Jump to content

Soll Südamerika das Versuchskaninchen spielen?


david19

Recommended Posts

Worum geht es: Es gab 2017 ein Interview von Dirk Müller zum Thema Bitcoin. Die meisten hier können sich daran erinnern, denke ich. Seine Argumente fand ich nicht so gut! Aber eins fand ich interessant:

Bitcoin wurde von einem Staat erstellt, um schleichend das Geld digital werden zu lassen. 

Ich fand dieses Argument gar nicht so dumm, hatte mir aber nichts weiter dabei gedacht.

Jetzt 2021 fängt ausgerechnet eines der kleinsten Länder an, Bitcoin als Währung anzubieten. Bzw. Zwischen Layer. 

Und heute lese ich im Spiegel, das die Sparkasse, sich für Bitcoin auf einmal interessiert.

Wenn ein paar Länder in Südamerika die Drecksarbeit gemacht haben, werden vermutlich die großen dazu kommen.

Soll das jetzt alles Zufall sein? Was kommt den als nächstes? Jemand der heute denkt, das Bitcoin schon längst geplant war, hat vermutlich gar nicht so unrecht.

Es geht jetzt nicht darum, ob das gut ist oder nicht.

Glaubt ihr El Salvador hat das wirklich freiwillig gemacht? Schließlich gibt es auch reiche kleine Länder, die hätten es genauso machen können. Aber arme Länder können sich nicht wehren, also machen sie es.

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören?🙂

Edited by david19
  • Confused 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb david19:

Bitcoin wurde von einem Staat erstellt

Welcher Staat war es denn?

USA? China? Russland? Einer aus Europa? .... wieso versuchen die sich nun alle an einer "Central Bank Digital Currency"? ... Tun die nur so als ob sie das nicht hinbekommen obwohl sie Bitcoin erstellt haben?

Sorry, aber das ist nun wirklich extrem weit hergeholt.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Ich fand dieses Argument gar nicht so dumm, hatte mir aber nichts weiter dabei gedacht.

Schade, hättest du mal besser weiter gedacht.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Und heute lese ich im Spiegel, das die Sparkasse, sich für Bitcoin auf einmal interessiert.

Vollkommen logische Entwicklung. Das ist "Marktwirtschaft". Banken brauchen neue Geschäftsfelder. Wenn sie diese nicht selbst besetzen, dann werden sie von anderen besetzt und die Banken haben das Nachsehen.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Wenn ein paar Länder in Südamerika die Drecksarbeit gemacht haben, werden vermutlich die großen dazu kommen.

"Drecksarbeit" würde ich eher in "Pionierarbeit" umformulieren - wie siehst du das?

vor 2 Stunden schrieb david19:

Soll das jetzt alles Zufall sein?

Nein, das ist Marktwirtschaft und Evolution.

LEUTE, bitte kommt mal runter von dem Trip, dass eine übermächtige Macht alles steuert. Klar, kann man an Gott glauben, das haben Menschen schon sehr lange getan weil das eine einfache Antwort auf komplizierte Zusammenhänge ist.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Was kommt den als nächstes? Jemand der heute denkt, das Bitcoin schon längst geplant war, hat vermutlich gar nicht so unrecht.

Der Bitcoin-Gott hat Bitcoin an sieben Tagen erschaffen.

Heute ist Tag 4 - erst am 5. Tag werden die Banken das adoptieren. Am 6. Tag die Zentralbanken. Und am 7. Tag ruht er sich aus.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Glaubt ihr El Salvador hat das wirklich freiwillig gemacht?

Nein, natürlich nicht. Da ist jemand zum Bitcoin-Berg gegangen, rauf geklettert wurde von einem Lightning getroffen und kam mit einem Whitepaper wieder runter.

Übrigens Die Auferstehung von Satoshi Nakamoto dauert noch etwas - aber die nächsten Jahrtausende werden wir Opferlämmer an diesem Feiertag verspeisen.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Schließlich gibt es auch reiche kleine Länder, die hätten es genauso machen können. Aber arme Länder können sich nicht wehren, also machen sie es.

 

Warum muss jemand reich sein?

Ich habe auch Software programmiert und brauchte keine hunderte Millionen Euro dafür - ich hab das ganz nebenbei gemacht.

 

Amen.

 

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb david19:

Glaubt ihr El Salvador hat das wirklich freiwillig gemacht? Schließlich gibt es auch reiche kleine Länder, die hätten es genauso machen können. Aber arme Länder können sich nicht wehren, also machen sie es.

Also erstmal stimme ich allem zu was Jokin bereits gesagt hat.

Der größte Feind für alle Entwicklungsländer ist der USD. Stell dir vor du bist ein kleiner Bauer, der seit 10 Jahren Kaffeebohnen anbaut. Der USD ist darauf ausgelegt dich finanziell abhängig zu machen sodass du deine Kaffeebohnen dauerhaft zu einem günstigen Preis anbieten musst und niemals eigenständig wirst. Dieses Spiel funktioniert im kleinen Maßstab genauso wie auf Länder Ebene. Die gleichen Gründe, die dich dazu bewegen dich vom Euro zu entkoppeln treiben auch ganze Länder dazu sich vom USD zu entkoppeln. Wenn du also einen Teufel suchst, den du für diesen Prozess an den Pranger stellen kannst dann nimm den USD. Der Euro ist kein Stück besser von daher kannst du den gleich daneben stellen.

Im übertragenen Sinn bist du es selbst, der diesen Druck aufbaut. Wenn du im Supermarkt zu den kostengünstigen Kaffeebohnen greifst dann sagst du dem Bauern damit, dass du nicht willst, dass seine Lage sich verbessert. Wir Konsumenten sind es, die diesen Welthandel mit seinen negativen Auswüchsen aufrecht erhalten.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Welcher Staat war es denn?

USA? China? Russland? Einer aus Europa? .... wieso versuchen die sich nun alle an einer "Central Bank Digital Currency"? ... Tun die nur so als ob sie das nicht hinbekommen obwohl sie Bitcoin erstellt haben?

Sorry, aber das ist nun wirklich extrem weit hergeholt.

 

 

Natürlich ist es weit her geholt. Ich hatte mir damals die Domain bitcoin.org angesehen. Da war der Domain Registrator in Panama und Privat. Heute ist die IP Location in den USA. In der Arte Doku wurde gesagt, das Satoschi angeblich von Geheimdiensten gesucht wurden ist. Und hier bin ich schon nicht ganz einverstanden. Wenn ein Geheimdienst dich sucht, dann finden die dich auch. Selbst die besten Hackergruppen, wissen das. Man hinterlässt immer Footprints, egal wie viele Proxyserver dazwischen hängen. Und nur weil die Domain in Panama registriert war, bedeutet das nicht, das kein Geheimdienst an den Besitzer kommt. Die haben ganze andere Möglichkeiten, welche wir gar nicht kennen. Mal so am Rande: Mein bester Freund ist bei der Bundeswehr, bei den Feldnachrichten. Und da gibt es Jungs, die hören die Handy Gespräche ab von ihre Freundin😅 Kein Witz🤪

 

Kurz gesagt: Ich komme damit nicht klar, das dieser jemand niemals gefunden wurden wäre. Das finde ich sehr seltsam.

vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Vollkommen logische Entwicklung. Das ist "Marktwirtschaft". Banken brauchen neue Geschäftsfelder. Wenn sie diese nicht selbst besetzen, dann werden sie von anderen besetzt und die Banken haben das Nachsehen.

 

Ahh ja, ich verstehe was du meinst, das klingt jetzt auch für mich logisch. Daran hatte ich nicht gedacht.🙂

 

vor 5 Stunden schrieb Jokin:

"Drecksarbeit" würde ich eher in "Pionierarbeit" umformulieren - wie siehst du das?

 

Mit Drecksarbeit meine ich,

- Bitcoin Lightning.

- Wie nehmen die Bürger die Wallets auf.

- Wie bringe ich den Leuten Bitcoin bei.

- Wo gibt es noch Probleme usw...

Alle diese Fragen wären schon beantwortet, wenn die nächsten Länder nachrüsten.

 

 

 

vor 3 Stunden schrieb skunk:

Also erstmal stimme ich allem zu was Jokin bereits gesagt hat.

Der größte Feind für alle Entwicklungsländer ist der USD. Stell dir vor du bist ein kleiner Bauer, der seit 10 Jahren Kaffeebohnen anbaut. Der USD ist darauf ausgelegt dich finanziell abhängig zu machen sodass du deine Kaffeebohnen dauerhaft zu einem günstigen Preis anbieten musst und niemals eigenständig wirst. Dieses Spiel funktioniert im kleinen Maßstab genauso wie auf Länder Ebene. Die gleichen Gründe, die dich dazu bewegen dich vom Euro zu entkoppeln treiben auch ganze Länder dazu sich vom USD zu entkoppeln. Wenn du also einen Teufel suchst, den du für diesen Prozess an den Pranger stellen kannst dann nimm den USD. Der Euro ist kein Stück besser von daher kannst du den gleich daneben stellen.

Im übertragenen Sinn bist du es selbst, der diesen Druck aufbaut. Wenn du im Supermarkt zu den kostengünstigen Kaffeebohnen greifst dann sagst du dem Bauern damit, dass du nicht willst, dass seine Lage sich verbessert. Wir Konsumenten sind es, die diesen Welthandel mit seinen negativen Auswüchsen aufrecht erhalten.

Auch das ist ein sehr gutes Argument und kann das nachvollziehen.🙂

Edited by david19
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb david19:

Natürlich ist es weit her geholt. Ich hatte mir damals die Domain bitcoin.org angesehen. Da war der Domain Registrator in Panama und Privat. Heute ist die IP Location in den USA.

Jeder kann IP-Adresse registrieren. 
Die IP-Adresse gibt nur Auskunft über den Server-Standort, mehr nicht.

https://www.whois.com/whois/bitcoin.org

Diese Adresse gehört dem Twitter-User "Cobra". Er ist Domaininhaber.

Auf der Webseite steht deutlich: "Bitcoin.org ist nicht die offizielle Website von Bitcoin. Genauso wie niemanden die Technologie hinter E-Mails gehört, gibt es niemanden, dem das Bitcoin-Netzwerk gehört. Daher kann niemand im Namen von Bitcoin sprechen." (https://bitcoin.org/de/ueber-uns)

vor 16 Minuten schrieb david19:

Und hier bin ich schon nicht ganz einverstanden. Wenn ein Geheimdienst dich sucht, dann finden die dich auch.

Dazu muss der Geheimdienst erstmal wissen wo er suchen muss. Die Mailinglisten haben einen wunderbaren Vorteil: Der Absender kann irgendwo sitzen, das ist absolut anonym. Einfach einen Server mit sendmail betreiben und zack, geht die eMail in die Welt - ohne jegliche Absenderinformationen.

vor 19 Minuten schrieb david19:

Mal so am Rande: Mein bester Freund ist bei der Bundeswehr, bei den Feldnachrichten. Und da gibt es Jungs, die hören die Handy Gespräche ab von ihre Freundin😅 Kein Witz🤪

Natürlich geht das. Aber du musst erstmal wissen wo du hinhören musst. Gerade Spuren aus der Vergangenheit sind schnell verwischt.

Du kannst mal davon ausgehen, dass sehr viele Leute gern wüssten wer Satoshi Nakamoto ist - allein schon um CSW die Copyrights wieder zu entreißen.

vor 21 Minuten schrieb david19:

Mit Drecksarbeit meine ich,

- Bitcoin Lightning.

- Wie nehmen die Bürger die Wallets auf.

- Wie bringe ich den Leuten Bitcoin bei.

- Wo gibt es noch Probleme usw...

Alle diese Fragen wären schon beantwortet, wenn die nächsten Länder nachrüsten.

Das ist die Arbeit, die jeder von uns leistet.

Jeder, der Bitcoin verstanden hat, der trägt die "frohe Kunde" in die Welt hinaus.

Das Beispiel mit dem Glauben an Gott ist gar nicht mal so schlecht, denn wer Bitcoin besitzt, der ist zumeist auch davon überzeugt und versucht andere auch davon zu überzeugen - zu "missionieren".

Und natürlich gibt es auch "Ungläubige".

Man muss jedoch hier ganz klar unterscheiden zwischen dem Kult um den Bitcoinerfinder (nicht nachweisbar) und der Technologie und ihrer Funktionsweise, die ganz einfach nachweisbar ist. Das funktioniert und hat nichts mit "Glauben" zu tun.

die Visionen, was damit einmal erreichbar sein kann, gehört dann jedoch wieder in die Welt des Glaubens.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb david19:

Mein bester Freund ist bei der Bundeswehr, bei den Feldnachrichten. Und da gibt es Jungs, die hören die Handy Gespräche ab von ihre Freundin😅 Kein Witz🤪

Dazu brauchst du nicht bei der Bundeswehr zu sein, kann jeder, und ist eine Straftat.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Jokin:

Jeder kann IP-Adresse registrieren. 
Die IP-Adresse gibt nur Auskunft über den Server-Standort, mehr nicht.

https://www.whois.com/whois/bitcoin.org

Diese Adresse gehört dem Twitter-User "Cobra". Er ist Domaininhaber.

Auf der Webseite steht deutlich: "Bitcoin.org ist nicht die offizielle Website von Bitcoin. Genauso wie niemanden die Technologie hinter E-Mails gehört, gibt es niemanden, dem das Bitcoin-Netzwerk gehört. Daher kann niemand im Namen von Bitcoin sprechen." (https://bitcoin.org/de/ueber-uns)

Ja, heute ist die Domain über Cloudflare registriert. Die ersten Nameserver waren 2008:

dns1.name-services.com
dns2.name-services.com

Das ist Privat, und nicht öffentlich. Aber hier hätte man schon in Panama anklopfen können, wenn man ein Geheimdienst ist.

vor 21 Minuten schrieb Jokin:

Dazu muss der Geheimdienst erstmal wissen wo er suchen muss. Die Mailinglisten haben einen wunderbaren Vorteil: Der Absender kann irgendwo sitzen, das ist absolut anonym. Einfach einen Server mit sendmail betreiben und zack, geht die eMail in die Welt - ohne jegliche Absenderinformationen.

 

 

Um raus in die Welt zu kommen, braucht jeder Server DNS. Selbst wenn du einen eigenen Mailserver erstellst, brauchst du einen Nameserver, damit die Email zugestellt werden kann. Man kann aber das ganze auch ohne eigenen Nameserver machen und sonst nur DNS deiner Domain:

# Name              Type       Priority Weight Port    Value
_autodiscover._tcp  IN SRV     0        1      443      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_caldavs._tcp       IN SRV     0        1      443      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_caldavs._tcp       IN TXT                              "path=/SOGo/dav/"
_carddavs._tcp      IN SRV     0        1      443      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_carddavs._tcp      IN TXT                              "path=/SOGo/dav/"
_imap._tcp          IN SRV     0        1      143      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_imaps._tcp         IN SRV     0        1      993      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_pop3._tcp          IN SRV     0        1      110      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_pop3s._tcp         IN SRV     0        1      995      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_sieve._tcp         IN SRV     0        1      4190     mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_smtps._tcp         IN SRV     0        1      465      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})
_submission._tcp    IN SRV     0        1      587      mail.example.org. (your ${My_HOSTNAME})

Also da ist einiges wo ein Geheimdienst ansetzten kann und auch wird.

vor 32 Minuten schrieb Jokin:

Das ist die Arbeit, die jeder von uns leistet.

Jeder, der Bitcoin verstanden hat, der trägt die "frohe Kunde" in die Welt hinaus.

Das Beispiel mit dem Glauben an Gott ist gar nicht mal so schlecht, denn wer Bitcoin besitzt, der ist zumeist auch davon überzeugt und versucht andere auch davon zu überzeugen - zu "missionieren".

Und natürlich gibt es auch "Ungläubige".

Man muss jedoch hier ganz klar unterscheiden zwischen dem Kult um den Bitcoinerfinder (nicht nachweisbar) und der Technologie und ihrer Funktionsweise, die ganz einfach nachweisbar ist. Das funktioniert und hat nichts mit "Glauben" zu tun.

die Visionen, was damit einmal erreichbar sein kann, gehört dann jedoch wieder in die Welt des Glaubens.

 

 

Da gebe ich dir völlig recht. 🙂

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb david19:

Das ist Privat, und nicht öffentlich. Aber hier hätte man schon in Panama anklopfen können, wenn man ein Geheimdienst ist.

Und dann?

Dann bekommst du denjenigen, der die Domain registriert hat. Der ist bekannt und muss daher nicht gesucht werden.

vor 3 Stunden schrieb david19:

Um raus in die Welt zu kommen, braucht jeder Server DNS. Selbst wenn du einen eigenen Mailserver erstellst, brauchst du einen Nameserver

Richtig.

Und wie lange wird sich der Nameserver merken von welchen IP-Adressen er welche Anfragen bekommen hat?

Soll heißen: Die Daten gab es. Jedoch sind sie futsch.

Weiterhin muss der Geheimdienst wissen welchen DNS derjenige nutzte. Es gibt unzählige Nameserver.

vor 3 Stunden schrieb david19:

Also da ist einiges wo ein Geheimdienst ansetzten kann und auch wird.

Wo keine Daten gespeichert sind, kann man nicht ansetzen.

vor 2 Stunden schrieb david19:

Achja, ich wollte noch dieses alte Video posten von Semper. Er erklärt sehr gut warum Anonym sein so schwer ist.

Was hat das mit Satoshi Nakamoto zu tun? Er hatte eine Mailingliste genutzt.

Und nicht Dienste, die Anonymisierung anbieten.

Wenn der Server der Mailingliste keine weiteren Hintergrunddaten speichert, dann ist da nix zu machen.

Du kannst mal davon ausgehen, dass da schon alles versucht wurde.

Selbst WENN die IP-Adresse bekannt wäre, so nützt auch das nach so langer Zeit gar nix mehr. Die Provider löschen Logdaten nach einer Weile.

Selbst wenn die Logdaten noch vorhanden wären, kann man damit nix anfangen wenn jemand ein öffentliches WLAN benutzt hat. 

Glaub mir, man kann zu 100% anonym im Internet unterwegs sein wenn man nicht unter Beobachtung steht sondern ein paar Monate Gras über seine Aktionen gewachsen ist.

VPN-Services für illegale Aktivitäten zu nutzen ist schon ziemlich dämlich :D 

Link to comment
Share on other sites

Mal zurück zum Anfang.

Es gibt einige Hinweise auf eine Vorreiterrolle Lateinamerikas im aktuellen  digitalen Strukturzyklus.

Damit meine ich nicht die populistischen Bitcoinphantasien aus El Salvador.

Im aktuellen Hieronymus Wochenbericht ist eine vorgezogene Weihnachtsgeschichte über den Krypto-Einsatz in Venezuela (https://hieron-y-mus.de/week/249) .

Man stelle sich das mal in Europa vor: Bosnisches Gesundheitspersonal wird aus Serbien mittels Kryptoüberweisungen ein Weihnachtsgeschenk gemacht und der bosnische Staat schaut einfach zu.

Undenkbar.

Lateinamerika wiest allgemein schwächere staatliche Strukturen auf. Das ist ein Vorteil für sprunghafte Entwicklungen.

Weiteres Beispiel: Covid-Impfzertifikate in Kolumbien und Anrainern. 

Algorand kümmert sich auch explizit um den Hinterhof der USA. Zugkraft geht von den Emigranten in den USA aus.

Das Ganze ist natürlich eingebettet in den sino-amerikanischen Konflikt. Wenn Uruguay eine strategische Handelspartnerschaft mit China eingeht, steht das aus bekannten Gründen der Penetration digitaler Services entgegen.

Spannend wird es ab Spätherbst 2022. Wenn die Republikaner (Trumpisten) dann wieder die Oberhand im Senat und ggf. sogar im House haben, kommt es zum Schwur: Amerika first and only,  oder USA & Friends first. Die »Friends« sind dann definitiv mittel- und lateinamerikansiche Staaten.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Jokin:

Glaub mir, man kann zu 100% anonym im Internet unterwegs sein wenn man nicht unter Beobachtung steht sondern ein paar Monate Gras über seine Aktionen gewachsen ist.

 

Ich denke, damit hast du recht. Das war vermutlich das Problem. Danke Jokin🙂

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.