Jump to content

Aktien und andere Wertpapiere


dxtr
 Share

Recommended Posts

vor 9 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Das hört auf wenn die ersten großen liquidieren müssen. Morgen, bls Ende des Jahres oder vor/nach 2025.

Edited by James Hodlen
Link to comment
Share on other sites

So nun habe ich in MicroStrategy investiert, (nachdem mein Limit 599.-€) zum Zug kam.  Bin mal gespannt

wie nach der Kurs am BTC hängt, wenn die doch so viele gekauft haben. Wobei deren BI software bestimmt

auch Potenzial hat.

 

Link to comment
Share on other sites

netter Bounce bei JD.com 😎

und ja Saylor spielt mit dem Feuer, aber wenn es gut geht (wovon ja alle beim Bitcoin ausgehen, als ob es in Stein gemeißelt ist) wird er der Held vom Erdbeerfeld.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Sockenbart:

ich hatte mir mal den  iShares U.S. Medical Devices ETF ausgecheckt.

Medizintechnik ist der Schaufel Hersteller für healthcare Sektor. Bin da nur schon so hoch gewichtet dass ich erstmal keine ETF brauche. aber wenn ich nochmal neu machen müsste, würde ich wohl den besparen.

https://www.ishares.com/us/products/239516/ishares-us-medical-devices-etf#/

Sieht interessant aus, finde den aber bei der Diba gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

Also zur Zeit sehe ich Aktien für mich als hauptinstrument, um Vermögen abzusichern und risikominimierung. Vermehren kann man mit kryptos, aber diese wahnsinns-sprünge wie bei kryptos sehe ich bei Aktien nicht.

Aktien steigen, da bin ich davon überzeugt, aber wesentlich langsamer als kryptos.

Ich bin absolut zufrieden mit der Wertentwicklung meines aktiendepots, aber diese Geschwindigkeit bei krypto ist schon enorm. Verdoppelung in 1 Woche ist keine Seltenheit, bei Aktien braucht es da wesentlich länger.

 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Also zur Zeit sehe ich Aktien für mich als hauptinstrument, um Vermögen abzusichern und risikominimierung. Vermehren kann man mit kryptos, aber diese wahnsinns-sprünge wie bei kryptos sehe ich bei Aktien nicht.

Aktien steigen, da bin ich davon überzeugt, aber wesentlich langsamer als kryptos.

Ich bin absolut zufrieden mit der Wertentwicklung meines aktiendepots, aber diese Geschwindigkeit bei krypto ist schon enorm. Verdoppelung in 1 Woche ist keine Seltenheit, bei Aktien braucht es da wesentlich länger.

 

Hatte auch schon überlegt einen Teil meiner Krypto-Gewinne in Aktien umzuschichten, aber mit dem Aktienmarkt kenne ich mich nicht allzu gut aus. Seit der Bankenkrise 2008 sind die Aktien ja nur gestiegen. In den letzten 10-13 Jahren hätte man ja quasi in jede Tech-Aktie investieren können und würde nun als Gewinner dastehen. Durch diesen Anstieg über ein Jahrzehnt plus das neue Geld aus der Coronakrise frage ich mich, ob der Aktienmarkt nicht überbewertet ist ?!

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb dxtr:

Hatte auch schon überlegt einen Teil meiner Krypto-Gewinne in Aktien umzuschichten, aber mit dem Aktienmarkt kenne ich mich nicht allzu gut aus. Seit der Bankenkrise 2008 sind die Aktien ja nur gestiegen. In den letzten 10-13 Jahren hätte man ja quasi in jede Tech-Aktie investieren können und würde nun als Gewinner dastehen. Durch diesen Anstieg über ein Jahrzehnt plus das neue Geld aus der Coronakrise frage ich mich, ob der Aktienmarkt nicht überbewertet ist ?!

Ist er zu 100% und jetzt in Tech Aktien usw. zu investieren halte ich auch für gewagt, kann sicher noch etwas laufen, aber da wird es noch deutlich korrigieren. 

Ich würde die Kryptogewinne dann halt in Dividendengeber investieren, da ist der Kurs nicht so wichtig. Bei Gazprom geht man nächstes Jahr zb. von 10%+ an Dividenden aus. Einfach da die Dividende mitnehmen und liegen lassen. Bei mir werden künftig alle Steuerfreien gewinne aus Kryptos, erst mal in Gazprom geparkt.

Auch am Aktien Markt gilt denk Antizyklisches Handeln und schauen welche Märkte halt noch keinen Run hatten und in Zukunft relevant sind. 

 

 

Edited by Stefan129
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 4.9.2021 um 07:11 schrieb dxtr:

Hatte auch schon überlegt einen Teil meiner Krypto-Gewinne in Aktien umzuschichten, aber mit dem Aktienmarkt kenne ich mich nicht allzu gut aus. Seit der Bankenkrise 2008 sind die Aktien ja nur gestiegen. In den letzten 10-13 Jahren hätte man ja quasi in jede Tech-Aktie investieren können und würde nun als Gewinner dastehen. Durch diesen Anstieg über ein Jahrzehnt plus das neue Geld aus der Coronakrise frage ich mich, ob der Aktienmarkt nicht überbewertet ist ?!

Der wesentliche Unterschied zwischen Aktien und Krypto ist halt: Firmen sind per Gesetz verpflichtet, jedes Quartal oder Jahr Bilanzen veröffentlichen. Da stehen dann ein Haufen objektiver Zahlen drin. (Umsatz, Kosten, Halbfertigprodukte, Lagerbestände, Gebäude etc.).  Diese Zahlen kann man dann subjektiv ins Verhältnis setzen und sagen: "Diese Aktie ist teuer/preiswert/billig".

Und diese Objektivität fehlt im Kryptomarkt vollkommen (Vom NFT Markt ganz zu schweigen).

D. h. Man hat im Kryptomarkt prinzipiell nur einen subjektive Wahrnehmung des Preises. 

 

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Der Bund will mehrere Projekte zur Entwicklung von Medikamenten gegen Covid-19 mit rund 150 Millionen Euro unterstützen. Forschungsministerin Karliczek hofft "im Idealfall" auf erste bedingte Zulassungen im kommenden Jahr.

Zitat

Konkret geht es um Projekte der deutschen Firmen AdrenoMed, Apogenix, Atriva Therapeutics, Corat Therapeutics und InflaRX.

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-medikamente-101.html

 

Zumindest inflaRX hab ich gefunden. Gab nach dem Pump von Gestern einen hübschen Dip. Hat sich jemand von euch schon mit den Unternehmen beschäftigt?

Edited by Theseus
Link to comment
Share on other sites

Am 26.8.2021 um 17:45 schrieb Micha80:

Ich finde es recht leichtsinnig was Saylor da veranstaltet.

Schulden machen um damit BTC zu kaufen?

Das kann auch ordentlich in die Hose gehen.

Ich hoffe mal Microstrategy besteht nicht nur aus Sayler, ;)   Die machen ja auch noch gut gehende Software

im BI Umfeld.  Egal, aber wenn die 4,5Mrd Marktkapitalisierung haben und man von ca. 109.000BTC in deren

Portfolio ausgeht, bekommt man quasi ab einem Bitcoin Kurs von 38.000 das Unternehmen dazu geschenkt.

Oder sehe ich das falsch und habe einen Denkfehler. Für Tipps bin ich dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Ganz so billig ist das nicht. Ich lese da 5,2 Mrd Euro.

Das wären dann 47700 pro BTC.

Und geschenkt gibt es natürlich nichts. :)

Wenn der BTC wieder an das ATH geht dann steigt die Aktie auf 1000.

Link to comment
Share on other sites

Bei Valneva dürfte es bei vielen ein böses Erwachen gegeben haben, nachdem Großbritannien den Vertrag storniert hat und der Kurs danach über 40% gefallen ist. Auf Monatssicht trotzdem ein knappes Plus.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.coronaimpfstoffe-rueckschlag-fuer-valneva-aktie-verliert.0f3feba1-5092-4b8e-aff4-ac69c9f4cf46.html

Edited by Daedalus
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Stefan129:

Da sag noch eine Aktien sind langweilig, +300% in 5 Tagen bei Innocan Pharma :)  Da juckt es schon wieder mal zu verkaufen nach der Kerze. 

 

Glückwunsch. Und das schöne am Aktienmarkt ist ja, dass man kein Gedöns mit der Steuer hat.... 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Glückwunsch. Und das schöne am Aktienmarkt ist ja, dass man kein Gedöns mit der Steuer hat.... 

Danke, bin da aber Long eingestellt weil deren Forschung für mich grandios ist und wenn das Erfolg hat (klinische Studien an Menschen sind nicht weit weg), kommen da ganz andere Kurse. Nur denkt sich der Trader dann halt wieder, nach so einem Run muss auch mal ein Rücksetzer kommen.

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Aktienspekulaant said:

Und das schöne am Aktienmarkt ist ja, dass man kein Gedöns mit der Steuer hat....

Neugierdehalber von einem Aktien-Noob:

Einen Anteil vom Gewinn automatisch einkassieren, ist trivial - aber wie funktioniert das, wenn man a) bei einem einzelnen Aktien-Verkauf oder b) übers ganze Jahre mi seinen Käufen und Verkäufen Miese gemacht hat? Automatische Erstattung wird ja wohl nicht sein ...? Geht das dann über die Steuererklärung?

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb PeWi:

Neugierdehalber von einem Aktien-Noob:

Einen Anteil vom Gewinn automatisch einkassieren, ist trivial - aber wie funktioniert das, wenn man a) bei einem einzelnen Aktien-Verkauf oder b) übers ganze Jahre mi seinen Käufen und Verkäufen Miese gemacht hat? Automatische Erstattung wird ja wohl nicht sein ...? Geht das dann über die Steuererklärung?

1. "Man" macht keine Miese beim Aktienhandel 🙂

2. Du erhälst am Anfang eines Jahres von Deiner Depot-Bank eine Bestätigung, wo alle relevanten Zahlen aufgeführt sind. Diese Bestätigungen sehen bei allen Depot-Banken in Deutschland gleich aus und sind mit den Finanzämtern abgestimmt. Diese Zahlen übeträgst Du in Deine Steuererklärung. Fertig. Aus. Feierabend.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb PeWi:

Einen Anteil vom Gewinn automatisch einkassieren, ist trivial - aber wie funktioniert das, wenn man a) bei einem einzelnen Aktien-Verkauf oder b) übers ganze Jahre mi seinen Käufen und Verkäufen Miese gemacht hat? Automatische Erstattung wird ja wohl nicht sein ...? Geht das dann über die Steuererklärung?

Ja, die Bank meldet dem Finanzamt die Daten und du musst es bei der Einkommensteuererklärung angeben. Verluste, Gewinne und Freibeträge werden miteinander verrechnet. Ohne Steuererklärung wirst du wohl nichts bekommen, kann ich aber nicht mit Bestimmtheit sagen, da ich immer Eine machen muss.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.