Jump to content

CASASCIUS - neue Auflage?


howi53
 Share

Recommended Posts

Vor einiger Zeit hat Mike Caldwell die Fertigung der Casascius-Coins wegen Problemen mit der amerikanischen Finanzaufsicht eingestellt. Näheres dazu findet ihr im Internet.

Ich hatte mehrmals Kontakt mit Mike. An der Coin ist nichts geschützt. Das Design könnte also übernommen werden. Auf Wunsch von Mike soll aber das Hologramm auf der Rückseite nicht dem Original entsprechen.

 

Meine Idee wäre die folgende:

 

Eine Neuauflage der Bitcoin-Münze. Vorderseite wie Casascius.

Rückseite mit Public/Private Key, allerdings nicht mit aufgeklebten Hologramm, sondern direkt auf der Münze verschlüsselt.

Die Art der Verschlüsselung gilt zum jetzigen Zeitpunkt als absolut sicher.

 

Was wird benötigt?

- Etwas Designarbeit für die Rückseite

- Neue Münzprägewerkzeuge

- Münzrohlinge

- Entwicklung der Internetseiten (u.a. sollte die Verwaltung der Keys ähnlich Casascius sein)

u.v.m.

 

Wenn sich Interessenten im Forum finden, würde ich ein solches Projekt starten, würde es aber mit Mike abstimmen wollen.

Sein o.k. wäre mir wichtig.

 

Ein paar Bitcoins würde ich dafür einsammeln wollen, aber ich warte erst mal ab, ob Interesse besteht, bevor ich meine BTC-Adresse einstelle und um Spenden bettele.

 

Ach ja, Nickname ist howi53, wobei 53 das Geburtsjahr bezeichnet.

Bin gelernter Werkzeugmacher.

Was die Arbeit bzw. Projektsteuerung an der physischen Münze angeht, kann ich das machen.

Designarbeit, Internetauftritt/Seiten und die Verfeinerung der Verschlüsselung müsste jemand anderes übernehmen.

 

So jetzt warte ich mal die Resonanz ab. Wäre glaube ich, ein gute Geschäftsidee, wenn auch eine geklaute.

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Vor einiger Zeit hat Mike Caldwell die Fertigung der Casascius-Coins wegen Problemen mit der amerikanischen Finanzaufsicht eingestellt.

Du hast das Problem doch schon in Deinem ersten Satz genannt. Auch wenn solche "Münzen" nur hybschere Paper-Wallets sind, in dem Fall kann die jeweilige Zentralbank unter Berufung auf das Währungsmonopol das Projekt sehr schnell einstampfen. Wenn schon, dann sollte man eine andere Form wählen (also keine Münzen oder Banknoten), z.b. Plastikkarten und die gibts ja schon (Bitcoincard, Bit4Coin).

 

Auch wenn selbst ich die Münzen toll fand, finde ich es dennoch eine schlechte Idee, sich absichtlich in Schußlinie der Behörden zu begeben.

 

Ich denk, ein vergoldeter oder versilberter Bitcoin-Barren wär da schon eine bessere Variante.

Edited by blubblibla
Link to comment
Share on other sites

Nachdem bei uns in der Stadt sogar ein Apotheker seine eigenen Münzen, den nach ihm benannten Vogg-Taler herausbringt, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass die BaFin da etwas dagegen sagen würde. Die Kunden erhalten die Taler bei Einkäufen geschenkt und können sie dann auch wieder zum Einkaufen in der Apotheke verwenden. Das Ganze ist im Endeffekt so etwas wie ein Rabattgutschein.

Link to comment
Share on other sites

So, ich bin jetzt ein paar Schritte weiter. Die vorläufigen Konturen des Projektes zeichnen sich ab.

Es soll folgende Münzen geben:

Vorderseite ähnlich/gleich Casascius

1 btc - silver

2 btc - silver/gold plated

5 btc - gold

10btc - platinum

 

Rückseite:

Es ist mir gelungen, den QR-Code (private und public key) auf ca. 5x5mm zu bringen (vielleicht geht auch 4x4). Auslesen mit Handy ist (noch) etwas tricky, geht aber, wenn man weiss, wie. 

Hat jemand Ideen, wie man die 2 Quadrate für die Codes (5x5) oder ein Rechteck (10x5) harmonisch in das Design der Rückseite einfügt?

Für das Design fehlt es mir an Kreativität. Da brauche ich Unterstützung. Ich stelle mir unterschiedliche Motive für die einzelnen Münzen vor (eher von schlichter Eleganz mit Bezug zum Bitcoin. Wie könnten die aussehen?

Lateinische Sentenzen kommen auch immer ganz gut - kommt mir aber nicht mit "Pecunia non olet". 

Designvorschläge aus dem Forum sind willkommen. Abstimmung über das Design im Forum wäre denkbar.

 

Aktuell laufen einige Laserversuche mit den verschiedenen Materialien (weitere Reduzierung - Größe, Kontrast etc.). Das klappt (noch) nicht bei allen Materialien gleich gut.

 

Vielleicht gibt es den einen oder anderen geneigten Leser des Themas, der das Vorhaben im Forum etwas streut. Hilfe ist willkommen.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Nur ein kleier Tipp zum Projekt. Melde ne Limited and UA and und lass da alles drueber laufen.

Du hast mehrere Moeglichkeiten :

 

- Das Ding wird von den Behoerden akzeptiert, dann kann Du alle Deine Kosten abrechnen.

- Das Ding wird nicht akzeptiert, dann wirst Du garantiert Strafe bekommen. Die kannst Du nun garantiert als Privat oder evtl. als Firma bezahlen.

  Die Firma kannst Du einfach pleite gehen lassen oder abmelden, wen interessierts.

- Du bekommst ne Abmachnung, was am wahrscheinlichsten ist. Wenn Du das Privat machst, zahlst Du garantiert oder der Kuckuck kommt.

  Als Firma rufst Du einfach da an and sagst, Du hast 100 Euro als Kapital und meldest die Firma einfach ab, wenn die das Geld haben wollen.

  Ich mach das auch immer so, habe 2 Limiteds nur fuer sowas.

 

Adrian

 

P.S. Der Apoteker macht das bestimmt nicht privat, sondern als GmbH. Hat seinen Grund ...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.