Jump to content

Bitte um genaue Wallet Erklärung


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin relativ neu in der Krypto Branche. Da ich mich gerade weitest gehens informiere höre ich von jedem "Du brauchst eine Wallet" OK, habe ich mich belesen was es da gibt und wozu sie angeblich nützlich ist. ABER, mir fehlen Antorten die ich nirgends finde.

Ich habe meine Coins zb.  jetzt bei der Börse Binance gekauft, habe als Beispiel 1000 xCoins zum Preis von zb. 1,00 € gekauft in der Hoffnung das der Preis auf zb. 10,-€steigt um Gewinn zu machen. Dann werde ich sie verkaufen und das Geld auf meine Konto überweisen lassen und mir was schönes leisten. So ist denke ich mal der Gedanke von vielen.

Wenn ich jetzt eine Wallet habe und die Coins darauf transferiere, bleiben die dann parralel auch noch auf der Börse und gehen mit dem aktuellen Kurs mit? Oder sind die Coins auf der Wallet soviel wert wie zu dem Zeitpunkt wo ich sie verschoben habe?

Ich frage mich wozu ich eine Wallet brauche, wenn der Preis in der Börse für mich ok ist verkaufe ich diesen ja.

Oder brauch man die für den Fall das jemand das Konto bei der Börse hackt und mir die Coins klaut? Weil auszahlen geht ja nur wenn das Konto mit meinem Namen übereinstimmt?

Das alles versteh ich nicht so ganz.

Ich habe auch nicht gefunde wo genau das mir erklärt wird

Wenn das bitte jemand der Erfahrung mir sagen könnte wäre ich dankbar. Dann weis ich ob die Wallet wirkllich sinn macht.

 

Gruß

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist relativ einfach: es geht darum wer die Hoheit über die Coins hat. Auf der Börse hat die Börse die Hoheit, also den Zugriff auf die Coins. Die verspricht dir "ja, du hast 1000 Coins xy."

Aber. 

Wird die Börse gehakt, geht Pleite, what ever, dann hast du 0 Coins.

Das wäre dann also nicht passiert, wenn du den Zugriff auf deine Coins selber verwaltet hättest. Und das geht nur mit einer eigenen Wallet. Deiner Wallet. Egal ob Software oder Hardware Wallet.

Aber.

Wenn du da Mist baust (z.B. probierst ETH an eine BTC Wallet zu senden), eine verseuchte Software Wallet (Fake Wallet) lädst, dann sind deine Coins auch ggf. weg.

Ergo:

wenn du jetzt nur 100 oder 1000 Euro oder so in Coins auf der Börse liegen hast: dann lass sie dort. Sind es mehr mach dich mit Soft- oder Hardware Wallets vertraut.

Wenn du Coins von der Börse zu deiner Wallet transferierst, dann immer erst einen kleinen Teil, schau ob alles glatt geht, dann die große Menge.... sicher ist sicher.

2 mal Gebühren ist immer noch billiger als Totalverlust.

 

bearbeitet von HDClock
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Kimble:

Ich habe meine Coins zb.  jetzt bei der Börse Binance gekauft, habe als Beispiel 1000 xCoins zum Preis von zb. 1,00 € gekauft in der Hoffnung das der Preis auf zb. 10,-€steigt um Gewinn zu machen. Dann werde ich sie verkaufen und das Geld auf meine Konto überweisen lassen und mir was schönes leisten. So ist denke ich mal der Gedanke von vielen.

Richtig, so ist der Plan. Klappt aber beim Großteil der Leute nicht. Wo Chancen sind, sind auch Risiken.

vor 2 Stunden schrieb Kimble:

Wenn ich jetzt eine Wallet habe und die Coins darauf transferiere, bleiben die dann parralel auch noch auf der Börse und gehen mit dem aktuellen Kurs mit? Oder sind die Coins auf der Wallet soviel wert wie zu dem Zeitpunkt wo ich sie verschoben habe?

Die Antwort ist ja und nein. Denn es gibt nicht eine zentrale Börse, die den Bitcoin Preis für die ganze Welt macht. Auf jedem Marktplatz wird ein eigener Preis ausgehandelt, so wie bei den Apfelsinen auf dem Wochenmarkt. Natürlich gleichen sich die Preise der Börsen immer wieder automatisch an, denn die Leute gehen einfach dahin, wo die "Apfelsinen" am günstigsten sind und kaufen das Angebot auf bis der Preis so hoch ist wie auf dem anderen Wochenmarkt. Du siehst Apfelsinen ist austauschbar mit deinem xCoin und Wochenmarkt mit Börse 😃

Deine Apfelsinen kannst du nun zu welchem Markt auch immer tragen und dort für den dort herrschenden Nachfragepreis verkaufen. Der Preis ändert sich also schon, egal wo du die Apfelsinen aufbewarst. Der Preis wird dann gefunden, wenn du wirklich einen Handel machst. Bis dahin ist es alles Theorie und du kannst auf den Börsen schauen "was würde ich jetzt bekommen, wenn ich jetzt verkaufen würde" - da spielt der Lagerort keine Rolle oder? 😉

vor 2 Stunden schrieb Kimble:

Ich frage mich wozu ich eine Wallet brauche, wenn der Preis in der Börse für mich ok ist verkaufe ich diesen ja.

Oder brauch man die für den Fall das jemand das Konto bei der Börse hackt und mir die Coins klaut? Weil auszahlen geht ja nur wenn das Konto mit meinem Namen übereinstimmt?

Man sagt bei Cryptos "not your keys not your Coins". Was ist wenn die Börse mit deinen Coins abhaut? Was passiert, wenn sich jemand deine Coins von der Börse an seine Wallet-Adresse schickt und von dort aus oder einer anderen Börse auf sein Konto auszahlt? Viele dubiose Wege können die Coins von der Börse verschwinden lassen. Für größere Mengen gilt immer: Selbst ist der Mann (oder die Frau oder divers oder ach was auch immer.... ) Dann hast DU die Kontrolle aber auch DU die Verantwortung. Bei Kryptowährungen gibt es in aller Regel keine zentrale Instanz, bei der du eine versaubeutelte Transaktion zurückbuchen kannst. Verschickst du falsch, oder werden dir die Passwörter oder Keys der Wallet von einem Virus abgefischt, kannst du nicht viel tun. Deshalb kann man nicht sagen "auf der eigenen Wallet ist immer besser". Gerade bei vertretbaren Mengen und bei Anfängern ist es auf etablierten Börsen sicherer (nicht irgendeine XPowerExchange17 die man bei Google gefunden hat).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HDClock @Morama

erstmal vielen Dank für eure schnelle und aufschlussreiche Antwort, jetzt bin ich ein wenig schlauer und verstehe es mit der wallet besser. Ich Tendiere wenn zu eine Hardware Wallet wie den Ledger Nano S

Eine Frage habe ich da noch oder ich habe es falsch verstanden. Wenn ich die Coins auf der Wallet habe sind diese nicht mehr auf der Börse wo ich sie gekauft habe zb. Binance und muss für diese Börse->Wallet Transaktion meine Gebühr zahlen, Richtig? Und wenn meine Coins auf der Wallet sind kann ich sie mit meinem Public Key wieder an die eine oder eben auch anderen Börsen wo der Coin gehandelt wird (zb. auch wieder Binance wenn der Preis stimmt) verkaufen?

Habe ich das so richtig verstanden?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Kimble:

Ich Tendiere wenn zu eine Hardware Wallet wie den Ledger Nano S

Kein Wallet kann alle Coins aufnehmen. Für manche Coins braucht man spezielle Wallets. Der Ledger kann beispielsweise keine Token der Binance Smart Chain (bep20). Das ist ziemlich wichtig zu wissen, bevor du was tranferierst. 

bearbeitet von Philbert
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Kimble:

Hallo,

ich bin relativ neu in der Krypto Branche. Da ich mich gerade weitest gehens informiere höre ich von jedem "Du brauchst eine Wallet" OK, habe ich mich belesen was es da gibt und wozu sie angeblich nützlich ist. ABER, mir fehlen Antorten die ich nirgends finde.

Ich habe meine Coins zb.  jetzt bei der Börse Binance gekauft, habe als Beispiel 1000 xCoins zum Preis von zb. 1,00 € gekauft in der Hoffnung das der Preis auf zb. 10,-€steigt um Gewinn zu machen. Dann werde ich sie verkaufen und das Geld auf meine Konto überweisen lassen und mir was schönes leisten. So ist denke ich mal der Gedanke von vielen.

Wenn ich jetzt eine Wallet habe und die Coins darauf transferiere, bleiben die dann parralel auch noch auf der Börse und gehen mit dem aktuellen Kurs mit? Oder sind die Coins auf der Wallet soviel wert wie zu dem Zeitpunkt wo ich sie verschoben habe?

Ich frage mich wozu ich eine Wallet brauche, wenn der Preis in der Börse für mich ok ist verkaufe ich diesen ja.

Oder brauch man die für den Fall das jemand das Konto bei der Börse hackt und mir die Coins klaut? Weil auszahlen geht ja nur wenn das Konto mit meinem Namen übereinstimmt?

Das alles versteh ich nicht so ganz.

Ich habe auch nicht gefunde wo genau das mir erklärt wird

Wenn das bitte jemand der Erfahrung mir sagen könnte wäre ich dankbar. Dann weis ich ob die Wallet wirkllich sinn macht.

 

Gruß

 

 

Coins befinden sich immer in ihrer jeweiligen Blockchain. Die können nicht woanders hin.

Eine Wallet ist quasi wie ein Browser und ermöglicht es dir deine Coins zu verwalten, also z.b. zu versenden.

Du solltest mit den einfachn Dingen anfangen. Probier mal die Exodus-Wallet aus. Die ist übersichtlich und auch für unerfahrene sehr gut zu bedienen. Auf der Seite von Exodus gibt es auch eine richtig gut Supportseite mit ganz vielen Anleitungen und auch allgemeinen Themen die das Verständnis erleichtern.

Aber pass auf, google nicht immer nach solchen Seiten. sondern wenn du sie einmal hast dann mach dir eine Lesezeichen im Browser. Sonst fällst du früher oder später auf eine gefälschte Seite rein.

https://www.binance.com/de

https://www.exodus.com/

 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ziehe immer den Vergleich, dass eine Wallet sowas ist wie ein Schlüsselbund mit den Schlüsseln (private keys) zu den einzelnen Schließfächern (utxo) verschiedener Banken (Blockchains).

Ich würde an deiner Stelle auch erstmal eine Software-Wallet ausprobieren, Exodus ist da auch einer meiner Favoriten. Nur mit dem "Rumprobieren" kann es teilweise doch teuer werden, je nach Transaktionskosten, die es gerade gibt. Bei Bitcoin habe ich vor ein paar Tagen für 0,18$ transferiert... ein paar Wochen davor hätte ich noch das 100-fache zahlen müssen.

Und nochwas... nur weil dein Coin nur 1,-$ kostet, heißt nicht, dass er nicht noch auf 0,01$ oder auch auf 0,0001$ fallen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.6.2021 um 18:07 schrieb Philbert:

Kein Wallet kann alle Coins aufnehmen. Für manche Coins braucht man spezielle Wallets. Der Ledger kann beispielsweise keine Token der Binance Smart Chain (bep20). Das ist ziemlich wichtig zu wissen, bevor du was tranferierst. 

https://docs.binance.org/smart-chain/wallet/ledger.html

https://www.cada.news/how-to-set-up-metamask-wallet-for-binance-smart-chain/

Es kommt auf die "Software" an.

Das Adresssystem von BSC ist im Prinzip nur eine "Kopie" von ETH. 

@Kimble

Ledger (Hardware) in Kombination mit Software wie, LedgerLive, MetaMask, MyEtherWallet deckt so einiges ab.

Exodus ist leider nicht Ledger fähig.

bearbeitet von o0dy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb o0dy:

Jop. Und nicht vergessen "contract data" zu enablen

Ok, erstmal danke für die Info. Tuts auch mit dem Nano-x, grad mal einen ausgepackt und getestet. Jedenfalls gut zu wissen!
Ist halt von hinten durchs Knie ... aber naja, mit zb ADA lauft es ja auch so ähnlich mit Yoroi oder Deadalus als Zwischenwallet. Und das BSC Netzwerk dürften eh die meisten Metamask User bereits integriert haben.

Auf der Ledger Seite mit den kompatiblen Coins/Tokens/Chains taucht es halt leider nicht auf. Bin mir nicht sicher, ob das nicht einen Grund hat. Zumal das Freigeben der Contract-Verbindungen ein mulmiges Gefühl hinterlässt.

Ich bleib jedenfalls mit meinen Bep20 Kram lieber beim S1. Aber da manche Presales/ICOs eh nur über Metamask laufen, wäre das vielleicht trotzdem ganz brauchbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Philbert:

Auf der Ledger Seite mit den kompatiblen Coins/Tokens/Chains taucht es halt leider nicht auf. Bin mir nicht sicher, ob das nicht einen Grund hat.

Es gibt keinen logischen Grund, da BSC volle Kompatibilität zu ETH hat. Es ist vom Adresssystem einfach eine Kopie (Privatkey->Adresse)

Zitat

Zumal das Freigeben der Contract-Verbindungen ein mulmiges Gefühl hinterlässt.

Was man auch bei ETH Contract Interaktionen sowieso machen müsste.

Der S1 wird das halt im "Standard" haben. Funktionieren tut es bei jeder HW gleich.

bearbeitet von o0dy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2021 um 11:06 schrieb battlecore:

Coins befinden sich immer in ihrer jeweiligen Blockchain. Die können nicht woanders hin.

 

 

 

Coins die auf Börsen sind sind nicht notwendigerweise auf einer Blockchain sondern entweder in einem Lightning-Netzwerk oder auf einem sonstigen börseninternen Wallet. Also quasi wie das Gold das gar nicht existiert solange man es nicht selbst in den Händen hält.

bearbeitet von Sophopt
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Sophopt:

Coins die auf Börsen sind sind nicht notwendigerweise auf einer Blockchain sondern entweder in einem Lightning-Netzwerk oder auf einem sonstigen börseninternen Wallet. 

Trotzdem sind sie immer auf der Blockchain. Börsenintern oder Lightning sind sozusagen ein 2. Layer. 

Wenn man Coins an eine Börse sendet, sind diese auf einer Adresse die die Börse kontrolliert, aber weiterhin auf der Blockchain. Die Blockchain ist nur eine Datenbank auf vielen Server. 

Wenn diese Werte börsenintern den Besitzer wechseln, ist das nur eine "Verbriefung". Der "echte" Besitzer ist der, der den Privatkey der Bösenadresse kontrolliert, diese Adresse ist weiterhin in der Blockchain regestriert/gespeichert. 

Genau das ist der Vorteil von Blockchain, es gibt keine Coins die nicht "nicht" existieren. Jeder Coin bleibt für immer in der Blockchain, nur die Zugriffsberechtigung verändern sich. 

bearbeitet von o0dy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.