ist klar, dass in der kommenden unruhigen Zeit viele Kreditnehmer nicht mehr zahlen können und so "das Boot Schlagseite" bekommen wird. Um nicht zu kentern, typisch für die heutige Zeit, wird jetzt die Erhöhung des Eigenkapitals der Banken gefordert. So nach der Devise später: "Ich habe es Euch doch gesagt und angewiesen das Eigenkapital zu erhöhen. Ich wasche meine Hände in Unschuld".

Dass das Eigenkapital durch die Finanzpolitik schon seit Jahren weg schmilzt, sollte spätestens seit Krall bekannt sein. Klar kann man das Spiel Nullzinsen und Gelddrucken nicht ewig spielen. Irgendwann springt die Inflation an.

Die Leser hier im Forum haben den Vorteil, daß es einige gab, die dies schon vor Jahren angesprochen haben, aufgezeigt, und angemahnt haben, sich auf Inflation & Co vorzubereiten. 

Dem entsprechend hat der eine reagiert, der andere eben... Na ja... 😈

Ob man sich jetzt also für 1 Mio auf Kredit eine Immobile kaufen sollte? Hat man das Geld vielleicht, kommt drauf an, auf Kredit wohl eher nicht. Auch wenn man in Gedanken schon die Schulden mit der Inflation wegschmelzen sieht.

Das Geld "liegt doch auf der Straße". Also lieber erst mal den Haufen zusammen "raffen" und dann mit den eigenen Geld tätig werden. (Tipps kann man nachlesen.)

Axiom 

 

Wir sind schon lange drüber. Jegliche Assets, also auch vergebene Kredite, dienen zumindest in den USA als Collateral/Sicherheit für weitere Geschäfte. Die Banken sind 100-200fach gehebelt. Das was an echten Sicherheiten vorgehalten wird, ist schon lange nur ein Bruchteil vom Verschuldungsgrad. Sollte es bei einem Asset bergab gehen, ist Feierabend. Exakt wie in The Big Short, nur x100.

 

Edited by James Hodlen
Link to comment
Share on other sites

Vaclav Pavel hat mal folgendes gesagt:

"I really do inhabit a system in which words are capable of shaking the entire structure of government, where words can prove mightier than ten military divisions."

Das Theater des Absurden würde sich wundern, was heute alles möglich ist ...

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Axiom0815:

Nun muss ich doch was schreiben. Weiß Du warum das FIAT-Geld FIAT-Geld heißt? 

Fiat Lux (lat. ‚Es werde Licht!‘) ist ein Zitat aus der Schöpfungsgeschichte (1. Buch Mose)

Genauso wird bei Fiat-Geld, das Geld aus dem Nichts geschaffen. Buchungstechnisch eine Bilanzverlängerung.

Eine Bank muss sich also keinen Kredit wo anders holen, sondern nur nach sich ständig ändern Regeln, wenige Prozent als Sicherheit haben. Man bezahlt also Zinsen auf "Luftgeld".

Und hier liegt auch die Crux. Was in besagten Artikel indirekt beschrieben wird, aber eventuell missverstanden.

Bei einen Ausfall von einen Kredit, muss die Bank diesem aus Eigenkapital decken. Kommt es recht häufig zu Ausfällen, kann das sehr schnell das Eigenkapital der Banken aufzerren, was dann "zu deutsch" PLEITE heißt. 

Aber auch schon zuvor beginnt "das Böse" zuzuschlagen. Weil, wie oben beschrieben, doch wenige Prozente aus den Eigenkapital der Bank als Sicherheit hinterlegt werden müssen. Schmilzt das Eigenkapital der Banken durch geplatzt Kredite,  können nur noch weniger Kredite vergeben werden. Das System läuft sich "fest" und kommt zum Stillstand. 

Wen das klar ist, versteht, dass an diesem "Prozentchen" ständig gedreht wird und ich wette, wir werden bei Null, also keine eigenen Sicherheiten irgendwann landen, wenn wir da nicht schon sind? In Form von "Sicherheit wird per Verordnungen festgelegt" oder von XYZ "getragen".

Der oben verlinkten Artikel ist also eine Signal, eine Leuchtkugel, dass wir jetzt soweit sind, dass die Bankenaufsicht nicht mehr weg gucken kann und das Eigenkapital der Banken anmahnt! Es ist klar, dass in der kommenden unruhigen Zeit viele Kreditnehmer nicht mehr die Raten zahlen können und so "das Boot Schlagseite" bekommen wird. Um nicht zu kentern, typisch für die heutige Zeit, wird jetzt die Erhöhung des Eigenkapitals von den Banken gefordert. So nach der Devise später: "Ich habe es Euch doch gesagt und angewiesen das Eigenkapital zu erhöhen. Ich wasche meine Hände in Unschuld".

Dass das Eigenkapital durch die Finanzpolitik schon seit Jahren weg schmilzt, sollte spätestens seit Krall bekannt sein. Klar kann man das Spiel Nullzinsen und Gelddrucken nicht ewig spielen. Irgendwann springt die Inflation an.

Die Leser hier im Forum haben den Vorteil, daß es einige gab, die dies schon vor Jahren angesprochen haben, aufgezeigt, und angemahnt haben, sich auf Inflation & Co vorzubereiten. 

Dem entsprechend hat der eine reagiert, der andere eben... Na ja... 😈

Ob man sich jetzt also für 1 Mio auf Kredit eine Immobile kaufen sollte? Hat man das Geld vielleicht, kommt drauf an, auf Kredit wohl eher nicht. Auch wenn man in Gedanken schon die Schulden mit der Inflation wegschmelzen sieht.

Das Geld "liegt doch auf der Straße". Also lieber erst mal den Haufen zusammen "raffen" und dann mit den eigenen Geld tätig werden. (Tipps kann man nachlesen.)

Axiom 

 

Ich möchte noch eine Grafik nachreichen...

1590074711609.png

Mag der eine oder andere sich dazu Gedanken machen. Man sieht, ob wir uns nun wegen Corona oder sonst was die Köpfe einschlagen ist egal.
Bin ja mal gespannt, ob einer diese Grafik kennt. 😉

Zitat

Die kommenden Zeiten werden sich radikal von denen unterscheiden, die wir in unserem Leben erlebt haben, obwohl sie vielen Zeiten in der Geschichte ähnlich sind. Woher weiß ich das? Weil sie es schon immer waren.

In den letzten etwa 50 Jahren musste ich, um meine Aufgaben gut zu bewältigen, die wichtigsten Faktoren verstehen, die dazu beitragen, dass Länder und ihre Märkte erfolgreich sind und scheitern. Ich lernte, dass ich, um Situationen zu antizipieren und zu bewältigen, mit denen ich noch nie zuvor konfrontiert war, so viele analoge historische Fälle wie möglich studieren musste, um die Mechanismen zu verstehen, wie sie sich ereigneten. Das gab mir Prinzipien für einen guten Umgang mit ihnen.

Vor ein paar Jahren beobachtete ich das Aufkommen einer Reihe großer Entwicklungen, die es zu meinen Lebzeiten noch nie gegeben hatte, die sich aber in der Geschichte schon oft ereignet hatten . Am wichtigsten war, dass ich das Zusammentreffen von riesigen Schulden und Zinssätzen von null oder nahe null sah, was zu einem massiven Gelddruck in den drei wichtigsten Reservewährungen der Welt führte; große politische und soziale Konflikte innerhalb von Ländern, insbesondere in den USA, aufgrund der größten Vermögens-, Politik- und Wertelücken seit etwa einem Jahrhundert; und der Aufstieg einer neuen Weltmacht (China), um die bestehende Weltmacht (die USA) und die bestehende Weltordnung herauszufordern. ...

Axiom

PS: Ich freue mich schon auf die Alu-Hut Kommentare 🥳

Edited by Axiom0815
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Axiom0815:

PS: Ich freue mich schon auf die Alu-Hut Kommentare 🥳

Ich auch :D 

Jedoch sehe ich das ähnlich. Wir haben ein Level der Technologie erreicht, das eine "Herausforderung" für die derzeitige Weltordnung ist.

Ich denke, dass das fast jeder Nicht-Aluhut-Träger ähnlich einschätzt.

Nun haben wir die Digitalisierung, die dieses extreme Schuldenwachstum rein digitaler Kontostände ermöglichte. Derivate, Futures - das wächst uns doch über den Kopf hinaus.

Wie lange sich das System noch erhalten lässt? Das wissen wir nicht. Dass wir uns mehr und mehr dem Kipppunkt nähern, erkennen wir durchaus.

Wir dachten, dass die Negativzinsen das System zerreißen würden - die sind es jedoch nicht.

Nun denken wir, dass der enorme Zinsanstieg das System zerreißen wird.

Oder diese ganze Gelddruckerei.

Ich kenne noch die Theorie, dass  einer Hyperinflation ein deflationärer Schock vorausgeht. Ein Crash der Märkte in dem nur noch Cash zählt und  man hofft seine eigenen Sachwerte nicht auch auf den Markt schmeißen zu müssen.

Im März 2020 gab es einen kleinen Vorgeschmack davon.

 

Wie bereitet man sich darauf vor?

Möglichst wenig Geld auf Konten liegen haben. Ein Monatseinkommen in bar vorhalten. Den Rest in Sachwerte stecken. Gern Aktien und Immobilien. Immobilien nur wenn es mindestens zwei sind und diese in Summe mit weniger als 50% finanziert sind um einen temporären 50%-Wertverlust überleben zu können ohne nachbesichern zu müssen. Für die ganz Mutigen: Bitcoin auf Pump "hinzu" kaufen. (wenn 1 BTC da ist, dann 0,2 BTC auf Kredit hinzu kaufen damit der Kredit mit 1,2 BTC abgesichert ist) 

Dazu auch mit temporärer Lebensmittelknappheit rechnen. Vorräte für einen Monat halten und managen, dass das älteste stets zuerst verbraucht wird.

 

Sowas wie Fluchtrucksack, Prepper und Überlebenstrainings sind mir dann doch zu weit weg - allerdings bin ich nun dabei alles für eine Weltumrundung auf einem Segelboot vorzubereiten. Das bedingt diverse Vorbereitungen, die sich über Jahre hinziehen. 

Ich rate grundsätzlich dazu sich auf Veränderungen einzustellen und dies zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Während einige mit Fluchtrucksäcken durch Wälder rennen und andere in ihren Prepperbunkern hocken, segle ich durch die Südsee. ... und das werde ich auch ohne neuer Weltordnung tun.

Muss jeder selber wissen 🙂 

Edited by Jokin
  • Love it 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.