Jump to content

Cakedefi Erfahrungen


jasmin_89
 Share

Recommended Posts

Hi, kennt jemand cakedefi? Ich habe mir mal die Website angesehen und festgestellt dass man dort Geld bekommt wenn man seine Coins dort verleiht.

Mir kommt das allerdings sehr suspekt vor, denn wie sollten die einen Cashflow von Kryptowährungen generieren können?

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

Link to comment
Share on other sites

In Hosp‘s Erklärvideo, warum CakeDefi so toll ist, haut er unter anderem raus, dass es ein VORTEIL ist, dass Cake die PrivateKeys besitzt und nicht der User. Damit übernimmt man angeblich allerlei Aufwand und macht es dem User so leicht wie möglich.

„NOT YOUR KEY - NOT YOUR COIN“

Interpretiert von nicht-Dr. Julian Hosp

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

ich habe dort meine paar DASHs hin übertragen. Sind ja sowieso bei den größten Börsen gedelistet worden. 

Zur Zeit kann man dort BTC, ETH, DASH, PIVX, USDT und XZC hin übertragen. Als "Verzinsung" gibt es alle paar Stunden ein paar (damit meine ich 0,00x) DASHs und ein paar "DFIs"... wohl der "hauseigene" Coin, den man wohl auch bei einigen Börsen mittlerweile wieder verkaufen könnte? 

Ich habe noch nichts wieder versucht "rauszuholen", mal sehen, ob das so einfach möglich ist.

Auch weiß ich nicht, wie das wirklich funktionieren soll, dass das tatsächlich "Zins" bringt, trotz der hübsch animierten Erklärvideos. Also "echte" BTC und ETH würde ich auch noch nicht dort hin überweisen, würde mich aber auch freuen, hier mehr darüber zu erfahren.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb McWinston:

In Hosp‘s Erklärvideo, warum CakeDefi so toll ist, haut er unter anderem raus, dass es ein VORTEIL ist, dass Cake die PrivateKeys besitzt und nicht der User. Damit übernimmt man angeblich allerlei Aufwand und macht es dem User so leicht wie möglich.

Damit dürfte die Zielgruppe wohl klar sein.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Habe mich auch vor ca. einem halben Jahr mal dort angemeldet, aber nichts eingezahlt. Da es mir dann auch ein wenig suspekt rüber kam.

Darf ich hier nachfragen, warum viele Julian Hosp so kritisch gegenüber stehen, ist mir in letzter Zeit vermehrt aufgefallen. Ist es weil er so viel Eigenwerbung für seine Plattform macht? 

Höre mir immer wieder gerne auf Spotify seine Kryptoshow an. Und finde das was er erzählt im Grunde noch spannend und informativ. Bin aber auch erst seit knapp einem Jahr in der Cryptowelt. Mein Wissen ist noch ziemlich oberflächlich. und kennt ihr sonst gute Alternativen für allgemein Infos/Themen zu Cryptos.

Mein lieblingsinformant ist ja sowieso @Nachtmensch. Zumindest was chainlink angeht ;) 

 

@jasmin_89 ich hoffe ich lenke mit meinem Beitrag nicht zu fest, von deiner eigentlichen Frage ab. 

 

Ich wünsche euch allen einen schönen Wochenstart und hoffe das ihr auch eine solch verschneite Umwelt wie ich geniessen dürft und könnt.

 

Lg

 

Molo

Edited by Infected Medicus
Rechtschreibung
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

1 minute ago, Infected Medicus said:

Habe mich auch vor ca. einem halben Jahr mall dort angemeldet, aber nichts eingezahlt. Da es mir dann auch ein wenig suspekt rüber kam.

Darf ich hier nachfragen, warum viele Julian Hosp so kritisch gegenüber stehen, ist mir in letzter Zeit vermehrt aufgefallen. Ist es weil er so viel Eigenwerbung für seine Plattform macht? 

Höre mir immer wieder gerne auf Spotify seine Kryptoshow an. Und finde das was er erzählt im Grunde noch spannend und informativ. Bin aber auch erst seit knapp einem Jahr in der Cryptowelt. Mein Wissen ist noch ziemlich oberflächlich. und kennt ihr sonst gute Alternativen für allgemein Infos/Themen zu Cryptos.

Mein lieblingsinformant ist ja sowieso @Nachtmensch. Zumindest was chainlink angeht ;) 

 

@jasmin_89 ich hoffe ich lenke mit meinem Beitrag nicht zu fest, von deiner eigentlichen Frage ab. 

 

Ich wünsche euch allen einen schönen Wochenstart und hoffe das ihr auch eine solch verschneite Umwelt wie ich geniessen dürft und könnt.

 

Lg

 

Molo

Da muss man nur mal in Julians Vergangenheit schauen. 

Schau dir TenX (PAY Token) an, wo der Coin heute steht und wie Julian ihn damals (er war dort im Vorstand und bezeichnete sich selbst als Co-Founder wobei auch das angezweifelt werden kann) gehyped hat.

Dazu hat der Hosp nachweislich vor seiner Crypto Zeit so um 2015 rum in einem MLM-Betrugssystem gearbeitet namens Lyoness. Einfach mal google: Hosp lyoness.

Sein komisches CakeDeFi projekt ist mir sowas von suspekt. Jetzt hat er noch irgendeinen komischen österreichischen Freund aus Singapur mit dem er auf Youtube zeigt wie toll angeblich alles funktioniert. 

Im moment geht der Shitcoin DFI ziemlich ab und hat 10x gemacht. Das traurige ist, dass Julian mit seiner Masche Vermögen verdient und mit Sicherheit sehr viel Gewinn jetzt schon rauszieht.

Ich gehe jede wette ein, dass der DFI Token in 3 Jahren genau so wertlos ist wie PAY heute.

  • Thanks 1
  • Like 2
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb thewave:

Da muss man nur mal in Julians Vergangenheit schauen. 

Schau dir TenX (PAY Token) an, wo der Coin heute steht und wie Julian ihn damals (er war dort im Vorstand und bezeichnete sich selbst als Co-Founder wobei auch das angezweifelt werden kann) gehyped hat.

Dazu hat der Hosp nachweislich vor seiner Crypto Zeit so um 2015 rum in einem MLM-Betrugssystem gearbeitet namens Lyoness. Einfach mal google: Hosp lyoness.

Sein komisches CakeDeFi projekt ist mir sowas von suspekt. Jetzt hat er noch irgendeinen komischen österreichischen Freund aus Singapur mit dem er auf Youtube zeigt wie toll angeblich alles funktioniert. 

Im moment geht der Shitcoin DFI ziemlich ab und hat 10x gemacht. Das traurige ist, dass Julian mit seiner Masche Vermögen verdient und mit Sicherheit sehr viel Gewinn jetzt schon rauszieht.

Ich gehe jede wette ein, dass der DFI Token in 3 Jahren genau so wertlos ist wie PAY heute.

Ah okey. Wusste ich alles nicht. Danke dir für die Info. Werde gleich mal nachgoogln.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Infected Medicus:

Darf ich hier nachfragen, warum viele Julian Hosp so kritisch gegenüber stehen, ist mir in letzter Zeit vermehrt aufgefallen. Ist es weil er so viel Eigenwerbung für seine Plattform macht?

Höre mir immer wieder gerne auf Spotify seine Kryptoshow an. Und finde das was er erzählt im Grunde noch spannend und informativ.

Ja, seine aus meiner Sicht informativen Videos sehe ich mir auch hin und wieder an, viele hier sind eher grundsätzlich gegen ihn voreingenommen. Er ist schon etwas speziell.

Und der Grund für die Kritik an ihm:

Weil er bzw. sein altes Unternehmen TenX aus meiner Sicht sowas ähnliches wie einen Exit-Scam gemacht hat, er ist frühzeitig ausgestiegen, die Versprechungen mit der TenX-Kreditkarte wurden nicht erfüllt, und mein TenX-PAY-Guthaben im Wert von 50 € war irgendwann gar nix mehr wert...

Siehe auch hier:

 

Edited by koiram
  • Like 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

Ein eindrücklicher Leserbrief. Danke dafür. Habe nun auch ein wenig geoogelt. Man man man, so kann man sich täuschen. 

Ich werde sicher weiterhin ab und an seine Show anhören, werde mich jedoch persönlich klar von Hops distanzieren und trennen zwischen Ihm und den für mich relevanten Infos.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich würde es begrüßen, wenn wir versuchen würden, an dieser Stelle und auf CakeDeFi zu konzentrieren, und JH im vom @koiram verlinkten Faden weiter besprechen. 

Das ist aber lediglich eine Bitte von mir. Es steht ja völlig außer Frage, dass das Projekt unweigerlich mit JH verbunden ist. Fluch uns Segen zugleich (Fluch weil wegen umstrittener Vergangenheit / Segen weil Marketing und Kundenakquise kann er ja). 

Auf Crypoticker gab es im Sommer letzten Jahres folgenden, umfassenden Artikel dazu, der auch den Aspekt um die Beteiligung von JH und seinen Projekten in der Vergangenheit angemessen Rechnung trägt: 

https://cryptoticker.io/de/was-ist-defichain-jetzt-investieren/

Ich finde die Darstellung hier etwas ausgewogener (JH kommt trotzdem nicht gut weg). Der im anderen Thread als Aufhänger genutzte Artikel (hier) ist ja eher Meinung/Kommentar als konkreter Bericht. 

--

Zu dem inhaltlichen bzgl. der Funktionsweise von CakeDeFi und wie damit "Zins" generiert wird: Naja, das ist für mich ehrlich gesagt immer noch Kauderwelsch. Wie gesagt, "Richtige" BTC und ETH werde ich da wohl erst mal nicht hinterlegen. Zur Zeit ist ja nur BTC, ETH, DASH, PIVX, USDT und XZC als Hinterlegung möglich. Vielleicht wird das in der Zukunft noch um einige Coins erweitert. Ich würde das dann als so eine Art "Bad Bank" für alle ShitCoins nutzen 😄 ... ich habe hier irgendwo auch noch ein paar PAY rumliegen 😄 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb JohnnyRico:

Ich würde es begrüßen, wenn wir versuchen würden, an dieser Stelle und auf CakeDeFi zu konzentrieren, und JH im vom @koiram verlinkten Faden weiter besprechen. 

Das ist aber lediglich eine Bitte von mir. Es steht ja völlig außer Frage, dass das Projekt unweigerlich mit JH verbunden ist. Fluch uns Segen zugleich (Fluch weil wegen umstrittener Vergangenheit / Segen weil Marketing und Kundenakquise kann er ja).

Beantwortest es ja schon selbst. Das gehört unweigerlich genau hier rein, vor allem wenn der Thread Eröffner selbst schon schreibt, dass ihm das suspekt vorkommt. Komisch das bei dem Kerl immer viele Meinungen unterdrücken/verschieben wollen. Hatten wir ja auch bereits im Prognose. 
Wer das Geschäftsmodell von ihm nicht kapiert, dem ist kaum noch zu helfen. Seine Währung ist Vertrauen. Das baut er durch Videos (die oft auch informativ sind) auf. Unter Garantie wird dieses Vertrauen zu Zeitpunkt X dann in bares Geld verwandelt. Rinse and Repeat... immer wieder von vorne. Und jedes Mal gibt es neue naive Leute, die ihn in Foren verteidigen und glauben, dass sei alles nur eine böse Hexenjagd. Einfach auch mal die Kommentare zu ihm unter Videos von anderen Youtubern lesen, in denen er "aufgetreten" ist. Bei den Meisten werden negative Kommentare nicht gelöscht. Das gibt dann auf einmal ein ganz anderes Stimmungsbild als sein blitzsauberer eigener Kanal :).
Zu Cakedefi: worüber reden wir hier? Er preist das in einem Video mit 500% jährlich an. Das gesamte Video sieht aus wie eine Schmierenkomödie und ich persönlich habe noch nie was unseriöseres gesehen.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 25.1.2021 um 14:46 schrieb Infected Medicus:

Ah okey. Wusste ich alles nicht. Danke dir für die Info. Werde gleich mal nachgoogln.

Mein guter Rat ist, informiere dich selbst, denn wie manche oft suggerieren, wurde ihm selbst kein Betrug nachgewiesen. Aber es gibt Berichte die es fälschlicherweise behaupten. Seltsamerweise bleiben regelmäßig stichhaltige Beweise aus, und Gerüchte über. 

Es gibt leider viele Neider, Hater wie auch Fanboys in diesen Space, viele davon plappern einfach nur alles nach, ohne je selbst tiefer gegraben zu haben. Soll aber nicht heißen dass Hosp ein heiliger ist. Ich denke Heilige gibts zu wenig 😅

Aber Marketing beherrscht er. Da ich in dem Space bin um Geld zu machen, ist das mal eine gute Voraussetzung. Also die mehreren x für den dahinterligenden Token machen mich jetzt nicht gerade traurig. Man muss sich nur eine Strategie zusammenstellen und auch durchziehen, dann klappt's auch mit dem Nachbarn. 😅

Wir sind alle nicht hier um Freunde fürs Leben zu finden.

Sein Wissen und sein allgemeiner Content ist durchaus lehrreich für neu und alt, man sollte halt wie bei allem im Leben, differenzieren können.

Er sagt selbst, dass er in seiner Vergangenheit Fehler gemacht hat zb. eben diese Arbeit mit/bei Lyoness. Fehler macht ja sonst niemand 😎

Nebenbei, Hosp hat TenX nicht an die Wand gefahren, das waren schon die verbleibenden Gründer. Wobei sich halt eben auch der Kartenmarkt geändert hat.

Man sollte immer selbst verifizieren und nicht blind auf andere hören, dann bist du in dem Space verloren.

Schau dir den DeFi Bereich selbst an, es gibt durchaus gute Projekte. Auch CakeDefi funktioniert so wie vorgesehen. Es ist aber auch richtig, dass sich alles schnell ändern kann. Der Kryptomarkt ist nun mal kein Ponyhof.

 

Abschluss Rat:

Investiere nur in etwas was du auch selbst verstehst. Sonst bleibst du vllt auch enttäuscht zurück, und gibst allen anderen die Schuld, ausser dir selbst.🤫

 

Edited by o0dy
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Auf der Webseite lockt folgendes Angebot:

Zitat

 

Registrierungsbonus
Wenn du dich für ein Pool by Cake Konto anmeldest und deine erste Einzahlung im Wert von mindestens $50 tätigst, erhältst du einen Bonus im Wert von $20 DFI. Dieser Bonus wird für 180 Tage fest im Konditorenprogramm hinterlegt und bringt während dieser Zeit automatisch Staking-Renditen ein.

Wenn du einen Referral Code verwendest, erhalten du und dein Referrer jeweils zusätzlich $10 DFI, die ebenfalls im Konditorenprogramm gestaked werden.

 


Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen ob sich die 20$ Bonus in Defi(bzw 30$ mit Referral Code) nach den 180 Tagen verkaufen lassen?

Link to comment
Share on other sites

bei aller liebe leute, aber tenx wurde nicht vom hosp an die wand gefahren... und die Grundaussage von den paar Videos die ich mir von ihm nun reingezogen habe "langfristig den mit Abstand höchsten Prozentsatz in BTC investieren"

btw ich verstehe nicht, warum wegen paar dollar so ein aufhebens gemacht wird? ob ich 20$ nach 180tagen verkaufen kann? sich dafür anzumelden und irgendwo zu registrieren mit vlt sogar noch KYC....

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb koiram:

darauf beziehe ich mich, da ich keine andere Gegendarstellung von den Geschäftsführeren bis jetzt gesehen habe, nehme ich an da steckt die Wahrheit dahinter

geht ja schließlich um viel Moos

Edited by Zulgohlan
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Zulgohlan:

bei aller liebe leute, aber tenx wurde nicht vom hosp an die wand gefahren... und die Grundaussage von den paar Videos die ich mir von ihm nun reingezogen habe "langfristig den mit Abstand höchsten Prozentsatz in BTC investieren"

btw ich verstehe nicht, warum wegen paar dollar so ein aufhebens gemacht wird? ob ich 20$ nach 180tagen verkaufen kann? sich dafür anzumelden und irgendwo zu registrieren mit vlt sogar noch KYC....

Wenn man mit sowas wirbt, eine Auszahlung dann aber durch irgendwelche, nicht offensichtlichen Mechanismen verhindert wird, ist das eine Red Flag für mich. Denn wenn es schon bei sowas Probleme gibt, dann vertraue ich einer Plattform auch keine größeren Summen an. Dabei geht es nicht um 20-30$, sondern darum ob ich jetzt überhaupt Zeit und Mühe in die Plattform investieren soll. Offensichtlich habe ich vor mir ein eigenes Bild von der Cakedefi zu machen, wenn aber meine Grundvorrausetzung schon nicht erfüllt ist kann ich mir das auch gleich sparen. Und wenn hier sowieso schon ein Thread existiert, ist es absolut nahe liegend sich vorab nach Erfahrungen zu erkundigen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Cftral:

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen ob sich die 20$ Bonus in Defi(bzw 30$ mit Referral Code) nach den 180 Tagen verkaufen lassen?

Also meine Daten sind mir mehr wert als 20 USD Bonus ;)
 

Ansonsten:

*Alleine der Name...CakeDeFi
*bisher noch nicht wirklich was positives darüber gehört
*zu Hosp: der hat ständig so seltsame Sachen am Laufen..ich trau dem überhaupt nicht...Lyoness..TenX..nun das..
*es gibt etliche Projekte die vielversprechender sind..auch im DeFi Bereich..warum also nicht die Kohle in was anderes werfen?

  • Confused 2
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich habe mich leider zu spät informiert und erst jetzt diesen Post gefunden. Auf Reddit wurde CakeDefi empfohlen, also hab ich mir gedacht, ich probier es mal aus. Es wurde als einfacher Einstieg ins Thema Defi beworben. 

ich dachte mir ich probier es mit 50 Euro in BTC und 50 in DFI und dann sicher ich mir gleich den Anmeldebonus. -.-

naja. Es schaut alles ganz super aus, aber es ist eher ein Alptraum. Erstens werden mit den Grundeinstellungen (Restaking) eine Menge an Transaktionen pro Tag erzeugt, was für die Buchhaltung ein Alptraum ist. Dann wird nicht traditionell gestaked, sondern man wechselt seinen DFI Token in einen Staking Token. 

Das bedeutet: Ich stake zB 10 Coins an DFI. Dann wechselt er die DFI in Staking shares. Dann bekommt man 2x am Tag Staking Rewards ausgezahlt. Die werden in DFI ausgezahlt und dann gleich wieder automatisch in Staking Shares gewechselt. Da kommt man dann schnell auf +10 Transaktionen am Tag, die alle versteuert werden müssen, was Schwachsinn ist. Anders als bei ADA delegiert man seine Coins nicht, man wechselt sie um. 

Es wird also laufend zwischen Tokens hin- und hergewechselt. 

Am Ende hat man einen Haufen DFI, mit dem man aber nichts anfangen kann, weil die Börsen Bittrex und Kucoin seit Tagen (oder Wochen, je nach Meldung), den Deposit von DFI ausgesetzt haben. -.-

 

Aja und man kann zwar alle möglichen Coins in DFI umwandeln, aber DFI kann in nichts anderes umgewandelt werden. 

Mir tun die 100 Euro leid und ich versuche jetzt, mein Geld irgendwie herauszubekommen. 

Edited by johnkree
  • Thanks 2
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 10.6.2021 um 19:25 schrieb johnkree:

Ich habe mich leider zu spät informiert und erst jetzt diesen Post gefunden. Auf Reddit wurde CakeDefi empfohlen, also hab ich mir gedacht, ich probier es mal aus. Es wurde als einfacher Einstieg ins Thema Defi beworben. 

ich dachte mir ich probier es mit 50 Euro in BTC und 50 in DFI und dann sicher ich mir gleich den Anmeldebonus. -.-

naja. Es schaut alles ganz super aus, aber es ist eher ein Alptraum. Erstens werden mit den Grundeinstellungen (Restaking) eine Menge an Transaktionen pro Tag erzeugt, was für die Buchhaltung ein Alptraum ist. Dann wird nicht traditionell gestaked, sondern man wechselt seinen DFI Token in einen Staking Token. 

Das bedeutet: Ich stake zB 10 Coins an DFI. Dann wechselt er die DFI in Staking shares. Dann bekommt man 2x am Tag Staking Rewards ausgezahlt. Die werden in DFI ausgezahlt und dann gleich wieder automatisch in Staking Shares gewechselt. Da kommt man dann schnell auf +10 Transaktionen am Tag, die alle versteuert werden müssen, was Schwachsinn ist. Anders als bei ADA delegiert man seine Coins nicht, man wechselt sie um. 

Es wird also laufend zwischen Tokens hin- und hergewechselt. 

Am Ende hat man einen Haufen DFI, mit dem man aber nichts anfangen kann, weil die Börsen Bittrex und Kucoin seit Tagen (oder Wochen, je nach Meldung), den Deposit von DFI ausgesetzt haben. -.-

 

Aja und man kann zwar alle möglichen Coins in DFI umwandeln, aber DFI kann in nichts anderes umgewandelt werden. 

Mir tun die 100 Euro leid und ich versuche jetzt, mein Geld irgendwie herauszubekommen. 

Sorry, ich verstehe das nicht ganz. Dein Problem sind die vielen Transaktionen und damit höherer Aufwand in der Buchhaltung, oder wo liegt es? Ich mach mir doch lieber etwas mehr Aufwand, zumal man sich die ganzen Transaktionen auch als Excel-Tabelle oder PDF runterzuladen, als auf 100% APY zu verzichten.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.