Jump to content

Ist Blockchain.com Betrug?? Brauche dringend Rat


eyay
 Share

Recommended Posts

Hallo ich brauche dringend ein Rat.

Seid 4 Monaten versuch ich mein Coins bei Blockchain.com auszuzahlen dazu muss ich erstmal die coins von Trading Wallet zu Privat Wallet übertragen (intern bei Blockchain).

Dan geht die Tranaktion in Review so bleibt es ein Monat nach mehre Tickets und Kontakt anfragen tut sich nichts alle Tickets werden ohne ein lösung geschlossen. Ich kann mein Coins oder Geld nicht auzahlen. Was kann man da noch machen habt ihr ähnliche erfahrung?

Edited by eyay
Link to comment
Share on other sites

Bist du sicher dass du wirklich auf der Seite blockchain.com bist? Kannst du es mal ohne kopieren mit der Tastatur eingeben und schauen ob du auf der gleichen Seite wie sonst landest? Ich schreibe das weil wenn jemand eine fake Seite macht und statt dem kleinen L ein gosses i nimmt dann wuerde es optisch genauso aussehen aber es waere fake.

Wenn du auf der Originalseite bist und der Support nicht reagiert dann ist es am wahrscheinlichsten dass sie einem Geldwaescheverdacht nachgehen und dann ist es wie bei Banken, sie reden nicht mehr mit dir und duerfen dir nicht sagen warum.

Wenn sich der Verdacht nicht erhaertet dann bekommst du nach ein paar Monaten wieder Zugriff auf die coins.

Ich empfehle dezentrale Boersen zu nutzen, da hast du so einen Aerger nicht und wirst fair behandelt. Das ist peer zu peer weil man bei Bitcoin & Co keinen Banker dazwischen braucht, der ploetzlich das Geld einfriert und stumm wird.

Falls du reingelegt wurdest und an die falsche Stelle Bitcoin uebertragen haben solltest dann waere es interessant zu wissen, an welche BTC-Adresse du diese transferiert hast, um nachzuverfolgen, ob die coins (schon) bei einer Boerse landeten.

Edited by btctester.com
  • Love it 2
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb eyay:

Hallo ich brauche dringend ein Rat.

Seid 4 Monaten versuch ich mein Coins bei Blockchain.com auszuzahlen dazu muss ich erstmal die coins von Trading Wallet zu Privat Wallet übertragen (intern bei Blockchain).

Dan geht die Tranaktion in Review so bleibt es ein Monat nach mehre Tickets und Kontakt anfragen tut sich nichts alle Tickets werden ohne ein lösung geschlossen. Ich kann mein Coins oder Geld nicht auzahlen. Was kann man da noch machen habt ihr ähnliche erfahrung?

Eine Transaktion geht nicht in irgendein Review. Coins werden versendet ohne das da irgeneine Person dran beteiligt ist. Das erledigen Algorithmen.

Wie bist du auf Blockchain.com gekommen? Hat es dir jemand empfohlen? Hat dir jemand beim einrichten eines Accounts bei Blockchain.com geholfen und dir Anweisungen gegeben? Wo hast du Geld eingezahlt? Welche Coins hast du gekauft?

  • Love it 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich bin 1000 % auf der richtigen Seite. Support antwortet ja... aber immer das selbe jemand wird mich per E-Mail aus den Team kontaktieren heißt es und nach wenigen Tagen werden die Tickets geschlossen ohne ein Lösung. Nach ca. 1 Monat wird die Transaktion gecanceld und das ganze geht immer von vorn los. Schaut euch trustetpilot an mehrer Menschen schreiben die gleiche erfahrung mit Blockchain.

Leute ich warte seid 4 Monaten !!!

Was soll den an den 500 € die ich eingezahlt habe Geldwäsche sein. Es giubt überhaupt kein anhaltspunkt dafür.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@battlecore Natürlich ich kann den status doch sehen und da steht eindeutig in Review

es ist 100 % die Original Seite das kann ich ausschließen

 

Edited by eyay
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
Am 3.8.2021 um 17:35 schrieb btctester.com:

Hast du bei blockchain.com Euro eingezahlt oder eine Kryptowaehrung?

Ich habe Euro eingezahlt also per Kreditkarte Ethereum gekauft. Es sind schon 4 Monate her und denen Interresiert es nicht! Unglaublich

Edited by eyay
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb eyay:

Ich habe Euro eingezahlt also per Kreditkarte Ethereum gekauft. Es sind schon 4 Monate her und denen Interresiert es nicht! Unglaublich

schau mal nach, wie lange du Zeit hast, bei der KK eine Zahlung zu stornieren ;)

Ansatz kannst hier entnehmen: https://praxistipps.chip.de/kreditkartenzahlung-stornieren-und-zurueckbuchen-so-gehts_50306 

also Kulanz, andererseits hat blockchain.com nicht geliefert. Könnte aber auch sein, dass da in den AGB Kryptogeschäfte nicht abgedeckt sind

Edited by bjew
Link to comment
Share on other sites

Setze dem support eine Frist (Sachlage geklaert und Auszahlung erwartet auf Konto/Adresse X bis spaetestens TT.MM.YYYY) mit der Info dass du den Fall am Folgetag der BAFIN meldest zwecks Ueberpruefung ob blockchain.com den Regeln des deutschen Finanzmarktes genuegt.

Wenn sie die Frist verstreichen lassen wuerde ich es der Bafin tatsaechlich melden und auch Anzeige bei der Polizei erstaten, kostet ja nichts.

Man meint natuerlich, dass grosse Firmen einen nicht ernst nehmen, das stimmt auch solange sie ihr Geschaeft nicht bedroht sehen. Wenn die Bafin aber paar mal solche Meldungen erhaelt dann koennte sie wirklich blockchain.com ziemlichen Aerger machen, der sie final das tausendfache kostet, als deinen Fall einfach zu erledigen. Die Rechtsabteilung von blockchain.com wird intern dann garantiert in die Richtung beraten, dass sie das Geld schnell auszahlen (ausser es gibt hier unbekannte andere Gruende dies nicht zu tun).

Edited by btctester.com
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Tipps.

 

Also das mit der Kreditkarte Habe ich versucht. Die Bank hat es abgelehnt.

 

Ich habe mich zum x ten mal an den Support gewendet tatsächlich hatte ich letztens eine Mitarbeiterin dran die mich aufgeklärt hat. Es besteht anscheinend Verdacht auf Geld Wäsche und das wird geprüft. Es wundert mich ich habe gerade mal 500€ eingezahlt, weil ich investieren wollte. nun sind mehr als 5 Monate vergangen indem ich nicht ein meine Kohle komme.

 

Ich gebe denen noch 2 Monate dann ist aber genug. Danach werde ich es so machen wie btctester.com es geschrieben hat.

 

Anscheinent kommt das sehr of bei Blockchain vor schaut euch die Bewertungen bei Play Store und Trustpilot an.

Link to comment
Share on other sites

Davon ausgehend, dass blockchain.com nicht die auf ihrer Boerse gemachten Transaktionen als Geldwaesche sieht, scheinen sie deine Einzahlung zu beanstanden. Fair waere dann ja die Einzahlung zu verweigern und nicht sie anzunehmen und einen dann Monate lang in der Luft haengen zu lassen. Die immer mehr ausufernden Geldwaeschebestimmungen (wir reden hier uber lediglich 500€) sind ein Fass ohne Boden. Das denken sich nicht die Boersen aus, weil sie ja jedesmal bei sochen Aktionen Kunden verlieren und viel Arbeit damit haben, das ist der Druck der Regulierer, die die Unternehmen sonst von ihren heimischen Maerkten wegfegen.

Ich empfehle dir dezentrale Boersen, z.B. bisq.network, da es dort keine Diskriminierung gibt. Das traditionelle Finanzsystem diskriminiert den Grossteil aller Menschen, entweder weil sie keinen Pass haben, weil sie den falschen Namen haben, wegen ihrer Nationalitaet, wegen unwissentlichen Geschaeftskontakten zu Kriminellen, wegen dem Geschlecht, aus politischer Willkuer zur Unterdrueckung der unliebsamen Opposition oder wegen Armut. Da ist ist die Dezentralitaet von Bitcoin und DEXs ein Balsam. Das verstehen viele nicht, weil sie durch ihre Brille nur ihre persoenliche heile deutsche kleinstaedtische Sparkassenumgebung wahrnehmen und deshalb natuerlich im Alltag ganz gut diskriminierungs- und bitcoinfrei klarkommen. Wie gesagt ist das der Blickwinkel der wenigen % an Beguenstigen auf dieser Finanzwelt.

P.S: Falls du die Einzahlung in BTC gemacht haben solltest und nicht in € dann kann ich gerne mal die inbound-Transaktionen studieren um zu sehen, warum sie das beanstanden. Das kann z.B. sein, wenn die BTC kurz davor durch einen Mixer gingen. Aber wie gesagt, sowas beanstandet man gleich wenn man ein serioeser Geschaeftspartner ist.

 

Edited by btctester.com
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb btctester.com:

Fair waere dann ja die Einzahlung zu verweigern und nicht sie anzunehmen und einen dann Monate lang in der Luft haengen zu lassen. Die immer mehr ausufernden Geldwaeschebestimmungen (wir reden hier uber lediglich 500€) sind ein Fass ohne Boden.

Eben dann sollte man die Zahlung nicht akzeptieren. Es waren ja mehrere und alle gingen durch. Es heißt immer es wird sich einer bei mir melden aber bis jetzt immernoch nichts.

Ich habe denen angeboten fals irgendetwas ist kann ich mich verifizieren, dass die Kreditkarte und Bank Konto mir gehören. Nichts einfach 0 reaktion.  Tickets werden einfach geschlossen.

P.S: Falls du die Einzahlung in BTC gemacht haben solltest und nicht in € dann kann ich gerne mal die inbound-Transaktionen studieren um zu sehen, warum sie das beanstanden. Das kann z.B. sein, wenn die BTC kurz davor durch einen Mixer gingen. Aber wie gesagt, sowas beanstandet man gleich wenn man ein serioeser Geschaeftspartner ist.

Die einzahlung habe ich mit meiner Kreditkarte getätigt und Ethereum gekauft.

 

Link to comment
Share on other sites

42 minutes ago, eyay said:

Die einzahlung habe ich mit meiner Kreditkarte getätigt und Ethereum gekauft.

Merkwuerdig. Dann druecke ich die Daumen dass sie nicht auch noch das zur Kreditkarte verbundene Bankkonto sperren. Ohne zum konkreten Fall Stellung beziehen zu koennen, es ist schon sehr arrogant (gleichwohl gesetzlich gefordert) Kunden sein anvertrautes Vermoegen vorzuenthalten beim Verdacht eines Verdachts. Diese Unternehmen und Banken haben das Vertrauen der Kunden nicht verdient. Aus ihrer Sicht ist Euro ja das gute Geld und jeder der das in Krypto umtauschen will ist ein potentieller Ganove. Fuer Cryptofans ist es umgekehrt. Je mehr sie dieses Spiel spielen, desto mehr Leute werden dezentral gehen und mit immer weniger Bank auskommen. Das ist dann eine Parallelwelt die den Augen der pedantischen Oberregulierer verschlossen bleibt.

Edited by btctester.com
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Daraus koennen wir alle lernen moeglichst dezentral zu handeln,

  1. Aus den von dir geschilderten Gruenden
     
  2. Zentrale Boersen kennen deinen Namen und deine Adresse und es ist nur eine Frage der Zeit wann das ein Hacker erfaehrt oder ein korrupter Angestellter die Kundendaten verkauft, das wird dann im Darknet an lokale Kriminelle verkauft und dann kann die wallet noch so sicher sein, man gibt das dann freiwillig heraus wenn jemand bewaffnet an der Tuer klopft:
    https://github.com/jlopp/physical-bitcoin-attacks
     

Ich druecke dir die Daumen dass du dein Geld wiederbekommst! Wenn nicht dann frage ich mich was sie mit welchem Recht damit machen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.