Jump to content

Angriff Russland auf die Ukraine


SisuLa
 Share

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Flenst:

Nein, muss es nicht.

Wir machen einfach garnichts mit Russland. Keinen Fuß über die Grenze, nichts.

Die zerstören sich selbst, auch wenn es immer heißt sie seien unabhängig vom Westen.

Du meinst also kaputt Sanktionieren ? Das wäre auch eine Alternative !

Link to comment
Share on other sites

13 hours ago, Arghlh said:

Sag das Putin. Oder bist du der Meinung,  die Ukraine soll einfach still halten und sich von Putler fi..en lassen? SO sieht nämlich der russische Frieden aus...

Ich hasse es, dass zu schreiben, denn ich bin auch jemand, der meint, der Tisch zum reden ist wichtiger.

Das funktioniert aber nur, wenn beide Seiten das wollen und Kröten schlucken, da sind wir bei weitem nicht. Putler wird dann irgendwann wieder anfangen.

Welche Option hat also die Ukraine, als zurück zu schiessen ?

Es wird nun geschätzt, dass die Russen ca. 180K und die Ukrainer ca. 100K Soldaten verloren haben. Was für ein Irrsinn und wofür ?

 

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

12 hours ago, Krypto-Patty said:

Wenn ihr meinen Post oben wegen dem Leopard falsch versteht, nur weil ich schrieb „Leopard ist keine Wunderwaffe“ bedeutet dies nicht das ich das Thema in mir, mittlerweile anders beurteile/bewerte ! 

Ich behaupte mal, dann hast Du auch relativ wenig Ahnung, wie moderne westliche Kriegsführung aussieht oder ?

Solche Panzer werden nur im Verbund eingesetzt, der Vorteil des Leos ist einfach, dass er in voller Fahrt schiessen und treffen kann. Spiel einfach World of Wartanks, dann weisst DU, was ich meine. Mit dem LEO kann man sehr schnell Landgewinne im Verbund machen, also erst Artillerie und Flugzeuge, dann Panzer und Mannschafttransportwagen mit Infantrie und Raketenabwehr für die Luft. Ab besten alles gleichzeitig. Bei den Ukrainern eben noch Drohnen.  

Den Leo zu stoppen wird mit normalen einfachen Panzerabwehrwaffen wirklich schwierig, ich habe z.B. es nie geschafft einen fahrenden Panzer wie den Leo von der Seite auf 200m zu treffen. Also von oben mit Shot und Forget Waffen, keine Ahnung, wieviel die Russe davon im Feld haben.

Da die Russen eine Menge nicht ausgebildeter Soldaten in den Kampf schmeissen, wird der Blutzoll noch wesentlich höher sein, ich sehe zur Zeit keine mystischen Präzisionswaffen, von denen @Sophopt immer geredet und geträumt hat.

Russland hat übrigens am Anfang riesen Geländegewinne mit solchen Verbundangriffen geschafft, aber irgendwie ist das alles versackt und dann stehen geblieben.

Der Angriff auf Kiew spricht für sich.

Edited by Chantal Krüger II
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb Krypto-Patty:

Du meinst also kaputt Sanktionieren ? Das wäre auch eine Alternative !

Jup, zumal unsere Wirtschaft das gut verkraften kann: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wachstum-habeck-lindner-prognose-jahreswirtschaftsbericht-1.5738213

Sobald bei den Deutschen die Preissenkungen für Energie in die Briefkästen flattern steigt auch der Rückhalt für Sanktionen wieder ;)

Frei nach Zarenknecht und AfD: "SANKTIONEN DIE NUR UNS SCHADEN!" :D

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Krypto-Patty:

Sehr gut, das stimmt mich positiv und erhöht die Wahrscheinlichkeit das man Russland zurück wirft. Die Frage ist was wir dann nach dem Krieg mit Russland machen ? Einen Umsturz planen und Russland aufteilen wäre eine logische Konsequenz, dies müsste eruiert werden. 

Niemand will Russland angreifen und einnehmen. Es sollen einfach nur russische Truppen von FREMDEN Staatsgebiet vertrieben werden und die Russen sollen mit ihrem Morden aufhören und akzeoptieren das die Länder um sie herum in FREIHEIT und Selbstbestimmtheit leben wollen. 

Was rechte und linke Hirngewaschene wiederkäuen ist nur die 1:1 russiche Propaganda. Als ob die Nato/Westen ein Interesse hätte Russland einzunehmen.

Warum zum Teufel sollte man? 95% von Russland ist verarmtes unbewohntes Brachland, wo ein Großteil noch so lebt wie wir im 19.Jahrhundert (ohne Kanalisation, Wasserleitungen, etc). Um es klar zu sagen: Keine Sau will dieses Ödland einnehmen, weil es nichts bringt.
Mit Russland kann man im Grunde nichts anfangen. Unregierbar, eine lächerliche "Wirtschaftsleistung".  

Der Westen  muss auch nichts machen, außér zu warten. Russland ist selbst im Zerfallen begriffen. Es ist ein riesiger Vielvölkerstaat, in dem der "europäische" Teil der Bevölkerung immer weiter abnimmt. In dem die Abwurfbewegungen schon vor dem Krieg groß war und immer größer wird.

Putin hat mit seinem Krieg (um als großer Zar in die russische Geschichte einzugehen),  die Isolation von Russland besiegelt. Die Wirtschaftszahlen in Russland sind desaströs und der Westen (der für Russland wichtiger war als Russland für den Westen) wird nie wieder mit diesem Russland Geschäfte machen. So gerechte und wohlhabende Verbündete wie es Westeuropa für Russland war, wird es nie wieder geben.

Es bleiben für Russland nur China und Indien, die Russland als billigen Energielieferant nur ausnutzen, aber nicht als gleichberechtigt ansieht.
Hunderttausende jungee sind aus Russland wegen der Mobilisierung geflohen. Ein riesiger Braindrain im Stile der Fluchtbewegung aus Nazideutschland in den 30igern.

Russlands Zukunft ist recht klar zu sehen (wenn man nicht gerade irgendwelchen Propandamedien nachrennt), wenn man Aussagen von geflohenen Russen hört:
Das Putin-Regime wird in absehbare Zeit fallen, dann wird das passieren was immer in der Geschichte passierte wenn ein System kollabiert (und in Russland Anfang der 90igern): Es werden Machtkämpfe von machtgeilen skrupellosen Männern folgen: Also der Kadyrows, Prigoschins. Russland wird in einem Bürgerkrieg enden und die ganzen autonomen Regionen werden sich weiter von Russland abspalten.

Putin hat den beschleunigten Zerfall mit seiner desaströs falschen Einschätzung selbst verursacht. 

Die einzige wichtige Frage für uns: Wird dieses Regime in seinem Untergang (überlebenskampf) ganz Europa mit runterziehen. Und davon gehe ich aus. 

Edited by bartio
  • Thanks 2
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

52 minutes ago, bartio said:

Niemand will Russland angreifen und einnehmen. Es sollen einfach nur russische Truppen von FREMDEN Staatsgebiet vertrieben werden und die Russen sollen mit ihrem Morden aufhören und akzeoptieren das die Länder um sie herum in FREIHEIT und Selbstbestimmtheit leben wollen. 

Was rechte und linke Hirngewaschene wiederkäuen ist nur die 1:1 russiche Propaganda. Als ob die Nato/Westen ein Interesse hätte Russland einzunehmen.

Warum zum Teufel sollte man? 95% von Russland ist verarmtes unbewohntes Brachland, wo ein Großteil noch so lebt wie wir im 19.Jahrhundert (ohne Kanalisation, Wasserleitungen, etc). Um es klar zu sagen: Keine Sau will dieses Ödland einnehmen, weil es nichts bringt.
Mit Russland kann man im Grunde nichts anfangen. Unregierbar, eine lächerliche "Wirtschaftsleistung".  

Der Westen  muss auch nichts machen, außér zu warten. Russland ist selbst im Zerfallen begriffen. Es ist ein riesiger Vielvölkerstaat, in dem der "europäische" Teil der Bevölkerung immer weiter abnimmt. In dem die Abwurfbewegungen schon vor dem Krieg groß war und immer größer wird.

Putin hat mit seinem Krieg (um als großer Zar in die russische Geschichte einzugehen),  die Isolation von Russland besiegelt. Die Wirtschaftszahlen in Russland sind desaströs und der Westen (der für Russland wichtiger war als Russland für den Westen) wird nie wieder mit diesem Russland Geschäfte machen. So gerechte und wohlhabende Verbündete wie es Westeuropa für Russland war, wird es nie wieder geben.

Es bleiben für Russland nur China und Indien, die Russland als billigen Energielieferant nur ausnutzen, aber nicht als gleichberechtigt ansieht.
Hunderttausende jungee sind aus Russland wegen der Mobilisierung geflohen. Ein riesiger Braindrain im Stile der Fluchtbewegung aus Nazideutschland in den 30igern.

Russlands Zukunft ist recht klar zu sehen (wenn man nicht gerade irgendwelchen Propandamedien nachrennt), wenn man Aussagen von geflohenen Russen hört:
Das Putin-Regime wird in absehbare Zeit fallen, dann wird das passieren was immer in der Geschichte passierte wenn ein System kollabiert (und in Russland Anfang der 90igern): Es werden Machtkämpfe von machtgeilen skrupellosen Männern folgen: Also der Kadyrows, Prigoschins. Russland wird in einem Bürgerkrieg enden und die ganzen autonomen Regionen werden sich weiter von Russland abspalten.

Putin hat den beschleunigten Zerfall mit seiner desaströs falschen Einschätzung selbst verursacht. 

Die einzige wichtige Frage für uns: Wird dieses Regime in seinem Untergang (überlebenskampf) ganz Europa mit runterziehen. Und davon gehe ich aus. 

@Krypto-Patty hat schon eine wichtige Frage in den Raum geworfen. Ich denke, die Antwort hat der Finnische Präsident gegeben, als er die NATO Mitgliedschaft begründet hat. Ich kann mich nicht mehr genau an die Worte erinnern, aber sinngemäss meinte er, dass selbst nach einem Krieg die Geographischen Grenzen so bleiben werden und man einen Weg finden muss, mit seinem Nachbarn zu leben. Die Finnen haben sich entschlossen, einen 1300Km langen und hohen Zaun zu Russland zu bauen, wird die grösste NATO Grenze werden.

Aber ich denke auch, sollte dieser Krieg mit diesem Blutzoll verloren werden, geht das innerhalb von Russland los, so wie damals in Jugoslawien.

Und ja, ich werde nie verstehen, warum Russland diesen Weg gegangen ist, also Elend gegenüber Reichtum für alle Russen zu wählen.

Ich denke, wenn die Ukraine bis zu 100 Leos bekommt, kann das den Russen den Rest geben. Die sind schnell, stark gepanzert und haben eine Kanone, die Löcher in fast alles schiesst und das bei 70Kmh. Die Abrams sind ähnlich, verbrauchen aber wesentlich mehr Kerosin.

 

Edited by Chantal Krüger II
Link to comment
Share on other sites

Es ist der erste Mal in der Geschichte das ein aggressiver Angreifer keine eigenen Gebietsverluste befürchten muss, selbst wenn man den eigenen Angriffskrieg verliert.
Russland kann extrem froh sein, das der Westen/Nato nicht so  aggressive & verrückt sind wie sie selbst. Wäre die Seiten getauscht (dh Ukraine AUF russischem Boden mit einem Angriffskrieg samt dokumentierten widerlichen Kriegsverbrechen), dieses Russland würde sicherlich nicht aus Vernunft an der Ukrainischen Grenze halt machen.

Edited by bartio
  • Love it 1
  • Like 2
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

So etwas wird seit Monaten täglich im russischen staatlichen Fernsehen (Equivalent zur ARD) gesendet:

Und mit so einem radikalisierten Regime soll man verhandeln? Lächerlich.

Ich frage mich wirklich, wie rückgratlos, ängstlich, naiv oder eben dumm man sein muss, um zu glauben das man mit einem Land - das so radikalisierten Wahnsinn am Rande des Faschismus propagiert - verhandeln kann.

Die ganzen Wagenknechts, "Friedenslinke" bis zur AfD: Nichts aus der Geschichte gelernt. Das war übrigens auch der Grund, warum Scholz so zaudernd war, er hatte die Hose voll (typisch deutsch) und er einfach nicht begreifen wollte das auf einen groben Keil auch ein grober Klotz muss. 

Übrigens: Kein Opfer gibt sich so. Russland ist seit Anbeginn der Täter, der bei seinem Hirngewaschenen und Polit-Legastheniker die Opferkarte spielt. 

Edited by bartio
  • Thanks 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb bartio:

Es ist der erste Mal in der Geschichte das ein aggressiver Angreifer keine eigenen Gebietsverluste befürchten muss, selbst wenn man den eigenen Angriffskrieg verliert.
Russland kann extrem froh sein, das der Westen/Nato nicht so  aggressive & verrückt sind wie sie selbst. Wäre die Seiten getauscht (dh Ukraine AUF russischem Boden mit einem Angriffskrieg samt dokumentierten widerlichen Kriegsverbrechen), dieses Russland würde sicherlich nicht aus Vernunft an der Ukrainischen Grenze halt machen.

Stimme Dir im Prinzip zu. Aber aufpassen mit so absoluten Äußerungen wie: "Es ist das erste Mal in der Geschichte...." Mir ist da jetzt auch nichts gegenteiliges bekannt, aber möglicherweise kommt einer unserer Hobby-Militärhistoriker auf die Idee und sagt: "Im 17. Jahrhundert, als xxxxx das Land abc angegriffen hat, wurde hinterher...." Oder sonst irgendwas abstruses, Vielleicht finden auch unsere beliebten USA-Basher sofort ein Gegenbeispiel: "Ja, aber die USA haben doch auch....." 

Edited by Aktienspekulaant
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

4 hours ago, bartio said:

So etwas wird seit Monaten täglich im russischen staatlichen Fernsehen (Equivalent zur ARD) gesendet:

Und mit so einem radikalisierten Regime soll man verhandeln? Lächerlich.

Ich frage mich wirklich, wie rückgratlos, ängstlich, naiv oder eben dumm man sein muss, um zu glauben das man mit einem Land - das so radikalisierten Wahnsinn am Rande des Faschismus propagiert - verhandeln kann.

Die ganzen Wagenknechts, "Friedenslinke" bis zur AfD: Nichts aus der Geschichte gelernt. Das war übrigens auch der Grund, warum Scholz so zaudernd war, er hatte die Hose voll (typisch deutsch) und er einfach nicht begreifen wollte das auf einen groben Keil auch ein grober Klotz muss. 

Übrigens: Kein Opfer gibt sich so. Russland ist seit Anbeginn der Täter, der bei seinem Hirngewaschenen und Polit-Legastheniker die Opferkarte spielt. 

Aber die schlagen in dem Video vor, Dresten zu bombardieren. Das hatte ich schon vor langer Zeit als Risiko erwähnt. Arme Sachsen.

Ich sag Euch was, diese Russischen Propagandatrolle schicken alles aus dem CF nach Moskau. @Sophopt gibts zu 🙂

USA wird Panzer liefern, jetzt wird es interessant, was Russland macht. Es sollen wohl drei Panzer Bataillione insgesammt ausgerüstet werden.

Edited by Chantal Krüger II
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Chantal Krüger II:

 

USA wird Panzer liefern, jetzt wird es interessant, was Russland macht. Es sollen wohl drei Panzer Bataillione insgesammt ausgerüstet werden.

Sie können immer noch die Spezialoperation für erfolgreich beendet erklären und sich zurück ziehen...

Link to comment
Share on other sites

17 minutes ago, Arghlh said:

Sie können immer noch die Spezialoperation für erfolgreich beendet erklären und sich zurück ziehen...

Du weisst, dass dies nie passieren wird. Ich bin komplett gegen diese Waffenlieferungen, aber es würde niemals aufhören. Bei Hitler hat man auch zu lange weg gesehen, bis der dann Grössenwahnsinig wurde. 

Also muss ich meine Überzeugung ne Zeit vergessen und offen, es werden noch mehr Panzer geliefert, so dass die Ukraine zurückschiessen kann.

Wieviele Jäger würde es im Wald geben, wenn die Rehe zurückschiessen ?

Edited by Chantal Krüger II
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Chantal Krüger II:

Du weisst, dass dies nie passieren wird. Ich bin komplett gegen diese Waffenlieferungen, aber es würde niemals aufhören. Bei Hitler hat man auch zu lange weg gesehen, bis der dann Grössenwahnsinig wurde. 

Also muss ich meine Überzeugung ne Zeit vergessen und offen, es werden noch mehr Panzer geliefert, so dass die Ukraine zurückschiessen kann.

Wieviele Jäger würde es im Wald geben, wenn die Rehe zurückschiessen ?

Ehrlich,  das weiß ich nicht.  Mittlerweile würde mich da gar nichts mehr überraschen und ich halte alles für möglich. 

Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb Chantal Krüger II:

Bei Hitler hat man auch zu lange weg gesehen, bis der dann Grössenwahnsinig wurde. 

 

Sogar noch schlimmer: Ohne Widerspruch hat man Hitler erlaubt Gebiete zu annektieren,, in der Hoffnung das er dann Ruhe gibt. Und oh Wunder: Es wirkte nicht.

hmmm, kommt das Jemanden etwa auch bekannt vor? 
2008 Georgien, 2014 Krim hat der Westen genau das gemacht. Mal wieder Appeasement-Politik. Oh Wunder: es wirkte nicht.

Und nach all diesen Erfahrungen rennen wirklich noch Leute rum und fordern man sollte Putin nachgeben. Wenn politische Dummheit Schmerzen bereiten würde: Einige würden die ganze Zeit schreiend herumlaufen. 

  • Thanks 1
  • Like 2
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

Konsequenzen. Schön ist es, wenn das ethisch-moralische Gerüst funktioniert. Wenn es aber defekt ist, dann helfen nur noch Konsequenzen.

Beim Kreml ist einige aus dem Ruder gelaufen. Zu viel Macht ohne Kontrolle nach innen hat scheinbar auch die Wahrnehmung der Situation nach aussen verschoben. Dazu kommt, daß Appeasement bei den Überfällen der Vergangenheit. Putin testet seine Grenzen aus. Würde man die Ukraine jetzt nicht unterstützen, dann wäre als nächstes ein Land dran, das zu überfallen noch mehr seinem Dominanzgehabe Ausdruck verleihen würde.

Dumm ist er nicht, nur gestört und verwöhnt. Wie eine Göre mit einem Messer im Kindergarten.

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Theseus said:

Konsequenzen. Schön ist es, wenn das ethisch-moralische Gerüst funktioniert. Wenn es aber defekt ist, dann helfen nur noch Konsequenzen.

Beim Kreml ist einige aus dem Ruder gelaufen. Zu viel Macht ohne Kontrolle nach innen hat scheinbar auch die Wahrnehmung der Situation nach aussen verschoben. Dazu kommt, daß Appeasement bei den Überfällen der Vergangenheit. Putin testet seine Grenzen aus. Würde man die Ukraine jetzt nicht unterstützen, dann wäre als nächstes ein Land dran, das zu überfallen noch mehr seinem Dominanzgehabe Ausdruck verleihen würde.

Dumm ist er nicht, nur gestört und verwöhnt. Wie eine Göre mit einem Messer im Kindergarten.

Ich hasse Deine Worte, aber ich weiss, sie sind richtig. Was mich zur Zeit noch hoffen lässt, ist, dass NATO und Russland sehr bedacht sind, nicht aneinander zu geraten und das lieber in der Ukraine austragen. Wie lange noch ?

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Chantal Krüger II:

Ich hasse Deine Worte, aber ich weiss, sie sind richtig. Was mich zur Zeit noch hoffen lässt, ist, dass NATO und Russland sehr bedacht sind, nicht aneinander zu geraten und das lieber in der Ukraine austragen. Wie lange noch ?

Denkst du ? vielleicht muss es einen Krieg geben um den Aggressor in seine Schranken zu weisen. Um die Demokratie sowie Freiheit der Ukraine zu verteidigen müssen wie eben auch in den sauren Apfel beissen und Krieg führen !

Link to comment
Share on other sites

Am 25.1.2023 um 09:46 schrieb Chantal Krüger II:

Ich behaupte mal, dann hast Du auch relativ wenig Ahnung, wie moderne westliche Kriegsführung aussieht oder ?

 

Nein, ich bin ja eine Weib und habe daher nie Gedient. Mein Mann aber....

Link to comment
Share on other sites

Am 25.1.2023 um 09:46 schrieb Chantal Krüger II:

Solche Panzer werden nur im Verbund eingesetzt, der Vorteil des Leos ist einfach, dass er in voller Fahrt schiessen und treffen kann. Spiel einfach World of Wartanks, dann weisst DU, was ich meine. Mit dem LEO kann man sehr schnell Landgewinne im Verbund machen, also erst Artillerie und Flugzeuge, dann Panzer und Mannschafttransportwagen mit Infantrie und Raketenabwehr für die Luft. Ab besten alles gleichzeitig. Bei den Ukrainern eben noch Drohnen.  

Den Leo zu stoppen wird mit normalen einfachen Panzerabwehrwaffen wirklich schwierig, ich habe z.B. es nie geschafft einen fahrenden Panzer wie den Leo von der Seite auf 200m zu treffen. Also von oben mit Shot und Forget Waffen, keine Ahnung, wieviel die Russe davon im Feld haben.

 

Leider habe ich keine Erfahrung mit solchen Sachen. Ich habe früher gerne mal Schiffe versenken gespielt und war da ehrlich gesagt ziemlich gut darin. Liegt evtl. daran das mein Vater früher bei der Marine war. Mann könnte mich also besser bei der Marine gebrauchen 🙂 

Link to comment
Share on other sites

Am 25.1.2023 um 11:11 schrieb bartio:

Niemand will Russland angreifen und einnehmen. Es sollen einfach nur russische Truppen von FREMDEN Staatsgebiet vertrieben werden und die Russen sollen mit ihrem Morden aufhören und akzeoptieren das die Länder um sie herum in FREIHEIT und Selbstbestimmtheit leben wollen. 

Was rechte und linke Hirngewaschene wiederkäuen ist nur die 1:1 russiche Propaganda. Als ob die Nato/Westen ein Interesse hätte Russland einzunehmen.

Warum zum Teufel sollte man? 95% von Russland ist verarmtes unbewohntes Brachland, wo ein Großteil noch so lebt wie wir im 19.Jahrhundert (ohne Kanalisation, Wasserleitungen, etc). Um es klar zu sagen: Keine Sau will dieses Ödland einnehmen, weil es nichts bringt.
Mit Russland kann man im Grunde nichts anfangen. Unregierbar, eine lächerliche "Wirtschaftsleistung".  

Der Westen  muss auch nichts machen, außér zu warten. Russland ist selbst im Zerfallen begriffen. Es ist ein riesiger Vielvölkerstaat, in dem der "europäische" Teil der Bevölkerung immer weiter abnimmt. In dem die Abwurfbewegungen schon vor dem Krieg groß war und immer größer wird.

Putin hat mit seinem Krieg (um als großer Zar in die russische Geschichte einzugehen),  die Isolation von Russland besiegelt. Die Wirtschaftszahlen in Russland sind desaströs und der Westen (der für Russland wichtiger war als Russland für den Westen) wird nie wieder mit diesem Russland Geschäfte machen. So gerechte und wohlhabende Verbündete wie es Westeuropa für Russland war, wird es nie wieder geben.

Es bleiben für Russland nur China und Indien, die Russland als billigen Energielieferant nur ausnutzen, aber nicht als gleichberechtigt ansieht.
Hunderttausende jungee sind aus Russland wegen der Mobilisierung geflohen. Ein riesiger Braindrain im Stile der Fluchtbewegung aus Nazideutschland in den 30igern.

Russlands Zukunft ist recht klar zu sehen (wenn man nicht gerade irgendwelchen Propandamedien nachrennt), wenn man Aussagen von geflohenen Russen hört:
Das Putin-Regime wird in absehbare Zeit fallen, dann wird das passieren was immer in der Geschichte passierte wenn ein System kollabiert (und in Russland Anfang der 90igern): Es werden Machtkämpfe von machtgeilen skrupellosen Männern folgen: Also der Kadyrows, Prigoschins. Russland wird in einem Bürgerkrieg enden und die ganzen autonomen Regionen werden sich weiter von Russland abspalten.

Putin hat den beschleunigten Zerfall mit seiner desaströs falschen Einschätzung selbst verursacht. 

Die einzige wichtige Frage für uns: Wird dieses Regime in seinem Untergang (überlebenskampf) ganz Europa mit runterziehen. Und davon gehe ich aus. 

wahre Worte @bartio ! ja was soll man mit Russland ? dort gibt es wirklich nichts ausser viel Rohstoffe... diese sollten wir uns unter die Nägel reisen. Wie damals im Irak. Aber das war ja damals etwas anderes und eine Gefahr für den gesamten Nahost, zum Glück hat damals die "Koalition der Willigen" schlimmeres verhindert. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

16 minutes ago, Krypto-Patty said:

Denkst du ? vielleicht muss es einen Krieg geben um den Aggressor in seine Schranken zu weisen. Um die Demokratie sowie Freiheit der Ukraine zu verteidigen müssen wie eben auch in den sauren Apfel beissen und Krieg führen !

Im Prinzip ja, wenn der Aggressor sich aber mit seinen 6000 Atombomben legitimiert, wird das schwierig. Du kannst das in Nord Korea sehr gut sehen. Die wird kein Krieg stoppen, aber eingeschmuggelte Soap Operas.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Arther:

Wie kommst du jetzt darauf? Total herbeifantasiertes Strohmannargument.

du hast Recht ! ich habe mich etwas falsch ausgedrückt ! sollte es uns gelingen Russland in die Knie zu zwingen und Russland dadurch innenpolitische Probleme bekommt, bis hin zum Zusammenbruch der russischen Förderation, könnte man dort eine andere Regierung installieren die eben West-Freundlich ist UND VOR ALLEM die Menschenrechte, die UN-Charta etc. akzeptiert. So hätten wir dann unbegrenzten Zugriff auf die Rohstoffe UND (noch viel wichtiger) der nächste Terrorstaat China sieht wie es ihm passieren könnte und dadurch in der Taiwan Angelegenheit einlenkt.  

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.